Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
06.03.2019 23:31 Uhr | Quelle: WahreTabelle

CL: Videobeweis bringt „Aus“ für PSG gegen Man.United!

„Königsklasse Late Night“: Elfmeter und Dramatik pur in Paris.

Rashford_Marcus_Buffon_Gianluigi_PSGManU
Quelle: Imago Sportfoto
Marcus Rashford schießt Manchester United gegen Paris St.-Germain und Torhüter Gianluigi Buffon per Handelfmeter ins Viertelfinale der Champions League.

Der Videobeweis-Wahnsinn in der Champions League geht weiter! Nachdem eine Kontrolle des Treffers von Dusan Tadic im Spiel Real Madrid gegen Ajax Amsterdam (1:4) durch Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) am Dienstag das „Aus“ für den Titelverteidiger aus Spanien einleitete, sorgte am Mittwoch eine weitere Entscheidung mittels des Video-Assistenten für den Achtelfinal-Knock-out von Mitfavorit Paris St.-Germain.

Die Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel (45) musste in der 90. Minute der Partie gegen die „Red Devils“ beim Stand von 1:2 – dieses Ergebnis hätte PSG nach 2:0 in Manchester gereicht – die Überprüfung einer Elfmeterszene hinnehmen. Schiedsrichter Damir Skomina aus Slowenien lief nach Signal von Massimiliano Irrati (Italien) in die Review Area. Er gab den Handelfmeter gegen Paris St.-Germain und Presnel Kimpembe.

Bei der zunächst vom vierten Offiziellen Matej Jug (Slowenien) angezeigten Nachspielzeit von drei Minuten dauerte es noch einmal 180 Sekunden, bis der Elfmeter geprüft wurde und ausgeführt werden konnte. Der englische Nationalspieler Marcus Rashford (21) ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und überwand Torhüterlegende Gianluigi Buffon (41) mit einem platzierten und unhaltbaren Elfmeterschuss zum 1:3, damit war Manchester United erstmals seit 2013/2014 im Viertelfinale! Paris scheitert zum dritten Mal in Folge im Achtelfinale. „Ich wollte einfach kühlen Kopf bewahren, das Warten bis zum Elfmeter war wahrscheinlich das härteste in diesem Spiel“, sagte Matchwinner Rashford bei BT Sports, „aber für diese Momente spielst du Fußball.“ Der frühere Bundesliga- und Englandprofi Valerien Ismael anschließend bei Sky: „Das, was heute abgelaufen ist, ist schockierend für die Ansprüche von Paris St.-Germain." Uniteds Interimscoach Ole Gunnar Solskjaer (46): „Es ist fantastisch! Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben uns durch die ersten beiden Tore den Glauben an uns selbst geholt. Das gehört zu diesem Klub dazu, wir glauben immer an uns - bis zum Ende.“

Diese Partie bot im Europapokalforum von WahreTabelle eine Menge Diskussionsstoff. „Ich hätte den nach Ansicht der Zeitlupe wohl auch gegeben, in Echtzeit hätte ich das laufen lassen, solche Feinheiten kann man ohne technische Hilfe kaum erkennen“, schrieb Tanduit über den Elfmeter, der in Paris die Entscheidung brachet. „Der Ball ging bei 89:10 ins Toraus zur Ecke. Da begann die VAR Überprüfung. Ausgeführt wurde der Elfmeter bei 93:15. Bei 94:10 gab’s noch den Spielerwechsel. Das sind also insgesamt 5 Minuten für die Situation und 3 Minuten waren sowieso angezeigt. Dann ist der Abpfiff bei 99:00 für mich gerechtfertigt“, hatte Bayern-Fan Waldi87 richtig gerechnet. SCF-Dani mit dem Fazit: „PSG kann Champions League nicht.“ (cge)

Mehr zum Thema:

Schiedsrichter Dr. Brych: Schwierige Reise nach Madrid

Champions League: Historischer Video-Beweis auf Schalke

Ajax gegen Real: Erster Videobeweis in der Champions League

Der Videobeweis-Wahnsinn in der Champions League geht weiter! Nachdem eine Kontrolle des Treffers von Dusan Tadic im Spiel Real Madrid gegen Ajax Amsterdam (1:4) durch Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) am Dienstag das „Aus“ für den Titelverteidiger aus Spanien einleitete, sorgte am Mittwoch eine weitere Entscheidung mittels des Video-Assistenten für den Achtelfinal-Knock-out von Mitfavorit Paris St.-Germain.

Die Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel (45) musste in der 90. Minute der Partie gegen die „Red Devils“ beim Stand von 1:2 – dieses Ergebnis hätte PSG nach 2:0 in Manchester gereicht – die Überprüfung einer Elfmeterszene hinnehmen. Schiedsrichter Damir Skomina aus Slowenien lief nach Signal von Massimiliano Irrati (Italien) in die Review Area. Er gab den Handelfmeter gegen Paris St.-Germain und Presnel Kimpembe.

Bei der zunächst vom vierten Offiziellen Matej Jug (Slowenien) angezeigten Nachspielzeit von drei Minuten dauerte es noch einmal 180 Sekunden, bis der Elfmeter geprüft wurde und ausgeführt werden konnte. Der englische Nationalspieler Marcus Rashford (21) ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und überwand Torhüterlegende Gianluigi Buffon (41) mit einem platzierten und unhaltbaren Elfmeterschuss zum 1:3, damit war Manchester United erstmals seit 2013/2014 im Viertelfinale! Paris scheitert zum dritten Mal in Folge im Achtelfinale. „Ich wollte einfach kühlen Kopf bewahren, das Warten bis zum Elfmeter war wahrscheinlich das härteste in diesem Spiel“, sagte Matchwinner Rashford bei BT Sports, „aber für diese Momente spielst du Fußball.“ Der frühere Bundesliga- und Englandprofi Valerien Ismael anschließend bei Sky: „Das, was heute abgelaufen ist, ist schockierend für die Ansprüche von Paris St.-Germain." Uniteds Interimscoach Ole Gunnar Solskjaer (46): „Es ist fantastisch! Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben uns durch die ersten beiden Tore den Glauben an uns selbst geholt. Das gehört zu diesem Klub dazu, wir glauben immer an uns - bis zum Ende.“

Diese Partie bot im Europapokalforum von WahreTabelle eine Menge Diskussionsstoff. „Ich hätte den nach Ansicht der Zeitlupe wohl auch gegeben, in Echtzeit hätte ich das laufen lassen, solche Feinheiten kann man ohne technische Hilfe kaum erkennen“, schrieb Tanduit über den Elfmeter, der in Paris die Entscheidung brachet. „Der Ball ging bei 89:10 ins Toraus zur Ecke. Da begann die VAR Überprüfung. Ausgeführt wurde der Elfmeter bei 93:15. Bei 94:10 gab’s noch den Spielerwechsel. Das sind also insgesamt 5 Minuten für die Situation und 3 Minuten waren sowieso angezeigt. Dann ist der Abpfiff bei 99:00 für mich gerechtfertigt“, hatte Bayern-Fan Waldi87 richtig gerechnet. SCF-Dani mit dem Fazit: „PSG kann Champions League nicht.“ (cge)

Mehr zum Thema:

Schiedsrichter Dr. Brych: Schwierige Reise nach Madrid

Champions League: Historischer Video-Beweis auf Schalke

Ajax gegen Real: Erster Videobeweis in der Champions League

24.05.2019 13:42 Uhr | Quelle: WahreTabelle Union Berlin muss ohne Kroos und Trimmel aufsteigen

Relegation: Zwei Gelbsperren im Rückspiel gegen den VfB Stuttgart

Trimmel_Christopher_Relegation2019

Union Berlin hat sich mit dem 2:2 (1:1) im Relegations-Hinspiel beim VfB Stuttgart am Donnerstagabend eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am Montagabend in der Alten Försterei verschafft. ,,Die Eisernen" glichen in der Mercedes-Benz-Arena jeweils die Führung durch Christian Gentner (42.) und Mario Gomez (51.) durch Suleiman Abdullahi (43.) und Marvin Friedrich (68.) aus. Damit reicht dem Verein aus Berlin-Köpenick am Montag ein torloses Remis oder ein 1:1 zum ersten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. ,,Die Fans feiern Union, das sollen sie tun, am Montag werden wir zurückschlagen", gab sich VfB-Tor...

21.05.2019 20:06 Uhr | Quelle: WahreTabelle Die wahre Tabelle der Bundesliga: Wolfsburg Fünfter

Saison-Auswertung: Frankfurt direkt in die Europa League

Haller_Sebastien_Jovic_Luka_FCBayernEFR

Das war sie, die Bundesliga-Saison 2018/2019 – zumindest die reguläre! Bevor am Donnerstag mit dem VfB Stuttgart und Union Berlin der Tabellensechzehnte und der Dritte der 2. Liga um das letzte noch freie Ticket für die neue Spielzeit kämpfen (Siehe auch WahreTabelle – Besondere Spiele), gab es die Saison-Auswertung. Der 34. Spieltag brachte nur eine, marginale Ergebniskorrektur. Fortuna Düsseldorf hätte gegen das bereits seit dem 33. Spieltag auch rechnerisch als Absteiger feststehende Hannover 96 mit 3:1 statt mit 2:1 gewonnen. Ausschlaggebend für diese letzte Korrektur in dieser Saison war ein

19.05.2019 22:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle Gladbach schießt sich nach 0:2 gegen BVB auf Gräfe ein

Bundesliga am 34. Spieltag bei WahreTabelle

Elvedi_Nico_Reus_Marco_MGBBVB

Aus, vorbei! Die Bundesliga-Saison 2018/2019 ist Geschichte und mit Ausnahme der Relegation, die am Donnerstag und am Montag darauf zwischen dem VfB Stuttgart und dem seit Sonntag als Tabellendritten feststehenden 1. FC Union Berlin ausgetragen wird, sind alle Entscheidungen gefallen. Borussia Dortmund konnte im Meisterschaftsfinale den FC Bayern München, der seinen 29. Titelgewinn feiern durfte, nicht mehr abfangen. Dennoch verdarb der BVB mit dem Auswärtssieg Borussia Mönchengladbach die Champions-League-Teilnahme. Die rheinische Borussia muss sich mit Rang fünf und der Europa League begnügen. Dortmund sorgte für sich für einen versöhnlichen Saison-Abschluss. Die Schwarzgelben spielten trotz der vergebenen Meisterschaft mit 76 Punkt...

14.05.2019 23:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga-Auswertung: FCA gegen Hertha nur 3:3

Ein Treffer weniger beim Tor-Festival

Oxford_Reece_Köpke_Pascal_FCAHertha

Es war das einzige Match, auf das am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga niemand wirklich mit Spannung schaute. In der Begegnung FC Augsburg gegen Hertha BSC (3:4) ging es am Samstagnachmittag nur noch um die, wie man im Fußballer-Jargon sagt, „goldene Ananas“. Die bayerischen Schwaben konnten rechnerisch seit dem vergangenen Wochenende nicht mehr absteigen, Hertha BSC hat internationale Weihen längst verspielt. Dennoch erlebten die 29.307 Zuschauer in der WWK Arena zum Saison-Ausklang in Augsburg ein flottes Spiel mit sieben Toren, von denen eines jedoch in der Spieltag-Auswertung durch die Fußball-Community WahreTabelle am Dienstagabend keine Anerkennung fand. Es war

06.05.2019 22:30 Uhr | Quelle: WahreTabelle Fortuna Düsseldorf: Sieg statt 1:1 in Freiburg

WahreTabelle-Auswertung zur Bundesliga: Korrektur mit Tabellenrelevanz.

Grifo_Vincenzo_Raman_Benito_FRBF95

Es war am 32. Spieltag der Bundesliga „nur“ das Duell der Geretteten – SC Freiburg gegen Fortuna Düsseldorf (1:1). Sommerfußall boten beide Teams im Sonntagsspiel jedoch nicht. Ein 1:1 steht unter dem Strich, das bei der Fußball-Community WahreTabelle in der Auswertung des Spieltags am Montagabend aber nicht stehen bleibt. 0:2 lautet das Korrekturergebnis. Bei zahlreichen Korrekturen ist es das einzige Ergebnis mit Tabellenrelevanz.Man stelle sich nun vor, beide Teams wären noch nicht jenseits von Gut und Böse gewesen... Ausschlaggebend ist die Elfmeterszene aus der achten Minute. Den Strafstoß&nbs...