Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
31.12.2018 14:48 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Das ist die Wahre Torjägerliste der Bundesliga-Vorrunde

Stürmer-Wahrheiten zum Jahreswechsel.

Lewandowski_Robert_FCBM
Quelle: Imago Sportfoto / Archivfoto
Stürmerstar Robert Lewandowski spielt bereits seit 2014 für den FC Bayern München.

Die Fußball-Bundesliga befindet sich noch bis zum 18. Januar 2019 in der verdienten Winterpause - Zeit für Bilanzen!

Größte Überraschung unter den Bundesliga-Torjägern war sicherlich Borussia Dortmunds Last-Minute-Einkauf Paco Alcácer. Der 25-jährige Spanier, der vom FC Barcelona zum Revierklub wechselte, steht gemeinsam mit Eintracht Frankfurts Luka Jovic (20) an der Spitze der Torjägerliste.

Dies hat auch nach der Auswertung der wahren Torjägerstatistik zum Hinrunden-Ende Bestand. Alcácer, Jovic, aber auch die auf Rang drei mit jeweils elf Treffer stehenden deutschen Stürmer Marco Reus (29) von Borussia Dortmund und Timo Werner (22) von RB Leipzig haben alle ihre Treffer nicht nur regelkonform, sondern auch „richtig entschieden“ im Sinne der Wahren Tabelle erzielt.

Anders liegt der Fall bei Bayern Münchens Stürmerstar Robert Lewandowski (30) und Thorgan Hazard (25) von Borussia Mönchengladbach, die mit 10 bzw. 9 Treffern zu den folgenden Spielern in der DFL-Torjägerliste gehören.

Lewandowski kommt in der wahren Torschützenliste jedoch nur auf 9, Hazard sogar lediglich auf sieben Treffer. Der Bayern-Stürmer aus Polen erzielte gleich am ersten Spieltag beim 3:1 gegen 1899 Hoffenheim ein Elfmetertor, das nach WahreTabelle-Modus zurückgenommen wurde – es war das 2:1 in der 82. Minute.

Der Belgier Thorgan Hazard profitierte in seiner persönlichen Tor-Statistik in den Partien bei Hertha BSC (1:4 statt 2:4) und gegen Fortuna Düsseldorf (2:0 statt 3:0 für den VfL). Beide pro Gladbach ausgesprochenen und von Hazard jeweils verwandelten Elfmeter hätten nicht gepfiffen werden dürfen. (cge)

Mehr zum Thema:

Wahre Vorrunden-Tabelle: Hertha BSC als Profiteur

Die Fußball-Bundesliga befindet sich noch bis zum 18. Januar 2019 in der verdienten Winterpause - Zeit für Bilanzen!

Größte Überraschung unter den Bundesliga-Torjägern war sicherlich Borussia Dortmunds Last-Minute-Einkauf Paco Alcácer. Der 25-jährige Spanier, der vom FC Barcelona zum Revierklub wechselte, steht gemeinsam mit Eintracht Frankfurts Luka Jovic (20) an der Spitze der Torjägerliste.

Dies hat auch nach der Auswertung der wahren Torjägerstatistik zum Hinrunden-Ende Bestand. Alcácer, Jovic, aber auch die auf Rang drei mit jeweils elf Treffer stehenden deutschen Stürmer Marco Reus (29) von Borussia Dortmund und Timo Werner (22) von RB Leipzig haben alle ihre Treffer nicht nur regelkonform, sondern auch „richtig entschieden“ im Sinne der Wahren Tabelle erzielt.

Anders liegt der Fall bei Bayern Münchens Stürmerstar Robert Lewandowski (30) und Thorgan Hazard (25) von Borussia Mönchengladbach, die mit 10 bzw. 9 Treffern zu den folgenden Spielern in der DFL-Torjägerliste gehören.

Lewandowski kommt in der wahren Torschützenliste jedoch nur auf 9, Hazard sogar lediglich auf sieben Treffer. Der Bayern-Stürmer aus Polen erzielte gleich am ersten Spieltag beim 3:1 gegen 1899 Hoffenheim ein Elfmetertor, das nach WahreTabelle-Modus zurückgenommen wurde – es war das 2:1 in der 82. Minute.

Der Belgier Thorgan Hazard profitierte in seiner persönlichen Tor-Statistik in den Partien bei Hertha BSC (1:4 statt 2:4) und gegen Fortuna Düsseldorf (2:0 statt 3:0 für den VfL). Beide pro Gladbach ausgesprochenen und von Hazard jeweils verwandelten Elfmeter hätten nicht gepfiffen werden dürfen. (cge)

Mehr zum Thema:

Wahre Vorrunden-Tabelle: Hertha BSC als Profiteur

21.03.2019 16:34 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Amtlich: 2. Liga ab 2019/2020 mit Video-Beweis

Entscheidung in Frankfurt pro Video-Assistent - 1. FC Magdeburg lehnt ab

HSVKoeln

Seit Donnerstag steht es fest: Der Video-Beweis kommt ab der neuen Saison 2019/2020 auch in der 2. Bundesliga. Das entschieden die Vertreter der 18 Zweitliga-Klubs bei iher Versammlung in Frankfurt am Main. Von 2019/2020 an können strittige Szenen im Unterhaus auf TV-Bildern vom Video-Assistenten in Köln überprüft werden. Bei den 306 Spielen kommt dabei die gleiche Technik wie in der ersten Liga zur Anwendung. Dort gibt es sie - aber auch viele Diskussionen - seit 2017/2018. In der laufenden Spielzeit konnten nach DFL-Angaben bisher mehr als 60 Fehlentscheidungen durch den Einsatz des Video-Assistenten verhindert werden. Bereits seit dieser Spielzeit werden die Video-Schiedsrichter für die 2. Liga in der Off-Phase geschult, zudem 70 Personen au...

19.03.2019 22:37 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Video-Beweis: Was macht die 2. Liga?

„Fokus 2. Liga“: Abstimmung am Donnerstag – Wie ist die Tendenz?

Videobeweis_WOB

Der 26. Spieltag der 2. Liga blieb bei der Fußball-Community WahreTabelle ohne Korrekturen – unter anderem hatte Schiedsrichter Daniel Siebert (Berlin) im Ost-Derby Dynamo Dresden gegen 1. FC Magdeburg (1:1) richtig gesehen, dass vor dem vermeintlichen 0:2 (50.) ein Handspiel von Marius Bülter vorlag. Möglicherweise wird die Zahl der Fehlentscheidungen auch künftig niedrig bleiben. Das deutsche „Fußball-Unterhaus“ stimmt am Donnerstag in Frankfurt am Main über die Einführung des Video-Assistenten in der 2. Liga ab. Die erste Bundesliga hat den Video-Beweis in der Saison ...

18.03.2019 22:48 Uhr | Quelle: WahreTabelle BVB-Sieg in Berlin bleibt: Zu wenig für einen Elfmeter!

Bundesliga-Auswertung: Gladbach besiegt SC Freiburg.

Diallo_Abdou_Duda_Ondrej_HerthaBVB

Der 26. Spieltag der Bundesliga brachte in der Auswertung am Montagabend durch die Fußball-Community WahreTabelle eine Ergebniskorrektur mit Relevanz. Diese gibt es bereits im Freitagsspiel Borussia Mönchengladbach gegen den SC Freiburg (1:1). Nach 23 Minuten hätte Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (Mainz) einen Foulelfmeter zugunsten der Gladbacher verhängen müssen. Denis Zakaria wurde von SC-Keeper Alexander Schwolow gehalten. Dem Kompetenzteam reichte dies mehrheitlich für einen Elfmeter aus. 10:4 pro „Veto“ lautete das Abstimmungsergebnis – damit Korrektur und 2:1 für Gladbach. &bdqu...

15.03.2019 13:19 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Entscheidet die 2. Liga nächste Woche pro Video-Beweis?

,,Fokus 2. Liga": Abstimmung über Video-Assistent im ,,Fußball-Unterhaus".

Voglsammer_Andreas_ARMHSV

In gut einer Woche ist es soweit! Dann könnten Korrektur-Szenen wie die Korrekturen am 25. Spieltag bei den Partien 1. FC Union Berlin gegen den FC Ingolstadt (1:0 statt 2:0), VfL Bochum gegen 1. FC Heidenheim (2:0 statt 1:0) und Darmstadt 98 gegen Holstein Kiel (3:1 statt 3:2) im ,,Fußball-Unterhaus" der Vergangenheit angehören. Die 2. Liga entscheidet nach einem Bericht der SPORT BILD am 21. März über die...

12.03.2019 23:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle WahreTabelle: Kein Sieg für 1899 Hoffenheim gegen FCN!

Bundesliga-Auswertung: Frankfurts 3:0 bei F95 bleibt.

Erras_Patrick_HOFFFCN

Der 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga brachte in der wegen des Montagsspiels Fortuna Düsseldorf gegen Eintracht Frankfurt (0:3) erst am Dienstagabend vollzogenen Auswertung durch die Community WahreTabelle eine Ergebniskorrektur mit Relevanz. Die TSG 1899 Hoffenheim wäre gegen den 1. FC Nürnberg (2:1) nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Das Kompetenzteam sah den von Nürnbergs Patrick Erras verursachten Hand-Elfmeter, den Vize-Weltmeister Andrej Kramaric (25.) zum 1:0 für Hoffenheim nutzte, als ungerechtfertigt an. „Für mich ist deutlich zu erkennen, dass Erras den Ball nicht mit dem Arm ...