Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
03.10.2018 09:57 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Drei Korrekturen! Union Berlin nur 1:1

„Fokus 2. Liga“: Elfer für FCI in der Nachspielzeit.

Kutschke_Stefan_FCIUnion
Quelle: Imago Sportfoto
Auch dieser, von Stefan Kutschke (r.) verwandelte Elfmeter hätte im Spiel FC Ingolstadt gegen Union Berlin nicht gegeben werden dürfen...

Union Berlin hätte den ersten Auswärtssieg der Saison in der 2. Liga am Montagabend wohl verpasst. Bundesliga-Schiedsrichter Bastian Dankert erwischte in der Partie FC Ingolstadt gegen 1. FC Union Berlin (1:2) einen schwarzen Abend.

Bei der Auswertung „Fokus 2. Liga“ der Fußball-Community WahreTabelle am Dienstagabend lag Dankert in drei Szenen falsch, die die „Schanzer“ unter ihrem neuen Coach Alexander Nouri einen wichtigen Zähler kosteten. Im Detail: Den Elfmeter zugunsten der Berliner hätte es nicht geben dürfen! In der 43. Minute – Ingolstadts Dario Lezcano gegen den Köpenicker Florian Hübner – lag aus Sicht von 60 Prozent der abstimmenden Community-User kein Foulspiel vor. Ebenso hätte der Strafstoß, der dem FCI in der 80. Minute durch Stefan Kutschke den Ausgleich brachte, nicht verhängt werden dürfen. Dritte Korrektur war dann ein nicht gegebener Elfer für die Gastgeber aus der Nachspielzeit. Aus Sicht von mehr als 66 Prozent der Abstimmenden lag in dieser Szene ein strafbares Handspiel von Marcel Hartel vor. In der Summe gab dies trotz der drei vorgenommenen Korrekturen ein 1:1 (cge)

Mehr zum Thema:

Kein Elfer für den HSV und zu Recht abgepfiffener Treffer

1:1 statt 1:0 in Dresden, HSV nicht Spitzenreiter!

„Fokus 2. Liga“: Kein Sieg für Holstein Kiel!

Union Berlin hätte den ersten Auswärtssieg der Saison in der 2. Liga am Montagabend wohl verpasst. Bundesliga-Schiedsrichter Bastian Dankert erwischte in der Partie FC Ingolstadt gegen 1. FC Union Berlin (1:2) einen schwarzen Abend.

Bei der Auswertung „Fokus 2. Liga“ der Fußball-Community WahreTabelle am Dienstagabend lag Dankert in drei Szenen falsch, die die „Schanzer“ unter ihrem neuen Coach Alexander Nouri einen wichtigen Zähler kosteten. Im Detail: Den Elfmeter zugunsten der Berliner hätte es nicht geben dürfen! In der 43. Minute – Ingolstadts Dario Lezcano gegen den Köpenicker Florian Hübner – lag aus Sicht von 60 Prozent der abstimmenden Community-User kein Foulspiel vor. Ebenso hätte der Strafstoß, der dem FCI in der 80. Minute durch Stefan Kutschke den Ausgleich brachte, nicht verhängt werden dürfen. Dritte Korrektur war dann ein nicht gegebener Elfer für die Gastgeber aus der Nachspielzeit. Aus Sicht von mehr als 66 Prozent der Abstimmenden lag in dieser Szene ein strafbares Handspiel von Marcel Hartel vor. In der Summe gab dies trotz der drei vorgenommenen Korrekturen ein 1:1 (cge)

Mehr zum Thema:

Kein Elfer für den HSV und zu Recht abgepfiffener Treffer

1:1 statt 1:0 in Dresden, HSV nicht Spitzenreiter!

„Fokus 2. Liga“: Kein Sieg für Holstein Kiel!

Diese News betrifft folgende Spiele:




Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Bastian Dankert Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Bastian Dankert
Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock

19.10.2019 16:15 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga: Kuriose Überprüfung durch VAR im Freitagsspiel

Ersatzspieler verursacht um ein Haar absurden Elfmeter

Hradecky.jpg_1571494705.jpg

Im Freitagsspiel der Bundesliga zwischen Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen (3:0) musste der Videoassistent nach 70 Minuten eine ungewöhnliche Szene checken. Beim Stand von 2:0 für die Eintracht geht ein eigentlich harmloser Ball neben dem Leverkusener Tor Richtung Auslinie und die Ersatzspieler von Bayer versuchen das Spiel schnell zu machen. Dabei unterläuft ihnen allerdings ein Fehler. In dem Moment, als der Ball zu Keeper Lukas Hradecky gespielt wird, ist er noch nicht mit vollem Umfang im Aus. Dadurch ist das Zurückspielen des Spielgerätes ein Eingriff in das laufende Spiel von einem Ersatzspieler und hätte von Schiedsrichter Christian Dingert mit Freistoß und Gelb geahndet werden müssen. Geschieht das Vergehen im Strafrau...

18.10.2019 12:19 Uhr | Quelle: WahreTabelle Steinhaus besteht Leistungstest nach Verletzungspause

Die Schiedsrichteransetzungen für den 8. Spieltag

Steinhaus_Bibiana_imago38491009h_1571394796.jpg

Deutschlands einzige Bundesligaschiedsrichterin Bibiana Steinhaus hat ihre Verletzung aus dem Sommer auskuriert. Die 40-Jährige bestand in dieser Woche den Leistungstest für FIFA- und Bundesligareferees. Damit darf sie ab sofort auch wieder in der höchsten deutschen Spielklasse pfeifen. Auf ihr Saisondebüt muss Steinhaus allerdings warten, da sie bereits im August von der FIFA als Videoassistentin bei der U17-Weltmeisterschaft in Brasilien nominiert wurde. Diese findet vom 26. Oktober bis 17. November in Goiania, Brasilia und Vitoria statt. (yk)   Die Schiedsrichteransetzungen des 8. Spieltags: Freitag 20:30 Uhr: Eintracht Frankfurt – Bayer Leverkusen:

17.10.2019 14:10 Uhr | Quelle: WahreTabelle UEFA-Regelkatalog bei Rassismus: Das passiert während und nach dem Spiel

Dreipunkteplan für Schiedsrichter…

UEFA.jpg_1571314682.jpg

Nach den rassistischen Äußerungen von einigen Fans im EM-Quali Spiel zwischen Bulgarien und England (0:6) stellte sich die Frage, welche Strafen die UEFA gegen den Verband verhängen kann. Dabei muss zwischen Rassismus auf und abseits des Platzes unterschieden werden. In der Partie am Montag waren es einige Zuschauer, die die dunkelhäutigen englischen Spieler beleidigten. Für solche Vorfälle während einer Partie gibt die UEFA einen Dreipunkteplan vor: 1. Zunächst soll der Schiedsrichter eine Durchsage des Stadionsprechers veranlassen, in der die Zuschauer aufgefordert werden, die Beleidigungen zu unterlassen. 2. Hilft das nicht, ist der Schiri dazu angehalten, die Partie zu unterbrechen und die Spieler in die Kabinen zu schi...

15.10.2019 19:38 Uhr | Quelle: WahreTabelle EM-Quali: Türkei und Bulgarien drohen Bestrafung durch die UEFA

Rassismus in Bulgarien, Türken salutieren erneut

Kane.jpg_1571161390.jpg

In der EM-Quali drohen den Verbänden der Türkei und Bulgarien Konsequenzen durch die UEFA.  Die Spieler der türkischen Mannschaft salutierten nach dem Tor von Düsseldorfs Kaan Ayhan zum 1:1-Endstand gegen Frankreich erneut in Richtung der Tribüne. Die UEFA hatte schon nach dem ersten Vorfall gegen Albanien eine Untersuchung eingeleitet. Auch der bulgarische Verband wird wohl eine Strafe bekommen. Bei der 0:6-Niederlage gegen England provozierten einige Fans beinahe einen Spielabbruch, indem sie Englands Raheem Sterling und Tyrone Mings aufgrund ihrer dunklen Hautfarbe beleidigten. Außerdem wurden auf der Tribüne Hitlergrüße gezeigt. Der Verband wurde aufgrund ähnlicher Vorfälle in den Quali-Spielen gege...

14.10.2019 17:53 Uhr | Quelle: WahreTabelle Can kassiert schnellste Rote Karte der DFB-Geschichte

Robert Huth als bisheriger Rekordhalter abgelöst

Can.jpg_1571068808.jpg

Beim 3:0-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft gegen Estland stellte Emre Can mit seinem Platzverweis einen Rekord auf. Noch nie ist ein Spieler der DFB-Elf früher vom Platz geflogen als Can, der in der 14. Minute nach einer Notbremse unter die Dusche musste. Damit ist Can knapp schneller vom Platz geflogen als der ehemalige Nationalspieler Robert Huth. Dieser ist 2005 im Freundschaftsspiel gegen Nordirland nach 15 Minuten wegen eines absichtlichen Handspiels vom Platz geflogen.   Die Wahre Tabelle Community war gespalten wegen der Roten Karte. User „Nike“ sagt: „Für mich war es kein rot. Can steigt zwar zu rustikal sein, sodass man die Szene trotz des gespielten Balls nicht mehr laufen lassen kann, allerdings steht Süle auc...