Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
20.01.2019 21:46 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Ein viertes Tor für Eintracht Frankfurt?

Bundesliga-Rückrundenstart bei WahreTabelle

Willems_Jetro_Jablonski_Sven
Quelle: Imago Sportfoto
Frankfurts Jetro Willems jubelt gegen Freiburg, doch sein vermeintliches 4:1 wird wenig später von Schiedsrichter Sven Jablonski (r.) zurückgenommen.

Die Bundesliga ist wieder da! Und am 18. Spieltag gab es bis zum Redaktionsschluss am Sonntagabend nur eine strittige Szene, die von der Fußball-Community WahreTabelle thematisiert wurde.

Eintracht Frankfurt hat mit dem 3:1 (3:0)-Erfolg gegen den SC Freiburg seine gute Form aus der Hinrunde bestätigt. Der Europa-League-Teilnehmer verbesserte sich auf Rang 5 und darf auch im neuen Jahr vom internationalen Fußballgeschäft träumen.

Der Sieg der Hessen wäre vor 49.000 Zuschauern wohl noch höher ausgefallen. In der 78. Minute nahm Schiedsrichter Sven Jablonski (Bremen) einen vierten Treffer der Frankfurter, erzielt von Jetro Willems, nach Gang in die Review Area via Videobeweis zurück.

Ante Rebic soll sich zuvor ein Offensivfoul geleistet haben. „Nach den bisherigen Bildern kann man das schon so entscheiden, aber eine klare Fehlentscheidung war es für mich bisher nicht, daher ist es falsch, es zurück zu nehmen“, schrieb SGE-Fan nick_user bei Schlusspfiff. „Rebic geht robust zum Ball, das könnte man auch laufen lassen“, sah es foebis04. Ex-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne) bemängelte in seiner Kolumne bei BILD am SONNTAG mit Blick auf diese Szene: „Die Fans im Stadion dürfen nicht die Doofen bleiben. Schiedsrichter Sven Jablonski checkte Frankfurts vermeintliches 4:1 am Bildschirm und nahm es zurück. Den Zuschauern blieb eine genaue Erklärung verwehrt.“ (cge)

Mehr zum Thema:

Neu bei WahreTabelle: Die Community-Stimme

Die Bundesliga ist wieder da! Und am 18. Spieltag gab es bis zum Redaktionsschluss am Sonntagabend nur eine strittige Szene, die von der Fußball-Community WahreTabelle thematisiert wurde.

Eintracht Frankfurt hat mit dem 3:1 (3:0)-Erfolg gegen den SC Freiburg seine gute Form aus der Hinrunde bestätigt. Der Europa-League-Teilnehmer verbesserte sich auf Rang 5 und darf auch im neuen Jahr vom internationalen Fußballgeschäft träumen.

Der Sieg der Hessen wäre vor 49.000 Zuschauern wohl noch höher ausgefallen. In der 78. Minute nahm Schiedsrichter Sven Jablonski (Bremen) einen vierten Treffer der Frankfurter, erzielt von Jetro Willems, nach Gang in die Review Area via Videobeweis zurück.

Ante Rebic soll sich zuvor ein Offensivfoul geleistet haben. „Nach den bisherigen Bildern kann man das schon so entscheiden, aber eine klare Fehlentscheidung war es für mich bisher nicht, daher ist es falsch, es zurück zu nehmen“, schrieb SGE-Fan nick_user bei Schlusspfiff. „Rebic geht robust zum Ball, das könnte man auch laufen lassen“, sah es foebis04. Ex-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne) bemängelte in seiner Kolumne bei BILD am SONNTAG mit Blick auf diese Szene: „Die Fans im Stadion dürfen nicht die Doofen bleiben. Schiedsrichter Sven Jablonski checkte Frankfurts vermeintliches 4:1 am Bildschirm und nahm es zurück. Den Zuschauern blieb eine genaue Erklärung verwehrt.“ (cge)

Mehr zum Thema:

Neu bei WahreTabelle: Die Community-Stimme

Diese News betrifft folgende Spiele:




Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Sven Jablonski Name : Sven Jablonski
Geburtsdatum: 13.04.1990
Ort: Bremen

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Sven Jablonski
Name : Sven Jablonski
Geburtsdatum: 13.04.1990
Ort: Bremen

18.02.2020 20:03 Uhr | Quelle: dpa 1. Liga: Unentschieden für Leverkusen und Wolfsburg in der Wahren Tabelle

Drei Korrekturen am 22. Spieltag

E336ACF7-4C7B-4690-A8D0-EB113841D6E9_1582053038.jpeg

  Der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen müssen sich am 22. Spieltag mit einem Unentschieden begnügen. Auch RB Leipzig profitierte beim 3:0-Erfolg gegen Werder Bremen von einer Fehlentscheidung. Die „Wölfe“ konnten gegen die TSG Hoffenheim einen 3:2-Sieg feiern, erhielten in der 49. Minute aber mit Hilfe des Videoassistenten von Schiedsrichter Sören Storks einen ungerechtfertigten Elfmeter. Kevin Mbabu kam nach einer Grätsche von Hoffenheims Benjamin Hübner zu Fall. In der Zeitlupe war allerdings zu erkennen, dass Mbabu bereits zuvor zu fallen begann. Wahre Tabelle-User „mazah“ schrieb: „Natürlich...

17.02.2020 15:24 Uhr | Quelle: dpa Südamerikanische Schiedsrichter könnten bei EM pfeifen

Auch interkontinentale Spiele stehen zur Diskussion

EE49AD0A-1DF3-4089-BF25-A1039F94FD3B_1581949698.jpeg

Die UEFA und der südamerikanische Fußballverband COMNEBOL wollen ihre Zusammenarbeit verstärken. Das gaben die beiden Verbände in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. So sei es vorstellbar, dass bei der Europameisterschaft in diesem Jahr ein Schiedsrichtergespann aus Südamerika ein Vorrundenspiel leite. Auch Einsätze in der Champions League könnte es geben. Ebenso könnten europäische Unparteiische bei der Südamerika-Meisterschaft und im Club-Wettbewerb Copa Libertadores pfeifen. Weiter wurde nach Angaben der Verbände auch darüber diskutiert, in Zukunft wieder interkontinentale Spiele austragen zu lassen. Bereits zwischen 1960 und 2004 spielten die Gewinner von Champions League un...

15.02.2020 12:26 Uhr | Quelle: dpa Ex-Schiri Wagner: «Emotion als Entschuldigung für Unsportlichkeit»

Fans sollen zukünftig die Bilder des Videobeweises im Stadion sehen

8339B5CC-069D-46F4-BB8E-BA0C965F881B_1581766518.jpeg

Der ehemalige Bundesligaschiedsrichter Lutz Wagner (56) hat den Sittenverfall im Fußball beklagt. «Es wird zurzeit so ziemlich alles als Emotion gerechtfertigt. Man nimmt die Emotion als Entschuldigung für eine Unsportlichkeit. Das kann es nicht sein», sagte Wagner der «Passauer Neuen Presse». «Dieses ewige Lamentieren will ja auch der Fan nicht sehen», sagte der 197-malige Bundesliga-Schiedsrichter. In Sachen Videobeweis kündigte Wagner, der auch als Beobachter der Bundesliga-Schiedsrichter tätig ist, an, dass überprüfte Szenen künftig auch auf Stadionbildschirmen zu sehen sein sollen: «Das ist technisch in vielen Stadien aber nicht möglich. Da braucht man ein...

14.02.2020 10:22 Uhr | Quelle: dpa Schiedsrichter wieder weniger hart? DFB widerspricht Berichten

«Es bleibt alles beim Alten.»

B2D4A49F-7FD6-4CDE-9936-479F50DB5AFF_1581672497.jpeg

Der Deutsche Fußball-Bund hat Berichten widersprochen, wonach die Schiedsrichter möglicherweise wieder von ihrer neuen harten Linie bei Unsportlichkeiten abweichen könnten. Sie könne das nicht bestätigen, sagte eine DFB-Sprecherin am Donnerstag in Frankfurt Main: «Es bleibt alles beim Alten.» Nach einer Sitzung der Kommission Fußball bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) mit Schiedsrichter-Boss Lutz Michael Fröhlich gab es ausführliche Diskussionen um das Thema. Darüber berichten der «Kicker» und Sport1. Der DFB hatte kurz vor Rückrundenbeginn in der Bundesliga angekündigt, konsequent gegen aggressives Verhalten gegenüber den Referees, Reklamieren, Rudelbildung, Schwalben und Zei...

13.02.2020 18:10 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Liga: Dresden verliert trotz Korrekturen

Angebliches Abseitstor von Dresden hätte zählen müssen

Schmidt.jpg_1581614053.jpg

In der 2. Bundesliga gab es am 21. Spieltag zwei Korrekturen durch die Wahre Tabelle. Beide in der Partie Dynamo Dresden gegen den SV Darmstadt (2:3). Das Endergebnis bleibt dabei dennoch unverändert. Dresden bekommt zwar einen aberkannten Treffer zugeschrieben, dass zwischenzeitliche 2:3 durch Patrick Schmidt hätte dagegen nicht zählen dürfen. +++ Diskussion um das Foul von Schmidt +++ Vor Schmidts Anschlusstreffer in der 57. Minute übersah Schiedsrichter Michael Bacher einen Schubser des Torschützen gegen Darmstadts Matthias Bader. Wahre Tabelle-User &b...