Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
17.12.2016 21:56 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Elfmeter für den HSV beim Stand von 0:1 in Mainz?

Bundesliga: Watzke sieht „unfassbare Fehlentscheidung“ gegen BVB.

MZ05/HSV
Quelle: Imago Sportfoto
Die Mainzer Reservespieler (hinten) scheinen Schlimmes zu ahnen, als Alexander Hack nach 27 Minuten dem Hamburger Nicolai Müller in die Parade fährt…

Die Zeichen des Frusts von Marco Reus (27) waren nachhaltig. Der BVB-Superstar trat nach seinem Platzverweis bei 1899 Hoffenheim (2:2) im Freitagsspiel der Fußball-Bundesliga ein Loch in den Plexiglas-Spielertunnel der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena. Der Nationalspieler war zum Auftakt des 15. Spieltages nach 41 Minuten im Anschluss an eine Zerr-Attacke von Nadiem Amiri von Schiedsrichter Benjamin Brand (Bamberg / Bild-Note: 5) mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden. Der Feldverweis für Reus war nur eine von zwei strittigen Szenen bei der Fußball-Community WahreTabelle in diesem Spiel. Nach 20 Minuten hatte der Referee den Treffer von Sandro Wagner trotz eines Schubsers des Hoffenheimers gegen Dortmunds Sven Bender anerkannt – und für Riesen-Unmut im BVB-Lager gesorgt. Vorstandschef Hans-Joachim Watzke (57) sprach bei Sky von einer „unfassbaren Fehlentscheidung.“ Top: Wagner gab bei Sky im Interview nach der Partie zu, dass er Bender unfair attackiert hatte, „Das war intuitiv, das war mir gar nicht bewusst. Ja, es war ein Foul“, sagte der U21-Europameister von 2009 beim Studium der TV-Bilder. TripleBayern94 bei WahreTabelle: „Für mich abzupfeifen, Wagner verschafft sich mit dem Stoß einen kleinen aber wichtigen Vorteil. Für Benjamin Brand leider gar nicht zu sehen, weil ihm die Sicht komplett versperrt war, der Linienrichter hatte aber soweit freie Sicht.“

Während Borussia Dortmunds sich trotz des Remis auf Rang fünf verbessern konnte, endete für den Hamburger SV beim 1:3 (1:1) beim 1. FSV Mainz 05 am Samstagnachmittag eine Serie von zuletzt vier ungeschlagenen Spielen. Danny Latza (35./57./67.) drehte mit drei Treffern das Spiel im Alleingang zugunsten der Mainzer. Die „Null-Fünfer“ hatten allerdings nach 27 Minuten Glück, dass Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) nach einer Attacke von Alexander Hack gegen den früheren Mainzer Nicolai Müller einen Meter vor der Torlinie nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte. „Böses Foul“, meinte auch St. Pauli-Fan SD74, „so darf man nicht von hinten reingehen – Rot!“ Runner-King: „So  komisch das klingt, aber wenn Hack den Ball trifft, dann ist das ein Strafstoß, weil er dabei Müller gleichzeitig rücksichtslos abräumt.“

Elfer-Glück hatte auch Werder Bremen beim 1:1 (1:1) gegen den 1. FC Köln. In der 89. Minute kam Kölns Marco Höger gegen Robert Bauer zu Fall. Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding), der in dieser Partie sehr kleinlich pfiff und mit einer theatralischen Ermahnung am Spielfeldrand für Bremen-Coach Alexander Nouri (71.) für Unverständnis sorgte, gab jedoch Gelb für Höger statt Elfer für den FC. Damit fehlt Marco Höger nach seiner fünften Gelben Karte den „Geißböcken“ ausgerechnet im Rhein-Derby gegen Bayer 04 Leverkusen. „Klarer Tritt auf den Fuß und damit klarer Elfmeter“, gab es hier für Kompetenzteam-Mitglied GladbacherFohlen keine Zweifel. Der User GlückaufS04 sah ebenfalls klar: „Aufgrund der Bilder ein Fuß-drauf der deutlicheren Sorte.“ Bremens Bauer bei Sky zu dieser Szene: „Der Ball ist offen und ich muss ehrlich sagen, dass ich einen Schritt zu spät komme und ihm auf den Fuß trete. Der Schiri sieht es anders. Wir haben Glück gehabt, dass er keinen Elfmeter pfeift.“ 

Der VfL Wolfsburg erkämpfte sich beim 1:0 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt im Samstagabendspiel den ersten Heimerfolg in dieser Saison. Im Fokus in der Volkswagen Arena: Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München), der nach 65 Minuten zugunsten der Frankfurter – Makoto Hasebe war gegen Joshua Guilavogui aus dem Tritt gekommen – auf den ominösen Punkt zeigte, und Minuten später nach einem Foul von Daniel Caligiuri gegen Ante Rebic einen weiteren Elfer für die Hessen nicht gab. Für den früheren Frankfurter Vorstandschef Heribert Bruchhagen (68) war in seinem letzten Spiel als Sky-Experte und vor seinem Wechsel zum HSV klar: „Brych hat dies falsch beurteilt.“ Weltmeister Lothar Matthäus (55) ebenfalls sicher: „Klarer Elfer, über den zuvor gegebenen Elfmeter kann man eher diskutieren.“ Den ersten Strafstoß, den Alexander Meier (67.) zum Entsetzen der Frankfurter über das Tor jagte, bezeichnete Eintracht-Coach Niko Kovac (45) anschließend als Schwalbe. Der ehemalige Bundesligaprofi wurde im Sky-Interview allerdings rückblickend auf die Partie gegen 1899 Hoffenheim (0:0) deutlich: „Ich sage es noch einmal ganz klar, auch für die Medien, die das Thema aufgemacht haben: Es gab im Spiel gegen Hoffenheim eine Szene, die eine Rote Karte hätte geben müssen, aber ich lasse es nicht gelten, dass Eintracht Frankfurt eine Kloppertruppe ist.“ (cge)

Mehr zum Thema:

Tor von Reus – und zwei Elfmeterszenen pro BVB in Köln

Leipzigs „Andy-Möller-Gedächtnis-Schwalbe“

Elfmeter-Szenen bei FC Bayern gegen Bayer 04

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Die von BVB-Trainer Thomas Tuchel (43) nach der 0:2-Niederlage bei Bayer 04 Leverkusen angestoßene „Foulspiel-Diskussion“ befeuert die Debatte um übermäßige Härte in der Bundesliga neu. Wie ist Eure Meinung dazu?

Die Zeichen des Frusts von Marco Reus (27) waren nachhaltig. Der BVB-Superstar trat nach seinem Platzverweis bei 1899 Hoffenheim (2:2) im Freitagsspiel der Fußball-Bundesliga ein Loch in den Plexiglas-Spielertunnel der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena. Der Nationalspieler war zum Auftakt des 15. Spieltages nach 41 Minuten im Anschluss an eine Zerr-Attacke von Nadiem Amiri von Schiedsrichter Benjamin Brand (Bamberg / Bild-Note: 5) mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden. Der Feldverweis für Reus war nur eine von zwei strittigen Szenen bei der Fußball-Community WahreTabelle in diesem Spiel. Nach 20 Minuten hatte der Referee den Treffer von Sandro Wagner trotz eines Schubsers des Hoffenheimers gegen Dortmunds Sven Bender anerkannt – und für Riesen-Unmut im BVB-Lager gesorgt. Vorstandschef Hans-Joachim Watzke (57) sprach bei Sky von einer „unfassbaren Fehlentscheidung.“ Top: Wagner gab bei Sky im Interview nach der Partie zu, dass er Bender unfair attackiert hatte, „Das war intuitiv, das war mir gar nicht bewusst. Ja, es war ein Foul“, sagte der U21-Europameister von 2009 beim Studium der TV-Bilder. TripleBayern94 bei WahreTabelle: „Für mich abzupfeifen, Wagner verschafft sich mit dem Stoß einen kleinen aber wichtigen Vorteil. Für Benjamin Brand leider gar nicht zu sehen, weil ihm die Sicht komplett versperrt war, der Linienrichter hatte aber soweit freie Sicht.“

Während Borussia Dortmunds sich trotz des Remis auf Rang fünf verbessern konnte, endete für den Hamburger SV beim 1:3 (1:1) beim 1. FSV Mainz 05 am Samstagnachmittag eine Serie von zuletzt vier ungeschlagenen Spielen. Danny Latza (35./57./67.) drehte mit drei Treffern das Spiel im Alleingang zugunsten der Mainzer. Die „Null-Fünfer“ hatten allerdings nach 27 Minuten Glück, dass Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) nach einer Attacke von Alexander Hack gegen den früheren Mainzer Nicolai Müller einen Meter vor der Torlinie nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte. „Böses Foul“, meinte auch St. Pauli-Fan SD74, „so darf man nicht von hinten reingehen – Rot!“ Runner-King: „So  komisch das klingt, aber wenn Hack den Ball trifft, dann ist das ein Strafstoß, weil er dabei Müller gleichzeitig rücksichtslos abräumt.“

Elfer-Glück hatte auch Werder Bremen beim 1:1 (1:1) gegen den 1. FC Köln. In der 89. Minute kam Kölns Marco Höger gegen Robert Bauer zu Fall. Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding), der in dieser Partie sehr kleinlich pfiff und mit einer theatralischen Ermahnung am Spielfeldrand für Bremen-Coach Alexander Nouri (71.) für Unverständnis sorgte, gab jedoch Gelb für Höger statt Elfer für den FC. Damit fehlt Marco Höger nach seiner fünften Gelben Karte den „Geißböcken“ ausgerechnet im Rhein-Derby gegen Bayer 04 Leverkusen. „Klarer Tritt auf den Fuß und damit klarer Elfmeter“, gab es hier für Kompetenzteam-Mitglied GladbacherFohlen keine Zweifel. Der User GlückaufS04 sah ebenfalls klar: „Aufgrund der Bilder ein Fuß-drauf der deutlicheren Sorte.“ Bremens Bauer bei Sky zu dieser Szene: „Der Ball ist offen und ich muss ehrlich sagen, dass ich einen Schritt zu spät komme und ihm auf den Fuß trete. Der Schiri sieht es anders. Wir haben Glück gehabt, dass er keinen Elfmeter pfeift.“ 

Der VfL Wolfsburg erkämpfte sich beim 1:0 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt im Samstagabendspiel den ersten Heimerfolg in dieser Saison. Im Fokus in der Volkswagen Arena: Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München), der nach 65 Minuten zugunsten der Frankfurter – Makoto Hasebe war gegen Joshua Guilavogui aus dem Tritt gekommen – auf den ominösen Punkt zeigte, und Minuten später nach einem Foul von Daniel Caligiuri gegen Ante Rebic einen weiteren Elfer für die Hessen nicht gab. Für den früheren Frankfurter Vorstandschef Heribert Bruchhagen (68) war in seinem letzten Spiel als Sky-Experte und vor seinem Wechsel zum HSV klar: „Brych hat dies falsch beurteilt.“ Weltmeister Lothar Matthäus (55) ebenfalls sicher: „Klarer Elfer, über den zuvor gegebenen Elfmeter kann man eher diskutieren.“ Den ersten Strafstoß, den Alexander Meier (67.) zum Entsetzen der Frankfurter über das Tor jagte, bezeichnete Eintracht-Coach Niko Kovac (45) anschließend als Schwalbe. Der ehemalige Bundesligaprofi wurde im Sky-Interview allerdings rückblickend auf die Partie gegen 1899 Hoffenheim (0:0) deutlich: „Ich sage es noch einmal ganz klar, auch für die Medien, die das Thema aufgemacht haben: Es gab im Spiel gegen Hoffenheim eine Szene, die eine Rote Karte hätte geben müssen, aber ich lasse es nicht gelten, dass Eintracht Frankfurt eine Kloppertruppe ist.“ (cge)

Mehr zum Thema:

Tor von Reus – und zwei Elfmeterszenen pro BVB in Köln

Leipzigs „Andy-Möller-Gedächtnis-Schwalbe“

Elfmeter-Szenen bei FC Bayern gegen Bayer 04

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Die von BVB-Trainer Thomas Tuchel (43) nach der 0:2-Niederlage bei Bayer 04 Leverkusen angestoßene „Foulspiel-Diskussion“ befeuert die Debatte um übermäßige Härte in der Bundesliga neu. Wie ist Eure Meinung dazu?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Dr. Felix Brych Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Wolfgang Stark Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Benjamin Brand Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin
Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Dr. Felix Brych
Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Wolfgang Stark
Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Benjamin Brand
Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen

19.05.2019 22:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle Gladbach schießt sich nach 0:2 gegen BVB auf Gräfe ein

Bundesliga am 34. Spieltag bei WahreTabelle

Elvedi_Nico_Reus_Marco_MGBBVB

Aus, vorbei! Die Bundesliga-Saison 2018/2019 ist Geschichte und mit Ausnahme der Relegation, die am Donnerstag und am Montag darauf zwischen dem VfB Stuttgart und dem seit Sonntag als Tabellendritten feststehenden 1. FC Union Berlin ausgetragen wird, sind alle Entscheidungen gefallen. Borussia Dortmund konnte im Meisterschaftsfinale den FC Bayern München, der seinen 29. Titelgewinn feiern durfte, nicht mehr abfangen. Dennoch verdarb der BVB mit dem Auswärtssieg Borussia Mönchengladbach die Champions-League-Teilnahme. Die rheinische Borussia muss sich mit Rang fünf und der Europa League begnügen. Dortmund sorgte für sich für einen versöhnlichen Saison-Abschluss. Die Schwarzgelben spielten trotz der vergebenen Meisterschaft mit 76 Punkt...

14.05.2019 23:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga-Auswertung: FCA gegen Hertha nur 3:3

Ein Treffer weniger beim Tor-Festival

Oxford_Reece_Köpke_Pascal_FCAHertha

Es war das einzige Match, auf das am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga niemand wirklich mit Spannung schaute. In der Begegnung FC Augsburg gegen Hertha BSC (3:4) ging es am Samstagnachmittag nur noch um die, wie man im Fußballer-Jargon sagt, „goldene Ananas“. Die bayerischen Schwaben konnten rechnerisch seit dem vergangenen Wochenende nicht mehr absteigen, Hertha BSC hat internationale Weihen längst verspielt. Dennoch erlebten die 29.307 Zuschauer in der WWK Arena zum Saison-Ausklang in Augsburg ein flottes Spiel mit sieben Toren, von denen eines jedoch in der Spieltag-Auswertung durch die Fußball-Community WahreTabelle am Dienstagabend keine Anerkennung fand. Es war

06.05.2019 22:30 Uhr | Quelle: WahreTabelle Fortuna Düsseldorf: Sieg statt 1:1 in Freiburg

WahreTabelle-Auswertung zur Bundesliga: Korrektur mit Tabellenrelevanz.

Grifo_Vincenzo_Raman_Benito_FRBF95

Es war am 32. Spieltag der Bundesliga „nur“ das Duell der Geretteten – SC Freiburg gegen Fortuna Düsseldorf (1:1). Sommerfußall boten beide Teams im Sonntagsspiel jedoch nicht. Ein 1:1 steht unter dem Strich, das bei der Fußball-Community WahreTabelle in der Auswertung des Spieltags am Montagabend aber nicht stehen bleibt. 0:2 lautet das Korrekturergebnis. Bei zahlreichen Korrekturen ist es das einzige Ergebnis mit Tabellenrelevanz.Man stelle sich nun vor, beide Teams wären noch nicht jenseits von Gut und Böse gewesen... Ausschlaggebend ist die Elfmeterszene aus der achten Minute. Den Strafstoß&nbs...

03.05.2019 23:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga: Sammer rüffelt Schiedsrichterin

,,Da muss ich als Bibiana Steinhaus an den Monitor"

Orban_Willi_Onisiwo_Karim_MZ05RBL

Knifflige Szene im letzten Freitagsspiel dieser Bundesliga-Saison zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und RB Leipzig (3:3)! In der 31. Minute stellt Lukas Klostermann für die „Roten Bullen“ auf 0:2. Die Frage, die sich auch die User der Fußball-Community WahreTabelle stellten: Ging diesem Treffer nicht ein Foulspiel von RBL-Kapitän Willi Orban am Mainzer Karim Onisiwo voraus? „Doch“, schrieb Mainz-Fan Ferrero, „Treffer von seitlich hinten mit dem Knie gegen den Oberschenkel + Ball nicht gespielt. Für mich klares Foul. Ich finde es auch relevant, weil Onisiwo deshalb das Zuspiel massiv miss...

29.04.2019 23:10 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga-Auswertung: FC Bayern gewinnt bei FCN

Kein Handelfmeter und „nur“ 2:3 für BVB gegen S04.

Kimmich_Joshua_Ewerton_FCNFCBayern

Der 31. Spieltag der Bundesliga brachte in der Auswertung durch die Fußball-Community WahreTabelle am Montagabend in den Spielen der beiden Titel-Kandidaten, FC Bayern München und Borussia Dortmund, zwei Ergebniskorrekturen. Davon war eine mit Relevanz. Der FC Bayern hätte das Sonntagsspiel beim 1. FC Nürnberg (1:1) mit 2:1 gewonnen. In der 38. Minute musste Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg), der in der 89. Minute auch einen Strafstoß für die Nürnberger verhängte, zugunsten der Münchner auf den ominösen Punkt zeigen. Nationalspieler Joshua Kimmich (24) war im Strafraum nach Ansicht de...