Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
23.07.2015 16:45 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Fünf Schiedsrichter-Aufsteiger in der 2. Liga

Referees Alt, Heft, Schröder, Siewer und Storks künftig im „Fußball-Unterhaus“.

Siewer / Wehen
Quelle: Imago Sportfoto
Gestenreich: So engagiert wie hier im Drittligaspiel SV Wehen-Wiesbaden - SG Sonnenhof Großaspach werden die Fans Schiedsrichter Thorben Siewer künftig auch in der 2. Liga sehen.

Am Freitag ist es soweit: Um 20.30 Uhr wird beim großen Eröffnungsspiel MSV Duisburg – 1. FC Kaiserslautern die neue Zweitliga-Saison angepfiffen. Die „Zebras“ melden sich nach zwei Spielzeiten in der 3. Liga zurück im Fußball-Unterhaus. Mit Arminia Bielefeld ist auch der zweite Aufsteiger ein alter Bekannter.

Neue Gesichter gibt es in der 2. Liga auch im Schiedsrichter-Team. Die Saison 2015/2016 wird von 20 Referees begleitet werden, darunter fünf „Aufsteiger“. Patrick Alt (30, Heusweiler), Florian Heft (25, Wietmarschen), Robert Schröder (29, Hannover), Thorben Siewer (27, Drolshagen) und Sören Storks (26, Velen) sind neu in Liga zwei.

Patrick Alt leitete seit 2011/2012 Spiele in der Regionalliga und in der 3. Liga. Seine Bilanz: 53 Einsätze in Liga drei und ein Spiel im DFB-Pokal 2014/2015, eine Partie mit „Nachschlag“: Schwarz-Weiß Rehden unterlag dem späteren Zweitliga-Absteiger VfR Aalen mit 3:4 nach Elfmeterschießen.

Der Niedersachse Florian Heft ist bereits seit seinem 15. Lebensjahr Schiedsrichter, die Zeitung Grafschafter Nachrichten bezeichnete seine Laufbahn als „steile Karriere“. Nicht ohne Grund: Schon 2011 wurde er im DFB-Pokal (Heft: „Das waren absolute Highlights, die ich so schnell nicht vergessen werde“) und 2012 im Drittliga-Spitzenspiel 1. FC Heidenheim – VfR Aalen (3:1) im Gespann von BL-Referee Tobias Welz (Wiesbaden) eingesetzt. In allen seinen Spielleitungen in der 3. Liga kam Heft ohne Platzverweis aus. Robert Schröder kam 2013 zum Feld der Drittliga-Referees und leitete in dieser Spielklasse 21 Partien. Thorben Siewer aus Drolshagen im Kreis Olpe war mit 20 Jahren der jüngste Regionalliga-Schiedsrichter Deutschlands, bereits als 17-Jähriger leitete er dank einer Ausnahmegenehmigung Spiele im Seniorenbereich. „Sein Aufstieg zum Unparteiischen der 2. Bundesliga mit nur 27 Jahren passt zum Tempo, das Thorben Siewer vom FC Schreibershof in seiner Karriere bisher hingelegt hat“, schrieb die W. A. Z. über den Unparteiischen, der bislang 41 Drittliga-Partien leitete.

Fünfter Neuling ist Sören Storks aus Velen. Der Münsterländer machte seit 2012/2013 insgesamt 29 Drittligaspiele.
Kurios: Als ihn Schiedsrichter-Abteilungsleiter Lutz Michael Fröhlich telefonisch über seine Nominierung für die 2. Liga informierte und ihm die Frage „Was machst Du eigentlich im August?“ stellte, antwortete Storks trocken: „Ich denke, ein Fußballspiel leiten.“
Wird wohl so sein, allerdings noch nicht am ersten Spieltag. Storks und die übrigen vier Neulinge wurden für den Liga-Start noch nicht nominiert.

Ab 2015/2016 für die 3. Liga zuständig sind FIFA-Schiedsrichterin Riem Hussein (Bad Harzburg), Benjamin Bläser (28, Niederzier), Bastian Börner (28, Dortmund), Johann Pfeifer (32, Rodgau), Marcel Schütz (26, Worms), Tim Julian Skorczyk (26, Braunschweig) sowie Justus Zorn (25, Freiburg). Riem Hussein (34) wird damit neben Bibiana Steinhaus (Hannover) zweite Schiedsrichterin im deutschen Profi-Bereich. Sie gehört seit 2009 zu den FIFA-Referees und wurde 2012/2013 zur Schiedsrichterin des Jahres in Deutschland gekürt. Die Apothekerin ist seit 2005 für den DFB als Schiedsrichterin im Einsatz und leitete unter anderem das DFB-Pokalfinale der Frauen 2010. (cge).

Mehr zum Thema:
Benjamin Brand neu im „Team Bundesliga“

Am Freitag ist es soweit: Um 20.30 Uhr wird beim großen Eröffnungsspiel MSV Duisburg – 1. FC Kaiserslautern die neue Zweitliga-Saison angepfiffen. Die „Zebras“ melden sich nach zwei Spielzeiten in der 3. Liga zurück im Fußball-Unterhaus. Mit Arminia Bielefeld ist auch der zweite Aufsteiger ein alter Bekannter.

Neue Gesichter gibt es in der 2. Liga auch im Schiedsrichter-Team. Die Saison 2015/2016 wird von 20 Referees begleitet werden, darunter fünf „Aufsteiger“. Patrick Alt (30, Heusweiler), Florian Heft (25, Wietmarschen), Robert Schröder (29, Hannover), Thorben Siewer (27, Drolshagen) und Sören Storks (26, Velen) sind neu in Liga zwei.

Patrick Alt leitete seit 2011/2012 Spiele in der Regionalliga und in der 3. Liga. Seine Bilanz: 53 Einsätze in Liga drei und ein Spiel im DFB-Pokal 2014/2015, eine Partie mit „Nachschlag“: Schwarz-Weiß Rehden unterlag dem späteren Zweitliga-Absteiger VfR Aalen mit 3:4 nach Elfmeterschießen.

Der Niedersachse Florian Heft ist bereits seit seinem 15. Lebensjahr Schiedsrichter, die Zeitung Grafschafter Nachrichten bezeichnete seine Laufbahn als „steile Karriere“. Nicht ohne Grund: Schon 2011 wurde er im DFB-Pokal (Heft: „Das waren absolute Highlights, die ich so schnell nicht vergessen werde“) und 2012 im Drittliga-Spitzenspiel 1. FC Heidenheim – VfR Aalen (3:1) im Gespann von BL-Referee Tobias Welz (Wiesbaden) eingesetzt. In allen seinen Spielleitungen in der 3. Liga kam Heft ohne Platzverweis aus. Robert Schröder kam 2013 zum Feld der Drittliga-Referees und leitete in dieser Spielklasse 21 Partien. Thorben Siewer aus Drolshagen im Kreis Olpe war mit 20 Jahren der jüngste Regionalliga-Schiedsrichter Deutschlands, bereits als 17-Jähriger leitete er dank einer Ausnahmegenehmigung Spiele im Seniorenbereich. „Sein Aufstieg zum Unparteiischen der 2. Bundesliga mit nur 27 Jahren passt zum Tempo, das Thorben Siewer vom FC Schreibershof in seiner Karriere bisher hingelegt hat“, schrieb die W. A. Z. über den Unparteiischen, der bislang 41 Drittliga-Partien leitete.

Fünfter Neuling ist Sören Storks aus Velen. Der Münsterländer machte seit 2012/2013 insgesamt 29 Drittligaspiele.
Kurios: Als ihn Schiedsrichter-Abteilungsleiter Lutz Michael Fröhlich telefonisch über seine Nominierung für die 2. Liga informierte und ihm die Frage „Was machst Du eigentlich im August?“ stellte, antwortete Storks trocken: „Ich denke, ein Fußballspiel leiten.“
Wird wohl so sein, allerdings noch nicht am ersten Spieltag. Storks und die übrigen vier Neulinge wurden für den Liga-Start noch nicht nominiert.

Ab 2015/2016 für die 3. Liga zuständig sind FIFA-Schiedsrichterin Riem Hussein (Bad Harzburg), Benjamin Bläser (28, Niederzier), Bastian Börner (28, Dortmund), Johann Pfeifer (32, Rodgau), Marcel Schütz (26, Worms), Tim Julian Skorczyk (26, Braunschweig) sowie Justus Zorn (25, Freiburg). Riem Hussein (34) wird damit neben Bibiana Steinhaus (Hannover) zweite Schiedsrichterin im deutschen Profi-Bereich. Sie gehört seit 2009 zu den FIFA-Referees und wurde 2012/2013 zur Schiedsrichterin des Jahres in Deutschland gekürt. Die Apothekerin ist seit 2005 für den DFB als Schiedsrichterin im Einsatz und leitete unter anderem das DFB-Pokalfinale der Frauen 2010. (cge).

Mehr zum Thema:
Benjamin Brand neu im „Team Bundesliga“

17.12.2018 22:59 Uhr | Quelle: WahreTabelle Auswertung: Elfmeter und höherer Sieg für Düsseldorf!

Die Bundesliga liefert bei WahreTabelle eine Korrektur.

Frantz_Mike_F95FRB

Fortuna Düsseldorf hat sich am 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit einem 2:0-Erfolg über den SC Freiburg auf Rang 16 gehangelt und erwartet am Dienstag den frisch gebackenen Herbstmeister Borussia Dortmund. Der Sieg der Mannschaft von Trainer-Veteran Friedhelm Funkel (65) fiel in der Auswertung des Spieltags durch die Fußball-Community WahreTabelle am Montagabend noch höher aus: 3:0 statt 2:0. Nach sieben Minuten musste Schiedsrichter Harm Osmers aus Hannover zugunsten der Fortuna auf den Punkt zeigen. Freiburgs Kapitän Mike Frantz (32) leistete sich ein klares Handspiel bei einem Freistoß von ...

16.12.2018 20:42 Uhr | Quelle: WahreTabelle Elfmeter für Fortuna Düsseldorf?

Bundesliga bei WahreTabelle: Wieder Kritik am Video-Schiedsrichter.

Frantz_Mike_F95FRB

Fortuna Düsseldorf hat sich am 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit einem 2:0-Erfolg über den SC Freiburg auf Rang 16 gehangelt und erwartet am Dienstag den frisch gebackenen Herbstmeister Borussia Dortmund. Die Düsseldorfer profitierten dabei von den Patzern der Konkurrenten 1. FC Nürnberg beim 0:2 gegen den VfL Wolfsburg und Hannover 96, das dem FC Bayern München klar mit 0:4 unterlag. Kein Fortune hatten die Düsseldorfer bei einer Elfmeter-Szene aus der siebten Spielminute. Freiburgs Kapitän Mike Frantz leistete sich ein klares Handspiel bei einem Freistoß von Kevin Stöger – Schiedsricht...

12.12.2018 23:20 Uhr | Quelle: WahreTabelle Ex-Bundesligaprofis oder: „Wir helfen dem Video-Schiri“

Nach DFL-Vorstoß: Diese Altstars bieten sich an.

Basler_Mario_VAR

Nach den erneuten Diskussionen um den Videobeweis in der Bundesliga sollen nach BILD-Informationen ehemalige Profis die Schiedsrichter künftig unterstützen. Der Deutsche Fußball-Bund habe einen „Geheimplan“ entwickelt, schreibt die Zeitung am Dienstag, „um endlich eine einheitliche Linie zu finden“. Am Mittwoch präsentiert das Blatt erste Kandidaten unter den ehemaligen Bundesligaprofis. „Ehemalige Profis mit ins Boot zu nehmen, ist ein total sinnvoller Vorschlag. Ich bin dafür sehr offen, das werden wir diskutieren. Ehemalige Spieler haben noch mal eine andere Sichtweise auf Situationen, das kann uns weiterhelfen. Wir haben die Weisheit ja nicht mit Löffeln gegessen, versperren uns keinen neuen Ideen“, dies...

10.12.2018 23:47 Uhr | Quelle: WahreTabelle Frankfurt mit Remis in Berlin, 96 siegt in Mainz!

Bundesliga in der Auswertung: Elfmeter für die SGE.

Grujic_Marko_Jovic_Luka_HerthaEFR

Die 0:1-Niederlage von Eintracht Frankfurt bei Hertha BSC und das 1:1 zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Hannover 96 brachten in der Auswertung zum 14. Spieltag der Bundesliga durch die Fußball-Community WahreTabelle relevante Ergebniskorrekturen mit sich. Hannover 96 hätte sich im ersten Sonntagsspiel mit 1:0 in Mainz durchgesetzt. Der Elfmeter, den Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) in der 82. Minute zugunsten der Mannschaft aus Rheinhessen verhängte, war fast schon eine Konzessionsentscheidung für den nach 23 Minuten nicht gegebenen Handelfmeter für Mainz. Jean-Philippe Mateta fädelte nach minimalem Kontakt ...

09.12.2018 23:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Volles Programm in Mainz: Pyro, Elfer, Videobeweis!

Bundesliga bei WahreTabelle: Fragezeichen bei Freiburgs 3:0.

MZ05_H96

Die Partie 1. FSV Mainz 05 gegen Hannover 96 (1:1) wirkte auf dem Papier vor dem Anpfiff am Sonntag eher nicht wie eine über die Maßen brisante Aufgabe für Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen. Die WahreTabelle-Redaktion hat diese Begegnung am Sonntag für Euch in voller Länge angesehen. Das änderte sich in der 23. Minute, als der Unparteiische nach einem Handspiel von Hannovers Kevin Wimmer. Hartmann zog den Video-Beweis in der „Review Area“ zu Rate – und blieb bei seiner Entscheidung: Kein Strafstoß für die Mainzer, die durch Hendrik Weydandts 0:1 (12.) früh in Rü...