Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
17.02.2019 22:51 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Handelfmeter-Diskussion bei Schalke – Freiburg

Bundesliga bei WahreTabelle: Zweifelhafter RBL-Freistoß.

Willenborg_Frank_S04FRB
Quelle: Imago Sportfoto
Schiedsrichter Frank Willenborg nahm zum Entsetzen der Freiburger Spieler einen Handelfmeter gegen Schalke 04 zurück...

Ein tristes 0:0 stand am vergangenen Samstag am Ende der Partie FC Schalke 04 gegen SC Freiburg in der Fußball-Bundesliga. Am 22. Spieltag konnte der FC Schalke einen Tag nach der bewegenden Trauerfeier für seinen verstorbenen Ex-Manager Rudi Assauer († 74) keinen Sieg zu dessen Ehren einfahren.

Die Zuschauer in der Veltins Arena, an deren Bau und Entwicklung Assauer einst maßgeblichen Anteil hatte, sahen ein zerfahrenes Spiel mit zwei Platzverweisen und einem via Video-Beweis zurückgenommenen Handelfmeter für die Freiburger, der Coach Christian Streich in Rage brachte. „Für die Gelb-Rote Karte für Christian Günter habe ich überhaupt kein Verständnis“, rügte der 53-Jährige anschließend Schiedsrichter Frank Willenborg aus Osnabrück, „dazu der Elfmeter, dann noch das Tor, das uns in der letzten Woche in der 93. Minute genommen wurde. Das ist ein bisschen viel.“ Nach der Spieltag-Auswertung bei der Fußball-Community WahreTabelle wurde den Freiburgern der vermeintliche 4:3-Siegtreffer gegen den VfL Wolfsburg zu Recht aberkannt.

Aber was ist mit dem nach 81 Minuten per Video-Beweis zurückgenommenen Handelfmeter gegen Schalke und Omar Mascarell, der die Partie möglicherweise entschieden hätte? „Grenzwertig“, schrieb SC-Fan Waschkarte bei WahreTabelle, „Den kann man durchaus geben. Aber in Halbzeit eins ähnlich, daher mit Rücknahme durchaus richtig entschieden so.“ Rphill6, Fan von Borussia Mönchengladbach, wählte drastischere Worte: „Sorry, wie kann man für die Aktion auf 11m tendieren, das ist doch Wahnsinn. Irgendwann wird das Spiel nur noch auf Glück basieren wenn jeder Sch.. gepfiffen wird!“ In der ersten Halbzeit reklamierten auch die Schalker, die nach der Roten Karte für Suat Serdar (42.) mehr als eine Spielhälfte in Unterzahl agieren mussten, einen Handelfmeter für sich. Lukas Kübler (30.) hatte sich ein Handspiel geleistet. Fohlenfan1900 sah Willenborg in dieser Szene auf der sicheren Seite: „So wie ich das sehe versucht er hier, sich noch wegzudrehen. Ich weiß auch gar nicht, ob er den Ball sieht. Für mich auf gar keinen Fall ein klarer Handelfmeter!“

Klar auf Krise zeigt das Stimmungsbarometer dagegen beim VfB Stuttgart. Die Schwaben verloren am Samstag mit 1:3 gegen RB Leipzig und warten bereits seit sieben Spielen auf einen Sieg. Ungeachtet der schwachen Bilanz von nur einem Punkt im Kalenderjahr 2019 (2:2 gegen Freiburg) halten die Stuttgarter an Trainer Markus Weinzierl (44) fest. Möglicherweise hätte sich die Situation für den VfB-Coach gar nicht verschärft. Der Freistoß aus der 68. Minute, den Marcel Sabitzer zum vorentscheidenden 2:1 für die Leipziger nutzte, war zweifelhaft. „Das sah eher nach einem Hüftwurf von Yussuf Poulsen aus“, hätte Bayern-Anhänger malice hier wohl eher auf Stürmerfoul entschieden. (cge)

Ein tristes 0:0 stand am vergangenen Samstag am Ende der Partie FC Schalke 04 gegen SC Freiburg in der Fußball-Bundesliga. Am 22. Spieltag konnte der FC Schalke einen Tag nach der bewegenden Trauerfeier für seinen verstorbenen Ex-Manager Rudi Assauer († 74) keinen Sieg zu dessen Ehren einfahren.

Die Zuschauer in der Veltins Arena, an deren Bau und Entwicklung Assauer einst maßgeblichen Anteil hatte, sahen ein zerfahrenes Spiel mit zwei Platzverweisen und einem via Video-Beweis zurückgenommenen Handelfmeter für die Freiburger, der Coach Christian Streich in Rage brachte. „Für die Gelb-Rote Karte für Christian Günter habe ich überhaupt kein Verständnis“, rügte der 53-Jährige anschließend Schiedsrichter Frank Willenborg aus Osnabrück, „dazu der Elfmeter, dann noch das Tor, das uns in der letzten Woche in der 93. Minute genommen wurde. Das ist ein bisschen viel.“ Nach der Spieltag-Auswertung bei der Fußball-Community WahreTabelle wurde den Freiburgern der vermeintliche 4:3-Siegtreffer gegen den VfL Wolfsburg zu Recht aberkannt.

Aber was ist mit dem nach 81 Minuten per Video-Beweis zurückgenommenen Handelfmeter gegen Schalke und Omar Mascarell, der die Partie möglicherweise entschieden hätte? „Grenzwertig“, schrieb SC-Fan Waschkarte bei WahreTabelle, „Den kann man durchaus geben. Aber in Halbzeit eins ähnlich, daher mit Rücknahme durchaus richtig entschieden so.“ Rphill6, Fan von Borussia Mönchengladbach, wählte drastischere Worte: „Sorry, wie kann man für die Aktion auf 11m tendieren, das ist doch Wahnsinn. Irgendwann wird das Spiel nur noch auf Glück basieren wenn jeder Sch.. gepfiffen wird!“ In der ersten Halbzeit reklamierten auch die Schalker, die nach der Roten Karte für Suat Serdar (42.) mehr als eine Spielhälfte in Unterzahl agieren mussten, einen Handelfmeter für sich. Lukas Kübler (30.) hatte sich ein Handspiel geleistet. Fohlenfan1900 sah Willenborg in dieser Szene auf der sicheren Seite: „So wie ich das sehe versucht er hier, sich noch wegzudrehen. Ich weiß auch gar nicht, ob er den Ball sieht. Für mich auf gar keinen Fall ein klarer Handelfmeter!“

Klar auf Krise zeigt das Stimmungsbarometer dagegen beim VfB Stuttgart. Die Schwaben verloren am Samstag mit 1:3 gegen RB Leipzig und warten bereits seit sieben Spielen auf einen Sieg. Ungeachtet der schwachen Bilanz von nur einem Punkt im Kalenderjahr 2019 (2:2 gegen Freiburg) halten die Stuttgarter an Trainer Markus Weinzierl (44) fest. Möglicherweise hätte sich die Situation für den VfB-Coach gar nicht verschärft. Der Freistoß aus der 68. Minute, den Marcel Sabitzer zum vorentscheidenden 2:1 für die Leipziger nutzte, war zweifelhaft. „Das sah eher nach einem Hüftwurf von Yussuf Poulsen aus“, hätte Bayern-Anhänger malice hier wohl eher auf Stürmerfoul entschieden. (cge)

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Frank Willenborg Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück
Felix Zwayer Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Frank Willenborg
Name : Frank Willenborg
Geburtsdatum: 10.02.1979
Ort: Osnabrück
Felix Zwayer
Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin

04.07.2020 17:21 Uhr | Quelle: WahreTabelle Pokalfinale: Ansetzung von Tobias Welz sorgt für Diskussion in der Community

14 strittige Szenen und sieben Korrekturen in sieben Spielen

Welz_1593876396.jpg

Das DFB-Pokalfinale 2020 zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München wird von Schiedsrichter Tobias Welz geleitet. Die Ansetzung des DFB sorgt in der Community von Wahre Tabelle für Unverständnis. Welz erhielt in dieser Saison in sieben Einsätzen eine Durchschnittsnote von 3,8 und liegt damit auf Platz 15 von insgesamt 26 Bundesligaschiris. Auch in Sachen Korrekturen und strittigen Szenen findet sich Welz im unteren Bereich des Rankings wieder. Im Schnitt gab es in von ihm geleiteten Partien eine Korrektur und zwei strittige Szenen. Wahre Tabelle-User „Zirkusaffe“ schrieb: „Schade, ich hätte mir gewünscht, dass der DFB seinen - in meinen Augen - besten Mann schickt. Das wäre Deniz Aytekin.“

03.07.2020 19:12 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Bundesliga: Beide Hamburger Klubs in der Relegation – KSC auf Platz 12

Lediglich drei Vereine verblieben auf ihrem Tabellenplatz

HSVDerby_1593799905.jpg

Bei Wahre Tabelle in der 2. Bundesliga gab es in der abgelaufenen Saison viele Veränderungen. Besonderes Drama hätte es am letzten Spieltag im Kampf um den Relegationsplatz 16 gegeben. Vor dem 34. Spieltag stand der 1. FC Nürnberg mit 38 Punkten auf Platz 16 punktgleich mit dem SV Sandhausen (15. Platz), St. Pauli (14.) und VfL Osnabrück (13.). Nur einen Punkt mehr hatte Holstein Kiel auf der 12, und selbst der Karlsruher SC auf Platz 11 hätte mit 40 Punkten noch in die Relegation rutschen können. Bei Wahre Tabelle hätte es am Ende St. Pauli erwischt, die am letzten Spieltag mit 3:5 gegen Absteiger Wehen Wiesbaden verloren. Für den „Club“, der in der Relegation um den Verbleib in der 2. Liga kämpfen muss, hätte e...

02.07.2020 21:52 Uhr | Quelle: WahreTabelle Wahre Tabelle: Freiburg in der Europa League, Bayern verpasst 100-Tore-Marke

Wolfsburg holte insgesamt sieben Punkte weniger

Freiburg_1593719818.jpg

Die Wahre Tabelle der Bundesligasaison 2019/20 hat einige signifikante Änderungen im Vergleich zur tatsächlichen Abschlusstabelle aufzuweisen. Für den SC Freiburg hätte das allerdings zumindest die Europa-League-Qualifikation bedeutet. Profitiert hätten die Freiburger dabei vom Abschneiden des VfL Wolfsburg. Die „Wölfe“ kamen bei Wahre Tabelle lediglich auf 42 Punkte und damit sieben Zähler weniger als in der offiziellen Bundesligatabelle. Dadurch rückten Freiburg, Eintracht Frankfurt und Hertha BSC je einen Platz auf und Wolfsburg fällt von Rang  7 auf 10 bei Wahre Tabelle. Ebenfalls zwei Plätze nach unten ging es für Schalke 04. Da bei Wahre Tabelle nur 36 statt 39 Punkte blieben und Mainz 0...

01.07.2020 21:22 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Bundesliga: KSC verpasst Sieg gegen Greuther Fürth

Darmstadts Abseitstor gegen Stuttgart ebenfalls aberkannt

Wanitzek_1593631559.jpg

Auch die 2. Bundesliga ging am vergangenen Wochenende mit dem 34. Spieltag zu Ende. Dabei gab es noch einmal zwei Korrekturen, wovon eine maßgeblich in den Abstiegskampf eingriff. Der Karlsruher SC konnte sich mit einem 2:1- Sieg gegen Greuther Fürth retten und schickte den 1. FC Nürnberg dank zweier Gegentore weniger in die Relegation. Allerdings hätte es den Elfmeter zum Siegtreffer nicht geben dürfen. Karlsruhes Marvin Wanitzek ging in der 61. Minute nach einem Zweikampf mit Sebastian Ernst zu Boden. Schiedsrichter Marco Fritz und der VAR entschieden auf Elfmeter. Das Foul fand allerdings außerhalb des Fürther Strafraums statt, fanden zumindest rund 82 Prozent der Community von Wahre Tabelle. User „yannick811“ schrieb: &bd...

30.06.2020 15:39 Uhr | Quelle: WahreTabelle Kramarić verpasst den Viererpack gegen den BVB in der Wahren Tabelle

Elfmeter zum 4:0 hätte nicht gegeben werden dürfen

Kramaric_1593524598.jpg

Am letzten Spieltag der Saison 2019/20 gab es noch einmal vier Korrekturen in der Wahren Tabelle. Borussia Dortmund ging gegen 1899 Hoffenheim zu Hause mit 0:4 unter. Überragender Mann auf dem Platz war dabei Andrej Kramarić, der alle vier Treffer für Hoffenheim erzielte. Sein Elfmeter zum 4:0-Endstand hätte allerdings nicht zählen dürfen. Dortmunds Innenverteidiger Mats Hummels brachte Munas Dabbur in der 50. Minute im Zweikampf um den Ball mit beherztem Körpereinsatz zu Fall. Schiedsrichter Guido Winkmann zeigte sofort auf den Punkt. Die Community von Wahre Tabelle hatte da allerdings eine andere Meinung. User „SCF-Dani“ schrieb: „Für mich eine verheerend falsche Entscheidung. Das darf niemals ein Elfmeter sein.“ ...