Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
19.05.2017 12:57 Uhr | Quelle: WahreTabelle

HSV – VfL: Ausgerechnet… Manuel Gräfe

Bundesliga-Referees: Merk kritisiert Ansetzung in Hamburg. 

Graefe_Manuel_Berlin
Quelle: Imago Sportfoto
DIE Szene: Schiedsrichter Manuel Gräfe (l.) gibt in der 89. Minute des Relegations-Rückspiels KSC - HSV einen umstrittenen Freistoß für die Hamburger, den die beiden Karlsruher Daniel Gordon (m.) und Manuel Gulde (r.) nicht hinnehmen wollen...

Der Hamburger SV und Manuel Gräfe… da war doch mal was! Richtig. 1. Juni 2015, Relegations-Rückspiel Karlsruher SC – HSV. Beim Stand von 1:0 für die Badener, die sich schon im „Oberhaus“ wähnten, gab der Referee aus Berlin wenige Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit einen umstrittenen Freistoß nach Handspiel. Marcelo Diaz traf zum 1:1 und rettete die mental angeknacksten Hamburger in die Verlängerung, wo sie durch ein Tor von Nicolai Müller mit 2:1 die Oberhand behielten und erstklassig blieben. Ein Stück Bundesliga-Geschichte und auch eines der am meisten diskutierten Spiele in der Historie von WahreTabelle.

Am Samstag (Alle Spiele: 15.30 Uhr) leitet Manuel Gräfe (43, Berlin) am 34. Spieltag der Bundesliga erneut ein „Endspiel“ mit dem HSV. Dieses Mal ist es gegen den VfL Wolfsburg das direkte Duell um Platz 16. Die DFL sorgte mit dieser Ansetzung für Unverständnis. „Hätte man mich gefragt, welcher Schiedsrichter für dieses Spiel nicht in Frage kommt, wäre ich auf genau einen Namen gekommen“, kritisierte der frühere Welt-Schiedsrichter Dr. Markus Merk (55, Kaiserslautern) gegenüber der Zeitung Hamburger Morgenpost die Nominierung von Manuel Gräfe, „diese Ansetzung ist für mich unglaublich erstaunlich, ich verstehe sie nicht.“ Beim DFB reagierte man prompt auf diese Kritik. Eine mögliche Auswechslung des Schiedsrichtergespanns stehe „in keiner Weise zur Debatte“, sagte ein DFB-Sprecher am Freitag der Süddeutschen Zeitung. Es sei zwar immer denkbar, Änderungen vorzunehmen - etwa bei Verletzungen oder Krankheit von Schiedsrichtern. Es bestehe aber „keinerlei Notwendigkeit“.

Ungeachtet der sicherlich kniffligen Schiedsrichter-Ansetzung: Ein Duell dieser beiden norddeutschen Vereine hat es am letzten Spieltag noch nie gegeben – und noch nie stand diese Begegnung so sehr im medialen Fokus wie dieses Mal. Die Statistik spricht für die „Wölfe“. Der VfL blieb in den letzten elf Spielen gegen den HSV ohne Niederlage, eine längere Erfolgsserie können die Niedersachsen gegen kein anderes Bundesliga-Team verzeichnen. Dennis Diekmeier, mit dem HSV und dem 1. FC Nürnberg bereits drei Mal in einem Relegationsspiel erfolgreich, ist ebenso gesperrt wie der Wolfsburger Riechedly Bazoer.

Je nach Ausgang der Partie in Hamburg könnte auch der FC Augsburg am letzten Spieltag noch auf Rang 16 abrutschen. Die bayerischen Schwaben haben bei der TSG 1899 Hoffenheim alles andere als eine leichte Aufgabe. Die Kraichgauer gewannen die letzten drei Duelle gegen den FCA, in Sinsheim konnte Augsburg noch nie gewinnen. Mit einem hohen Sieg kann 1899 dabei Borussia Dortmund im Fernduell um Platz drei noch abfangen – Schiedsrichter Marco Fritz aus Korb erwartet eine brisante Begegnung.

Mit vier Toren Vorsprung bei gleicher Punktzahl (61 Zähler) geht Borussia Dortmund gegen Werder Bremen ins Saisonfinale. Die Dortmunder blicken gegen die Bremer auf eine stolze Serie von neun Heimsiegen in Serie zurück und wollen die Motivation aus der Statistik nutzen. Es ist dies die längste Auswärts-Negativserie der Bremer in ihrer langen Liga-Historie. Den letzten Punktgewinn in Dortmund verzeichnete Werder im Jahr 2007. Günter Perl aus Pullach wird die Partie im Signal Iduna Park leiten, Robert Bauer fehlt den Bremern nach Sperre.

Der FC Bayern München wird gegen den SC Freiburg zum fünften Mal in Folge die Meisterschale in Empfang nehmen und mit Philipp Lahm und Xabi Alonso zwei verdiente Spieler in den Ruhestand verabschieden. Schiedsrichter Dr. Jochen Drees aus Münster-Sarmsheim hat in der Allianz Arena eine leicht zu leitende Partie, in der Freiburg ungeachtet der miserablen Bilanz von zwölf Auswärtspleiten in München in Folge noch Chancen auf die Europa League hat.

Die Chance aufs internationale Geschäft will auch der 1. FC Köln im Duell der Karnevalshochburgen gegen den 1. FSV Mainz 05 mit Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) wahren. Mit einem Sieg und einer SC-Pleite bei den Bayern würden die „Geißböcke“ mindestens auf Rang sechs, je nach Ausgang der Partie Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen sogar auf Platz fünf, vorstoßen.

Die Berliner gewannen zwar nur zwei der letzten fünf Spiele, verloren aber keines der letzten sieben Duelle gegen die Bayer-Elf. Schiedsrichter in Berlin ist Deniz Aytekin aus Oberasbach. (cge / Mit Material von dpa).

Alle Schiedsrichteransetzungen: Eintracht Frankfurt – RB Leipzig: Dr. Felix Brych (München); FC Ingolstadt – FC Schalke 04: Frank Willenborg (Osnabrück); Borussia Mönchengladbach – SV Darmstadt 98: Wolfgang Stark (Ergolding).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Dieses Mal am Samstagabend.

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

Der Hamburger SV und Manuel Gräfe… da war doch mal was! Richtig. 1. Juni 2015, Relegations-Rückspiel Karlsruher SC – HSV. Beim Stand von 1:0 für die Badener, die sich schon im „Oberhaus“ wähnten, gab der Referee aus Berlin wenige Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit einen umstrittenen Freistoß nach Handspiel. Marcelo Diaz traf zum 1:1 und rettete die mental angeknacksten Hamburger in die Verlängerung, wo sie durch ein Tor von Nicolai Müller mit 2:1 die Oberhand behielten und erstklassig blieben. Ein Stück Bundesliga-Geschichte und auch eines der am meisten diskutierten Spiele in der Historie von WahreTabelle.

Am Samstag (Alle Spiele: 15.30 Uhr) leitet Manuel Gräfe (43, Berlin) am 34. Spieltag der Bundesliga erneut ein „Endspiel“ mit dem HSV. Dieses Mal ist es gegen den VfL Wolfsburg das direkte Duell um Platz 16. Die DFL sorgte mit dieser Ansetzung für Unverständnis. „Hätte man mich gefragt, welcher Schiedsrichter für dieses Spiel nicht in Frage kommt, wäre ich auf genau einen Namen gekommen“, kritisierte der frühere Welt-Schiedsrichter Dr. Markus Merk (55, Kaiserslautern) gegenüber der Zeitung Hamburger Morgenpost die Nominierung von Manuel Gräfe, „diese Ansetzung ist für mich unglaublich erstaunlich, ich verstehe sie nicht.“ Beim DFB reagierte man prompt auf diese Kritik. Eine mögliche Auswechslung des Schiedsrichtergespanns stehe „in keiner Weise zur Debatte“, sagte ein DFB-Sprecher am Freitag der Süddeutschen Zeitung. Es sei zwar immer denkbar, Änderungen vorzunehmen - etwa bei Verletzungen oder Krankheit von Schiedsrichtern. Es bestehe aber „keinerlei Notwendigkeit“.

Ungeachtet der sicherlich kniffligen Schiedsrichter-Ansetzung: Ein Duell dieser beiden norddeutschen Vereine hat es am letzten Spieltag noch nie gegeben – und noch nie stand diese Begegnung so sehr im medialen Fokus wie dieses Mal. Die Statistik spricht für die „Wölfe“. Der VfL blieb in den letzten elf Spielen gegen den HSV ohne Niederlage, eine längere Erfolgsserie können die Niedersachsen gegen kein anderes Bundesliga-Team verzeichnen. Dennis Diekmeier, mit dem HSV und dem 1. FC Nürnberg bereits drei Mal in einem Relegationsspiel erfolgreich, ist ebenso gesperrt wie der Wolfsburger Riechedly Bazoer.

Je nach Ausgang der Partie in Hamburg könnte auch der FC Augsburg am letzten Spieltag noch auf Rang 16 abrutschen. Die bayerischen Schwaben haben bei der TSG 1899 Hoffenheim alles andere als eine leichte Aufgabe. Die Kraichgauer gewannen die letzten drei Duelle gegen den FCA, in Sinsheim konnte Augsburg noch nie gewinnen. Mit einem hohen Sieg kann 1899 dabei Borussia Dortmund im Fernduell um Platz drei noch abfangen – Schiedsrichter Marco Fritz aus Korb erwartet eine brisante Begegnung.

Mit vier Toren Vorsprung bei gleicher Punktzahl (61 Zähler) geht Borussia Dortmund gegen Werder Bremen ins Saisonfinale. Die Dortmunder blicken gegen die Bremer auf eine stolze Serie von neun Heimsiegen in Serie zurück und wollen die Motivation aus der Statistik nutzen. Es ist dies die längste Auswärts-Negativserie der Bremer in ihrer langen Liga-Historie. Den letzten Punktgewinn in Dortmund verzeichnete Werder im Jahr 2007. Günter Perl aus Pullach wird die Partie im Signal Iduna Park leiten, Robert Bauer fehlt den Bremern nach Sperre.

Der FC Bayern München wird gegen den SC Freiburg zum fünften Mal in Folge die Meisterschale in Empfang nehmen und mit Philipp Lahm und Xabi Alonso zwei verdiente Spieler in den Ruhestand verabschieden. Schiedsrichter Dr. Jochen Drees aus Münster-Sarmsheim hat in der Allianz Arena eine leicht zu leitende Partie, in der Freiburg ungeachtet der miserablen Bilanz von zwölf Auswärtspleiten in München in Folge noch Chancen auf die Europa League hat.

Die Chance aufs internationale Geschäft will auch der 1. FC Köln im Duell der Karnevalshochburgen gegen den 1. FSV Mainz 05 mit Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) wahren. Mit einem Sieg und einer SC-Pleite bei den Bayern würden die „Geißböcke“ mindestens auf Rang sechs, je nach Ausgang der Partie Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen sogar auf Platz fünf, vorstoßen.

Die Berliner gewannen zwar nur zwei der letzten fünf Spiele, verloren aber keines der letzten sieben Duelle gegen die Bayer-Elf. Schiedsrichter in Berlin ist Deniz Aytekin aus Oberasbach. (cge / Mit Material von dpa).

Alle Schiedsrichteransetzungen: Eintracht Frankfurt – RB Leipzig: Dr. Felix Brych (München); FC Ingolstadt – FC Schalke 04: Frank Willenborg (Osnabrück); Borussia Mönchengladbach – SV Darmstadt 98: Wolfgang Stark (Ergolding).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Dieses Mal am Samstagabend.

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Jochen Drees Name : Jochen Drees
Geburtsdatum: 15.03.1970
Ort: Münster-Sarmsheim
Manuel Gräfe Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Robert Hartmann Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Markus Merk Name : Markus Merk
Geburtsdatum: 15.03.1962
Ort: Otterbach
Günter Perl Name : Günter Perl
Geburtsdatum: 23.12.1969
Ort: Pullach
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin
Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Jochen Drees
Name : Jochen Drees
Geburtsdatum: 15.03.1970
Ort: Münster-Sarmsheim
Manuel Gräfe
Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Robert Hartmann
Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Markus Merk
Name : Markus Merk
Geburtsdatum: 15.03.1962
Ort: Otterbach
Günter Perl
Name : Günter Perl
Geburtsdatum: 23.12.1969
Ort: Pullach
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb

23.06.2019 23:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle Tops und Flops: Steinhaus an der Spitze, Ittrich mit bester Einzelleistung

Die Schiedsrichter der Saison 2018/19 im Check

Steinhaus.jpg_1561324109.png

Im Ranking der Durchschnittsnoten, die nach jedem Spieltag von der Wahre Tabelle Community an die Schiedsrichter verteilt werden, kann sich Bibiana Steinhaus am Ende der Saison an der Spitze behaupten. Die Schiedsrichterin aus Hannover erhielt für ihre sieben Einsätze im Schnitt eine Bewertung von 2,6. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Sven Jablonski und Pattrick Ittrich mit einer Bewertung von 2,8. Jablonski kann allerdings zwölf Einsätze vorweisen, während Ittrich nur auf vier Einsätze kommt. Am anderen Ende der Tabelle befindet sich Markus Schmidt, der in zwölf Partien von der Community im Durchschnitt eine 4,0 erhielt. Sein Tief...

21.06.2019 21:57 Uhr | Quelle: WahreTabelle Premier League passt VAR-Regel an

Eingriffe bei Elfmetern wie bei Frauen-WM soll es in England nicht geben

imago39027729h_1561147290.jpg

Bei der Frauen-WM sorgen derzeit die Entscheidungen des VAR bei Elfmetern für große Diskussionen. Nach den neuen Regeln müssen Torhüter die Linie bei der Ausführung zumindest mit einem Teil des Fußes berühren. Bei einem Verstoß wird der Strafstoß wiederholt und zusätzlich erhält der Keeper die Gelbe Karte. Diese Regel wird bei der Weltmeisterschaft der Frauen so konsequent durchgesetzt, dass der VAR schon bei wenigen Zentimetern eingreift und für eine Wiederholung des Elfmeters sorgt. Am meisten unter dieser Auslegung mussten die Schottinnen leiden. Beim Stand von 3:2 für Schottland gegen Argentinien konnte Torfrau Lee Alexander in der Nachspielzeit einen Elfmeter parieren, da sie aber knapp vor der Linie stand ordn...

18.06.2019 16:04 Uhr | Quelle: WahreTabelle Regelkunde: Wann Hand als Verstoß gewertet wird und wann nicht

Das viel diskutierte Handspiel…

Boateng.jpg_1560870789.jpg

Keine Regel wurde in der abgelaufenen Saison so oft kritisiert, wie das Handspiel. Auch beim Auftakt der U-21-Nationalmannschaft bei der EM in Italien und San Marino gab es nach einer Flanke an den Arm von Timo Baumgartl Elfmeter für Dänemark. Musste man den Elfer geben? Ja! Wann genau ist Handspiel strafbar? Das Reglement der IFAB unterscheidet grundsätzlich zwischen Absicht, Fahrlässigkeit und Handspielen, die keinen Regelverstoß darstellen. Ein Vergehen liegt immer dann vor, wenn ein Fußballer den Ball absichtlich mit dem Arm oder der Hand spielt, er in der Folge eines Handspiels in Ballbesitz gelangt und danach ins Tor trifft oder eine Torchance hat. Maßgeblich für den Regelverstoß sind dabei di...

15.06.2019 16:21 Uhr | Quelle: WahreTabelle Jamaika werden die neuen Regeln zum Verhängnis

Italien darf einen verschossenen Elfmeter wiederholen

image1_1560609186.png

Bei der Frauen-WM in Frankreich kommt es im zweiten Gruppenspiel zwischen Italien und Jamaika zu einer kuriosen Situation. In der 9. Spielminute gibt es nach dem Eingriff des Videoschiedsrichters Elfmeter für Italien. Den Strafstoß kann Jamaikas Torhüterin Sydney Schneider parieren. Doch der VAR greift erneut ein und Schiedsrichterin Anna-Marie Keighley aus Neuseeland lässt den Elfmeter wiederholen. Grund dafür ist eine neue Regel, die seit dem 1. Juni gilt und auch bei der Frauen-WM angewendet wird. Das Regelwerk besagt neuerdings, dass die Torhüterin beim Strafstoß mit dem Fuß auf der Torlinie stehen muss. Schneider stand bei der Ausführung einen Schritt vor der Linie. Der Elfmeter wurde also zu Recht wiederholt und die Torhüteri...

13.06.2019 18:19 Uhr | Quelle: WahreTabelle 82 Fehlentscheidungen verhindert

1728 VAR-Kontrollen: DFB zieht ein positives Fazit nach Einführung des Videobeweises

Schiedsrichter_Video_assistent_29138921h_1560443422.jpg

Nach der einjährigen Testphase wurde der Videobeweise zur Saison 2018/ 2019 in der Bundesliga eingeführt. Zum Abschluss der Spielzeit erklärt der DFB den Video-Assistent-Referee (VAR) zu einem Erfolg. In der Saison 2017/ 2018 konnten mit Hilfe des VAR 64 Fehlentscheidungen verhindert werden, im zweiten Jahr hat sich dieser Wert auf 82 verbessert. „Dadurch lässt sich erneut zweifelsfrei belegen, dass der Fußball in der Bundesliga durch die Arbeit der Video-Assistenten gerechter und fairer geworden ist“, sagte der fachliche Projektleiter für den Bereich Video-Assistent Dr. Jochen Drees. Insgesamt wurden in 306 Partien 17...