Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
02.05.2017 23:27 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Nur FCN – VfB Stuttgart im „Fokus 2. Liga“

Auswertung: Erfolg der Schwaben beim „Club“ bleibt stehen.

Ginczek_Daniel_VfB
Quelle: Imago Sportfoto
Normaler Luftkampf oder Regelwidrigkeit? Stuttgarts Daniel Ginczek (m.) beim 2:2-Ausgleich gegen den Nürnberger Patrick Kammerbauer. Der Treffer zählte.

Der VfB Stuttgart behauptete am 31. Spieltag der 2. Liga die Tabellenführung und kann die direkte Rückkehr ins Fußball-Oberhaus ins Visier nehmen. Die Schwaben gewannen nach 0:2-Pausenrückstand noch mit 3:2 beim 1. FC Nürnberg und brachten sechs Punkte zwischen sich und den auf Rang vier stehenden Verfolger 1. FC Union Berlin.

Eine Szene stand bei der VfB-Aufholjagd am Dienstagabend im „Fokus 2. Liga“ bei der Fußball-Community WahreTabelle. Lag vor dem 2:2 von Daniel Ginczek (50.) ein regelwidriges Aufstützen des ehemaligen Dortmunders gegen Patrick Kammerbauer vor? „Nein“, schrieb SetOnFire, „der Verteidiger ist einfach nicht im Zweikampf.“ Hrub: „Normaler Zweikampf. Wenn der Abwehrspieler nicht in den Zweikampf geht, dann ist er selbst schuld – und der Glubberer leidet.“

Ebenfalls richtig lagen Schiedsrichter Bastian Dankert (Rostock) und sein Gespann nur vier Minuten zuvor mit der Entscheidung, Nürnbergs Lukas Mühl für sein zum Elfmeter führendes Foul an Simon Terodde nur Gelb zu zeigen. Terodde (47.) vollstreckte zum vierten Mal in Folge vom Elfmeterpunkt, Florian Klein (90. + 1) ließ die Schwaben und ihre zahlreichen mitgereisten Fans mit dem 2:3 jubeln. VfB-Torjäger Terodde (21 Saisontreffer) warnte bei Bild.de trotz des Erfolgs: „Wir sollten das Glück nicht überstrapazieren. Wir müssen von der ersten Minute an galliger sein“. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der 2. Liga nach 31 Spieltagen.

Mehr zum Thema:

„Fokus 2. Liga“: Keine Siege für FCK und VfB!

Kein Derbysieg für 96, auch FCN nur Remis!

„Yabo hat die Chance gesehen und genutzt“

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

Der VfB Stuttgart behauptete am 31. Spieltag der 2. Liga die Tabellenführung und kann die direkte Rückkehr ins Fußball-Oberhaus ins Visier nehmen. Die Schwaben gewannen nach 0:2-Pausenrückstand noch mit 3:2 beim 1. FC Nürnberg und brachten sechs Punkte zwischen sich und den auf Rang vier stehenden Verfolger 1. FC Union Berlin.

Eine Szene stand bei der VfB-Aufholjagd am Dienstagabend im „Fokus 2. Liga“ bei der Fußball-Community WahreTabelle. Lag vor dem 2:2 von Daniel Ginczek (50.) ein regelwidriges Aufstützen des ehemaligen Dortmunders gegen Patrick Kammerbauer vor? „Nein“, schrieb SetOnFire, „der Verteidiger ist einfach nicht im Zweikampf.“ Hrub: „Normaler Zweikampf. Wenn der Abwehrspieler nicht in den Zweikampf geht, dann ist er selbst schuld – und der Glubberer leidet.“

Ebenfalls richtig lagen Schiedsrichter Bastian Dankert (Rostock) und sein Gespann nur vier Minuten zuvor mit der Entscheidung, Nürnbergs Lukas Mühl für sein zum Elfmeter führendes Foul an Simon Terodde nur Gelb zu zeigen. Terodde (47.) vollstreckte zum vierten Mal in Folge vom Elfmeterpunkt, Florian Klein (90. + 1) ließ die Schwaben und ihre zahlreichen mitgereisten Fans mit dem 2:3 jubeln. VfB-Torjäger Terodde (21 Saisontreffer) warnte bei Bild.de trotz des Erfolgs: „Wir sollten das Glück nicht überstrapazieren. Wir müssen von der ersten Minute an galliger sein“. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der 2. Liga nach 31 Spieltagen.

Mehr zum Thema:

„Fokus 2. Liga“: Keine Siege für FCK und VfB!

Kein Derbysieg für 96, auch FCN nur Remis!

„Yabo hat die Chance gesehen und genutzt“

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

Diese News betrifft folgende Spiele:




Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Bastian Dankert Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Bastian Dankert
Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock

06.05.2017 16:30


Albstadion


VfB Stuttgart-FanVfB Stuttgart-Fan


Mitglied seit: 05.05.2015

Aktivität:
Beiträge: 129

Das Foul zum Elfmeter hat eben gerade keine Gelbe Karte nach sich gezogen.


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


18.07.2019 17:36 Uhr | Quelle: WahretTabelle/ Sport Bild VAR: Weiterhin keine Bilder für die Fans

Drees begründet die Entscheidung des DFB

Dankert_Bastian_Schiedsrichter_Videobeweis_VAR_imago40280174h_1563464368.jpg

Der Vorschlag kam vor der letzten Saison noch von DFB-Videochef Jochen Drees selbst: Bei Eingriffen des Videoassistenten sollen die Wiederholungen für die Schiedsrichter auch auf den Leinwänden in den Stadien gezeigt werden. Ein Plan, der auch weiterhin nicht umgesetzt wird. Was noch immer gegen die Einführung der Videobilder im Stadion spricht, erklärte Drees nun anhand von zwei Gründen: „Zum einen, dass die Qualität der Videowände in den Stadien und damit die Auflösung der Bilder extrem unterschiedlich ist. In manchen Stadien kann der Fan auf der Videowand alles erkennen, in anderen eher weniger“, sagte der 49-Jährige im Interview mit der „Sport Bild“. Es müssten also in allen Stadien die gleichen B...

16.07.2019 12:43 Uhr | Quelle: WahreTabelle Stark schlägt Merk und Meyer

Die Schiedsrichterrekorde der Bundesliga

Stark_Wolfgang_Hannover_Schiedsrichter_imago28418823h_1563274289.jpg

Fußballspieler werden oft an Rekorden gemessen. Wenig präsent sind dagegen die Statistiken für Schiedsrichter. Dabei gibt es natürlich auch unter den Spielleitern Bestmarken. In der Bundesliga stechen die Namen Wolfgang Stark und Markus Merk hervor. Nicht immer sind Laufbahnen als Schiedsrichter von Erfolg gekrönt. Einige schaffen es nur auf ein einziges Spiel im deutschen Oberhaus. Der letzte Schiedsrichter mit nur einem Einsatz war Volker Wezel. Er leitete 2000 das Spiel zwischen dem Hamburger SV und der SpVgg Unterhaching (3:0) und wurde danach nur noch in der 2. Liga oder als Assistent eingesetzt. +++ Hier geht‘s zum Schiedsrichterprofi...

10.07.2019 15:35 Uhr | Quelle: WahreTabelle/ DFB DFB kürt die besten Unparteiischen der Saison

Aytekin und Wozniak ausgezeichnet

Aytekin_1562765824.png

Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat Deniz Aytekin zum ersten Mal in seiner Karriere als Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet. Der 40-jährige Franke ist seit 2008 in der Bundesliga aktiv. Seit 2011 ist er außerdem FIFA-Schiedsrichter. Insgesamt leitete Aytekin in der abgelaufenen Saison 17 Ligaspiele und erhielt von der WT-Community eine Durchschnittsnote von 2,9. +++ Leistungsdaten von Deniz Aytekin +++ Als Schiedsrichterin des Jahres ehrte der DFB Marina Wozniak. Sie wurde 2004 DFB-Schiedsrichterin und pfeift seit 2005 in der Frauen-Bundesliga. Außerdem war Wozniak bei je zwei WM- und EM-Endrunden der Frauen als Assistentin aktiv. Zur neuen S...

10.07.2019 12:57 Uhr | Quelle: dpa Bundesliga-Referee Ittrich beklagt „Mobbing“ durch Spieler

Ittrich_Patrick_Köln_Dortmund_29969487h_1562759784.jpg

Bundesliga-Schiedsrichter Patrick Ittrich hat sich über den Umgang der Spieler mit den Referees beklagt. „Das Angehen des Schiedsrichters, die FIFA sagt dazu Mobbing of the Referee“, sei dabei das größte Problem. In einem Interview der Internetportale „Spox“ und „Goal“ erklärte der 40 Jahre alte Polizeibeamte aus Hamburg: „Wenn nach völlig klaren Entscheidungen fünf, sechs Mann ankommen und dir etwas erzählen wollen. Das stört mich.“ Er habe kein Problem damit, mit dem Kapitän zu sprechen und zu diskutieren, „aber es kann nicht sein, dass einen ständig fünf, sechs Mann bedrängen. Ich kann mich auch wehren, aber da müssen wir uns eine Linie &...

09.07.2019 17:38 Uhr | Quelle: WahreTabelle Strafstoß nach Rückpass und ABBA-System

Diese Änderungen schafften es nicht ins Regelwerk

Trapp_Kevin_Eintracht_Frankfurt_39273951h_1562686947.jpg

Zur neuen Saison hat das International Football Association Board (IFAB) einige bestehende Regeln geändert, um das Spiel zu verbessern. Aber nicht jeder Vorschlag schafft es am Ende auch in das neue Reglement. Drei Ideen, die das IFAB bei den diesjährigen Änderungen nicht berücksichtigt hat: 1. Bei Rückpässen gab es die Überlegung, bei einem Vergehen Elfmeter zu geben und nicht wie bisher indirekten Freistoß. Bei einem Zuspiel von einem Mitspieler sollten die Sonderrechte des Torwarts aufgehoben werden, wodurch er wie ein normaler Feldspieler behandelt worden wäre. Das Aufnehmen des Balles hätte dann also wie ein Handspiel bewertet und demnach auch mit einem Platzverweis bestraft werden müssen. 2. Auch an der...