Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
05.03.2019 23:21 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichter Dr. Brych: Schwere Reise nach Madrid

„Königsklasse Late Night“: Videobeweis beendet Real-Ära in der CL.

Brych_Felix_RealAjaxCL
Quelle: Imago Sportfoto
Hallo, Video-Assistent? Während Dr. Felix Brych seinen Kollegen Bastian Dankert anfunkt, ist die Anspannung bei Reals Karim Benzema und Ajax-Kapitän Matthijs de Ligt sichtbar...

Acht Mal hatte Schiedsrichter Dr. Felix Brych (43) aus München Real Madrid bereits in einem Champions-League-Spiel gepfiffen – nie waren die „Königlichen“ dabei als Verlierer vom Platz gegangen. Im Gegenteil: Mit Brych als Referee gewannen sie sechs Mal, darunter u. a. das Finale 2017 gegen Juventus Turin in Cardiff (4:1).

Diese Serie endete am Dienstagabend in Bernabeu. Mit einem 1:4 (0:2 / Hinspiel: 2:1) gegen Ajax Amsterdam und der höchsten Heimniederlage in einem K.o.-Spiel in einem europäischen Wettbewerb verabschiedete sich Real Madrid aus der Champions-League-Saison 2018/2019. Damit ist die fast 1.000 Tage währende Ära des Dreifach-Champions beendet.

Dass dies so kam, lag nicht nur an den unbekümmert aufspielenden Gästen aus Amsterdam, die das 1:2 aus dem Hinspiel in der Johan-Cruyff-Arena bereits nach 18 Minuten durch Tore von Hakim Ziyech und David Neres zu ihren Gunsten gedreht hatten. In der 62. Minute erwischte Noussair Mazraoui den Ball mutmaßlich noch vor der Seitenauslinie, aus dieser Hereingabe entwickelte sich ein Angriff der Niederländer, den Dusan Tadic mit einem Traumtor zum 0:3 abschloss.

Dr. Brych nahm den Video-Beweis zu Hilfe, um diese schwierige Spielsituation aufzuklären. War der Ball mit vollem Umfang hinter der Seitenauslinie? Die Entscheidungsfindung der Video-Assistenten Bastian Dankert und Marco Fritz dauerte drei Minuten, doch der Treffer von Tadic zählte – 0:3, Real Madrid damit vor dem Aus. Daran änderte auch das 1:3 von Marco Asensio (70.) nichts mehr, weil Ajax in Person von Lasse Schöne mit dem 4:1 nur 120 Sekunden später die Antwort gab.

In Madrid musste Dr. Felix Brych erstmals seit Wochen wieder mit seinen ehemaligen Assistenten Mark Borsch und Stefan Lupp zusammenarbeiten. Zwischen dem Referee-Trio hatte es seit der unglücklichen WM 2018 und der Suspendierung nach nur einem Spiel gekriselt. Beim BL-Spiel FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf (0:4) am vergangenen Wochenende standen Frederik Assmuth und Thomas Stein als neue Assistenten von Brych im Gespann. In der Champions League sind allerdings noch seine alten Mitstreiter Borsch und Lupp gelistet. Geschadet hat das der Schiedsrichterleistung in Bernabeu offensichtlich nicht.

Und Real? Ein „Aus“ von Real Madrid nach einem Auswärtserfolg im Hinspiel – das hatte es in der ruhmreichen Geschichte von Europas erfolgreichstem Fußballverein nur ein einziges Mal gegeben. 1994/95 scheiterten die „Königlichen“ mit ihren Stars um Emilio Butragueno, Santiago Canizares oder Michael Laudrup am dänischen Außenseiter Odense BK. Ein 3:2 aus dem Hinspiel bogen die Dänen in Bernabeu noch um: 2:0. In den Reihen von „OB“ damals: Die späteren Bundesliga-Profis Michael Schjönberg und Alphonse Tchami.

Mehr zum Thema:

Champions League: Historischer Videobeweis auf Schalke

Ajax gegen Real: Erster Videobeweis in der Champions League

Acht Mal hatte Schiedsrichter Dr. Felix Brych (43) aus München Real Madrid bereits in einem Champions-League-Spiel gepfiffen – nie waren die „Königlichen“ dabei als Verlierer vom Platz gegangen. Im Gegenteil: Mit Brych als Referee gewannen sie sechs Mal, darunter u. a. das Finale 2017 gegen Juventus Turin in Cardiff (4:1).

Diese Serie endete am Dienstagabend in Bernabeu. Mit einem 1:4 (0:2 / Hinspiel: 2:1) gegen Ajax Amsterdam und der höchsten Heimniederlage in einem K.o.-Spiel in einem europäischen Wettbewerb verabschiedete sich Real Madrid aus der Champions-League-Saison 2018/2019. Damit ist die fast 1.000 Tage währende Ära des Dreifach-Champions beendet.

Dass dies so kam, lag nicht nur an den unbekümmert aufspielenden Gästen aus Amsterdam, die das 1:2 aus dem Hinspiel in der Johan-Cruyff-Arena bereits nach 18 Minuten durch Tore von Hakim Ziyech und David Neres zu ihren Gunsten gedreht hatten. In der 62. Minute erwischte Noussair Mazraoui den Ball mutmaßlich noch vor der Seitenauslinie, aus dieser Hereingabe entwickelte sich ein Angriff der Niederländer, den Dusan Tadic mit einem Traumtor zum 0:3 abschloss.

Dr. Brych nahm den Video-Beweis zu Hilfe, um diese schwierige Spielsituation aufzuklären. War der Ball mit vollem Umfang hinter der Seitenauslinie? Die Entscheidungsfindung der Video-Assistenten Bastian Dankert und Marco Fritz dauerte drei Minuten, doch der Treffer von Tadic zählte – 0:3, Real Madrid damit vor dem Aus. Daran änderte auch das 1:3 von Marco Asensio (70.) nichts mehr, weil Ajax in Person von Lasse Schöne mit dem 4:1 nur 120 Sekunden später die Antwort gab.

In Madrid musste Dr. Felix Brych erstmals seit Wochen wieder mit seinen ehemaligen Assistenten Mark Borsch und Stefan Lupp zusammenarbeiten. Zwischen dem Referee-Trio hatte es seit der unglücklichen WM 2018 und der Suspendierung nach nur einem Spiel gekriselt. Beim BL-Spiel FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf (0:4) am vergangenen Wochenende standen Frederik Assmuth und Thomas Stein als neue Assistenten von Brych im Gespann. In der Champions League sind allerdings noch seine alten Mitstreiter Borsch und Lupp gelistet. Geschadet hat das der Schiedsrichterleistung in Bernabeu offensichtlich nicht.

Und Real? Ein „Aus“ von Real Madrid nach einem Auswärtserfolg im Hinspiel – das hatte es in der ruhmreichen Geschichte von Europas erfolgreichstem Fußballverein nur ein einziges Mal gegeben. 1994/95 scheiterten die „Königlichen“ mit ihren Stars um Emilio Butragueno, Santiago Canizares oder Michael Laudrup am dänischen Außenseiter Odense BK. Ein 3:2 aus dem Hinspiel bogen die Dänen in Bernabeu noch um: 2:0. In den Reihen von „OB“ damals: Die späteren Bundesliga-Profis Michael Schjönberg und Alphonse Tchami.

Mehr zum Thema:

Champions League: Historischer Videobeweis auf Schalke

Ajax gegen Real: Erster Videobeweis in der Champions League

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Stefan Lupp Name : Stefan Lupp
Geburtsdatum: 09.09.1978
Ort: Zossen
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Bastian Dankert Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock
Mark Borsch Name : Mark Borsch
Geburtsdatum: 16.03.1977
Ort: Mönchengladbach

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych
Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Stefan Lupp
Name : Stefan Lupp
Geburtsdatum: 09.09.1978
Ort: Zossen
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Bastian Dankert
Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock
Mark Borsch
Name : Mark Borsch
Geburtsdatum: 16.03.1977
Ort: Mönchengladbach

15.03.2019 13:19 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Entscheidet die 2. Liga nächste Woche pro Video-Beweis?

,,Fokus 2. Liga": Abstimmung über Video-Assistent im ,,Fußball-Unterhaus".

Voglsammer_Andreas_ARMHSV

In gut einer Woche ist es soweit! Dann könnten Korrektur-Szenen wie die Korrekturen am 25. Spieltag bei den Partien 1. FC Union Berlin gegen den FC Ingolstadt (1:0 statt 2:0), VfL Bochum gegen 1. FC Heidenheim (2:0 statt 1:0) und Darmstadt 98 gegen Holstein Kiel (3:1 statt 3:2) im ,,Fußball-Unterhaus" der Vergangenheit angehören. Die 2. Liga entscheidet nach einem Bericht der SPORT BILD am 21. März über die...

12.03.2019 23:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle WahreTabelle: Kein Sieg für 1899 Hoffenheim gegen FCN!

Bundesliga-Auswertung: Frankfurts 3:0 bei F95 bleibt.

Erras_Patrick_HOFFFCN

Der 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga brachte in der wegen des Montagsspiels Fortuna Düsseldorf gegen Eintracht Frankfurt (0:3) erst am Dienstagabend vollzogenen Auswertung durch die Community WahreTabelle eine Ergebniskorrektur mit Relevanz. Die TSG 1899 Hoffenheim wäre gegen den 1. FC Nürnberg (2:1) nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Das Kompetenzteam sah den von Nürnbergs Patrick Erras verursachten Hand-Elfmeter, den Vize-Weltmeister Andrej Kramaric (25.) zum 1:0 für Hoffenheim nutzte, als ungerechtfertigt an. „Für mich ist deutlich zu erkennen, dass Erras den Ball nicht mit dem Arm ...

11.03.2019 23:25 Uhr | Quelle: WahreTabelle Wirbel um Abseitstor und Elfer im Montagsspiel

Bundesliga: Düsseldorf hadert nach 0:3 gegen Eintracht Frankfurt

Hinteregger_Martin_F95EFR

„Hör auf“, so kommentierte Fortuna Düsseldorfs Trainer-Veteran Friedhelm Funkel (65) nach 62 Minuten beim Stand von 0:1 aus Sicht seiner Mannschaft gegen Eintracht Frankfurt die Szene, in der Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) im Montagsspiel einen Elfmeter für die Gastgeber zurücknahm. Hartmann hatte zunächst nach Handspiel von Frankfurts Winter-Neuzugang Martin Hinteregger auf den Elfmeterpunkt gezeigt, diese Entscheidung aber wenig später nach Kontakt mit dem Video-Assistenten in Köln, Felix Zwayer, und Gang in die Review Area zurückgenommen. Eurosport-Experte Matth...

09.03.2019 12:28 Uhr | Quelle: WahreTabelle Werder Bremen: Abseits vor dem 1:1 gegen Schalke?

Freitagsspiel: Strittige Szene und Videobeweis im Weserstadion.

Rashica_Milot_BremenS04

Werder Bremen hat die Krise beim FC Schalke 04 weiter verschärft. Das 2:4 (1:1) der „Knappen“ im Freitagsmatch am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga war für den Vizemeister aus dem Ruhrpott bereits die siebte Partie in Serie ohne Sieg.  „Trendwende, ganz klar Trendwende“, befand Experte Matthias Sammer (51) zur Pause bei Eurosport – mit Blick auf die deutlich verbesserte Spielweise von „Königsblau“ – und er ging auch auf die strittige Szene der Partie ein, den 1:1-Ausgleich durch Milot Rashica. Dieser ging nach 31 Minuten mit einer aktiven Abseitsposition des ebenfalls in der Of...

06.03.2019 23:31 Uhr | Quelle: WahreTabelle CL: Videobeweis bringt „Aus“ für PSG gegen Man.United!

„Königsklasse Late Night“: Elfmeter und Dramatik pur in Paris.

Rashford_Marcus_Buffon_Gianluigi_PSGManU

Der Videobeweis-Wahnsinn in der Champions League geht weiter! Nachdem eine Kontrolle des Treffers von Dusan Tadic im Spiel Real Madrid gegen Ajax Amsterdam (1:4) durch Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) am Dienstag das „Aus“ für den Titelverteidiger aus Spanien einleitete, sorgte am Mittwoch eine weitere Entscheidung mittels des Video-Assistenten für den Achtelfinal-Knock-out von Mitfavorit Paris St.-Germain. Die Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel (45) musste in der 90. Minute der Partie gegen die „Red Devils“ beim Stand von 1:2 – dieses Ergebnis hätte PSG nach 2:0 in Manchester gereicht – die Ü...