Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
04.08.2017 15:17 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichter Hartmann: Auf Liverpool folgt Lautern

2. Liga: Siebert in Braunschweig – Dr. Brych in Aue.

Hartmann_Robert_Ingolstadt
Quelle: Imago Sportfoto
Das Aufeinandertreffen mit dem FC Liverpool beim eigenen Einladungsturnier Audi Cup war für den FC Bayern München und Arturo Vidal, der hier Gelb von Schiedsrichter Robert Hartmann sieht, beim 0:3 ein Debakel.

Bundesliga-Schiedsrichter Robert Hartmann (37) aus Ingolstadt gehörte unter der Woche zu den Referees beim prestigeträchtigen Audi Cup in München. Er leitete am Dienstagabend die Halbfinal-Partie FC Bayern – FC Liverpool (0:3) und verließ sich dabei in der zweiten Halbzeit bei einem nicht anerkannten Treffer der „Reds“ nach aktiver Abseitsstellung von Adam Lallana bei Behinderung von FCB-Keeper Sven Ulreich zu Recht auf seinen Assistenten.

Für Robert Hartmann geht es am 2. Spieltag in der 2. Liga nun zum Lauterer Betzenberg. Am Freitagabend (20.30 Uhr) wird er das Südwest-Duell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem SV Darmstadt 98 leiten. Der Bundesliga-Absteiger aus Hessen geht als Favorit in dieses Duell. Die „Lilien“ gewannen ihr Auftaktspiel mit 1:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth. Lautern steht nach dem 0:3 beim 1. FC Nürnberg zum Start gehörig unter Zugzwang.

Eine Bewährungsprobe für den künftig auch in der Bundesliga nominierten Schiedsrichter Martin Petersen aus Stuttgart ist die Partie MSV Duisburg gegen den VfL Bochum am Samstag (13 Uhr). Unterliegt der VfL beim Zweitliga-Rückkehrer, so wäre ein historischer Fehlstart perfekt. Die Bochumer verloren im „Unterhaus“ nie zwei Spiele vom Start weg.

Die Saison-Heimpremiere nach dem knappen „Aus“ in den Relegationsspielen gegen den niedersächsischen Nachbarn VfL Wolfsburg (0:1 / 0:1) für Eintracht Braunschweig gegen den 1. FC Heidenheim ist am Samstag (15.30 Uhr) ein Fall für Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin. Die Eintracht kam zum Start nur zu einem 2:2 bei Fortuna Düsseldorf. Die Heidenheimer waren in dieser Saison erst zwölf Minuten aktiv. Nach einem Unwetter über der Voith Arena musste Referee Benjamin Brand am letzten Sonntag die Partie gegen den FC Erzgebirge Aue abbrechen.

Ähnlich wie das Team von der Ostalb, so hofft auch Erzgebirge Aue am Sonntag (15.30 Uhr) gegen Fortuna Düsseldorf, erstmalig in dieser Saison „durchspielen“ zu können. Schiedsrichter im Sparkassen-Erzgebirgsstadion ist ein Star der deutschen Schiedsrichter-Riege: Dr. Felix Brych (42) aus München, WM- und EM-Referee aus den Jahren 2014 und 2016.

Das Montagsspiel zwischen dem FC St. Pauli und Dynamo Dresden (20.30 Uhr) erfordert aufgrund der traditionellen Anspannungen zwischen den Fan-Lagern der beiden Klubs auch einen erfahrenen Schiedsrichter. Nominiert wurde Bundesliga-Referee Guido Winkmann (43) aus Kerken. Dynamo-Coach Uwe Neuhaus (57) hob die „Kiez-Kicker“ nach ihrem Auftaktsieg beim VfL Bochum auf den Favoritenschild. „Der FC St. Pauli gehört zu den Topfavoriten dieser Saison“, so der frühere Bundesligaprofi von Wattenscheid 09 in der Pressekonferenz zum Spiel. (cge).

Mehr zum Thema:

Sieg für Fortuna, Remis für Absteiger FCI

Erster Spieltag – und Bewährungsprobe für Referee Brand

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Wie ist eure Einschätzung zum Testlauf des Video-Schiedsrichters beim Confed Cup? 

Bundesliga-Schiedsrichter Robert Hartmann (37) aus Ingolstadt gehörte unter der Woche zu den Referees beim prestigeträchtigen Audi Cup in München. Er leitete am Dienstagabend die Halbfinal-Partie FC Bayern – FC Liverpool (0:3) und verließ sich dabei in der zweiten Halbzeit bei einem nicht anerkannten Treffer der „Reds“ nach aktiver Abseitsstellung von Adam Lallana bei Behinderung von FCB-Keeper Sven Ulreich zu Recht auf seinen Assistenten.

Für Robert Hartmann geht es am 2. Spieltag in der 2. Liga nun zum Lauterer Betzenberg. Am Freitagabend (20.30 Uhr) wird er das Südwest-Duell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem SV Darmstadt 98 leiten. Der Bundesliga-Absteiger aus Hessen geht als Favorit in dieses Duell. Die „Lilien“ gewannen ihr Auftaktspiel mit 1:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth. Lautern steht nach dem 0:3 beim 1. FC Nürnberg zum Start gehörig unter Zugzwang.

Eine Bewährungsprobe für den künftig auch in der Bundesliga nominierten Schiedsrichter Martin Petersen aus Stuttgart ist die Partie MSV Duisburg gegen den VfL Bochum am Samstag (13 Uhr). Unterliegt der VfL beim Zweitliga-Rückkehrer, so wäre ein historischer Fehlstart perfekt. Die Bochumer verloren im „Unterhaus“ nie zwei Spiele vom Start weg.

Die Saison-Heimpremiere nach dem knappen „Aus“ in den Relegationsspielen gegen den niedersächsischen Nachbarn VfL Wolfsburg (0:1 / 0:1) für Eintracht Braunschweig gegen den 1. FC Heidenheim ist am Samstag (15.30 Uhr) ein Fall für Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin. Die Eintracht kam zum Start nur zu einem 2:2 bei Fortuna Düsseldorf. Die Heidenheimer waren in dieser Saison erst zwölf Minuten aktiv. Nach einem Unwetter über der Voith Arena musste Referee Benjamin Brand am letzten Sonntag die Partie gegen den FC Erzgebirge Aue abbrechen.

Ähnlich wie das Team von der Ostalb, so hofft auch Erzgebirge Aue am Sonntag (15.30 Uhr) gegen Fortuna Düsseldorf, erstmalig in dieser Saison „durchspielen“ zu können. Schiedsrichter im Sparkassen-Erzgebirgsstadion ist ein Star der deutschen Schiedsrichter-Riege: Dr. Felix Brych (42) aus München, WM- und EM-Referee aus den Jahren 2014 und 2016.

Das Montagsspiel zwischen dem FC St. Pauli und Dynamo Dresden (20.30 Uhr) erfordert aufgrund der traditionellen Anspannungen zwischen den Fan-Lagern der beiden Klubs auch einen erfahrenen Schiedsrichter. Nominiert wurde Bundesliga-Referee Guido Winkmann (43) aus Kerken. Dynamo-Coach Uwe Neuhaus (57) hob die „Kiez-Kicker“ nach ihrem Auftaktsieg beim VfL Bochum auf den Favoritenschild. „Der FC St. Pauli gehört zu den Topfavoriten dieser Saison“, so der frühere Bundesligaprofi von Wattenscheid 09 in der Pressekonferenz zum Spiel. (cge).

Mehr zum Thema:

Sieg für Fortuna, Remis für Absteiger FCI

Erster Spieltag – und Bewährungsprobe für Referee Brand

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Wie ist eure Einschätzung zum Testlauf des Video-Schiedsrichters beim Confed Cup? 

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Robert Hartmann Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Guido Winkmann Name : Guido Winkmann
Geburtsdatum: 27.11.1973
Ort: Kerken
Daniel Siebert Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Martin Petersen Name : Martin Petersen
Geburtsdatum: 28.02.1985
Ort: Stuttgart

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych
Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Robert Hartmann
Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Guido Winkmann
Name : Guido Winkmann
Geburtsdatum: 27.11.1973
Ort: Kerken
Daniel Siebert
Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Martin Petersen
Name : Martin Petersen
Geburtsdatum: 28.02.1985
Ort: Stuttgart

23.01.2020 14:01 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Durchgegriffen

Warum das härtere Durchgreifen gegen Unsportlichkeiten sinnvoll ist

AytekinGelb.jpg_1579784873.jpg

Die Schiedsrichter haben sich für das Jahr 2020 einiges vorgenommen: Sie wollen Unsportlichkeiten stärker ahnden. Denn die Bundesliga steht im Rampenlicht der Medien und strahlt in ihrer Wirkkraft massiv auf die Amateurligen aus. Indem die Unsportlichkeiten im Profibereich streng geahndet werden und infolgedessen zurückgehen, sinken sie auch im Amateurbereich und der Respekt vor den Schiedsrichtern steigt dort – so ist zumindest der Plan. Ob man damit Gewaltexzesse ganz verhindern kann, lässt sich sicherlich gut bezweifeln, aber jeder verhinderte Ausbruch ist ein Gewinn. Schon vor diesem Hintergrund ist der Plan ein guter. Positiver Nebeneffekt: Je weniger Unsportlichkeiten es gibt, umso attraktiver wird das Spiel. Man kann getrost davon ausge...

22.01.2020 20:07 Uhr | Quelle: dpa Schiedsrichter-Chef Fröhlich will mehr Transparenz beim Videobeweis

Durchsagen des Schiedsrichters zwar schwierig, aber praktikabel

VAR-Leinwand.jpg_1579720497.jpg

Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich hat trotz der anhaltenden Kritik am Videobeweis eine positive Zwischenbilanz gezogen. So seien in dieser Saison in der Fußball-Bundesliga bisher 53 Fehlentscheidungen verhindert worden. Verbesserungswürdig sei die Dauer der Unterbrechung von durchschnittlich 79 Sekunden und die hohe Zahl der Interventionen vor allem in der 2. Liga (10), ohne dass die finale Entscheidung falsch war. «Natürlich wollen wir diese Zahlen drücken. Aber alle erwarten, dass gewissenhaft überprüft wird», sagte Fröhlich am Dienstag bei einem Termin im Dortmunder Fußball-Museum. Zudem sprach er sich für mehr Transparenz bei dem Thema aus. Vor allem die Stadionbesucher sollen seiner Meinung na...

21.01.2020 12:39 Uhr | Quelle: dpa Schiedsrichter Gräfe: Ansetzungen zu «wenig nach Leistung»

Außerdem fordert er mehr Transparenz beim Videobeweis

Gräfe.jpg_1579606935.jpg

Nach Meinung des deutschen Fußball- Spitzenschiedsrichters Manuel Gräfe wird bei den Ansetzungen «zu oft immer noch nach Politischem, Regionalem oder Persönlichem» entschieden. «Es geht immer noch zu wenig nach Leistung», kritisierte der 46 Jahre alte Berliner in einem Interview des Fachmagazins «Kicker». «Dieses Anreiz-Prinzip, dass sich Leistung positiv und negativ auch in der Anzahl der Ansetzungen bemerkbar macht, greift leider immer noch nicht», urteilte Gräfe. Allerdings habe sich die Situation seit 2016 durchaus verbessert, als Lutz Michael Fröhlich Sportlicher Leiter der Elite-Schiedsrichter wurde. «Es wird jetzt anders geführt als zu Zeiten von Hellmut Krug und Herbert Fandel&...

19.01.2020 15:34 Uhr | Quelle: WahreTabelle 1. Bundesliga: Strengere Regelauslegung – Moisander fliegt als Erster

Zweimal Gelb wegen Meckerns für Bremens Kapitän

Moisander.jpg_1579444742.jpg

Zum Auftakt der Rückrunde kündigte der DFB an, künftig strenger gegen Spieler vorzugehen, die sich beim Schiedsrichter beschweren oder für Rudelbildungen sorgen. Grund dafür ist der Schutz von Unparteiischen im Amateurbereich. In der Partie zwischen Fortuna Düsseldorf und Werder Bremen wurde diese neue Auslegung dem Kapitän der Gäste, Niklas Moisander, zum Verhängnis. In der 72. Minute bekam Moisander nach einer Rudelbildung die Gelbe Karte von Schiedsrichter Dr. Felix Brych. Als sich der Verteidiger dann in der Nachspielzeit über ein Foul von Düsseldorfs Adam Bodzek an Jiri Pavlenka aufregte, gab es von Brych die Gelb-Rote Karte. In der Wahre Tabelle-Community sorgte die Szene für gemischte Gefühle....

18.01.2020 18:20 Uhr | Quelle: dpa DFB-Projektchef Drees: Videobeweis größte Veränderung seit 100 Jahren

Der Ex-Schiri wirbt um Verständnis für Schwierigkeiten

Drees2.jpg_1579368462.jpg

Der DFB-Projektleiter Jochen Dress hat Verständnis für die Kritik am Videobeweis, wirbt zugleich aber auch um Verständnis für die Schwierigkeiten. «Der Videoassistent greift erheblich in das Spiel ein, wie wir es als Zuschauer erleben, aber auch wie es Spieler und Trainer erleben», sagte der Experte des Deutschen Fußball-Bundes am Freitag in der INFO-Sendung «Das Interview» des Hessischen Rundfunks. «Es wäre vermessen zu glauben, dass man so etwas einführt und nach zwei Jahren sagt: Es ist alles toll.» Der Videobeweis sei die «größte Veränderung im Fußball seit hundert Jahren», meinte er. Der VAR sei eine Entwicklung, die stetig weitergehen werde. Jenen, die behaup...