Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
03.12.2018 22:57 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schwierige Saison-Premiere für Schiedsrichterin Steinhaus

Bundesliga: Montagsspiel in Nürnberg wird zur Regenschlacht

Steinhaus_Bibiana_FCNLEV
Quelle: Imago Sportfoto
Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus in der Partie 1. FC Nürnberg gegen Bayer 04 Leverkusen.

Der 1. FC Nürnberg und Bayer 04 Leverkusen trennten sich im Montagsspiel der Fußball-Bundesliga mit 1:1 (0:1). Die Führung für die Rheinländer durch Nationalspieler Kai Havertz (29.) glich der Österreicher Georg Margreitter nach 56 Minuten zum 1:1-Endstand aus.

Bemerkenswert waren die Platz- und Wetterverhältnisse in Nürnberg. Diese erinnerten an die legendäre „Wasserschlacht“ im April 2008 mit den „Club“ und dem VfL Wolfsburg, die von Schiedsrichter Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim) abgebrochen werden musste. Am Montag war Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus aus Hannover für die Partie in Nürnberg nominiert. Die Unparteiische hätte sich für ihren ersten Saison-Auftritt nach Verletzungspause kaum eine kniffligere Begegnung aussuchen können. Eine Entzündung an der Fußsohle hatte Steinhaus seit Saisonbeginn zum Zuschauen verdammt.

Nun brachte sie das Spiel, bei dem die Platzverhältnisse mit zunehmender Dauer immer schlechter wurde, souverän über die Bühne. Steinhaus kam auf dem rutschigen Boden mit fünf Gelben Karten aus.

Hier mitdisktutieren: Hätte das Montagsspiel FCN gegen Leverkusen abgesagt werden müssen?

Bei der Fußball-Community WahreTabelle sorgten die widrigen Bedingungen im Max-Morlock-Stadion für Unmut. „Ernsthaft...wie kann man das Spiel anpfeifen? Wenn ich gerade sehe, wie der Ball bei einem Konter von Bellarabi einfach in einer Pfütze liegen bleibt...wenn der Platz derartigen Einfluss auf das Spiel nimmt, sollte man es nicht fortführen“, ärgerte sich Leverkusen-Fan Egil Skallagrimsson, „das ist doch kein Fußball mehr.“ Hardcoreclubfan: „Ich bin auch kein Fan davon, bei solchen Bedingungen zu spielen, da konnte man wirklich kein vernünftiges Fußballspiel aufziehen.“

Nürnberg sprang durch den Punktgewinn auf Rang 15. Bayer Leverkusen steht auf Platz elf. (cge) 

Mehr zum Thema:

Brychs besonderer Rekord – Dr. Drees und das „Regenspiel“

Der 1. FC Nürnberg und Bayer 04 Leverkusen trennten sich im Montagsspiel der Fußball-Bundesliga mit 1:1 (0:1). Die Führung für die Rheinländer durch Nationalspieler Kai Havertz (29.) glich der Österreicher Georg Margreitter nach 56 Minuten zum 1:1-Endstand aus.

Bemerkenswert waren die Platz- und Wetterverhältnisse in Nürnberg. Diese erinnerten an die legendäre „Wasserschlacht“ im April 2008 mit den „Club“ und dem VfL Wolfsburg, die von Schiedsrichter Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim) abgebrochen werden musste. Am Montag war Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus aus Hannover für die Partie in Nürnberg nominiert. Die Unparteiische hätte sich für ihren ersten Saison-Auftritt nach Verletzungspause kaum eine kniffligere Begegnung aussuchen können. Eine Entzündung an der Fußsohle hatte Steinhaus seit Saisonbeginn zum Zuschauen verdammt.

Nun brachte sie das Spiel, bei dem die Platzverhältnisse mit zunehmender Dauer immer schlechter wurde, souverän über die Bühne. Steinhaus kam auf dem rutschigen Boden mit fünf Gelben Karten aus.

Hier mitdisktutieren: Hätte das Montagsspiel FCN gegen Leverkusen abgesagt werden müssen?

Bei der Fußball-Community WahreTabelle sorgten die widrigen Bedingungen im Max-Morlock-Stadion für Unmut. „Ernsthaft...wie kann man das Spiel anpfeifen? Wenn ich gerade sehe, wie der Ball bei einem Konter von Bellarabi einfach in einer Pfütze liegen bleibt...wenn der Platz derartigen Einfluss auf das Spiel nimmt, sollte man es nicht fortführen“, ärgerte sich Leverkusen-Fan Egil Skallagrimsson, „das ist doch kein Fußball mehr.“ Hardcoreclubfan: „Ich bin auch kein Fan davon, bei solchen Bedingungen zu spielen, da konnte man wirklich kein vernünftiges Fußballspiel aufziehen.“

Nürnberg sprang durch den Punktgewinn auf Rang 15. Bayer Leverkusen steht auf Platz elf. (cge) 

Mehr zum Thema:

Brychs besonderer Rekord – Dr. Drees und das „Regenspiel“

Diese News betrifft folgende Spiele:




Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Bibiana Steinhaus Name : Bibiana Steinhaus
Geburtsdatum: 24.03.1979
Ort: Hannover

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Bibiana Steinhaus
Name : Bibiana Steinhaus
Geburtsdatum: 24.03.1979
Ort: Hannover

18.01.2020 18:20 Uhr | Quelle: dpa DFB-Projektchef Drees: Videobeweis größte Veränderung seit 100 Jahren

Der Ex-Schiri wirbt um Verständnis für Schwierigkeiten

Drees2.jpg_1579368462.jpg

Der DFB-Projektleiter Jochen Dress hat Verständnis für die Kritik am Videobeweis, wirbt zugleich aber auch um Verständnis für die Schwierigkeiten. «Der Videoassistent greift erheblich in das Spiel ein, wie wir es als Zuschauer erleben, aber auch wie es Spieler und Trainer erleben», sagte der Experte des Deutschen Fußball-Bundes am Freitag in der INFO-Sendung «Das Interview» des Hessischen Rundfunks. «Es wäre vermessen zu glauben, dass man so etwas einführt und nach zwei Jahren sagt: Es ist alles toll.» Der Videobeweis sei die «größte Veränderung im Fußball seit hundert Jahren», meinte er. Der VAR sei eine Entwicklung, die stetig weitergehen werde. Jenen, die behaup...

17.01.2020 21:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle 1. Bundesliga: Aytekin pfeift Eröffnungsspiel – Dankert zum Topspiel in Leipzig

1. Bundesliga: Dankert zum Topspiel in Leipzig - Aytekin pfeift Eröffnungsspiel

Aytekin.jpg_1579292191.jpg

Bastian Dankert pfeift zum Rückrundenauftakt das Topspiel zwischen Herbstmeister RB Leipzig und Aufsteiger Union Berlin. Am 7. Spieltag verlor Union bereits unter Dankert mit 0:1 gegen den VfL Wolfsburg. Auch in der Aufstiegssaison 2018/19 gingen die Berliner am 32. Spieltag gegen den SV Darmstadt als Verlierer vom Platz (1:2). Im Eröffnungsspiel Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach ist Deniz Aytekin im Einsatz. Der 41-Jährige, der in der Hinrunde von den Usern von Wahre Tabelle die beste Durchschnittsnote aller Schiedsrichter bekam, leitet zum zweiten Mal in dieser Saison eine Partie der Gladbacher (1:0 gegen Köln am 4. Spieltag). (yk) Die Schiedsrichteransetzungen des 18. Spieltags im Überblick: ...

16.01.2020 20:22 Uhr | Quelle: dpa Videobeweis-Chef Drees: Am Überprüfungstempo arbeiten

Der VAR «ist nicht dafür da, die bessere Entscheidung zu treffen»

Drees_1579202877.png

Projektleiter Jochen Drees sieht die Arbeit der Videoassistenten in der Bundesliga-Hinrunde «positiver als in den Medien und der Öffentlichkeit oftmals dargestellt». Dies sagte der ehemalige Fifa-Schiedsrichter vor dem Auftakt der Rückrunde am Wochenende der Deutschen Presse-Agentur. Der Verantwortliche für den Videobeweis beim Deutschen Fußball-Bund betonte aber auch, dass es in zwei Bereichen Verbesserungsbedarf gebe. «Allerdings müssen wir in der Identifizierung und Festlegung der vorhandenen und grundsätzlich hohen Eingriffsschwellen der Video-Assistenten besser werden», sagte Drees. «Zudem müssen wir an der Optimierung der Überprüfungsgeschwindigkeit arbeiten, ohne die notwendige Sorgfalts...

15.01.2020 17:43 Uhr | Quelle: dpa DFB-Richter Lorenz zu Pyrotechnik: Strafen lösen nicht das Problem

«Wir reagieren ja immer nur»

0711B1F6-4C58-466B-8706-56AC8018EB0F_1579106961.jpeg

Für den vorsitzenden Richter des DFB-Sportgerichts, Hans E. Lorenz, haben Geldstrafen für Pyro-Vergehen nur eine begrenzte Wirkung. «Der Umstand, dass so etwas sanktioniert wird, führt nicht zur Lösung des Problems», sagte Lorenz der Deutschen Presse-Agentur. «Wir reagieren ja immer nur.» Beim DFB-Sportgericht wird am Freitag der massive Pyro-Einsatz beim Hamburger Zweitliga-Derby verhandelt. Im deutschen Fußball sei das Thema ein «Evergreen», sagte Lorenz und zog den Vergleich zum Straßenverkehr: Trotz Bestrafung würden Autofahrer betrunken oder bei Rot über die Ampel fahren. «Vermeiden kann man das nur, indem man Ampeln oder gleich Autos abschafft.» Viel wichtiger als Strafen se...

14.01.2020 19:29 Uhr | Quelle: dpa DFB-Schiedsrichter-Chef Fröhlich: «Klaren Weg» bei Unsportlichkeit

Top-Ligen färben auf den Amateurfußball ab

585E2402-7AD8-4DDF-8EE6-508F37FAD109_1579026598.jpeg

Die Referees des Deutschen Fußball-Bundes sollen in der Rückrunde ein besonderes Augenmerk auf Respekt und Unsportlichkeit auf dem Platz sowie Gewaltprävention haben. «Die Eilte-Schiedsrichter sollen hier einen klaren Weg gehen, durch konsequentes Vorgehen gegen Unsportlichkeiten und übermäßig aggressives Verhalten», sagte Lutz Michael Fröhlich, Sportlicher Leiter der Elite-Schiedsrichter, am Sonntag nach einem einwöchigen Trainingslager in Lagos/Portugal in einem Beitrag auf der DFB-Homepage.  Fußball lebe von positiven Emotionen und von der Attraktivität des Spiels. «Unsportlichkeiten, dazu gehören das Vortäuschen von Fouls, das Stören des Spiels durch Zeitverzögerungen, w...