Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
02.02.2021 10:11 Uhr | Quelle: Wahre Tabelle

Streich über den VAR: „Es ist mir völlig unerklärlich"

Platzverweise für Bailey und Soukou 

imago1000573841h_1612256673.jpg
Quelle: imago images
Freiburg-Trainer Christian Streich missfiel die Leistung der Videoassistenten

Am 19. Bundesliga-Spieltag ergaben sich durch die Abstimmungen des Kompetenzteams und der Community drei Korrekturen. Die erste Fehlentscheidung traf laut der User Schiedsrichter Harm Osmers im Verfolgerduell zwischen RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen.

In der Red-Bull-Arena lief die 90. Spielminute, als der bereits mit Gelb vorverwarnte Leon Bailey Leipzigs Lukas Klostermann an der Leverkusener Strafraumgrenze nur noch mit einem Foul zu stoppen wusste. Da es sich um eine durchaus vielversprechende Schussposition für den RB-Akteur handelte und das Vergehen zudem eindeutig war, entschied das WT-Team auf einen Platzverweis für den 23-jährigen Jamaikaner – Osmars ließ die Ampelkarte stecken (zum Diskussionsforum). KT-Mitglied „Taru“ schrieb etwa zur Szene: „Für mich unterbindet der Leverkusener mit dem Foul einen aussichtsreichen Angriff. Somit wäre eine Gelb-Rote Karte unumgänglich.“

Soukou gegen Skhiri: „Keine Chance auf den Ball“

Auch in der Begegnung des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld hätte nach Meinung des Kompetenzteams und der Community ein Spieler der Gäste vom Platz gestellt werden müssen. In der 82. Minute führte DSC-Stürmer Cebio Soukou, der kurz zuvor Gelb sah, einen rustikalen Zweikampf gegen Ellyes Skhiri. Der Stürmer räumte seinen Gegenspieler am Mittelkreis in hohem Tempo ab. Felix Zwayer pfiff zwar einen Freistoß für den „Effzeh“, ahndete das Einsteigen aber nicht mit einem Feldverweis (zum Diskussionsforum). Für User „Okudera“ gibt es in der Bewertung dieser Szene keine zwei Meinungen: „Er hält unnötig den Fuß drauf, als der Kölner den Ball wegschlägt. Keine Chance auf den Ball. Klar Gelb und somit Gelb Rot.“ In der Wahren Tabelle wären somit Soukou und Bailey am kommenden Spieltag gesperrt.

SCF-Trainer Streich: „Dafür ist der Videoschiedsrichter da“

Auch im zweiten Sonntagsspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem SC Freiburg korrigierte das WT-Team den Unparteiischen, in diesem Fall Tobias Reichel. In der 22. Spielminute schoss John Anthony Brooks die „Wölfe“ nach einer Ecke von Maximilian Arnold in Führung. Voraus ging jedoch ein Foulspiel: VfL-Rechtsverteidiger Kevin Mbabu traf Keven Schlotterbeck am Fuß, wodurch der Freiburger Innenverteidiger zu Boden ging und in dieser Szene am Weiterspielen gehindert wurde. Kurz darauf landete der Ball bei Brooks und anschließend im Netz – auch Videoassistent Sascha Stegemann intervenierte nach Betrachtung der Bilder nicht (zum Diskussionsforum).

„Es ist ein klares Foulspiel. Er steht ihm voll auf dem Fuß. Dafür ist der Videoschiedsrichter da, es ist mir völlig unerklärlich. Ich verstehe nicht, wie der Videoschiedsrichter sowas nicht sieht“, äußerte sich ein verärgerter Christian Streich im Anschluss auf der Pressekonferenz. Auch für KT-Mitglied „Stormfalco“ hätte die Führung der Hausherren aberkannt werden müssen: „Von Hinten auf die Hacke treten ist schon ein ordentlicher Treffer. Für mich daher Foulspiel und daher ein irreguläres Tor.“ In der Wahren Tabelle endete die Partie somit 2:0 für den VfL Wolfsburg.

 

Am 19. Bundesliga-Spieltag ergaben sich durch die Abstimmungen des Kompetenzteams und der Community drei Korrekturen. Die erste Fehlentscheidung traf laut der User Schiedsrichter Harm Osmers im Verfolgerduell zwischen RB Leipzig und Bayer 04 Leverkusen.

In der Red-Bull-Arena lief die 90. Spielminute, als der bereits mit Gelb vorverwarnte Leon Bailey Leipzigs Lukas Klostermann an der Leverkusener Strafraumgrenze nur noch mit einem Foul zu stoppen wusste. Da es sich um eine durchaus vielversprechende Schussposition für den RB-Akteur handelte und das Vergehen zudem eindeutig war, entschied das WT-Team auf einen Platzverweis für den 23-jährigen Jamaikaner – Osmars ließ die Ampelkarte stecken (zum Diskussionsforum). KT-Mitglied „Taru“ schrieb etwa zur Szene: „Für mich unterbindet der Leverkusener mit dem Foul einen aussichtsreichen Angriff. Somit wäre eine Gelb-Rote Karte unumgänglich.“

Soukou gegen Skhiri: „Keine Chance auf den Ball“

Auch in der Begegnung des 1. FC Köln gegen Arminia Bielefeld hätte nach Meinung des Kompetenzteams und der Community ein Spieler der Gäste vom Platz gestellt werden müssen. In der 82. Minute führte DSC-Stürmer Cebio Soukou, der kurz zuvor Gelb sah, einen rustikalen Zweikampf gegen Ellyes Skhiri. Der Stürmer räumte seinen Gegenspieler am Mittelkreis in hohem Tempo ab. Felix Zwayer pfiff zwar einen Freistoß für den „Effzeh“, ahndete das Einsteigen aber nicht mit einem Feldverweis (zum Diskussionsforum). Für User „Okudera“ gibt es in der Bewertung dieser Szene keine zwei Meinungen: „Er hält unnötig den Fuß drauf, als der Kölner den Ball wegschlägt. Keine Chance auf den Ball. Klar Gelb und somit Gelb Rot.“ In der Wahren Tabelle wären somit Soukou und Bailey am kommenden Spieltag gesperrt.

SCF-Trainer Streich: „Dafür ist der Videoschiedsrichter da“

Auch im zweiten Sonntagsspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem SC Freiburg korrigierte das WT-Team den Unparteiischen, in diesem Fall Tobias Reichel. In der 22. Spielminute schoss John Anthony Brooks die „Wölfe“ nach einer Ecke von Maximilian Arnold in Führung. Voraus ging jedoch ein Foulspiel: VfL-Rechtsverteidiger Kevin Mbabu traf Keven Schlotterbeck am Fuß, wodurch der Freiburger Innenverteidiger zu Boden ging und in dieser Szene am Weiterspielen gehindert wurde. Kurz darauf landete der Ball bei Brooks und anschließend im Netz – auch Videoassistent Sascha Stegemann intervenierte nach Betrachtung der Bilder nicht (zum Diskussionsforum).

„Es ist ein klares Foulspiel. Er steht ihm voll auf dem Fuß. Dafür ist der Videoschiedsrichter da, es ist mir völlig unerklärlich. Ich verstehe nicht, wie der Videoschiedsrichter sowas nicht sieht“, äußerte sich ein verärgerter Christian Streich im Anschluss auf der Pressekonferenz. Auch für KT-Mitglied „Stormfalco“ hätte die Führung der Hausherren aberkannt werden müssen: „Von Hinten auf die Hacke treten ist schon ein ordentlicher Treffer. Für mich daher Foulspiel und daher ein irreguläres Tor.“ In der Wahren Tabelle endete die Partie somit 2:0 für den VfL Wolfsburg.

 

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Felix Zwayer Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Harm Osmers Name : Harm Osmers
Geburtsdatum: 28.01.1985
Ort: Hannover
Sascha Stegemann Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Tobias Reichel Name : Tobias Reichel
Geburtsdatum: 18.08.1985
Ort: Stuttgart

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Felix Zwayer
Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Harm Osmers
Name : Harm Osmers
Geburtsdatum: 28.01.1985
Ort: Hannover
Sascha Stegemann
Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Tobias Reichel
Name : Tobias Reichel
Geburtsdatum: 18.08.1985
Ort: Stuttgart

01.03.2021 19:08 Uhr | Quelle: WahreTabelle Verletzungscomeback nach 8 Monaten: Deniz Aytekin leitet das Hamburg-Derby

Deniz Aytekin

Im August 2020 verletzte sich Schiedsrichter Deniz Aytekin (Foto) in der Saisonvorbereitung an der Achillessehne. Für den 42-jährigen Betriebswirt aus Nürnberg war der Saisonstart damit gelaufen, denn die Verletzung musste operativ behandelt werden. „Als Sportler muss man hin und wieder mal mit Verletzungen leben und umgehen können. In der nächsten Zeit fokussiere ich mich voll auf die Maßnahmen zur Wiedergenesung“, erklärte Aytekin damals in einer Mitteilung des DFB und kündigte an: „Ich bin zuversichtlich, dass ich in der Rückrunde wieder auf den Platz zurückkehren kann."  Diese Zuversicht sollte sich für den Schiedsrichter des Jahres 2019 bewahrheiten. Rund 8 Monate nach...

23.02.2021 09:10 Uhr | Quelle: Wahre Tabelle Bundesliga-Auswertung: Elfmeter für die Eintracht – Zwei Platzverweise in Freiburg

imago1000881112h_1614068078.jpg

Am 22. Bundesliga-Spieltag ergaben sich in Folge der Abstimmungen des Kompetenzteams und der Community insgesamt vier Korrekturen. Die ersten beiden Fehlentscheidungen fällte laut der User Schiedsrichter Sören Storks im Spiel zwischen dem SC Freiburg und Union Berlin. In der 50. Minute versprang Lucas Höler die Kugel aufgrund eines schlechten ersten Kontakts, woraufhin sich der Stürmer um Schadensbegrenzung bemühte. Beim Versuch den Ball zurückzuerobern, landete Höler allerdings mit gestrecktem Bein auf dem Knöchel seines Gegenspielers Nico Schlotterbeck. Für die WT-Community hätte das Einsteigen des Freiburgers mit glatt Ro...

17.02.2021 09:36 Uhr | Quelle: Wahre Tabelle Bundesliga-Auswertung: Schlager verpasst drei Elfmeterpfiffe – Rot für Haaland

Acht Korrekturen am 21. Spieltag 

imago1000768551h_1613551207.jpg

Am 21. Bundesliga-Spieltag ergaben sich in Folge der Abstimmungen des Kompetenzteams und der Community insgesamt acht Korrekturen. Die erste Fehlentscheidung fällte laut der User Schiedsrichter Felix Zwayer im Freitagsspiel zwischen RB Leipzig und dem FC Augsburg. Es lief die 33. Minute, als FCA-Verteidiger Reece Oxford einen Abpraller aus dem Augsburger Strafraum bugsieren wollte, dabei aber laut Zwayer Nordi Mukiele am Knie traf. Der Unparteiische zeigte auf den Punkt, Dani Olmo verwandelte im zweiten Versuch zum zwischenzeitlichen 2:0. Für die WT-User handelte das Schiedsrichtergespann jedoch falsch. KT-Mitglied „lexhg98“ schrieb etwa: „Ich kan...

11.02.2021 12:42 Uhr | Quelle: dpa Magath kritisiert Videobeweis: „In der jetzigen Umsetzung eine Katastrophe“

imago0047970934h_1613044517.jpg

Felix Magath hat den Videobeweis scharf kritisiert. „Der VAR in der jetzigen Umsetzung ist eine Katastrophe und muss in dieser Form weg“, sagte der frühere Bayern-Trainer dem „Kicker“. „Ich war stets für den Videobeweis, hatte mir aber nie vorgestellt, dass der Referee damit vorgeführt wird. Ich dachte, dass da einer als Helfer im Stadion vor einem Bildschirm sitzt und nur bei einer eindeutigen Fehlentscheidung dem Schiedsrichter einen Impuls gibt. Und dann muss dieser entscheiden.“ Magath sagte weiter: „Beim Handspiel muss natürlich die Absicht den Ausschlag geben – und ob damit ein Tor verhindert wurde. Aber wie kann ich Elfmeter pfeifen, wenn bei einer Flanke kurz vor der Torauslinie der A...

10.02.2021 15:48 Uhr | Quelle: dpa Drees: „Intensive, persönliche Nachbereitung“ bei groben Fehlentscheidungen

Videobeweis-Projektleiter spricht sich gegen Schiedsrichter-Sperren aus 

imago0041557322h_1612968591.jpg

Videobeweis-Projektleiter Dr. Jochen Drees ist überzeugt davon, Schiedsrichter nach groben Fehlentscheidungen nicht pausieren zu lassen. „Gegenfrage: Setzt ein Verein einen sehr guten Spieler nach einem verschossenen Strafstoß für die nächsten Spiele auf die Bank? Solche Schlussfolgerungen würden überhaupt keinen Sinn ergeben – weder bei Spielern, Schiedsrichtern noch Video-Assistenten“, sagte Drees dem „Kicker". Konkret wurde er auf eine Elfmetersituation im Zweitliga-Spiel zwischen Greuther Fürth und den Würzburger Kickers angesprochen, die trotz Sichtung der Video-Bilder nicht korrigiert wurde.  ...