Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
05.10.2013 21:07 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de

Turbulente Bundesliga: ,,Nach dem Spiel brauch' ich ein Bier!"

BVB und Bayer ausgebremst - Elfmeter-Szenen in Hannover.

Mats Hummels / Gladbach
Quelle: GettyImages
Der Platzverweis für Mats Hummels leitete die Niederlage von Borussia Dortmund in Mönchengladbach ein.

Da war was drin! Am achten Spieltag setzte sich Titelverteidiger FC Bayern München mit einem aus Sicht des Gegners schmeichelhaften 1:1 (1:1) im Topspiel bei Bayer 04 Leverkusen an die Tabellenspitze. Dortmund strauchelte im Borussen-Duell in Mönchengladbach (0:2), doch den meisten Gesprächsbedarf gab es bei der Fußball-Community WahreTabelle.de zum Freitagsspiel Hannover 96 - Hertha BSC Berlin (1:1). Gleich vier fragwürdige Spielsituationen hatten die Nutzer ausgemacht.

1:1 in der HDI-Arena am Freitagabend, schiedlich-friedlich, sollte man meinen. Doch bei WahreTabelle.de war es die Tages-Rekordzahl von vier strittigen Szenen, die diesem an sich unspektakulären Spiel eine besondere Note gaben.

Die erste Frage: Hätte es in der 31. Minute nach einem Foul an Hannovers Stürmer Artur Sobiech Elfmeter für ,,die Roten" geben müssen? ,,Ja", sagt Nutzer Treter: ,,Streng nach Regelbuch ist das eigentlich ein Foul. Sobiech spielt den Ball und Langkamp kommt einen Schritt zu spät und trifft ihn am Fuß. Das Foul ändert zwar nichts am Ausgang der Szene, ist aber im Endeffekt trotzdem ein Foul. Von daher wäre der Pfiff hier korrekt gewesen." Hannover also im Nachteil - im Gegensatz zu den weiteren Situationen. Nach einem Foul an Hertha-Angreifer Adrian Ramos (55.) hätte es durchaus Elfmeter für die Gäste geben können. 69,5 Prozent der an der Abstimmung beteiligten WahreTabelle-User sahen die Entscheidung, keinen Strafstoß zu geben, jedoch als richtig an. Hannover hatte schon eine Minute vorher Glück, als der Japaner Hajme Hosogai gegen Leon Andreasen im und offensichtlich nicht am Strafraum zu Fall kam. ,,Hosogai wird hier niedergerungen, das war kein ,normaler` Zweikampf, das hätte Eflmeter geben müssen", sah es Selachier. ,,Dumme Aktion, Andreasen ist erfahren genug, um zu wissen, dass Ringen im Fußball nicht erlaubt ist. Ein klarer Elfer", meinte kevpaddy. Hertha-Manager Michael Preetz nach dem Spiel bei sky: ,,Wir haben in dieser Saison schon für weniger einen Elfmeter bekommen."

Für die Protagonisten beider Teams standen am Ende einer enttäuschenden Partie jedoch ganz andere Situationen - der Hammer-Freistoß von Ronny zum 1:1 (81.) und die Verletzung von Hannovers Didier Ya Konan - im Fokus. 96-Torschütze Christian Schulz beklagte einen unnötigen Punktverlust: ,,Wir haben es in der zweiten Halbzeit nicht mehr gut gemacht. Unter dem Strich ist das 1:1 daher verdient." Herthas Trainer Jos Luhukay: ,,Das war ein fantastisches Tor. Wir haben richtig gut Fußball gespielt."

Das galt zwar am Samstagnachmittag auch für Borussia Dortmund in Mönchengladbach (0:2), doch der Vizemeister belohnte sich trotz der hohen Chancenanzahl nicht und wurde durch das Elfmetertor von Max Kruse (81.) und die Rote Karte für Mats Hummels doppelt bestraft. Zudem verlor Dortmund die Tabellenführung an den FC Bayern München. Die Nutzer von WahreTabelle.de hatten in dieser Begegnung noch eine zweite Rot-Szene ausgemacht. In der 85. Minute hätte es wohl auch den Gladbacher Martin Stranzl nach einem Foul an Marco Reus erwischen müssen. Der Österreicher fuhr dem deutschen Nationalspieler mit beiden Beinen in die Parade. Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) gab jedoch keinen Platzverweis und gab so manchem BVB-Fan in der Community damit den Rest. ,,Für mich ne klare Notbremse und Rot", so eddie-guerrero, ,,nach dem Spiel brauch ich erst mal ein Bier. Ich muss zwar nachher noch arbeiten aber sch...ß drauf."

Im Samstagabendspiel in der BayArena vergab der FC Bayern München beim 1:1 gegen Leverkusen ebenfalls eine Vielzahl an Chancen. Zudem hätte es aus Sicht von WahreTabelle.de einen Elfmeter für den Rekordmeister geben müssen. In der 46. Minute gab es einen Trikotzupfer von Ömer Toprak gegen Thomas Müller, aber keinen Strafstoß von Schiedsrichter Knut Kircher. ,,Klares Ding, klarer kann ein Strafstoß nicht sein! Thomas Müller wird von hinten am Trikot gezerrt und daran umgerissen. Damit wird er vom Ball weggehalten. Fehlentscheidung", ärgerte sich Nutzer WahreBayern.

Der FSV Mainz 05 bog gegen 1899 Hoffenheim einen 0:2-Rückstand noch in ein 2:2 um und stoppte damit eine Negativ-Serie von zuletzt fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Folge. Nach einem Foul von David Abraham am Dänen Niki Zimling (9.) hätte es einen Elfmeter für die Rheinhessen geben müssen. ,,Abraham rennt von hinten rein, dadurch fällt Zimling hin: Klar Rot und Elfmeter", war sich furjov sicher. ,,Abraham hat die Hand auf der Schulter von Zimling. Da kann bzw. da sollte man Elfmeter geben. Die Rote Karte wäre da nur konsequent gewesen", kritisierte foebis04 die Entscheidung von Schiedsrichter Wolfgang Stark. Der FIFA-Referee aus Ergolding wirkte insgesamt nicht souverän. (cger).

Da war was drin! Am achten Spieltag setzte sich Titelverteidiger FC Bayern München mit einem aus Sicht des Gegners schmeichelhaften 1:1 (1:1) im Topspiel bei Bayer 04 Leverkusen an die Tabellenspitze. Dortmund strauchelte im Borussen-Duell in Mönchengladbach (0:2), doch den meisten Gesprächsbedarf gab es bei der Fußball-Community WahreTabelle.de zum Freitagsspiel Hannover 96 - Hertha BSC Berlin (1:1). Gleich vier fragwürdige Spielsituationen hatten die Nutzer ausgemacht.

1:1 in der HDI-Arena am Freitagabend, schiedlich-friedlich, sollte man meinen. Doch bei WahreTabelle.de war es die Tages-Rekordzahl von vier strittigen Szenen, die diesem an sich unspektakulären Spiel eine besondere Note gaben.

Die erste Frage: Hätte es in der 31. Minute nach einem Foul an Hannovers Stürmer Artur Sobiech Elfmeter für ,,die Roten" geben müssen? ,,Ja", sagt Nutzer Treter: ,,Streng nach Regelbuch ist das eigentlich ein Foul. Sobiech spielt den Ball und Langkamp kommt einen Schritt zu spät und trifft ihn am Fuß. Das Foul ändert zwar nichts am Ausgang der Szene, ist aber im Endeffekt trotzdem ein Foul. Von daher wäre der Pfiff hier korrekt gewesen." Hannover also im Nachteil - im Gegensatz zu den weiteren Situationen. Nach einem Foul an Hertha-Angreifer Adrian Ramos (55.) hätte es durchaus Elfmeter für die Gäste geben können. 69,5 Prozent der an der Abstimmung beteiligten WahreTabelle-User sahen die Entscheidung, keinen Strafstoß zu geben, jedoch als richtig an. Hannover hatte schon eine Minute vorher Glück, als der Japaner Hajme Hosogai gegen Leon Andreasen im und offensichtlich nicht am Strafraum zu Fall kam. ,,Hosogai wird hier niedergerungen, das war kein ,normaler` Zweikampf, das hätte Eflmeter geben müssen", sah es Selachier. ,,Dumme Aktion, Andreasen ist erfahren genug, um zu wissen, dass Ringen im Fußball nicht erlaubt ist. Ein klarer Elfer", meinte kevpaddy. Hertha-Manager Michael Preetz nach dem Spiel bei sky: ,,Wir haben in dieser Saison schon für weniger einen Elfmeter bekommen."

Für die Protagonisten beider Teams standen am Ende einer enttäuschenden Partie jedoch ganz andere Situationen - der Hammer-Freistoß von Ronny zum 1:1 (81.) und die Verletzung von Hannovers Didier Ya Konan - im Fokus. 96-Torschütze Christian Schulz beklagte einen unnötigen Punktverlust: ,,Wir haben es in der zweiten Halbzeit nicht mehr gut gemacht. Unter dem Strich ist das 1:1 daher verdient." Herthas Trainer Jos Luhukay: ,,Das war ein fantastisches Tor. Wir haben richtig gut Fußball gespielt."

Das galt zwar am Samstagnachmittag auch für Borussia Dortmund in Mönchengladbach (0:2), doch der Vizemeister belohnte sich trotz der hohen Chancenanzahl nicht und wurde durch das Elfmetertor von Max Kruse (81.) und die Rote Karte für Mats Hummels doppelt bestraft. Zudem verlor Dortmund die Tabellenführung an den FC Bayern München. Die Nutzer von WahreTabelle.de hatten in dieser Begegnung noch eine zweite Rot-Szene ausgemacht. In der 85. Minute hätte es wohl auch den Gladbacher Martin Stranzl nach einem Foul an Marco Reus erwischen müssen. Der Österreicher fuhr dem deutschen Nationalspieler mit beiden Beinen in die Parade. Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) gab jedoch keinen Platzverweis und gab so manchem BVB-Fan in der Community damit den Rest. ,,Für mich ne klare Notbremse und Rot", so eddie-guerrero, ,,nach dem Spiel brauch ich erst mal ein Bier. Ich muss zwar nachher noch arbeiten aber sch...ß drauf."

Im Samstagabendspiel in der BayArena vergab der FC Bayern München beim 1:1 gegen Leverkusen ebenfalls eine Vielzahl an Chancen. Zudem hätte es aus Sicht von WahreTabelle.de einen Elfmeter für den Rekordmeister geben müssen. In der 46. Minute gab es einen Trikotzupfer von Ömer Toprak gegen Thomas Müller, aber keinen Strafstoß von Schiedsrichter Knut Kircher. ,,Klares Ding, klarer kann ein Strafstoß nicht sein! Thomas Müller wird von hinten am Trikot gezerrt und daran umgerissen. Damit wird er vom Ball weggehalten. Fehlentscheidung", ärgerte sich Nutzer WahreBayern.

Der FSV Mainz 05 bog gegen 1899 Hoffenheim einen 0:2-Rückstand noch in ein 2:2 um und stoppte damit eine Negativ-Serie von zuletzt fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Folge. Nach einem Foul von David Abraham am Dänen Niki Zimling (9.) hätte es einen Elfmeter für die Rheinhessen geben müssen. ,,Abraham rennt von hinten rein, dadurch fällt Zimling hin: Klar Rot und Elfmeter", war sich furjov sicher. ,,Abraham hat die Hand auf der Schulter von Zimling. Da kann bzw. da sollte man Elfmeter geben. Die Rote Karte wäre da nur konsequent gewesen", kritisierte foebis04 die Entscheidung von Schiedsrichter Wolfgang Stark. Der FIFA-Referee aus Ergolding wirkte insgesamt nicht souverän. (cger).

18.10.2019 12:19 Uhr | Quelle: WahreTabelle Steinhaus besteht Leistungstest nach Verletzungspause

Die Schiedsrichteransetzungen für den 8. Spieltag

Steinhaus_Bibiana_imago38491009h_1571394796.jpg

Deutschlands einzige Bundesligaschiedsrichterin Bibiana Steinhaus hat ihre Verletzung aus dem Sommer auskuriert. Die 40-Jährige bestand in dieser Woche den Leistungstest für FIFA- und Bundesligareferees. Damit darf sie ab sofort auch wieder in der höchsten deutschen Spielklasse pfeifen. Auf ihr Saisondebüt muss Steinhaus allerdings warten, da sie bereits im August von der FIFA als Videoassistentin bei der U17-Weltmeisterschaft in Brasilien nominiert wurde. Diese findet vom 26. Oktober bis 17. November in Goiania, Brasilia und Vitoria statt. (yk)   Die Schiedsrichteransetzungen des 8. Spieltags: Freitag 20:30 Uhr: Eintracht Frankfurt – Bayer Leverkusen:

17.10.2019 14:10 Uhr | Quelle: WahreTabelle UEFA-Regelkatalog bei Rassismus: Das passiert während und nach dem Spiel

Dreipunkteplan für Schiedsrichter…

UEFA.jpg_1571314682.jpg

Nach den rassistischen Äußerungen von einigen Fans im EM-Quali Spiel zwischen Bulgarien und England (0:6) stellte sich die Frage, welche Strafen die UEFA gegen den Verband verhängen kann. Dabei muss zwischen Rassismus auf und abseits des Platzes unterschieden werden. In der Partie am Montag waren es einige Zuschauer, die die dunkelhäutigen englischen Spieler beleidigten. Für solche Vorfälle während einer Partie gibt die UEFA einen Dreipunkteplan vor: 1. Zunächst soll der Schiedsrichter eine Durchsage des Stadionsprechers veranlassen, in der die Zuschauer aufgefordert werden, die Beleidigungen zu unterlassen. 2. Hilft das nicht, ist der Schiri dazu angehalten, die Partie zu unterbrechen und die Spieler in die Kabinen zu schi...

15.10.2019 19:38 Uhr | Quelle: WahreTabelle EM-Quali: Türkei und Bulgarien drohen Bestrafung durch die UEFA

Rassismus in Bulgarien, Türken salutieren erneut

Kane.jpg_1571161390.jpg

In der EM-Quali drohen den Verbänden der Türkei und Bulgarien Konsequenzen durch die UEFA.  Die Spieler der türkischen Mannschaft salutierten nach dem Tor von Düsseldorfs Kaan Ayhan zum 1:1-Endstand gegen Frankreich erneut in Richtung der Tribüne. Die UEFA hatte schon nach dem ersten Vorfall gegen Albanien eine Untersuchung eingeleitet. Auch der bulgarische Verband wird wohl eine Strafe bekommen. Bei der 0:6-Niederlage gegen England provozierten einige Fans beinahe einen Spielabbruch, indem sie Englands Raheem Sterling und Tyrone Mings aufgrund ihrer dunklen Hautfarbe beleidigten. Außerdem wurden auf der Tribüne Hitlergrüße gezeigt. Der Verband wurde aufgrund ähnlicher Vorfälle in den Quali-Spielen gege...

14.10.2019 17:53 Uhr | Quelle: WahreTabelle Can kassiert schnellste Rote Karte der DFB-Geschichte

Robert Huth als bisheriger Rekordhalter abgelöst

Can.jpg_1571068808.jpg

Beim 3:0-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft gegen Estland stellte Emre Can mit seinem Platzverweis einen Rekord auf. Noch nie ist ein Spieler der DFB-Elf früher vom Platz geflogen als Can, der in der 14. Minute nach einer Notbremse unter die Dusche musste. Damit ist Can knapp schneller vom Platz geflogen als der ehemalige Nationalspieler Robert Huth. Dieser ist 2005 im Freundschaftsspiel gegen Nordirland nach 15 Minuten wegen eines absichtlichen Handspiels vom Platz geflogen.   Die Wahre Tabelle Community war gespalten wegen der Roten Karte. User „Nike“ sagt: „Für mich war es kein rot. Can steigt zwar zu rustikal sein, sodass man die Szene trotz des gespielten Balls nicht mehr laufen lassen kann, allerdings steht Süle auc...

13.10.2019 19:10 Uhr | Quelle: WahreTabelle Nach Jubel-Eklat: UEFA will Untersuchung gegen die Türkei einleiten

Auch ein Spieler von St. Pauli im Vorfeld negativ aufgefallen

Türkei.jpg_1570987623.jpg

Die türkische Nationalmannschaft hat im EM-Qualifikationsspiel gegen Albanien (1:0) am Freitagabend für einen Eklat gesorgt. Grund war der Jubel des ehemaligen Frankfurters Cenk Tosun nach seinem Führungstreffer für die Türkei. Tosun und einige seiner Mitspieler, darunter auch der Ex-Leverkusener Hakan Calhanoglu, rannten zur Ehrentribüne des Istanbuler Şükrü Saracoğlu Stadions und salutierten. Dieser Gruß galt wohl dem türkischen Militär, das seit Mittwoch eine Offensive in Nordsyrien gegen die dort ansässigen Ableger der Kurdenpartei PKK führt. Die Aktion wird International stark kritisiert und damit auch der Gruß der türkischen Nationalspieler. Die UEFA verbietet politische Aktionen während...