Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
05.10.2013 21:07 Uhr | Quelle: WahreTabelle.de

Turbulente Bundesliga: ,,Nach dem Spiel brauch' ich ein Bier!"

BVB und Bayer ausgebremst - Elfmeter-Szenen in Hannover.

Mats Hummels / Gladbach
Quelle: GettyImages
Der Platzverweis für Mats Hummels leitete die Niederlage von Borussia Dortmund in Mönchengladbach ein.

Da war was drin! Am achten Spieltag setzte sich Titelverteidiger FC Bayern München mit einem aus Sicht des Gegners schmeichelhaften 1:1 (1:1) im Topspiel bei Bayer 04 Leverkusen an die Tabellenspitze. Dortmund strauchelte im Borussen-Duell in Mönchengladbach (0:2), doch den meisten Gesprächsbedarf gab es bei der Fußball-Community WahreTabelle.de zum Freitagsspiel Hannover 96 - Hertha BSC Berlin (1:1). Gleich vier fragwürdige Spielsituationen hatten die Nutzer ausgemacht.

1:1 in der HDI-Arena am Freitagabend, schiedlich-friedlich, sollte man meinen. Doch bei WahreTabelle.de war es die Tages-Rekordzahl von vier strittigen Szenen, die diesem an sich unspektakulären Spiel eine besondere Note gaben.

Die erste Frage: Hätte es in der 31. Minute nach einem Foul an Hannovers Stürmer Artur Sobiech Elfmeter für ,,die Roten" geben müssen? ,,Ja", sagt Nutzer Treter: ,,Streng nach Regelbuch ist das eigentlich ein Foul. Sobiech spielt den Ball und Langkamp kommt einen Schritt zu spät und trifft ihn am Fuß. Das Foul ändert zwar nichts am Ausgang der Szene, ist aber im Endeffekt trotzdem ein Foul. Von daher wäre der Pfiff hier korrekt gewesen." Hannover also im Nachteil - im Gegensatz zu den weiteren Situationen. Nach einem Foul an Hertha-Angreifer Adrian Ramos (55.) hätte es durchaus Elfmeter für die Gäste geben können. 69,5 Prozent der an der Abstimmung beteiligten WahreTabelle-User sahen die Entscheidung, keinen Strafstoß zu geben, jedoch als richtig an. Hannover hatte schon eine Minute vorher Glück, als der Japaner Hajme Hosogai gegen Leon Andreasen im und offensichtlich nicht am Strafraum zu Fall kam. ,,Hosogai wird hier niedergerungen, das war kein ,normaler` Zweikampf, das hätte Eflmeter geben müssen", sah es Selachier. ,,Dumme Aktion, Andreasen ist erfahren genug, um zu wissen, dass Ringen im Fußball nicht erlaubt ist. Ein klarer Elfer", meinte kevpaddy. Hertha-Manager Michael Preetz nach dem Spiel bei sky: ,,Wir haben in dieser Saison schon für weniger einen Elfmeter bekommen."

Für die Protagonisten beider Teams standen am Ende einer enttäuschenden Partie jedoch ganz andere Situationen - der Hammer-Freistoß von Ronny zum 1:1 (81.) und die Verletzung von Hannovers Didier Ya Konan - im Fokus. 96-Torschütze Christian Schulz beklagte einen unnötigen Punktverlust: ,,Wir haben es in der zweiten Halbzeit nicht mehr gut gemacht. Unter dem Strich ist das 1:1 daher verdient." Herthas Trainer Jos Luhukay: ,,Das war ein fantastisches Tor. Wir haben richtig gut Fußball gespielt."

Das galt zwar am Samstagnachmittag auch für Borussia Dortmund in Mönchengladbach (0:2), doch der Vizemeister belohnte sich trotz der hohen Chancenanzahl nicht und wurde durch das Elfmetertor von Max Kruse (81.) und die Rote Karte für Mats Hummels doppelt bestraft. Zudem verlor Dortmund die Tabellenführung an den FC Bayern München. Die Nutzer von WahreTabelle.de hatten in dieser Begegnung noch eine zweite Rot-Szene ausgemacht. In der 85. Minute hätte es wohl auch den Gladbacher Martin Stranzl nach einem Foul an Marco Reus erwischen müssen. Der Österreicher fuhr dem deutschen Nationalspieler mit beiden Beinen in die Parade. Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) gab jedoch keinen Platzverweis und gab so manchem BVB-Fan in der Community damit den Rest. ,,Für mich ne klare Notbremse und Rot", so eddie-guerrero, ,,nach dem Spiel brauch ich erst mal ein Bier. Ich muss zwar nachher noch arbeiten aber sch...ß drauf."

Im Samstagabendspiel in der BayArena vergab der FC Bayern München beim 1:1 gegen Leverkusen ebenfalls eine Vielzahl an Chancen. Zudem hätte es aus Sicht von WahreTabelle.de einen Elfmeter für den Rekordmeister geben müssen. In der 46. Minute gab es einen Trikotzupfer von Ömer Toprak gegen Thomas Müller, aber keinen Strafstoß von Schiedsrichter Knut Kircher. ,,Klares Ding, klarer kann ein Strafstoß nicht sein! Thomas Müller wird von hinten am Trikot gezerrt und daran umgerissen. Damit wird er vom Ball weggehalten. Fehlentscheidung", ärgerte sich Nutzer WahreBayern.

Der FSV Mainz 05 bog gegen 1899 Hoffenheim einen 0:2-Rückstand noch in ein 2:2 um und stoppte damit eine Negativ-Serie von zuletzt fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Folge. Nach einem Foul von David Abraham am Dänen Niki Zimling (9.) hätte es einen Elfmeter für die Rheinhessen geben müssen. ,,Abraham rennt von hinten rein, dadurch fällt Zimling hin: Klar Rot und Elfmeter", war sich furjov sicher. ,,Abraham hat die Hand auf der Schulter von Zimling. Da kann bzw. da sollte man Elfmeter geben. Die Rote Karte wäre da nur konsequent gewesen", kritisierte foebis04 die Entscheidung von Schiedsrichter Wolfgang Stark. Der FIFA-Referee aus Ergolding wirkte insgesamt nicht souverän. (cger).

Da war was drin! Am achten Spieltag setzte sich Titelverteidiger FC Bayern München mit einem aus Sicht des Gegners schmeichelhaften 1:1 (1:1) im Topspiel bei Bayer 04 Leverkusen an die Tabellenspitze. Dortmund strauchelte im Borussen-Duell in Mönchengladbach (0:2), doch den meisten Gesprächsbedarf gab es bei der Fußball-Community WahreTabelle.de zum Freitagsspiel Hannover 96 - Hertha BSC Berlin (1:1). Gleich vier fragwürdige Spielsituationen hatten die Nutzer ausgemacht.

1:1 in der HDI-Arena am Freitagabend, schiedlich-friedlich, sollte man meinen. Doch bei WahreTabelle.de war es die Tages-Rekordzahl von vier strittigen Szenen, die diesem an sich unspektakulären Spiel eine besondere Note gaben.

Die erste Frage: Hätte es in der 31. Minute nach einem Foul an Hannovers Stürmer Artur Sobiech Elfmeter für ,,die Roten" geben müssen? ,,Ja", sagt Nutzer Treter: ,,Streng nach Regelbuch ist das eigentlich ein Foul. Sobiech spielt den Ball und Langkamp kommt einen Schritt zu spät und trifft ihn am Fuß. Das Foul ändert zwar nichts am Ausgang der Szene, ist aber im Endeffekt trotzdem ein Foul. Von daher wäre der Pfiff hier korrekt gewesen." Hannover also im Nachteil - im Gegensatz zu den weiteren Situationen. Nach einem Foul an Hertha-Angreifer Adrian Ramos (55.) hätte es durchaus Elfmeter für die Gäste geben können. 69,5 Prozent der an der Abstimmung beteiligten WahreTabelle-User sahen die Entscheidung, keinen Strafstoß zu geben, jedoch als richtig an. Hannover hatte schon eine Minute vorher Glück, als der Japaner Hajme Hosogai gegen Leon Andreasen im und offensichtlich nicht am Strafraum zu Fall kam. ,,Hosogai wird hier niedergerungen, das war kein ,normaler` Zweikampf, das hätte Eflmeter geben müssen", sah es Selachier. ,,Dumme Aktion, Andreasen ist erfahren genug, um zu wissen, dass Ringen im Fußball nicht erlaubt ist. Ein klarer Elfer", meinte kevpaddy. Hertha-Manager Michael Preetz nach dem Spiel bei sky: ,,Wir haben in dieser Saison schon für weniger einen Elfmeter bekommen."

Für die Protagonisten beider Teams standen am Ende einer enttäuschenden Partie jedoch ganz andere Situationen - der Hammer-Freistoß von Ronny zum 1:1 (81.) und die Verletzung von Hannovers Didier Ya Konan - im Fokus. 96-Torschütze Christian Schulz beklagte einen unnötigen Punktverlust: ,,Wir haben es in der zweiten Halbzeit nicht mehr gut gemacht. Unter dem Strich ist das 1:1 daher verdient." Herthas Trainer Jos Luhukay: ,,Das war ein fantastisches Tor. Wir haben richtig gut Fußball gespielt."

Das galt zwar am Samstagnachmittag auch für Borussia Dortmund in Mönchengladbach (0:2), doch der Vizemeister belohnte sich trotz der hohen Chancenanzahl nicht und wurde durch das Elfmetertor von Max Kruse (81.) und die Rote Karte für Mats Hummels doppelt bestraft. Zudem verlor Dortmund die Tabellenführung an den FC Bayern München. Die Nutzer von WahreTabelle.de hatten in dieser Begegnung noch eine zweite Rot-Szene ausgemacht. In der 85. Minute hätte es wohl auch den Gladbacher Martin Stranzl nach einem Foul an Marco Reus erwischen müssen. Der Österreicher fuhr dem deutschen Nationalspieler mit beiden Beinen in die Parade. Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) gab jedoch keinen Platzverweis und gab so manchem BVB-Fan in der Community damit den Rest. ,,Für mich ne klare Notbremse und Rot", so eddie-guerrero, ,,nach dem Spiel brauch ich erst mal ein Bier. Ich muss zwar nachher noch arbeiten aber sch...ß drauf."

Im Samstagabendspiel in der BayArena vergab der FC Bayern München beim 1:1 gegen Leverkusen ebenfalls eine Vielzahl an Chancen. Zudem hätte es aus Sicht von WahreTabelle.de einen Elfmeter für den Rekordmeister geben müssen. In der 46. Minute gab es einen Trikotzupfer von Ömer Toprak gegen Thomas Müller, aber keinen Strafstoß von Schiedsrichter Knut Kircher. ,,Klares Ding, klarer kann ein Strafstoß nicht sein! Thomas Müller wird von hinten am Trikot gezerrt und daran umgerissen. Damit wird er vom Ball weggehalten. Fehlentscheidung", ärgerte sich Nutzer WahreBayern.

Der FSV Mainz 05 bog gegen 1899 Hoffenheim einen 0:2-Rückstand noch in ein 2:2 um und stoppte damit eine Negativ-Serie von zuletzt fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Folge. Nach einem Foul von David Abraham am Dänen Niki Zimling (9.) hätte es einen Elfmeter für die Rheinhessen geben müssen. ,,Abraham rennt von hinten rein, dadurch fällt Zimling hin: Klar Rot und Elfmeter", war sich furjov sicher. ,,Abraham hat die Hand auf der Schulter von Zimling. Da kann bzw. da sollte man Elfmeter geben. Die Rote Karte wäre da nur konsequent gewesen", kritisierte foebis04 die Entscheidung von Schiedsrichter Wolfgang Stark. Der FIFA-Referee aus Ergolding wirkte insgesamt nicht souverän. (cger).

18.05.2022 09:19 Uhr | Quelle: Wahre Tabelle 34. Spieltag: Herthas Elfmeter zu Unrecht gegeben – Rot für Eggestein

Zwei Korrekturen im Fokus

Hertha BSC jubelt über das 1:0 gegen den BVB

Am 34. Bundesliga-Spieltag hat es zwei Korrekturen gegeben, ohne dass diese Auswirkungen auf den Ausgang der Partien hatten. Beim Spiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem SC Freiburg hätten die Breisgauer über weite Strecken mit einem Mann weniger agieren müssen. In der 3. Minute traf Maximilian Eggestein Moussa Diaby mit der offenen Sohle am Knöchel, wurde von Schiedsrichter Sven Jablonski aber lediglich mit Gelb verwarnt. Für die Mitglieder des Kompetenzteams eine Fehlentscheidung. Auch mit Eggestein verlor Freiburg 1:2. 34. Spieltag: Alle strittigen Szenen und Korrekturen im Überblick Im Gegensatz zur Entscheidung in Leverkusen h...

11.05.2022 13:47 Uhr | Quelle: WahreTabelle 33. Spieltag: Fehlerhafte Elfmeter-Entscheidungen zugunsten von Hertha BSC und Union Berlin

Zwei Korrekturen im Fokus

Tousart_Lucas_Hertha_BSC_1011830692h_1652268764.jpg

Am 33. Bundesliga-Spieltag hat es zwei Ergebnisänderungen nach Korrekturen von Schiedsrichter-Entscheidungen gegeben. Nach Ansicht der WT-Community gewann Mainz 05 bei Hertha BSC nicht 2:1, sondern 3:1. Grund hierfür ist eine Diskussion über einen Elfmeter für die Gäste in der 71. Minute beim Stand von 1:1. Der Berliner Lucas Tousart erwischte bei einem Luftzweikampf im eigenen Strafraum seinen Gegenspieler Stefan Bell im Gesicht, was Schiedsrichter Patrick Ittrich nicht ahndete, obwohl er die entsprechenden Bilder an der Seitenlinie überprüfte. 33. Spieltag: Alle strittigen Szenen und Korrekturen im Überblick Sowohl 81,8 P...

10.05.2022 13:52 Uhr | Quelle: dpa Fehlt beim Saisonauftakt: Bayerns Coman nach Platzverweis für 3 Spiele gesperrt

Rote Karte für Ohrfeige

Coman_Kingsley_FC_Bayern_1011894743h_1652183633.jpg

Bayern München muss auch zum Beginn der neuen Saison auf Kingsley Coman verzichten. Der 25 Jahre alte Franzose wurde vom DFB-Sportgericht wegen seiner Roten Karte im Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart (2:2) für drei Pflichtspiele gesperrt. Das vermeldete der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag. 33. Spieltag: Alle strittige Szene in der Übersicht Coman hatte in der Nachspielzeit der Partie am Sonntag Gegenspieler Konstantinos Mavropanos nach einem Zweikampf mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Damit fehlt Coman nicht nur beim Saisonabschluss in Wolfsburg, sondern auch beim Auftaktspiel der Saison 2022/23. Gegen das Urteil ...

04.05.2022 15:13 Uhr | Quelle: WahreTabelle 32. Spieltag: Elfmeter im Abstiegsduell in Bielefeld übersehen – Zwei Aufreger bei Gladbach-Sieg

Drei Korrekturen im Fokus

Nilsson_Joakim_Arminia_1011664056h_1651670276.jpg

Am 32. Bundesliga-Spieltag hat es drei Korrekturen bei Schiedsrichter-Entscheidungen gegeben, die bei zwei Partien zu Ergebnisänderungen führten. So wurde beim Abstiegsduell zwischen Arminia Bielefeld und Hertha BSC in der 56. Minute über ein Foul von Peter Pekarik an Joakim Nilsson diskutiert. Der Berliner traf seinen Gegenspieler beim Stand von 1:0 im eigenen Strafraum an der Ferse. Schiedsrichter Deniz Aytekin ahndete die Szene nicht, was 51,5 Prozent der User und das Kompetenzteam einstimmig als Fehler einstuften. 32. Spieltag: Alle strittigen Szenen und Korrekturen im Überblick „Der Kontakt löst den Sturz aus, das h&au...

03.05.2022 17:20 Uhr | Quelle: dpa/DFB Stegemann leitet DFB-Pokalfinale zwischen SC Freiburg und RB Leipzig

Schiedsrichtergespann steht fest

Stegemann_Sascha_Schiedsrichter_1011246248h_1651590871.jpg

Schiedsrichter Sascha Stegemann wird am 21. Mai das DFB-Pokalfinale zwischen dem SC Freiburg und RB Leipzig leiten. Unterstützt wird der FIFA-Referee im Berliner Olympiastadion von seinen Assistenten Mike Pickel und Frederick Assmuth, wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag mitteilte. Vierter Offizieller ist Robert Schröder, die Video-Assistenten sind Sören Storks und Christian Gittelmann.  3,1 bis 4,3: Die Noten der Bundesliga-Schiedsrichter 2021/22 „Sascha Stegemann gehört in dieser Spielzeit zu den leistungsstärksten Schiedsrichtern der Bundesliga“, sagte DFB-Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich über den ...