Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
02.12.2018 22:12 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Videobeweis statt Elfer: „Schalke hat etwas verbrochen“

Bundesliga bei WahreTabelle: Ein Elfer für den FC Bayern?

Kampka_Robert_HOFFS04
Quelle: Imago Sportfoto
Schalke tobt! Video-Beweis statt Elfmeter in Sinsheim...

Die TSG 1899 Hoffenheim und der FC Schalke 04 trennten sich am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga im direkten Duell zweier Champions-League-Teilnehmer am Samstagabend 1:1. In der Rhein-Neckar-Arena stand Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (Mainz) gleich zwei Mal im Mittelpunkt.

Der Unparteiische musste dabei mehrere knifflige Elfmeterszenen lösen. Nachdem Kampka bereits in der 32. Minute einen bereits verhängten Elfmeter für Schalke nach einem Handspiel von Steven Zuber nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten Tobias Stieler zurücknahm, pfiff er nach 57 Minuten Elfmeter für die Hoffenheimer. Ishak Belfodil hatte Bastian Oczipka angeschossen, Kampka gab den Elfer. „Lächerlich, sowas zu pfeifen“, ärgerte sich Schalke-Fan The Fumaku bei WahreTabelle wohl zu Recht, „wenn ich den einen nicht gebe, muss ich den anderen geben? Manchmal denke ich, Schalke hat in dieser Saison etwas verbrochen.“ Vize-Weltmeister Andrej Kramaric (59.) verwandelte gegen S04-Torhüter Ralf Fährmann sicher zum 1:0. Auch der Schalker Ausgleich entwickelte sich aus einer Elfmeterszene heraus. Hoffenheims Ermin Bicakcic traf Daniel Caligiuri zwar nur leicht, diese Berührung an den Hacken reichte dem Referee jedoch für einen Elfmeterpfiff aus (73.). „Im ersten Moment Schwalbe, aber es war wohl ein leichter Kontakt vorhanden, der bei so einem Tempo natürlich ausschlaggebend ist“, votierte Hertha Fan lexhg98 hier pro „richtig entschieden“, „wegen des Kontaktes am Fuß wohl die richtige Entscheidung.“ Nabil Bentaleb (74.) ließ sich auch diese Chance vom Elfmeterpunkt nicht entgehen – 1:1, der Endstand in Sinsheim. „Ich kann es nicht mehr hören, mit dem Vergrößern der Körperfläche. Das ist in der Anatomie so, dass die Arme links und rechts hängen“, echauffierte sich Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann (31) anschließend bei Sky. Sein Kollege Domenico Tedesco (33) verstand ebenfalls die Fußballwelt nicht mehr: „Beide Handspiele sind unabsichtlich, was ist bei der zweiten Szene der Unterschied zur ersten?“

Der FC Bayern München hat sich am Ende einer turbulenten Woche wieder auf Rang vier gehievt. Die Münchner gewannen am Samstagnachmittag mit 2:1 bei Werder Bremen. Überragender Mann beim Rekordmeister war Serge Gnabry (23). Der Nationalspieler erzielte im Weserstadion beide Treffer für den FC Bayern. Es hätte allerdings schon nach 19 Minuten und kurz vor dem Führungstor von Gnabry einen Strafstoß für die Gäste geben können. Schiedsrichter Christian Dingert (Lebecksmühle) übersah möglicherweise ein ahndungswürdiges Foul an Franck Ribéry. „Zur Zeit hat Bayern auch Pech mit den Schiedsrichter-Entscheidungen“, befand Kompetenzteam-Mitglied Stormfalco. (cge).

Die TSG 1899 Hoffenheim und der FC Schalke 04 trennten sich am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga im direkten Duell zweier Champions-League-Teilnehmer am Samstagabend 1:1. In der Rhein-Neckar-Arena stand Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (Mainz) gleich zwei Mal im Mittelpunkt.

Der Unparteiische musste dabei mehrere knifflige Elfmeterszenen lösen. Nachdem Kampka bereits in der 32. Minute einen bereits verhängten Elfmeter für Schalke nach einem Handspiel von Steven Zuber nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten Tobias Stieler zurücknahm, pfiff er nach 57 Minuten Elfmeter für die Hoffenheimer. Ishak Belfodil hatte Bastian Oczipka angeschossen, Kampka gab den Elfer. „Lächerlich, sowas zu pfeifen“, ärgerte sich Schalke-Fan The Fumaku bei WahreTabelle wohl zu Recht, „wenn ich den einen nicht gebe, muss ich den anderen geben? Manchmal denke ich, Schalke hat in dieser Saison etwas verbrochen.“ Vize-Weltmeister Andrej Kramaric (59.) verwandelte gegen S04-Torhüter Ralf Fährmann sicher zum 1:0. Auch der Schalker Ausgleich entwickelte sich aus einer Elfmeterszene heraus. Hoffenheims Ermin Bicakcic traf Daniel Caligiuri zwar nur leicht, diese Berührung an den Hacken reichte dem Referee jedoch für einen Elfmeterpfiff aus (73.). „Im ersten Moment Schwalbe, aber es war wohl ein leichter Kontakt vorhanden, der bei so einem Tempo natürlich ausschlaggebend ist“, votierte Hertha Fan lexhg98 hier pro „richtig entschieden“, „wegen des Kontaktes am Fuß wohl die richtige Entscheidung.“ Nabil Bentaleb (74.) ließ sich auch diese Chance vom Elfmeterpunkt nicht entgehen – 1:1, der Endstand in Sinsheim. „Ich kann es nicht mehr hören, mit dem Vergrößern der Körperfläche. Das ist in der Anatomie so, dass die Arme links und rechts hängen“, echauffierte sich Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann (31) anschließend bei Sky. Sein Kollege Domenico Tedesco (33) verstand ebenfalls die Fußballwelt nicht mehr: „Beide Handspiele sind unabsichtlich, was ist bei der zweiten Szene der Unterschied zur ersten?“

Der FC Bayern München hat sich am Ende einer turbulenten Woche wieder auf Rang vier gehievt. Die Münchner gewannen am Samstagnachmittag mit 2:1 bei Werder Bremen. Überragender Mann beim Rekordmeister war Serge Gnabry (23). Der Nationalspieler erzielte im Weserstadion beide Treffer für den FC Bayern. Es hätte allerdings schon nach 19 Minuten und kurz vor dem Führungstor von Gnabry einen Strafstoß für die Gäste geben können. Schiedsrichter Christian Dingert (Lebecksmühle) übersah möglicherweise ein ahndungswürdiges Foul an Franck Ribéry. „Zur Zeit hat Bayern auch Pech mit den Schiedsrichter-Entscheidungen“, befand Kompetenzteam-Mitglied Stormfalco. (cge).

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Christian Dingert Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Dr. Robert Kampka Name : Dr. Robert Kampka
Geburtsdatum: 21.02.1982
Ort: Mainz

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Christian Dingert
Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Dr. Robert Kampka
Name : Dr. Robert Kampka
Geburtsdatum: 21.02.1982
Ort: Mainz

13.12.2019 17:06 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichteransetzungen 15. Spieltag: Gräfe pfeift erneut Köln – Leverkusen

Zum dritten Mal in vier Jahren…

Gräfe.jpg_1576253658.jpg

Am 15. Spieltag kommt es in der Bundesliga zur Partie 1. FC Köln – Bayer Leverkusen. Leiten wird die Begegnung Schiedsrichter Manuel Gräfe und das bereits zum dritten Mal in nur vier Jahren. In der vergangenen Saison spielte der FC in der 2. Bundesliga, wodurch ein Aufeinandertreffen in der Liga nicht möglich war. Unter Gräfe gab es für beide Teams je einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage. Das 1:1 am 16. Spieltag der Saison 2016/ 17 wurde in der Wahren Tabelle nach einem Handspiel von Leverkusens Aleksandar Dragović auf 2:1 für Köln korrigiert. (yk)   Die Schiedsrichteransetzungen des 15. Spieltags: Freitag 20:30 Uhr: TSG 1899 Hoffenheim – FC Au...

11.12.2019 12:10 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Liga: Siege für KSC und Darmstadt 98

Zwei Korrekturen am 16. Spieltag

Karlsruhe.jpg_1576062949.jpg

Für den Karlsruher SC und Darmstadt 98 gibt es nach den Korrekturen am 16. Spieltag der 2. Bundesliga Siege in der Wahren Tabelle. Der KSC musste sich in einer dramatischen Schlussphase gegen Arminia Bielefeld mit einem 2:2 zufrieden geben. In der 80. Minute traf Karlsruhes Philipp Hofmann seinen Gegenspieler Amos Pieper im Kopfballduell mit dem Arm am Hals. Schiedsrichter Martin Petersen entschied auf Elfmeter, sehr zum Unmut der Community von Wahre Tabelle. User „SchwarzWeißBlauHSV“ sagt: „Das reicht mir bei Weitem nicht für einen Elfmeter. Das ist ein gewöhnlicher Luftzweikampf, weit weg von einem Foulspiel.“ Knapp 73 Prozent schlossen sich dem an und somit wird der Strafstoß zurückgenommen, Karlsruhe schlägt B...

10.12.2019 13:41 Uhr | Quelle: WahreTabelle 1. Liga: Mainz 05 holt Punkt in der Wahren Tabelle

Fünf Korrekturen am 14. Spieltag

Malong.jpg_1575982006.jpg

Am 14. Spieltag gab es für Mainz 05 ein 1:2 beim FC Augsburg. In der Wahren Tabelle punkten die Mainzer dennoch, denn der Siegtreffer für Augsburg in der 65. Minute hätte nicht zählen dürfen. Im Zweikampf mit Pierre Kunde Malong kam Augsburgs Ruben Vargas nach einem leichten Kontakt zu Fall. Schiedsrichter Markus Schmidt entschied zunächst auf Freistoß, da er das Foul außerhalb des Strafraums gesehen hatte. Nach Eingriff des Videoassistenten korrigierte er seine ursprüngliche Entscheidung und es gab Strafstoß für Augsburg, den Florian Niederlechner zum Siegtreffer nutzte. Die Community von Wahre Tabelle stimmte allerdings mit rund 85 Prozent gegen die Entscheidung Schmidts. User „Navigator1202“ ...

07.12.2019 11:53 Uhr | Quelle: dpa Stindl regt Regeländerung beim Freistoß an

Pass an sich selbst, wie im Hockey

Stindl.jpg_1575716258.jpg

Borussia Mönchengladbachs Kapitän Lars Stindl will im Fußball eine Regel vom Hockey übernehmen. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler spricht sich für den sogenannten Selfpass aus. Im Hockey können Spieler dabei den Ball nach einem Freistoßpfiff sofort weiterführen und müssen nicht einen Mitspieler anspielen oder warten, bis die Partie wieder freigegeben wird. „Der Selfpass hört sich interessant an, wenn es nach einem Freistoß direkt weitergehen kann. Das ist eine Regel, bei der es sich lohnen würde, im Fußball mal darüber zu diskutieren“, sagte der Nationalspieler der „Rheinischen Post“. Grundsätzlich sieht Stindl für den Fußball viele Möglichkeiten, si...

06.12.2019 12:15 Uhr | Quelle: WahreTabelle Fritz leitet Gipfeltreffen in Gladbach

Zum dritten Mal bei Bayern-Spiel im Einsatz

Fritz.jpg_1575631297.jpg

Am 13. Spieltag trifft im Spitzenspiel der Bundesliga Tabellenführer Borussia Mönchengladbach auf den FC Bayern München. Leiten wird die Partie FIFA-Schiedsrichter Marco Fritz. Bei seinem sechsten Einsatz in dieser Saison pfeift er damit bereits zum dritten Mal ein Spiel mit Beteiligung der Münchner. In der Partie gegen Schalke 04 am 2. Spieltag (0:3) kam es aufgrund von mehreren Handspielen von Bayernspielern zu vier strittigen Szenen, wovon eine vom Kompetenzteam korrigiert wurde. Gegen Union Berlin am 9. Spieltag gab es ebenfalls einen Sieg für Bayern. (yk)   Die Schiedsrichteransetzungen des 13. Spieltags: Freitag 20:30 Uhr: Eintracht Frankfurt – Hertha BSC: