Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
03.12.2017 22:26 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Viel Wirbel um den 1. FC Köln…

Bundesliga bei WahreTabelle: Vier strittige Szenen auf Schalke.

Stieler_Tobias_S04FC
Quelle: Imago Sportfoto
Wirklich Elfmeter für Köln? Schiedsrichter Tobias Stieler (r.) zeigt es an: ,,Handspiel!". Schalkes Benjamin Stambouli (l.) will das nicht akzeptieren...

Das war’s! Das 2:2 (0:1) beim FC Schalke 04 konnte FC-Trainer Peter Stöger (51) am 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht mehr im Amt halten. Der Österreicher gab am späten Sonntag nach einer wahren medialen Verfolgungsjagd und einigen Dementis auf. Nachfolger wird mit dem früheren Aalen-Coach Stefan Ruthenbeck (45) ein gebürtiger Kölner. Mit nur drei Zählern bleiben die „Geißböcke“ weiter abgeschlagener Tabellenletzter der deutschen Fußball-Eliteliga – trotz einer engagierten und ansprechenden Leistung in der Veltins Arena.

Größter Streitfall in Gelsenkirchen war der von Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) erst nach Sichtung der Bilder in der Review Arena verhängte Handelfmeter zugunsten der Kölner (75.) nach einer Aktion mit Schalkes Benjamin Stambouli. Sehrou Guirassy (78.) verwandelte zum 2:2-Endstand. S04-Fan Tony_1904 schrieb dazu: „Letzte Woche bei Aubameyang hieß es noch "Ball zur Hand nicht andersrum." Hier exakt dasselbe. Die Hand ist da oben weil er das Gleichgewicht halten will dann die kurze Entfernung. Die Hand hat sich zu keiner Zeit zum Ball bewegt. Diese Handspielregel ist doch einfach nur noch zum kotzen.“ Großaspach-Fan srs: „Eine Frechheit, hier Elfmeter zu geben.“

Bliebe die Frage, ob Stieler in der fünfminütigen Nachspielzeit nicht noch einmal auf den ominösen Punkt hätte zeigen müssen. Yuya Osako fiel im Schalker Strafraum gegen Stambouli, doch dieses Mal war der 2016 von Paris St. Germain verpflichtete Franzose nicht der Sündenbock. Stieler entschied auf „Schwalbe“ und gab Osako die Gelbe Karte. Da der Japaner bereits verwarnt war, musste er wenige Minuten vor Spielende runter. VfB-Stuttgart-Fan guenni war sich hier sicher: „Bein reingesteckt  reicht schon! Dann noch am Fuß klar getroffen! Ergo Elfer! Es gab schon für deutlich weniger Kontakt Elfmeter!“ Daniel, ein Anhänger des FC St. Pauli wunderte sich hier: „Einfach dumm, wie er reingeht.“

Spiegel online dazu: „Verbockt! Der 1. FC Köln hat auf Schalke den Befreiungsschlag verpasst. Das Remis war wohl auch für den Trainer zu wenig. Am Ende stehen beide Teams als Verlierer da.“

Schalke konnte die 4:4-Aufholjagd bei Borussia Dortmund somit nicht vergolden und auch der Revier-Rivale BVB tritt nach dem 1:1 (0:1) bei Bayer 04 Leverkusen auf der Stelle. Das Remis in der BayArena war am Samstag bereits das siebte Liga-Spiel in Folge ohne Sieg für die westfälische Borussia und ihren angezählten Coach Peter Bosz (54). Vermutlich wäre bei Dortmund der Dampf vom Kessel genommen worden, hätte Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) in der Nachspielzeit dieser Partie nach einem harten Einsteigen von Jonathan Tah gegen den eingewechselten BVB-Stürmer André Schürrle auf den Elfmeterpunkt gezeigt. „Auch das ist ein klarer Elfer für mich...aber langsam wundert mich gar nichts mehr“, schrieb BVB-Fan mazz0r mit etwas Resignation. Zuvor hätten die Dortmunder bereits nach 52 Minuten und einem Foul an Andrey Yarmolenko Strafstoß für sich reklamieren können.

Im zweiten Sonntagsspiel zeigte der VfL Wolfsburg beim 3:0 (2:0) Borussia Mönchengladbach klar die Grenzen auf. Aber: Lag vor dem vermeintlichen 2:1-Anschlusstreffer der „Fohlen“ durch Thorgan Hazard nach einer guten halben Stunde Spielzeit wirklich eine Abseitsposition vor? „Ich fand schon im Spiel, dass das eher kein Abseits war, die Perspektive die offenbar auch der VAR hatte, überzeugt mich immer noch nicht von der Abseitsstellung... Ich hätte den Treffer im Zweifel gegeben“, hatte Leipzig-Fan Harrisking genau hingeschaut. (cge).

Mehr zum Thema:

Derby-Wahnsinn: Heiße Szenen bei BVB – Schalke 4:4

1. FC Köln am Boden: „Jungs fühlen sich betrogen“

Platzverweis für Burnic entzürnt VfB Stuttgart

 

Das war’s! Das 2:2 (0:1) beim FC Schalke 04 konnte FC-Trainer Peter Stöger (51) am 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht mehr im Amt halten. Der Österreicher gab am späten Sonntag nach einer wahren medialen Verfolgungsjagd und einigen Dementis auf. Nachfolger wird mit dem früheren Aalen-Coach Stefan Ruthenbeck (45) ein gebürtiger Kölner. Mit nur drei Zählern bleiben die „Geißböcke“ weiter abgeschlagener Tabellenletzter der deutschen Fußball-Eliteliga – trotz einer engagierten und ansprechenden Leistung in der Veltins Arena.

Größter Streitfall in Gelsenkirchen war der von Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) erst nach Sichtung der Bilder in der Review Arena verhängte Handelfmeter zugunsten der Kölner (75.) nach einer Aktion mit Schalkes Benjamin Stambouli. Sehrou Guirassy (78.) verwandelte zum 2:2-Endstand. S04-Fan Tony_1904 schrieb dazu: „Letzte Woche bei Aubameyang hieß es noch "Ball zur Hand nicht andersrum." Hier exakt dasselbe. Die Hand ist da oben weil er das Gleichgewicht halten will dann die kurze Entfernung. Die Hand hat sich zu keiner Zeit zum Ball bewegt. Diese Handspielregel ist doch einfach nur noch zum kotzen.“ Großaspach-Fan srs: „Eine Frechheit, hier Elfmeter zu geben.“

Bliebe die Frage, ob Stieler in der fünfminütigen Nachspielzeit nicht noch einmal auf den ominösen Punkt hätte zeigen müssen. Yuya Osako fiel im Schalker Strafraum gegen Stambouli, doch dieses Mal war der 2016 von Paris St. Germain verpflichtete Franzose nicht der Sündenbock. Stieler entschied auf „Schwalbe“ und gab Osako die Gelbe Karte. Da der Japaner bereits verwarnt war, musste er wenige Minuten vor Spielende runter. VfB-Stuttgart-Fan guenni war sich hier sicher: „Bein reingesteckt  reicht schon! Dann noch am Fuß klar getroffen! Ergo Elfer! Es gab schon für deutlich weniger Kontakt Elfmeter!“ Daniel, ein Anhänger des FC St. Pauli wunderte sich hier: „Einfach dumm, wie er reingeht.“

Spiegel online dazu: „Verbockt! Der 1. FC Köln hat auf Schalke den Befreiungsschlag verpasst. Das Remis war wohl auch für den Trainer zu wenig. Am Ende stehen beide Teams als Verlierer da.“

Schalke konnte die 4:4-Aufholjagd bei Borussia Dortmund somit nicht vergolden und auch der Revier-Rivale BVB tritt nach dem 1:1 (0:1) bei Bayer 04 Leverkusen auf der Stelle. Das Remis in der BayArena war am Samstag bereits das siebte Liga-Spiel in Folge ohne Sieg für die westfälische Borussia und ihren angezählten Coach Peter Bosz (54). Vermutlich wäre bei Dortmund der Dampf vom Kessel genommen worden, hätte Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) in der Nachspielzeit dieser Partie nach einem harten Einsteigen von Jonathan Tah gegen den eingewechselten BVB-Stürmer André Schürrle auf den Elfmeterpunkt gezeigt. „Auch das ist ein klarer Elfer für mich...aber langsam wundert mich gar nichts mehr“, schrieb BVB-Fan mazz0r mit etwas Resignation. Zuvor hätten die Dortmunder bereits nach 52 Minuten und einem Foul an Andrey Yarmolenko Strafstoß für sich reklamieren können.

Im zweiten Sonntagsspiel zeigte der VfL Wolfsburg beim 3:0 (2:0) Borussia Mönchengladbach klar die Grenzen auf. Aber: Lag vor dem vermeintlichen 2:1-Anschlusstreffer der „Fohlen“ durch Thorgan Hazard nach einer guten halben Stunde Spielzeit wirklich eine Abseitsposition vor? „Ich fand schon im Spiel, dass das eher kein Abseits war, die Perspektive die offenbar auch der VAR hatte, überzeugt mich immer noch nicht von der Abseitsstellung... Ich hätte den Treffer im Zweifel gegeben“, hatte Leipzig-Fan Harrisking genau hingeschaut. (cge).

Mehr zum Thema:

Derby-Wahnsinn: Heiße Szenen bei BVB – Schalke 4:4

1. FC Köln am Boden: „Jungs fühlen sich betrogen“

Platzverweis für Burnic entzürnt VfB Stuttgart

 

Diese News betrifft folgende Spiele:




Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Robert Hartmann Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Tobias Stieler Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg
Benjamin Cortus Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Robert Hartmann
Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Tobias Stieler
Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg
Benjamin Cortus
Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

20.08.2019 14:56 Uhr | Quelle: WahreTabelle FC Bayern mit Sieg gegen Hertha – Coman hätte Elfmeter bekommen müssen

„Der Stoß kommt genau zum richtigen Zeitpunkt…“

Coman.jpg_1566313473.jpg

Am 1. Bundesliga-Spieltag gab es zwei Korrekturen, die Einfluss auf die Wahre Tabelle haben. Der Der FC Bayern hätte einen weiteren Elfmeter bekommen müssen – neue Wertung des Eröffnungsspiels gegen Hertha BSC: 3:2 statt 2:2 für die Münchner. Auch in Wolfsburg wurde ein Strafstoß-würdiges Vergehen nicht geahndet, der 1. FC Köln hätte beim VfL nicht verloren. Im Eröffnungsspiel zwischen Bayern und Hertha kam es in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zu einer strittigen Situation im Berliner Strafraum. Niklas Stark schubste Bayerns Kingsley Coman im Zweikampf leicht von hinten, der Franzose lie...

18.08.2019 12:38 Uhr | Quelle: dpa „Antiquiert und wenig sinnvoll“: Gräfe kritisiert Schiedsrichter-Test

Im Juli fielen mehrere Schiedsrichter durch

Gräfe_1566124928.jpg

Bundesliga-Referee Manuel Gräfe hat massive Kritik an den Leistungstests für Schiedsrichter durch den Deutschen Fußball-Bund geübt. „Ich halte den Test in seiner ganzen Form für antiquiert und wenig sinnvoll“, sagte er in einem Interview der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Dazu kommt, dass der Test aus meiner Sicht zu einem völlig falschen Zeitpunkt stattfindet.“ Der Leistungstest ist körperlich sehr anspruchsvoll. Vor jeder Saison müssen ihn die deutschen Spitzenschiedsrichter absolvieren, um für Bundesliga-Spiele nominiert werden zu können. In diesem Jahr geriet der Test besonders in den Blickpunkt, weil ihn mehrere bekannte Unparteiische wie Deniz Aytekin abbrechen mussten. Auc...

16.08.2019 13:02 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichter-Ansetzungen am 1. Spieltag: Osmers pfeift Eröffnungsspiel

In der Vorsaison brachte es Bayern Glück...

Osmers.jpg_1565953421.jpg

Zum Start der Bundesliga begegnen sich am Freitagabend Bayern München und Hertha BSC Berlin. Schiedsrichter der Partie ist Harm Osmers, der zum ersten Mal das Auftaktspiel leiten wird. Bereits in der abgelaufenen Saison pfiff Osmers die Begegnung zwischen Bayern und Hertha (1:0). Auch für Daniel Siebert gibt es in Frankfurt ein Wiedersehen. Dort empfängt die Eintracht 1899 Hoffenheim. Im letzten Jahr gewannen die Hessen unter Siebert mit 2:1. Ein gutes Omen ist ebenfalls die Ansetzung in Leverkusen, wo Bayer auf Aufsteiger Paderborn trifft. Der Mann an der Pfeife ist Tobias Stieler, mit dem die Werkself in der letzten Saison bereits gute Erfahrung gemacht hat. Insgesamt pfiff der Hamburger vier Spiele, von denen Leverkusen drei gewinnen konnte. (yk)...

15.08.2019 13:36 Uhr | Quelle: dpa DFB-Projektleiter Drees glaubt an Videobeweis: „Laufender Prozess“

Der ehemalige Schiedsrichter zieht eine positive Bilanz zum VAR

Dankert.jpg_1565869109.jpg

Der Videobeweis wird sich nach Ansicht von Jochen Drees als Projektleiter beim Deutschen Fußball-Bund trotz aller Kritik bewähren. „Wenn wir uns in zehn Jahren wiedertreffen, dann bin ich mir sicher, dass wir deutlich weiter sind. Wir müssen lernen, das Thema Video-Assistent als Projekt zu sehen. Es wird immer ein laufender Prozess bleiben“, sagte der 49-Jährige den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Drees ist überzeugt: „Der Video-Assistent macht den Fußball gerechter.“ Der ehemalige Bundesliga-Referee räumte ein, dass der Videobeweis noch immer umstritten ist. „Die Öffentlichkeit diskutiert nicht über die Vielzahl der guten und richtigen Entscheidungen, sondern vielmehr darüber, was in w...

14.08.2019 09:49 Uhr | Quelle: dpa „Es ist an der Zeit“: Schiedsrichterin Frappart bereit für Supercup

In einem bedeutenden Spiel der UEFA kommt zum ersten Mal eine Frau zum Einsatz

Frappart.jpg_1565769573.jpg

Mit Jürgen Klopps emotionalen Ausbrüchen an der Seitenlinie hat so mancher Schiedsrichter seine Erfahrungen gemacht. Am heutigen Mittwoch (21.00 Uhr Sky und DAZN) will sich der deutsche Trainer des FC Liverpool aber benehmen. „Ich werde mich von meiner besten Seite zeigen - sonst würde meine Mutter sauer werden“, sagte Klopp vor dem europäischen Supercup in Istanbul gegen den FC Chelsea. In Stéphanie Frappart wird erstmals eine Schiedsrichterin ein bedeutendes UEFA-Spiel im Männerfußball pfeifen - für Klopp ist das „ein historischer Moment“. „Es ist an der Zeit, dass das passiert“, sagte der Liverpooler Coach am Dienstagabend. „Es gibt so viele Di...