Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
03.12.2017 22:26 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Viel Wirbel um den 1. FC Köln…

Bundesliga bei WahreTabelle: Vier strittige Szenen auf Schalke.

Stieler_Tobias_S04FC
Quelle: Imago Sportfoto
Wirklich Elfmeter für Köln? Schiedsrichter Tobias Stieler (r.) zeigt es an: ,,Handspiel!". Schalkes Benjamin Stambouli (l.) will das nicht akzeptieren...

Das war’s! Das 2:2 (0:1) beim FC Schalke 04 konnte FC-Trainer Peter Stöger (51) am 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht mehr im Amt halten. Der Österreicher gab am späten Sonntag nach einer wahren medialen Verfolgungsjagd und einigen Dementis auf. Nachfolger wird mit dem früheren Aalen-Coach Stefan Ruthenbeck (45) ein gebürtiger Kölner. Mit nur drei Zählern bleiben die „Geißböcke“ weiter abgeschlagener Tabellenletzter der deutschen Fußball-Eliteliga – trotz einer engagierten und ansprechenden Leistung in der Veltins Arena.

Größter Streitfall in Gelsenkirchen war der von Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) erst nach Sichtung der Bilder in der Review Arena verhängte Handelfmeter zugunsten der Kölner (75.) nach einer Aktion mit Schalkes Benjamin Stambouli. Sehrou Guirassy (78.) verwandelte zum 2:2-Endstand. S04-Fan Tony_1904 schrieb dazu: „Letzte Woche bei Aubameyang hieß es noch "Ball zur Hand nicht andersrum." Hier exakt dasselbe. Die Hand ist da oben weil er das Gleichgewicht halten will dann die kurze Entfernung. Die Hand hat sich zu keiner Zeit zum Ball bewegt. Diese Handspielregel ist doch einfach nur noch zum kotzen.“ Großaspach-Fan srs: „Eine Frechheit, hier Elfmeter zu geben.“

Bliebe die Frage, ob Stieler in der fünfminütigen Nachspielzeit nicht noch einmal auf den ominösen Punkt hätte zeigen müssen. Yuya Osako fiel im Schalker Strafraum gegen Stambouli, doch dieses Mal war der 2016 von Paris St. Germain verpflichtete Franzose nicht der Sündenbock. Stieler entschied auf „Schwalbe“ und gab Osako die Gelbe Karte. Da der Japaner bereits verwarnt war, musste er wenige Minuten vor Spielende runter. VfB-Stuttgart-Fan guenni war sich hier sicher: „Bein reingesteckt  reicht schon! Dann noch am Fuß klar getroffen! Ergo Elfer! Es gab schon für deutlich weniger Kontakt Elfmeter!“ Daniel, ein Anhänger des FC St. Pauli wunderte sich hier: „Einfach dumm, wie er reingeht.“

Spiegel online dazu: „Verbockt! Der 1. FC Köln hat auf Schalke den Befreiungsschlag verpasst. Das Remis war wohl auch für den Trainer zu wenig. Am Ende stehen beide Teams als Verlierer da.“

Schalke konnte die 4:4-Aufholjagd bei Borussia Dortmund somit nicht vergolden und auch der Revier-Rivale BVB tritt nach dem 1:1 (0:1) bei Bayer 04 Leverkusen auf der Stelle. Das Remis in der BayArena war am Samstag bereits das siebte Liga-Spiel in Folge ohne Sieg für die westfälische Borussia und ihren angezählten Coach Peter Bosz (54). Vermutlich wäre bei Dortmund der Dampf vom Kessel genommen worden, hätte Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) in der Nachspielzeit dieser Partie nach einem harten Einsteigen von Jonathan Tah gegen den eingewechselten BVB-Stürmer André Schürrle auf den Elfmeterpunkt gezeigt. „Auch das ist ein klarer Elfer für mich...aber langsam wundert mich gar nichts mehr“, schrieb BVB-Fan mazz0r mit etwas Resignation. Zuvor hätten die Dortmunder bereits nach 52 Minuten und einem Foul an Andrey Yarmolenko Strafstoß für sich reklamieren können.

Im zweiten Sonntagsspiel zeigte der VfL Wolfsburg beim 3:0 (2:0) Borussia Mönchengladbach klar die Grenzen auf. Aber: Lag vor dem vermeintlichen 2:1-Anschlusstreffer der „Fohlen“ durch Thorgan Hazard nach einer guten halben Stunde Spielzeit wirklich eine Abseitsposition vor? „Ich fand schon im Spiel, dass das eher kein Abseits war, die Perspektive die offenbar auch der VAR hatte, überzeugt mich immer noch nicht von der Abseitsstellung... Ich hätte den Treffer im Zweifel gegeben“, hatte Leipzig-Fan Harrisking genau hingeschaut. (cge).

Mehr zum Thema:

Derby-Wahnsinn: Heiße Szenen bei BVB – Schalke 4:4

1. FC Köln am Boden: „Jungs fühlen sich betrogen“

Platzverweis für Burnic entzürnt VfB Stuttgart

 

Das war’s! Das 2:2 (0:1) beim FC Schalke 04 konnte FC-Trainer Peter Stöger (51) am 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht mehr im Amt halten. Der Österreicher gab am späten Sonntag nach einer wahren medialen Verfolgungsjagd und einigen Dementis auf. Nachfolger wird mit dem früheren Aalen-Coach Stefan Ruthenbeck (45) ein gebürtiger Kölner. Mit nur drei Zählern bleiben die „Geißböcke“ weiter abgeschlagener Tabellenletzter der deutschen Fußball-Eliteliga – trotz einer engagierten und ansprechenden Leistung in der Veltins Arena.

Größter Streitfall in Gelsenkirchen war der von Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) erst nach Sichtung der Bilder in der Review Arena verhängte Handelfmeter zugunsten der Kölner (75.) nach einer Aktion mit Schalkes Benjamin Stambouli. Sehrou Guirassy (78.) verwandelte zum 2:2-Endstand. S04-Fan Tony_1904 schrieb dazu: „Letzte Woche bei Aubameyang hieß es noch "Ball zur Hand nicht andersrum." Hier exakt dasselbe. Die Hand ist da oben weil er das Gleichgewicht halten will dann die kurze Entfernung. Die Hand hat sich zu keiner Zeit zum Ball bewegt. Diese Handspielregel ist doch einfach nur noch zum kotzen.“ Großaspach-Fan srs: „Eine Frechheit, hier Elfmeter zu geben.“

Bliebe die Frage, ob Stieler in der fünfminütigen Nachspielzeit nicht noch einmal auf den ominösen Punkt hätte zeigen müssen. Yuya Osako fiel im Schalker Strafraum gegen Stambouli, doch dieses Mal war der 2016 von Paris St. Germain verpflichtete Franzose nicht der Sündenbock. Stieler entschied auf „Schwalbe“ und gab Osako die Gelbe Karte. Da der Japaner bereits verwarnt war, musste er wenige Minuten vor Spielende runter. VfB-Stuttgart-Fan guenni war sich hier sicher: „Bein reingesteckt  reicht schon! Dann noch am Fuß klar getroffen! Ergo Elfer! Es gab schon für deutlich weniger Kontakt Elfmeter!“ Daniel, ein Anhänger des FC St. Pauli wunderte sich hier: „Einfach dumm, wie er reingeht.“

Spiegel online dazu: „Verbockt! Der 1. FC Köln hat auf Schalke den Befreiungsschlag verpasst. Das Remis war wohl auch für den Trainer zu wenig. Am Ende stehen beide Teams als Verlierer da.“

Schalke konnte die 4:4-Aufholjagd bei Borussia Dortmund somit nicht vergolden und auch der Revier-Rivale BVB tritt nach dem 1:1 (0:1) bei Bayer 04 Leverkusen auf der Stelle. Das Remis in der BayArena war am Samstag bereits das siebte Liga-Spiel in Folge ohne Sieg für die westfälische Borussia und ihren angezählten Coach Peter Bosz (54). Vermutlich wäre bei Dortmund der Dampf vom Kessel genommen worden, hätte Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) in der Nachspielzeit dieser Partie nach einem harten Einsteigen von Jonathan Tah gegen den eingewechselten BVB-Stürmer André Schürrle auf den Elfmeterpunkt gezeigt. „Auch das ist ein klarer Elfer für mich...aber langsam wundert mich gar nichts mehr“, schrieb BVB-Fan mazz0r mit etwas Resignation. Zuvor hätten die Dortmunder bereits nach 52 Minuten und einem Foul an Andrey Yarmolenko Strafstoß für sich reklamieren können.

Im zweiten Sonntagsspiel zeigte der VfL Wolfsburg beim 3:0 (2:0) Borussia Mönchengladbach klar die Grenzen auf. Aber: Lag vor dem vermeintlichen 2:1-Anschlusstreffer der „Fohlen“ durch Thorgan Hazard nach einer guten halben Stunde Spielzeit wirklich eine Abseitsposition vor? „Ich fand schon im Spiel, dass das eher kein Abseits war, die Perspektive die offenbar auch der VAR hatte, überzeugt mich immer noch nicht von der Abseitsstellung... Ich hätte den Treffer im Zweifel gegeben“, hatte Leipzig-Fan Harrisking genau hingeschaut. (cge).

Mehr zum Thema:

Derby-Wahnsinn: Heiße Szenen bei BVB – Schalke 4:4

1. FC Köln am Boden: „Jungs fühlen sich betrogen“

Platzverweis für Burnic entzürnt VfB Stuttgart

 

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Robert Hartmann Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Tobias Stieler Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg
Benjamin Cortus Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Robert Hartmann
Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Tobias Stieler
Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg
Benjamin Cortus
Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

03.06.2020 16:06 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga: Wolfsburg punktet in der Wahren Tabelle gegen die SGE

9 Korrekturen am 29. Spieltag sind Saisonrekord

pongarcic_1591193392.jpg

In der Wahren Tabelle gab es am 29. Spieltag der Bundesliga in sieben von neun Spielen Korrekturen. Der hohen Anzahl zum Trotz hat letztlich nur eine davon Einfluss auf die Punkteverteilung. In der Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt (1:2) gab es in der 27. Minute Elfmeter für die SGE. André Silva ging im Laufduell gemeinsam mit Wolfsburgs Marin Pongračić zu Boden. Schiedsrichter Guido Winkmann entschied auf Elfmeter, wurde von der Wahre Tabelle-Community und dem Kompetenzteam allerdings mit 13 zu 4 überstimmt. Wahre Tabelle-Nutzer „LoXXe“ schrieb: „Für mich halten beide und der Frankfurter stellt dann das Laufen ein und reißt den Wolfsburger zu Boden.“ Durch den aberkannten Elfmeter holten die Wolfsb...

02.06.2020 13:42 Uhr | Quelle: dpa Kleinere Änderungen bei Fußballregeln für kommende Saison

Keine Gelb-Roten Karten mehr im Elfmeterschießen

Horn.jpg_1587909506.jpg

Die Regelhüter des International Football Association Board (Ifab) haben für die Saison 2020/21 einige Änderungen bei den Fußballregeln vorgenommen. Speziell beim Dauer-Streitthema Handspiel gab es Anpassungen, wenngleich sie nicht sonderlich gravierend ausfallen. So zieht das IFAB beim Handspiel eine Grenze zwischen Schulter (nicht strafbar) und Arm (potenziell strafbar) auf Höhe der Achselhöhle bei angelegtem Arm. Auch in der Entstehung eines Tores oder einer Torchance wird ein unabsichtliches Handspiel der angreifenden Mannschaft nicht mehr zwingend geahndet. Nur wenn der Ball umgehend ins Tor geht oder daraus eine Torchance resultiert, ist das Handspiel strafbar. Wird dagegen nach dem unabsichtlichen Handspiel per Pass oder Dribb...

30.05.2020 13:32 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Bundesliga: Zwei falsche Elfmeter im Aufstiegsrennen

Stuttgart siegt auch in der Wahren Tabelle gegen den HSV

Mangala_1590838712.jpg

Die einzigen Korrekturen am 28. Spieltag der 2. Bundesliga gab es im Topspiel zwischen dem VfB Stuttgart und dem Hamburger SV (3:2). Zweimal zeigte Schiedsrichter Christian Dingert auf den Elfmeterpunkt – je einmal auf jeder Seite. In beiden Fällen wurde der Strafstoß von der Wahre Tabelle-Community zurückgenommen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit pfiff Dingert Hand gegen Stuttgarts Pascal Stenzel. Das Handspiel selbst ist zwar unstrittig, allerdings wurde Stenzel im Luftzweikampf von Timo Letschert gefoult. WT-Nutzer „AndyB“ sagte: „Die rechte Hand stößt, die linke zieht am Trikot. Für mich ein Stürmerfoul.“ Die Community stimmte mit 85 Prozent deutlich gegen den Handelfmeter für den HSV. ...

29.05.2020 19:36 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga: Dortmund holt Unentschieden in der Wahren Tabelle – Sieg für Bremen

Handspiel in Leverkusen zurückgenommen

Leverkusen_1590774110.jpg

Der 28. Spieltag der Bundesliga wurde vom Topspiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München (0:1) bestimmt. Gleich zwei strittige Elfmeterszenen sorgten im Forum von Wahre Tabelle für Diskussionen. Einen nachträglichen Strafstoß gab es aber nur für eine Szene. Das Handspiel von Bayerns Jérôme Boateng wurde sowohl von der Community mit 81,5 Prozent als auch von zehn Mitgliedern des Kompetenzteams als strafbar angesehen. Die 11 zu 5 Stimmen bedeuten, dass der BVB in der Wahren Tabelle ein 1:1 geholt hätte, da die zweite Elfmeterszene, das vermeintliche Foul von Manuel Akanji an Robe...

27.05.2020 15:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle Strafbares Handspiel oder nicht: Topspiel zwischen Dortmund und Bayern im Fokus

Hätte der FCB in der Nachspielzeit einen Strafstoß bekommen müssen?

Haaland_1590588209.jpg

Bayern München konnte Borussia Dortmund im Topspiel des 28. Spieltags mit 1:0 besiegen. Damit haben die Münchner sechs Spieltage vor Saisonende sieben Punkte Vorsprung auf die Verfolger und sind auf dem Weg zur achten Meisterschaft in Folge. Für Diskussion sorgte allerdings ein vermeintliches Handspiel von Jérôme Boateng, der einen Schuss von Dortmunds Erling Haaland an den Arm bekam. Wahre Tabelle-Nutzer „Lyxl“ sagte: „Meines Erachtens stützt sich Boateng erst mit dem Arm ab, reißt ihn dann aber zur Seite und spielt den Ball mit der Hand. Ohne den Arm wäre der Ball (sehr wahrscheinlich) aufs Tor gegangen.“ Dieser Meinung sind aktuell rund 80 Prozent der User. Zu den anderen 20 Prozent gehört „Ni...