Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
19.05.2017 14:26 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Vier neue Schiedsrichter in der Saison 2017/2018

Bibiana Steinhaus wird erste Schiedsrichterin in der Bundesliga.

Steinhaus / Bochum
Quelle: Imago Sportfoto / Archivbild
Seit 2007 in der 2. Liga: Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (m., hier in Bochum). Zur neuen Saison rückt die Hannoveranerin in die 1. Bundesliga auf.

Große Ehre für Bibiana Steinhaus und drei weitere Schiedsrichter aus der 2. Liga. Zum Saisonbeginn 2017/2018 steigt die 37-jährige Schiedsrichterin aus Hannover ebenso in die Bundesliga auf wie Sven Jablonski (27) aus Bremen, Martin Petersen (32) aus Stuttgart und Sören Storks (28) aus Velen (Nordrhein-Westfalen). Dies gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag auf seiner Homepage bekannt.

Aus Altersgründen nicht mehr zum Schiedsrichter-Kader der 1. Liga gehören werden Wolfgang Stark aus Ergolding, Dr. Jochen Drees aus Münster-Sarmsheim und Günter Perl aus Pullach. Alle drei Referees werden sich am Samstag mit einem Bundesliga-Einsatz aus der deutschen Fußball-Eliteliga verabschieden, Dr. Drees wird dabei die Partie FC Bayern – SC Freiburg inklusive Meisterehrung der Münchner leiten. Rekord-Schiedsrichter Wolfgang Stark ist in Mönchengladbach im Einsatz. 

Mit der Nominierung der vier Neulinge erhöht sich die Zahl der Bundesliga-Schiedsrichter ab der kommenden Saison von 23 auf 24 Unparteiische. „Für jeden Schiedsrichter, egal ob Mann oder Frau, ist es das große Ziel, in der Bundesliga pfeifen zu können. Dafür habe ich in den vergangenen Jahren sehr hart gearbeitet und auch einige Rückschläge eingesteckt. Deshalb freue ich mich sehr über das Vertrauen der Schiedsrichterkommission, die zeigt, dass auch im Schiedsrichterwesen das Leistungsprinzip gilt", sagt Bibiana Steinhaus. Und die FIFA-Schiedsrichterin fügt an: „Selbstverständlich bin ich mir bewusst, dass ich als erste Unparteiische in der Bundesliga gerade zu Beginn der neuen Saison unter besonderer Beobachtung der Öffentlichkeit und der Medien stehen werde. Diesen Druck bin ich gewohnt und deshalb überzeugt, auch in der Bundesliga schnell Fuß fassen zu können.“ Steinhaus wird am 1. Juni 2017 zudem das Champions-League-Finale der Frauen zwischen Paris St. Germain und Olympique Lyon in der walisischen Hauptstadt Cardiff leiten.

„Bibiana Steinhaus ist seit vielen Jahren eine der weltbesten Schiedsrichterinnen und hat in den vergangenen Spielzeiten auch in der 2. Bundesliga mit konstant guten Leistungen bewiesen, dass sie zu den Topschiedsrichtern in Deutschland zählt. Natürlich ist der Schritt in die erste Liga ein großer, aber das gilt für jeden Unparteiischen. Deshalb wird sie ebenso wie die anderen drei Neulinge vom DFB jede Unterstützung bekommen, um in der Eliteklasse von Beginn an gute Spielleitungen abliefern zu können“, so der für das Schiedsrichterwesen zuständige DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann (cge).

Mehr zum Thema

Eine Chance für Bibiana Steinhaus

Spielabbruch in Osnabrück: Schiedsrichter Petersen verletzt

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

Große Ehre für Bibiana Steinhaus und drei weitere Schiedsrichter aus der 2. Liga. Zum Saisonbeginn 2017/2018 steigt die 37-jährige Schiedsrichterin aus Hannover ebenso in die Bundesliga auf wie Sven Jablonski (27) aus Bremen, Martin Petersen (32) aus Stuttgart und Sören Storks (28) aus Velen (Nordrhein-Westfalen). Dies gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag auf seiner Homepage bekannt.

Aus Altersgründen nicht mehr zum Schiedsrichter-Kader der 1. Liga gehören werden Wolfgang Stark aus Ergolding, Dr. Jochen Drees aus Münster-Sarmsheim und Günter Perl aus Pullach. Alle drei Referees werden sich am Samstag mit einem Bundesliga-Einsatz aus der deutschen Fußball-Eliteliga verabschieden, Dr. Drees wird dabei die Partie FC Bayern – SC Freiburg inklusive Meisterehrung der Münchner leiten. Rekord-Schiedsrichter Wolfgang Stark ist in Mönchengladbach im Einsatz. 

Mit der Nominierung der vier Neulinge erhöht sich die Zahl der Bundesliga-Schiedsrichter ab der kommenden Saison von 23 auf 24 Unparteiische. „Für jeden Schiedsrichter, egal ob Mann oder Frau, ist es das große Ziel, in der Bundesliga pfeifen zu können. Dafür habe ich in den vergangenen Jahren sehr hart gearbeitet und auch einige Rückschläge eingesteckt. Deshalb freue ich mich sehr über das Vertrauen der Schiedsrichterkommission, die zeigt, dass auch im Schiedsrichterwesen das Leistungsprinzip gilt", sagt Bibiana Steinhaus. Und die FIFA-Schiedsrichterin fügt an: „Selbstverständlich bin ich mir bewusst, dass ich als erste Unparteiische in der Bundesliga gerade zu Beginn der neuen Saison unter besonderer Beobachtung der Öffentlichkeit und der Medien stehen werde. Diesen Druck bin ich gewohnt und deshalb überzeugt, auch in der Bundesliga schnell Fuß fassen zu können.“ Steinhaus wird am 1. Juni 2017 zudem das Champions-League-Finale der Frauen zwischen Paris St. Germain und Olympique Lyon in der walisischen Hauptstadt Cardiff leiten.

„Bibiana Steinhaus ist seit vielen Jahren eine der weltbesten Schiedsrichterinnen und hat in den vergangenen Spielzeiten auch in der 2. Bundesliga mit konstant guten Leistungen bewiesen, dass sie zu den Topschiedsrichtern in Deutschland zählt. Natürlich ist der Schritt in die erste Liga ein großer, aber das gilt für jeden Unparteiischen. Deshalb wird sie ebenso wie die anderen drei Neulinge vom DFB jede Unterstützung bekommen, um in der Eliteklasse von Beginn an gute Spielleitungen abliefern zu können“, so der für das Schiedsrichterwesen zuständige DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann (cge).

Mehr zum Thema

Eine Chance für Bibiana Steinhaus

Spielabbruch in Osnabrück: Schiedsrichter Petersen verletzt

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Jochen Drees Name : Jochen Drees
Geburtsdatum: 15.03.1970
Ort: Münster-Sarmsheim
Günter Perl Name : Günter Perl
Geburtsdatum: 23.12.1969
Ort: Pullach
Wolfgang Stark Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Bibiana Steinhaus Name : Bibiana Steinhaus
Geburtsdatum: 24.03.1979
Ort: Hannover
Martin Petersen Name : Martin Petersen
Geburtsdatum: 28.02.1985
Ort: Stuttgart
Sven Jablonski Name : Sven Jablonski
Geburtsdatum: 13.04.1990
Ort: Bremen
Sören Storks Name : Sören Storks
Geburtsdatum: 09.11.1988
Ort: Velen

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Jochen Drees
Name : Jochen Drees
Geburtsdatum: 15.03.1970
Ort: Münster-Sarmsheim
Günter Perl
Name : Günter Perl
Geburtsdatum: 23.12.1969
Ort: Pullach
Wolfgang Stark
Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Bibiana Steinhaus
Name : Bibiana Steinhaus
Geburtsdatum: 24.03.1979
Ort: Hannover
Martin Petersen
Name : Martin Petersen
Geburtsdatum: 28.02.1985
Ort: Stuttgart
Sven Jablonski
Name : Sven Jablonski
Geburtsdatum: 13.04.1990
Ort: Bremen
Sören Storks
Name : Sören Storks
Geburtsdatum: 09.11.1988
Ort: Velen

20.05.2017 19:45


Nullfünfer


Mainz 05-FanMainz 05-Fan


Mitglied seit: 29.02.2016

Aktivität:
Beiträge: 887

@waldi87

Zitat von waldi87
Ich will einen Punkt noch hervorheben, mir geht es nicht darum dass Steinhaus nicht hoch soll, sondern dass die Besten aufsteigen.
Da ich die 2. Liga nicht gucke, stütze ich mich jetzt weiterhin auf die Kicker Noten.
Desweiteren geht es mir um die Leistung über einen längeren Zeitraum als nur diese eine oder die letzten 2 Saisons, deswegen nehme ich sonst die Schiris mit nur 2 Dienstjahren 2. Bundesliga raus.
Name             Dauer                 Schnitt      Verband
Jablonski        3 Jahre                 3,12       Bremen
Petersen         6 Jahre                 3,17       Würtemberg
Steinhaus      10 Jahre                 3,10       Niedersachsen
Storks            2 Jahre                  2,94       Westfalen

Ansonsten gibt es noch
Gerach          3 Jahre                     2,90     Südwest
Dietz             5 Jahre                     3,10     Bayern
Thomsen       4 Jahre                     3,17     Niederrhein
Kempter        9 Jahre                     3,19     Südbaden


Danke für die Auflistung wer noch in Frage gekommen wäre!
Gerach statt Jablonski wäre eigentlich eine logische Wahl gewesen. Hat den besten Schnitt von allen und wenn man sich Mal anschaut, wie eng die anderen alle rund um 3,1 beieinander liegen, ist 2,9 schon ziemlich deutlich besser. Wäre auch problemlos möglich gewesen, weil mit Drees ein Schiedsrichter aus dem Südwest-Verband ausscheidet.

Ich glaube, dass es da beim DFB aber ein paar mehr oder minder undurchsichtige Faktoren gibt. Ich denke tatsächlich, dass der Verband auch eine Rolle spielt, weil man versucht die Schiedsrichter möglichst über Deutschland zu verteilen, was ja erstmal Sinn ergibt.

Um nochmal zum Zentralen zu kommen: Wenn ich jetzt aussuchen müsste, wer von den Vieren zu Unrecht befördert wurde, würde ich nicht Steinhaus nennen, sondern Jablonski und ihn durch Gerach ersetzen.


"Wir haben nicht das Recht, jede Entscheidung des Schiedsrichters zu kommentieren. Der lacht sich ja auch nicht tot, wenn wir einen Fehlpass spielen." - Ewald Lienen


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


20.05.2017 19:10


waldi87


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 14.07.2013

Aktivität:
Beiträge: 6403

Ich will einen Punkt noch hervorheben, mir geht es nicht darum dass Steinhaus nicht hoch soll, sondern dass die Besten aufsteigen.
Da ich die 2. Liga nicht gucke, stütze ich mich jetzt weiterhin auf die Kicker Noten.
Desweiteren geht es mir um die Leistung über einen längeren Zeitraum als nur diese eine oder die letzten 2 Saisons, deswegen nehme ich sonst die Schiris mit nur 2 Dienstjahren 2. Bundesliga raus.
Name             Dauer                 Schnitt      Verband
Jablonski        3 Jahre                 3,12       Bremen
Petersen         6 Jahre                 3,17       Würtemberg
Steinhaus      10 Jahre                 3,10       Niedersachsen
Storks            2 Jahre                  2,94       Westfalen

Ansonsten gibt es noch
Gerach          3 Jahre                     2,90     Südwest
Dietz             5 Jahre                     3,10     Bayern
Thomsen       4 Jahre                     3,17     Niederrhein
Kempter        9 Jahre                     3,19     Südbaden

Storks hätte ich insofern weggelassen weil er nur 2 Jahre Erfahrung hat.
Petersen hat im Vergleich einen schlechteren Schnitt.
Jablonski hat auch einen etwas schlechteren Schnitt als z.B. Gerach mit der gleichen Erfahrung.
Der einzige sonstige Grund der mir einfällt wäre, zu welchem Verband die Schiedsrichter gehören.
 


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


20.05.2017 18:48


Nullfünfer


Mainz 05-FanMainz 05-Fan


Mitglied seit: 29.02.2016

Aktivität:
Beiträge: 887

@waldi87

Zitat von waldi87
Was ist z.B. mit Robert Kempter?
Der ist nur ein Jahr weniger in der 2. Liga als Steinhaus und hatte in den 9 Jahren nur 3 mal eine schlechtere Durchschnittsnote vom Kicker.


Gegen Kempter spricht diese Saison. Da war er mit 4,06 ziemlich schlecht. Hätte ihn dann auch nicht statt Steinhaus, sondern statt Jablonski oder Storks befördert, die erst drei bzw. zwei Saisons auf dem Buckel haben.


"Wir haben nicht das Recht, jede Entscheidung des Schiedsrichters zu kommentieren. Der lacht sich ja auch nicht tot, wenn wir einen Fehlpass spielen." - Ewald Lienen


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


23.06.2019 23:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle Tops und Flops: Steinhaus an der Spitze, Ittrich mit bester Einzelleistung

Die Schiedsrichter der Saison 2018/19 im Check

Steinhaus.jpg_1561324109.png

Im Ranking der Durchschnittsnoten, die nach jedem Spieltag von der Wahre Tabelle Community an die Schiedsrichter verteilt werden, kann sich Bibiana Steinhaus am Ende der Saison an der Spitze behaupten. Die Schiedsrichterin aus Hannover erhielt für ihre sieben Einsätze im Schnitt eine Bewertung von 2,6. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Sven Jablonski und Pattrick Ittrich mit einer Bewertung von 2,8. Jablonski kann allerdings zwölf Einsätze vorweisen, während Ittrich nur auf vier Einsätze kommt. Am anderen Ende der Tabelle befindet sich Markus Schmidt, der in zwölf Partien von der Community im Durchschnitt eine 4,0 erhielt. Sein Tief...

21.06.2019 21:57 Uhr | Quelle: WahreTabelle Premier League passt VAR-Regel an

Eingriffe bei Elfmetern wie bei Frauen-WM soll es in England nicht geben

imago39027729h_1561147290.jpg

Bei der Frauen-WM sorgen derzeit die Entscheidungen des VAR bei Elfmetern für große Diskussionen. Nach den neuen Regeln müssen Torhüter die Linie bei der Ausführung zumindest mit einem Teil des Fußes berühren. Bei einem Verstoß wird der Strafstoß wiederholt und zusätzlich erhält der Keeper die Gelbe Karte. Diese Regel wird bei der Weltmeisterschaft der Frauen so konsequent durchgesetzt, dass der VAR schon bei wenigen Zentimetern eingreift und für eine Wiederholung des Elfmeters sorgt. Am meisten unter dieser Auslegung mussten die Schottinnen leiden. Beim Stand von 3:2 für Schottland gegen Argentinien konnte Torfrau Lee Alexander in der Nachspielzeit einen Elfmeter parieren, da sie aber knapp vor der Linie stand ordn...

18.06.2019 16:04 Uhr | Quelle: WahreTabelle Regelkunde: Wann Hand als Verstoß gewertet wird und wann nicht

Das viel diskutierte Handspiel…

Boateng.jpg_1560870789.jpg

Keine Regel wurde in der abgelaufenen Saison so oft kritisiert, wie das Handspiel. Auch beim Auftakt der U-21-Nationalmannschaft bei der EM in Italien und San Marino gab es nach einer Flanke an den Arm von Timo Baumgartl Elfmeter für Dänemark. Musste man den Elfer geben? Ja! Wann genau ist Handspiel strafbar? Das Reglement der IFAB unterscheidet grundsätzlich zwischen Absicht, Fahrlässigkeit und Handspielen, die keinen Regelverstoß darstellen. Ein Vergehen liegt immer dann vor, wenn ein Fußballer den Ball absichtlich mit dem Arm oder der Hand spielt, er in der Folge eines Handspiels in Ballbesitz gelangt und danach ins Tor trifft oder eine Torchance hat. Maßgeblich für den Regelverstoß sind dabei di...

15.06.2019 16:21 Uhr | Quelle: WahreTabelle Jamaika werden die neuen Regeln zum Verhängnis

Italien darf einen verschossenen Elfmeter wiederholen

image1_1560609186.png

Bei der Frauen-WM in Frankreich kommt es im zweiten Gruppenspiel zwischen Italien und Jamaika zu einer kuriosen Situation. In der 9. Spielminute gibt es nach dem Eingriff des Videoschiedsrichters Elfmeter für Italien. Den Strafstoß kann Jamaikas Torhüterin Sydney Schneider parieren. Doch der VAR greift erneut ein und Schiedsrichterin Anna-Marie Keighley aus Neuseeland lässt den Elfmeter wiederholen. Grund dafür ist eine neue Regel, die seit dem 1. Juni gilt und auch bei der Frauen-WM angewendet wird. Das Regelwerk besagt neuerdings, dass die Torhüterin beim Strafstoß mit dem Fuß auf der Torlinie stehen muss. Schneider stand bei der Ausführung einen Schritt vor der Linie. Der Elfmeter wurde also zu Recht wiederholt und die Torhüteri...

13.06.2019 18:19 Uhr | Quelle: WahreTabelle 82 Fehlentscheidungen verhindert

1728 VAR-Kontrollen: DFB zieht ein positives Fazit nach Einführung des Videobeweises

Schiedsrichter_Video_assistent_29138921h_1560443422.jpg

Nach der einjährigen Testphase wurde der Videobeweise zur Saison 2018/ 2019 in der Bundesliga eingeführt. Zum Abschluss der Spielzeit erklärt der DFB den Video-Assistent-Referee (VAR) zu einem Erfolg. In der Saison 2017/ 2018 konnten mit Hilfe des VAR 64 Fehlentscheidungen verhindert werden, im zweiten Jahr hat sich dieser Wert auf 82 verbessert. „Dadurch lässt sich erneut zweifelsfrei belegen, dass der Fußball in der Bundesliga durch die Arbeit der Video-Assistenten gerechter und fairer geworden ist“, sagte der fachliche Projektleiter für den Bereich Video-Assistent Dr. Jochen Drees. Insgesamt wurden in 306 Partien 17...