Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
01.09.2018 19:53 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Werder-Jubel mit 80 Sekunden Verzögerung

Bundesliga: Videobeweis und Rot in Frankfurt – Handelfmeter für 96?

Osako_Yuya_SGESVW
Quelle: Imago Sportfoto
Yuya Osako (r.) und Martin Harnik jubelten für Bremen in Frankfurt auch nach Wartezeit...

Kevin Trapp stand nach mehr als drei Jahren wieder im Tor von Eintracht Frankfurt. Bei seiner Rückkehr gegen Werder Bremen (0:1) am Samstag in der Fußball-Bundesliga durfte der 28-jährige Torhüter fast 80 Sekunden lang noch hoffen, ehe sein erstes Gegentor beim Comeback amtlich war. Schiedsrichter Sören Storks (29, Velen) und sein Gespann hatten nach 20 Minuten bei einem Treffer von Bremens Neuzugang Yuya Osako (28) auf Abseits des japanischen WM-Teilnehmers entschieden. Dann aber sicherte das Unparteiischen-Gespann diese Szene im Dialog mit Video-Assistent Deniz Aytekin in Köln – und erkannte mit Verzögerung auf Tor. Es war der erste Treffer eines japanischen Spielers im Werder-Dress seit 1986. Damals war es der legendäre Yasuhiko Okudera (66 / 234 BL-Spiele für Bremen und den 1. FC Köln), der für die Norddeutschen ebenfalls in Frankfurt traf.

Keinen Video-Beweis benötigte man in der Commerzbank Arena bei der Roten Karte für Jetro Willems nach einer halben Stunde. Der Niederländer versetzte dem Bremer Theodor Gebre Selassie an der Seitenlinie einen Ellenbogenschlag – und flog nach dieser Tätlichkeit vom Platz! Ex-Referee Peter Gagelmann (Bremen) in einer Live-Schaltung bei Sky: „Unglaublich, wie nach 30 Minuten die Nerven so blank liegen können, aber es war ein Schlag von Willems und es war unfassbar gut gesehen von Deniz Aytekin und Sören Storks.“

Den nächsten Tiefschlag gab es in der 48. Minute, dieses Mal für Werder Bremen. Torhüter Jiri Pavlenka wurde bei einer Attacke gegen Mijat Gacinovic im 1:1-Duell mit dem Ellenbogen erwischt. Der Tscheche musste vom Platz getragen werden, für ihn kam Luca Plogmann. Der erst 18 Jahre alte Keeper hatte beim mit fast sieben Minuten Verzögerung ausgeführten Foulelfmeter von Sébastien Haller (55.) keine Abwehrchance – 1:1. In der siebenminütigen Nachspielzeit erlöste dann Milot Rashica mit einem Freistoßtreffer zum 2:1-Endstand (90. + 6) Werder Bremen und seine Fans.

Eine strittige Szene des zweiten Spieltages gab es am Freitagabend, im Spiel Hannover 96 gegen Borussia Dortmund (0:0). Musste Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) nach 78 Minuten Handelfmeter für Hannover geben? Manuel Akanji war nach einer Ecke im Getümmel der Ball wohl an die Hand gegangen. Zu wenig für einen Elfmeter? Das fand BVB-Anhänger codyvoid: „Da fragt man sich, was der Video-Assistent macht! Selbst wo jetzt die Hand am Ball ist, ist es nicht supereindeutig, dass es zu 10 Prozent ein Elfmeter ist, aber so etwas muss doch zumindest nochmal angeschaut werden.“ Kompetenzteam-Mitglied lufdbomp hielt dagegen: „Das ist tatsächlich eine enge Kiste. Nach diesen Bildern sieht das tatsächlich nach strafbarem Handspiel aus.“ (cge)

Mehr zum Thema:

Willkommen in der Videobeweis-Liga!

Zwei Mal Videobeweis bei FC Bayern – 1899!

Kevin Trapp stand nach mehr als drei Jahren wieder im Tor von Eintracht Frankfurt. Bei seiner Rückkehr gegen Werder Bremen (0:1) am Samstag in der Fußball-Bundesliga durfte der 28-jährige Torhüter fast 80 Sekunden lang noch hoffen, ehe sein erstes Gegentor beim Comeback amtlich war. Schiedsrichter Sören Storks (29, Velen) und sein Gespann hatten nach 20 Minuten bei einem Treffer von Bremens Neuzugang Yuya Osako (28) auf Abseits des japanischen WM-Teilnehmers entschieden. Dann aber sicherte das Unparteiischen-Gespann diese Szene im Dialog mit Video-Assistent Deniz Aytekin in Köln – und erkannte mit Verzögerung auf Tor. Es war der erste Treffer eines japanischen Spielers im Werder-Dress seit 1986. Damals war es der legendäre Yasuhiko Okudera (66 / 234 BL-Spiele für Bremen und den 1. FC Köln), der für die Norddeutschen ebenfalls in Frankfurt traf.

Keinen Video-Beweis benötigte man in der Commerzbank Arena bei der Roten Karte für Jetro Willems nach einer halben Stunde. Der Niederländer versetzte dem Bremer Theodor Gebre Selassie an der Seitenlinie einen Ellenbogenschlag – und flog nach dieser Tätlichkeit vom Platz! Ex-Referee Peter Gagelmann (Bremen) in einer Live-Schaltung bei Sky: „Unglaublich, wie nach 30 Minuten die Nerven so blank liegen können, aber es war ein Schlag von Willems und es war unfassbar gut gesehen von Deniz Aytekin und Sören Storks.“

Den nächsten Tiefschlag gab es in der 48. Minute, dieses Mal für Werder Bremen. Torhüter Jiri Pavlenka wurde bei einer Attacke gegen Mijat Gacinovic im 1:1-Duell mit dem Ellenbogen erwischt. Der Tscheche musste vom Platz getragen werden, für ihn kam Luca Plogmann. Der erst 18 Jahre alte Keeper hatte beim mit fast sieben Minuten Verzögerung ausgeführten Foulelfmeter von Sébastien Haller (55.) keine Abwehrchance – 1:1. In der siebenminütigen Nachspielzeit erlöste dann Milot Rashica mit einem Freistoßtreffer zum 2:1-Endstand (90. + 6) Werder Bremen und seine Fans.

Eine strittige Szene des zweiten Spieltages gab es am Freitagabend, im Spiel Hannover 96 gegen Borussia Dortmund (0:0). Musste Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) nach 78 Minuten Handelfmeter für Hannover geben? Manuel Akanji war nach einer Ecke im Getümmel der Ball wohl an die Hand gegangen. Zu wenig für einen Elfmeter? Das fand BVB-Anhänger codyvoid: „Da fragt man sich, was der Video-Assistent macht! Selbst wo jetzt die Hand am Ball ist, ist es nicht supereindeutig, dass es zu 10 Prozent ein Elfmeter ist, aber so etwas muss doch zumindest nochmal angeschaut werden.“ Kompetenzteam-Mitglied lufdbomp hielt dagegen: „Das ist tatsächlich eine enge Kiste. Nach diesen Bildern sieht das tatsächlich nach strafbarem Handspiel aus.“ (cge)

Mehr zum Thema:

Willkommen in der Videobeweis-Liga!

Zwei Mal Videobeweis bei FC Bayern – 1899!

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Felix Zwayer Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Sören Storks Name : Sören Storks
Geburtsdatum: 09.11.1988
Ort: Velen

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin
Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Felix Zwayer
Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Sören Storks
Name : Sören Storks
Geburtsdatum: 09.11.1988
Ort: Velen

21.05.2019 20:06 Uhr | Quelle: WahreTabelle Die wahre Tabelle der Bundesliga: Wolfsburg Fünfter

Saison-Auswertung: Frankfurt direkt in die Europa League

Haller_Sebastien_Jovic_Luka_FCBayernEFR

Das war sie, die Bundesliga-Saison 2018/2019 – zumindest die reguläre! Bevor am Donnerstag mit dem VfB Stuttgart und Union Berlin der Tabellensechzehnte und der Dritte der 2. Liga um das letzte noch freie Ticket für die neue Spielzeit kämpfen (Siehe auch WahreTabelle – Besondere Spiele), gab es die Saison-Auswertung. Der 34. Spieltag brachte nur eine, marginale Ergebniskorrektur. Fortuna Düsseldorf hätte gegen das bereits seit dem 33. Spieltag auch rechnerisch als Absteiger feststehende Hannover 96 mit 3:1 statt mit 2:1 gewonnen. Ausschlaggebend für diese letzte Korrektur in dieser Saison war ein

19.05.2019 22:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle Gladbach schießt sich nach 0:2 gegen BVB auf Gräfe ein

Bundesliga am 34. Spieltag bei WahreTabelle

Elvedi_Nico_Reus_Marco_MGBBVB

Aus, vorbei! Die Bundesliga-Saison 2018/2019 ist Geschichte und mit Ausnahme der Relegation, die am Donnerstag und am Montag darauf zwischen dem VfB Stuttgart und dem seit Sonntag als Tabellendritten feststehenden 1. FC Union Berlin ausgetragen wird, sind alle Entscheidungen gefallen. Borussia Dortmund konnte im Meisterschaftsfinale den FC Bayern München, der seinen 29. Titelgewinn feiern durfte, nicht mehr abfangen. Dennoch verdarb der BVB mit dem Auswärtssieg Borussia Mönchengladbach die Champions-League-Teilnahme. Die rheinische Borussia muss sich mit Rang fünf und der Europa League begnügen. Dortmund sorgte für sich für einen versöhnlichen Saison-Abschluss. Die Schwarzgelben spielten trotz der vergebenen Meisterschaft mit 76 Punkt...

14.05.2019 23:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga-Auswertung: FCA gegen Hertha nur 3:3

Ein Treffer weniger beim Tor-Festival

Oxford_Reece_Köpke_Pascal_FCAHertha

Es war das einzige Match, auf das am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga niemand wirklich mit Spannung schaute. In der Begegnung FC Augsburg gegen Hertha BSC (3:4) ging es am Samstagnachmittag nur noch um die, wie man im Fußballer-Jargon sagt, „goldene Ananas“. Die bayerischen Schwaben konnten rechnerisch seit dem vergangenen Wochenende nicht mehr absteigen, Hertha BSC hat internationale Weihen längst verspielt. Dennoch erlebten die 29.307 Zuschauer in der WWK Arena zum Saison-Ausklang in Augsburg ein flottes Spiel mit sieben Toren, von denen eines jedoch in der Spieltag-Auswertung durch die Fußball-Community WahreTabelle am Dienstagabend keine Anerkennung fand. Es war

06.05.2019 22:30 Uhr | Quelle: WahreTabelle Fortuna Düsseldorf: Sieg statt 1:1 in Freiburg

WahreTabelle-Auswertung zur Bundesliga: Korrektur mit Tabellenrelevanz.

Grifo_Vincenzo_Raman_Benito_FRBF95

Es war am 32. Spieltag der Bundesliga „nur“ das Duell der Geretteten – SC Freiburg gegen Fortuna Düsseldorf (1:1). Sommerfußall boten beide Teams im Sonntagsspiel jedoch nicht. Ein 1:1 steht unter dem Strich, das bei der Fußball-Community WahreTabelle in der Auswertung des Spieltags am Montagabend aber nicht stehen bleibt. 0:2 lautet das Korrekturergebnis. Bei zahlreichen Korrekturen ist es das einzige Ergebnis mit Tabellenrelevanz.Man stelle sich nun vor, beide Teams wären noch nicht jenseits von Gut und Böse gewesen... Ausschlaggebend ist die Elfmeterszene aus der achten Minute. Den Strafstoß&nbs...

03.05.2019 23:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga: Sammer rüffelt Schiedsrichterin

,,Da muss ich als Bibiana Steinhaus an den Monitor"

Orban_Willi_Onisiwo_Karim_MZ05RBL

Knifflige Szene im letzten Freitagsspiel dieser Bundesliga-Saison zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und RB Leipzig (3:3)! In der 31. Minute stellt Lukas Klostermann für die „Roten Bullen“ auf 0:2. Die Frage, die sich auch die User der Fußball-Community WahreTabelle stellten: Ging diesem Treffer nicht ein Foulspiel von RBL-Kapitän Willi Orban am Mainzer Karim Onisiwo voraus? „Doch“, schrieb Mainz-Fan Ferrero, „Treffer von seitlich hinten mit dem Knie gegen den Oberschenkel + Ball nicht gespielt. Für mich klares Foul. Ich finde es auch relevant, weil Onisiwo deshalb das Zuspiel massiv miss...