Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
11.03.2019 23:25 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Wirbel um Abseitstor und Elfer im Montagsspiel

Bundesliga: Düsseldorf hadert nach 0:3 gegen Eintracht Frankfurt

Hinteregger_Martin_F95EFR
Quelle: Imago Sportfoto
Handelfmeter oder nicht? Frankfurts Martin Hinteregger (hinten) in der wohl entscheidenden Szene in Düsseldorf...

„Hör auf“, so kommentierte Fortuna Düsseldorfs Trainer-Veteran Friedhelm Funkel (65) nach 62 Minuten beim Stand von 0:1 aus Sicht seiner Mannschaft gegen Eintracht Frankfurt die Szene, in der Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) im Montagsspiel einen Elfmeter für die Gastgeber zurücknahm.

Hartmann hatte zunächst nach Handspiel von Frankfurts Winter-Neuzugang Martin Hinteregger auf den Elfmeterpunkt gezeigt, diese Entscheidung aber wenig später nach Kontakt mit dem Video-Assistenten in Köln, Felix Zwayer, und Gang in die Review Area zurückgenommen. Eurosport-Experte Matthias Sammer (51) wunderte sich auch über „die Theatralik des Schiedsrichters“, als dieser kurz darauf Friedhelm Funkel mit dem Verweis auf die Tribüne drohte. „Friedhelm Funkel ist doch kein 30-jähriger Trainer mehr, was soll das?“, wunderte sich Sammer. „Für mich klar kein strafbares Handspiel. Ich habe den Ball eher an der Schulter gesehen, die ist halt anatomisch nun mal da“, war Lautern-Fan eott91 in der Forums-Diskussion bei WahreTabelle hier auf der Seite des Referees.

Begonnen hatte das Dilemma aus Sicht der Fortuna schon nach 120 Sekunden. Ein Tor von Dawid Kownacki (2.) wurde vom Schiedsrichtergespann zurückgepfiffen. Dodi Lukebakio hatte den Ball zuvor leicht mit der Hand berührt, dies war laut Schiedsrichter Hartmann jedoch nicht entscheidend für die Zurücknahme des Treffers. „Ich habe gehört, dass über verschiedene Medien kolportiert wird, dass das Tor wegen eines Handspiels nicht gegeben wurde“, sagte der Referee anschließende bei Eurosport, „dem ist nicht so, der Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben. Ich habe das Handspiel auf dem Platz gar nicht wahrgenommen und lediglich zu früh gepfiffen. Somit konnte der Video-Schiedsrichter nicht mehr eingreifen.“ Die Abseitsstellung sei jedoch „eindeutig“ gewesen, betonte Hartmann. „Beim Abseits ist es nicht entscheidend, wie intensiv ein Ballkontakt ist“, erklärte der Unparteiische. „Abseitsentscheidung korrekt, der Düsseldorfer war noch mit der Fußspitze am Ball“, schrieb der User SCF-Dani bei WahreTabelle zu dieser Szene.

„Ich habe mich heute sehr über den Schiedsrichter geärgert“, sagte Funkel anschließend im Eurosport-Interview, „wir haben ein klares Tor aberkannt bekommen. Diese Entscheidung hat meine Mannschaft nicht verdient.“ Eintracht Frankfurt konterte Fortuna Düsseldorf im Stile einer Bundesliga-Spitzenmannschaft aus. Dem 0:1 durch den neu in die Startelf gerückten Goncalo Paciencia (48.) folgte ein Doppelschlag von Sebastién Haller in der Nachspielzeit. (cge)

Mehr zum Thema:

Werder Bremen: Abseits vor dem 1:1 gegen Schalke?

So funken Video-Assistent und Schiedsrichter

Bundesliga: Was nützt der Video-Beweis beim Abseits?

 

„Hör auf“, so kommentierte Fortuna Düsseldorfs Trainer-Veteran Friedhelm Funkel (65) nach 62 Minuten beim Stand von 0:1 aus Sicht seiner Mannschaft gegen Eintracht Frankfurt die Szene, in der Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) im Montagsspiel einen Elfmeter für die Gastgeber zurücknahm.

Hartmann hatte zunächst nach Handspiel von Frankfurts Winter-Neuzugang Martin Hinteregger auf den Elfmeterpunkt gezeigt, diese Entscheidung aber wenig später nach Kontakt mit dem Video-Assistenten in Köln, Felix Zwayer, und Gang in die Review Area zurückgenommen. Eurosport-Experte Matthias Sammer (51) wunderte sich auch über „die Theatralik des Schiedsrichters“, als dieser kurz darauf Friedhelm Funkel mit dem Verweis auf die Tribüne drohte. „Friedhelm Funkel ist doch kein 30-jähriger Trainer mehr, was soll das?“, wunderte sich Sammer. „Für mich klar kein strafbares Handspiel. Ich habe den Ball eher an der Schulter gesehen, die ist halt anatomisch nun mal da“, war Lautern-Fan eott91 in der Forums-Diskussion bei WahreTabelle hier auf der Seite des Referees.

Begonnen hatte das Dilemma aus Sicht der Fortuna schon nach 120 Sekunden. Ein Tor von Dawid Kownacki (2.) wurde vom Schiedsrichtergespann zurückgepfiffen. Dodi Lukebakio hatte den Ball zuvor leicht mit der Hand berührt, dies war laut Schiedsrichter Hartmann jedoch nicht entscheidend für die Zurücknahme des Treffers. „Ich habe gehört, dass über verschiedene Medien kolportiert wird, dass das Tor wegen eines Handspiels nicht gegeben wurde“, sagte der Referee anschließende bei Eurosport, „dem ist nicht so, der Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben. Ich habe das Handspiel auf dem Platz gar nicht wahrgenommen und lediglich zu früh gepfiffen. Somit konnte der Video-Schiedsrichter nicht mehr eingreifen.“ Die Abseitsstellung sei jedoch „eindeutig“ gewesen, betonte Hartmann. „Beim Abseits ist es nicht entscheidend, wie intensiv ein Ballkontakt ist“, erklärte der Unparteiische. „Abseitsentscheidung korrekt, der Düsseldorfer war noch mit der Fußspitze am Ball“, schrieb der User SCF-Dani bei WahreTabelle zu dieser Szene.

„Ich habe mich heute sehr über den Schiedsrichter geärgert“, sagte Funkel anschließend im Eurosport-Interview, „wir haben ein klares Tor aberkannt bekommen. Diese Entscheidung hat meine Mannschaft nicht verdient.“ Eintracht Frankfurt konterte Fortuna Düsseldorf im Stile einer Bundesliga-Spitzenmannschaft aus. Dem 0:1 durch den neu in die Startelf gerückten Goncalo Paciencia (48.) folgte ein Doppelschlag von Sebastién Haller in der Nachspielzeit. (cge)

Mehr zum Thema:

Werder Bremen: Abseits vor dem 1:1 gegen Schalke?

So funken Video-Assistent und Schiedsrichter

Bundesliga: Was nützt der Video-Beweis beim Abseits?

 

Diese News betrifft folgende Spiele:




Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Robert Hartmann Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Felix Zwayer Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Robert Hartmann
Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Felix Zwayer
Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin

18.03.2019 22:48 Uhr | Quelle: WahreTabelle BVB-Sieg in Berlin bleibt: Zu wenig für einen Elfmeter!

Bundesliga-Auswertung: Gladbach besiegt SC Freiburg.

Diallo_Abdou_Duda_Ondrej_HerthaBVB

Der 26. Spieltag der Bundesliga brachte in der Auswertung am Montagabend durch die Fußball-Community WahreTabelle eine Ergebniskorrektur mit Relevanz. Diese gibt es bereits im Freitagsspiel Borussia Mönchengladbach gegen den SC Freiburg (1:1). Nach 23 Minuten hätte Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (Mainz) einen Foulelfmeter zugunsten der Gladbacher verhängen müssen. Denis Zakaria wurde von SC-Keeper Alexander Schwolow gehalten. Dem Kompetenzteam reichte dies mehrheitlich für einen Elfmeter aus. 10:4 pro „Veto“ lautete das Abstimmungsergebnis – damit Korrektur und 2:1 für Gladbach. &bdqu...

15.03.2019 13:19 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Entscheidet die 2. Liga nächste Woche pro Video-Beweis?

,,Fokus 2. Liga": Abstimmung über Video-Assistent im ,,Fußball-Unterhaus".

Voglsammer_Andreas_ARMHSV

In gut einer Woche ist es soweit! Dann könnten Korrektur-Szenen wie die Korrekturen am 25. Spieltag bei den Partien 1. FC Union Berlin gegen den FC Ingolstadt (1:0 statt 2:0), VfL Bochum gegen 1. FC Heidenheim (2:0 statt 1:0) und Darmstadt 98 gegen Holstein Kiel (3:1 statt 3:2) im ,,Fußball-Unterhaus" der Vergangenheit angehören. Die 2. Liga entscheidet nach einem Bericht der SPORT BILD am 21. März über die...

12.03.2019 23:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle WahreTabelle: Kein Sieg für 1899 Hoffenheim gegen FCN!

Bundesliga-Auswertung: Frankfurts 3:0 bei F95 bleibt.

Erras_Patrick_HOFFFCN

Der 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga brachte in der wegen des Montagsspiels Fortuna Düsseldorf gegen Eintracht Frankfurt (0:3) erst am Dienstagabend vollzogenen Auswertung durch die Community WahreTabelle eine Ergebniskorrektur mit Relevanz. Die TSG 1899 Hoffenheim wäre gegen den 1. FC Nürnberg (2:1) nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Das Kompetenzteam sah den von Nürnbergs Patrick Erras verursachten Hand-Elfmeter, den Vize-Weltmeister Andrej Kramaric (25.) zum 1:0 für Hoffenheim nutzte, als ungerechtfertigt an. „Für mich ist deutlich zu erkennen, dass Erras den Ball nicht mit dem Arm ...

09.03.2019 12:28 Uhr | Quelle: WahreTabelle Werder Bremen: Abseits vor dem 1:1 gegen Schalke?

Freitagsspiel: Strittige Szene und Videobeweis im Weserstadion.

Rashica_Milot_BremenS04

Werder Bremen hat die Krise beim FC Schalke 04 weiter verschärft. Das 2:4 (1:1) der „Knappen“ im Freitagsmatch am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga war für den Vizemeister aus dem Ruhrpott bereits die siebte Partie in Serie ohne Sieg.  „Trendwende, ganz klar Trendwende“, befand Experte Matthias Sammer (51) zur Pause bei Eurosport – mit Blick auf die deutlich verbesserte Spielweise von „Königsblau“ – und er ging auch auf die strittige Szene der Partie ein, den 1:1-Ausgleich durch Milot Rashica. Dieser ging nach 31 Minuten mit einer aktiven Abseitsposition des ebenfalls in der Of...

06.03.2019 23:31 Uhr | Quelle: WahreTabelle CL: Videobeweis bringt „Aus“ für PSG gegen Man.United!

„Königsklasse Late Night“: Elfmeter und Dramatik pur in Paris.

Rashford_Marcus_Buffon_Gianluigi_PSGManU

Der Videobeweis-Wahnsinn in der Champions League geht weiter! Nachdem eine Kontrolle des Treffers von Dusan Tadic im Spiel Real Madrid gegen Ajax Amsterdam (1:4) durch Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) am Dienstag das „Aus“ für den Titelverteidiger aus Spanien einleitete, sorgte am Mittwoch eine weitere Entscheidung mittels des Video-Assistenten für den Achtelfinal-Knock-out von Mitfavorit Paris St.-Germain. Die Mannschaft des deutschen Trainers Thomas Tuchel (45) musste in der 90. Minute der Partie gegen die „Red Devils“ beim Stand von 1:2 – dieses Ergebnis hätte PSG nach 2:0 in Manchester gereicht – die Ü...