Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
23.01.2017 22:46 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Zwei Leverkusener Tore auf der Streichliste – Bayer nur 1:1

Bundesliga in der Auswertung: „Lilien“ gehen leer aus.

LEV / Hertha
Quelle: Imago Sportfoto
Ein frühes Tor, das nicht hätte zählen dürfen: Leverkusen Ömer Toprak jubelt. Links am Boden: Der zuvor gefoulte Berliner Valentin Stocker.

Die erste Auswertung zur Bundesliga im Jahr 2017 brachte am Montagabend bei der Fußball-Community WahreTabelle zwei Korrekturergebnisse mit Relevanz.

Schlusslicht SV Darmstadt 98 hätte gegen Borussia Mönchengladbach (0:1 statt 0:0) nicht gepunktet, Bayer 04 Leverkusen wurden beim 3:1 gegen Hertha BSC zwei Treffer aberkannt, sodass die Bayer-Elf den 17. Spieltag nur mit einem Remis gegen den Hauptstadt-Klub abgeschlossen hätte.

Ausschlaggebend in Leverkusen war ein Offensivfoul vor dem 1:0-Führungstreffer von Ömer Toprak (12.) gegen den Berliner Valentin Stocker. Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) gab diesen Treffer trotz Foulspiels. „Sauber die Sohle reingehalten. Im Getümmel nicht leicht zu sehen, aber das ist ein Foulspiel“, beurteilte Kompetenzteam-Mitglied Dreiundnicht diese Szene. JFB96: „Offene Sohle von Toprak, gestreckt und Treffer am Fuß. Wenn Stocker sich fallen lässt, pfeift der Referee zu 100 Prozent ab. Für mich auf jeden Fall ein Foulspiel, da alle aber weiterspielen, ist es für den Schiedsrichter richtig schwer, zumal er auch schlechte Sicht hatte.“ Die nächste bittere Pille für Bayer 04: Auch das 2:0 in der 36. Minute per Handelfmeter von Hakan Calhanoglu hätte es nicht geben dürfen. Das vorangegangene Handspiel von Marvin Plattenhardt nach einem abgefälschten Ball (35.) war nicht ahndungswürdig. „Während des Klärungsversuches springt der nochmals abgefälschte Ball an den Arm von Plattenhardt. Die Armhaltung war absolut spieltypisch, so dass es keinen Elfmeter hätte geben dürfen“, erklärte luftdbomp. Das Korrekturergebnis: 1:1 statt 3:1.

Trainer-Novize Torsten Frings (40) musste bei seinem Debüt als Chefcoach von Darmstadt 98 am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach mehrfach vom vierten Offiziellen Timo Gerach ermahnt werden. „Torsten ist an der Seitenlinie voll mitgegangen“, freute sich der eingewechselte Peter Niemeyer über so viel Engagement des Vize-Weltmeisters von 2002. Dessen Einstand wäre vermutlich in der schwachen Partie (Kicker-Spielnote: 5) vollends misslungen, hätte Schiedsrichter Marco Fritz in der 58. Minute nach dem Handspiel von Alexander Milosevic auf den Elfmeterpunkt gezeigt. Die Entscheidung, in dieser Szene keinen Strafstoß zu geben, wertete das Kicker-Sportmagazin am Montag als „vertretbar“, da „die Szene auch nach mehrmaligem Studium der Zeitlupe nicht eindeutig bewertbar ist.“ Das Kompetenzteam von WahreTabelle hatte die Zeitlupe natürlich zur Verfügung und entschied mit 8:3 auf „Veto“ – Elfmeter für Gladbach und 0:1. „Milosevic rechnet mit dem Schuss und bewegt den Arm bewusst in die Flugrichtung. Diese steht auch unter Spannung, was dafür spricht, da er zumindest mit einem Handspiel rechnet. Daher Absicht im Regelsinn und Strafstoß“, legte Hagi01 Einspruch ein. „Für mich ist keine Absicht erkennbar“, stützte indes don_riddle die Sichtweise des Unparteiischen.

Einstimmig dagegen die Entscheidung zur Elfmeterszene für den FC Bayern München beim Gastspiel beim SC Freiburg (3:1 statt 2:1) mit Weltmeister Thomas Müller und Pascal Stenzel: 13-mal gab es hier ein „Veto“, es hätte Strafstoß für den Rekordmeister geben müssen. Um ein Tor höher wäre auch der Sieg des FC Schalke 04 gegen den FC Ingolstadt (2:0 statt 1:0) ausgefallen. In der 81. Minute musste Referee Harm Osmers (Hannover) nach Handspiel von Romain Brégerie bei einem Schuss von Leon Goretzka Elfmeter für die „Knappen“ geben, die durch Neuzugang Guido Burgstaller erst in der Nachspielzeit erlöst wurden. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der Fußball-Bundesliga nach 17 Spieltagen.

Mehr zum Thema:

Sieg statt Remis: FC und BVB müssen hadern!

Remis für Eintracht Frankfurt, FC siegt in Bremen

Siege für Mainz, Frankfurt, BVB – und drei Remis

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

16 Spiele sind absolviert – wie seht Ihr die Leistungen der Bundesliga-Schiedsrichter in der Vorrunde 2016/2017 bislang?

Die erste Auswertung zur Bundesliga im Jahr 2017 brachte am Montagabend bei der Fußball-Community WahreTabelle zwei Korrekturergebnisse mit Relevanz.

Schlusslicht SV Darmstadt 98 hätte gegen Borussia Mönchengladbach (0:1 statt 0:0) nicht gepunktet, Bayer 04 Leverkusen wurden beim 3:1 gegen Hertha BSC zwei Treffer aberkannt, sodass die Bayer-Elf den 17. Spieltag nur mit einem Remis gegen den Hauptstadt-Klub abgeschlossen hätte.

Ausschlaggebend in Leverkusen war ein Offensivfoul vor dem 1:0-Führungstreffer von Ömer Toprak (12.) gegen den Berliner Valentin Stocker. Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) gab diesen Treffer trotz Foulspiels. „Sauber die Sohle reingehalten. Im Getümmel nicht leicht zu sehen, aber das ist ein Foulspiel“, beurteilte Kompetenzteam-Mitglied Dreiundnicht diese Szene. JFB96: „Offene Sohle von Toprak, gestreckt und Treffer am Fuß. Wenn Stocker sich fallen lässt, pfeift der Referee zu 100 Prozent ab. Für mich auf jeden Fall ein Foulspiel, da alle aber weiterspielen, ist es für den Schiedsrichter richtig schwer, zumal er auch schlechte Sicht hatte.“ Die nächste bittere Pille für Bayer 04: Auch das 2:0 in der 36. Minute per Handelfmeter von Hakan Calhanoglu hätte es nicht geben dürfen. Das vorangegangene Handspiel von Marvin Plattenhardt nach einem abgefälschten Ball (35.) war nicht ahndungswürdig. „Während des Klärungsversuches springt der nochmals abgefälschte Ball an den Arm von Plattenhardt. Die Armhaltung war absolut spieltypisch, so dass es keinen Elfmeter hätte geben dürfen“, erklärte luftdbomp. Das Korrekturergebnis: 1:1 statt 3:1.

Trainer-Novize Torsten Frings (40) musste bei seinem Debüt als Chefcoach von Darmstadt 98 am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach mehrfach vom vierten Offiziellen Timo Gerach ermahnt werden. „Torsten ist an der Seitenlinie voll mitgegangen“, freute sich der eingewechselte Peter Niemeyer über so viel Engagement des Vize-Weltmeisters von 2002. Dessen Einstand wäre vermutlich in der schwachen Partie (Kicker-Spielnote: 5) vollends misslungen, hätte Schiedsrichter Marco Fritz in der 58. Minute nach dem Handspiel von Alexander Milosevic auf den Elfmeterpunkt gezeigt. Die Entscheidung, in dieser Szene keinen Strafstoß zu geben, wertete das Kicker-Sportmagazin am Montag als „vertretbar“, da „die Szene auch nach mehrmaligem Studium der Zeitlupe nicht eindeutig bewertbar ist.“ Das Kompetenzteam von WahreTabelle hatte die Zeitlupe natürlich zur Verfügung und entschied mit 8:3 auf „Veto“ – Elfmeter für Gladbach und 0:1. „Milosevic rechnet mit dem Schuss und bewegt den Arm bewusst in die Flugrichtung. Diese steht auch unter Spannung, was dafür spricht, da er zumindest mit einem Handspiel rechnet. Daher Absicht im Regelsinn und Strafstoß“, legte Hagi01 Einspruch ein. „Für mich ist keine Absicht erkennbar“, stützte indes don_riddle die Sichtweise des Unparteiischen.

Einstimmig dagegen die Entscheidung zur Elfmeterszene für den FC Bayern München beim Gastspiel beim SC Freiburg (3:1 statt 2:1) mit Weltmeister Thomas Müller und Pascal Stenzel: 13-mal gab es hier ein „Veto“, es hätte Strafstoß für den Rekordmeister geben müssen. Um ein Tor höher wäre auch der Sieg des FC Schalke 04 gegen den FC Ingolstadt (2:0 statt 1:0) ausgefallen. In der 81. Minute musste Referee Harm Osmers (Hannover) nach Handspiel von Romain Brégerie bei einem Schuss von Leon Goretzka Elfmeter für die „Knappen“ geben, die durch Neuzugang Guido Burgstaller erst in der Nachspielzeit erlöst wurden. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der Fußball-Bundesliga nach 17 Spieltagen.

Mehr zum Thema:

Sieg statt Remis: FC und BVB müssen hadern!

Remis für Eintracht Frankfurt, FC siegt in Bremen

Siege für Mainz, Frankfurt, BVB – und drei Remis

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

16 Spiele sind absolviert – wie seht Ihr die Leistungen der Bundesliga-Schiedsrichter in der Vorrunde 2016/2017 bislang?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Manuel Gräfe Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Tobias Stieler Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg
Harm Osmers Name : Harm Osmers
Geburtsdatum: 28.01.1985
Ort: Hannover

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Manuel Gräfe
Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Tobias Stieler
Name : Tobias Stieler
Geburtsdatum: 02.07.1981
Ort: Hamburg
Harm Osmers
Name : Harm Osmers
Geburtsdatum: 28.01.1985
Ort: Hannover

30.11.2020 12:30 Uhr | Quelle: WahreTabelle Champions League: Rekordeinsatz für Haţegan– Stieler pfeift FC Liverpool

5. Einsatz im 5. Gruppenspiel

Hategan.jpg_1606735996.jpg

Am 5. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase wird es am Dienstag zu einem neuen Schiedsrichterrekord kommen. Der Rumäne Ovidiu Haţegan, im Spiel Shakhtar Donezk – Real Madrid im Einsatz, darf als erster Referee in einer Gruppenphase an jedem der ersten fünf Spieltage auf dem Platz stehen. Die beiden Dienstagspartien der Bundesligateams Atlético Madrid – Bayern München und Borussia Mönchengladbach – Inter Mailand werden von Clément Turpin (Frankreich) und Danny Makkelie (Niederlande) geleitet. Die Münchner konnten unter Turpin in vier Spielen bislang drei Siege und ein Unentschieden holen, darunter auch ein 1:0 gegen Atlético in der Gruppenphase 2016. Gladbach hat bislang keine Erfahrung mit Makkelie gemacht...

28.11.2020 16:07 Uhr | Quelle: WahreTabelle Kein Glücksbringer für Königsblau: Gräfe leitet Topspiel Gladbach – Schalke

Noch nie holte Schalke einen Punkt gegen die „Fohlen“ mit Gräfe auf dem Platz

Gräfe.jpg_1606576176.jpg

Das Topspiel des 9. Spieltags zwischen Borussia Mönchengladbach – Schalke 04 (18:30 Uhr) wird von Manuel Gräfe als Schiedsrichter geleitet. Für Schalke dürfte das keine gute Nachricht sein. Bislang pfiff der 47-jährige viermal die Partie zwischen beiden Teams, und in jedem Spiel gingen die „Fohlen“ als Sieger vom Platz. Zuletzt gab es 2018 ein 1:2 für S04. Die Begegnung ist auch das einzige Aufeinandertreffen beider Teams, in dem es eine Korrektur gab. Damals übersah Gräfe eine Gelb-Rote Karte für Schalkes Hamza Mendyl. Bei den Gladbacher Siegen 2017 (4:2), 2014 (1:0) und 2012 (3:0) lag Gräfe in den entscheidenden Situationen dagegen richtig. Für Schalke könnte es die letzte Chance sein,...

27.11.2020 13:32 Uhr | Quelle: WahreTabelle Unberechtigter Elfmeter gegen RB Leipzig – Schiriwechsel in Dortmund

Ruhige Woche für deutsche Teams in Champions und Europa League

Neymar.jpg_1606480502.jpg

Am 4. Spieltag der Gruppenphase in der Champions und Europa League gab es für die deutschen Teilnehmer nicht viel an den Leistungen der Schiedsrichter zu beanstanden. In sechs Spielen gab es fünf Siege für die Bundesligisten, einzig RB Leipzig ging gegen Paris Saint-Germain als Verlierer vom Platz (0:1). Das entscheidende Tor von Neymar in der 11. Minute war gleichzeitig auch der einzige Aufreger in dieser Woche. PSG bekam von Schiedsrichter Danny Makkelie einen Strafstoß zugesprochen, nachdem Ángel Di María im Zweikampf mit Marcel Sabitzer zu Fall kam. Ein Kontakt ließ sich in der Zeitlupe allerdings nicht erkennen, befand zumindest die Community von Wahre Tabelle. Nutzer „Do-Mz“ schrieb: „Ich konnte in keiner Wied...

25.11.2020 12:55 Uhr | Quelle: WahreTabelle Sieg für Heidenheim gegen Holstein Kiel in der Wahren Tabelle

Zwei zurückgenommene Elfer am 8. Spieltag

Aarnink.jpg_1606393450.jpg

Der 1. FC Heidenheim hätte am 8. Spieltag in der Wahren Tabelle einen Sieg gegen Holstein Kiel geholt (2:2). Grund ist ein zu Unrecht gegebener Elfmeter, den die Kieler in der 68. Minute verwandelten. Fin Bartels kam im Kampf um den Ball mit Heidenheims Norman Theuerkauf zu Fall und Schiedsrichter Arne Aarnink entschied auf Elfmeter. In der Zeitlupe ist zu erkennen, wie Bartels in die Beine von Theuerkauf läuft und dann zu Boden geht. Wahre-Tabelle-Nutzer „mehrjo“ schrieb: „Ich sehe kein Foul. Bartels fällt einfach, will aber noch weiterspielen, was ich wiederum lobenswert finde.“ Derselben Meinung war auch „Albstadion“: „Bartels läuft ja noch den Schritt rüber in Theuerkauf hinein. Der macht absolut nichts ...

24.11.2020 17:39 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga: Arminia Bielefeld und Freiburg punkten in der Wahren Tabelle

Herthas Niederlage gegen Borussia Dortmund fällt noch höher aus

Demirovic_1606236213.jpg

Am 8. Spieltag gab es in der Wahren Tabelle der Bundesliga einige Veränderungen. Gleich fünf Korrekturen nahmen Einfluss auf die Punkteverteilung von zwei Spielen. In der Wahren Tabelle hätten Arminia Bielefeld und der SC Freiburg gepunktet. Die Bielefelder mussten sich Bayer Leverkusen mit 1:2 geschlagen geben, allerdings übersah Schiedsrichter Dr. Felix Brych ein Foul an Bielefelds Ritsu Dōan. In der 30. Minute kam der Japaner im Zweikampf mit Daley Sinkgraven zu Fall. In der Zeitlupe ist zu erkennen, dass das Foul auf der Strafraumgrenze stattfand und damit ein Elfmeter fällig gewesen wäre. Wahre Tabelle-Nutzer „aspengler“ schrieb: „Sinkgraven steht nach den Bildern bei Sky komplett im Strafraum (inkl. Linie) - daher eigent...