Schiedsrichter-Profil von Guido Winkmann

Allgemeine Daten

Guido Winkmann

Guido Winkmann
Quelle:
imago images
Geburt: 27.11.1973
Alter: 48
Wohnort: Kerken
Beruf: Polizeibeamter
Schiedsrichter seit: 1989
1. Liga-Debüt: 16.08.2008
Verein: SV 1927 Nütterden
ø-Note 0,0
zum
TM-Profil

0 strittige Szenen

0 richtige Entscheidungen

0 Korrekturen

VAR 0 VAR-Beteiligung

Relevante News

20.05.2020 18:31 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga: Drei Korrekturen ohne Einfluss auf die Wahre Tabelle

Gleich zwei nachträgliche Platzverweise am 26. Spieltag

Gladbach_1589992516.jpg
Quelle: imago images

Zum Restart der Bundesliga gab es in der Wahren Tabelle keine Veränderungen der Punkteverteilung. Trotzdem gab es drei Korrekturen: Gladbach wird ein Tor aberkannt und Bremens Kevin Vogt sowie Kölns Ellyse Skhiri bekommen nachträglich eine Rote Karte. Beim 3:1-Sieg von Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt erhielt Gladbach zu Unrecht einen Elfmeter von Schiedsrichter Felix Zwayer. Das Kompetenzteam entschied mit 11 zu 6 Stimmen, dass Frankfurts Evan N’Dicka kein Foul an Breel Embolo begangen hatte. Gladbach gewinnt in der Wahren Tabelle trotzdem mit 2:1. +++ Artikel zur Szene in Frankfurt ...

weiterlesen ...
04.12.2019 17:26 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga: Schalkes Sieg nach Schwalbe von Unions Andrich korrigiert

Kompetenzteam stimmt gegen Platzverweis für Tah

Tah.jpg_1575477137.jpg
Quelle: imago images

Am 13. Spieltag der 1. Bundesliga musste das Kompetenzteam von Wahre Tabelle zwei Entscheidungen der Schiedsrichter korrigieren. Ein Ergebnis ändert sich aber lediglich in der Partie Schalke 04 gegen Union Berlin (2:1). Beim Stand von 1:0 für Schalke gab Schiedsrichter Daniel Schlager nach 36 Minuten Elfmeter für Union. Robert Andrich kam im Zweikampf mit Schalkes Matija Nastasic zu Fall. Was Schlager und seinem Team allerdings entging: Ein Kontakt lag in der Szene nicht vor, Andrich ließ sich fallen, noch bevor Nastasic ihn berühren konnte. Der Community von Wahre Tabelle fiel dieser Fehler sofort auf. User „Runner-King“ sagte: „Dass noch ein minimaler Kontakt stattfindet, ist ausschließlich dem gewollten Faller ...

weiterlesen ...
29.11.2019 21:47 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Winkmann pfeift Topspiel zwischen Bayern und Bayer

Steinhaus zurück in der Bundesliga

Winkmann.jpg_1575060753.jpg
Quelle: imago images

Im Topspiel des 13. Spieltages der Bundesliga stehen sich am Samstag Bayern München und Bayer Leverkusen gegenüber. Leverkusen konnte aus den letzten fünf Spielen lediglich einen Sieg holen und muss eigentlich gewinnen, um den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren. Pfeifen wird die Partie Guido Winkmann. Beide Mannschaften haben in den letzten Jahren gute Erfahrungen mit dem 46-jährigen Schiedsrichter gemacht. In 17 Spielen seit 2008 holten die Leverkusener 13 Siege und gingen nur einmal als Verlierer vom Platz. Noch besser sieht die Statistik für den FC Bayern aus. Zehn Siege feierten die Münchener in elf Spielen unter Winkmann. Der einzige Makel ist ein 0:0 gegen Hertha aus der Saison 2017/18.

weiterlesen ...
10.10.2019 18:04 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichterball: Arbiter non calculat

Warum in Frankfurt aus einer Ecke ein indirekter Freistoß wurde

Winkmann_1570723956.jpg
Quelle: imago images

Mittlerweile hat man sich dran gewöhnt: Der Videoassistent greift nicht bei jeder vermeintlichen Fehlentscheidung ein, sondern nur in vier besonders geregelten Fällen: Wenn ein Strafstoß in Betracht kommt, ein Tor gefallen ist, eine glattrote Karte denkbar ist oder eine Spielerverwechselung vorliegt. Umso mehr verwunderte auf den ersten Blick eine Situation in der 51. Minute des Spiels zwischen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen am Sonntag. Dort wurde auf dem Feld auf Eckstoß für Frankfurt entschieden. Nach einem On-Field-Review revidierte Schiedsrichter Guido Winkmann diese Entscheidung aber und gab indirekten Freistoß für Werder Bremen, da sich Frankfurts Goncalo Paciencia im Abseits befunden hatte. Greift nun der ...

weiterlesen ...
14.05.2019 23:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga-Auswertung: FCA gegen Hertha nur 3:3

Ein Treffer weniger beim Tor-Festival

Oxford_Reece_Köpke_Pascal_FCAHertha
Quelle: Imago Sportfoto

Es war das einzige Match, auf das am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga niemand wirklich mit Spannung schaute. In der Begegnung FC Augsburg gegen Hertha BSC (3:4) ging es am Samstagnachmittag nur noch um die, wie man im Fußballer-Jargon sagt, „goldene Ananas“. Die bayerischen Schwaben konnten rechnerisch seit dem vergangenen Wochenende nicht mehr absteigen, Hertha BSC hat internationale Weihen längst verspielt. Dennoch erlebten die 29.307 Zuschauer in der WWK Arena zum Saison-Ausklang in Augsburg ein flottes Spiel mit sieben Toren, von denen eines jedoch in der Spieltag-Auswertung durch die Fußball-Community WahreTabelle am Dienstagabend keine Anerkennung fand. Es war

weiterlesen ...