Schiedsrichter-Profil von Guido Winkmann

Allgemeine Daten

Guido Winkmann

Guido Winkmann
Quelle:
imago images
Geburt: 27.11.1973
Alter: 48
Wohnort: Kerken
Beruf: Polizeibeamter
Schiedsrichter seit: 1989
1. Liga-Debüt: 16.08.2008
Verein: SV 1927 Nütterden
ø-Note 0,0
zum
TM-Profil

0 strittige Szenen

0 richtige Entscheidungen

0 Korrekturen

VAR 0 VAR-Beteiligung

Relevante News

21.01.2018 23:08 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Elfmeter für Borussia Dortmund in Berlin?

Bundesliga: Wohl zwei Mal Rot in Gladbach und Hamburg.

Yarmolenko_Andrij_Lustenberger_Fabian
Quelle: Imago Sportfoto

Borussia Dortmund bleibt auch nach dem 19. Spieltag ein Brennpunkt in der Fußball-Bundesliga. Der BVB kam im Freitagsspiel bei Hertha BSC nur zu einem 1:1 (0:0) und fiel in der DFL-Tabelle auf Rang sechs zurück. Einen erneuten Eklat leistete sich der für das Spiel in Berlin suspendierte Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (28). Der Gabuner spielte am Freitagabend mit Freunden in einer Dortmunder Soccerhalle. Die Personalie des 13-fachen Torschützen wird sich vermutlich in Dortmund in dieser Woche klären. Doch auch ohne Aubameyang wäre Borussia Dortmund wohl im Olympiastadion als Sieger vom Platz gegangen. In der 94. Minute

weiterlesen ...
04.11.2017 21:48 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Platzverweis für Burnic entzürnt VfB Stuttgart

Bundesliga am Samstag: Strittiges in Augsburg und Gladbach.

Burnic_Dzenis_Hunt_Aaron_HSVVfB
Quelle: Imago Sportfoto

Der Hamburger SV hat den Bann gebrochen. Die Hanseaten gewannen am elften Spieltag der Fußball-Bundesliga erstmals seit acht Spielen wieder und verließen damit den Relegationsplatz. Der Mannschaft von Trainer Markus Gisdol (48) spielte dabei der frühe Platzverweis von Stuttgarts defensivem Mittelfeldspieler Dzenis Burnic (12.) in die Karten. Der Neuzugang von Borussia Dortmund sah nach einem Foul an Aaron Hunt nach nicht einmal einer Viertelstunde Spielzeit die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken), der in dieser Situation ohne seinen Video-Assistenten in ...

weiterlesen ...
03.11.2017 14:08 Uhr | Quelle: WahreTabelle

BVB gegen FC Bayern geht wieder an… Tobias Stieler!

Bundesliga-Schiedsrichter: Petersen in Leipzig, HSV mit Winkmann.

Stieler_Tobias_BVBFCB
Quelle: Imago Sportfoto

Die Nominierung des Schiedsrichters für den von vielen Medien als „deutschen Klassiker“ bezeichneten Bundesliga-Hit zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München am elften Spieltag gehört für Fans, Verantwortliche und Referee-Szene zu den spannendsten Personalien einer jeden Saison. Wie im Vorjahr teilten DFB und DFL für diese brisante Partie Schiedsrichter Tobias Stieler (36) aus Hamburg ein. Er wird am Samstag um 18.30 Uhr die 25. Begegnung zwischen dem BVB und dem FC Bayern seit 2011, also seit dem Meister-Comeback der Dortmunder, anpfeifen. Harm Osmers wird die ebenfalls nicht unbedeutende Rolle als Video-Assistent zukommen. Dan-Axel Zagadou ist ...

weiterlesen ...
18.09.2017 23:20 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Elfmeter – und Sieg für Gladbach in Leipzig

Bundesliga-Auswertung: Rot und Elfer gegen Wolfsburg und Casteels.

Upamecano_Dayot_RBL
Quelle: Imago Sportfoto

Der vierte Spieltag der Fußball-Bundesliga wurde von der Diskussion um zwei Szenen diskutiert. Das schlimme Foul von Wolfsburgs Torhüter Koen Casteels gegen den Stuttgarter Christian Gentner (86.) Der fünfmalige Nationalspieler zog sich bei diesem Einsteigen des Belgiers mit dem Knie schlimmste Gesichtsverletzungen zu. Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) und sein Video-Assistent Deniz Aytekin griffen jedoch nicht ein. Die zweite Spielsituation, die die Gemüter auch am Montag noch erhitzte, war

weiterlesen ...
16.09.2017 21:06 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Gentner-Foul: „Video-Beweis hat komplett versagt“

Bundesliga am Samstag: Schlimme Szene in Stuttgart - Elfer für Gladbach?

Casteels_Koen_WOB_Gentner
Quelle: Imago Sportfoto

Der 1:0 (1:0)-Heimerfolg des VfB Stuttgart gegen den VfL Wolfsburg wurde am vierten Spieltag in der Fußball-Bundesliga am Samstagnachmittag vom schweren Foul des VfL-Keepers Koen Casteels gegen den Stuttgarter Christian Gentner (86.) überschattet. Casteels ging im Strafraum mit dem Knie in den aufgerückten Mittelfeldspieler und erwischte ihn am Kopf. Gentner wurde bewusstlos und brach sich bei der Aktion Nasenbein, Oberkiefer und Augenhöhlenboden, musste operiert werden. „Es waren dramatische Minuten, die Zeit stand komplett still“, sagte ...

weiterlesen ...