Schiedsrichter-Profil von Bastian Dankert

Allgemeine Daten

Bastian Dankert

Bastian Dankert
Quelle:
imago images
Geburt: 09.06.1980
Alter: 41
Wohnort: Rostock
Beruf: Sportwissenschaftler
Schiedsrichter seit: 1996
1. Liga-Debüt: 22.09.2012
FIFA Schiedsrichter seit: 2014
Verein: brüsewitzer sv
ø-Note 3,6
zum
TM-Profil

2 strittige Szenen

1 richtige Entscheidung

1 Korrektur

VAR 0 VAR-Beteiligung

Relevante News

24.08.2018 16:13 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga-Start: Die Referees und die „wahren Tore“...

Auswertung: 58 Treffer in den Spielen mit Schiedsrichter Manuel Gräfe.

Naldo_HSVS04
Quelle: Imago Sportfoto / Archivbild

Bundesliga-Countdown bei WahreTabelle – Schiedsrichter Bastian Dankert aus Rostock wird am Freitagabend (20.30 Uhr) das Saison-Eröffnungsspiel FC Bayern München gegen 1899 Hoffenheim leiten. WahreTabelle blickt unmittelbar vor dem Start auf die Schiedsrichter, ihre Tor-Quoten aus der letztjährigen Spielzeit und auf die „wahren Tore“, also jene Treffer, die nach WT-Auswertung zählen mussten. In dieser Statistik liegt Dankert im absolut neutralen Bereich. 44 Tore fielen in seinen 14 Einsätzen in der letzten Saison – und alle Treffer waren auch ...

weiterlesen ...
20.07.2018 20:43 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa

„Unfassbar und unsäglich“ – Stefan Lupp kritisiert Serbien

Nach der WM: Brychs Assistent über das frühe Aus.

Lupp_Stefan_SERBCH
Quelle: Imago Sportfoto

Die sowohl für „Die Mannschaft“ als auch für die deutschen Schiedsrichter restlos enttäuschende WM in Russland hallt auch fünf Tage nach dem Finale von Moskau noch nach. Schiedsrichter-Assistent Stefan Lupp hat nach dem frühen WM-Aus für das deutsche Referee-Team um Dr. Felix Brych (42, München) die Aussagen von Serbiens Fußball-Nationaltrainer Mladen Krstajic scharf kritisiert. „Das war unsäglich und habe ich so noch nicht erlebt, das ist unfassbar. Wir wurden schon viel kritisiert, haben viel erlebt. Aber das war die wohl übelste Beschimpfung, die wir über uns ergehen lassen mussten“, sagte ...

weiterlesen ...
11.07.2018 14:14 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa

Halbfinale: England - Kroatien mit Dankert und Zwayer

WM: Deutsche Schiedsrichter fungieren zum 16. Mal als Video-Assistenten.

Brych_Felix_DMEX
Quelle: Imago Sportfoto / Archivbild

Die deutschen Schiedsrichter Bastian Dankert (Rostock) und Felix Zwayer aus Berlin sind bei der Fußball-WM im Halbfinale zwischen England und Kroatien als Video-Assistenten im Einsatz. Beide wurden für die Partie am Mittwoch (20.00 Uhr) in Moskau nominiert. Sie unterstützen den Video-Chef Danny Makkiele aus den Niederlanden. Als Schiedsrichter auf dem Rasen fungiert der Türke Cüneyt Cakir. Für Zwayer und Dankert ist es in der Funktion als Video-Assistent jeweils der 16. Einsatz beim Turnier in Russland. Der deutsche Referee Dr. Felix Brych (42, München) war von der FIFA schon vor den Viertelfinals mit nur einem Auftritt nach Hause geschickt worden. Seine Abberufung hatte innerhalb der Schiedsrichter-Szene für

weiterlesen ...
20.06.2018 13:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa

WM: FIFA zieht positive Zwischenbilanz zum Video-Beweis

Fußball-Weltverband „extrem zufrieden“ mit Niveau der Schiedsrichter

Cacares_Enrique_RUSEGY
Quelle: Imago Sportfoto

  Der erste Vorrunden-Spieltag der Fußball-WM 2018 in Russland ging am Dienstag mit den Partien Kolumbien – Japan und Polen – Senegal (jeweils 1:2) in Gruppe H zu Ende. Der Fußball-Weltverband (FIFA) zog am Mittwoch ein positives Zwischenfazit über die Premiere des Videobeweises bei der Endrunde in Russland. Die FIFA zeigte sich in einer Mitteilung am Mittwoch «extrem zufrieden mit dem Niveau der Schiedsrichter und der erfolgreichen Einführung des Systems der Video-Assistenten, die insgesamt sehr positiv aufgenommen» worden sei. „Es ist anerkannt, dass es weiterhin Diskussionen und geteilte Meinungen um bestimmte Entscheidungen geben wird“, ...

weiterlesen ...
19.06.2018 12:20 Uhr | Quelle: WahreTabelle

WM: Das lange Warten für Schiedsrichter Dr. Brych

Deutscher Referee weiter nicht im Einsatz.

Brych_Felix_DMEX
Quelle: Imago Sportfoto

So lange musste sich Dr. Felix Brych (42) noch nicht gedulden. Der deutsche WM-Schiedsrichter kam 2014 bei der Endrunde in Brasilien bereits am dritten Turniertag zum Zug. Der Münchner pfiff die Begegnung Uruguay gegen Costa Rica (1:3), eine der großen Überraschungen der WM. Brych stellte in seinem ersten WM-Spiel mit dem Uruguayer Maxi Pereira direkt einen Spieler vom Platz. Belgien gegen Russland war dann sein zweiter und bisher letzter WM-Einsatz. Aufgrund des Vordringens der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bis ins Finale, wurde Brych nicht mehr eingesetzt. In der ersten Turnier-Woche wartete der Jurist vergeblich auf sein drittes WM-Spiel. Um den deutschen ...

weiterlesen ...