Schiedsrichter und Topspiel

Relevante Themen

 Vorschläge der Community
  44. Min.: Handspiel Czichos? | von Ego-Land
  61. Min.: Foul an Mangala? | von koelschlenny
  62. Min.: Gelb-Rot für Jung | von PillenPaule
 Allgemeine Themen
  Elfmeter für den HSV | von Dream_liner
  Lehmann | von rafa87
  Schiedsrichter und Topspiel | von Dream_liner

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Schiedsrichter und Topspiel  - #1


15.04.2019 22:31


Dream_liner


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan


Mitglied seit: 25.02.2017

Aktivität:
Beiträge: 1105

Erstmal war das wirklich den Namen Topspiel wert. Das war mal wieder Fußball den man sich anschauen kann.

Für mich war der Schiri heute gut bis sehr gut. Er hat seine Linie fast konsequent durchgezogen. Taktische Fouls hat er bis auf die Gelbe für Kaintz alle so laufen lassen. Dadurch kann man dann die nichtgegebene Gelb/Rote für Jung verstehen obwohl sie nach Regelwerk richtig gewesen wäre. Abseitssituationen wurden auch richtig gesehen, Gelbe Karten wurden auch zum richtigen Zeitpunkt gegeben. Fouls wurden auch Konsequent gepfiffen ohne da große schwankungen drin zu haben.
Die nicht gegebenen Elfmeter in der ersten Halbzeit auf beiden seiten und in der 2ten Halbzeit auf Kölner Seite kann man so bewerten.
Für mich war das eine gute Leistung vom Schiriteam.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schiedsrichter und Topspiel  - #2


15.04.2019 22:38


lennygrad


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 05.12.2015

Aktivität:
Beiträge: 90

Kann mich dem nicht nur zum Teil anschließen. 
An sich gute Leistung, aber mit den die Szenen, die nicht konsequent durchgeszogen werden kostet er dem effzeh das Spiel. (Klar, geht das auf die eigene Kappe, effzeh typisch nach dem Tor nicht mehr genug nach vorne gespielt).
Aber durch die nicht gegeben Rote gegen Jung und den nicht gegeben Elfer gegen Modeste sieht das Spiel komplett anders aus. 
Dazu fand ich die Kartenverteilung etwas zu sehr Köln lastig (könnte auch an der Fanbrille liegen direkt nach dem Spiel liegen). 
Von mir würde es daher höchstens für ein befriedigend reichen. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schiedsrichter und Topspiel  - #3


16.04.2019 00:19


Tari
Tari

1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 13.03.2010

Aktivität:
Beiträge: 185

Ironie?

Meinst du das mit dem Topspiel ernst? 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schiedsrichter und Topspiel  - #4


16.04.2019 00:21


Gimlin
Gimlin

1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan

Gimlin
Mitglied seit: 12.12.2010

Aktivität:
Beiträge: 2260

Die Jung/Kainz-Szene ist mir auch nach Betrachtung der Bilder für mich nicht nachvollziehbar (die unterschiedliche Auslegung).

Ansonsten eine katastrophale 2. Halbzeit von uns und ein mehr als verdienter Punktgewinn für stark kämpfende Hamburg. Ich vermute der Rückenwind durch das Spiel heute wird auch dazu führen, dass der HSV die nötigen Punkte holen. So schwach wie Union momentan agiert, sehe ich Paderborn schon den ernsteren Kandidaten. Die haben aber ein hartes Restprogramm und sind auch nicht sonderlich konstant.
 
Anfangs Wechsel für mich mal wieder überhaupt nicht nachvollziehbar. Warum Risse in der Rangordnung der Außenverteidiger noch vor Schmitz steht ist mir ein Rätsel. Warum wir 20 Minuten vor Schluss in einer Phase in der unser Mittelfeld nicht mehr existent ist, keinen zweikampfstarken und ballsicheren Akteur bringen, sondern stattdessen einen Innenverteidiger, der am Mittwoch zwei Gegentore verschuldet hat, verstehe ich überhaupt nicht. Dazu wechseln wir 5 Minuten vor Schluss einen Spieler ein, der zuletzt ausgewechselt worden ist, weil er die Abwehrarbeit in Heidenheim phasenweise komplett verweigert hat. Keine Ahnung was das für Signale an die Mannschaft sind. 
Dass am Ende Risse und Sobiech die Akteure bei der Ecke sind, die zum einen wahnsinnig naiv und unglücklich verteidigen und durch absurdes Stellungsspiel davor die Grundlage für die Ecke liefern(wenn ich es richtig im Kopf habe), passt ins Bild. Schaub sitzt nach seiner sehr guten Leistung in Duisburg wieder 90 Minuten draußen. Das ist für mich alles nicht nachvollziehbar.

Am Ende werden wir wohl sehr souverän aufsteigen. Dennoch bin ich mehr als bedient und mir graut es vor dem nächsten Jahr in Liga 1. Die gute Punkteausbeute und einige hohe Siege verdecken doch die teils eklatanten Probleme der Kölner Mannschaft. Sowohl defensiv wie auch offensiv. Eine spielerische Linie sind außer individuelle starke Aktionen von Drexler, Schaub oder Cordoba nicht zu erkennen. 
Nächster Sommer wird eh viel passieren. In Liga 1 kann man es sich nicht leisten mit Cordoba + X vorne zu agieren. Dafür sind beide zu schwach gegen den Ball. Spielen wir nächstes Jahr 3-5-2 oder ein ähnliches Systeme müssen einige Positionen neu besetzt werden. Stellen wir um auf Viererkette eigentlich auch. Sollte es Mere im Sommer nach Spanien ziehen, sehe ich persönlich schwarz. Denn hat keiner der 5 Abwehrspieler auf seiner Position mMn das Potential Bundesliga zu spielen. 
 



Berti Vogts : >> Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt - da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.


1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Schiedsrichter und Topspiel  - #5


16.04.2019 00:47


Dream_liner


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan


Mitglied seit: 25.02.2017

Aktivität:
Beiträge: 1105

Natürlich hat erste Halbzeit Köln sehr gedrückt und in der 2ten der HSV. Ich verstehe aber nicht so ganz warum beim FC das Spiel so extrem eingestellt wurde. Hällt der FC den Druck weiter hoch bekommen sie bis zur 60ten mindesten 3 Chancen auf das 2:0. Stattdessen zieht man sich zurück und hofft das die dezimierte "Offensive" des HSV weiterhin nichts auf die Reihe bekommt. Irgendwann geht dann sowas schief und man hat ärgert sich. Ja ihr hattet eine Englische Woche, aber mit diesem starken und breiten Kader sollte sowas aufgefangen werden können.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schiedsrichter und Topspiel  - #6


16.04.2019 01:43


haifischflossensuppe


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 05.03.2013

Aktivität:
Beiträge: 1190

Ich kommentiere das lieber morgen früh, wenn ich mich etwas beruhigt habe.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schiedsrichter und Topspiel  - #7


16.04.2019 11:23


Litti


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 31.01.2016

Aktivität:
Beiträge: 182

@Gimlin

Zitat von Gimlin
Ansonsten eine katastrophale 2. Halbzeit von uns und ein mehr als verdienter Punktgewinn für stark kämpfende Hamburg. [...]

Zu allen diesen Punkten meine volle Zustimmung. Irgendwie scheint mit Anfang da auch nicht lernfähig. Die gleiche Auswechslung ist ja bereits mehrfach schief gelaufen und ich kann schon Vehs Kaderzusammenstellung nicht verstehen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schiedsrichter und Topspiel  - #8


16.04.2019 11:49


haifischflossensuppe


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 05.03.2013

Aktivität:
Beiträge: 1190

Zunächst mal zum Schiri:

Anfangs gefiel mir das auch alles ganz gut. Die gegebenen gelben Karten fand ich auch alle in Ordnung. Terodde war schon grenzwertig. Viel zu spät und übermotiviert.

Dann allerdings zwei Szenen, die schon klare Fehleinschätzungen waren.
34. Minute: Mangala kommt viel zu spät, trifft den Ball nicht, dafür aber Kainz (der eh schon ne Menge hat einstecken müssen in der Rückrunde) mit den Stollen voraus in Kniehöhe. Das muss zwingend Gelb sein, wenn nicht sogar Rot.
Und dann natürlich das taktische Foul von Jung, der da zu 100% mit Gelb-Rot vom Platz muss.

Desweiteren gab es vier Elfmeter-Situation, je zwei auf beiden Seiten, die man alle pfeifen kann. Drei aus meiner Sicht Kann-Elfer, ein Muss-Elfer. Ich persönlich hätte zwei davon gepfiffen. Einen auf jeder Seite.
Vielleicht war das sein tolle "Linie" einfach nie auf den Punkt zu zeigen.

Alles in allem hat der Schiri aber ganz klar den Spielausgang massiv beeinflusst. 
Selten gab es für mich eine eindeutigere Gelb-Rote Karte.

Mir bleibt da am Ende bei der Menge der Fehlentscheidungen nur eine Note 6 für den Schiedsrichter übrig.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schiedsrichter und Topspiel  - #9


16.04.2019 12:01


haifischflossensuppe


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 05.03.2013

Aktivität:
Beiträge: 1190

@Dream_liner

Zitat von Dream_liner
Natürlich hat erste Halbzeit Köln sehr gedrückt und in der 2ten der HSV. Ich verstehe aber nicht so ganz warum beim FC das Spiel so extrem eingestellt wurde. Hällt der FC den Druck weiter hoch bekommen sie bis zur 60ten mindesten 3 Chancen auf das 2:0. Stattdessen zieht man sich zurück und hofft das die dezimierte "Offensive" des HSV weiterhin nichts auf die Reihe bekommt. Irgendwann geht dann sowas schief und man hat ärgert sich. Ja ihr hattet eine Englische Woche, aber mit diesem starken und breiten Kader sollte sowas aufgefangen werden können.


Köln muss ganz klar schon in er Anfangsphase das erste Tor machen. Da hat man einiges nicht gut genug zu Ende gespielt. Insgesamt muss in der ersten Häfte wenigstens das zweite Tor fallen, damit man beruhigter die zweite Halbzeit angehen kann. 
Dann muss man sagen, hat es der HSV auch einfach gut gemacht. Wolf hat offenbar an den richtigen Schrauben gedreht; ein, zwei Umstellungen vorgenommen und der HSV hat mit zunehmender Spieldauer immer besser reingefunden und immer mehr Selbstvertrauen aufgebaut. Der Ausgleich war da nur eine Frage der Zeit.

Im Gegensatz zu Wolf hat Anfang es noch NIE! geschafft (im Gegensatz z.B. zu Stöger) auf irgendeine Veränderung zu reagieren. Er zieht sein System stoisch durch, und wenn ihm der Manager reinredet, dann fällt ihm evtl. noch ein zweites System ein. Aber sobald ein Gegner eine gute Idee hat, das Spiel der Kölner zu zerstören oder sein eigenes Spiel durchzubringen, ist Anfang machtlos. Das haben wir bestimmt in 15 Spielen zu Gesicht bekommen in dieser Saison. Er zieht seine stereotypen Auswechslungen durch, sei es noch so schwachsinnig. Immer wenn Sobiech reinkommt, brennt es lichterloh. Ihr wisst ja selber von seiner "Qualität".

So hat sich der HSV den Punkt redlich verdient. Auch ein Happy End wie bei dem Spiel gegen Magdeburg wäre hier drin gewesen. Dennoch hätte es aber nie soweit kommen dürfen - unabhängig von den ganzen nicht gegebenen Elfern hätte der HSV definitiv nur noch zu zehnt auf dem Platz sein dürfen.

Ach und zum breiten Kader: Anfang predigt in jeder Pressekonferenz, alle Spieler seien gleich und man brauche jeden, um insbesondere in den englischen Wochen von denen wir ja einige hatten, die Belastungen auffangen zu können. Am Ende spielen aber doch immer die gleichen.
Wir sind in der guten Lage, dass wir einen attraktiven Vorsprung haben. In einer anderen Situation, die ja eigentlich normal wäre, wenn die anderen Teams etwas konstanter wären, stellen solche Ansetzungen von Nachholspielen in meinen Augen eine klare Wettbewerbsverzerrung da. Generell darf so etwas nach meiner Meinung im Profifußball eh nicht passieren. In Aue liegt Schnee? Welch Überraschung. Duisburg kann nicht spielen, weil Uerdingen gespielt hat? Unfassbar. Absolutes No-Go.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schiedsrichter und Topspiel  - #10


16.04.2019 13:46


TobiF14


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 18.04.2016

Aktivität:
Beiträge: 158

Dass Anfang zum zweiten Mal hintereinander den Risse-Sobiech-Reflex beim Einwechseln hatte, nachdem das in Duisburg schon in die Hose gegangen ist, will mir auch einfach nicht in den Kopf. Sich Schaub und Modeste in der Hinterhand behalten zu wollen, kann ich ja noch einigermaßen nachvollziehen, aber dann muss ich das auch durchziehen und bereit sein sie früh zu bringen, auch wenn das ggf. gegen die taktische Ausrichtung spricht. Der Wechsel Risse für Clemens war völlig idiotisch. Entweder ich nehme direkt Sobiech oder Schmitz und ziehe Höger nach vorne, um im zweiten Durchgang nochmal in Richtung Ballbesitz mit Schaub reagieren zu können oder ich bringe Schaub direkt für Clemens. Durch die Einwechslung von Risse hat sich Anfang zum zweiten Mal hintereinander selber aller taktischen Möglichkeiten zu reagieren beraubt, da bei knapper Führung immer ein relativer früher Wechsel für einen Verteidiger draufgeht und Anfang sich seine dritte Auswechslung regelmäßig bis in die Schlussphase aufspart.
Ansonsten wäre gelb-rot für Jung alternativlos gewesen, da ein von der Wirkung her identisches Foul von Kainz nur kurze Zeit vorher mit gelb geahndet wurde. Das ist dann auch kein Fingerspitzengefühl mehr, sondern Angst vor der eigenen Courage. Der Kontakt an Kainz war leicht, aber wenn er es als Foul pfeift, ist es bei der Dynamik immer mit gelb zu ahnden, wie er das vorher ja auch getan hat. Da ist auch nichts mehr 50/50 oder 60/40 dran wie bei den Elfmeterentscheidungen. Von daher kann die Leistung des Schiedsrichtergespanns unabhängig davon, dass keine weiteren gravierenden Fehler zu sehen werden, nur mit ganz viel Wohlwollen noch mit "ausreichend" bewertet werden.



 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

15.04.2019 20:30


26.
Drexler
85.
Wintzheimer

Schiedsrichter

Robert HartmannRobert Hartmann
Christian Leicher
Markus Schüller
Sven Waschitzki

Statistik von Robert Hartmann

1. FC Köln Hamburger SV Spiele
9  
  14

Siege (DFL)
3  
  4
Siege (WT)
3  
  5

Unentschieden (DFL)
3  
  5
Unentschieden (WT)
2  
  5

Niederlagen (DFL)
3  
  5
Niederlagen (WT)
4  
  4

Aufstellung

Horn
Clemens 44.
Gelbe Karte Meré
Höger
Czichos
Gelbe Karte Kainz
Drexler
Geis
Gelbe Karte Hector
Gelbe Karte Terodde 74.
Córdoba 81.
Pollersbeck 
64. Jung  Gelbe Karte
Lacroix 
van Drongelen  Gelbe Karte
81. Sakai 
Mangala 
Janjicic 
Santos 
Narey 
Özcan 
Jatta  Gelbe Karte
Modeste  81.
Sobiech  74.
Risse  44.
81. Wintzheimer Gelbe Karte
64. Vagnoman

Alle Daten zum Spiel

1. FC Köln Hamburger SV Schüsse auf das Tor
4  
  3

Torschüsse gesamt
5  
  6

Ecken
6  
  8

Abseits
3  
  0

Fouls
15  
  21

Ballbesitz
44%  
  56%




zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema