Elfmeter nach Foul an Reus?

Relevante Themen

 Strittige Szene
  27. Min.: Elfmeter nach Foul an Reus? | von SCF-Dani
  74. Min.: Gelb-Rot Dahoud? | von Alesto
 Vorschläge der Community
 Allgemeine Themen
  Wenn das so weitergeht ... | von Fussballvonderstrasse
  Rudy vs. Haaland? | von hanziii
  Schiedsrichterleistung | von froeb

Neues Thema zum Spiel erstellen

Kompetenzteam-Abstimmung

- Nicht gegebener Elfmeter für Bor. Dortmund

Der Hoffenheimer Baumgartner bringt Reus zu Fall. Strafbar und damit Elfmeter für Dortmund?

KT-Abstimmung

Daumen hoch 0 x richtig entschieden

unentschieden/keine Relevanz 0 x keine Relevanz/unentschieden

Daumen runter 1 x Veto

 Elfmeter nach Foul an Reus?   - #61


29.08.2021 13:43


elf
elf

FC Würzburger Kickers-FanFC Würzburger Kickers-Fan


Mitglied seit: 10.07.2016

Aktivität:
Beiträge: 520

@SCF-Dani

- richtig entschieden
Zitat von SCF-Dani
Falls es zuvor nicht richtig ausgekommen ist:
- Der Hoffenheimer spielt nicht den Ball
- Er stört Reus bereits vor dem Abschluss
- Er springt in das Standbein ein
...

Stören beim Abschluss ist nicht strafbar bis zu einem gewissen Rahmen. Ist er überschritten? Ich bin da bei einem Nein.

Ich würde nicht sagen, dass er in das Standbein reinspringt. Beide sind beim Kontakt in Bewegung. Um zu diesem Schluss zu kommen müsste Reus schon klar auf dem rechten Fuß stehen. Da ist mir noch zu viel Bewegung im Ablauf.


Zitat von SCF-Dani
...
Alles spricht hier für einen Elfmeter und trotzdem reicht es mir persönlich irgendwo nicht aus


Es ging mir im Prinzip auch so, oberflächlich betrachtet kann man für Elfmeter entscheiden. Zerlegt man die Szene hat der Schiedsrichter bewusst oder unbewusst die bessere Entscheidung getroffen.
Ich gehe davon aus, dass er es aus seiner Perspektive nicht genau beurteilen konnte.

 



„Es war eine liebe Zeit, die gute, alte Zeit vor anno 14. In Bayern gleich gar. ... Das Bier war noch dunkel, die Menschen war’n typisch, .... Es war halt noch vieles in Ordnung damals. Denn für Ordnung und Ruhe sorgte die Wahretabelle und für die Gerechtigkeit das Kompetenzteam. ... Das Leben geht weiter, ob Freispruch oder Zuchthaus, auch in der guten, alten Zeit – und auf die Guillotin' hat unser alter Herr Rat eh' niemanden geschickt… Eine liebe Zeit, trotz der Vorkommnisse - menschlich halt. Und darum kommt es immer wieder zu diesen Szenen..."


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Foul an Reus?   - #62


29.08.2021 14:25






Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

@elf

Zitat von elf
Zitat von LastTry
Zitat von elf
Zitat von SCF-Dani
Zitat von elf
Zitat von john doe
Zitat von elf


Für mich keine Fehlentscheidung.
Das Tackling geht für mich nicht gegen Reuß, sondern gegen den Ball der verfehlt wird.
Reuß geht dahin, wo kein Platz.
Ich schau mir die Szene in der Dauerschleife an und komme immer wieder zu gleichen Ergebnis.

Ich hätte den Elfmeter nicht gegeben.
Diesen Elfer zu geben wäre sicher auch keine Fehlentscheidung gewesen.


Gegen wen das Tackling letztendlich gerichtet ist/war, spielt doch überhaupt keine Rolle. Wenn du mal richtig hinsiehst, stellt du fest, dass Reus' Augen auf den Ball gerichtet sind und er die Attacke von Baumgartner allenfalls aus den Augenwinkel wahrnehmen kann. Baumgartners "Tackling" ist kein Tackling, sondern eher ein "Beinstellen" und ein Foulspiel.


Jeder nach seinem Gusto.
Für mich ist es ein harter Körperkontakt im Zweikampf um Raum und Ball.
Kein Beinstellen und nicht als Foulspiel zu werten. Würde beim Tackling der linke Fuß von Reus getroffen werden, dann gäbe es kein Zweifel am Foulspiel.

Insgesamt, was zur Beurteilung ob Foul oder nicht Foul irrelevant ist:
Das Zuspiel hätte Reus nur mit einem direkten Abschluss verwerten können. Für die versuchte Ballannahme gibt die Spielsituation in der Nähe der Ecke des 5 Meterraumes keinen Platz - da sind 4 Verteidiger in unmittelbarer Nähe und der Raum gut zugestellt, da ist kein Durchkommen.
Mit dem Versuch der Ballannahme ist der Angriffsversuch gescheitert - schlechte Lösung von Reus. Ob ein direkter Abschluss erfolgreicher gewesen wäre, sei mal dahingestellt. Das ist Fußball.

Wenn das Schussbein getroffen wird wiegt es für dich also schlimmer als wenn das Standbein getroffen wird? Kann ich momentan absolut nicht nachvollziehen, vielleicht hab ich aber auch einfach keine Szene parat, bei der das so anwendbar ist

Zur Szene:
Sehr knifflig. Ich bin mit der Entscheidung kein Elfmeter hier eigentlich sehr zufrieden, zeitgleich habe ich aber keine wirklichen Argumente gegen einen Elfmeter, nachdem der Hoffenheimer so einspringt.


Man könnte auch sagen, Reus geht Baumgartner auf die Eier - Scherz und nicht für bare Münze zu nehmen.
Das Einsteigen von Baumgartner ist kontrolliert, d.h. linkes Knie und rechter Fuß haben Bodenkontakt un dstoppen die Vorwärtsbewegung weitestgehend ab. EIne Berührung von Reus Standfuß ist eine Berührung an dem "beabsichtigten Stopppunkt" von Baumgartner. Hätte, wäre, wäre Baumgartner noch im freien Flug würde er Reus unkontroliert abräumen und es wäre ein schweres Foul. Dieses Szenario sehe ich nicht. Es ist für mich ein Kontakt, kein Foul.

Erkläre doch, weshalb Du mit der Entscheidung kein Elfmeter sehr zufrieden bist.


Deine Argumentation hat wirklich extreme Schieflage. Hier mal ein paar Fragen:
Wieso ist das Einsteigen von Baumgartner so kontrolliert, wenn er den Ball nicht trifft oder blockt, sondern nur den Gegner?
Wie kann der Boden den Großteil des Abbremsen übernehmen obwohl es zu einem Kontakt mit hoher Intensität am Standbein des Gegners kommt? Man sieht ja ganz gut, dass er bis zum Kontakt über den Boden rutscht und erst beim Kontakt mit Reus zum Stehen kommt.

...

Also meines Erachtens ist hier eine extreme Schieflage in deiner Argumentation zu dem was der Angreifer und was der Verteidiger darf.


wenn wir in der Schieflage sind, dann richten wir uns halt wieder auf... aber ich kann Dich beruhigen, das ist keineswegs der Fall.

beide sind in der Bewegung und laufen ineinander rein. Baumgartner mit Körper (große Eier) und Reus mit dem rechten Bein. Bei Baumgartner ist die größere Masse beim Kontakt. Der Kontakt ist als normaler  Zweikampfkontakt anzusehen.
Das Tackling zielgerichtet. Nur mal zum Vergleich, diese Tacklings sind fast Standard und eine Spezialität von Mats Hummels. Deiner Argumentation folgend würde Mats Hummels regelmäßig eine verordnete Auszeit vom Schiedsrichter bekommen. Das ist Fußball, das ist noch Zweikampf im Rahmen des erlaubten, wenn man keine kleinliche Richtlinie in der Spielleitung wählt.
Reus spielt den Ball ins Nichts.

Das wäre ein unkontrollierter Kontakt:
http://twitter.com/i/status/1429134459840958467



Zitat von LastTry
Wieso is das "kontrollierte" Tackling des Verteidigers höher zu bewerten als das Ziel des Angreifers den Ball kontrolliert zu spielen?
Da Reus ja offensichtlich als erstes an der Position ist (er hat sein Standbein dort), wieso darf Baumgartner ihn so "kontrolliert" an seinem Standpunkt treffen?

Reus ist nicht als erster an der Position. Beide sind in Bewegung, daher können beide nur gleichzeit zum Zeitpunkt x an der Stelle y sein.

Zitat von LastTry
Warum ist der Angriffsversuch gescheitert obwohl Reus der einzige in Ballbesitzt ist und ohne das Tackling den Ball kontrolliert spielen könnte?

War schon vorher erwähnt, da wo er den Ball hinspielt und wo er hin will sind vier Verteidiger, kein Platz. Der Raum ist zu eng. Er kann nur direkt abziehen (wahrscheinlich mit einem schwachen Schuss) oder den Ball zurücklegen, wenn einer frei steht. Mehr gibt die Spielsituation nicht her.

Zitat von LastTry
Hier nochmal eine weiterführende Frage:
Wenn ich also kontrolliert dahin grätsche wo ich möchte, dann ist es egal, ob dort ein Gegenspieler ist, selbst wenn ich ihn treffe und den Ball nicht?

Baumgartner grätscht nicht klassisch in den Gegner sondern vor.
In diesem Fall ein üblicher Zweikampf um den Raum.

 


Deine Wahrnehmung passt halt gar nicht zu meiner Wahrnehmung und auch deine Argumentation wird nicht besser.

Ob das Tackling zielgerichtet ist oder nicht, spielt gar keine Rolle bei der Bewertung nach einem Foul. So ein Tackling ist auch keine Spezialität von Mats Hummels. Bei so einem Tackling spielt man entweder den Ball oder blockt ihn. Im Graubereich ist vielleicht noch, dass man den Ball nicht erwischt, aber auch erst den Gegner erwischt, nachdem dieser den Ball gespielt hat. Wenn man jedoch nur den Gegner trifft bevor dieser den Ball spielen kann, ist das in der Regel ein Foul. Der Kontakt von Baumgartner erfolgt bevor Reus den Ball richtig spielen kann. Wegen dieses Kontaktes spielt er den Ball ins Nichts.

Es sind auch beide nicht gleichermaßen in Bewegung. Reus ist auf seinem Standbein. Dort ruht sein Körperschwerpunkt. Baumgartners Schwerpunkt ist in Bewegung und trifft Reus Standbein. Erst durch den Treffer kommt er zum Stillstand. Baumgartner kommt einfach zu spät. Ich bin Physiker und kenne mich daher ein bissel damit aus
Lass dir vielleicht mal ein Impulserhaltungsdiagramm aufzeichnen. Wenn ein Auto mit 100km/h in ein parkendes Auto reinfährt, dann sind auch beide Autos zum Zeitpunkt X an der Position Y. Sind jetzt also beide ineinandergefahren?

Was hat denn die schlechte Ausgangslage mit einem Foulspiel zu tun? Ist es nur Foul, wenn der Spieler die besten Optionen hat den Ball zu einem Mitspieler zu spielen oder ein Tor zu erzielen? Wie gut müsste dann die Ausgangslage sein, dass es ein Foul ist? Ein Verteidiger weniger oder nen halben Meter weiter entfernt? Entscheidend ist doch, dass er in Ballbesitz ist und ohne den Kontakt den Ball in irgendeiner Weise spielen könnte. Aus solchen Szenen entstehen durchaus Tore.

Es sei nochmals erwähnt, Baumgartner grätscht nicht vor Reus. Denn dann würde ja gerade Reus in Baumgartner hineinlaufen. Er will vielleicht vor Reus grätschen, aber er grätscht in Reus hinein. Er kommt nur zum Stillstand, weil ihn der intensive Kontakt mit Reus Standbein zum Stillstand bringt.

Also wie gesagt, ich lasse dir gerne deine Meinung, aber deine Argumentation hat wenig mit der Spielsituation und mit dem Regelwerk zu tun.


 



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Foul an Reus?   - #63


29.08.2021 17:45


elf
elf

FC Würzburger Kickers-FanFC Würzburger Kickers-Fan


Mitglied seit: 10.07.2016

Aktivität:
Beiträge: 520

@LastTry

- richtig entschieden
Zitat von LastTry
Zitat von elf
Zitat von LastTry
Zitat von elf
Zitat von SCF-Dani
Zitat von elf
Jeder nach seinem Gusto.
Für mich ist es ein harter Körperkontakt im Zweikampf um Raum und Ball.
Kein Beinstellen und nicht als Foulspiel zu werten. Würde beim Tackling der linke Fuß von Reus getroffen werden, dann gäbe es kein Zweifel am Foulspiel.

Insgesamt, was zur Beurteilung ob Foul oder nicht Foul irrelevant ist:
Das Zuspiel hätte Reus nur mit einem direkten Abschluss verwerten können. Für die versuchte Ballannahme gibt die Spielsituation in der Nähe der Ecke des 5 Meterraumes keinen Platz - da sind 4 Verteidiger in unmittelbarer Nähe und der Raum gut zugestellt, da ist kein Durchkommen.
Mit dem Versuch der Ballannahme ist der Angriffsversuch gescheitert - schlechte Lösung von Reus. Ob ein direkter Abschluss erfolgreicher gewesen wäre, sei mal dahingestellt. Das ist Fußball.

Wenn das Schussbein getroffen wird wiegt es für dich also schlimmer als wenn das Standbein getroffen wird? Kann ich momentan absolut nicht nachvollziehen, vielleicht hab ich aber auch einfach keine Szene parat, bei der das so anwendbar ist

Zur Szene:
Sehr knifflig. Ich bin mit der Entscheidung kein Elfmeter hier eigentlich sehr zufrieden, zeitgleich habe ich aber keine wirklichen Argumente gegen einen Elfmeter, nachdem der Hoffenheimer so einspringt.


Man könnte auch sagen, Reus geht Baumgartner auf die Eier - Scherz und nicht für bare Münze zu nehmen.
Das Einsteigen von Baumgartner ist kontrolliert, d.h. linkes Knie und rechter Fuß haben Bodenkontakt un dstoppen die Vorwärtsbewegung weitestgehend ab. EIne Berührung von Reus Standfuß ist eine Berührung an dem "beabsichtigten Stopppunkt" von Baumgartner. Hätte, wäre, wäre Baumgartner noch im freien Flug würde er Reus unkontroliert abräumen und es wäre ein schweres Foul. Dieses Szenario sehe ich nicht. Es ist für mich ein Kontakt, kein Foul.

Erkläre doch, weshalb Du mit der Entscheidung kein Elfmeter sehr zufrieden bist.


Deine Argumentation hat wirklich extreme Schieflage. Hier mal ein paar Fragen:
Wieso ist das Einsteigen von Baumgartner so kontrolliert, wenn er den Ball nicht trifft oder blockt, sondern nur den Gegner?
Wie kann der Boden den Großteil des Abbremsen übernehmen obwohl es zu einem Kontakt mit hoher Intensität am Standbein des Gegners kommt? Man sieht ja ganz gut, dass er bis zum Kontakt über den Boden rutscht und erst beim Kontakt mit Reus zum Stehen kommt.

...

Also meines Erachtens ist hier eine extreme Schieflage in deiner Argumentation zu dem was der Angreifer und was der Verteidiger darf.


wenn wir in der Schieflage sind, dann richten wir uns halt wieder auf... aber ich kann Dich beruhigen, das ist keineswegs der Fall.

beide sind in der Bewegung und laufen ineinander rein. Baumgartner mit Körper (große Eier) und Reus mit dem rechten Bein. Bei Baumgartner ist die größere Masse beim Kontakt. Der Kontakt ist als normaler  Zweikampfkontakt anzusehen.
Das Tackling zielgerichtet. Nur mal zum Vergleich, diese Tacklings sind fast Standard und eine Spezialität von Mats Hummels. Deiner Argumentation folgend würde Mats Hummels regelmäßig eine verordnete Auszeit vom Schiedsrichter bekommen. Das ist Fußball, das ist noch Zweikampf im Rahmen des erlaubten, wenn man keine kleinliche Richtlinie in der Spielleitung wählt.
Reus spielt den Ball ins Nichts.

Das wäre ein unkontrollierter Kontakt:
http://twitter.com/i/status/1429134459840958467



Zitat von LastTry
Wieso is das "kontrollierte" Tackling des Verteidigers höher zu bewerten als das Ziel des Angreifers den Ball kontrolliert zu spielen?
Da Reus ja offensichtlich als erstes an der Position ist (er hat sein Standbein dort), wieso darf Baumgartner ihn so "kontrolliert" an seinem Standpunkt treffen?

Reus ist nicht als erster an der Position. Beide sind in Bewegung, daher können beide nur gleichzeit zum Zeitpunkt x an der Stelle y sein.

Zitat von LastTry
Warum ist der Angriffsversuch gescheitert obwohl Reus der einzige in Ballbesitzt ist und ohne das Tackling den Ball kontrolliert spielen könnte?

War schon vorher erwähnt, da wo er den Ball hinspielt und wo er hin will sind vier Verteidiger, kein Platz. Der Raum ist zu eng. Er kann nur direkt abziehen (wahrscheinlich mit einem schwachen Schuss) oder den Ball zurücklegen, wenn einer frei steht. Mehr gibt die Spielsituation nicht her.

Zitat von LastTry
Hier nochmal eine weiterführende Frage:
Wenn ich also kontrolliert dahin grätsche wo ich möchte, dann ist es egal, ob dort ein Gegenspieler ist, selbst wenn ich ihn treffe und den Ball nicht?

Baumgartner grätscht nicht klassisch in den Gegner sondern vor.
In diesem Fall ein üblicher Zweikampf um den Raum.

 


Deine Wahrnehmung passt halt gar nicht zu meiner Wahrnehmung und auch deine Argumentation wird nicht besser.

Ob das Tackling zielgerichtet ist oder nicht, spielt gar keine Rolle bei der Bewertung nach einem Foul. So ein Tackling ist auch keine Spezialität von Mats Hummels. Bei so einem Tackling spielt man entweder den Ball oder blockt ihn. Im Graubereich ist vielleicht noch, dass man den Ball nicht erwischt, aber auch erst den Gegner erwischt, nachdem dieser den Ball gespielt hat. Wenn man jedoch nur den Gegner trifft bevor dieser den Ball spielen kann, ist das in der Regel ein Foul. Der Kontakt von Baumgartner erfolgt bevor Reus den Ball richtig spielen kann. Wegen dieses Kontaktes spielt er den Ball ins Nichts.

Es sind auch beide nicht gleichermaßen in Bewegung. Reus ist auf seinem Standbein. Dort ruht sein Körperschwerpunkt. Baumgartners Schwerpunkt ist in Bewegung und trifft Reus Standbein. Erst durch den Treffer kommt er zum Stillstand. Baumgartner kommt einfach zu spät. Ich bin Physiker und kenne mich daher ein bissel damit aus
Lass dir vielleicht mal ein Impulserhaltungsdiagramm aufzeichnen. Wenn ein Auto mit 100km/h in ein parkendes Auto reinfährt, dann sind auch beide Autos zum Zeitpunkt X an der Position Y. Sind jetzt also beide ineinandergefahren?

Was hat denn die schlechte Ausgangslage mit einem Foulspiel zu tun? Ist es nur Foul, wenn der Spieler die besten Optionen hat den Ball zu einem Mitspieler zu spielen oder ein Tor zu erzielen? Wie gut müsste dann die Ausgangslage sein, dass es ein Foul ist? Ein Verteidiger weniger oder nen halben Meter weiter entfernt? Entscheidend ist doch, dass er in Ballbesitz ist und ohne den Kontakt den Ball in irgendeiner Weise spielen könnte. Aus solchen Szenen entstehen durchaus Tore.

Es sei nochmals erwähnt, Baumgartner grätscht nicht vor Reus. Denn dann würde ja gerade Reus in Baumgartner hineinlaufen. Er will vielleicht vor Reus grätschen, aber er grätscht in Reus hinein. Er kommt nur zum Stillstand, weil ihn der intensive Kontakt mit Reus Standbein zum Stillstand bringt.

Also wie gesagt, ich lasse dir gerne deine Meinung, aber deine Argumentation hat wenig mit der Spielsituation und mit dem Regelwerk zu tun.


So so, Du bist Physiker und kennst Dich mit dem Impulssatz aus - hattest es zumindest in der Theorie gelernt - Applaus und Glückwunsch. Aber, was soll ich jetzt mit dieser Information anfangen?
Du willst mir jetzt also Physik und die Welt erklären - ich schenke Dir ein smartes Lächeln.

Die wesentliche Unterschiede sind,
1. dass wir die Szenen unterschiedlich bewerten,
2. ich kein gelbes Trikot in meiner Freizeit trage und geringfügig mehr emotionalen Abstand zu der Situation habe und
3. dass Du natürlich Physiker bist.

Aufgrund 1. werden wir nicht zu einem übereinstimmenden Ergebnis kommen. Da ist die Differenz zwischen uns beiden zu groß. Wenn eine Gleichung auf einem falschen Ansatz basiert, wird die Wahrscheinlichkeit zu einem richtigen Ergebnis zu kommen eher gering sein. Dagegen sind 2. und 3. weitestgehend irrelevant.
Manchmal muss man akzeptieren, wenn etwas unveränderbar ist. Das ist für mich  in der Diskussion zwischen uns beiden der Ansatz.
C'est la vie.
Die Wahrheit liegt auf dem Platz.

#modedit: Beitrag an Richtlinien der WT angepasst



„Es war eine liebe Zeit, die gute, alte Zeit vor anno 14. In Bayern gleich gar. ... Das Bier war noch dunkel, die Menschen war’n typisch, .... Es war halt noch vieles in Ordnung damals. Denn für Ordnung und Ruhe sorgte die Wahretabelle und für die Gerechtigkeit das Kompetenzteam. ... Das Leben geht weiter, ob Freispruch oder Zuchthaus, auch in der guten, alten Zeit – und auf die Guillotin' hat unser alter Herr Rat eh' niemanden geschickt… Eine liebe Zeit, trotz der Vorkommnisse - menschlich halt. Und darum kommt es immer wieder zu diesen Szenen..."


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Foul an Reus?   - #64


29.08.2021 19:11






Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

@elf

Zitat von elf
Zitat von LastTry
Zitat von elf
Zitat von LastTry
Zitat von elf
Zitat von SCF-Dani
Zitat von elf
Jeder nach seinem Gusto.
Für mich ist es ein harter Körperkontakt im Zweikampf um Raum und Ball.
Kein Beinstellen und nicht als Foulspiel zu werten. Würde beim Tackling der linke Fuß von Reus getroffen werden, dann gäbe es kein Zweifel am Foulspiel.

Insgesamt, was zur Beurteilung ob Foul oder nicht Foul irrelevant ist:
Das Zuspiel hätte Reus nur mit einem direkten Abschluss verwerten können. Für die versuchte Ballannahme gibt die Spielsituation in der Nähe der Ecke des 5 Meterraumes keinen Platz - da sind 4 Verteidiger in unmittelbarer Nähe und der Raum gut zugestellt, da ist kein Durchkommen.
Mit dem Versuch der Ballannahme ist der Angriffsversuch gescheitert - schlechte Lösung von Reus. Ob ein direkter Abschluss erfolgreicher gewesen wäre, sei mal dahingestellt. Das ist Fußball.

Wenn das Schussbein getroffen wird wiegt es für dich also schlimmer als wenn das Standbein getroffen wird? Kann ich momentan absolut nicht nachvollziehen, vielleicht hab ich aber auch einfach keine Szene parat, bei der das so anwendbar ist

Zur Szene:
Sehr knifflig. Ich bin mit der Entscheidung kein Elfmeter hier eigentlich sehr zufrieden, zeitgleich habe ich aber keine wirklichen Argumente gegen einen Elfmeter, nachdem der Hoffenheimer so einspringt.


Man könnte auch sagen, Reus geht Baumgartner auf die Eier - Scherz und nicht für bare Münze zu nehmen.
Das Einsteigen von Baumgartner ist kontrolliert, d.h. linkes Knie und rechter Fuß haben Bodenkontakt un dstoppen die Vorwärtsbewegung weitestgehend ab. EIne Berührung von Reus Standfuß ist eine Berührung an dem "beabsichtigten Stopppunkt" von Baumgartner. Hätte, wäre, wäre Baumgartner noch im freien Flug würde er Reus unkontroliert abräumen und es wäre ein schweres Foul. Dieses Szenario sehe ich nicht. Es ist für mich ein Kontakt, kein Foul.

Erkläre doch, weshalb Du mit der Entscheidung kein Elfmeter sehr zufrieden bist.


Deine Argumentation hat wirklich extreme Schieflage. Hier mal ein paar Fragen:
Wieso ist das Einsteigen von Baumgartner so kontrolliert, wenn er den Ball nicht trifft oder blockt, sondern nur den Gegner?
Wie kann der Boden den Großteil des Abbremsen übernehmen obwohl es zu einem Kontakt mit hoher Intensität am Standbein des Gegners kommt? Man sieht ja ganz gut, dass er bis zum Kontakt über den Boden rutscht und erst beim Kontakt mit Reus zum Stehen kommt.

...

Also meines Erachtens ist hier eine extreme Schieflage in deiner Argumentation zu dem was der Angreifer und was der Verteidiger darf.


wenn wir in der Schieflage sind, dann richten wir uns halt wieder auf... aber ich kann Dich beruhigen, das ist keineswegs der Fall.

beide sind in der Bewegung und laufen ineinander rein. Baumgartner mit Körper (große Eier) und Reus mit dem rechten Bein. Bei Baumgartner ist die größere Masse beim Kontakt. Der Kontakt ist als normaler  Zweikampfkontakt anzusehen.
Das Tackling zielgerichtet. Nur mal zum Vergleich, diese Tacklings sind fast Standard und eine Spezialität von Mats Hummels. Deiner Argumentation folgend würde Mats Hummels regelmäßig eine verordnete Auszeit vom Schiedsrichter bekommen. Das ist Fußball, das ist noch Zweikampf im Rahmen des erlaubten, wenn man keine kleinliche Richtlinie in der Spielleitung wählt.
Reus spielt den Ball ins Nichts.

Das wäre ein unkontrollierter Kontakt:
http://twitter.com/i/status/1429134459840958467



Zitat von LastTry
Wieso is das "kontrollierte" Tackling des Verteidigers höher zu bewerten als das Ziel des Angreifers den Ball kontrolliert zu spielen?
Da Reus ja offensichtlich als erstes an der Position ist (er hat sein Standbein dort), wieso darf Baumgartner ihn so "kontrolliert" an seinem Standpunkt treffen?

Reus ist nicht als erster an der Position. Beide sind in Bewegung, daher können beide nur gleichzeit zum Zeitpunkt x an der Stelle y sein.

Zitat von LastTry
Warum ist der Angriffsversuch gescheitert obwohl Reus der einzige in Ballbesitzt ist und ohne das Tackling den Ball kontrolliert spielen könnte?

War schon vorher erwähnt, da wo er den Ball hinspielt und wo er hin will sind vier Verteidiger, kein Platz. Der Raum ist zu eng. Er kann nur direkt abziehen (wahrscheinlich mit einem schwachen Schuss) oder den Ball zurücklegen, wenn einer frei steht. Mehr gibt die Spielsituation nicht her.

Zitat von LastTry
Hier nochmal eine weiterführende Frage:
Wenn ich also kontrolliert dahin grätsche wo ich möchte, dann ist es egal, ob dort ein Gegenspieler ist, selbst wenn ich ihn treffe und den Ball nicht?

Baumgartner grätscht nicht klassisch in den Gegner sondern vor.
In diesem Fall ein üblicher Zweikampf um den Raum.

 


Deine Wahrnehmung passt halt gar nicht zu meiner Wahrnehmung und auch deine Argumentation wird nicht besser.

Ob das Tackling zielgerichtet ist oder nicht, spielt gar keine Rolle bei der Bewertung nach einem Foul. So ein Tackling ist auch keine Spezialität von Mats Hummels. Bei so einem Tackling spielt man entweder den Ball oder blockt ihn. Im Graubereich ist vielleicht noch, dass man den Ball nicht erwischt, aber auch erst den Gegner erwischt, nachdem dieser den Ball gespielt hat. Wenn man jedoch nur den Gegner trifft bevor dieser den Ball spielen kann, ist das in der Regel ein Foul. Der Kontakt von Baumgartner erfolgt bevor Reus den Ball richtig spielen kann. Wegen dieses Kontaktes spielt er den Ball ins Nichts.

Es sind auch beide nicht gleichermaßen in Bewegung. Reus ist auf seinem Standbein. Dort ruht sein Körperschwerpunkt. Baumgartners Schwerpunkt ist in Bewegung und trifft Reus Standbein. Erst durch den Treffer kommt er zum Stillstand. Baumgartner kommt einfach zu spät. Ich bin Physiker und kenne mich daher ein bissel damit aus
Lass dir vielleicht mal ein Impulserhaltungsdiagramm aufzeichnen. Wenn ein Auto mit 100km/h in ein parkendes Auto reinfährt, dann sind auch beide Autos zum Zeitpunkt X an der Position Y. Sind jetzt also beide ineinandergefahren?

Was hat denn die schlechte Ausgangslage mit einem Foulspiel zu tun? Ist es nur Foul, wenn der Spieler die besten Optionen hat den Ball zu einem Mitspieler zu spielen oder ein Tor zu erzielen? Wie gut müsste dann die Ausgangslage sein, dass es ein Foul ist? Ein Verteidiger weniger oder nen halben Meter weiter entfernt? Entscheidend ist doch, dass er in Ballbesitz ist und ohne den Kontakt den Ball in irgendeiner Weise spielen könnte. Aus solchen Szenen entstehen durchaus Tore.

Es sei nochmals erwähnt, Baumgartner grätscht nicht vor Reus. Denn dann würde ja gerade Reus in Baumgartner hineinlaufen. Er will vielleicht vor Reus grätschen, aber er grätscht in Reus hinein. Er kommt nur zum Stillstand, weil ihn der intensive Kontakt mit Reus Standbein zum Stillstand bringt.

Also wie gesagt, ich lasse dir gerne deine Meinung, aber deine Argumentation hat wenig mit der Spielsituation und mit dem Regelwerk zu tun.


So so, Du bist Physiker und kennst Dich mit dem Impulssatz aus - hattest es zumindest in der Theorie gelernt - Applaus und Glückwunsch. Aber, was soll ich jetzt mit dieser Information anfangen?
Du willst mir jetzt also Physik und die Welt erklären - ich schenke Dir ein smartes Lächeln.

Die wesentliche Unterschiede sind,
1. dass wir die Szenen unterschiedlich bewerten,
2. ich kein gelbes Trikot in meiner Freizeit trage und geringfügig mehr emotionalen Abstand zu der Situation habe und
3. dass Du natürlich Physiker bist.

Aufgrund 1. werden wir nicht zu einem übereinstimmenden Ergebnis kommen. Da ist die Differenz zwischen uns beiden zu groß. Wenn eine Gleichung auf einem falschen Ansatz basiert, wird die Wahrscheinlichkeit zu einem richtigen Ergebnis zu kommen eher gering sein. Dagegen sind 2. und 3. weitestgehend irrelevant.
Manchmal muss man akzeptieren, wenn etwas unveränderbar ist. Das ist für mich  in der Diskussion zwischen uns beiden der Ansatz.
C'est la vie.
Die Wahrheit liegt auf dem Platz.

​​​​​​​#modedit: Beitrag an Richtlinien der WT angepasst
 


Ich denke auch nicht, dass wir hier zu einem Konsens kommen können. Zu unterschiedlich sind anscheinend die Auffassungen.
Dein größerer emotionaler Abstand wird hier beeindruckend durch deinen emotionalen, persönlich werdenden und polemischen Beitrag beeindruckend bestätigt.
Danke für das Gespräch.



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Foul an Reus?   - #65


29.08.2021 19:44


FCB2711


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 20.03.2021

Aktivität:
Beiträge: 541

- Veto
Für mich springt er hier Reus einfach nur gegen das Standbein und so wie sich das Knie dreht, kann man froh sein, dass er sich nicht verletzt hat.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Foul an Reus?   - #66


29.08.2021 19:52


Mastet
Mastet

1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 30.08.2015

Aktivität:
Beiträge: 1136

- Veto
Reus wird hier einfach abgeräumt. Warum es kein Strafstoß gibt, weiß ich nicht.
Für mich spricht hier rein gar nichts für den Verteidiger.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Foul an Reus?   - #67


29.08.2021 23:37


Van Bel
Van Bel

VfB Stuttgart-FanVfB Stuttgart-Fan


Mitglied seit: 04.02.2013

Aktivität:
Beiträge: 1268

- Veto
Das linke Knie von Reus knickt da ganz schön nach innen weg. Da hier der Ball vom Hoffenheimer auch weder gespielt noch berührt wird, ist das für mich Elfmeter. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Foul an Reus?   - #68


30.08.2021 09:49


Niels110


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 07.10.2012

Aktivität:
Beiträge: 1106

- Veto
100% Reus, 0% Ball.

Für mich ein klarer Elfmeter.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Elfmeter nach Foul an Reus?   - #69


30.08.2021 21:12


Alex22


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.09.2020

Aktivität:
Beiträge: 84

- Veto
Klarer Elfmeter, der Hoffenheimer trifft nur den Mann. Unverständliche und schwache Entscheidung von Zwayer und das der VAR nicht eingreift.



 Melden
 Zitieren  Antworten


Kompetenzteam-Abstimmung


-
WT-Community

Ergebnis der Community-Abstimmung.

×

27.08.2021 20:30


27.
(11er)
unbekannt
49.
Reyna
61.
Baumgartner
69.
Bellingham
90.
Dabbur
90+1.
Håland

Schiedsrichter

Felix ZwayerFelix Zwayer
Note
4,2
Bor. Dortmund 5,0   3,8  1899 Hoffenheim 3,0
Marco Achmüller
Markus Sinn
Sven Waschitzki-Günther

Statistik von Felix Zwayer

Bor. Dortmund 1899 Hoffenheim Spiele
32  
  24

Siege (DFL)
14  
  6
Siege (WT)
15  
  6

Unentschieden (DFL)
10  
  8
Unentschieden (WT)
7  
  7

Niederlagen (DFL)
8  
  10
Niederlagen (WT)
10  
  11

Aufstellung

Håland
Kobel
Guerreiro 84.
Bellingham 72.
Malen 84.
Witsel
Gelbe Karte Dahoud
Reus
Akanji
Gelbe Karte Meunier
Reyna 64.
Vogt 
46. Stiller 
70. Baumgartner  Gelbe Karte
Posch  Gelbe Karte
Akpoguma 
70. Bruun Larsen 
Kramaric 
Baumann 
Raum 
83. Geiger  Gelbe Karte
Rudy 
Brandt  64.
Moukoko  84.
Passlack  84.
Wolf  72.
70. Gacinovic
70. Adamyan
46. Rutter
83. Dabbur

Alle Daten zum Spiel

keine Daten



zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema