Endfazit

Relevante Themen

 Vorschläge der Community
  50. Min.: 50. Min Handspiel Horn | von Franzose96
  90. Min.: Foulspiel vor dem 1:2 | von frankofoda334
 Allgemeine Themen
  Halbzeitfazit? | von orginaljens
  Endfazit | von orginaljens
  Videobeweis für Kopfverletzungen | von BlinderHesse

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Endfazit  - #1


20.01.2021 20:26






Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:


Schalke müht sich und Köln macht das Tor. „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.“ 

Siebert macht das ordentlich. Ein paar Zweikämpfe falsch bewertet in meinen Augen, aber sonst keine gravierenden Fehler. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Endfazit  - #2


20.01.2021 20:29


haifischflossensuppe
haifischflossensuppe

1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 05.03.2013

Aktivität:
Beiträge: 1419

Am Ende ehrlicherweise ein glücklicher Sieg. Unentschieden wäre sicher okay gewesen.
Einfach zwei ganz schwache Teams in einem sogar recht unterhaltsamen Spiel. Beide mit eklatanten Schwächen in der Defensive und vielen Unzulänglichkeiten im Ausspielen der Angriffe bzw. in der Chancenverwertung.
Beide hätten bei so einer Spielweise gegen einen guten Gegner locker 5-6 Dinger kassiert.

Der Schiri mit einigen kleinen Fehlern in der Zweikampfauslegeung und bei Ecken und Einwürfen. Aber nichts Entscheidendes. Note: 3



Relativ großzügige Linie bei roten Karten. Strenge Auslegung dagegen bei Gelb und Handelfmeter.


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Endfazit  - #3


20.01.2021 21:20


Jockel


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 20.09.2017

Aktivität:
Beiträge: 93

Schalke im Mittelfeld klar überlegen. Fand das garnicht so unterdurchschnittlich für die Bundesliga. Besonder Harit war stark. Der FC mit den minimal besseren Chancen. Glücklicher Sieg.
Schiedsrichter mit einer großzügigen und guten Spielleitung in einem trotz der Brisanz fairen Spiel.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Endfazit  - #4


20.01.2021 22:47


Django3000


Schalke 04-FanSchalke 04-Fan


Mitglied seit: 03.11.2019

Aktivität:
Beiträge: 41

Gisdol

„Ein verdienter Sieg auf schwierigem geläuf“
Gisodol, Trainer Fc Barcelona

Mehr brauch man dazu nicht zu sagen,....



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Endfazit  - #5


20.01.2021 23:15


Monev


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 05.03.2016

Aktivität:
Beiträge: 142

@Django3000

Zitat von django3000
„Ein verdienter Sieg auf schwierigem geläuf“
Gisodol, Trainer Fc Barcelona

Mehr brauch man dazu nicht zu sagen,....


Man kann ja darüber diskutieren ob verdient oder nicht. Aber, dass der Platz Kreisklasse C Niveau hatte war ja mehr als offensichtlich. Er hat ja nicht gesagt, dass es daran gelegen hat, dass der FC einen solchen Fußball gespielt hat. 



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Endfazit  - #6


20.01.2021 23:23


Funkemariesche


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 18.08.2013

Aktivität:
Beiträge: 520

@Django3000

Zitat von django3000
„Ein verdienter Sieg auf schwierigem geläuf“
Gisodol, Trainer Fc Barcelona

Mehr brauch man dazu nicht zu sagen,....

Ein Trainer muss vor der Presse nicht den objektiven Beobachter abgeben. Der hat als unmittelbar Beteiligter sowieso einen subjektiven Blick. Zudem sollte er vor der Presse die Dinge so formulieren, dass sie die eigene Mannschaft weiterbringen, z.B. einen (auch mit Glück) errungenen Sieg als verdient zu bezeichnen, um der Mannschaft Selbstbewusstsein einzupflanzen. Wie Gisdol das intern bewertet, mag da ganz anders aussehen.

Und wenn man Gisdol mit Gross vergleicht, war der Unterschied bei den Einwechslungen am deutlichsten. Gross hat mit dem Dreifachwechsel (nur Kolasinac musste wohl angeschlagen raus) die beste Drangphase seiner Mannschaft unterbrochen; Gisdol hat den Siegtreffer eingewechselt mit Rexhbecaj (Vorlage), Thielmann (Torschütze) und Arokodare (hat durch den Lauf ins Zentrum Schalker Verteidiger auf sich gezogen und dem Torschützen viel Platz verschafft).

 



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Endfazit  - #7


21.01.2021 00:16


Django3000


Schalke 04-FanSchalke 04-Fan


Mitglied seit: 03.11.2019

Aktivität:
Beiträge: 41

,..

Das einzige was noch für Gisdol spricht ist sein Glück.
Und das war heute denk ich ausreichend vorhanden.

Sich vor dem Spiel hinzustellen und zu behaupten „Schalke würde zu gut wegkommen“ ist Punkt 1.
sich dann nach dem Spiel hinzustellen und zu behaupten man hätte mit 30% ballbesitz, einem (mmn. Irregulärem) sehr glücklichem Tor das Spiel verdient auf einem schwierigen Untergrund gewonnen, ist Punkt 2.

Das man als Trainer positive Dinge hervorhebt und schwächen nicht offenlegt ist klar.

Aber tut mir leid, die Aussagen sind fernab jeder Realität. Das einzige und wirklich das einzige was ihm recht gibt ist das Ergebnis. (Ja Fußball ist ergebnissport)
Nur wenn ich beim Tabellenletzten nicht in der Lage bin fußballerisch mitzuhalten und es nicht schaffe einen guten Angriff über den Fuß zu spielen, dann kann und darf ich nicht über einen verdienten Sieg sprechen.
Ein Spiel so zu gewinnen ist legitim. Sich hinzustellen und jegliche Fakten zu ignorieren ist einfach nur schwach. Aber nach der (ich übertreibe) fußballerischen Glanzleistung kommt man medial jetzt sicherlich besser weg!
Ich wünsche mir, dass Herr gisdol am Ende dafür bestraft wird und meistens ist es so im Fußball! 34 Spieltag

Und die Wechsel waren auf beiden Seiten völlig nachvollziehbar und logisch. Raman war einfach schlecht, kolasinac schrott, nastasic schlussoffensive Präsenz im Mittelfeld.
Wobei einen 1.97m Stürmer zum Kontern, der dazu auch noch sehr stabil wirkte. Naja



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Endfazit  - #8


21.01.2021 02:14


Funkemariesche


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 18.08.2013

Aktivität:
Beiträge: 520

@Django3000

Zitat von django3000
Sich vor dem Spiel hinzustellen und zu behaupten „Schalke würde zu gut wegkommen“ ist Punkt 1.

Auf der PK war das eigentlich nur ein Teil der Erwiderung auf eine Journalistenfrage, nach der Schalke nun fast als der übermächtige Gegner erschien, der jetzt einen Lauf hat. Ich gebe dir zu, dass das sicher etwas unglücklich formuliert war (kann bei Live-Antworten passieren), es sollte aber nur dem Zweck dienen, aus dem Ganzen (das teilweise zum Saison-Endspiel hochstilisiert wurde) ein wenig Luft rauszulassen. Nach dem Motto: Schalke ist nicht unbezwingbar und so negativ, wie es die Kölner Presse über den FC schreibt, ist es nicht. Dass die Formulierung aus dem Zusammenhang gerissen in den Schlagzeilen landet, war sicher nicht intendiert.

Zitat von django3000
sich dann nach dem Spiel hinzustellen und zu behaupten man hätte mit 30% ballbesitz, einem (mmn. Irregulärem) sehr glücklichem Tor das Spiel verdient auf einem schwierigen Untergrund gewonnen, ist Punkt 2.

Das mit dem "schwierigen Geläuf" fand ich seltsam und habe nochmal nachgeschaut: Du beschwerst dich hier über ein Zitat, das gar nicht von Gisdol ist.

Gesagt hat es Michael Köllner, Trainer von 1860 München, zum Sieg über Kaiserslautern und nicht Markus Gisdol, Trainer vom 1. FC Köln, zum Sieg über Schalke. Da hat sich eventuell etwas in den Sozialen Medien verselbständigt - der Name "Köllner" (mit Doppel-l) war hier wohl der Trigger.

Und ganz generell: Für manche ist der Ballbesitz der Maßstab dafür, ob ein Sieg verdient ist, für andere ist es der kämpferische Einsatz, die dritten schauen sich das "Großchancen-Verhältnis" an und manche freuen sich über Tricks zum Zungeschnalzen, auch wenn es keinen direkten Ertrag bringt. Das ist doch relativ subjektiv. Letztlich ist es (wie du sagst) Ergebnissport. Eine Defensive, die bei wenig Ballbesitz wenig zulässt, macht einen Sieg nicht per se "unverdient".

Zitat von django3000
Nur wenn ich beim Tabellenletzten nicht in der Lage bin fußballerisch mitzuhalten und es nicht schaffe einen guten Angriff über den Fuß zu spielen, dann kann und darf ich nicht über einen verdienten Sieg sprechen.

In einem freien Land darf man auch darüber sprechen (hat zumindest noch keiner verboten). Aber es ist auch eine argumentative Windung zu viel, wenn du dem FC vorwirfst, mit dem Tabellenletzten (also Schalke) fußballerisch (also technisch) nicht mithalten zu können. Dass Schalke über die Jahre mit mehr Geld (Ablösen und Gehälter) tendenziell die besseren Fußballer engagieren konnte als der FC, ist einfach so. Wir konnten uns z.B. einen Uth nicht leisten. 

Zitat von django3000
Ein Spiel so zu gewinnen ist legitim. Sich hinzustellen und jegliche Fakten zu ignorieren ist einfach nur schwach. Aber nach der (ich übertreibe) fußballerischen Glanzleistung kommt man medial jetzt sicherlich besser weg!

Du wirst lachen: Ein Sieg sorgt fast automatisch dafür, dass man bei der Kölner Presse besser wegkommt. Da werden die Spieler-Noten mindestens um eine Stufe angehoben. Letztlich schwankt die Kölner Presse noch mehr als anderswo zwischen den Extremen. Bei einem Sieg wird Negatives allzu gern übersehen und bei Niederlagen Positives oft ausgeblendet.

Zitat von django3000
Und die Wechsel waren auf beiden Seiten völlig nachvollziehbar und logisch. Raman war einfach schlecht, kolasinac schrott, nastasic schlussoffensive Präsenz im Mittelfeld.
Wobei einen 1.97m Stürmer zum Kontern, der dazu auch noch sehr stabil wirkte. Naja

Du kennst deine Schalker besser und kannst es folglich besser beurteilen. Ich hab es halt so wahrgenommen, dass der FC nach dem Dreier-Wechsel der Schalker besser ins Spiel kam.

Arokodare mit seinen 1,97 m war sicher nicht in erster Linie als schneller Läufer zum Kontern eingewechselt worden. Da war wahrscheinlich erstmal die Idee, einen Spieler für Standardsituationen einzuwechseln - um noch einen kopfballstarken Spieler zu haben, je nach Bedarf im Schalker oder im Kölner Strafraum (den einen Punkt wollte man nicht unnötig riskieren). Die Geschwindigkeit für mögliche Konter sollte Thielmann bringen; Rexhbecaj das Auge für die Pässe in die Spitze.

Zitat von django3000
Ich wünsche mir, dass Herr gisdol am Ende dafür bestraft wird und meistens ist es so im Fußball! 34 Spieltag

Als Fan eines Vereins im Abstiegskampf wünscht man sich natürlich immer, dass es den eigenen Verein nicht erwischt. Das ist automatisch damit verbunden, dass ein anderer Verein absteigt. Aber so persönlich muss man nicht werden mit seinen Verwünschungen.



3  Melden
 Zitieren  Antworten


 Endfazit  - #9


21.01.2021 06:06


Mastet
Mastet

1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 30.08.2015

Aktivität:
Beiträge: 661

Für mich zwar ein glücklicher, aber verdienter Sieg. Schalke hatte zwar mehr vom Spiel, hat dadurch aber nicht mehr oder bessere Chancen kreiert - eher im Gegenteil. Schalke hatte eine, in meinen Augen, wirklich gefährliche Situation. Nämlich als das Gegentor fiel. Hier war es aber auch eher Glück, als eine herausgespielte Aktion
.
xGoals Schalke 1,14. Hauptsächlich ungefährliche Abschlüsse aus der Distanz.

Köln xGoals 1,75. Hätte sich Ehizibue den Ball in der 36. nicht so weit vorgelegt, dann hätte man das Spiel schon vorher entscheiden können.
Für mich mindestens 5 Großchancen, wobei 2 durch einen Schalker in letzter Not geklärt wurden und somit gar nicht in den xGoals-Wert mit einbezogen werden.
Dennoch glücklich, dass Schalke einfach die Ideen und der Wille ein Tor zu schießen gefehlt hat. Somit geht ein 1:2 für mich völlig in Ordnung.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Endfazit  - #10


21.01.2021 08:13


1948


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 28.09.2020

Aktivität:
Beiträge: 103

@Django3000

Zitat von django3000
Das einzige was noch für Gisdol spricht ist sein Glück.
Und das war heute denk ich ausreichend vorhanden.


Ich hab das Spiel gestern komplett gesehen und bin der Meinung, dass beide Mannschaften null Punkte verdient hätten.
Das war grausam, das war unterirdisch schlecht.
Sowohl von Schalke, als auch von Köln.
Schalke hatte Glück, dass ein Kölner Tor nicht zählte, dass ein Konter am Schalker Pfosten landete und dass z. B. Easy frei vor Fährmann vergeben hat. Vor dem 1:0 hatte Köln eine Phase mit zig Ecken, da hat Schalke gar kein Land gesehen.
Köln hat in HZ2 viel zu wenig gemacht und hätte auch das 1:2 kassieren können.

Am Ende kam es für Schalke so wie beim letzten Kölner Abstieg: die Spiele werden weniger, das Risiko muss höher werden und (meist) steht man dann ohne Punkte dar.

Zitat von django3000Sich vor dem Spiel hinzustellen und zu behaupten „Schalke würde zu gut wegkommen“ ist Punkt 1.


Das ist aber auch so. Ihr habt lächerliche 7 Punkte. Wenn Köln die hätte, würden ganz andere Zustände herrschen als bei euch. Hoppe Hype und noch einigermaßen positive Stimmung.

Zitat von django3000sich dann nach dem Spiel hinzustellen und zu behaupten man hätte mit 30% ballbesitz, einem (mmn. Irregulärem) sehr glücklichem Tor das Spiel verdient auf einem schwierigen Untergrund gewonnen, ist Punkt 2.


37%.
Auswärts.
Ihr musstet gewinnen und lagt nicht eine Sekunde in Führung. Also wart ihr 90 Minuten in der Bringschuld.
Köln ist doch nicht so dumm, gegen euch das Spiel zu machen und sich auskontern zu lassen.

Zitat von django3000
Nur wenn ich beim Tabellenletzten nicht in der Lage bin fußballerisch mitzuhalten und es nicht schaffe einen guten Angriff über den Fuß zu spielen, dann kann und darf ich nicht über einen verdienten Sieg sprechen.


Köln hat den Ball drei mal ohne Stürmer versenkt und den Pfosten getroffen.
Schalke hat 1 Tor gemacht und sonst kam nichts.

Zitat von django3000
Ich wünsche mir, dass Herr gisdol am Ende dafür bestraft wird und meistens ist es so im Fußball! 34 Spieltag


Das geht nicht. Am letzten Spieltag spielt Köln gegen Schalke.
Dann sind bei euch die Lichter schon längst aus.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Endfazit  - #11


21.01.2021 13:40






Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

@Django3000

Zitat von django3000
Das einzige was noch für Gisdol spricht ist sein Glück.
Und das war heute denk ich ausreichend vorhanden.

Sich vor dem Spiel hinzustellen und zu behaupten „Schalke würde zu gut wegkommen“ ist Punkt 1.
sich dann nach dem Spiel hinzustellen und zu behaupten man hätte mit 30% ballbesitz, einem (mmn. Irregulärem) sehr glücklichem Tor das Spiel verdient auf einem schwierigen Untergrund gewonnen, ist Punkt 2.

Das man als Trainer positive Dinge hervorhebt und schwächen nicht offenlegt ist klar.

Aber tut mir leid, die Aussagen sind fernab jeder Realität. Das einzige und wirklich das einzige was ihm recht gibt ist das Ergebnis. (Ja Fußball ist ergebnissport)
Nur wenn ich beim Tabellenletzten nicht in der Lage bin fußballerisch mitzuhalten und es nicht schaffe einen guten Angriff über den Fuß zu spielen, dann kann und darf ich nicht über einen verdienten Sieg sprechen.
Ein Spiel so zu gewinnen ist legitim. Sich hinzustellen und jegliche Fakten zu ignorieren ist einfach nur schwach. Aber nach der (ich übertreibe) fußballerischen Glanzleistung kommt man medial jetzt sicherlich besser weg!
Ich wünsche mir, dass Herr gisdol am Ende dafür bestraft wird und meistens ist es so im Fußball! 34 Spieltag

Und die Wechsel waren auf beiden Seiten völlig nachvollziehbar und logisch. Raman war einfach schlecht, kolasinac schrott, nastasic schlussoffensive Präsenz im Mittelfeld.
Wobei einen 1.97m Stürmer zum Kontern, der dazu auch noch sehr stabil wirkte. Naja


Ich fand den Zeitpunkt der Wechsel bei Schalke jetzt nicht ersichtlich. Gerade in dem Moment wo der Druck auf das Tor der Kölner am größten war zu wechseln ist nicht gerade sinnvoll und dann gleich 3 Spieler auf einmal. Danach war erstmal wieder die Luft raus bei Schalke. Ich fand das eher unglücklich. Vielleicht hätte man mit den 2 nicht zwingend nötigen Wechseln auch noch 5-10 Minuten warten können.  



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Endfazit  - #12


22.01.2021 10:01


geißbock_echo


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 29.09.2019

Aktivität:
Beiträge: 14

@Funkemariesche

Das mit dem "schwierigen Geläuf" fand ich seltsam und habe nochmal nachgeschaut: Du beschwerst dich hier über ein Zitat, das gar nicht von Gisdol ist.

Gesagt hat es Michael Köllner, Trainer von 1860 München, zum Sieg über Kaiserslautern und nicht Markus Gisdol, Trainer vom 1. FC Köln, zum Sieg über Schalke. Da hat sich eventuell etwas in den Sozialen Medien verselbständigt - der Name "Köllner" (mit Doppel-l) war hier wohl der Trigger.


Michael oder Markus... Hauptsache der FC hat gewonnen



 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

20.01.2021 18:30


31.
Czichos
57.
Hoppe
90+3.
Thielmann

Schiedsrichter

Daniel SiebertDaniel Siebert
Note
2,6
Schalke 04 2,5   2,6  1. FC Köln 2,7
Lasse Koslowski
Robert Wessel
Marcel Pelgrim
Sven Waschitzki
Markus Sinn

Statistik von Daniel Siebert

Schalke 04 1. FC Köln Spiele
14  
  14

Siege (DFL)
5  
  4
Siege (WT)
5  
  4

Unentschieden (DFL)
2  
  4
Unentschieden (WT)
0  
  5

Niederlagen (DFL)
7  
  6
Niederlagen (WT)
9  
  5

Aufstellung

Hoppe
Fährmann
Kolasinac 72.
Gelbe Karte Stambouli
Uth
Kabak
Serdar
Harit
Nastasic 71.
Becker
Raman 72.
Bornauw 
81. Hector 
88. Drexler 
46. Czichos 
Skhiri 
Horn  Gelbe Karte
88. Duda 
Horn 
Cestic 
72. Ehizibue 
Wolf 
Mascarell  71.
Oczipka  72.
Gelbe Karte Boujellab  72.
46. Katterbach
88. Arokodare
81. Özcan
72. Rexhbecaj
88. Thielmann

Alle Daten zum Spiel

keine Daten



zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema