Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
24.08.2021 13:28 Uhr | Quelle: WahreTabelle

2. Spieltag: Rot für Bayer-Verteidiger Bakker – FC Bayern gewinnt höher, RB Leipzig niedriger

3 Korrekturen im Fokus

Bakker_Mitchel_Lainer_Stefan_Zweikampf_1006104947h_1629803657.jpg
Quelle: imago images
Mitchel Bakker (l.) gegen Stefan Lainer.

Nach vier Korrekturen zum Start in die neue Bundesliga-Saison haben auch am zweiten Spieltag die Diskussionen um Schiedsrichterentscheidungen nicht abgebaut. Im Gegensatz zum vorangegangenen Wochenende nahmen die Änderungen an Ergebnissen in dieser Runde jedoch keinen Einfluss auf die Tabelle. So hat Bayer 04 Leverkusen deutlich gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen – dabei hätte die „Werkself“ aus Sicht der Community und der KT-Mitglieder schon in der ersten Halbzeit in Unterzahlen spielen müssen.

In der 41. Minute war Außenverteidiger Mitchel Bakker auf Höhe der eigenen Grundlinie mit Gegenspieler Stefan Lainer in einen Zweikampf verwickelt. Nachdem Letztgenannter in Richtung Tor marschieren konnte, setzte Bakker von hinten zur Grätsche an. Zwar traf er zunächst den Ball, kurz darauf aber auch den Knöchel von Lainer, der anschließend ausgewechselt werden musste – wegen eines Knöchelbruches, wie die „Fohlen“ nach der Partie vermeldeten. 85,2 Prozent der Community votierten für eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Deniz Aytekin und 7 zu 3 Stimmen des Kompetenzteams teilten die Meinung.

2. Spieltag: Alle Korrekturen und strittigen Szenen im Überblick

In zwei anderen Partien war es dagegen zu Korrekturen am Ergebnis gekommen. So hat ein Handspiel von Verteidiger Marc Oliver Kempf vom VfB Stuttgart in der Partie gegen RB Leipzig für Aufsehen gesorgt. Der Abwehrspieler wehrte in der 63. Minute im eigenen Strafraum einen Schuss von Christopher Nkunku ab – dabei prallte der Ball erst an den Oberkörper und dann an den Arm. Schiedsrichter Florian Badstübner zeigte auf den Punkt. Sowohl 86,6 Prozent der Community als auch 10 zu 1 KT-Mitglieder hätten anders entschieden. „Für mich überwiegt, dass er versucht, den Arm wegzuziehen und der Ball zudem noch am Körper abprallt. Keine klaren Argumente contra Strafbarkeit, aber für mich so nicht genug“, kommentierte „Junior“ die Szene.

Von 2,9 bis 4,4: Die Noten der Bundesliga-Schiedsrichter am 2. Spieltag

Während der Sieg der „Roten Bullen“ in der Nachbetrachtung geringer hätte ausfallen müssen, war dem FC Bayern München im Spiel gegen den 1. FC Köln aus Sicht der Community und des Kompetenzteams ein Elfmeter verwehrt geblieben. In der 32. Minute zerrte Kingsley Ehizibue im eigenen Sechzehner an Alphonso Davies und traf seinen Gegenspieler auch noch an den Beinen. „Die Kombination aus Halten im Schulterbereich und mehrfachen Kontakten im Beinbereich ist in meinen Augen ursächlich für den Sturz“, erklärte „Hagi01“. Während die Community zwiegespalten war und 58 Prozent für eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Martin Petersen votierten, fiel die Abstimmung unter den KT-Mitgliedern deutlich aus. 8 zu 1 Stimmen hätten auf den Punkt gezeigt.

Nach vier Korrekturen zum Start in die neue Bundesliga-Saison haben auch am zweiten Spieltag die Diskussionen um Schiedsrichterentscheidungen nicht abgebaut. Im Gegensatz zum vorangegangenen Wochenende nahmen die Änderungen an Ergebnissen in dieser Runde jedoch keinen Einfluss auf die Tabelle. So hat Bayer 04 Leverkusen deutlich gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen – dabei hätte die „Werkself“ aus Sicht der Community und der KT-Mitglieder schon in der ersten Halbzeit in Unterzahlen spielen müssen.

In der 41. Minute war Außenverteidiger Mitchel Bakker auf Höhe der eigenen Grundlinie mit Gegenspieler Stefan Lainer in einen Zweikampf verwickelt. Nachdem Letztgenannter in Richtung Tor marschieren konnte, setzte Bakker von hinten zur Grätsche an. Zwar traf er zunächst den Ball, kurz darauf aber auch den Knöchel von Lainer, der anschließend ausgewechselt werden musste – wegen eines Knöchelbruches, wie die „Fohlen“ nach der Partie vermeldeten. 85,2 Prozent der Community votierten für eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Deniz Aytekin und 7 zu 3 Stimmen des Kompetenzteams teilten die Meinung.

2. Spieltag: Alle Korrekturen und strittigen Szenen im Überblick

In zwei anderen Partien war es dagegen zu Korrekturen am Ergebnis gekommen. So hat ein Handspiel von Verteidiger Marc Oliver Kempf vom VfB Stuttgart in der Partie gegen RB Leipzig für Aufsehen gesorgt. Der Abwehrspieler wehrte in der 63. Minute im eigenen Strafraum einen Schuss von Christopher Nkunku ab – dabei prallte der Ball erst an den Oberkörper und dann an den Arm. Schiedsrichter Florian Badstübner zeigte auf den Punkt. Sowohl 86,6 Prozent der Community als auch 10 zu 1 KT-Mitglieder hätten anders entschieden. „Für mich überwiegt, dass er versucht, den Arm wegzuziehen und der Ball zudem noch am Körper abprallt. Keine klaren Argumente contra Strafbarkeit, aber für mich so nicht genug“, kommentierte „Junior“ die Szene.

Von 2,9 bis 4,4: Die Noten der Bundesliga-Schiedsrichter am 2. Spieltag

Während der Sieg der „Roten Bullen“ in der Nachbetrachtung geringer hätte ausfallen müssen, war dem FC Bayern München im Spiel gegen den 1. FC Köln aus Sicht der Community und des Kompetenzteams ein Elfmeter verwehrt geblieben. In der 32. Minute zerrte Kingsley Ehizibue im eigenen Sechzehner an Alphonso Davies und traf seinen Gegenspieler auch noch an den Beinen. „Die Kombination aus Halten im Schulterbereich und mehrfachen Kontakten im Beinbereich ist in meinen Augen ursächlich für den Sturz“, erklärte „Hagi01“. Während die Community zwiegespalten war und 58 Prozent für eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Martin Petersen votierten, fiel die Abstimmung unter den KT-Mitgliedern deutlich aus. 8 zu 1 Stimmen hätten auf den Punkt gezeigt.

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Florian Badstübner Name : Florian Badstübner
Geburtsdatum: 02.02.1991
Ort: Windsbach
Martin Petersen Name : Martin Petersen
Geburtsdatum: 28.02.1985
Ort: Stuttgart

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin
Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Florian Badstübner
Name : Florian Badstübner
Geburtsdatum: 02.02.1991
Ort: Windsbach
Martin Petersen
Name : Martin Petersen
Geburtsdatum: 28.02.1985
Ort: Stuttgart

07.02.2023 11:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle 19. Spieltag: Werder gewinnt in Stuttgart zu hoch – Gelb-Rot für Kimmich überzogen

Zwei Korrekturen im Fokus

Fuellkrug_Niclas_Werder_1023832520h_1675767079.jpg

Zum zweiten Mal in Serie wurden an einem Bundesliga-Spieltag zwei Schiedsrichter-Entscheidungen korrigiert. Minimale Auswirkung auf die WahreTabelle hatte dabei das Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und Werder Bremen, das die Gäste für sich entschieden (2:0) – nach Ansicht der WT-Community aber um ein Tor zu viel. 19. Spieltag: Alle Korrekturen und strittigen Szenen im Überblick Beim 1:0 von Jens Stage in der 59. Minute rückte die Frage, ob in der Entstehung ein Foulspiel vorlag, in den Fokus. Konkret ging es um ein Einsteigen von Niclas Füllkrug gegen Atakan Karazor, das von Schiedsrichter Frank Willenborg ungeahndet blieb. ...

27.01.2023 11:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle 17. Spieltag: Armeinsatz gegen VfB-Profi Ahamada hätte geahndet werden müssen

Eine Korrektur im Fokus

Badstuebner-Florian-Schiedsrichter-1022838055h_1674814815.jpg

Am 17. Spieltag hat es eine Korrektur an einer Schiedsrichter-Entscheidung gegeben, die zugleich zu einer Änderung am Ergebnis führte. Nach Ansicht der Community und der KT-Mitglieder lag Schiedsrichter Florian Badstübner mit seiner Bewertung der Szene in der 60. Minute, als VfB-Mittelfeldspieler Naouirou Ahamada im gegnerischen Strafraum zu Fall kam, daneben. Der Unparteiische ließ weiterlaufen – ganz zum Unverständnis der User.  17. Spieltag: Alle Korrekturen und strittigen Szenen im Überblick TSG-Verteidiger Stanley Nsoki und Ahamada setzten zum Luftzweikampf an, ehe Nsoki seinen Gegenspieler beiseiteschob un...

26.01.2023 16:40 Uhr | Quelle: dpa Streitfall Altersgrenze: Ex-Schiedsrichter Gräfe erhält Schadensersatz vom DFB

Urteil gefällt

Graefe-Manuel-Schiedsrichter-1018785174h_1674746906.jpg

Das Landgericht Frankfurt/Main hat im Streitfall von Manuel Gräfe geurteilt, dass die Altersgrenze von 47 Jahren für Schiedsrichter beim Deutschen Fußball-Bund nicht rechtmäßig ist. Der frühere Bundesliga-Referee aus Berlin erhält eine Entschädigung in Höhe von 48.500 Euro aufgrund von Altersdiskriminierung. Dennoch hat der inzwischen 49 Jahre alte Gräfe keinen Anspruch darauf, wieder auf die Liste der Spielleiter beim DFB zu kommen. Dieser Feststellungsantrag sei zu Unrecht gestellt worden, sagte Landgerichts-Präsident Wilhelm Wolf bei der Urteilsverkündung am Mittwoch. Community: Hier im Forum bei WahreTabelle mitdiskutieren Gräfe selbst, der 80 Pro...

24.01.2023 15:39 Uhr | Quelle: dpa Brych will nach Altersgrenze von 47 weitermachen: „Grundsätzliche Bereitschaft signalisiert“

13 Einsätze 2022/23

Brych-Felix-Schiedsrichter-1022602418h_1674557164.jpg

Schiedsrichter Felix Brych will über die beim DFB gängige Altersgrenze von 47 Jahren hinaus in der Bundesliga pfeifen. „Ich habe im Rahmen des Winter-Trainingslagers in Lagos gegenüber der sportlichen Leitung meine grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, auch über die laufende Bundesliga-Spielzeit hinaus als Schiedsrichter zur Verfügung zu stehen“, sagte der Münchner, der am 3. August 48 wird, am Dienstag der „dpa“. Community: Hier im Forum bei WahreTabelle mitdiskutieren „Wir begrüßen diese Bereitschaft von Felix Brych und sind da bezüglich der Kaderplanung für die nächste Saison 2023/2024 weiterhin sehr offen“, hei&sz...

24.01.2023 10:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle 16. Spieltag: Schiedsrichter ohne Korrektur – Diskussion über mögliches Moukoko-Abseits

4 Szenen im Fokus

Moukoko-Youssoufa-2022-2023-BVB-1022645753h_1674552957.jpg

Bei der Rückkehr der Bundesliga aus der Winterpause haben die Schiedsrichter einen guten Job gemacht: keine einzige Entscheidung der Unparteiischen wurde im Nachhinein in der WahrenTabelle korrigiert. Stattdessen wurden insgesamt vier Szenen strittig gestellt und bei einer davon waren sich die Mitglieder des Kompetenzteams und die Community uneinig. 16. Spieltag: Alle strittigen Szenen im Überblick Beim Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Augsburg kam in der 41. Minute die Frage auf, ob BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko bei der Hereingabe vor dem 2:1 von Nico Schlotterbeck im passiven Abseits stand. Während zehn der elf KT-Mitglieder ...