Einfach verrückt

Relevante Themen

 Strittige Szene
  29. Min.: Rote Karte Für Dortmund? | von syntex00  VAR
  89. Min.: Rote Karte Xhaka? | von CM_Punk  VAR
 Vorschläge der Community
  31. Min.: Elfmeter nach Foul an Frimpong | von 18dreiundneunzig
  45. Min.: ELfmeter Leverkusen? | von syntex00
  89. Min.: Rote Karte für Frimpong? | von Redred  VAR
  89. Min.: Rücknahme Boniface Rot | von goecker  VAR
 Allgemeine Themen
  Siebert | von CM_Punk
  Emre Can | von d0g1am.
  Einfach verrückt | von Drummerle
  Handspiel oder nicht | von Epot
  Frimpong | von d0g1am.
  Freistoß | von FCM
  Khedira der Experte | von djhaax

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Einfach verrückt  - #1


21.04.2024 19:31


Drummerle


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 25.09.2016

Aktivität:
Beiträge: 65

Herzlichen Glückwunsch an euch!
Leverkusen ist und bleibt einfach unschlagbar! Chapeau!



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #2


21.04.2024 19:35


Gmulli


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 23.10.2011

Aktivität:
Beiträge: 156

Einfach nur der Wahnsinn.
Hoffen wir mal, dass das alles kein Glück ist. Fordert sonst der Glücksgott irgendwann seine Wiedergutmachung, gehts ab in die Kreisliga ;-)



3  Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #3


21.04.2024 19:50


R0errich


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 25.11.2021

Aktivität:
Beiträge: 14

Ähm, ja das ist schon viel Glück, wenn auch etwas Taktik.
Wenn du 10 mal Luck hast hast du halt noch lange keinen Skill :-D
Wenn die Ecke nicht gegeben wird, weil (mmn) ein Leverkusener auch noch zuletzt am Ball war oder das unsinnige Handspiel nicht gegeben wird verliert Leverkusen das Ding. So war es auch schon zig mal diese Saison. Das "Gas geben am Ende" ist für die meisten Mental einfach zu viel und daher ganz wirksam.

Die Taktik von Leverkusen ist halt einfach aber aktuell sehr effektiv: Pressen in der ersten, Kräfte sparen in der 2ten und dann am Schluss noch mal alles raus hauen. Die Frage ist wie lange das noch gut geht, bis die ersten Manschaften das Gegenmittel auspacken....



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #4


21.04.2024 20:06


Gmulli


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 23.10.2011

Aktivität:
Beiträge: 156

War bei euch Anfang der 2010er auch so. Als das Gegenmittel da war (nicht immer ins offene Messer zu laufen), kam die Bayern-11er-Streak ...
Wenn Leverkusen das natürlich beibehalten kann, sind sie CL-Favorit und haben Bayern im Prinzip per Eildekret abgelöst.
Wahrscheinlicher: Nächste Saison kommt noch etwas Glanz durch, danach ists wie immer. Aber wozu spekulieren, lieber mit Spannung genießen und selber sehen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #5


21.04.2024 20:12


Bayernkatze


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 18.02.2024

Aktivität:
Beiträge: 154

Bayer scheint ja in der Lage zu sein seinen Trainer und die wichtigsten Spieler zu halten. Also warum sollte sie nächstes Jahr einbrechen? Die Motivation sollte eher riesig sein noch höher zu streben.

Und damals beim BVB hatten es die Spieler ja alle eilig Dortmund so schnell wie möglich zu verlassen. Das scheint hier diesmal nicht zu passieren.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #6


21.04.2024 20:17


tdrr12


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.09.2014

Aktivität:
Beiträge: 853

@Bayernkatze

Zitat von bayernkatze
Bayer scheint ja in der Lage zu sein seinen Trainer und die wichtigsten Spieler zu halten. Also warum sollte sie nächstes Jahr einbrechen? Die Motivation sollte eher riesig sein noch höher zu streben.

Und damals beim BVB hatten es die Spieler ja alle eilig Dortmund so schnell wie möglich zu verlassen. Das scheint hier diesmal nicht zu passieren.


Deswegen gelang den Dortmundern im Jahr nach dem ersten Titelgewinn auch so wenig...




 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #7


21.04.2024 20:29


I bin I
I bin I

Bayern München-FanBayern München-Fan

I bin I
Mitglied seit: 16.02.2013

Aktivität:
Beiträge: 1741

@R0errich

Zitat von R0errich
Wenn du 10 mal Luck hast hast du halt noch lange keinen Skill :-D


Skill ist, wenn Luck zur Gewohnheit wird



"Im Sturm zu spielen ist mir noch viel zu weit hinten..." "Der Torhüter darf sich bei seiner Panade nun kein Schnitzel mehr erlauben." Trotz Plakette, kein Teil des KTs mehr, diesem aber im Herzen verbunden.


1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #8


21.04.2024 22:16


18dreiundneunzig


VfB Stuttgart-FanVfB Stuttgart-Fan


Mitglied seit: 22.10.2016

Aktivität:
Beiträge: 1074

@R0errich

Zitat von R0errich
Ähm, ja das ist schon viel Glück, wenn auch etwas Taktik.
Wenn du 10 mal Luck hast hast du halt noch lange keinen Skill :-D
Wenn die Ecke nicht gegeben wird, weil (mmn) ein Leverkusener auch noch zuletzt am Ball war oder das unsinnige Handspiel nicht gegeben wird verliert Leverkusen das Ding. So war es auch schon zig mal diese Saison. Das "Gas geben am Ende" ist für die meisten Mental einfach zu viel und daher ganz wirksam.

Die Taktik von Leverkusen ist halt einfach aber aktuell sehr effektiv: Pressen in der ersten, Kräfte sparen in der 2ten und dann am Schluss noch mal alles raus hauen. Die Frage ist wie lange das noch gut geht, bis die ersten Manschaften das Gegenmittel auspacken....


Glaube nicht, dass die Taktik ist, bis zur Nachspielzeit mit 0:1 zurückzuliegen
Dass der Eckball korrekt war wurde zudem relativ deutlich bei DAZN aufgelöst…



VAR macht mich traurig... :(


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #9


22.04.2024 02:19


Lieberwolf


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 24.11.2018

Aktivität:
Beiträge: 282

@Bayernkatze

Zitat von bayernkatze
Bayer scheint ja in der Lage zu sein seinen Trainer und die wichtigsten Spieler zu halten. Also warum sollte sie nächstes Jahr einbrechen? Die Motivation sollte eher riesig sein noch höher zu streben.

Und damals beim BVB hatten es die Spieler ja alle eilig Dortmund so schnell wie möglich zu verlassen. Das scheint hier diesmal nicht zu passieren.

Weil Leverkusen extrem overperformt. Expected Points sind aktuell -12.55.

Man hat nicht für immer das Glück Woche für Woche in der 90.++ Minute noch den Siegestreffer bzw den Treffer zum Unentschieden zu erzielen. Man wird auch mal das Pech haben in der Verlängerung mal noch den Ausgleich zu kassieren oder das Spiel verlieren. Und dann ist die Frage ob Leverkusen ihre Selbtverständlichkeit behält, wenn man mal anstatt 3x in der 90. Minute noch zu "gewinnen", 3x das Spiel "verliert" bzw nicht mehr den Ausgleich macht. 

Es ist ja nicht so dass Leverkusen strategisch ihre Gegner laufen lässt bis diese konditionell einbrechen, es ist so dass Leverkusen die Mannschaft ist die am meisten läuft und zur Zeit das Glück des tüchtigen hat. Leverkusen hätte diese Saison problemlos 12 Punkte weniger haben können, ohne dass sie schlechter/besser spielen als aktuell. Ich persönlich denke dass Leverkusen nächstes Jahr nicht ansatzweise an dieser Saison anknüpfen kann. Würde auf max. 70 Punkte am Saisonende tippen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #10


22.04.2024 03:20


1wurf


Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan


Mitglied seit: 25.09.2011

Aktivität:
Beiträge: 3146

@Lieberwolf

Zitat von Lieberwolf
Weil Leverkusen extrem overperformt. Expected Points sind aktuell -12.55.


Diese Statistik hat Limitierungen.

Es kommt nicht nur auf das Aggregat an, auch auf die Qualität der einzelnen Chancen hüben wie drüben.

Erinnere mich da an Gladbach, die unter Favre drei ganze Saisons da deutlich überperformt haben und das lag eben wie eine weitere Analyse auf einer Statistikseite gezeigt hatte an Nuancen welche Art von Chancen mal selber generierte und welche man zuließ.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #11


22.04.2024 10:33


syntex00


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 30.01.2014

Aktivität:
Beiträge: 1709

@Lieberwolf

Zitat von Lieberwolf
Zitat von bayernkatze
Bayer scheint ja in der Lage zu sein seinen Trainer und die wichtigsten Spieler zu halten. Also warum sollte sie nächstes Jahr einbrechen? Die Motivation sollte eher riesig sein noch höher zu streben.

Und damals beim BVB hatten es die Spieler ja alle eilig Dortmund so schnell wie möglich zu verlassen. Das scheint hier diesmal nicht zu passieren.

Weil Leverkusen extrem overperformt. Expected Points sind aktuell -12.55.

Man hat nicht für immer das Glück Woche für Woche in der 90.++ Minute noch den Siegestreffer bzw den Treffer zum Unentschieden zu erzielen. Man wird auch mal das Pech haben in der Verlängerung mal noch den Ausgleich zu kassieren oder das Spiel verlieren. Und dann ist die Frage ob Leverkusen ihre Selbtverständlichkeit behält, wenn man mal anstatt 3x in der 90. Minute noch zu "gewinnen", 3x das Spiel "verliert" bzw nicht mehr den Ausgleich macht. 

Es ist ja nicht so dass Leverkusen strategisch ihre Gegner laufen lässt bis diese konditionell einbrechen, es ist so dass Leverkusen die Mannschaft ist die am meisten läuft und zur Zeit das Glück des tüchtigen hat. Leverkusen hätte diese Saison problemlos 12 Punkte weniger haben können, ohne dass sie schlechter/besser spielen als aktuell. Ich persönlich denke dass Leverkusen nächstes Jahr nicht ansatzweise an dieser Saison anknüpfen kann. Würde auf max. 70 Punkte am Saisonende tippen.


Natürlich ist das so, dass Leverkusen die Gegner laufen lässt. Man sieht in fast jedem Spiel, dass der Gegner gegen Ende des Spiels am Ende ist.
So erhöht man eben die Wahrscheinlichkeit dann zu treffen. Dass es so häufig klappt ist teilweise Glück, aber auch großer Teil Qualität

Die expected points finde ich aber auch sehr merkwürdig bei understat. Die xGoals, die da rauskommen, sind nicht mehr wirklich sehr zutreffend.
Da finde ich die Bewertungen bei liveticker.com besser.
Als Beispiel war da das Spiel gegen Bayern, wo Boey für einen Abschluss 0.41 bekommen hat, der ein richtig schwerer Abschluss war. Und in anderen Szenen wird die Wahrscheinlichkeit dann unterberechnet.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #12


22.04.2024 10:42


Nari


VfB Stuttgart-FanVfB Stuttgart-Fan


Mitglied seit: 06.04.2019

Aktivität:
Beiträge: 171

Ich fand gerade gestern hat man doch auch die Aussagekraft der Xgoals/spoints sehr gut gesehen:

Leverkusen rennt 3x in Überzahl auf den Strafraum zu, alle 3 Szenen waren für mich ein Tor, alle 3 Szenen werden unglaublich unsauber zuende gespielt. 

Leverkusen hat teilweise noch Probleme mit der Chancenverwertung bzw dem Ausspielen klarer Torchancen und vertendelt den Ball kurz davor. Solche Szenen sind im Normalfall immer Tore, werden jedoch statistisch nie erfasst. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #13


22.04.2024 11:09


Gmulli


1. FC Köln-Fan1. FC Köln-Fan


Mitglied seit: 23.10.2011

Aktivität:
Beiträge: 156

@Nari

Zitat von Nari
Leverkusen hat teilweise noch Probleme mit der Chancenverwertung bzw dem Ausspielen klarer Torchancen und vertendelt den Ball kurz davor. Solche Szenen sind im Normalfall immer Tore, werden jedoch statistisch nie erfasst. 


Leider gibt es FiveThirtyEight nicht mehr für Fußball. Früher gab es dort Non Shot xG. Das ist genau das, was du angesprochen hast, wo mal der letzte Pass fehlte, aber die Situation im Prinzip wahnsinnig gefährlich war. Besonders Bayern hatte dort öfters 4, bei den eigentlichen xG dann ~1, was in der Öffentlichkeit als schlechte Leistung rüberkam. Das war aber glaube ich nur in Strafraumnähe.
Die NSXG war ein weiteres Indiz für Dominanz.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #14


22.04.2024 21:04


Lieberwolf


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 24.11.2018

Aktivität:
Beiträge: 282

@syntex00

Zitat von syntex00
Zitat von Lieberwolf
Zitat von bayernkatze
Bayer scheint ja in der Lage zu sein seinen Trainer und die wichtigsten Spieler zu halten. Also warum sollte sie nächstes Jahr einbrechen? Die Motivation sollte eher riesig sein noch höher zu streben.

Und damals beim BVB hatten es die Spieler ja alle eilig Dortmund so schnell wie möglich zu verlassen. Das scheint hier diesmal nicht zu passieren.

Weil Leverkusen extrem overperformt. Expected Points sind aktuell -12.55.

Man hat nicht für immer das Glück Woche für Woche in der 90.++ Minute noch den Siegestreffer bzw den Treffer zum Unentschieden zu erzielen. Man wird auch mal das Pech haben in der Verlängerung mal noch den Ausgleich zu kassieren oder das Spiel verlieren. Und dann ist die Frage ob Leverkusen ihre Selbtverständlichkeit behält, wenn man mal anstatt 3x in der 90. Minute noch zu "gewinnen", 3x das Spiel "verliert" bzw nicht mehr den Ausgleich macht. 

Es ist ja nicht so dass Leverkusen strategisch ihre Gegner laufen lässt bis diese konditionell einbrechen, es ist so dass Leverkusen die Mannschaft ist die am meisten läuft und zur Zeit das Glück des tüchtigen hat. Leverkusen hätte diese Saison problemlos 12 Punkte weniger haben können, ohne dass sie schlechter/besser spielen als aktuell. Ich persönlich denke dass Leverkusen nächstes Jahr nicht ansatzweise an dieser Saison anknüpfen kann. Würde auf max. 70 Punkte am Saisonende tippen.


Natürlich ist das so, dass Leverkusen die Gegner laufen lässt. Man sieht in fast jedem Spiel, dass der Gegner gegen Ende des Spiels am Ende ist.
So erhöht man eben die Wahrscheinlichkeit dann zu treffen. Dass es so häufig klappt ist teilweise Glück, aber auch großer Teil Qualität

Die expected points finde ich aber auch sehr merkwürdig bei understat. Die xGoals, die da rauskommen, sind nicht mehr wirklich sehr zutreffend.
Da finde ich die Bewertungen bei liveticker.com besser.
Als Beispiel war da das Spiel gegen Bayern, wo Boey für einen Abschluss 0.41 bekommen hat, der ein richtig schwerer Abschluss war. Und in anderen Szenen wird die Wahrscheinlichkeit dann unterberechnet.

Nein, nein und nochmals nein. Ich weiß nicht wie oft man diesen Unfug noch lesen muss. Leverkusen läuft fast in jedem einzelnen Spiel mehr als der Gegner. Leverkusen spielt selbst einen extrem laufintensiven Fußball. 

Beim 2:3 gegen Leipzig ist Leverkusen 2 Kilometer mehr gelaufen, beim 2:2 gegen Bayern sogar 4 Kilometer. Selbst bei einem random 4:0 gegen Bochum ist Leverkusen 1.5 Kilometer mehr gelaufen. Sogar wenn man 80 Minuten in Überzahl spielt läuft Leverkusen zB gegen Köln 118 Kilometer, Bayern läuft im Vergleich 111 Kilometer im Schnitt pro Spiel. 
Also nein, Leverkusen lässt selbstverständlich nicht den Gegner laufen, Leverkusen läuft selbst und zwar meist deutlich mehr als der Gegner.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #15


22.04.2024 21:11


Lieberwolf


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 24.11.2018

Aktivität:
Beiträge: 282

@1wurf

Zitat von 1wurf
Zitat von Lieberwolf
Weil Leverkusen extrem overperformt. Expected Points sind aktuell -12.55.


Diese Statistik hat Limitierungen.

Es kommt nicht nur auf das Aggregat an, auch auf die Qualität der einzelnen Chancen hüben wie drüben.

Erinnere mich da an Gladbach, die unter Favre drei ganze Saisons da deutlich überperformt haben und das lag eben wie eine weitere Analyse auf einer Statistikseite gezeigt hatte an Nuancen welche Art von Chancen mal selber generierte und welche man zuließ.

Dafür das Leverkusen extrem overperformt braucht man eigentlich nichtmal eine Statistik. Alle 3 Wochen noch Punkte in der Verlängerung holen, während man kein einziges mal noch welche in der Verlängerung liegen gelassen hat, zeigt schon ganz deutlich dass es einfach gar nicht besser laufen könnte für sie. Pfeif jedes Spiel nach der 88. Minute ab und Bayern und Leverkusen sind wahrscheinlich punktgleich. 

Es ist eine Top Saison von Leverkusen keine Frage, aber letztendlich "lügt" die Tabelle ein wenig zu Leverkusens gunsten. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #16


23.04.2024 09:41


Delethor


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 19.01.2013

Aktivität:
Beiträge: 1011

@Lieberwolf

Zitat von Lieberwolf
Pfeif jedes Spiel nach der 88. Minute ab und Bayern und Leverkusen sind wahrscheinlich punktgleich.

Kann man ja einfach nachprüfen. Auf Transfermarkt.de gibt's da ein Tool für.
Stand nach Abpfiff:
Leverkusen 80 Punkte
München 66 Punkte

Stand nach 90 Minuten: 
Leverkusen 72 Punkte
München 66 Punkte

Stand nach 75 Minuten
Leverkusen 72 Punkte
München 65 Punkte

Stand nach 60 Minuten
Leverkusen 63 Punkte
München 60 Punkte

Stand nach der ersten Halbzeit
Leverkusen 64 Punkte
München 56 Punkte (noch hinter Stuttgart mit 61 Punkten)

Ist also recht deutlich zu sehen, dass Leverkusen in der Zeit zwischen 61. und 75. und auch nach der 90. oft noch Spiele gewinnt oder Unentschieden holt - 9 Punkte und 8 Punkte Differenz zu den jeweiligen Zeitpunkten. In der gleichen Zeit verbessert sich München nur um 5 bzw. 1 Punkt. 

Also ja, Bayer schießt oft spät die wichtigen Tore. Inwiefern die Tabelle deswegen aber lügt, verstehe ich nicht. Das Spiel ist eben nicht zu Ende, wenn auf der Anzeigentafel eine 90 steht, sondern, wenn der Schiri abpfeift. Wenn eine Mannschaft in der Crunchtime oft entscheidende Tore schießt, hat das sicherlich auch mal mit Glück zu tun, aber eben auch viel mit Wille und Qualität. Gerade diese Fähigkeit - auch in den letzten Minuten eines Spiels noch da zu sein und wichtige Tore zu schießen, war ja oft etwas, was den Bayern nachgesagt wurde. Jetzt, wo's eine andere Mannschaft macht, ist's nur Glück und die Tabelle lügt?



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #17


23.04.2024 16:18


syntex00


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 30.01.2014

Aktivität:
Beiträge: 1709

@Lieberwolf

Zitat von Lieberwolf
Zitat von syntex00
Zitat von Lieberwolf
Zitat von bayernkatze
Bayer scheint ja in der Lage zu sein seinen Trainer und die wichtigsten Spieler zu halten. Also warum sollte sie nächstes Jahr einbrechen? Die Motivation sollte eher riesig sein noch höher zu streben.

Und damals beim BVB hatten es die Spieler ja alle eilig Dortmund so schnell wie möglich zu verlassen. Das scheint hier diesmal nicht zu passieren.

Weil Leverkusen extrem overperformt. Expected Points sind aktuell -12.55.

Man hat nicht für immer das Glück Woche für Woche in der 90.++ Minute noch den Siegestreffer bzw den Treffer zum Unentschieden zu erzielen. Man wird auch mal das Pech haben in der Verlängerung mal noch den Ausgleich zu kassieren oder das Spiel verlieren. Und dann ist die Frage ob Leverkusen ihre Selbtverständlichkeit behält, wenn man mal anstatt 3x in der 90. Minute noch zu "gewinnen", 3x das Spiel "verliert" bzw nicht mehr den Ausgleich macht. 

Es ist ja nicht so dass Leverkusen strategisch ihre Gegner laufen lässt bis diese konditionell einbrechen, es ist so dass Leverkusen die Mannschaft ist die am meisten läuft und zur Zeit das Glück des tüchtigen hat. Leverkusen hätte diese Saison problemlos 12 Punkte weniger haben können, ohne dass sie schlechter/besser spielen als aktuell. Ich persönlich denke dass Leverkusen nächstes Jahr nicht ansatzweise an dieser Saison anknüpfen kann. Würde auf max. 70 Punkte am Saisonende tippen.


Natürlich ist das so, dass Leverkusen die Gegner laufen lässt. Man sieht in fast jedem Spiel, dass der Gegner gegen Ende des Spiels am Ende ist.
So erhöht man eben die Wahrscheinlichkeit dann zu treffen. Dass es so häufig klappt ist teilweise Glück, aber auch großer Teil Qualität

Die expected points finde ich aber auch sehr merkwürdig bei understat. Die xGoals, die da rauskommen, sind nicht mehr wirklich sehr zutreffend.
Da finde ich die Bewertungen bei liveticker.com besser.
Als Beispiel war da das Spiel gegen Bayern, wo Boey für einen Abschluss 0.41 bekommen hat, der ein richtig schwerer Abschluss war. Und in anderen Szenen wird die Wahrscheinlichkeit dann unterberechnet.

Nein, nein und nochmals nein. Ich weiß nicht wie oft man diesen Unfug noch lesen muss. Leverkusen läuft fast in jedem einzelnen Spiel mehr als der Gegner. Leverkusen spielt selbst einen extrem laufintensiven Fußball. 

Beim 2:3 gegen Leipzig ist Leverkusen 2 Kilometer mehr gelaufen, beim 2:2 gegen Bayern sogar 4 Kilometer. Selbst bei einem random 4:0 gegen Bochum ist Leverkusen 1.5 Kilometer mehr gelaufen. Sogar wenn man 80 Minuten in Überzahl spielt läuft Leverkusen zB gegen Köln 118 Kilometer, Bayern läuft im Vergleich 111 Kilometer im Schnitt pro Spiel. 
Also nein, Leverkusen lässt selbstverständlich nicht den Gegner laufen, Leverkusen läuft selbst und zwar meist deutlich mehr als der Gegner.


Nicht alle Läufe sind von der gleichen Qualität, intensive Läufe gehen stärker an die Körner als Verschiebungsäufe.
Wenn man den Ball hin und her laufen lässt, zwingt man den Gegner zu mehr intensiven Läufen, während man selber nur mit weniger Tempo verschieben muss.
Daher ist der Ballbesitzfußball auch oft so, dass er für später Tore sorgt



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #18


23.04.2024 17:25


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 5460

@syntex00

Zitat von syntex00
Nicht alle Läufe sind von der gleichen Qualität, intensive Läufe gehen stärker an die Körner als Verschiebungsäufe.
Wenn man den Ball hin und her laufen lässt, zwingt man den Gegner zu mehr intensiven Läufen, während man selber nur mit weniger Tempo verschieben muss.
Daher ist der Ballbesitzfußball auch oft so, dass er für später Tore sorgt
Kommt als zusätzlicher Effekt hinzu, daß man dadurch, daß man in Ballnähe immer mehr Spieler hat als der Gegner, man die verlorenen Bälle auch schneller und müheloser zurückholen kann. Auch das eines der "Geheimnisse" der Spielweise. Setzt aber eben auch ein perfektes Kurzpaßspiel voraus.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #19


23.04.2024 19:11


syntex00


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 30.01.2014

Aktivität:
Beiträge: 1709

@rolli

Zitat von rolli
Zitat von syntex00
Nicht alle Läufe sind von der gleichen Qualität, intensive Läufe gehen stärker an die Körner als Verschiebungsäufe.
Wenn man den Ball hin und her laufen lässt, zwingt man den Gegner zu mehr intensiven Läufen, während man selber nur mit weniger Tempo verschieben muss.
Daher ist der Ballbesitzfußball auch oft so, dass er für später Tore sorgt
Kommt als zusätzlicher Effekt hinzu, daß man dadurch, daß man in Ballnähe immer mehr Spieler hat als der Gegner, man die verlorenen Bälle auch schneller und müheloser zurückholen kann. Auch das eines der "Geheimnisse" der Spielweise. Setzt aber eben auch ein perfektes Kurzpaßspiel voraus.

Das wurde diese Saison ja zum Glück meistens zelebriert bei ~90% Passquote



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Einfach verrückt  - #20


24.04.2024 08:09


Stern des Südens


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 1434

@Delethor

Zitat von delethor
Zitat von Lieberwolf
Pfeif jedes Spiel nach der 88. Minute ab und Bayern und Leverkusen sind wahrscheinlich punktgleich.

Kann man ja einfach nachprüfen. Auf Transfermarkt.de gibt's da ein Tool für.
Stand nach Abpfiff:
Leverkusen 80 Punkte
München 66 Punkte

Stand nach 90 Minuten: 
Leverkusen 72 Punkte
München 66 Punkte

Stand nach 75 Minuten
Leverkusen 72 Punkte
München 65 Punkte

Stand nach 60 Minuten
Leverkusen 63 Punkte
München 60 Punkte

Stand nach der ersten Halbzeit
Leverkusen 64 Punkte
München 56 Punkte (noch hinter Stuttgart mit 61 Punkten)

Ist also recht deutlich zu sehen, dass Leverkusen in der Zeit zwischen 61. und 75. und auch nach der 90. oft noch Spiele gewinnt oder Unentschieden holt - 9 Punkte und 8 Punkte Differenz zu den jeweiligen Zeitpunkten. In der gleichen Zeit verbessert sich München nur um 5 bzw. 1 Punkt. 

Also ja, Bayer schießt oft spät die wichtigen Tore. Inwiefern die Tabelle deswegen aber lügt, verstehe ich nicht. Das Spiel ist eben nicht zu Ende, wenn auf der Anzeigentafel eine 90 steht, sondern, wenn der Schiri abpfeift. Wenn eine Mannschaft in der Crunchtime oft entscheidende Tore schießt, hat das sicherlich auch mal mit Glück zu tun, aber eben auch viel mit Wille und Qualität. Gerade diese Fähigkeit - auch in den letzten Minuten eines Spiels noch da zu sein und wichtige Tore zu schießen, war ja oft etwas, was den Bayern nachgesagt wurde. Jetzt, wo's eine andere Mannschaft macht, ist's nur Glück und die Tabelle lügt?



Und wie sieht die Statistik aus, falls Leverkusen nicht 5x mal gegen Gegner in Unterzahl zu Ende gespielt hätte ;-)  ??

hätte, hätte Fahrradkette.

Ich habe es schon in anderen Threads geschrieben. Leverkusen spielt einerseits eine überragende Saison - allerdings - und das ist einfach auch ein Teil der Wahrheit - mit sehr sehr viel Glück. In der Rückrunde war es bis auf wenige Spiele (5:0 gegen Bremen und das 3:0 gegen Bayern - wobei der FCB an diesem Tag wohl auch gegen jede Drittligamannschaft verloren hätte...) in der Bundesliga vorbei mit berrauschendem Fussball, meist waren es sehr knappe Arbeits -  Siege mit nur einem Tor Unterschied oft genug in der Nachspielzeit oder gegen zehn Mann, oft dabei ein Sonntagsschuss oder ein abgefälschtes Ding etc..
Allein die letzten beiden KO - Runden im internationalen Geschäft hätten gut und gerne auch in die andere Richtung laufen können und im Pokal war der VFB eigentlich auch näher am Sieg.

Trotzdem muss man sich auch erst dieses Glück erarbeiten.



 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

21.04.2024 17:30


81.
Füllkrug
90+7.
Stanišić

Schiedsrichter

Daniel SiebertDaniel Siebert
Note
5,4
Bor. Dortmund 5,8   5,3  Bayer Leverkusen 6,0
Jan Seidel
Rafael Foltyn
Frank Willenborg
Johann Pfeifer
Dr. Justus Zorn

Statistik von Daniel Siebert

Bor. Dortmund Bayer Leverkusen Spiele
29  
  23

Siege (DFL)
20  
  9
Siege (WT)
18  
  10

Unentschieden (DFL)
5  
  7
Unentschieden (WT)
8  
  5

Niederlagen (DFL)
4  
  7
Niederlagen (WT)
3  
  8

Aufstellung

Gelbe Karte Füllkrug
Kobel
Gelbe Karte Maatsen 46.
Brandt 83.
Sancho 70.
Hummels
Gelbe Karte Can 70.
Bynoe-Gittens 83.
Gelbe Karte Schlotterbeck
Ryerson
Sabitzer
Tah 
Xhaka  Gelbe Karte
70. Tella  Gelbe Karte
83. Hincapié 
Andrich 
Grimaldo 
83. Hofmann 
Hradecky 
Tapsoba 
Stanišić 
Frimpong  Gelbe Karte
Wolf  46.
Duranville  83.
Reus  70.
Nmecha  70.
Özcan  83.
83. Schick
70. Wirtz
83. Boniface

Alle Daten zum Spiel

keine Daten



zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema