Handelfmeter für Bremen berechtigt?

Relevante Themen

 Strittige Szene
  10. Min.: Handelfmeter für Bremen berechtigt? | von Thoboe  VAR
 Vorschläge der Community
  9. Min.: Handspiel Meffert? | von Spreeathener  VAR
  51. Min.: Handspiel Jatta? | von Spreeathener  VAR
 Allgemeine Themen
  Deliberate Play | von CM_Punk

Neues Thema zum Spiel erstellen

Kompetenzteam-Abstimmung

- Zu Unrecht gegebener Elfmeter für Werder Bremen

Nach VAR-Einschreiten und Nachanalyse des Schiris am Bildschirm wird ein Handspiel gegen Meffert (HSV) entschieden. Richtig entschieden oder nicht?

KT-Abstimmung

Daumen hoch 2 x richtig entschieden

unentschieden/keine Relevanz 0 x keine Relevanz/unentschieden

Daumen runter 4 x Veto

 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #41


28.02.2022 12:50


ArchieGreen
ArchieGreen

Preußen Münster-FanPreußen Münster-Fan


Mitglied seit: 05.03.2019

Aktivität:
Beiträge: 774

@aye_CaptainJack

Zitat von aye_CaptainJack
Zitat von ArchieGreen
Das verrückteste an dem Ganzen ist doch die Erklärung des Schiedsrichters. Sollte es absichtliches Handspiel sein und nur das rechtfertigt einen Strafstoß, ist das Abseits aufgehoben, weil der Ball bewusst gespielt wird. Dann zählt das Tor.


Das stimmt eben nicht. Es gibt 2 Fälle die zu einem strafbaren Handspiel führen können. Zum einen das absichtliche Handpsiel und zum anderen das vergrößern der Körperfläche. 
Nach meiner Interpretation ist das 2. keine absichtliche Vertedigungsaktion und somit entseht auch keine neue Spielsiutation. Elfmeter ist also die richtige Entscheidung.
Ich vermute Siebert hat das ähnlich gesehen, sonst hätte Meffert noch gelb gesehen.

Ob das Handspiel jetzt wirklich strafbar war ist eine andere Frage, aber die Entscheidung Elfmeter statt Tor ist durchaus vertretbar.


Nein, zentral ist die Absicht, die Vergrößerung der Körperfläche ist nur ein Hilfskriterium. Deshalb ist die offizielle Begründung ja, dass es sich um absichtliches Blocken handelt. Ich komm da nicht mehr mit.



VAR abschaffen - sofort!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #42


28.02.2022 13:45






Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

@ArchieGreen

Zitat von ArchieGreen
Zitat von aye_CaptainJack
Zitat von ArchieGreen
Das verrückteste an dem Ganzen ist doch die Erklärung des Schiedsrichters. Sollte es absichtliches Handspiel sein und nur das rechtfertigt einen Strafstoß, ist das Abseits aufgehoben, weil der Ball bewusst gespielt wird. Dann zählt das Tor.


Das stimmt eben nicht. Es gibt 2 Fälle die zu einem strafbaren Handspiel führen können. Zum einen das absichtliche Handpsiel und zum anderen das vergrößern der Körperfläche. 
Nach meiner Interpretation ist das 2. keine absichtliche Vertedigungsaktion und somit entseht auch keine neue Spielsiutation. Elfmeter ist also die richtige Entscheidung.
Ich vermute Siebert hat das ähnlich gesehen, sonst hätte Meffert noch gelb gesehen.

Ob das Handspiel jetzt wirklich strafbar war ist eine andere Frage, aber die Entscheidung Elfmeter statt Tor ist durchaus vertretbar.


Nein, zentral ist die Absicht, die Vergrößerung der Körperfläche ist nur ein Hilfskriterium. Deshalb ist die offizielle Begründung ja, dass es sich um absichtliches Blocken handelt. Ich komm da nicht mehr mit.


WIe genau kommst du darauf, dass die Vergrößerung der Körperfläche ein Hilfskreterium ist?

 Zitat von Spreeathener
Aus Fußball-Regeln 2021/2022 auf DFB-Website:

"Ein Vergehen liegt vor, wenn ein Spieler: den Ball absichtlich mit der Hand/dem Arm berührt (z. B. durch eine Bewegung der Hand/des Arms zum Ball), den Ball mit der Hand/dem Arm berührt und seinen Körper aufgrund der Hand-/Armhaltung unnatürlich vergrößert.
Eine unnatürliche Vergrößerung des Körpers liegt vor, wenn die Hand-/Armhaltung weder die Folge einer Körperbewegung des Spielers in der jeweiligen Situation ist noch mit dieser Körperbewegung gerechtfertigt werden kann. Mit einer solchen Hand-/ Armhaltung geht der Spieler das Risiko ein, dass der Ball an seine Hand/seinen Arm springt und er dafür bestraft wird."


Wenn ich mir hier die offiziellen Fußball regeln durchlese, klingt das nach 2 unabhängigen kriterien.

Und jetzt mal kurz zum deliberate play, so wie ich das verstanden habe besagt die regel folgendes:

Wenn der Ball (bewusst oder unbewusst) abgewährt/geklärt wird, liegt keine neue Spielsituation vor.

Wenn der Ball bewusst und kontrolliert gespielt wird, liegt eine neue Spielsituation vor.

Wenn wir das so annehmen, kann ich aber auch bewusst und ABSICHTLICH den Ball klären. Das gleiche macht Meffert, selbst wenn er den Ball absichtlich mit der Hand spielt. Er spielt den Ball aber sicher nicht kontrolliert. Somit liegt keine neue Spielsituation vor.

Das Video erklärt die Regel ganz gut:
https://www.youtube.com/watch?v=yPnNMvmcg3A



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #43


28.02.2022 17:40


ArchieGreen
ArchieGreen

Preußen Münster-FanPreußen Münster-Fan


Mitglied seit: 05.03.2019

Aktivität:
Beiträge: 774

@aye_CaptainJack

Zitat von aye_CaptainJack
Zitat von ArchieGreen
Zitat von aye_CaptainJack
Zitat von ArchieGreen
Das verrückteste an dem Ganzen ist doch die Erklärung des Schiedsrichters. Sollte es absichtliches Handspiel sein und nur das rechtfertigt einen Strafstoß, ist das Abseits aufgehoben, weil der Ball bewusst gespielt wird. Dann zählt das Tor.


Das stimmt eben nicht. Es gibt 2 Fälle die zu einem strafbaren Handspiel führen können. Zum einen das absichtliche Handpsiel und zum anderen das vergrößern der Körperfläche. 
Nach meiner Interpretation ist das 2. keine absichtliche Vertedigungsaktion und somit entseht auch keine neue Spielsiutation. Elfmeter ist also die richtige Entscheidung.
Ich vermute Siebert hat das ähnlich gesehen, sonst hätte Meffert noch gelb gesehen.

Ob das Handspiel jetzt wirklich strafbar war ist eine andere Frage, aber die Entscheidung Elfmeter statt Tor ist durchaus vertretbar.


Nein, zentral ist die Absicht, die Vergrößerung der Körperfläche ist nur ein Hilfskriterium. Deshalb ist die offizielle Begründung ja, dass es sich um absichtliches Blocken handelt. Ich komm da nicht mehr mit.


WIe genau kommst du darauf, dass die Vergrößerung der Körperfläche ein Hilfskreterium ist?

 Zitat von Spreeathener
Aus Fußball-Regeln 2021/2022 auf DFB-Website:

"Ein Vergehen liegt vor, wenn ein Spieler: den Ball absichtlich mit der Hand/dem Arm berührt (z. B. durch eine Bewegung der Hand/des Arms zum Ball), den Ball mit der Hand/dem Arm berührt und seinen Körper aufgrund der Hand-/Armhaltung unnatürlich vergrößert.
Eine unnatürliche Vergrößerung des Körpers liegt vor, wenn die Hand-/Armhaltung weder die Folge einer Körperbewegung des Spielers in der jeweiligen Situation ist noch mit dieser Körperbewegung gerechtfertigt werden kann. Mit einer solchen Hand-/ Armhaltung geht der Spieler das Risiko ein, dass der Ball an seine Hand/seinen Arm springt und er dafür bestraft wird."


Wenn ich mir hier die offiziellen Fußball regeln durchlese, klingt das nach 2 unabhängigen kriterien.

Und jetzt mal kurz zum deliberate play, so wie ich das verstanden habe besagt die regel folgendes:

Wenn der Ball (bewusst oder unbewusst) abgewährt/geklärt wird, liegt keine neue Spielsituation vor.

Wenn der Ball bewusst und kontrolliert gespielt wird, liegt eine neue Spielsituation vor.

Wenn wir das so annehmen, kann ich aber auch bewusst und ABSICHTLICH den Ball klären. Das gleiche macht Meffert, selbst wenn er den Ball absichtlich mit der Hand spielt. Er spielt den Ball aber sicher nicht kontrolliert. Somit liegt keine neue Spielsituation vor.

Das Video erklärt die Regel ganz gut:
https://www.youtube.com/watch?v=yPnNMvmcg3A


Warum ich das denke? Weil der DFB es mir sagt.

Guckst Du hier:

https://www.dfb.de/news/detail/handspielregel-groesserer-ermessensspielraum-fuer-schiedsrichter-228026/

oder hier :

https://www.dfb.de/schiedsrichter/aktiver-schiedsrichterin/artikel/das-handspiel-in-all-seinen-facetten-1131/

Das mit dem Blocken hatte ich schon bei Herrn Siebert verstanden. Nur halte ich beide Regeln für semantischen Unsinn. Ich erinnere mich an den DFB Pokal im letzten Jahr als die Berührung eines Paderborners ( die man eigentlich nur hörte) als deliberate Play angesehen wurde und jetzt soll das Handspiel das per Regeldefinition bewusst bzw. absichtlich sein muss um geahndet zu werden, dass Abseits nicht aufheben? Das ist für mich Unfug und eine reine Schutzbehauptung.

Abgesehen davon wäre das für mich kein Handspiel.
MMn wird hier weder die Körperfläche absichtlich(intentional steht glaube ich in der Regel) vergrößert noch liegt in irgend einer anderen Form Absicht vor.

Elfmeter kann und darf es mMn nicht geben, wie ich oben bereits ausgeführt habe.




VAR abschaffen - sofort!


2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #44


28.02.2022 21:17


Junior
Junior

Fortuna Düsseldorf-FanFortuna Düsseldorf-Fan

Junior
Mitglied seit: 06.05.2015

Aktivität:
Beiträge: 3885

 Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #45


28.02.2022 21:42


tomtomhh


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan


Mitglied seit: 06.02.2015

Aktivität:
Beiträge: 370

Das ist eine Szene, die einen zeigt, dass das Handspiel immer schwierig bleibt. Genügend pro, genügend contra. Sobald verschiedene Individuen sowas entscheiden, wird es immer unterschiedliche Pfiffe geben. Als Fan braucht man sich da nicht aufregen. Es gibt ja auch oft genug Situationen, in denen man bei seinem Verein denkt, puh...Glück gehabt, dass der Schiri nicht gepfiffen hat. 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #46


28.02.2022 22:10






Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

@ArchieGreen

Zitat von ArchieGreen
Zitat von aye_CaptainJack
Zitat von ArchieGreen
Zitat von aye_CaptainJack
Zitat von ArchieGreen
Das verrückteste an dem Ganzen ist doch die Erklärung des Schiedsrichters. Sollte es absichtliches Handspiel sein und nur das rechtfertigt einen Strafstoß, ist das Abseits aufgehoben, weil der Ball bewusst gespielt wird. Dann zählt das Tor.


Das stimmt eben nicht. Es gibt 2 Fälle die zu einem strafbaren Handspiel führen können. Zum einen das absichtliche Handpsiel und zum anderen das vergrößern der Körperfläche. 
Nach meiner Interpretation ist das 2. keine absichtliche Vertedigungsaktion und somit entseht auch keine neue Spielsiutation. Elfmeter ist also die richtige Entscheidung.
Ich vermute Siebert hat das ähnlich gesehen, sonst hätte Meffert noch gelb gesehen.

Ob das Handspiel jetzt wirklich strafbar war ist eine andere Frage, aber die Entscheidung Elfmeter statt Tor ist durchaus vertretbar.


Nein, zentral ist die Absicht, die Vergrößerung der Körperfläche ist nur ein Hilfskriterium. Deshalb ist die offizielle Begründung ja, dass es sich um absichtliches Blocken handelt. Ich komm da nicht mehr mit.


WIe genau kommst du darauf, dass die Vergrößerung der Körperfläche ein Hilfskreterium ist?

 Zitat von Spreeathener
Aus Fußball-Regeln 2021/2022 auf DFB-Website:

"Ein Vergehen liegt vor, wenn ein Spieler: den Ball absichtlich mit der Hand/dem Arm berührt (z. B. durch eine Bewegung der Hand/des Arms zum Ball), den Ball mit der Hand/dem Arm berührt und seinen Körper aufgrund der Hand-/Armhaltung unnatürlich vergrößert.
Eine unnatürliche Vergrößerung des Körpers liegt vor, wenn die Hand-/Armhaltung weder die Folge einer Körperbewegung des Spielers in der jeweiligen Situation ist noch mit dieser Körperbewegung gerechtfertigt werden kann. Mit einer solchen Hand-/ Armhaltung geht der Spieler das Risiko ein, dass der Ball an seine Hand/seinen Arm springt und er dafür bestraft wird."


Wenn ich mir hier die offiziellen Fußball regeln durchlese, klingt das nach 2 unabhängigen kriterien.

Und jetzt mal kurz zum deliberate play, so wie ich das verstanden habe besagt die regel folgendes:

Wenn der Ball (bewusst oder unbewusst) abgewährt/geklärt wird, liegt keine neue Spielsituation vor.

Wenn der Ball bewusst und kontrolliert gespielt wird, liegt eine neue Spielsituation vor.

Wenn wir das so annehmen, kann ich aber auch bewusst und ABSICHTLICH den Ball klären. Das gleiche macht Meffert, selbst wenn er den Ball absichtlich mit der Hand spielt. Er spielt den Ball aber sicher nicht kontrolliert. Somit liegt keine neue Spielsituation vor.

Das Video erklärt die Regel ganz gut:
https://www.youtube.com/watch?v=yPnNMvmcg3A


Warum ich das denke? Weil der DFB es mir sagt.

Guckst Du hier:

https://www.dfb.de/news/detail/handspielregel-groesserer-ermessensspielraum-fuer-schiedsrichter-228026/

oder hier :

https://www.dfb.de/schiedsrichter/aktiver-schiedsrichterin/artikel/das-handspiel-in-all-seinen-facetten-1131/

Das mit dem Blocken hatte ich schon bei Herrn Siebert verstanden. Nur halte ich beide Regeln für semantischen Unsinn. Ich erinnere mich an den DFB Pokal im letzten Jahr als die Berührung eines Paderborners ( die man eigentlich nur hörte) als deliberate Play angesehen wurde und jetzt soll das Handspiel das per Regeldefinition bewusst bzw. absichtlich sein muss um geahndet zu werden, dass Abseits nicht aufheben? Das ist für mich Unfug und eine reine Schutzbehauptung.

Abgesehen davon wäre das für mich kein Handspiel.
MMn wird hier weder die Körperfläche absichtlich(intentional steht glaube ich in der Regel) vergrößert noch liegt in irgend einer anderen Form Absicht vor.

Elfmeter kann und darf es mMn nicht geben, wie ich oben bereits ausgeführt habe.


Ich hab mich im Bezug auf das Handspiel nur auf ein Zitat aus dem thread bezogen, nachgeguckt habe ich das jetzt selber nicht.

Zum deliberate play und der szene von Paderborn:
Ja da wurde nur ein leichter kontakt als deliberate play gewertet, aber in der gleichen Pokalrunde gab es eine Situtaion bei Köln Regensburg wo eine viel deutlichere Aktion nicht als deliberate play gewertet wurde. 

Und wie bereits gesagt, ob absicht oder nicht, Meffert hätte für deliberate play den Ball bewusst spieln und nicht nur bewusst klären müssen. Ersteres wäre Beispielweise ein Pass und das war dieses Handspiel sicherlich nicht. 

Ich bleibe bei der Meinung das die Wertung Elfmeter anstatt von Tor richtig ist (angenommen es liegt ein Handspiel vor, was ich nicht bewerten möchte).



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #47


28.02.2022 23:42


Flemming


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan


Mitglied seit: 27.10.2012

Aktivität:
Beiträge: 407

@UnparteiischUndFair @aye_CaptainJack

Zitat von UnparteiischUndFair
Vergrößern der körperlichen Fläche und damit Elfmeter. Absicht oder nicht spielt keine Rolle.

Zitat von aye_CaptainJack
finde es schwierig eine Entscheidung zu treffen bzw. zu sagen, dass Meffert seinen Arm voll angelehnt hat. Guckt man sich die Hintertorkamera an sieht es schon sehr nach einer vergößerung der Körperfläche aus.

Ihr beide nur mal stellvertretend.
Der SR hat sich auf die Hintertorkamera bezogen, da sah man den Arm kurz vor der Berührung zur Seite abgewinkelt. Wichtig ist aber, wo der Arm zum Zeitpunkt des Ballkontaktes ist. Von vorne sieht man es genau, vielleicht hat man ihm diese Bilder nicht gezeigt, das kann ich nicht sagen.

Ich habe dies hier gefunden
https://www.directupload.net/file/d/6473/umvl9euu_jpg.htm

Wenn der Arm deutlich zur Seite absteht, dann befindet er sich nach einem harten Schuss sicherlich nicht enger am Körper. Der Arm war schlaff, was man auch daran erkennt, dass dieser nach dem Schuss sofort hinter dem Körper schwingt. Wie soll der Arm - nach einem harten Treffer - von der Seite nach innen schwingen und von dort nach hinten?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #48


28.02.2022 23:59


Wallmersbacher
Wallmersbacher

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

Wallmersbacher
Mitglied seit: 02.02.2014

Aktivität:
Beiträge: 1219




"Bader feiert jeden Nichtabstieg des Glubbs wie eine Weltmeisterschaft" (YINvs.YANG)


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #49


01.03.2022 00:02


Wallmersbacher
Wallmersbacher

1. FC Nürnberg-Fan1. FC Nürnberg-Fan

Wallmersbacher
Mitglied seit: 02.02.2014

Aktivität:
Beiträge: 1219

Tja, das ist jetzt hier die Krux.
Nach den "alten" Regeln hätte ich direkt gesagt: Fahrlässig, selbst Schuld, Körperfläche vergrößert, Handspiel.

Aber nach dem neuen Ermessensspielraum wird das schon wieder zum diskutablen Standpunkt. Jetzt bin ich kein Schiedsrichter und muss da am Ende auch mehr den Aussagen von Fachleuten wie @Hagi01 Glauben schenken, aber rein vom Gefühl her ist das ein verdienter Handelfmeter.

Nur endgültig festlegen mag ich mich noch nicht.
Kann der Rest des @kt hier bitte mal ein Auge drauf werfen?



"Bader feiert jeden Nichtabstieg des Glubbs wie eine Weltmeisterschaft" (YINvs.YANG)


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #50


01.03.2022 10:19


Feldschlößchen


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan


Mitglied seit: 10.02.2015

Aktivität:
Beiträge: 126

- richtig entschieden
Danke für das Video.

Tja, schwierige Sache, aber ich denke, den Elfer kann man geben. Der Schiri hat es gesagt, der Schuss war erwartbar, da muss man heutzutage die Arme einfahren, die waren hier wohl einen Tick zu weit ab vom Körper.

Ist vielleicht ein Lernprozess. Man schaue sich alle sichtbaren Spieler in diesem Video an. Die meisten haben ihre Arme so, dass bei einem Armtreffer vermutlich gepfiffen werden würde. Nur unsere Nr. 44 macht es vorbildlich so, wie es die Regelhüter wollen, Arme auf den Rücken. Alle anderen haben ihre Arme so, wie es aus der jeweiligen Bewegung heraus natürlich ist.

Daher können wir den Begriff "unnatürliche Haltung" als Begründung für ein strafbares Handpiel am besten aus unserem Wortschatz streichen. Der einzige Spieler mit einer unnatürlichen Haltung macht es als einziger richtig.

Im übrigen stimme ich dem Schiri auch bei seiner Aussage zu, dass alle Spieler auf dem Platz seine Entscheidungen eigentlich alle ziemlich schnell akzeptiert und nicht groß rumgemotzt haben. Das möchte ich vor allem unseren Hamburger Jungs hoch anrechnen, denn eigentlich waren ja alle wichtigen Entscheidungen gegen uns (aber korrekt). Finde, das sollte ruhig mal positiv erwähnt werden, bei dem schlechten Ruf, den der HSV ja offenbar landesweit hat.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #51


01.03.2022 10:53


toni21


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 14.12.2009

Aktivität:
Beiträge: 1284

@aye_CaptainJack

Zitat von aye_CaptainJack

Wenn ich mir hier die offiziellen Fußball regeln durchlese, klingt das nach 2 unabhängigen kriterien.

Und jetzt mal kurz zum deliberate play, so wie ich das verstanden habe besagt die regel folgendes:

Wenn der Ball (bewusst oder unbewusst) abgewährt/geklärt wird, liegt keine neue Spielsituation vor.

Wenn der Ball bewusst und kontrolliert gespielt wird, liegt eine neue Spielsituation vor.

Wenn wir das so annehmen, kann ich aber auch bewusst und ABSICHTLICH den Ball klären. Das gleiche macht Meffert, selbst wenn er den Ball absichtlich mit der Hand spielt. Er spielt den Ball aber sicher nicht kontrolliert. Somit liegt keine neue Spielsituation vor.

Das Video erklärt die Regel ganz gut:
https://www.youtube.com/watch?v=yPnNMvmcg3A


Du musst da zwei Sachen unterscheiden. Einmal irgendwo auf dem Feld. Da reicht es schon aus, dass man den Fuß hinhält, um den Ball zu blocken. Da erzeugt bereits eine neue Spielsituation. Nur wenn man quasi bewegungslos angeschossen wird wäre das nicht so.
Nur wenn ein Ball aufs Tor oder nahe zum Tor kommt, dann wird das anders bewertet, weil es dann als Torabwehraktion eingestuft wird und keine neue Spielsituation erzeugt. Aber bereits der Versuch, den Ball möglichst weit, oder in eine bestimmte Richtung abzuwehren würde ausreichen, das es eine neue Spielsituation ist.
Kontrolle ist übrigens kein Kriterium. Man muss es nur versuchen und dabei den Ball berühren. Ob es kontrolliert passiert, oder völlig schief geht ist irrelevant.
Dann zur Szene: so wie ich das mitbekommen habe kam das deliberate play durch Sky auf. Macht in diesem Zusammenhang aber gar keinen Sinn. Neue Szene und damit kein Abseits gäbe es nur bei absichtlichem Spielen des Balls. Absichtliches Spielen des Balls mit der Hand ist aber strafbar. Damit ist das Handspiel abzupfeifen.
Also ist es absichtliches Handspiel, dann ist das Spiel da zu unterbrechen und Strafstoß zu geben. Ist es kein absichtliches Handspiel, dann geht das Spiel weiter und es gibt Abseits. Eine Situation, bei der eine neue Spielsituation entsteht und der Spieler nicht im Abseits steht kann es also gar nicht geben.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #52


01.03.2022 15:09


Spreeathener


Hertha BSC-FanHertha BSC-Fan


Mitglied seit: 21.02.2021

Aktivität:
Beiträge: 200

@toni21

- Veto
Zitat von toni21
Zitat von Spreeathener

Damit Absicht vorliegen kann, muss der Verteidiger die Möglichkeit haben, willkürlich zu handeln und den Arm in Richtung Ball zu bewegen. Angesichts der kurzen Distanz und daraus resultierenden fehlenden Reaktionsmöglichkeit für den Verteidiger ist es durchaus gewagt, hier Absicht zu unterstellen.

Eine unnatürliche Vergrößerung des Körpers liegt nicht vor, weil du den Arm in der Drehung nicht an den Körper bekommst.


Der SR hat es doch super erklärt: Er weiß, was kommt, da kann er die Hand schon vorher wegnehmen. Nach deiner Auslegung wäre es ja legitim, wenn man seine Körperfläche durch Ausstrecken der Arme maximal vergrößert und dann kein strafbares Handspiel verursacht, weil die Reaktionsmöglichkeit fehlt.

Zitat von ArchieGreen

Das verrückteste an dem Ganzen ist doch die Erklärung des Schiedsrichters. Sollte es absichtliches Handspiel sein und nur das rechtfertigt einen Strafstoß, ist das Abseits aufgehoben, weil der Ball bewusst gespielt wird. Dann zählt das Tor.

Ist das Handspiel nicht absichtlich dann ist es Abseits und es gibt Freistoß für den HSV. Das einzige was es mMn hier nicht geben darf ist Elfmeter.
Der Vergleich mit den reingehaltenen Fuß ist regeltechnischer Unsinn, weil in diesem Fall der Ball ja nicht bewußt bzw. absichtlich gespielt wird.


Ich bin der Meinung, dass er damit nur auf den Schwachsinn mit dem "Deliberate Play" eingegangen ist.
Die einzige Möglichkeit zur Aufhebung des Abseits wäre ein absichtliches Spielen des Balls. Absichtliches Spielen des Balls mit der Hand ist aber nun mal strafbar und das Spiel hätte da unterbrochen werden müssen. Fortsetzung Strafstoß.
Die einzige Möglichkeit, damit das Spiel weiterläuft wäre ein unabsichtliches, und damit nicht strafbares Handspiel. Dann wäre es aber Abseits.
Also entweder geht es mit Strafstoß oder Freistoß wegen Abseits weiter. Das Tor hätte nach den Regeln niemals gezählt.


Legitim ist es, dass die Hand/der Arm im Bewegungsablauf nicht zu jeder Zeit wie Im "Stillgestanden" am Rumpf anliegt. Vom Verteidiger einzufordern, diese idR unnatürliche Haltung einzunehmen, ist einfach absurd.



They hate us 'cause they ain't us. Berlin ist blau-weiß!


1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #53


01.03.2022 16:10


ArchieGreen
ArchieGreen

Preußen Münster-FanPreußen Münster-Fan


Mitglied seit: 05.03.2019

Aktivität:
Beiträge: 774

@toni21

Zitat von toni21
Zitat von aye_CaptainJack

Wenn ich mir hier die offiziellen Fußball regeln durchlese, klingt das nach 2 unabhängigen kriterien.

Und jetzt mal kurz zum deliberate play, so wie ich das verstanden habe besagt die regel folgendes:

Wenn der Ball (bewusst oder unbewusst) abgewährt/geklärt wird, liegt keine neue Spielsituation vor.

Wenn der Ball bewusst und kontrolliert gespielt wird, liegt eine neue Spielsituation vor.

Wenn wir das so annehmen, kann ich aber auch bewusst und ABSICHTLICH den Ball klären. Das gleiche macht Meffert, selbst wenn er den Ball absichtlich mit der Hand spielt. Er spielt den Ball aber sicher nicht kontrolliert. Somit liegt keine neue Spielsituation vor.

Das Video erklärt die Regel ganz gut:
https://www.youtube.com/watch?v=yPnNMvmcg3A


Du musst da zwei Sachen unterscheiden. Einmal irgendwo auf dem Feld. Da reicht es schon aus, dass man den Fuß hinhält, um den Ball zu blocken. Da erzeugt bereits eine neue Spielsituation. Nur wenn man quasi bewegungslos angeschossen wird wäre das nicht so.
Nur wenn ein Ball aufs Tor oder nahe zum Tor kommt, dann wird das anders bewertet, weil es dann als Torabwehraktion eingestuft wird und keine neue Spielsituation erzeugt. Aber bereits der Versuch, den Ball möglichst weit, oder in eine bestimmte Richtung abzuwehren würde ausreichen, das es eine neue Spielsituation ist.
Kontrolle ist übrigens kein Kriterium. Man muss es nur versuchen und dabei den Ball berühren. Ob es kontrolliert passiert, oder völlig schief geht ist irrelevant.
Dann zur Szene: so wie ich das mitbekommen habe kam das deliberate play durch Sky auf. Macht in diesem Zusammenhang aber gar keinen Sinn. Neue Szene und damit kein Abseits gäbe es nur bei absichtlichem Spielen des Balls. Absichtliches Spielen des Balls mit der Hand ist aber strafbar. Damit ist das Handspiel abzupfeifen.
Also ist es absichtliches Handspiel, dann ist das Spiel da zu unterbrechen und Strafstoß zu geben. Ist es kein absichtliches Handspiel, dann geht das Spiel weiter und es gibt Abseits. Eine Situation, bei der eine neue Spielsituation entsteht und der Spieler nicht im Abseits steht kann es also gar nicht geben.


Das ist immanent logisch und soweit ich das beurteilen kann auch regeltechnisch korrekt. Allerdings ist diese schöne Erklärung die zu einer Lösung führen würde, welche mir sehr sympathisch wäre, nicht ganz stimmig mit der Realität. Denn da der Ball bereits im Tor war und es jetzt darum geht die Szene nach Regeln zu beurteilen, kann bei der Hand nicht vorher abgepfiffen werden, sondern eigentlich müsste der Vorteil nach deliberate Play gelten, wie ich finde.



VAR abschaffen - sofort!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Handelfmeter für Bremen berechtigt?  - #54


01.03.2022 21:06


Lilien80


SV Darmstadt 98-FanSV Darmstadt 98-Fan


Mitglied seit: 19.08.2019

Aktivität:
Beiträge: 257

Für mich ist das ein absolut berechtigter Elfmeter, da unnatürliche Armbewegung und somit Vergrößerung der Körperfläche.



 Melden
 Zitieren  Antworten


Kompetenzteam-Abstimmung


×

27.02.2022 13:30


10.
(11er)
Ducksch
46.
Meffert
51.
(11er)
Füllkrug
76.
Ducksch
80.
Glatzel

Schiedsrichter

Daniel SiebertDaniel Siebert
Jan Seidel
Richard Hempel
Franz Bokop

Statistik von Daniel Siebert

Hamburger SV Werder Bremen Spiele
17  
  12

Siege (DFL)
11  
  5
Siege (WT)
9  
  3

Unentschieden (DFL)
2  
  1
Unentschieden (WT)
4  
  4

Niederlagen (DFL)
4  
  6
Niederlagen (WT)
4  
  5

Aufstellung

Glatzel
Heuer Fernandes
Muheim 81.
Kittel
Gelbe Karte Jatta
Vušković
Meffert
Alidou 46.
Schonlau
Gelbe Karte Heyer 82.
Reis 72.
Friedl 
71. Bittencourt 
Groß 
Veljkovic 
Schmid  Gelbe Karte
Jung 
Füllkrug 
Pavlenka 
Toprak 
91. Weiser 
83. Ducksch 
Chakvetadze  46.
Vagnoman  82.
Wintzheimer  81.
Kinsombi  72.
91. Agu
83. Dinkçi
71. Rapp

Alle Daten zum Spiel

keine Daten



zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema