Schützenfeste

Relevante Themen

 Allgemeine Themen
  Kurze Regel Frage | von Behnitzerjung
  Neuer | von Werder1997
  Schützenfeste | von Toothroot
  Weitere kurze Regelfrage | von codyvoid

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Schützenfeste  - #1


17.03.2019 19:56


Toothroot


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 26.04.2015

Aktivität:
Beiträge: 1220

Vorneweg: Ich habe die letzten drei Spiele der Bayern nur ausschnittsweise gesehen und maße mir nicht an, über andere Mannschaften zu urteilen. Als Dortmundfan kenne ich hohe Niederlagen gegen Bayern nur zu gut.

Nun zur Frage: Wie kann es sein, dass Bayern international gegen Liverpool zu kaum einem Torschuss kommt und in der Bundesliga nun Reihenweise Vereine (mit Gladbach und Wolfsburg zwei der Top 7) aus dem Stadion schießt? Und das zum Teil auswärts. Reicht da ein Virgil van Dijk um eine Abwehr dicht zu bekommen!? Denn sein wir mal ehrlich: Die Außenverteidiger (Robertson und Alexander-Arnold) haben auch nicht das gelbe vom Ei verteidigt.
Ist Dortmund im Vergleich doch so viel schlechter, dass sie sich gegen Mannschaften abmühen, die ihren Mannschaftsbus im Strafraum geparkt haben, während Bayern da mühelos durchmarschiert? Oder liegt es an den letzten Gegnern der Bayern, gegen die Dortmund in der Rückrunde noch nicht gespielt hat?
Mit Spannung im Meisterschaftskampf hat das jedenfalls nichts zu tun, wenn die letzten drei Spiele der Maßstab sind und eine Mannschaft nichtmal 5 Minuten die Null halten kann. Dann ist nur noch die Frage, wie lange Dortmund dran bleiben kann.

Ich habe grundsätzlich kein Problem, die Stärke der Bayern anzuerkennen und ihnen dazu zu gratulieren, es wundert mich nur. Die Mannschaft ist doch eigentlich schwächer als in den vergangenen Jahren und trotzdem schießt sie in der BuLi grade alles kurz und klein.
 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #2


17.03.2019 20:00


I bin I
I bin I

Bayern München-FanBayern München-Fan

I bin I
Mitglied seit: 16.02.2013

Aktivität:
Beiträge: 1481

Wir hatten die letzten Spiele aber auch wirklich das große Glück, dass die Mannschaften voll "mitgespielt" haben, wir hatten auch schon Spiele gehabt, in denen die Defensive der Gegner hervorragend war und die Mannschaft sich richtig abgemüht hat.

Gegen Liverpool war man einfach viel zu zaghaft, man hat richtig gemerkt, wie diese sogenannte "gute Ausgangslage" eher hemmend wirkte. Davon ab hatte Mainz heute einen sehr schlechten Tag - genau wie Bayern gegen Liverpool. Mentalität kann unglaublich viel Auswirkung haben.



"Im Sturm zu spielen ist mir noch viel zu weit hinten..." "Der Torhüter darf sich bei seiner Panade nun kein Schnitzel mehr erlauben."


1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #3


17.03.2019 20:05


Waldi87


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 14.07.2013

Aktivität:
Beiträge: 7289

Die Siege gegen Wolfsburg und Mainz lagen nicht an den starken Bayern, sondern eher an den schwachen Gegnern.
Insofern müssen "wir" Bayern da erstmal auf die Euphorie Bremse treten.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #4


17.03.2019 20:08


Feldverweis


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 29.10.2018

Aktivität:
Beiträge: 561

@Toothroot

Zitat von Toothroot
Vorneweg: Ich habe die letzten drei Spiele der Bayern nur ausschnittsweise gesehen und maße mir nicht an, über andere Mannschaften zu urteilen. Als Dortmundfan kenne ich hohe Niederlagen gegen Bayern nur zu gut.

Nun zur Frage: Wie kann es sein, dass Bayern international gegen Liverpool zu kaum einem Torschuss kommt und in der Bundesliga nun Reihenweise Vereine (mit Gladbach und Wolfsburg zwei der Top 7) aus dem Stadion schießt?Und das zum Teil auswärts. Reicht da ein Virgil van Dijk um eine Abwehr dicht zu bekommen!? Denn sein wir mal ehrlich: Die Außenverteidiger (Robertson und Alexander-Arnold) haben auch nicht das gelbe vom Ei verteidigt.
Ist Dortmund im Vergleich doch so viel schlechter, dass sie sich gegen Mannschaften abmühen, die ihren Mannschaftsbus im Strafraum geparkt haben, während Bayern da mühelos durchmarschiert? Oder liegt es an den letzten Gegnern der Bayern, gegen die Dortmund in der Rückrunde noch nicht gespielt hat?
Mit Spannung im Meisterschaftskampf hat das jedenfalls nichts zu tun, wenn die letzten drei Spiele der Maßstab sind und eine Mannschaft nichtmal 5 Minuten die Null halten kann. Dann ist nur noch die Frage, wie lange Dortmund dran bleiben kann.

Ich habe grundsätzlich kein Problem, die Stärke der Bayern anzuerkennen und ihnen dazu zu gratulieren, es wundert mich nur. Die Mannschaft ist doch eigentlich schwächer als in den vergangenen Jahren und trotzdem schießt sie in der BuLi grade alles kurz und klein.
 


Zumidnest für den Teil verweise ich mal auf die Beiträge #3333 und #3334 in dem Thread https://www.wahretabelle.de/forum/kader-und-transferdiskussionen-fc-bayern/30/625?page=167#b26591 , in welchem ich Dir bzgl. der taktischen Ausrichtung in den Liverpool-Spielen geantwortet habe.

Das ist für mich der Unterschied, der sich dann in den geschossenen Toren zeigt!



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #5


17.03.2019 20:16


Neon


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.03.2011

Aktivität:
Beiträge: 6097

Ich befürchte wir sind inzwischen leider wieder an einem Punkt, wo Bayern so eine Dominanz aufgebaut hat, dass es für viele Gegner aus dem Mittelfeld oder tiefer lukrativer ist gegen Bayern sich eher zu schonen um dann in gewinnbaren Spielen alles raus zu hauen. In der Hinrunde als Bayern noch wackelig aussah hat jeder alles reingeworfen, um dort nen ungeplanten Punkt zu stehlen. Inzwischen sind wir da eher auf dem Level der letzten Jahre, wo man besser gegen Bayern Kraft spart für Spiele in denen man eine Chance auf Punkte hat.

Wir sind hingegen wieder wackelig genug in der Rückrunde, dass jeder gegen uns für 1-3 "Bonuspunkte" kämpft



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #6


17.03.2019 20:20


satomi


VfB Stuttgart-FanVfB Stuttgart-Fan


Mitglied seit: 30.03.2014

Aktivität:
Beiträge: 1039

In Deutschland hat man die unangenehme Angewohnheit, ausländische Ligen maßlos zu überschätzen. Anstatt selbstbewusst mit dem Anspruch voranzugehen, dass die Bundesliga die beste Liga der Welt ist, schaut man Ehrfürchtig auf Kreditligen wie die Premier League oder La Liga. Ich glaube dass die Köpfe bei den Bayern (Hoeneß und KHR) da sehr gut daran tun, weiter bei der UEFA für eine durchsetzung des Financial Fair Plays zu Arbeiten, damit diese Ligen den internationalen Fußball nicht komplett zerstören. Auch in der Bundesliga wird daran gearbeitet, sog. "Experten" die jetzt wieder eine orientierung an der PL fordern wissen genau was sie tun.
Bisher hat einzig Frankfurt in dieser Saison genau das nicht getan, sondern ohne Angst und übermäßigen Respekt gegen einen Verein wie Inter, der ganz andere finanzielle Möglichkeiten hat und als klarer Favorit galt, seinen Kick durchgezogen. Mit Erfolg. Mehr davon!



"Kontakt" / "Berührung" ≠ Foul


6  Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #7


17.03.2019 21:13


Kasperle83


RB Leipzig-FanRB Leipzig-Fan


Mitglied seit: 20.02.2018

Aktivität:
Beiträge: 110

Es macht schon einen Unterschied ob man Schlüsselspieler einsetzen kann oder nicht. Genau die Spieler die gegen Liverpool gefehlt haben, haben in diesen Spiel entscheidend zum Erfolg beigetragen. Ein Coman und Kimmich haben immer wieder für gute Angriffe gesorgt und mag garnicht dran denken, wenn diese gegen Liverpool einsatzbereit gewesen wären und dazu vielleicht auch ein Robben. Ohne diese Spieler ist das Spiel leider viel zu statisch und hat kaum Abwechslung. Das hat man in der Hinrunde immer wieder gesehen.

Da ist auch das Problem der Bayern:
fällt ein Stammspieler auf den Flügeln aus, kommt häufig kaum noch Betrieb ins Spiel, da man in der Zweiten Reihe kaum Spieler hat, die die Stammspieler ersetzen können.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #8


17.03.2019 22:38


Lieberwolf


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 24.11.2018

Aktivität:
Beiträge: 174

Auch mit diesen Spielern wäre es nicht sonderlich anders gelaufen. Die taktische Grundausrichtung des Angsthasenfußballs haben halt dazu geführt, dass man quasi nicht nach vorne gespielt hat. Die wenigen Aktionen die man vorne hatte, haben gezeigt, dass Liverpool auch relativ anfällig war und man mit etwas mehr Mut sicherlich deutlich dominanter auftreten hätte können. 

Würde im übrigen auch nicht unterschreiben, dass gegen Bayern die letzten Spiele jetzt jeder freiwillig abschenkt, bzw. so schlecht spielt. Bayern macht die letzten Wochen in der Bundesliga einfach wieder klasse Spiele und zeigt wieso sie die letzten Jahre problemlos Meister geworden sind. Viele haben meiner Meinung nach noch nicht mitbekommen, dass Bayern bei weitem nicht mehr so anfällig hinten ist wie noch vor ein paar Monaten. Mal schauen 1-2 Spiele noch und dann heißts wahrscheinlich wieder jedes Wochenende gegen 11 Verteidiger zu spielen



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #9


18.03.2019 00:25


Ball


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 15.09.2018

Aktivität:
Beiträge: 356

Man muss sagen, dass Wolfsburg und Mainz ab der 2.Halbzeit demotiviert waren und so hatte Bayern dann leichtes Spiel, innerhalb 8 Tage ein ganzes Dutzend Tore in der Bundesliga zu schießen. Liverpool hatte eine gute Ausgangslage, da sie kein Gegentor zuhause kassiert hatten, aber viele dachten, Bayern hätte eine Ausgangsposition, in Wirklichkeit war sie aber richtig schlecht gewesen, denn bei einem Rückstand, was auch der Fall war, brauchte Bayern nun mindestens 2 Tore, als dann noch das 1:2 fiel, waren sie total demotiviert. Liverpool spielte 90 Minuten mit viel Motivation und das ist der Grund, warum es in der Bundesliga gut aussieht und in der CL nicht so.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #10


18.03.2019 06:54


Pfingstochse
Pfingstochse

Holstein Kiel-FanHolstein Kiel-Fan


Mitglied seit: 14.05.2017

Aktivität:
Beiträge: 286

@Kasperle83

Zitat von kasperle83
Es macht schon einen Unterschied ob man Schlüsselspieler einsetzen kann oder nicht. Genau die Spieler die gegen Liverpool gefehlt haben, haben in diesen Spiel entscheidend zum Erfolg beigetragen. Ein Coman und Kimmich haben immer wieder für gute Angriffe gesorgt und mag garnicht dran denken, wenn diese gegen Liverpool einsatzbereit gewesen wären und dazu vielleicht auch ein Robben. Ohne diese Spieler ist das Spiel leider viel zu statisch und hat kaum Abwechslung. Das hat man in der Hinrunde immer wieder gesehen.

Da ist auch das Problem der Bayern:
fällt ein Stammspieler auf den Flügeln aus, kommt häufig kaum noch Betrieb ins Spiel, da man in der Zweiten Reihe kaum Spieler hat, die die Stammspieler ersetzen können.


Wie Lothar Matthäus auch bei Wontorra schon festgestellt hat, dass Müller, wenn er denn spielt, dem Lewandowski die Räume bereitet, die er benötigt. Müller hat aber nicht gespielt und deshalb fehlen da auch die Räume, ebenso die Vorlagen von Müller.
Alles in allem ist es jetzt aber auch nicht so, das der FC Bayern da gegen irgendeinen Viertligisten im DFB Pokal ausgeschieden ist. Immerhin war es einer der Vorjahresfinalisten der CL. Das selbige mit gleichem Ergebnis verloren haben, kreidet ihnen doch auch keiner an, Fußball ist doch durch solche Dinge erst spannend.
Ebenso beim BVB, es sollte nicht sein, nächste CL Saison wird neu angegriffen, ist doch alles kein Problem.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #11


18.03.2019 08:29


Neon


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.03.2011

Aktivität:
Beiträge: 6097

@Lieberwolf

Zitat von Lieberwolf
Würde im übrigen auch nicht unterschreiben, dass gegen Bayern die letzten Spiele jetzt jeder freiwillig abschenkt, bzw. so schlecht spielt. Bayern macht die letzten Wochen in der Bundesliga einfach wieder klasse Spiele und zeigt wieso sie die letzten Jahre problemlos Meister geworden sind. 


Natürlich hat Bayern auch gute Spiele gemacht, aber vergleich mal wie Wolfsburg bis zum 1:0 gespielt hat und wie sie danach aufgetreten sind. Bei 0:0 haben sie noch versucht, was mit zu nehmen, auch wenn Bayern überlegen war, dann kommt der Doppelschlag und ab da war dann jedes Interesse sich noch mal zu wehren raus und man wird halt abgeschoßen.

Bei Mainz gabs halt keine Phase, wo es 0:0 stand aber nach der Anfangsoffensive war Mainz zumindest kurz bemüht ins Spiel zu kommen, ab dem 2:0 war dann die Körpersprache runter auf "Lass mal Kräfte sparen und es über uns ergehen", da muss ich mir doch nur die Tore 4-6 anschauen. 2x gar keine Gegenwehr(Beim 6:0 kann Bayern bis an den 5-Meterraum kombinieren ohne einen Zweikampf zu führen) und beim 5:0 schiebt man in Unterzahl vorm eigenen Strafraum den Ball hin und her bis Müller dazwischen geht.

Beides Spiele die man mit Gegenwehr zumindest mal so 2-3 Tore knapper verlieren kann.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #12


18.03.2019 13:15


Technics83


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan


Mitglied seit: 15.02.2015

Aktivität:
Beiträge: 193

Merkwürdig ist das ganze schon...



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #13


18.03.2019 13:58


Ghettogerd


SC Freiburg-FanSC Freiburg-Fan


Mitglied seit: 17.12.2016

Aktivität:
Beiträge: 98

Also dieses Gerede, dass Bayerns Gegner das Spiel im Vorhinein schon abschenken und gegen Dortmund das Spiel ihres Lebens machen, ist doch ziemlich hanebüchen.
Gegen Gladbach und Mainz hat Bayern nach 3min halt einfach schon geführt, was das Spiel enorm erleichtert.
Außerdem hat sich wohl niemand beschwert, als Nürnberg und Hannover in Dortmund zB baden gegangen sind. Da war es dann noch die Weltklasse Leistung der Borussen.

Im Endeffekt spielt Bayern seit 6 Wochen einfach deutlich überlegeneren Fußball als der BVB, der bei vielen Siegen immer noch (wie in der HInrunde) viel Glück auf seiner Seite hat.



6  Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #14


18.03.2019 19:06


FCB4EVER


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 17.05.2018

Aktivität:
Beiträge: 989

@Ball

Zitat von Ball
Man muss sagen, dass Wolfsburg und Mainz ab der 2.Halbzeit demotiviert waren und so hatte Bayern dann leichtes Spiel, innerhalb 8 Tage ein ganzes Dutzend Tore in der Bundesliga zu schießen. Liverpool hatte eine gute Ausgangslage, da sie kein Gegentor zuhause kassiert hatten, aber viele dachten, Bayern hätte eine Ausgangsposition, in Wirklichkeit war sie aber richtig schlecht gewesen, denn bei einem Rückstand, was auch der Fall war, brauchte Bayern nun mindestens 2 Tore, als dann noch das 1:2 fiel, waren sie total demotiviert. Liverpool spielte 90 Minuten mit viel Motivation und das ist der Grund, warum es in der Bundesliga gut aussieht und in der CL nicht so.


Wieso war die Ausgangsposition für Bayern denn schlecht? Sie war besser als du es für meine Begriffe hier darstellst.

Bayern hat nicht verloren und ganz wichtig Liverpool musste aufgrund des Ergebnisses am spiel teilnehmen.

Stell dir mal vor Bayern verliert und muss anrennen. Wie wäre dann wohl die Taktik von Klopp gewesen. Mauern und kontern und Bayern würde vermutlich ins offene Messer laufen.

Bayern hätte ein stinknormaler Sieg zum Weiterkommen gereicht. Sie mussten nicht irgendeinen Rückstand oder bestimmten torunterschied aufholen. Von daher kann ich deine Einschätzung absolut nicht zustimmen.

Wenn Bayern mutig gespielt hätte, wäre auch Liverpool schlagbar gewesen. Und wie stark Bayern ist wenn sie mutig spielen, haben die letzten Gegner eindrucksvoll zu spüren bekommen.




 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #15


18.03.2019 21:06


Engelksind


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 11.02.2017

Aktivität:
Beiträge: 475

@Neon

Zitat von Neon
Zitat von Lieberwolf
Würde im übrigen auch nicht unterschreiben, dass gegen Bayern die letzten Spiele jetzt jeder freiwillig abschenkt, bzw. so schlecht spielt. Bayern macht die letzten Wochen in der Bundesliga einfach wieder klasse Spiele und zeigt wieso sie die letzten Jahre problemlos Meister geworden sind. 


Natürlich hat Bayern auch gute Spiele gemacht, aber vergleich mal wie Wolfsburg bis zum 1:0 gespielt hat und wie sie danach aufgetreten sind. Bei 0:0 haben sie noch versucht, was mit zu nehmen, auch wenn Bayern überlegen war, dann kommt der Doppelschlag und ab da war dann jedes Interesse sich noch mal zu wehren raus und man wird halt abgeschoßen.

Bei Mainz gabs halt keine Phase, wo es 0:0 stand aber nach der Anfangsoffensive war Mainz zumindest kurz bemüht ins Spiel zu kommen, ab dem 2:0 war dann die Körpersprache runter auf "Lass mal Kräfte sparen und es über uns ergehen", da muss ich mir doch nur die Tore 4-6 anschauen. 2x gar keine Gegenwehr(Beim 6:0 kann Bayern bis an den 5-Meterraum kombinieren ohne einen Zweikampf zu führen) und beim 5:0 schiebt man in Unterzahl vorm eigenen Strafraum den Ball hin und her bis Müller dazwischen geht.

Beides Spiele die man mit Gegenwehr zumindest mal so 2-3 Tore knapper verlieren kann.


Also hier so zu tun, als würden Bayern die Siege geschenkt, ist auch vermessen. 
Ist halt die Sache: Ist der Gegner zu schlecht oder die eigene Mannschaft zu gut. Am Ende ist es ein bisschen was von beidem.
Zwar hatte man nicht die besten Gegner in der besten Form, aber die Art und Weise, in der Bayern grade spielt, ist schon überzeugend. Dazu kommt halt auch einfach, dass man nicht mehr unterperformt. Mittlerweile hat Bayern mit seinen Toren den xG-Wert eingeholt. Bei den xGA-Werten ist zwar immer noch eine Differenz von 6,3 Toren, aber das ist ja halb so wild.
An den beiden Spielen kann man auch den Unterschied zwischen der Phase jetzt und der Phase dann festmachen. Im Hinspiel waren es 2,16 zu 0,59 Tore für Bayern. Im Spiel jetzt waren es 2,67 zu 0,3. Die Ergebnisse waren 2:1 und 6:0. Die Unterschiede in der Qualität der Chancen war nicht riesig, das Ergebnis jedoch schon. 
Dasselbe ist bei Dortmund zu sehen. Auch da hat sich das mit den xG-Werten ein wenig normalisiert. Dort wird halt nicht mehr jedes ausgeglichene Spiel gewonnen. Hier kann man beispielhaft die Spiele gegen Stuttgart betrachten. Im Rückspiel wurden aus 2,56:0,9 xG 3:1 Tore. Im Hinspiel haben 0,95:1,06 für 4:0 Tore gereicht.

Was will ich damit sagen: Phasen muss man nicht überbewerten. Auch wenn drei so hohe Siege natürlich nicht normal sind, muss man deshalb keine Abgesang auf die Liga oder so starten. Auch Dortmund hat in dieser Saison schon 4:0, 5:1 und 7:0 gewonnen.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #16


19.03.2019 07:40


Neon


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 20.03.2011

Aktivität:
Beiträge: 6097

@Engelksind

Zitat von Engelksind
Zitat von Neon
Zitat von Lieberwolf
Würde im übrigen auch nicht unterschreiben, dass gegen Bayern die letzten Spiele jetzt jeder freiwillig abschenkt, bzw. so schlecht spielt. Bayern macht die letzten Wochen in der Bundesliga einfach wieder klasse Spiele und zeigt wieso sie die letzten Jahre problemlos Meister geworden sind. 


Natürlich hat Bayern auch gute Spiele gemacht, aber vergleich mal wie Wolfsburg bis zum 1:0 gespielt hat und wie sie danach aufgetreten sind. Bei 0:0 haben sie noch versucht, was mit zu nehmen, auch wenn Bayern überlegen war, dann kommt der Doppelschlag und ab da war dann jedes Interesse sich noch mal zu wehren raus und man wird halt abgeschoßen.

Bei Mainz gabs halt keine Phase, wo es 0:0 stand aber nach der Anfangsoffensive war Mainz zumindest kurz bemüht ins Spiel zu kommen, ab dem 2:0 war dann die Körpersprache runter auf "Lass mal Kräfte sparen und es über uns ergehen", da muss ich mir doch nur die Tore 4-6 anschauen. 2x gar keine Gegenwehr(Beim 6:0 kann Bayern bis an den 5-Meterraum kombinieren ohne einen Zweikampf zu führen) und beim 5:0 schiebt man in Unterzahl vorm eigenen Strafraum den Ball hin und her bis Müller dazwischen geht.

Beides Spiele die man mit Gegenwehr zumindest mal so 2-3 Tore knapper verlieren kann.


Also hier so zu tun, als würden Bayern die Siege geschenkt, ist auch vermessen. 
Ist halt die Sache: Ist der Gegner zu schlecht oder die eigene Mannschaft zu gut. Am Ende ist es ein bisschen was von beidem.
Zwar hatte man nicht die besten Gegner in der besten Form, aber die Art und Weise, in der Bayern grade spielt, ist schon überzeugend. Dazu kommt halt auch einfach, dass man nicht mehr unterperformt. Mittlerweile hat Bayern mit seinen Toren den xG-Wert eingeholt. Bei den xGA-Werten ist zwar immer noch eine Differenz von 6,3 Toren, aber das ist ja halb so wild.
An den beiden Spielen kann man auch den Unterschied zwischen der Phase jetzt und der Phase dann festmachen. Im Hinspiel waren es 2,16 zu 0,59 Tore für Bayern. Im Spiel jetzt waren es 2,67 zu 0,3. Die Ergebnisse waren 2:1 und 6:0. Die Unterschiede in der Qualität der Chancen war nicht riesig, das Ergebnis jedoch schon. 
Dasselbe ist bei Dortmund zu sehen. Auch da hat sich das mit den xG-Werten ein wenig normalisiert. Dort wird halt nicht mehr jedes ausgeglichene Spiel gewonnen. Hier kann man beispielhaft die Spiele gegen Stuttgart betrachten. Im Rückspiel wurden aus 2,56:0,9 xG 3:1 Tore. Im Hinspiel haben 0,95:1,06 für 4:0 Tore gereicht.

Was will ich damit sagen: Phasen muss man nicht überbewerten. Auch wenn drei so hohe Siege natürlich nicht normal sind, muss man deshalb keine Abgesang auf die Liga oder so starten. Auch Dortmund hat in dieser Saison schon 4:0, 5:1 und 7:0 gewonnen.


Ich glaube du hast meinen Post nicht korrekt gelesen/verstanden. Mit keinem Wort hab ich davon gesprochen, dass Bayern die Siege geschenkt bekommt, sondern davon, dass sich sowohl Mainz als auch Wolfburg nach dem 2. Gegentor komplett haben hängen lassen und dadurch sicher 2-3 Tore mehr gekriegt haben, als wenn sie eben dagegen gehalten hätten. Ich dachte der Satz "Beides Spiele die man mit Gegenwehr zumindest mal so 2-3 Tore knapper verlieren kann." ist ziemlich klar.

Alle Tore in Halbzeit 2 gegen Mainz sind ohne jede Gegenwehr gefallen. Beim 5:0 spielt sich Mainz in Unterzahl gelangweilt den Ball am eigenen Strafraum hin und her, bis sich Müller und James quasi erbarmen und ein Tor erzielen. Und beim 6:0 kann Bayern ohne einen Zweikampf bis an den 5-Meterraum kombinieren. So hab ich bisher eigentlich nur Nürnberg vor dem Trainerwechsel und Hannover in ihren schlechtesten Spielen auftreten sehen.  



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Schützenfeste  - #17


19.03.2019 08:44


lufdbomp
lufdbomp

Bayern München-FanBayern München-Fan

lufdbomp
Mitglied seit: 26.02.2008

Aktivität:
Beiträge: 9441

@FCB4EVER

Zitat von fcb4ever
...
Wenn Bayern mutig gespielt hätte, wäre auch Liverpool schlagbar gewesen. Und wie stark Bayern ist wenn sie mutig spielen, haben die letzten Gegner eindrucksvoll zu spüren bekommen.

!
Liverpool war nicht die Übermannschaft, wie ich es eigentlich befürchtet hatte. Da wäre durchaus mehr drin gewesen. Wenn man aber nur 3 Chancen über 90 Minuten hat, muss man sich nicht wundern.



www.dkms.de - lasst Euch registrieren


 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

17.03.2019 18:00


3.
Lewandowski
33.
Rodríguez
39.
Coman
51.
Rodríguez
55.
Rodríguez
70.
Davies

Schiedsrichter

Frank WillenborgFrank Willenborg
Note
2,3
Bayern München 2,3   2,3  Mainz 05 -
Arne Aarnink
Holger Henschel
Dr. Matthias Jöllenbeck
Sören Storks
Thorben Siewer

Statistik von Frank Willenborg

Bayern München Mainz 05 Spiele
8  
  11

Siege (DFL)
6  
  3
Siege (WT)
7  
  3

Unentschieden (DFL)
1  
  1
Unentschieden (WT)
0  
  1

Niederlagen (DFL)
1  
  7
Niederlagen (WT)
1  
  7

Aufstellung

Neuer
Kimmich
Boateng
Gelbe Karte Süle
Alaba 59.
Goretzka
Alcántara
Müller
Rodríguez 73.
Coman 66.
Lewandowski
Müller 
Brosinski 
Bell 
Hack 
Niakhaté 
Latza 
75. Öztunali 
Gbamin 
Onisiwo 
63. Mateta 
46. Boëtius 
Ribéry  66.
Davies  59.
Rafinha  73.
75. Donati
46. Kunde
63. Martín

Alle Daten zum Spiel

Bayern München Mainz 05 Schüsse auf das Tor
11  
  1

Torschüsse gesamt
16  
  3

Ecken
13  
  2

Abseits
2  
  1

Fouls
8  
  6

Ballbesitz
66%  
  34%




zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema