Zeitstrafen im Profifußball?

 Zeitstrafen im Profifußball?  - #1


28.01.2022 11:06


Duventus


Hamburger SV-FanHamburger SV-Fan

Duventus
Mitglied seit: 16.04.2018

Aktivität:
Beiträge: 295

WahreTabelle: Wenn Sie eine Regeländerung umsetzen dürften, welche wäre es?

Osmers: Ich bin ein Verfechter von Zeitstrafen, die es im Jugendbereich gibt. Ich finde das gut, dass es eine Disziplinarmaßnahme dazwischen gibt, also zwischen Gelb und Rot. Dazu würde der Aspekt der Unterzahl für eine gewisse Zeit kommen. Also das Spiel könnte dynamischer werden. Aber ich bin auch realistisch: Man kann herrlich lange diskutieren, welche Regeländerungen gut wären. (lacht) Der Fußball ist über die Jahre so geblieben, wie er ist und ist mit relativ wenig Veränderungen ausgekommen, und das finde ich gut.


In Anlehnung an das kürzlich geführte Interview mit Harm Osmers interessiert uns natürlich auch die Meinung der Community! 

Sollte es Zeitstrafen im Profi-Fußball geben oder gehören sie aus gutem Grund in den Jugendbereich (oder in andere Sportarten)? 
Community-Abstimmung
Für Zeitstrafen im Profifußball zwischen Gelb und Rot:
57,89 %
Zeitstrafen gehören nicht in den Profifußball:
42,11 %




 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zeitstrafen im Profifußball?  - #2


28.01.2022 11:59


GladbacherFohlen
GladbacherFohlen

Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan

GladbacherFohlen
Mitglied seit: 04.03.2013

Aktivität:
Beiträge: 6616

- Für Zeitstrafen im Profifußball zwischen Gelb und Rot
Ich fände Zeitstrafen als ein weiteres Mittel nicht falsch. Das entlastet die Scheidsrichter vielleicht auch darin, bei einem Vergehen potenziell mit einem Platzverweis eien zu großen Einfluss auf das Spiel nehmen zu können. Ein interessanter Einwand von SR Patrick Ittrich auf Twitter war, dass man damit die Verletzungsgefahr erhöhen könnte, da die Muskulatur entsprechend abkühlt. Da sollte man aber denke ich Lösungen für finden können um das zu verhindern



"Das ist der ganz normale Wahnsinn hier im Borussia-Park!" - 100,5-Kommentator Andreas Küppers nach Igor de Camargos Last-Minute-Tor in der Relegation 2011 gegen Bochum


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zeitstrafen im Profifußball?  - #3


28.01.2022 14:36


Jadon42


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 18.10.2021

Aktivität:
Beiträge: 545

@GladbacherFohlen

Zitat von GladbacherFohlen
Ein interessanter Einwand von SR Patrick Ittrich auf Twitter war, dass man damit die Verletzungsgefahr erhöhen könnte, da die Muskulatur entsprechend abkühlt. Da sollte man aber denke ich Lösungen für finden können um das zu verhindern


Spielern, die eine Zeitstrafe "absitzen", ist es grundsätzlich erlaubt, sich für den weiteren Einsatz warmzuhalten. Dabei gelten die selben Regeln wie für Auswechselspieler.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zeitstrafen im Profifußball?  - #4


28.01.2022 15:06






Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

Vor allem die "Bandbreite" für Gelb ist oft viel zu groß, da wären Zeitstrafen eine gute Möglichkeit, z.B. beim Verhindern eines aussichtsreichen Angriffs fände ich eine Zeitstrafe besser. Oder auch die "dunkelgelben" Situationen, bei denen der eine es noch bei Gelb belässt, der andere aber schon Rot zeigt, könnten mit Gelb + Zeitstrafe differenzierter bestraft werden



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zeitstrafen im Profifußball?  - #5


28.01.2022 17:18


OuterRange


Werder Bremen-FanWerder Bremen-Fan


Mitglied seit: 08.11.2015

Aktivität:
Beiträge: 298

- Zeitstrafen gehören nicht in den Profifußball
Also, ich habe damals ja noch mit der Zeitstrafe im FVN gepfiffen und habe sie nicht vermisst als sie abgeschafft wurde. Wir hatten ja damals so gar noch vom FVN und WDFV die direkte Anweisung die Zeitstrafe zwingend umzusetzen ud nur in den gravierensten Fällen direkt Rot zu geben. Ich empfand das schon damals als keinen positiven Einfluss auf meine Spielleitung.
Auf dem ersten Blick erscheint die Zeitstrafe als optoimales Mittel sich in dunkelgelben Fällen elegant aus der Affäre ziehen zu können, allerdings bekommt man nach ihren Ablauf das Problem wieder zurück auf dem Platz. Denn man braucht sich nicht der Illusion hinzugeben, dass sich überhitzter und emotional aufgeladener Spieler während der Dauer der Strafe abkühlt. Den bekommt meist genauso wieder wie man ihn runtergeschickt hat oder noch schlimmer je nachdem was an der Seitenlinie auch noch los ist.
In meinem Kreis waren wir jedenfalls fast ohne Ausnahme sehr froh, als die Zeitstrafe im Seniorenbereich durch die Gelb-Rote Karte ersetzt wurde.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zeitstrafen im Profifußball?  - #6


28.01.2022 22:18


Didi1965
Didi1965

1. FC Union Berlin-Fan1. FC Union Berlin-Fan


Mitglied seit: 28.01.2018

Aktivität:
Beiträge: 1221

- Für Zeitstrafen im Profifußball zwischen Gelb und Rot
Ich denke, dass Zeitstrafen sehr gut zum Profifußball passen würden. Da man aber keine weiteren Einzelheiten dazu kennt bzw. es ja keine konkreten Regeländerungsantrag gibt, möchte ich dazu auch keine weitern Ausführung machen. Ich könnte mir das aber sehr gut vorstellen.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zeitstrafen im Profifußball?  - #7


29.01.2022 14:16


Stern des Südens


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 714

- Zeitstrafen gehören nicht in den Profifußball
Ich weiß nicht, ob Osmers dabei gründlich nachgedacht hat. Aber jetzt ein Wort "Zeitstrafe" in den Raum schmeißen und dann glauben, das würde die Arbeit der Schiedsrichter erleichtern ist doch ein Stück weit naiv in meinen Augen.
Wir sollten den SR nicht noch mehr aufbürden, sondern ihnen die Aufgaben eher erleichtern. Je größer der Bauchladen den der SR mitschleppen muss, desto mehr Angriffspunkte für Kritik werden sich ergeben und wir streiten künftig auch noch trefflich über Zeitstrafen.

Die Zeitstrafe müsste gegenüber gelbwürdigem Foul oder rotwürdigem Foul abgegrenzt bzw. definiert werden. Ab wann genau also Zeitstrafe und wenn wie lange etc?
Das dürfte wahnsinnig schwierig werden.

Schauen wir uns nur mal die Szene mit Malen vom letzten Wochenende an - fragen wir dazu neun Schiedsrichter werden drei davon auf keinen Fall einen Strafstoß sehen, drei werden von einer 50-50 kann - Situation reden und drei weitere werden einen Strafstoß sehen.
Genauso dürfte das bei Zeitstrafen aussehen - schon gelbe Karten werden ja höchst unterschiedlich oder besser gesagt fragwürdig verteilt.

Also bleibt wohl nur noch die Zeitstrafe als Rettung vor der gelb-roten oder roten Karte.
Heißt konkret, die Spieler würden schnell wissen, dass sie selbst mit gelber Karte noch einmal richtig zulangen können und nicht runter ganz sondern nur auf Zeit müssen.
Wann muss ein Spieler dann ganz runter und wann wird gerade noch lediglich eine Zeitstrafe ausgesprochen. Wer soll diese feinen Unterschiede denn auf dem Feld noch umsetzen können?

Ist das so erstrebenswert oder git es noch mehr Angriffsfläche für Kritik ?

Ich hoffe die lassen die Finger davon.

Wo soll hier insgesamt eine Erleichterung für die in der Tat vielkritisierten SR her?




 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zeitstrafen im Profifußball?  - #8


29.01.2022 18:44


foebis04
foebis04

Schalke 04-FanSchalke 04-Fan

foebis04
Mitglied seit: 08.02.2010

Aktivität:
Beiträge: 3540

- Für Zeitstrafen im Profifußball zwischen Gelb und Rot
Ich fände Zeitstrafen im Profifussball gut. Man könnte sie z.b. bei Rudelbildung oder Meckern gut anwenden. Wo sich der Schiedsrichter vielleicht scheut direkt Rot bzw. Gelb-Rot zu geben kann man sagen beruhig dich mal  Minuten und wenn er dann immer noch keine Ruhe gibt dann eben Gelb-Rot.
Oder solche Szenen wie die von Kostic z.b., gut ist nun blöd weil kurz vor Schluß, auch da könnte man sagen Rot ist zu hart aber geh mal 5 Minuten runter.
Auch wäre das ein klares Zeichen an den Spieler, bei nächsten gehst du und wäre auch leichter zu verstehen, wenn z.b. einer wegen meckern 5 Minuten zuschauen und wieder meckert geht er eben. Da gibt es dann auch keine Ausrede wegen Emotionen usw er wurde ja schon angezählt.



Blau und Weiß ein Leben lang!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zeitstrafen im Profifußball?  - #9


27.02.2022 09:48


objektivIstSubjektiv


Bor. M'Gladbach-FanBor. M'Gladbach-Fan


Mitglied seit: 31.10.2020

Aktivität:
Beiträge: 1477

- Für Zeitstrafen im Profifußball zwischen Gelb und Rot
Ich finde das Konzept der Bestrafung gehört dringend überarbeitet. Für mich ist die Spannweite für ein Vergehen, das mit gelb (und damit auch gelb-rot) einfach viel zu groß.

Extrrembeispiele finde ich immer harte taktische Fouls... die geben halt wie einfaches Halten, wo nichts passiert, auch nur gelb. Da ist man ja ein Idiot, wenn man nur hält, und nicht noch versucht dem Gegner die Knochen zu brechen.

Btw:
Ich fände es gut, wenn Strafen in mannschaftliche und persönliche Strafen getrennt würden. Das würde heißen (Beispiele, keine Definition):
- Taktisches Foul gibt eine Mannschaftsstrafe
- Hartes Foul gibt eine persönliche Strafe
- Hartes taktisches Foul dementsprechend je eine Mannschaftsstrafe und eine persönliche Strafe.

Was die Konsequenz ist aus X Mannschaftsstrafen bzw. Y persönlichen Strafen, darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht, weil eine Änderung der Kartenregeln sowieso zu utopisch ist.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zeitstrafen im Profifußball?  - #10


29.08.2022 10:53


SGEBoy91


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 09.01.2022

Aktivität:
Beiträge: 94

- Zeitstrafen gehören nicht in den Profifußball
Bei uns in Hessen gibt es unterhalb der Gruppenliga sogar in Amateurbereich die Zeitstrafe im 2. Jahr.(Pilotprojekt über 2 Jahre)
Im Jugendbereich verständlich, im Seniorenbereich fühle ich mich als Schiedsrichter da nicht wirklich ernst genommen. Im Seniorenbereich finde ich sie fehl am Platz



 Melden
 Zitieren  Antworten


Benachrichtigungshinsweise

Erwähne das gesamte Kompetenzteam
@kt oder @kompetenzteam
Erwähne alle Moderatoren
@mods
Erwähne alle Administratoren
@admins
Erwähne das Technikteam
@technik

Teile dieses Thema