Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
11.05.2021 13:48 Uhr | Quelle: WahreTabelle

32. Spieltag: Höherer BVB-Sieg gegen RB – Hectors Handspiel richtig entschieden

Eine Korrektur und drei strittige Szenen in der Bundesliga

Hector_Jonas_1_FC_Koeln_1002585708h_1620733952.jpg
Quelle: imago images
Kölns Jonas Hector versucht auf Schiedsrichter Marco Fritz einzureden.

Am 32. Bundesliga-Spieltag gab es eine Ergebniskorrektur in der Partie zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig. Der BVB hat das Spiel mit 3:2 gewonnen, aus Sicht des Kompetenzteams und der WT-User hätte der Sieg höher ausfallen und in der 33. Minute ein Elfmeter für die Hausherren gepfiffen werden müssen. Nach einer Hereingabe von Lukasz Piszczek spielte Kevin Kampl im eigenen Sechzehner den Ball mit der Hand, woraufhin Schiedsrichter Daniel Siebert jedoch keinen Strafstoß pfiff. Zwölf KT-Mitglieder stimmten für eine Fehlentscheidung, 87,18 Prozent der Community teilten diese Ansicht. „Die Armhaltung ist unnatürlich für einen solchen Abblockversuch und der Ballkontakt offensichtlich. Das ist ein strafbares Handspiel“, bewertete „yannick811“ aus dem Kompetenzteam die Szene.

Die WahreTabelle im Überblick

Nach der Niederlage des 1. FC Köln gegen den SC Freiburg war „Effzeh“-Kapitän Jonas Hector unzufrieden mit der Entscheidung, dass sein Treffer in der Schlussphase wegen eines vorangegangenen Handspiels zurückgenommen wurde. „Sie (Schiedsrichter, Anm. d. Red.) sind ja immer der Meinung, dass sie alles besser wissen – und das war auch in dem Fall wieder so“, erklärte Hector nach dem Abpfiff gegenüber „DAZN“. 67,42 Prozent der User hätten das Tor zählen lassen. Die KT-Mitglieder dagegen waren mit neun zu drei Stimmen auf der Seite von Marco Fritz. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) meldete sich via „Twitter“ zu Wort: „Der Begriff ‚T-Shirt-Linie‘ trifft den nach den Regeln strafbaren Bereich für Handspiel nur bedingt. Der strafbare Bereich beginnt unterhalb der Achselhöhle.“

Die Noten der Bundesliga-Schiedsrichter am 32. Spieltag

In zwei anderen Begegnungen kam es zu weiteren strittigen Szenen. Beim Sieg des VfB Stuttgart gegen den FC Augsburg war Angreifer Tanguy Coulibaly in der 60. Minute im Strafraum zu Fall gebracht worden. Das Kompetenzteam teilte einstimmig die Einschätzung von Schiedsrichter Manuel Gräfe, nicht auf den Punkt zu zeigen. Die Community war der gleichen Ansicht, wenn auch nicht so deutlich, so standen 58,97 Prozent hinter der Entscheidung. Im Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem 1. FC Union Berlin erwischte VfL-Verteidiger Maxence Lacroix in einem Zweikampf mit Peter Musa den Knöchel seines Gegenspielers. Ein schmerzhafter Kontakt, der jedoch nicht für einen Platzverweis ausreichte. Das sahen sowohl das Kompetenzteam (8 zu 4 Stimmen) als auch 64,71 Prozent der User so.

Am 32. Bundesliga-Spieltag gab es eine Ergebniskorrektur in der Partie zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig. Der BVB hat das Spiel mit 3:2 gewonnen, aus Sicht des Kompetenzteams und der WT-User hätte der Sieg höher ausfallen und in der 33. Minute ein Elfmeter für die Hausherren gepfiffen werden müssen. Nach einer Hereingabe von Lukasz Piszczek spielte Kevin Kampl im eigenen Sechzehner den Ball mit der Hand, woraufhin Schiedsrichter Daniel Siebert jedoch keinen Strafstoß pfiff. Zwölf KT-Mitglieder stimmten für eine Fehlentscheidung, 87,18 Prozent der Community teilten diese Ansicht. „Die Armhaltung ist unnatürlich für einen solchen Abblockversuch und der Ballkontakt offensichtlich. Das ist ein strafbares Handspiel“, bewertete „yannick811“ aus dem Kompetenzteam die Szene.

Die WahreTabelle im Überblick

Nach der Niederlage des 1. FC Köln gegen den SC Freiburg war „Effzeh“-Kapitän Jonas Hector unzufrieden mit der Entscheidung, dass sein Treffer in der Schlussphase wegen eines vorangegangenen Handspiels zurückgenommen wurde. „Sie (Schiedsrichter, Anm. d. Red.) sind ja immer der Meinung, dass sie alles besser wissen – und das war auch in dem Fall wieder so“, erklärte Hector nach dem Abpfiff gegenüber „DAZN“. 67,42 Prozent der User hätten das Tor zählen lassen. Die KT-Mitglieder dagegen waren mit neun zu drei Stimmen auf der Seite von Marco Fritz. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) meldete sich via „Twitter“ zu Wort: „Der Begriff ‚T-Shirt-Linie‘ trifft den nach den Regeln strafbaren Bereich für Handspiel nur bedingt. Der strafbare Bereich beginnt unterhalb der Achselhöhle.“

Die Noten der Bundesliga-Schiedsrichter am 32. Spieltag

In zwei anderen Begegnungen kam es zu weiteren strittigen Szenen. Beim Sieg des VfB Stuttgart gegen den FC Augsburg war Angreifer Tanguy Coulibaly in der 60. Minute im Strafraum zu Fall gebracht worden. Das Kompetenzteam teilte einstimmig die Einschätzung von Schiedsrichter Manuel Gräfe, nicht auf den Punkt zu zeigen. Die Community war der gleichen Ansicht, wenn auch nicht so deutlich, so standen 58,97 Prozent hinter der Entscheidung. Im Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem 1. FC Union Berlin erwischte VfL-Verteidiger Maxence Lacroix in einem Zweikampf mit Peter Musa den Knöchel seines Gegenspielers. Ein schmerzhafter Kontakt, der jedoch nicht für einen Platzverweis ausreichte. Das sahen sowohl das Kompetenzteam (8 zu 4 Stimmen) als auch 64,71 Prozent der User so.

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Daniel Siebert Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Manuel Gräfe Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Sven Jablonski Name : Sven Jablonski
Geburtsdatum: 13.04.1990
Ort: Bremen

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Daniel Siebert
Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Manuel Gräfe
Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Sven Jablonski
Name : Sven Jablonski
Geburtsdatum: 13.04.1990
Ort: Bremen

16.06.2021 16:46 Uhr | Quelle: WahreTabelle Europameisterschaft: Diskussionen um Rüdiger & Hummels – „Deliberate Play“ vor Lukaku-Tor

Drei Partien im Fokus

Rudiger_Antonio_Pogba_Paul_Zweikampf_1003153360h_1623851452.jpg

Der erste EM-Spieltag ist nach dem 2:1 der Franzosen gegen Deutschland beendet und sorgte zum Abschluss aus der Sicht der Community für zwei strittige Szenen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff umklammerte Antonio Rüdiger den Mittelfeldspieler Paul Pogba und deutete einen Biss an. Die WT-User waren sich uneinig, dennoch stimmte die Mehrheit (56,2 Prozent) für eine Rote Karte für den Verteidiger. In der 78. Minute rückte Mats Hummels in den Fokus, als er den sprintenden Kylian Mbappé vor dem Abschluss per Grätsche im Strafraum stoppte. Dabei traf der BVB-Profi sowohl den Ball als auch den Gegenspieler. „Über den ersten Kontakt kann man streiten, aber alles in allem ist es für mich eine saubere Aktion – zumindest sauber genug, um nicht...

11.06.2021 16:48 Uhr | Quelle: UEFA/Kicker Brych startet am Sonntag in die EM – „Überraschter“ Siebert wartet auf Einsatz

EM-Auftakt steht bevor

Brych_Felix_Schiedsrichter_1002655214h_1623423065.jpg

Der deutsche Unparteiische Dr. Felix Brych startet am dritten Turniertag in die Europameisterschaft. Der 45-Jährige leitet die Partie zwischen den Niederlanden und der Ukraine am Sonntag (21:00 Uhr) in Amsterdam, das geht aus der offiziellen Ansetzung seitens der UEFA hervor. Für Brych ist es nach 2016 der zweite Auftritt bei einer EM. Der gebürtige Münchner erhält im Spiel an den Seitenlinien Unterstützung von Mark Borsch und Stefan Lupp. Als Vierter Offizieller assistiert der Pole Bartosz Frankowski, während am VAR-Monitor Marco Fritz die Partie begleitet. Alle EM-Schiedsrichter im Überblick Derwe...

09.06.2021 13:42 Uhr | Quelle: dpa/UEFA Europameisterschaft: Niederländer Makkelie leitet Eröffnungsspiel in Rom

Deutsches Duo Dankert & Gittelmann unterstützt den VAR

Makkelie_Danny_Schiedsrichter_1002744973h_1623239347.jpg

Der niederländische Schiedsrichter Danny Makkelie pfeift das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft am kommenden Freitag (21:00 Uhr), das geht aus der offiziellen Ansetzung der Partie hervor. Zum Auftakt treffen Italien und die Türkei in Rom aufeinander. Die Linienrichter Hessel Steegstra und Jan de Vries assistieren Makkelie. Als Vierte Offizielle ist die Französin Stéphanie Frappart eingetragen, die als erste Schiedsrichterin für eine Männer-EM nominiert wurde. Alle EM-Schiedsrichter im Überblick Als Videoassistent wird der Niederländer Kevin Blom eingesetzt, der wiederum von den Unpa...

02.06.2021 13:53 Uhr | Quelle: WahreTabelle Wahre Tabelle: Absteiger Köln & Relegation für Werder – Union verpasst Europapokal

Korrekturen im Abstiegs- und Europapokalkampf

Wolf_Marius_Duda_Ondrej_Koln_1002933968h_1622634856.jpg

Die Bundesliga-Saison 2020/21 hat nach dem Rückspiel in der Relegation zwischen Holstein Kiel und dem 1. FC Köln ihr Ende gefunden. Dank eines 5:1-Auswärtssieges drehte der „Effzeh“ das 0:1 aus der ersten Partie und feierte den Klassenerhalt – ein Blick auf die Wahre Tabelle zeigt jedoch, dass die Kölner nach Bewertung der Schiedsrichterentscheidungen über die gesamte Spielzeit auf Platz 17 direkt abgestiegen wären. Demnach hätte der SV Werder Bremen den Gang in die Relegation antreten müssen und wäre dort nicht auf Kiel, sondern Fortuna Düsseldorf getroffen (Wahre Tabelle 2. Bundesliga).

25.05.2021 16:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle 34. Spieltag: Niedrigerer BVB-Erfolg – Strittige Szenen in Köln & Stuttgart

Korrektur in Gräfes Abschiedsspiel

Reus_Marco_Borussia_Dortmund_1002787371h_1621954918.jpg

Der letzte Bundesliga-Spieltag ist vorbei und die Saison für die meisten Schiedsrichter beendet, einzig die Relegationsspiele stehen noch aus. In der abschließenden Runde wurde ausgerechnet im Abschiedsspiel von Manuel Gräfe eine Korrektur vorgenommen, der Sieg des BVB gegen Bayer 04 Leverkusen fiel zu hoch aus. Marco Reus verwandelte in der 51. Minute einen Freistoß, aus Sicht des Kompetenzteams und der Community hat jedoch zuvor kein Foulspiel vorgelegen. „Der Treffer ist da, aber für mich ist das nur ein leichter Kontakt und kein Foul“, schrieb „Taru“. Fünf zu drei Stimmen votierten für eine Fehlentscheidung, 58,3 Prozent der User waren derselben Meinung.