Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
12.12.2023 10:07 Uhr | Quelle: dpa

Attacke auf Schiedsrichter: Ligabetrieb in der Türkei gestoppt

Mehrere Festnahmen

attacke-auf-halil-umut-meler-bei-mke-ankaragucu-2023-1702368929-123668_1702372144.jpg
Quelle: IMAGO
Attacke auf Halil Umut Meler.

Nach einem gewaltsamen Angriff auf Schiedsrichter Halil Umut Meler beim Süper-Lig-Spiel zwischen Ankaragücü und Rizespor hat der türkische Verband „härteste“ Strafen angekündigt und Spiele in allen Ligen auf unbestimmte Zeit verschoben: „In Abstimmung mit unserem Staat wurden alle Strafverfahren, die sie verdienen, gegen die Verantwortlichen und Anstifter dieses unmenschlichen Angriffs eingeleitet. Der verantwortliche Klub, der Klubpräsident, seine Manager und alle Schuldigen, die Halil Umut Meler angegriffen haben, werden auf das Härteste bestraft.“

Community: Im Forum über Schiedsrichter-Themen mitdiskutieren

Am Montagabend war es nach dem Schlusspfiff zu wüsten Szenen gekommen. Der Referee wurde von mehreren Personen attackiert, darunter auch von Ankaragücü-Präsident Faruk Koca. Auf Bildern ist zu sehen, wie Koca den Schiedsrichter mit der Faust ins Gesicht schlägt. Meler sank zu Boden, während weitere Beteiligte auf ihn eintraten. Rizespor hatte in der siebten Minute der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich erzielt. Gegen Koca sowie zwei weitere Verdächtige wurde Haftbefehl erlassen. Ihnen werde Verletzung eines Beamten vorgeworfen, schrieb Justizminister Yilmaz Tunc am Dienstag auf der Plattform X.

Auch der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan meldete sich nach dem Eklat zu Wort. „Sport bedeutet Frieden und Brüderlichkeit. Sport ist mit Gewalt unvereinbar. Wir werden niemals zulassen, dass es im türkischen Sport zu Gewalt kommt“, schrieb Erdogan auf der Nachrichtenplattform X und wünschte dem Referee eine schnelle Genesung.

Auch die ständige Kritik an Schiedsrichtern habe zu diesem Gewaltausbruch geführt, so der Verband: „Jeder, der Schiedsrichter ins Visier genommen und Verbrechen gegen Schiedsrichter gefördert hat, ist an diesem abscheulichen Verbrechen beteiligt. Die unverantwortlichen Äußerungen von Vereinspräsidenten, Managern, Trainern und Fernsehkommentatoren gegenüber Schiedsrichtern haben heute den Weg für diesen abscheulichen Angriff geebnet.“

Nach einem gewaltsamen Angriff auf Schiedsrichter Halil Umut Meler beim Süper-Lig-Spiel zwischen Ankaragücü und Rizespor hat der türkische Verband „härteste“ Strafen angekündigt und Spiele in allen Ligen auf unbestimmte Zeit verschoben: „In Abstimmung mit unserem Staat wurden alle Strafverfahren, die sie verdienen, gegen die Verantwortlichen und Anstifter dieses unmenschlichen Angriffs eingeleitet. Der verantwortliche Klub, der Klubpräsident, seine Manager und alle Schuldigen, die Halil Umut Meler angegriffen haben, werden auf das Härteste bestraft.“

Community: Im Forum über Schiedsrichter-Themen mitdiskutieren

Am Montagabend war es nach dem Schlusspfiff zu wüsten Szenen gekommen. Der Referee wurde von mehreren Personen attackiert, darunter auch von Ankaragücü-Präsident Faruk Koca. Auf Bildern ist zu sehen, wie Koca den Schiedsrichter mit der Faust ins Gesicht schlägt. Meler sank zu Boden, während weitere Beteiligte auf ihn eintraten. Rizespor hatte in der siebten Minute der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich erzielt. Gegen Koca sowie zwei weitere Verdächtige wurde Haftbefehl erlassen. Ihnen werde Verletzung eines Beamten vorgeworfen, schrieb Justizminister Yilmaz Tunc am Dienstag auf der Plattform X.

Auch der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan meldete sich nach dem Eklat zu Wort. „Sport bedeutet Frieden und Brüderlichkeit. Sport ist mit Gewalt unvereinbar. Wir werden niemals zulassen, dass es im türkischen Sport zu Gewalt kommt“, schrieb Erdogan auf der Nachrichtenplattform X und wünschte dem Referee eine schnelle Genesung.

Auch die ständige Kritik an Schiedsrichtern habe zu diesem Gewaltausbruch geführt, so der Verband: „Jeder, der Schiedsrichter ins Visier genommen und Verbrechen gegen Schiedsrichter gefördert hat, ist an diesem abscheulichen Verbrechen beteiligt. Die unverantwortlichen Äußerungen von Vereinspräsidenten, Managern, Trainern und Fernsehkommentatoren gegenüber Schiedsrichtern haben heute den Weg für diesen abscheulichen Angriff geebnet.“

25.04.2024 03:48


janelancy


USA-FanUSA-Fan


Mitglied seit: 25.04.2024

Aktivität:
Beiträge: 2

Da wir es mit einem erfahrenen SR zu tun haben, drohen uns harte Konsequenzen.
Aus irgendeinem Grund würden wir es nie versäumen, die Amateure zu begeistern.
basketball stars


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


12.12.2023 13:30


jugtu


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 12.09.2021

Aktivität:
Beiträge: 1277

Bei uns würde es heftigste Strafen geben, da es sich um einen Profi SR handelt. 
Die Amateure würden wir immer im Stich gelassen werden. 


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


21.06.2024 13:14 Uhr | Quelle: dpa Italiener Orsato pfeift deutsches Gruppenfinale gegen die Schweiz

Zweiter EM-Einsatz

Orsato_Daniele_imago0047350475h_1718968690.jpg

Schiedsrichter Daniele Orsato leitet das Gruppenfinale der DFB-Elf am Sonntag (21 Uhr/ARD/Magenta TV) in Frankfurt gegen die Schweiz. Das teilte die UEFA am Freitag mit. Der 48 Jahre alte Italiener pfeift zum insgesamt sechsten Mal ein Spiel mit deutscher Beteiligung. In keiner der bisherigen Partien gab es für den dreimaligen Fußball-Europameister eine Niederlage. Community: Im Forum über Schiedsrichter-Themen mitdiskutieren Der Weltschiedsrichter von 2020 kommt nach dem Duell der Engländer mit Serbien (1:0) zu seinem zweiten EM-Einsatz. Nach dem Turnier wird Orsato seine Karriere beenden. Das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League zwischen Paris Saint-Germain und Borussia Dortmu...

20.06.2024 15:31 Uhr | Quelle: WahreTabelle WahreTabelle wird Teil von Transfermarkt

Integration von WT in Transfermarkt vor Abschluss

Vor_Abschluss-WT_TM-Teaser-green-2_1718894269.jpg

In der neuen Saison bekommt die WahreTabelle ihren eigenen Bereich auf Transfermarkt. WT wird die zentrale Anlaufstelle für alle relevanten Themen und Abstimmungen rund um Schiedsrichter-Entscheidungen und Fehlentscheidungen sowie Schiedsrichter-Statistiken auf Transfermarkt. Ziel dieser Verschmelzung ist es, für die aktive Community der Wahren Tabelle ein technisch besseres Umfeld zu schaffen und Synergien zwischen den Seiten zu nutzen. Alle wichtigen Funktionen, die es aktuell auf WahreTabelle gibt, ziehen selbstverständlich mit um. Ein To-Do für den Umzug gibt es für jeden WT-User zu beachten: Da die User-Konten nicht automatisch migriert werden, muss die Konto-Verknüpfung für den Umzug zu Transfermarkt im Benutzerbereich unte...

17.06.2024 11:34 Uhr | Quelle: dpa Niederländer Makkelie pfeift Deutschland-Spiel gegen Ungarn

EM-Gruppenphase

Danny_Makkelie_1002744967h_1718616942.jpg

Der niederländische Schiedsrichter Danny Makkelie pfeift das zweite deutsche Gruppenspiel bei der Heim-EM am Mittwoch (18 Uhr/ARD und MagentaTV) in Stuttgart gegen Ungarn. An Partien mit dem heute 41-Jährigen hat die DFB-Auswahl eher schlechte Erinnerungen: Makkelie war beim 0:2 der Nationalmannschaft im Achtelfinale der EM 2021 in London gegen England im Einsatz, zudem pfiff er beim 1:1 während der WM 2022 in Katar gegen Spanien. Deutschland schied trotz des Unentschiedens in der Vorrunde aus. Community: Im Forum über Schiedsrichter-Themen mitdiskutieren Auf Vereinsebene haben die Nationalspieler unterschiedliche Erfahrungen mit dem Niederländer gemacht. Die Bayern-Profis kamen im von ...

12.06.2024 11:50 Uhr | Quelle: dpa Franzose Turpin pfeift DFB-Elf im EM-Eröffnungsspiel gegen Schottland

Zeigte Müller einst Rot

Turpin_Clement_Frankreich_34408842h_1718185963.jpg

Er ist der Mann, der Thomas Müller einst die Rote Karte zeigte. Clément Turpin ist zum Schiedsrichter des EM-Eröffnungsspiels zwischen Gastgeber Deutschland und Schottland ernannt worden. Wie die UEFA im Spielbericht auf ihrer Internetseite veröffentlichte, wird der 42-Jährige am Freitag (21 Uhr/ZDF/MagentaTV) die Partie in der ausverkauften Münchner EM-Arena leiten. Community: Im Forum über Schiedsrichter-Themen mitdiskutieren Bei der Bayern-Fraktion in der Nationalmannschaft weckt der Franzose einige unangenehme Erinnerungen. Routinier Müller sah von Turpin im Champions-League-Spiel bei Ajax Amsterdam im Dezember 2018 die Rote Karte. Diese war nach einem unbeabsichtig...

11.06.2024 13:07 Uhr | Quelle: dpa Steinhaus-Webb und Wagner bei EM im TV-Einsatz: „Alle Blickwinkel auf das Spiel ermöglichen“

Ex-Bundesliga-Referees

Steinhaus_Bibiana_imago38491009h_1718104152.jpg

Die ehemaligen Bundesliga-Unparteiischen Bibiana Steinhaus-Webb und Lutz Wagner werden bei der EM in der „ARD“ strittige Szenen analysieren und Regelfragen beantworten. Steinhaus-Webb ist die bisher einzige Bundesliga-Schiedsrichterin der Geschichte und war bereits bei der WM 2022 für die „ARD“ im Einsatz. Wagner pfiff fast 20 Jahre lang im deutschen Oberhaus und ist heute beim DFB tätig. Community: Im Forum über Schiedsrichter-Themen mitdiskutieren „Ich freue mich sehr, gemeinsam mit Lutz Wagner unsere Expertise einzubringen, um den Zuschauenden alle Blickwinkel auf das Spiel zu ermöglichen. Auch diese Europameisterschaft wird nicht ohne Diskussionen um Schieds...