Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
30.09.2018 21:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Elfmeter beim Zittersieg von Schalke gegen Mainz 05?

Bundesliga bei WahreTabelle: Fragezeichen in fast allen Spielen...

Cortus_Benjamin_S04MZ05
Quelle: Imago Sportfoto
,,Ruhig, meine Herren!" - Schiedsrichter Benjamin Cortus (l.) versucht, auf die aufgebrachten Schalker einzuwirken. Im Hexenkessel der Veltins Arena lagen gegen Mainz 05 die Nerven blank...

Es war der Spieltag der kuriosen Tore in der Fußball-Bundesliga! Stuttgarts Keeper Ron-Robert Zieler kassierte beim 2:1-Heimerfolg mit dem zwischenzeitlichen 1:1 das erste Einwurf-Eigentor der Liga. Der Weltmeister von 2014 hatte sich zuvor die Stutzen hoch gezogen, den Einwurf von Sosa nicht bemerkt – und sich so seinen Platz in jedem Jahres-Rückblick gesichert. Einen kuriosen Treffer erzielte auch Leipzigs Stürmer Yussuf Poulsen beim 2:1-Erfolg der Roten Bullen bei 1899 Hoffenheim. Der dänische Stürmer lenkte den Ball mit Hüfte und Hoden zum 0:2 (73.) ins Netz. „Das war eine ungünstige Höhe“, lachte Poulsen anschließend im Sky-Interview über diesen Treffer, „es war halb Oberschenkel, halb Eier.“

Mindestens ein Fragezeichen stand bei der Fußball-Community WahreTabelle am Sonntagabend bei sieben der neun Spiele! Auch der 1:0-Führungtreffer der Leipziger durch Poulsen (53.) wurde als strittige Szene gewertet. Lag zuvor ein Foulspiel von Nationalspieler Timo Werner vor? „Spätestens beim klaren Tritt aufs Knie ist das ein Foul. Werner nimmt Posch damit die Chance, aufzustehen und einzugreifen“, schrieb Hoffenheim-Fan mazah. Auch der Elfmeter, den Andrej Kramaric in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 1:2-Endstand nutzte, war eine „Kann-Entscheidung“ von Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach). Ishak Belfodil, schwächster Hoffenheimer auf dem Platz, fiel gegen Stefan Ilsanker. „Schwer zu sehen, aber ein Ballkontakt ist da. Da das Einsteigen ansonsten weder grob noch riskant ist, sehe ich keinen Grund Elfmeter zu geben“, so Hertha-Anhänger Arachnid beim Betrachten dieser Szene.

Der FC Schalke 04 beendete mit dem 1:0 (1:0)-Zittersieg gegen den 1. FSV Mainz 05 seine Negativ-Serie von fünf Niederlagen vom Saisonstart weg. Alessandro Schöpf erlöste die „Knappen“ nach elf Minuten mit dem 1:0. In der mehr als fünfminütigen Nachspielzeit schickten die Schalke-Fans in der Veltins Arena schon Stoßgebete in Richtung Fußballhimmel. Eine Anspannung, die mit Händen greifbar war, die sich die Gelsenkirchener jedoch möglicherweise erspart hätten. In der 44. Minute hätte Schiedsrichter Benjamin Cortus (Röthenbach, BILD am SONNTAG-Note: 2) möglicherweise Elfmeter für S04 pfeifen müssen. Salif Sané wurde im Strafraum aktiv von Jean-Philippe Gbamin am Torschuss gehindert – Strafstoß? „Ja“, schrieb der Frankfurter antimon, „für mich ist das ein Foul und Elfmeter. Er trifft den Ball nicht sondern das Bein des Gegenspielers in der Schussbewegung.“

Eintracht Frankfurt landete im ersten Sonntagsspiel gegen Hannover 96 (4:1) einen Befreiungsschlag und sprang mit dem erst zweiten Saisonsieg auf Rang elf. Hannover rutschte durch die Niederlage und Schalkes Erfolg gegen Mainz ans Tabellenende. Die Mannschaft aus Niedersachsen bleibt als einziges BL-Team auch nach sechs Spielen ohne Sieg. Die Zukunft von Trainer André Breitenreiter, der am Dienstag seinen 45. Geburtstag feiert, ist ungewiss – und die Niederlage in der Commerzbank Arena wäre wohl noch höher ausgefallen, hätte Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) nach 72 Minuten und beim Stand von 3:0 für die Hessen auf den Elfmeterpunkt gezeigt. Felipe leistete sich gegen den überragenden Vize-Weltmeister Ante Rebic ein Foulspiel. (cge)

Es war der Spieltag der kuriosen Tore in der Fußball-Bundesliga! Stuttgarts Keeper Ron-Robert Zieler kassierte beim 2:1-Heimerfolg mit dem zwischenzeitlichen 1:1 das erste Einwurf-Eigentor der Liga. Der Weltmeister von 2014 hatte sich zuvor die Stutzen hoch gezogen, den Einwurf von Sosa nicht bemerkt – und sich so seinen Platz in jedem Jahres-Rückblick gesichert. Einen kuriosen Treffer erzielte auch Leipzigs Stürmer Yussuf Poulsen beim 2:1-Erfolg der Roten Bullen bei 1899 Hoffenheim. Der dänische Stürmer lenkte den Ball mit Hüfte und Hoden zum 0:2 (73.) ins Netz. „Das war eine ungünstige Höhe“, lachte Poulsen anschließend im Sky-Interview über diesen Treffer, „es war halb Oberschenkel, halb Eier.“

Mindestens ein Fragezeichen stand bei der Fußball-Community WahreTabelle am Sonntagabend bei sieben der neun Spiele! Auch der 1:0-Führungtreffer der Leipziger durch Poulsen (53.) wurde als strittige Szene gewertet. Lag zuvor ein Foulspiel von Nationalspieler Timo Werner vor? „Spätestens beim klaren Tritt aufs Knie ist das ein Foul. Werner nimmt Posch damit die Chance, aufzustehen und einzugreifen“, schrieb Hoffenheim-Fan mazah. Auch der Elfmeter, den Andrej Kramaric in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 1:2-Endstand nutzte, war eine „Kann-Entscheidung“ von Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach). Ishak Belfodil, schwächster Hoffenheimer auf dem Platz, fiel gegen Stefan Ilsanker. „Schwer zu sehen, aber ein Ballkontakt ist da. Da das Einsteigen ansonsten weder grob noch riskant ist, sehe ich keinen Grund Elfmeter zu geben“, so Hertha-Anhänger Arachnid beim Betrachten dieser Szene.

Der FC Schalke 04 beendete mit dem 1:0 (1:0)-Zittersieg gegen den 1. FSV Mainz 05 seine Negativ-Serie von fünf Niederlagen vom Saisonstart weg. Alessandro Schöpf erlöste die „Knappen“ nach elf Minuten mit dem 1:0. In der mehr als fünfminütigen Nachspielzeit schickten die Schalke-Fans in der Veltins Arena schon Stoßgebete in Richtung Fußballhimmel. Eine Anspannung, die mit Händen greifbar war, die sich die Gelsenkirchener jedoch möglicherweise erspart hätten. In der 44. Minute hätte Schiedsrichter Benjamin Cortus (Röthenbach, BILD am SONNTAG-Note: 2) möglicherweise Elfmeter für S04 pfeifen müssen. Salif Sané wurde im Strafraum aktiv von Jean-Philippe Gbamin am Torschuss gehindert – Strafstoß? „Ja“, schrieb der Frankfurter antimon, „für mich ist das ein Foul und Elfmeter. Er trifft den Ball nicht sondern das Bein des Gegenspielers in der Schussbewegung.“

Eintracht Frankfurt landete im ersten Sonntagsspiel gegen Hannover 96 (4:1) einen Befreiungsschlag und sprang mit dem erst zweiten Saisonsieg auf Rang elf. Hannover rutschte durch die Niederlage und Schalkes Erfolg gegen Mainz ans Tabellenende. Die Mannschaft aus Niedersachsen bleibt als einziges BL-Team auch nach sechs Spielen ohne Sieg. Die Zukunft von Trainer André Breitenreiter, der am Dienstag seinen 45. Geburtstag feiert, ist ungewiss – und die Niederlage in der Commerzbank Arena wäre wohl noch höher ausgefallen, hätte Schiedsrichter Robert Hartmann (Wangen) nach 72 Minuten und beim Stand von 3:0 für die Hessen auf den Elfmeterpunkt gezeigt. Felipe leistete sich gegen den überragenden Vize-Weltmeister Ante Rebic ein Foulspiel. (cge)

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Robert Hartmann Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Benjamin Cortus Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin
Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Robert Hartmann
Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Benjamin Cortus
Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

18.01.2022 15:52 Uhr | Quelle: WahreTabelle 19. Spieltag: Greuther Fürth bei Arminia Bielefeld im Pech – Remis mit Toren in Wolfsburg

Vier Korrekturen im Fokus

Viergever_Nick_Greuther_Fuerth_1009193324h_1642516810.jpg

Am 19. Bundesliga-Spieltag hat es vier Korrekturen an den Schiedsrichter-Entscheidungen gegeben, darunter beim Abstiegsduell zwischen Arminia Bielefeld und Greuther Fürth mit Auswirkungen auf die WahreTabelle. Die Gastgeber erzielten in der Schlussphase in Person von Gonzalo Castro das 2:2, das nach Ansicht der Community jedoch irregulär war. In der Entstehung waren zwei Fürther in einen Zweikampf mit Robin Hack verwickelt, dem ein Foulspiel vorgeworfen wurde. 19. Spieltag: Alle strittigen Szenen und Korrekturen im Überblick Schiedsrichter Christian Dingert ahndete das Einsteigen nicht, was sowohl das Kompetenzteam als auch die WT...

17.01.2022 22:29 Uhr | Quelle: dpa Schiedsrichter Zwayer berichtet von heftigen Anfeindungen: „Nur schwer auszuhalten“

Pausiert aktuell

Zwayer_Felix_Schiedsrichter_1008506866h_1642454621.jpg

Schiedsrichter Felix Zwayer ist nach dem Wirbel um seine Person beim Bundesliga-Gipfel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München laut eigener Aussagen heftig angefeindet worden. „Auf meinem dienstlichen E-Mail-Account sind zahlreiche Nachrichten eingegangen, die unglaublich sind und mit denen es sehr schwer ist umzugehen und diese zu ignorieren“, berichtete der derzeit nicht aktive 40-Jährige in der Sendung „Meine Geschichte“ von „Sky“. Die Berliner Polizei habe ihm geschrieben, „dass eine Morddrohung gegen mich im Internet existiert“. Community: Im Forum über Schiedsrichter-Entscheidungen & Co. diskutieren Zwayer war von den Dortmundern nac...

13.01.2022 14:58 Uhr | Quelle: dpa BVB-Trainer Rose wünscht sich Comeback von Zwayer – Rafati: „Sofort die Chance geben“

Schiedsrichter pausiert

Rose_Marco_Borussia_Dortmund_1008737240h_1642081871.jpg

Trainer Marco Rose von Borussia Dortmund hofft auf eine Rückkehr des derzeit pausierenden Schiedsrichters Felix Zwayer. „Ich wünsche Herrn Zwayer jetzt einfach eine gute und ruhige Zeit“, sagte Rose auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den SC Freiburg. „Hoffentlich mit dem Ergebnis, dass er dann wieder Spaß daran findet, Fußballspiele zu pfeifen“, ergänzte der gebürtige Leipziger. Zwayer leitet nach dem Wirbel um seine Person beim Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern derzeit keine Bundesliga-Partien. Von 2,9 bis 4,5: Die Noten der Bundesliga-Schiedsrichter 2021/22 Der 40 Jahre alte Schiedsricht...

11.01.2022 12:13 Uhr | Quelle: WahreTabelle 18. Spieltag: Schlotterbeck ohne Abseitsstellung bei SCF-Remis gegen Bielefeld

Zwei strittige Szenen im Fokus

Schlotterbeck_Keven_SC_Freiburg_1007131797h_1641898650.jpg

Der Rückrundenstart ist für die Bundesliga-Schiedsrichter weitestgehend ruhig verlaufen, was erstmals seit sechs Spieltagen keine Ergebniskorrektur zur Folge hat. Stattdessen hat es zwei strittige Szenen gegeben, die innerhalb der Community diskutiert wurden. Beim Duell zwischen dem SC Freiburg und Arminia Bielefeld warfen die User einen Blick auf das 1:0 von Janik Haberer in der 6. Minute, bei dem Keven Schlotterbeck möglicherweise Stefan Ortega behinderte und zugleich im Abseits stand. 18. Spieltag: Alle strittigen Szenen in der Übersicht Aus Sicht von Schiedsrichter Harm Osmers war alles regelkonform abgelaufen, was auch die Mehrhe...

05.01.2022 15:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle/Kicker Nach Ansicht der WT-Community: Jablonski mit bester Gesamtleistung nach 17 Spieltagen

Bundesliga-Hinrunde 2021/22

Jablonski_Sven_Schiedsrichter_1008741436h_1641391777.jpg

Sven Jablonski war gemessen an der Bewertung durch die WT-Community bester Schiedsrichter der Bundesliga-Hinrunde 2021/22. Der Bremer steht mit einer Durchschnittsnote von 2,6 an der Spitze der 23 Unparteiischen, die in der ersten Saisonhälfte eingesetzt wurden. Jablonski ist der einzige Referee, dessen Zensur im Zweier-Bereich verortet wird. Seine beste Leistung zeigte der 31 Jahre alte Bankkaufmann am 10. Spieltag beim Duell zwischen der TSG Hoffenheim und Hertha BSC, als Jablonski mit der Note 2,0 bewertet wurde – Hinrunden-Bestwert unter allen Schiedsrichtern. Übersicht: Noten der Bundesliga-Schiedsrichter der Saison 2021/22 Jablonski, der in diesem Jahr auc...