Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
01.10.2018 23:17 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Bundesliga: Wolfsburg hätte Gladbach bezwungen

Auswertung: Schalkes 2:0 gegen Mainz 05 nur eine von vielen Korrekturen.

Weghorst_Wout_WOBMGB
Quelle: Imago Sportfoto
Wolfsburgs Stürmer Wout Weghorst überwindet Gladbach-Keeper Yann Sommer (r.) zum vermeintlichen 2:1...

Die Auswertung des sechsten Bundesliga-Spieltags durch die Fußball-Community WahreTabelle brachte am Montagabend sechs Ergebniskorrekturen, von denen allerdings nur eines Relevanz erlangte. Der VfL Wolfsburg hätte Borussia Mönchengladbach mit 3:2 besiegt. Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) erkannte den Treffer von Wolfsburg-Stürmer Wout Weghorst (26) aus der 21. Minute zu Unrecht nicht an. In dieser Szene, so war das Kompetenzteam der Meinung, lag kein Foulspiel des Niederländers an Nico Elvedi vor. „Beide arbeiten mit den Armen, ich kann nichts erkennen, was ich abpfeifen würde. Tor somit regulär“, gab es für Adlerherz und auch für 13 weitere Kompetenzteam-Mitglieder hier keinen Zweifel. Korrekter Treffer für den VfL Wolfsburg und 3:2 statt 2:2.

Der FC Schalke 04 hätte sich gegen den 1. FSV Mainz 05 eine Zitterpartie erspart. In der 44. Minute der Partie in der Veltins Arena hätte Schiedsrichter Benjamin Cortus (Röthenbach) Elfmeter für S04 pfeifen müssen. Salif Sané wurde im Strafraum aktiv von Jean-Philippe Gbamin am Torschuss gehindert – Strafstoß und 2:0 für „Königsblau“. (cge)

Mehr zum Thema:

Kein Sieg für Bayer 04 im Rhein-Derby in Düsseldorf

„Schulz nagelt den Fuß von Pulisic auf der Linie an“

Mainzer Ausgleichstreffer war irregulär!

Die Auswertung des sechsten Bundesliga-Spieltags durch die Fußball-Community WahreTabelle brachte am Montagabend sechs Ergebniskorrekturen, von denen allerdings nur eines Relevanz erlangte. Der VfL Wolfsburg hätte Borussia Mönchengladbach mit 3:2 besiegt. Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) erkannte den Treffer von Wolfsburg-Stürmer Wout Weghorst (26) aus der 21. Minute zu Unrecht nicht an. In dieser Szene, so war das Kompetenzteam der Meinung, lag kein Foulspiel des Niederländers an Nico Elvedi vor. „Beide arbeiten mit den Armen, ich kann nichts erkennen, was ich abpfeifen würde. Tor somit regulär“, gab es für Adlerherz und auch für 13 weitere Kompetenzteam-Mitglieder hier keinen Zweifel. Korrekter Treffer für den VfL Wolfsburg und 3:2 statt 2:2.

Der FC Schalke 04 hätte sich gegen den 1. FSV Mainz 05 eine Zitterpartie erspart. In der 44. Minute der Partie in der Veltins Arena hätte Schiedsrichter Benjamin Cortus (Röthenbach) Elfmeter für S04 pfeifen müssen. Salif Sané wurde im Strafraum aktiv von Jean-Philippe Gbamin am Torschuss gehindert – Strafstoß und 2:0 für „Königsblau“. (cge)

Mehr zum Thema:

Kein Sieg für Bayer 04 im Rhein-Derby in Düsseldorf

„Schulz nagelt den Fuß von Pulisic auf der Linie an“

Mainzer Ausgleichstreffer war irregulär!

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Felix Zwayer Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Benjamin Cortus Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Felix Zwayer
Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Benjamin Cortus
Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach

07.12.2018 22:35 Uhr | Quelle: WahreTabelle Videobeweis und Elfmeter in Bremen!

Freitagsspiel in der Bundesliga: Schiedsrichter revidiert Entscheidung.

Langkamp_Sebastian_Kaminski_Marcin_BremenF95

Florian Kohfeldt (37) war an der Seitenlinie außer sich. Eine Szene aus der 41. Minute der Freitagspartie Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf (3:1) in der Fußball-Bundesliga brachte den Coach der Gastgeber komplett in Rage. Sebastian Langkamp hatte sich ein strafbares Handspiel geleistet. Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) entschied jedoch zunächst auf Offensivfoul von Marcin Kaminski am Bremer und sah sich dann diese knifflige Situation noch einmal in der Review-Area des Weserstadions an. Nach Ansicht der Bilder gab Fritz beim Stand von 1:0,...

05.12.2018 19:59 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle Schiedsrichterin Steinhaus rechtfertigt „Regenspiel“

Bundesliga: „Keine Gesundheitsgefährdung“ in Nürnberg.

Steinhaus_Bibiana_FCNLEV

Die Wasserschlacht im Montagsspiel 1. FC Nürnberg gegen Bayer 04 Leverkusen (1:1) sorgte auch am Dienstag für Diskussionsstoff. Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Hannover) hat ihre Entscheidung, das Bundesliga-Spiel zwischen dem „Club“ und der „Werks-Elf“ trotz Dauerregens und Pfützen auf dem Platz anzupfeifen, verteidigt. „Auch wenn das Wetter sicher nicht zu besten Bedingungen beigetragen hat, war der Platz nach den Fußballregeln bespielbar. Es lag zu keiner Zeit eine Gesundheitsgefährdung für die Spieler vor“, sagte die Schiedsrichterin der BILD-Zeitung (Mittwochsausgabe). Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler hatte am Montagabend gesagt, dass er die Abschlusspartie des 13. Sp...

04.12.2018 23:44 Uhr | Quelle: WahreTabelle Auswertung: Schalke und Leverkusen siegen!

Bundesliga: Flut von Korrekturen am 13. Spieltag.

Margreitter_Georg_FCNLEV

Der FC Schalke 04 haderte nach dem 1:1 bei 1899 Hoffenheim am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit Schiedsrichter Dr. Robert Kampka aus Mainz. Die Partie der Schalker in der Rhein-Neckar-Arena, aber auch das „Regenspiel“ am Montag mit 1. FC Nürnberg gegen Bayer 04 Leverkusen (1:1) standen am Dienstag, bei der Auswertung des Spieltags durch die Fußball-Community WahreTabelle im Mittelpunkt. Neben vier weiteren Korrekturen in vier anderen Spielen waren dies die Ergebnisänderungen, die Auswirkungen auf die Tabelle hatten. In Sinsheim musste der von Kampka per Video-Beweis zurückgenommene Elfmeter für Schalke nach Handspiel von Steven Zuber (27)

03.12.2018 22:57 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schwierige Saison-Premiere für Schiedsrichterin Steinhaus

Bundesliga: Montagsspiel in Nürnberg wird zur Regenschlacht

Steinhaus_Bibiana_FCNLEV

Der 1. FC Nürnberg und Bayer 04 Leverkusen trennten sich im Montagsspiel der Fußball-Bundesliga mit 1:1 (0:1). Die Führung für die Rheinländer durch Nationalspieler Kai Havertz (29.) glich der Österreicher Georg Margreitter nach 56 Minuten zum 1:1-Endstand aus. Bemerkenswert waren die Platz- und Wetterverhältnisse in Nürnberg. Diese erinnerten an die legendäre „Wasserschlacht“ im April 2008 mit den „Club“ und dem VfL Wolfsburg, die von Schiedsrichter Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim) abgebrochen werden musste. Am Montag war Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus aus Hannover fü...

02.12.2018 22:12 Uhr | Quelle: WahreTabelle Videobeweis statt Elfer: „Schalke hat etwas verbrochen“

Bundesliga bei WahreTabelle: Ein Elfer für den FC Bayern?

Kampka_Robert_HOFFS04

Die TSG 1899 Hoffenheim und der FC Schalke 04 trennten sich am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga im direkten Duell zweier Champions-League-Teilnehmer am Samstagabend 1:1. In der Rhein-Neckar-Arena stand Schiedsrichter Dr. Robert Kampka (Mainz) gleich zwei Mal im Mittelpunkt. Der Unparteiische musste dabei mehrere knifflige Elfmeterszenen lösen. Nachdem Kampka bereits in der 32. Minute einen bereits verhängten Elfmeter für Schalke nach einem Handspiel von Steven Zuber nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten Tobias Stieler zurücknahm, pfiff er nach 57 Minuten Elfmeter für die Hoffenheimer. Ishak Belfodil hatte Bastian Ocz...