Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
17.09.2018 23:14 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Mainzer Ausgleichstreffer war irregulär!

Bundesliga-Auswertung mit einer entscheidenden Korrektur

Ujah_Anthony_Khedira_Rani_MZ95FCA
Quelle: Imago Sportfoto
Diese Einstellung zeigt: Anthony Ujah (verdeckt) unterbaut bei seinem Treffer zum 1:1 Augsburgs Rani Khedira. Rechts: FCA-Torhüter Fabian Giefer.

Die Auswertung des dritten Spieltages der Bundesliga durch die Fußball-Community WahreTabelle brachte am Montagabend eine Ergebniskorrektur mit Tabellenrelevanz.

Der 1. FSV Mainz 05, nach dem 2:1-Heimerfolg gegen den FC Augsburg optimal mit sieben Punkten in die Saison gestartet, wäre nur zu einem 1:1-Unentschieden gekommen. Der Mainzer Ausgleichstreffer durch Anthony Ujah (27) aus der 87. Minute hätte von Schiedsrichter Martin Petersen aus Stuttgart zurückgenommen werden müssen. Hier lag nach Ansicht des WahreTabelle-Kompetenzteams ein Foulspiel des nigerianischen Stürmers in Diensten des FSV am Augsburger Rani Khedira (24) vor. „Für mich verschafft sich Ujah durch seinen Armeinsatz einen unerlaubten Vorteil gegen Khedira und hindert ihn an einer adäquaten Abwehrreaktion. Irregulärer Treffer“, schrieb Kompetenzteam-Mitglied GladbacherFohlen. Auch dem 2:1 durch Alexandru Maxim (90. + 3) ging wohl ein Foul von Karim Onisowo an Augsburgs Martin Hinteregger voraus. Dass diese Szene – nicht relevant im Sinne der Wahren Tabelle – von Referee Petersen nicht geahndet wurde, führte zum Tribünenverweis von FCA-Sportdirektor Stefan Reuter. „Es ist ein klares Foul“, erklärte Reuter dem Kicker, „der Gegner spielt definitiv nicht den Ball, er trifft Hinteregger unten.“ (cge)

Mehr zum Thema: 

Auswertung: Werder-Sieg und BVB-Remis bleiben

Auswertung kurios: FC Bayern trotz zweier Korrekturen 3:1

Die Auswertung des dritten Spieltages der Bundesliga durch die Fußball-Community WahreTabelle brachte am Montagabend eine Ergebniskorrektur mit Tabellenrelevanz.

Der 1. FSV Mainz 05, nach dem 2:1-Heimerfolg gegen den FC Augsburg optimal mit sieben Punkten in die Saison gestartet, wäre nur zu einem 1:1-Unentschieden gekommen. Der Mainzer Ausgleichstreffer durch Anthony Ujah (27) aus der 87. Minute hätte von Schiedsrichter Martin Petersen aus Stuttgart zurückgenommen werden müssen. Hier lag nach Ansicht des WahreTabelle-Kompetenzteams ein Foulspiel des nigerianischen Stürmers in Diensten des FSV am Augsburger Rani Khedira (24) vor. „Für mich verschafft sich Ujah durch seinen Armeinsatz einen unerlaubten Vorteil gegen Khedira und hindert ihn an einer adäquaten Abwehrreaktion. Irregulärer Treffer“, schrieb Kompetenzteam-Mitglied GladbacherFohlen. Auch dem 2:1 durch Alexandru Maxim (90. + 3) ging wohl ein Foul von Karim Onisowo an Augsburgs Martin Hinteregger voraus. Dass diese Szene – nicht relevant im Sinne der Wahren Tabelle – von Referee Petersen nicht geahndet wurde, führte zum Tribünenverweis von FCA-Sportdirektor Stefan Reuter. „Es ist ein klares Foul“, erklärte Reuter dem Kicker, „der Gegner spielt definitiv nicht den Ball, er trifft Hinteregger unten.“ (cge)

Mehr zum Thema: 

Auswertung: Werder-Sieg und BVB-Remis bleiben

Auswertung kurios: FC Bayern trotz zweier Korrekturen 3:1

Diese News betrifft folgende Spiele:




20.09.2018 21:40


Revelation


Mainz 05-FanMainz 05-Fan


Mitglied seit: 22.04.2011

Aktivität:
Beiträge: 14

1. Wenn ich mich angeblich aufstütze - wie unterbaue ich dann? 
Dazu hätt ich gerne mal ne Erklärung, das versteh ich nicht.

2. "Auch dem 2:1 ging wohl ein Foul vorraus". Das ist nicht mal grenzwertig - das ist abstrus tendenziös und nichtmal ansatzweise richtig. Ich meine, wenn ihr schon auf die Abstimmung auf WT verlinkt, die 80:20 ausgeht - wieso schreibt man dann so ein Driss?

Ich glaube so langsam - die Niederlage muss echt tief sitzen. Nicht nur bei Augsburgern, auch bei den redaktionellen Schreibern der Wahren Tabelle.


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


20.09.2018 16:18


Alsodoch
Alsodoch

Mainz 05-FanMainz 05-Fan


Mitglied seit: 23.08.2017

Aktivität:
Beiträge: 633

@Thanner

Zitat von Thanner
Ist korrigiert, danke! Fehler passieren - Die WT-Redaktion hat lediglich die Aufgabe, die Ergebnisse der Auswertung durch das KT wiederzugeben, die Meinung des KT entspricht nicht zwangsläufig der der Redaktion. Dennoch zeigt das ausgewählte Foto im Beitrag sehr wohl eine Regelwidrigkeit des Mainzer Spielers Anthony Ujah. 
Diesem Bild kann ich hier mit dem Handy erstmal nichts entnehmen.
Was mich jetzt verblüfft ist der Bildtext, in dem die Rede von Unterbauen ist, dabei soll er sich doch lt. Thread aufgestützt haben.
Ist man sich hier eigentlich nichtmal einig, was für ein angebliches Vergehen eigentlich vorliegt ?? Aber das Tor aberkennen, da herrscht Einigkeit, warum ist mal eben Wurscht !
Könnte alles der Herr Reuter selber geschrieben haben.
SCNR


SC Rapide Wedding 1893 e.V.


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


20.09.2018 01:26


Thanner



Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

@alsodoch

Ist korrigiert, danke! Fehler passieren - Die WT-Redaktion hat lediglich die Aufgabe, die Ergebnisse der Auswertung durch das KT wiederzugeben, die Meinung des KT entspricht nicht zwangsläufig der der Redaktion. Dennoch zeigt das ausgewählte Foto im Beitrag sehr wohl eine Regelwidrigkeit des Mainzer Spielers Anthony Ujah. 


 Beitrag melden  Zitieren  Antworten


18.02.2020 20:03 Uhr | Quelle: dpa 1. Liga: Unentschieden für Leverkusen und Wolfsburg in der Wahren Tabelle

Drei Korrekturen am 22. Spieltag

E336ACF7-4C7B-4690-A8D0-EB113841D6E9_1582053038.jpeg

  Der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen müssen sich am 22. Spieltag mit einem Unentschieden begnügen. Auch RB Leipzig profitierte beim 3:0-Erfolg gegen Werder Bremen von einer Fehlentscheidung. Die „Wölfe“ konnten gegen die TSG Hoffenheim einen 3:2-Sieg feiern, erhielten in der 49. Minute aber mit Hilfe des Videoassistenten von Schiedsrichter Sören Storks einen ungerechtfertigten Elfmeter. Kevin Mbabu kam nach einer Grätsche von Hoffenheims Benjamin Hübner zu Fall. In der Zeitlupe war allerdings zu erkennen, dass Mbabu bereits zuvor zu fallen begann. Wahre Tabelle-User „mazah“ schrieb: „Natürlich...

17.02.2020 15:24 Uhr | Quelle: dpa Südamerikanische Schiedsrichter könnten bei EM pfeifen

Auch interkontinentale Spiele stehen zur Diskussion

EE49AD0A-1DF3-4089-BF25-A1039F94FD3B_1581949698.jpeg

Die UEFA und der südamerikanische Fußballverband COMNEBOL wollen ihre Zusammenarbeit verstärken. Das gaben die beiden Verbände in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. So sei es vorstellbar, dass bei der Europameisterschaft in diesem Jahr ein Schiedsrichtergespann aus Südamerika ein Vorrundenspiel leite. Auch Einsätze in der Champions League könnte es geben. Ebenso könnten europäische Unparteiische bei der Südamerika-Meisterschaft und im Club-Wettbewerb Copa Libertadores pfeifen. Weiter wurde nach Angaben der Verbände auch darüber diskutiert, in Zukunft wieder interkontinentale Spiele austragen zu lassen. Bereits zwischen 1960 und 2004 spielten die Gewinner von Champions League un...

15.02.2020 12:26 Uhr | Quelle: dpa Ex-Schiri Wagner: «Emotion als Entschuldigung für Unsportlichkeit»

Fans sollen zukünftig die Bilder des Videobeweises im Stadion sehen

8339B5CC-069D-46F4-BB8E-BA0C965F881B_1581766518.jpeg

Der ehemalige Bundesligaschiedsrichter Lutz Wagner (56) hat den Sittenverfall im Fußball beklagt. «Es wird zurzeit so ziemlich alles als Emotion gerechtfertigt. Man nimmt die Emotion als Entschuldigung für eine Unsportlichkeit. Das kann es nicht sein», sagte Wagner der «Passauer Neuen Presse». «Dieses ewige Lamentieren will ja auch der Fan nicht sehen», sagte der 197-malige Bundesliga-Schiedsrichter. In Sachen Videobeweis kündigte Wagner, der auch als Beobachter der Bundesliga-Schiedsrichter tätig ist, an, dass überprüfte Szenen künftig auch auf Stadionbildschirmen zu sehen sein sollen: «Das ist technisch in vielen Stadien aber nicht möglich. Da braucht man ein...

14.02.2020 10:22 Uhr | Quelle: dpa Schiedsrichter wieder weniger hart? DFB widerspricht Berichten

«Es bleibt alles beim Alten.»

B2D4A49F-7FD6-4CDE-9936-479F50DB5AFF_1581672497.jpeg

Der Deutsche Fußball-Bund hat Berichten widersprochen, wonach die Schiedsrichter möglicherweise wieder von ihrer neuen harten Linie bei Unsportlichkeiten abweichen könnten. Sie könne das nicht bestätigen, sagte eine DFB-Sprecherin am Donnerstag in Frankfurt Main: «Es bleibt alles beim Alten.» Nach einer Sitzung der Kommission Fußball bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) mit Schiedsrichter-Boss Lutz Michael Fröhlich gab es ausführliche Diskussionen um das Thema. Darüber berichten der «Kicker» und Sport1. Der DFB hatte kurz vor Rückrundenbeginn in der Bundesliga angekündigt, konsequent gegen aggressives Verhalten gegenüber den Referees, Reklamieren, Rudelbildung, Schwalben und Zei...

13.02.2020 18:10 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Liga: Dresden verliert trotz Korrekturen

Angebliches Abseitstor von Dresden hätte zählen müssen

Schmidt.jpg_1581614053.jpg

In der 2. Bundesliga gab es am 21. Spieltag zwei Korrekturen durch die Wahre Tabelle. Beide in der Partie Dynamo Dresden gegen den SV Darmstadt (2:3). Das Endergebnis bleibt dabei dennoch unverändert. Dresden bekommt zwar einen aberkannten Treffer zugeschrieben, dass zwischenzeitliche 2:3 durch Patrick Schmidt hätte dagegen nicht zählen dürfen. +++ Diskussion um das Foul von Schmidt +++ Vor Schmidts Anschlusstreffer in der 57. Minute übersah Schiedsrichter Michael Bacher einen Schubser des Torschützen gegen Darmstadts Matthias Bader. Wahre Tabelle-User &b...