Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
24.02.2017 12:06 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichter Dankert pfeift FC Bayern – HSV

Referees am 22. Spieltag: BVB mit Siebert, Stark leitet Werder.

Dankert_Bastian_Rostock
Quelle: Imago Sportfoto
Schiedsrichter Bastian Dankert (m.) sucht die Diskussion mit Bayern-Keeper Manuel Neuer. Rechts: Javi Martinez.

Das knappe 0:1 im Hinspiel gegen Tabellenführer FC Bayern München bedeutete beim Hamburger SV das „Aus“ für Trainer Bruno Labbadia (50). Unter seinem Nachfolger Markus Gisdol (47) fand der HSV zurück in die Erfolgsspur und holte zehn Punkte aus den letzten vier Liga-Spielen. Ex-HSV-Star Rafael van der Vaart (34, jetzt FC Midtjylland) traut seinem ehemaligen Klub auch am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga, wenn es für die Hanseaten am Samstag (15.30 Uhr) in die Allianz Arena geht, etwas zu. „Wenn alle elf Profis hochkonzentriert die 90 und vielleicht mehr Minuten durchspielen, dann kann auch beim Meister etwas gehen, sagte der Holländer in BILD, ich habe die letzten Hamburg-Spiele vor dem TV geschaut. Mir haben der neue Geist im Team und das Auftreten zuletzt sehr gut gefallen. Der HSV ist wieder wettbewerbsfähig. Das freut mich sehr.“ Schiedsrichter des ungleichen Nord-Süd-Duells, welches die Hamburger zuletzt vor zehn Jahren auswärts gewinnen konnten, ist Bastian Dankert (36) aus Rostock. Der Unparteische ist in dieser Saison erstmals für ein Spiel in München nominiert. Auswärts pfiff Dankert die Auftritte des Rekordmeisters bei Eintracht Frankfurt (2:2) und in Darmstadt (1:0).

Eröffnet wird der Spieltag am Freitag (20.30 Uhr) mit dem Abstiegs-Duell VfL Wolfsburg – Werder Bremen und Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding. Das 2:1 im Hinspiel brachte Werders die ersten Punkte in dieser Saison. Die Bremer gewannen die letzten beiden Duelle gegen Wolfsburg, drei Siege in Folge konnten sie in diesem kleinen Nord-Derby allerdings noch nie landen. Clemens Fritz fehlt den Bremern gesperrt.

Bayer 04 Leverkusen will nach dem 2:4 im CL-Achtelfinale gegen Atlético Madrid nun am Karnevalssamstag gegen den 1. FSV Mainz 05 Wiedergutmachung betreiben. Aber: Die Leverkusener gelten als Lieblingsgegner der „Null-Fünfer“. Die Mainzer weisen nur gegen den SC Freiburg eine bessere Bilanz auf als gegen die Bayer-Elf (acht Siege in 21 Duellen). Benjamin Brand (Bamberg) wird die Partie in der BayArena leiten.

Hertha BSC genießt nach dem viel diskutierten 1:1 gegen den FC Bayern München am vergangenen Samstag erneut Heimrecht und empfängt im Abendspiel (18.30 Uhr) nun Eintracht Frankfurt. Mit deutlichem statistischen Vorteil für die Hertha: Frankfurt ist gegen die Berliner seit fünf Spielen ohne Sieg und muss auf die gesperrten David Abraham und Omar Mascarell verzichten. Sascha Stegemann (Niederkassel) wird der Unparteiische im Olympiastadion sein.

Eine Rekord-Serie verteidigt Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr) beim SC Freiburg. Die westfälische Borussia ist seit elf Liga-Spielen gegen die Breisgauer unbesiegt, historisch gesehen ist das die längste Erfolgsserie des BVB gegen einen Gegner in der Bundesliga. Janik Haberer fehlt dem Sport-Club nach Sperre, Schiedsrichter im Schwarzwaldstadion ist Daniel Siebert (Berlin).

Borussia Mönchengladbach feierte am Donnerstagabend in der Europa League ein grandioses 4:2 nach 0:2-Rückstand beim AC Florenz und kam gegen den italienischen Klub mit 4:3 in der Addition weiter. Die Gladbacher Euro-Helden reisen nun am Sonntag (15.30 Uhr) zum FC Ingolstadt. Dort wartet eine Partie auf die rheinische Borussia, die statistisch von Tor-Armut geprägt ist: In drei Duellen zwischen diesen beiden Vereinen fielen nur drei Treffer. Ob Referee Christian Dingert (Lebecksmühle) dieses Mal mehr Tore notieren muss? (cge).

Alle Schiedsrichteransetzungen: SV Darmstadt 98 – FC Augsburg: Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim); RB Leipzig – 1. FC Köln: Marco Fritz (Korb); FC Schalke 04 – 1899 Hoffenheim: Deniz Aytekin (Oberasbach).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Immer am Samstagabend!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Vier neue Schiedsrichter starteten in der Saison 2016/2017 in das ,,Abenteuer“ Bundesliga. Welcher der zu Saisonbeginn nominierten Bundesliga-Referees konnte Euch bisher am meisten überzeugen?

Das knappe 0:1 im Hinspiel gegen Tabellenführer FC Bayern München bedeutete beim Hamburger SV das „Aus“ für Trainer Bruno Labbadia (50). Unter seinem Nachfolger Markus Gisdol (47) fand der HSV zurück in die Erfolgsspur und holte zehn Punkte aus den letzten vier Liga-Spielen. Ex-HSV-Star Rafael van der Vaart (34, jetzt FC Midtjylland) traut seinem ehemaligen Klub auch am 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga, wenn es für die Hanseaten am Samstag (15.30 Uhr) in die Allianz Arena geht, etwas zu. „Wenn alle elf Profis hochkonzentriert die 90 und vielleicht mehr Minuten durchspielen, dann kann auch beim Meister etwas gehen, sagte der Holländer in BILD, ich habe die letzten Hamburg-Spiele vor dem TV geschaut. Mir haben der neue Geist im Team und das Auftreten zuletzt sehr gut gefallen. Der HSV ist wieder wettbewerbsfähig. Das freut mich sehr.“ Schiedsrichter des ungleichen Nord-Süd-Duells, welches die Hamburger zuletzt vor zehn Jahren auswärts gewinnen konnten, ist Bastian Dankert (36) aus Rostock. Der Unparteische ist in dieser Saison erstmals für ein Spiel in München nominiert. Auswärts pfiff Dankert die Auftritte des Rekordmeisters bei Eintracht Frankfurt (2:2) und in Darmstadt (1:0).

Eröffnet wird der Spieltag am Freitag (20.30 Uhr) mit dem Abstiegs-Duell VfL Wolfsburg – Werder Bremen und Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding. Das 2:1 im Hinspiel brachte Werders die ersten Punkte in dieser Saison. Die Bremer gewannen die letzten beiden Duelle gegen Wolfsburg, drei Siege in Folge konnten sie in diesem kleinen Nord-Derby allerdings noch nie landen. Clemens Fritz fehlt den Bremern gesperrt.

Bayer 04 Leverkusen will nach dem 2:4 im CL-Achtelfinale gegen Atlético Madrid nun am Karnevalssamstag gegen den 1. FSV Mainz 05 Wiedergutmachung betreiben. Aber: Die Leverkusener gelten als Lieblingsgegner der „Null-Fünfer“. Die Mainzer weisen nur gegen den SC Freiburg eine bessere Bilanz auf als gegen die Bayer-Elf (acht Siege in 21 Duellen). Benjamin Brand (Bamberg) wird die Partie in der BayArena leiten.

Hertha BSC genießt nach dem viel diskutierten 1:1 gegen den FC Bayern München am vergangenen Samstag erneut Heimrecht und empfängt im Abendspiel (18.30 Uhr) nun Eintracht Frankfurt. Mit deutlichem statistischen Vorteil für die Hertha: Frankfurt ist gegen die Berliner seit fünf Spielen ohne Sieg und muss auf die gesperrten David Abraham und Omar Mascarell verzichten. Sascha Stegemann (Niederkassel) wird der Unparteiische im Olympiastadion sein.

Eine Rekord-Serie verteidigt Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr) beim SC Freiburg. Die westfälische Borussia ist seit elf Liga-Spielen gegen die Breisgauer unbesiegt, historisch gesehen ist das die längste Erfolgsserie des BVB gegen einen Gegner in der Bundesliga. Janik Haberer fehlt dem Sport-Club nach Sperre, Schiedsrichter im Schwarzwaldstadion ist Daniel Siebert (Berlin).

Borussia Mönchengladbach feierte am Donnerstagabend in der Europa League ein grandioses 4:2 nach 0:2-Rückstand beim AC Florenz und kam gegen den italienischen Klub mit 4:3 in der Addition weiter. Die Gladbacher Euro-Helden reisen nun am Sonntag (15.30 Uhr) zum FC Ingolstadt. Dort wartet eine Partie auf die rheinische Borussia, die statistisch von Tor-Armut geprägt ist: In drei Duellen zwischen diesen beiden Vereinen fielen nur drei Treffer. Ob Referee Christian Dingert (Lebecksmühle) dieses Mal mehr Tore notieren muss? (cge).

Alle Schiedsrichteransetzungen: SV Darmstadt 98 – FC Augsburg: Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim); RB Leipzig – 1. FC Köln: Marco Fritz (Korb); FC Schalke 04 – 1899 Hoffenheim: Deniz Aytekin (Oberasbach).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Immer am Samstagabend!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Vier neue Schiedsrichter starteten in der Saison 2016/2017 in das ,,Abenteuer“ Bundesliga. Welcher der zu Saisonbeginn nominierten Bundesliga-Referees konnte Euch bisher am meisten überzeugen?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Christian Dingert Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Wolfgang Stark Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Bastian Dankert Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock
Daniel Siebert Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Benjamin Brand Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen
Sascha Stegemann Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Christian Dingert
Name : Christian Dingert
Geburtsdatum: 14.07.1980
Ort: Lebecksmühle
Wolfgang Stark
Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Bastian Dankert
Name : Bastian Dankert
Geburtsdatum: 09.06.1980
Ort: Rostock
Daniel Siebert
Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin
Benjamin Brand
Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen
Sascha Stegemann
Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel

15.10.2021 15:59 Uhr | Quelle: UEFA/Kicker/SID UEFA regt Regeländerung nach Mbappé-Tor an: „Im Widerspruch zum Geist des Gesetzes“

Schiedsrichterchef Rosetti reagiert auf Kritik

Rosetti_Roberto_UEFA_1007296254h_1634305550.jpg

Nach dem umstrittenen Tor von Kylian Mbappé im Finale der UEFA Nations League gegen Spanien hat UEFA-Schiedsrichterchef Roberto Rosetti auf die Kritik an der geltenden Abseitsregel reagiert. Der Angreifer war in der 80. Minute von seinem Mitspieler Theo Hernández geschickt worden und stand dabei im Abseits, doch weil Verteidiger Eric García den Ball per Grätsche spielte, durfte Mbappé wieder eingreifen – ein sogenanntes „deliberate play“. Anschließend erzielte der Angreifer das Siegtor, das nach Ansicht der Bilder von Schiedsrichter Anthony Taylor gegeben wurde. Eine „korrekte Entscheidung“, wie Rosetti in einem offiziellen Statement klarstellte. Die Entscheidung stütze sich „auf das geltende Recht und de...

14.10.2021 11:42 Uhr | Quelle: Kicker/Collinas Erben DFB zufrieden mit VAR: 27 korrekte Eingriffe in Bundesliga

Zwischenfazit nach Saisonstart

Storks_Soeren_Schiedsrichter_0046610489h_1634203491.jpg

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat am Mittwoch ein Zwischenfazit für den Bundesliga-Videoschiedsrichter gezogen, das positiv ausgefallen ist. Jochen Drees, der seit 2018 als VAR-Projektleiter im Verband tätig ist, stellte an der Seite von Lutz Michael Fröhlich und Peter Sippel die Zahlen, über die u.a. der „Kicker“ und „Collinas Erben“ berichteten, in einem Online-Medienworkshop vor. Demnach hat der VAR in den ersten sieben Spielen insgesamt 28-mal eingegriffen und dabei 27-mal korrekt entschieden. Ein Eingriff zu einem möglichen Elfmeter in der Partie zwischen RB Leipzig und dem VfL Bochum am vergangenen Spieltag wurde derweil als fälschlich eingestuft, jedoch mit korrekter finaler Entscheidung. Hinzu kommen zwei fehlende ...

05.10.2021 13:16 Uhr | Quelle: WahreTabelle 7. Spieltag: Rote Karte für Wolfsburgs Roussillon – 1. FC Köln mit Elfer-Glück gegen Fürth

Drei Korrekturen im Fokus

Roussillon_Jerome_VfL_Wolfsburg_1007052333h_1633430169.jpg

Neben drei strittigen Szenen hat es auch drei Korrekturen an den Entscheidungen der Referees am 7. Bundesliga-Spieltag gegeben. In der Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach rückte Frank Willenborg gleich zweimal in den Fokus. In der 81. Minute war es zur Diskussion um eine Rote Karte für Außenverteidiger Jérôme Roussillon gekommen, der Gegenspieler Jonas Hofmann auf dem Weg zum Tor als letzter Mann zu Fall brachte. Willenborg entschied zunächst auf Foul und Platzverweis, ehe er nach Ansicht der Bilder zurückruderte. 7. Spieltag: Alle Korrekturen und strittigen Szenen im Überblick Sow...

28.09.2021 15:15 Uhr | Quelle: WahreTabelle 6. Spieltag: Auch Bellingham hätte im Borussen-Duell vom Platz gemusst

Sechs strittige Szenen und eine Korrektur

Jude Bellingham kommt gegen Yann Sommer zu spät.

Am 6. Spieltag der Bundesliga gab es für die Schiedsrichter eine Menge zu tun. Gleich sechs strittige Szenen wurden in den neun Partien von der WT-Community diskutiert – bei einer weiteren Szene kam es dazu zu einer Korrektur. Im Borussen-Duell zwischen Mönchengladbach und Dortmund stand Deniz Aytekin am Samstagabend besonders im Fokus. In der 40. Minute zeigte er Mahmoud Dahoud die Gelb-Rote Karte, nachdem sich dieser über den Pfiff eines eigenen Foulspiels beschwert hatte. Für 9 von 12 Mitglieder des Kompetenzteams die richtige Entscheidung. „Aytekin hat wohl vorher schon ermahnt, dass er solche Respektlosigkeiten ahnden wird. Respektlos war es definitiv. Gerade mit dem Hinweis ist es für mich eine korrekte Gelb-Rote Karte“, schrieb e...

24.09.2021 17:45 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichterball: Der in der Mauer muss weg!

Werder Bremen gegen HSV im Überblick

Werder vs. HSV

Große Verwirrung im Nordderby: Werder Bremen hatte dank eines schönen Freistoßtreffers von Marvin Ducksch gegen den HSV ausgeglichen – dachte man zumindest. Doch Schiedsrichter Sascha Stegemann, der sich bereits wenige Minuten vorher aufgrund eines verweigerten Strafstoßes den Zorn der Grün-Weißen zugezogen hatte, wurde abermals zur Spaßbremse, verweigerte dem Tor die Anerkennung und verhängte einen indirekten Freistoß für die Hamburger. Der Grund für die Aberkennung war nicht etwa ein Eingriff des Videoassistenten, wie zunächst vermutet werden konnte. Nein, der FIFA-Referee aus Niederkassel zwischen Köln und Bonn hatte bereits unmittelbar nach der Torerzielung abgepfiffen – und das zu Recht:...