Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
27.01.2017 14:12 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichter Wolfgang Stark pfeift RBL - 1899

Bundesliga-Referees: Hartmann auf Schalke, Stegemann in Bremen.

Stark / Lpzg.
Quelle: Imago Sportfoto
Zweiter Saison-Einsatz in der Red Bull Arena: Wolfgang Stark aus Ergolding.

„El Plastico“, diese Verballhornung des „El Clasico“, des großen spanischen Fußball-Klassikers zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid, wurde im Vorfeld des 18. Spieltages und des Verfolgerduells RB Leipzig – 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr) vielfach verwendet. Für die Trainer der beiden Emporkömmlinge waren diese Lästereien kein Thema: „Ob es El Plastico oder El Gigantisimo heißt, ist mir völlig wurscht“, sagte 1899-Trainer Julian Nagelsmann (29) am Donnerstag in der Pressekonferenz zum Spiel. RBL-Coach Ralph Hasenhüttl (49) im Mediengespräch in Leipzig: „El Plastico? Egal, bei so einem Spiel ist die Luft heiß.“ Das Duell steigt in der Fußball-Bundesliga zum zweiten Mal, im Hinspiel holte Leipzig beim 2:2 zwei Mal einen Rückstand auf. Schiedsrichter ist der erfahrene Spielleiter Wolfgang Stark (47) aus Ergolding. Er leitete auch die Leipziger Bundesliga-Heimpremiere am zweiten Spieltag gegen Borussia Dortmund (1:0).

Zur Eröffnung des 18. Spieltages ist am Freitagabend (20.30 Uhr) mit Eintracht Frankfurt direkt ein weiteres Überraschungsteam dieser Saison im Einsatz. Die Hessen müssen, wie am 17. Spieltag, erneut reisen und treten beim FC Schalke 04 an. Robert Hartmann aus Wangen im Allgäu wird die Partie in der Veltins Arena leiten. Die Statistik spricht klar für „Königsblau“. Vor heimischer Kulisse sind die Schalker seit 13 Spielen gegen die „Adlerträger“ ungeschlagen, nirgendwo wartet Eintracht Frankfurt länger auf einen Auswärtssieg als beim Revierklub. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac muss auf Torhüter Lukas Hradecky (Rotsperre) und Ante Rebic (5. Gelbe Karte) verzichten.

Ein richtungweisendes Duell im Abstiegskampf steigt am Samstag (15.30 Uhr) im Audi Sportpark: Der FC Ingolstadt empfängt den Hamburger SV. Die „Schanzer“ könnten die Hanseaten mit einem Sieg wieder auf einen direkten Abstiegsplatz verweisen. Der HSV verlor allerdings noch nie ein Pflichtspiel gegen die Ingolstädter, setzte sich 2008 auch im DFB-Pokal (3:1) durch. Albin Ekdal wird den Hamburgern nach Sperre fehlen, Schiedsrichter Markus Schmidt (Stuttgart) wurde für die Partie nominiert.

Der FC Bayern München peilt am Samstag (15.30 Uhr) bei Werder Bremen einen neuen und historischen Rekord an. Gewinnen die Münchner im Weserstadion, würden sie den 13. Sieg in Folge in einer Bundesliga-Paarung landen, das gab es in der Geschichte der deutschen Fußball-Eliteklasse noch nie. Kann Bremen die Negativ-Serie von zwölf Niederlagen in Serie gegen den FC Bayern unter der Leitung von Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) stoppen?

Das rheinische Duell Bayer 04 Leverkusen – Borussia Mönchengladbach steht am Samstagabend (18.30 Uhr) im Fokus – mit Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach), der am vergangenen Samstag ebenfalls das Abendspiel pfiff und mit der Roten Karte für Frankfurts Hradecky für den schnellsten Torhüter-Platzverweis der Liga-Geschichte sorgte. Die Bilanz im kleinen rheinischen Derby: Drei der letzten vier Duelle gegen die „Werkself“ gingen an die Gladbacher, die seit 1996 in Leverkusen nie ohne Gegentor blieben.

Abgerundet wird der Spieltag mit dem Wiedersehen von BVB-Coach Thomas Tuchel (43) mit seinem Ex-Klub 1. FSV Mainz 05. Borussia Dortmund tritt am Sonntag (17.30 Uhr) in der Opel Arena an und verteidigt unter FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer aus Berlin eine Serie von vier Siegen in Folge gegen die Rheinhessen. Jhon Cordoba fehlt den „Null-Fünfern“ gesperrt. (cge).

Alle Schiedsrichteransetzungen: SV Darmstadt 98 – 1. FC Köln: Dr. Robert Kampka (Mainz); VfL Wolfsburg – FC Augsburg: Bastian Dankert (Rostock); SC Freiburg – Hertha BSC: Günter Perl (Pullach).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Immer am Samstagabend!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

16 Spiele sind absolviert – wie seht Ihr die Leistungen der Bundesliga-Schiedsrichter in der Vorrunde 2016/2017 bislang?

„El Plastico“, diese Verballhornung des „El Clasico“, des großen spanischen Fußball-Klassikers zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid, wurde im Vorfeld des 18. Spieltages und des Verfolgerduells RB Leipzig – 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr) vielfach verwendet. Für die Trainer der beiden Emporkömmlinge waren diese Lästereien kein Thema: „Ob es El Plastico oder El Gigantisimo heißt, ist mir völlig wurscht“, sagte 1899-Trainer Julian Nagelsmann (29) am Donnerstag in der Pressekonferenz zum Spiel. RBL-Coach Ralph Hasenhüttl (49) im Mediengespräch in Leipzig: „El Plastico? Egal, bei so einem Spiel ist die Luft heiß.“ Das Duell steigt in der Fußball-Bundesliga zum zweiten Mal, im Hinspiel holte Leipzig beim 2:2 zwei Mal einen Rückstand auf. Schiedsrichter ist der erfahrene Spielleiter Wolfgang Stark (47) aus Ergolding. Er leitete auch die Leipziger Bundesliga-Heimpremiere am zweiten Spieltag gegen Borussia Dortmund (1:0).

Zur Eröffnung des 18. Spieltages ist am Freitagabend (20.30 Uhr) mit Eintracht Frankfurt direkt ein weiteres Überraschungsteam dieser Saison im Einsatz. Die Hessen müssen, wie am 17. Spieltag, erneut reisen und treten beim FC Schalke 04 an. Robert Hartmann aus Wangen im Allgäu wird die Partie in der Veltins Arena leiten. Die Statistik spricht klar für „Königsblau“. Vor heimischer Kulisse sind die Schalker seit 13 Spielen gegen die „Adlerträger“ ungeschlagen, nirgendwo wartet Eintracht Frankfurt länger auf einen Auswärtssieg als beim Revierklub. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac muss auf Torhüter Lukas Hradecky (Rotsperre) und Ante Rebic (5. Gelbe Karte) verzichten.

Ein richtungweisendes Duell im Abstiegskampf steigt am Samstag (15.30 Uhr) im Audi Sportpark: Der FC Ingolstadt empfängt den Hamburger SV. Die „Schanzer“ könnten die Hanseaten mit einem Sieg wieder auf einen direkten Abstiegsplatz verweisen. Der HSV verlor allerdings noch nie ein Pflichtspiel gegen die Ingolstädter, setzte sich 2008 auch im DFB-Pokal (3:1) durch. Albin Ekdal wird den Hamburgern nach Sperre fehlen, Schiedsrichter Markus Schmidt (Stuttgart) wurde für die Partie nominiert.

Der FC Bayern München peilt am Samstag (15.30 Uhr) bei Werder Bremen einen neuen und historischen Rekord an. Gewinnen die Münchner im Weserstadion, würden sie den 13. Sieg in Folge in einer Bundesliga-Paarung landen, das gab es in der Geschichte der deutschen Fußball-Eliteklasse noch nie. Kann Bremen die Negativ-Serie von zwölf Niederlagen in Serie gegen den FC Bayern unter der Leitung von Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) stoppen?

Das rheinische Duell Bayer 04 Leverkusen – Borussia Mönchengladbach steht am Samstagabend (18.30 Uhr) im Fokus – mit Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach), der am vergangenen Samstag ebenfalls das Abendspiel pfiff und mit der Roten Karte für Frankfurts Hradecky für den schnellsten Torhüter-Platzverweis der Liga-Geschichte sorgte. Die Bilanz im kleinen rheinischen Derby: Drei der letzten vier Duelle gegen die „Werkself“ gingen an die Gladbacher, die seit 1996 in Leverkusen nie ohne Gegentor blieben.

Abgerundet wird der Spieltag mit dem Wiedersehen von BVB-Coach Thomas Tuchel (43) mit seinem Ex-Klub 1. FSV Mainz 05. Borussia Dortmund tritt am Sonntag (17.30 Uhr) in der Opel Arena an und verteidigt unter FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer aus Berlin eine Serie von vier Siegen in Folge gegen die Rheinhessen. Jhon Cordoba fehlt den „Null-Fünfern“ gesperrt. (cge).

Alle Schiedsrichteransetzungen: SV Darmstadt 98 – 1. FC Köln: Dr. Robert Kampka (Mainz); VfL Wolfsburg – FC Augsburg: Bastian Dankert (Rostock); SC Freiburg – Hertha BSC: Günter Perl (Pullach).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Immer am Samstagabend!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

16 Spiele sind absolviert – wie seht Ihr die Leistungen der Bundesliga-Schiedsrichter in der Vorrunde 2016/2017 bislang?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Robert Hartmann Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Markus Schmidt Name : Markus Schmidt
Geburtsdatum: 31.08.1973
Ort: Stuttgart
Wolfgang Stark Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Felix Zwayer Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Sascha Stegemann Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Deniz Aytekin
Name : Deniz Aytekin
Geburtsdatum: 21.07.1978
Ort: Oberasbach
Robert Hartmann
Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Markus Schmidt
Name : Markus Schmidt
Geburtsdatum: 31.08.1973
Ort: Stuttgart
Wolfgang Stark
Name : Wolfgang Stark
Geburtsdatum: 20.11.1969
Ort: Ergolding
Felix Zwayer
Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Sascha Stegemann
Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel

02.06.2020 13:42 Uhr | Quelle: dpa Kleinere Änderungen bei Fußballregeln für kommende Saison

Keine Gelb-Roten Karten mehr im Elfmeterschießen

Horn.jpg_1587909506.jpg

Die Regelhüter des International Football Association Board (Ifab) haben für die Saison 2020/21 einige Änderungen bei den Fußballregeln vorgenommen. Speziell beim Dauer-Streitthema Handspiel gab es Anpassungen, wenngleich sie nicht sonderlich gravierend ausfallen. So zieht das IFAB beim Handspiel eine Grenze zwischen Schulter (nicht strafbar) und Arm (potenziell strafbar) auf Höhe der Achselhöhle bei angelegtem Arm. Auch in der Entstehung eines Tores oder einer Torchance wird ein unabsichtliches Handspiel der angreifenden Mannschaft nicht mehr zwingend geahndet. Nur wenn der Ball umgehend ins Tor geht oder daraus eine Torchance resultiert, ist das Handspiel strafbar. Wird dagegen nach dem unabsichtlichen Handspiel per Pass oder Dribb...

30.05.2020 13:32 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Bundesliga: Zwei falsche Elfmeter im Aufstiegsrennen

Stuttgart siegt auch in der Wahren Tabelle gegen den HSV

Mangala_1590838712.jpg

Die einzigen Korrekturen am 28. Spieltag der 2. Bundesliga gab es im Topspiel zwischen dem VfB Stuttgart und dem Hamburger SV (3:2). Zweimal zeigte Schiedsrichter Christian Dingert auf den Elfmeterpunkt – je einmal auf jeder Seite. In beiden Fällen wurde der Strafstoß von der Wahre Tabelle-Community zurückgenommen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit pfiff Dingert Hand gegen Stuttgarts Pascal Stenzel. Das Handspiel selbst ist zwar unstrittig, allerdings wurde Stenzel im Luftzweikampf von Timo Letschert gefoult. WT-Nutzer „AndyB“ sagte: „Die rechte Hand stößt, die linke zieht am Trikot. Für mich ein Stürmerfoul.“ Die Community stimmte mit 85 Prozent deutlich gegen den Handelfmeter für den HSV. ...

29.05.2020 19:36 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga: Dortmund holt Unentschieden in der Wahren Tabelle – Sieg für Bremen

Handspiel in Leverkusen zurückgenommen

Leverkusen_1590774110.jpg

Der 28. Spieltag der Bundesliga wurde vom Topspiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München (0:1) bestimmt. Gleich zwei strittige Elfmeterszenen sorgten im Forum von Wahre Tabelle für Diskussionen. Einen nachträglichen Strafstoß gab es aber nur für eine Szene. Das Handspiel von Bayerns Jérôme Boateng wurde sowohl von der Community mit 81,5 Prozent als auch von zehn Mitgliedern des Kompetenzteams als strafbar angesehen. Die 11 zu 5 Stimmen bedeuten, dass der BVB in der Wahren Tabelle ein 1:1 geholt hätte, da die zweite Elfmeterszene, das vermeintliche Foul von Manuel Akanji an Robe...

27.05.2020 15:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle Strafbares Handspiel oder nicht: Topspiel zwischen Dortmund und Bayern im Fokus

Hätte der FCB in der Nachspielzeit einen Strafstoß bekommen müssen?

Haaland_1590588209.jpg

Bayern München konnte Borussia Dortmund im Topspiel des 28. Spieltags mit 1:0 besiegen. Damit haben die Münchner sechs Spieltage vor Saisonende sieben Punkte Vorsprung auf die Verfolger und sind auf dem Weg zur achten Meisterschaft in Folge. Für Diskussion sorgte allerdings ein vermeintliches Handspiel von Jérôme Boateng, der einen Schuss von Dortmunds Erling Haaland an den Arm bekam. Wahre Tabelle-Nutzer „Lyxl“ sagte: „Meines Erachtens stützt sich Boateng erst mit dem Arm ab, reißt ihn dann aber zur Seite und spielt den Ball mit der Hand. Ohne den Arm wäre der Ball (sehr wahrscheinlich) aufs Tor gegangen.“ Dieser Meinung sind aktuell rund 80 Prozent der User. Zu den anderen 20 Prozent gehört „Ni...

26.05.2020 15:29 Uhr | Quelle: wa Bundesliga: Kein Elfmeter für Leverkusen in der Wahren Tabelle

Nur eine Korrektur am 27. Spieltag – 2. Liga bleibt makellos

Bellarabi_1590499785.jpg

Die einzige Korrektur des 27. Spieltags gibt es in der Bundesliga bei der Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen (1:3). Das Elfmetertor von Kai Havertz hätte nicht fallen dürfen, da Leverkusens Offensivmann Karim Bellarabi zuvor nicht strafstoßwürdig gefoult wurde. In der 56. Minute wurde Bellarabi nach einem Torschuss von Nico Elvedi umgegrätscht. Hätte der Leverkusener den Ball noch am Fuß gehabt, wäre ein Elfmeterpfiff von Sören Storks berechtigt gewesen. Da Bellarabi aber schon abgeschlossen hatte und der Ball bereits unerreichbar für alle am Tor vorbei ging, war das Foul von Elvedi nicht mehr zwangsweise einen Elfmeter. Wahre Tabelle-Nutzer „John Doe“ schrieb: &bdqu...