Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
11.02.2013 17:03 Uhr | Quelle: wahretabelle.de

Mainz: Tuchel kritisiert Schiedsrichterleistungen

Der FSV-Trainer sieht nach dem Remis in Augsburg (1:1) "in der Summe zu viel" gegen sein Team laufen...

Thomas Tuchel / Shawn Parker
Quelle: GettyImages
Bitterer Abgang: Mainz-Coach Thomas Tuchel (l.) muss Rotsünder Shawn Parker trösten.

Das 1:1 des FSV Mainz 05 beim FC Augsburg sorgte am Sonntag mit drei strittigen Szenen für jede Menge Diskussionsstoff bei den Nutzern von wahretabelle.de. Der Mainzer Coach Thomas Tuchel kritisierte nach der hitzigen Partie in der SGL Arena die Leistung von Schiedsrichter Tobias Stieler - und spielte gleichzeitig auf strittige Entscheidungen gegen sein Team in den letzten Wochen an. "Am ersten Spieltag haben wir eine Gelb-Rote Karte gegen Shawn Parker gekriegt - damit hat ein Stürmer gefehlt für ein Spiel. Am zweiten Spieltag haben wir die fünfte Gelbe gekriegt gegen Adam Szalai - wieder eine Fehlentscheidung und Adam hat gefehlt gegen München", schimpfte Tuchel bei SKY. "Und jetzt kriegen wir wieder eine Rote Karte gegen Shawn Parker - das beschäftigt uns noch ein paar Tage und nachhaltig die Sperre, die er bekommt. Das ist in der Summe zu viel!"

Dass die Mainzer auf Rang sechs ihre zweitbeste Bundesliga-Saison nach 2010/2011 spielen, konnte Tuchel nach dem Match in Augsburg nicht wirklich beruhigen. "Die Rote Karte hat aus meiner Sicht das Spiel total kippen lassen. Ich bin zu 100 Prozent der Auffassung, dass wir das Spiel zu elft gewonnen hätten. Am Ende nehmen wir einen Punkt mit - aber wie der zustande kam, wird uns noch einige Zeit beschäftigen", erklärte Tuchel bei SKY. Auch die Rote Karte gegen Shawn Parker nach einem Foulspiel gegen Augsburgs Michael Parkhurst (45.) wertete der impulsive Coach als Fehlentscheidung: "Shawn berührt ihn nicht mal richtig. Das ist gefährliches Spiel - Gelbe Karte und fertig!" Den nicht gegebenen Treffer von Parker (20.) wertete Tuchel als "glasklares Tor." Der Mainzer Coach bei SKY: "Dass sich heute der Assistent die Mühe gemacht hat, die Fahne zu heben in einer Situation, wo er sie niemals heben darf. Das ist eine krasse Fehlentscheidung."

Der Mainzer Torschütze zum 0:1, Adam Szalai, stützte nach dem Spiel die Meinung seines Trainers: "Das war kein Abseits. Das ist schwer zu verstehen, dass man das nicht sieht." Der ungarische Stürmer lag damit auf einer Linie mit den Nutzern von wahretabelle.de. "Ganz klar kein Abseits. Das war nicht mal knapp. Ein gebrauchter Tag für Parker, erst ein reguläres Tor und dann Rot", schrieb WT-Communitymitglied Ferrero dazu. "Leider, leider sind die Assistenten meist sehr schnell mit der Fahne oben. War absolut keine Abseits", befand lazyphil am späten Sonntagabend. (cge).

Das 1:1 des FSV Mainz 05 beim FC Augsburg sorgte am Sonntag mit drei strittigen Szenen für jede Menge Diskussionsstoff bei den Nutzern von wahretabelle.de. Der Mainzer Coach Thomas Tuchel kritisierte nach der hitzigen Partie in der SGL Arena die Leistung von Schiedsrichter Tobias Stieler - und spielte gleichzeitig auf strittige Entscheidungen gegen sein Team in den letzten Wochen an. "Am ersten Spieltag haben wir eine Gelb-Rote Karte gegen Shawn Parker gekriegt - damit hat ein Stürmer gefehlt für ein Spiel. Am zweiten Spieltag haben wir die fünfte Gelbe gekriegt gegen Adam Szalai - wieder eine Fehlentscheidung und Adam hat gefehlt gegen München", schimpfte Tuchel bei SKY. "Und jetzt kriegen wir wieder eine Rote Karte gegen Shawn Parker - das beschäftigt uns noch ein paar Tage und nachhaltig die Sperre, die er bekommt. Das ist in der Summe zu viel!"

Dass die Mainzer auf Rang sechs ihre zweitbeste Bundesliga-Saison nach 2010/2011 spielen, konnte Tuchel nach dem Match in Augsburg nicht wirklich beruhigen. "Die Rote Karte hat aus meiner Sicht das Spiel total kippen lassen. Ich bin zu 100 Prozent der Auffassung, dass wir das Spiel zu elft gewonnen hätten. Am Ende nehmen wir einen Punkt mit - aber wie der zustande kam, wird uns noch einige Zeit beschäftigen", erklärte Tuchel bei SKY. Auch die Rote Karte gegen Shawn Parker nach einem Foulspiel gegen Augsburgs Michael Parkhurst (45.) wertete der impulsive Coach als Fehlentscheidung: "Shawn berührt ihn nicht mal richtig. Das ist gefährliches Spiel - Gelbe Karte und fertig!" Den nicht gegebenen Treffer von Parker (20.) wertete Tuchel als "glasklares Tor." Der Mainzer Coach bei SKY: "Dass sich heute der Assistent die Mühe gemacht hat, die Fahne zu heben in einer Situation, wo er sie niemals heben darf. Das ist eine krasse Fehlentscheidung."

Der Mainzer Torschütze zum 0:1, Adam Szalai, stützte nach dem Spiel die Meinung seines Trainers: "Das war kein Abseits. Das ist schwer zu verstehen, dass man das nicht sieht." Der ungarische Stürmer lag damit auf einer Linie mit den Nutzern von wahretabelle.de. "Ganz klar kein Abseits. Das war nicht mal knapp. Ein gebrauchter Tag für Parker, erst ein reguläres Tor und dann Rot", schrieb WT-Communitymitglied Ferrero dazu. "Leider, leider sind die Assistenten meist sehr schnell mit der Fahne oben. War absolut keine Abseits", befand lazyphil am späten Sonntagabend. (cge).

29.04.2017 19:55 Uhr | Quelle: WahreTabelle Freistoß, „Lewi“ – und der Meistertitel für den FC Bayern!

Samstagsspiele: Viele Fragezeichen bei Mainz 05 – Gladbach.

Lewandowowski_Robert_FCBM

Give me five! Der FC Bayern München hat sich mit einem souveränen 6:0 (3:0)-Auswärtserfolg beim abstiegsgefährdeten VfL Wolfsburg vorzeitig die fünfte Meisterschaft in Folge in der Fußball-Bundesliga gesichert. Kuriosum am Rande: Die Bayern holten den Titel zum dritten Mal nach 2003 und 2008 in der Volkswagen Arena, seit 2000 wurde der deutsche Rekord-Titelträger immer in fremden Stadien Meister. Die WahreTabelle-Redaktion gratuliert dem FC Bayern München und allen seinen Fans innerhalb der Fußball-Community zu diesem Erfolg. Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) war ein umsichtiger und fehlerfreier Referee in einem le...

29.04.2017 17:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle Leipzig „nullt“ in Überzahl, auch BVB nur 0:0!

BL-Samstagsspiele: Elfer für Hertha, aber auch regulärer Treffer für Gladbach?

Siebert_Daniel_Berlin

RB Leipzig hat am Samstagnachmittag bereits vor dem Auftritt von Tabellenführer FC Bayern München beim VfL Wolfsburg (18.30 Uhr) am 31. Spieltag fast schon alle theoretischen Titelchancen verspielt. Die „Roten Bullen“ kamen vor heimischer Kulisse gegen den FC Ingolstadt nicht über ein 0:0 hinaus und konnten in der Schlussphase einer insgesamt langweiligen Partie auch ein Überzahlspiel nach der Gelb-Roten Karte von Referee Daniel Siebert (Berlin) für Alfredo Morales (87., Foul an Marcel Sabitzer) nicht nutzen. Damit genügt dem FC Bayern bei bereits sieben Zählern Vorsprung plus besserer Tordifferenz in Wolfsburg schon ein Remis zum fünften Meistertitel in Folge. Für Leipzig war es das erste 0:0 in seiner noch jungen BL-Historie....

29.04.2017 16:29 Uhr | Quelle: WahreTabelle Bundesliga live: Reguläres zweites Tor für Gladbach?

Halbzeitanalyse bei WahreTabelle: BVB – FC mit zwei Abseitstreffern.

Stindl_Lars_MGB

Borussia Dortmund konnte nach dem 3:2-Erfolg im Pokal-Halbfinale beim FC Bayern München im Bundesliga-Heimspiel des 31. Spieltages gegen den 1. FC Köln nach 45 Minuten noch nicht nachlegen. 0:0 steht es zur Pause im Signal Iduna Park und die Dortmunder Fans wurden dabei gleich zweimal beim Torjubel gestört, zwei Mal entschied das Schiedsrichtergespann von Tobias Stieler (Hamburg) auf Abseits. Nach 15 Minuten sahen die Unparteiischen Shinji Kagawa beim Zuspiel auf Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (27 Saisontore) im Abseits. „Seeehr knapp, aber korrekt“, gab e...

29.04.2017 13:21 Uhr | Quelle: WahreTabelle Ab 16.30 Uhr: Strittiges aus der Bundesliga live!

WahreTabelle am 31. Spieltag am Ball: Erste Entscheidungen möglich.

Volland_Kevin_LEV

Am 31. Spieltag können die in der Fußball-Bundesliga die ersten Entscheidungen fallen. Der FC Bayern München kann beim VfL Wolfsburg (18.30 Uhr) unter der Leitung von FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer aus Berlin die fünfte deutsche Meisterschaft in Serie klar machen, der SV Darmstadt 98 wäre bereits bei einem Remis gegen den SC Freiburg abgestiegen. Borussia Dortmund kämpft gegen den 1. FC Köln unter der Spielleitung von Tobias Stieler aus Hamburg um den direkten Einzug in die Champions League, der 1. FSV Mainz 05 will gegen Borussia Mönchengladbach und...

28.04.2017 13:26 Uhr | Quelle: WahreTabelle Leitet Schiedsrichter Zwayer Bayerns „Meisterspiel“?

Bundesliga-Referees: Abstiegs-Hit in Augsburg mit Gräfe.

Zwayer_Felix_Berlin

Der FC Bayern München kann am 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga am Samstagabend (18.30 Uhr) mit einem Sieg beim abstiegsgefährdeten VfL Wolfsburg vorzeitig die Deutsche Meisterschaft einfahren. Die Münchner mussten zwar am Mittwoch den bitteren Pokal-K. o. gegen Borussia Dortmund (2:3) hinnehmen, liegen vier Spieltage vor dem Saisonende jedoch mit acht Punkten plus besserer Tordifferenz vor Verfolger RB Leipzig und können gegen die „Wölfe“ eine beeindruckende Bilanz vorweisen. Die Bayern gewannen zehn der letzten elf Duelle, dabei u. a. das Hinspiel mit 5:0. In 39 Duellen seit dem VfL-Aufstieg 1997 schafften die Wolfsburger insgesamt nur vier Siege und fü...