Newsarchiv Bundesliga aktuell

08.06.2018 14:19 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle

„Aus“ für früheren Schiedsrichter-Boss Herbert Fandel

Ex-Referee zieht sich komplett zurück.

Fandel_Herbert
Quelle: Imago Sportfoto

Das war’s! Deutschlands ehemaliger Schiedsrichter-Boss Herbert Fandel (54, Kyllburg) zieht sich endgültig aus dem nationalen Geschäft zurück. Der 54-Jährige legt sein Amt als Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses des Deutschen Fußball-Bundes Ende Juni auf eigenen Wunsch nieder, teilte der Verband am Freitag mit. Als Mitglied in der UEFA-Schiedsrichterkommission wird Fandel den DFB aber international weiterhin vertreten. Den Vorsitz des DFB-Schiedsrichterausschusses wird der bisher für die Amateure zuständige Helmut Geyer kommissarisch bis zum DFB-Bundestag im Herbst 2019 übernehmen. „Nachdem ich vor zwei Jahren bereits die sportliche Leitung der Elite-Schiedsrichter abgegeben habe, ist jetzt nach acht ...

weiterlesen ...
07.06.2018 12:58 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle

Bundesliga: Video-Beweis verhinderte 64 Fehlentscheide!

DFL zieht positive Bilanz zur technischen Hilfe – mit einem Makel.

deBlasis_Pablo_MZ05FC
Quelle: Imago Sportfoto

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball-Liga (DFL) haben nach Abschluss der Premieren-Saison 2017/2018 mit dem Video-Beweis ein positives Fazit gezogen. Beide Fußball-Verbände sehen aber auch noch Optimierungsbedarf. So müssen die Akzeptanz des neuen Hilfsmittels und die Transparenz für die Fans in den Stadien verbessert werden, schreiben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutschen Fußball Liga (DFL) einer gemeinsamen Mitteilung von Donnerstag. Nach der Testphase wird der Videobeweis ab der kommenden Saison offiziell in der höchsten deutschen Spielklasse zum Einsatz kommen. Eine Neuerung gibt es auch im „Unterhaus“: In der  2. Bundesliga werde der Assistent ...

weiterlesen ...
30.05.2018 17:07 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichter Dankert und die Codewörter des VAR

WM 2018: Deutscher Video-Assistent im Interview.

Dankert_Bastian_Rostock
Quelle: Imago Sportfoto

Er ist einer von zwölf Schiedsrichtern, die bei der Weltmeisterschaft in Russland als Video-Assistent zum Einsatz kommen werden. Bastian Dankert (37) aus Rostock vertritt die Bundesliga gemeinsam mit seinem 37-jährigen Kollegen Felix Zwayer aus Berlin. Auf dem Feld wird - wie 2014 - Dr. Felix Brych aus München agieren. In einem Interview mit SPORT BILD (aktuelle Ausgabe) hat Dankert die insgesamt sechs Codewörter der Video-Assistant-Referees (VAR) erklärt. An ein ähnliches Chaos wie beim Testlauf des Video-Beweises 2017 beim Confederations-Cup in Russland sieht Dankert nicht auf die Fans zurollen. „Nach dem Confed-Cup hat die FIFA ...

weiterlesen ...
22.05.2018 20:26 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle

WM-Referee Brych: „Besseres Gefühl beim Video-Beweis“

Relegation: Zwei Entscheidungen per Video-Assistent in Kiel.

Siebert_Daniel_Relegation
Quelle: Imago Sportfoto

Der deutsche WM-Schiedsrichter Felix Brych (42) aus München hat anfängliche Schwierigkeiten mit dem Videobeweis eingeräumt. „Ehrlich gesagt habe ich mich in der Hinrunde mit dem Videobeweis nicht so wohlgefühlt, jetzt habe ich ein besseres Gefühl“, sagte Brych der Zeitung Münchner Merkur (Dienstag-Ausgabe) in einem Interview. Der WM-Referee von 2014 weiter: „Man braucht Erfahrungswerte. Und wir haben für die WM viel getestet“. Für die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft in Russland, so Brych, sei er „sehr optimistisch.“ Brych erklärte zudem, es herrsche immer noch eine falsche Erwartungserhaltung, weil es viele Entscheidungen in Grauzonen gebe, die umstritten seien. „Wenn ...

weiterlesen ...
17.05.2018 22:45 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa

Relegation: Elfmeter für Holstein Kiel?

Kampf um die Bundesliga: Diskutable Szene, VfL Wolfsburg nun im Vorteil.

Czichos_Rafael_WOBKiel
Quelle: Imago Sportfoto

Die Fußball-Community WahreTabelle begleitet auch in diesem Jahr die Entscheidungsspiele am Saisonende, Bundesliga- und Zweitliga-Relegation, DFB-Pokalfinale und Champions-League-Endspiel. Den Anfang machte das Relegations-Hinspiel um das letzte Ticket zur Fußball-Bundesliga! Der VfL Wolfsburg hat einen großen Schritt zum nachträglichen Klassenerhalt gemacht. Der Sechzehnte der Bundesliga gewann am Donnerstagabend das Hinspiel der Relegation gegen den Zweitliga-Dritten Holstein Kiel mit 3:1 (2:1) und verschaffte sich damit eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel in Kiel am Montag. Vor 28.800 Zuschauern in der ausverkauften Volkswagen Arena ...

weiterlesen ...
13.05.2018 15:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle

HSV-Abstieg: Bewährungsprobe für Schiedsrichter Brych

Bundesliga bei WahreTabelle: Partie in Hamburg endet im Chaos.

Brych_Felix_HSVMGB
Quelle: Imago Sportfoto

Das war‘s! Die Saison 2017/2018 in der Fußball-Bundesliga ist Geschichte und der 34. Spieltag endete mit einigen denkwürdigen Entscheidungen. Die Wichtigste: Bundesliga-Gründungsmitglied Hamburger SV muss erstmals in seiner Vereinsgeschichte absteigen. Der VfL Wolfsburg geht gegen Zweitligist Holstein Kiel in die Relegationsspiele. Den Hamburgern nützte ein 2:1 (1:1)-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach am Samstagnachmittag nichts mehr. Abstiegs-Konkurrent VfL Wolfsburg stellte gegen den 1. FC Köln beim 4:1 (1:1) nach nicht einmal einer Minute Spielzeit durch das 1:0 von Josuha Guilavogui die Weichen auf Sieg. Mit dem 3:1 der Wolfsburger durch Robin Knoche ...

weiterlesen ...
06.05.2018 14:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle

HSV-Treffer und Elfer-Szene in Augsburg werfen Fragen auf

Bundesliga bei WahreTabelle: FCA-Verantwortliche kritisieren Video-Beweis.

Ito_Tatsuya_EFRHSV
Quelle: Imago Sportfoto

Die Fußball-Bundesliga auf der Zielgeraden – und der Hamburger SV braucht im Saisonfinale am kommenden Samstag gegen Borussia Mönchengladbach im Abstiegs-Fernduell mit dem VfL Wolfsburg ein Wunder! Die Hanseaten vergaben beim 0:3 (0:1) bei Eintracht Frankfurt am Samstag eine bessere Ausgangsposition. Wolfsburg unterlag klar mit 1:4 bei RB Leipzig, hat aber im Saisonfinale gegen den bereits abgestiegenen 1. FC Köln die klar besseren Karten. Zudem hatten die Hamburger in der 25. Minute Pech, als das vermeintliche und von fast 10.000 ...

weiterlesen ...
03.05.2018 14:11 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Sperre und Saison-Aus für Schiedsrichter Tobias Stieler

Bundesliga: DFB sperrt Referee nach verweigerter Aussage im „Fall Petersen“.

StielerS04FC
Quelle: Imago Sportfoto / Archivbild

Schiedsrichter Tobias Stieler (36) aus Hamburg wird in dieser Saison keine Einsätze mehr in der Fußball-Bundesliga bestreiten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den Unparteiischen nach Informationen der BILD-Zeitung für den Rest der Spielzeit. Der DFB bestätigte dies auf Anfrage der WahreTabelle-Redaktion. Stieler hatte in der Partie FC Schalke 04 gegen den SC Freiburg (2:0) am 28. Spieltag eine umstrittene Gelb-Rote Karte gegen SC-Stürmer Nils Petersen (29) gezeigt. Diese Entscheidung aus der 64. Minute der Begegnung in der Veltins Arena ...

weiterlesen ...
29.04.2018 23:16 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Wieder umstrittener Elfmeter in Mainz!

Bundesliga bei WahreTabelle: Wäre FC-Abstieg vertagt worden?

Upamecano_Dayot_Muto_Yoshinori
Quelle: Imago Sportfoto

„Abstieg mit Anstand“, so titelte BILD am SONNTAG zur Partie SC Freiburg gegen den 1. FC Köln (3:2) und dem dadurch besiegelten, sechsten Abstieg der Domstädter aus der Fußball-Bundesliga. Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) musste den aufgelösten Kölnern um Dominique Heintz am Ende sogar Trost spenden. Möglicherweise hätte die hochdramatische Partie im Schwarzwaldstadion einen anderen Verlauf genommen – und den seit Wochen drohenden Abstieg der Rheinländer weiter hinauszögern und die rechnerische Chance auf den Liga-Verbleib wahren können. In der

weiterlesen ...
25.04.2018 15:07 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa

Sperre für Schiedsrichter Tobias Stieler?

Bundesliga: „Fall Petersen“ zieht neue Kreise…

Petersen_Nils_Streich_Christian_S04SCF
Quelle: Imago Sportfoto / Archivbild

Es ist schon jetzt der umstrittenste Platzverweis dieser Saison in der Fußball-Bundesliga! Die Gelb-Rote Karte für Freiburgs Stürmer Nils Petersen (29) am 28. Spieltag beim 0:2 des Sport-Club beim FC Schalke 04 sorgt weiter für Diskussionen. Nun scheint sogar eine Sperre für den in dieser Partie leitenden Schiedsrichter Tobias Stieler (36, Hamburg) möglich. Der Unparteiische hat laut BILD seine Aussage bei der Sportgerichts-Verhandlung zur Gelb-Roten Karte für den Silbermedaillengewinner von Rio de Janeiro verweigert. Das bestätigte auch der zuständige Sportrichter, ...

weiterlesen ...
22.04.2018 20:36 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Viele Fragezeichen beim 2:2 des FC gegen Schalke!

Bundesliga bei WahreTabelle: Haarsträubende Szene in Frankfurt.

Embolo_Breel_Heintz_Dominique_FCS04
Quelle: Imago Sportfoto

Weinende FC-Spieler vor der Fankurve, acht Zähler Rückstand auf Rang 16 – Der Abstieg des 1. FC Köln aus der Fußball-Bundesliga ist nach dem 2:2 (1:2) gegen den Champions-League-Anwärter FC Schalke 04 am 31. Spieltag wohl nicht mehr zu verhindern. Nationalspieler Jonas Hector war es nach dem warmen Applaus von den Rängen trotz des wohl besiegelten Abschieds stolz: „Wenn die Zuschauer applaudieren, dann ist es das Schönste, was einem passieren kann.“ FC-Trainer Stefan Ruthenbeck (46): „Es wurden heute viele Tränen vergossen, wir haben bis zur letzten Sekunde alles gegeben und wir sind noch nicht abgestiegen.“ „Vill ...

weiterlesen ...
20.04.2018 13:01 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle

Video-Beweis: Bayern-Coach Heynckes unzufrieden

Bundesliga: Diskussionen gehen in die nächste Runde.

Heynckes_Jupp
Quelle: Imago Sportfoto

Der Video-Beweis polarisiert in der Fußball-Bundesliga wie kaum eine Änderung zuvor. Hatte sich Ex-Schalke-Profi Ingo Anderbrügge (53) in dieser Woche noch positiv über den Video-Assistenten geäußert, so übte jetzt Bayern-Trainer Jupp Heynckes vehemente Kritik an der aktuellen Handhabung des Videobeweises in der deutschen Fußball-Eliteliga. Anlässlich der jüngsten Debatten etwa nach dem sogenannten Halbzeittor beim Ligaspiel in Mainz sprach der ...

weiterlesen ...
19.04.2018 20:44 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Ex-Profi Anderbrügge: „Video-Beweis bringt Mehrwert“

Bundesliga: Technik-Frage sorgt weiterhin für Diskussion.

Anderbrügge_Ingo
Quelle: Imago Sportfoto

Der Video-Beweis – und kein Ende. Nach dem ominösen „Halbzeit-Elfmeter“ von Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) im Montagsspiel der Fußball-Bundesliga mit dem 1. FSV Mainz 05 gegen SC Freiburg (2:0) wird die Frage über Sinnhaftigkeit und wirklich effektive Anwendung des technischen Hilfsmittels in der deutschen Fußball-Eliteliga weiter heiß diskutiert. Aus diesem Anlass hat auch der ehemalige Bundesligaprofi Ingo Anderbrügge ein Statement abgegeben, welches WahreTabelle vorliegt. „Auf der anderen Seite sorgen unklare Regelungen ...

weiterlesen ...
17.04.2018 13:33 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa

Schiedsrichter Winkmann zum „Halbzeit-Elfer“ in Mainz

Bundesliga: Referee rechtfertigt Entscheidung im Montagsspiel.

Winkmann_Guido_MZ05FRB
Quelle: Imago Sportfoto / Archivbild

Fußball-Deutschland diskutiert über den „Halbzeit-Elfmeter“ in der Bundesligapartie 1. FSV Mainz 05 gegen den SC Freiburg (2:0). „Die Elfer-Entscheidung in Mainz von Schiri Winkmann war korrekt“, hieß es am Dienstag in Fußball BILD zu dieser denkwürdigen Szene im Montagsspiel, „die Regelhüter müssen sich jedoch entscheiden und reagieren: Entweder darf nach Halbzeit UND Abpfiff korrigiert werden oder in beiden Situationen wird es verboten.“ Hagi01 aus dem Kompetenzteam der Fußball-Community WahreTabelle schrieb: „Da Winkmann einem Wahrnehmungsfehler unterlag (er hat nicht gesehen, dass ...

weiterlesen ...
16.04.2018 22:47 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa

Elfmeter in der Halbzeitpause in Mainz!

Bundesliga bei WahreTabelle: Irrer Video-Beweis-Einsatz im Montagsspiel.

Winkmann_Guido_MZ05FRB
Quelle: Imago Sportfoto

Gibt`s nicht? Eben doch! Der Videobeweis hat am 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga im Montagabendspiel zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und dem SC Freiburg (2:0) für den nächsten großen Aufreger gesorgt. Nach einem zunächst nicht geahndeten Handspiel von Freiburgs Marc Oliver Kempf hatte Schiedsrichter Guido Winkmann schon zur Halbzeit gepfiffen. Die Freiburger Mannschaft war bereits in der Kabine, da schaute sich Winkmann die Szene nach einem Gespräch mit seiner Video-Assistentin Bibiana Steinhaus noch einmal an – und entschied auf ...

weiterlesen ...
10.04.2018 13:27 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Handspiel vorm 0:1 bei Hamburgs Lebenszeichen gegen S04?

Bundesliga bei WahreTabelle: Fragezeichen in Gladbach.

Naldo_HSVS04
Quelle: Imago Sportfoto

Der Hamburger SV kann doch gewinnen! Die Hanseaten landeten gegen den FC Schalke 04 am 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim 3:2 (1:1) den ersten Sieg seit 15 Spielen und seit dem 3:0 gegen 1899 Hoffenheim Ende November 2017. Diese Partie stand am langen Bundesliga-Wochenende bei WahreTabelle mit dem Montagsspiel RB Leipzig gegen Bayer 04 Leverkusen (1:4) im Fokus. Das 0:1 der Schalker durch Naldo (9.) war möglicherweise ein Hand-Tor des Brasilianers. „Klares Handspiel“, ärgerte sich der User mit dem Pseudonym Bounty88 über ...

weiterlesen ...
06.04.2018 13:41 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle

DFB-Gericht annulliert Platzverweis des Freiburgers Petersen

Bundesliga:  Kehrtwende - SC-Stürmer darf gegen Wolfsburg spielen.

 

Petersen_Nils
Quelle: GettyImages

Das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat den Platzverweis gegen Nils Petersen annulliert und der Berufung des Freiburger Stürmers stattgegeben. Wie der DFB am Freitag mitteilte, hat das Bundesgericht die erste Gelbe Karte gegen den Angreifer in der 64. Minute des Bundesligaspiels am vergangenen Samstag beim FC Schalke 04 (0:2) für unwirksam erklärt und damit gleichzeitig die darauf mitbegründete Gelb-Rote Karte (67. Minute) aufgehoben. Petersen ist nun im Heimspiel am Samstag gegen den VfL Wolfsburg spielberechtigt.   «Die erste Gelbe Karte gegen Nils Petersen in der 64. Minute wurde nicht ordnungsgemäß erteilt. Daher hat sie mangels Kundgabe auch keine Wirkung erlangt», erklärte Achim Späth, ...

weiterlesen ...
05.04.2018 17:58 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle

DFB-Sportgericht entscheidet: Petersen bleibt gesperrt

Bundesliga:  Keine Rücknahme des Platzverweises gegen SC-Stürmer.

Petersen_Nils_Streich_Christian_S04SCF
Quelle: Imago Sportfoto

Es war einer der großen Aufreger am 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Nach 66 Minuten stellte Schiedsrichter Tobias Stieler (36, Hamburg) in der Partie FC Schalke 04 gegen SC Freiburg (2:0) den Freiburger Kapitän Nils Petersen (29) mit Gelb-Rot vom Platz. Innerhalb von nur drei Minuten sah der Silbermedaillengewinner von 2016 zwei Mal die Gelbe Karte – und verstand anschließend die Fußball-Welt nicht mehr. „Was machen Sie mit uns?“, tobte SC-Trainer Christian Streich (52) am Spielfeldrand. Der impulsive Coach der Freiburger konnte nur mit Mühe und von vier Mitgliedern ...

weiterlesen ...
01.04.2018 22:21 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa

Rohe Ostern in der Bundesliga: 96 kontra Video-Beweis!

28. Spieltag: Freiburg-Coach Streich auf Schalke im Fokus.

Fuellkrug_Niclas_H96RBL
Quelle: Imago Sportfoto

Hannover 96 bleibt in der Fußball-Bundesliga auch im fünften Spiel in Folge ohne Punkt. „Die Roten“ verloren am Ostersamstag gegen Vizemeister RB Leipzig mit 2:3 (0:1). Die 96-Verantwortlichen sorgten nach der Partie und einem per Video-Beweis von Schiedsrichter Guido Winkmann aus Kerken zurückgenommenen Treffer von Niclas Füllkrug (85.) zum vermeintlichen 3:3-Ausgleich für Wirbel. Hannover 96 beschwerte sich beim DFB und bei der DFL schriftlich über die aktuelle Praxis beim Video-Beweis beschwert. „Der Videobeweis ist ...

weiterlesen ...
18.03.2018 22:32 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Elfer beim „gefühlten Abschied“ des HSV gegen Hertha?

Bundesliga bei WahreTabelle: Strittiges auch in Freiburg.

Waldschmidt_Luca_HSVHertha
Quelle: Imago Sportfoto

Der Hamburger SV ist der große Verlierer des 27. Spieltages in der Fußball-Bundesliga. Der „Dino“ der Liga, als einziges Gründungsmitglied von 1963 nie abgestiegen, steht nach dem 1:2 (1:0) gegen Hertha BSC am Samstag vor dem historischen Sturz in die Zweitklassigkeit. Die Hamburger konnten von der klaren 0:3 (0:3)-Niederlage des Abstiegskonkurrenten 1. FSV Mainz 05 bei Eintracht Frankfurt nicht profitieren. Das 2:0 (1:0) des 1. FC Köln gegen Bayer 04 Leverkusen im Sonntagsspiel stürzte den HSV gar auf den 18. Tabellenplatz. Die Bilanz spricht klar gegen die Hanseaten: Jeder Verein, der nach 27 Spieltagen 18 Punkte aufwies, stieg am Ende ab. „Da ...

weiterlesen ...
16.03.2018 15:44 Uhr | Quelle: dpa / WahreTabelle

Bundesliga: Bernd Leno kontra Video-Beweis

Leverkusen-Torhüter klagt an: „Zuschauer werden unruhig“

Leno_Bernd
Quelle: Imago Sportfoto

Die Kritik am Video-Beweis in der Fußball-Bundesliga geht weiter. Nach Weltmeister Stefan Reuter vom FC Augsburg oder Ex-Nationaltorhüter René Adler (1. FSV Mainz 05) hat nun auch Bayer Leverkusens Keeper Bernd Leno Bedenken gegenüber dem technischen Hilfsmittel für die Schiedsrichter geäußert. Der Nationaltorhüter hat sich in einem Beitrag des Nachrichtenmagazins Focus (Samstag-Ausgabe) deutlich gegen den Video-Beweis im Fußball in der derzeit praktizierten Form ausgesprochen. „Wir stehen auf dem Feld und müssen mitunter ...

weiterlesen ...
12.03.2018 23:37 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Elfmeterszenen in Dortmund und Stuttgart

Bundesliga bei WahreTabelle: Viel los am 26. Spieltag!

Sokratis_BVBSGE
Quelle: Imago Sportfoto

Borussia Dortmund hat in einem echten Last-Minute-Krimi gegen Eintracht Frankfurt (3:2) am 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga seine Champions-League-Ambitionen gewahrt. Der BVB gewann mit der letzten Aktion des Spiels durch den zweiten Treffer von Joker Michy Batshuayi (90. + 4) gegen eine Frankfurter Mannschaft, die in der ersten Minute der Nachspielzeit durch Danny Blum zum 2:2 gekommen war. Dortmund bleibt damit auf Rang drei, Frankfurt rutschte von Platz vier auf fünf. Vermutlich hätte der ebenfalls eingewechselte Blum Frankfurt sogar zum Sieg schießen können. Die Fußball-Community WahreTabelle hatte in der 89. Minute

weiterlesen ...
05.03.2018 12:14 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Zwei strittige Szenen bei RBL gegen BVB

Bundesliga bei WahreTabelle: Elfmeter für Frankfurt?

Reus_Marco_RBLBVB
Quelle: Imago Sportfoto

Borussia Dortmund hat am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga im direkten Duell bei RB Leipzig (1:1) einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Champions-League-Ränge auf Distanz gehalten. Das Remis war für den BVB das zehnte Spiel in Folge ohne Niederlage unter dem im Dezember installierten Coach Peter Stöger (51). Die Dortmunder zeigten sich in der Red Bull Arena gegenüber den schwachen Auftritten gegen Atalanta Bergamo (EL) und gegen den FC Augsburg (jeweils 1:1) vor allem spielerisch verbessert. Zwei Mal (16. / 25.) lag der Ball nach Treffern von Michy Batshuayi und Marco Reus schon einmal im Leipziger Netz, doch Schiedsrichter Dr. Felix Brych (München) und ...

weiterlesen ...
24.02.2018 21:30 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Umstrittenes Tor entscheidet Nord-Derby Bremen – HSV

Bundesliga am Samstag: Spielunterbrechung im Weserstadion - Abseits oder Foul beim 1:0?

Belfodil_Ishak_BremenHSV
Quelle: Imago Sportfoto

Das 108. Nord-Derby in der Geschichte der Fußball-Bundesliga – Kein leichter Job für Schiedsrichter Felix Zwayer (36, Berlin) und die Sicherheitskräfte rund um das Weserstadion. Die Partie Werder Bremen – Hamburger SV (1:0) musste am Samstagabend nach 44 Minuten vom Unparteiischen unterbrochen werden. Chaoten hatten aus den Gästeblöcken mehrfach Pyrotechnik gezündet. Nach einer Ecke von Max Kruse gingen weitere Feuerwerkskörper hoch und Schiedsrichter Zwayer schickte beide Teams für drei Minuten vom Feld. „Es geht in erster Linie um die Sicherheit der Spieler“, rechtfertigte der FIFA-Schiedsrichter nach dem Spiel im ...

weiterlesen ...
18.02.2018 21:52 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Elfmeter für Gladbach gegen BVB in der 90. Minute?

Sonntagsspiele: Video-Beweis nervt Fans in Augsburg.

Vestergaard_Jannik_MGBBVB
Quelle: Imago Sportfoto

Die Sonntagspartien in der Fußball-Bundesliga boten am Ende des 23. Spieltages eine Menge Zündstoff. Borussia Mönchengladbach verlor am Sonntagabend das Borussen-Duell gegen Dortmund mit 0:1 (0:1) und blieb damit auch im vierten Spiel in Folge ohne Punkt und ohne eigenes Tor. Allein Gladbach-Kapitän Lars Stindl (29) wartet nun seit mehr als 1.000 Bundesliga-Minuten auf einen Treffer. Der Nationalspieler netzte zuletzt am 18. November 2017 bei Hertha BSC ein. Die Dortmunder entschieden die Partie durch ein Traumtor des Ex-Gladbachers Marco Reus (32.). Sie brachten das Ergebnis mit viel Mühe über die Zeit und landeten somit den vierten Pflichtspielsieg in Serie. ...

weiterlesen ...
17.07.2018 16:07 Uhr WM-Finale: Merk rügt Schiedsrichter Pitana

„In Unsicherheit entschiedener Elfmeter“ bei Frankreich gegen Kroatien...

Pitana_Nestor_Lovren_Dejan

Die Fußball-WM 2018 ist Geschichte, doch die Zweifel über den Hand-Elfmeter, den Schiedsrichter Nestor Pitana (43) im Finale Frankreich – Kroatien (4:2) nach 34 Minuten per Videobeweis und zugunsten der „Equipe tricolore“ verhängte, bleiben. Ex-Bundesligaprofi Ivan Perisic war im Strafraum ein Handspiel unterlaufen. Per Gang in die Review Area des Moskauer Luschniki Stadions entschied Pitana schließlich auf Strafstoß, den Antoine Griezmann (38.) sicher verwandelte. Frankreichs Superstar brachte sein Team damit auf die Siegerstraße.

Der deutsche WM-Rekordschiedsrichter Markus Merk (Kaiserslautern) hat nun den Hand-Strafstoß im WM-Finale für Frankreich nach Video-Beweis kritisiert. Es sei „ein in Unsicherheit ...

15.07.2018 22:13 Uhr Schiedsrichter Pitana schreibt WM-Geschichte

Frankreich – Kroatien: Argentinischer Referee zieht Video-Beweis im WM-Finale!

Pitana_Nestor_FRACRO

Die Fußball-WM 2018 in Russland erlebte am Sonntagabend in Moskau ein kurioses Finale. Im mit sechs Treffern torreichsten Endspiel seit 1958 gab es ein Novum. Schiedsrichter Nestor Pitana (43) aus Argentinien zog nach 34 Minuten zum ersten Mal in der Geschichte der WM-Finals den Video-Beweis zu Rate.

Nach einem Handspiel von Kroatiens Torschützen zum 1:1, Ivan Perisic, im Anschluss an eine Ecke, prüfte er nach Rücksprache mit Video-Schiedsrichter Massimiliano Irrati aus Italien die Szene in der Review-Area – und gab nach quälend langen 130 Sekunden für Spieler und Fans der „Feurigen“ Elfmeter für ...

14.07.2018 15:11 Uhr Das erste Mal bei der WM…. Deutscher Final-Schiedsrichter

1970: Der große Auftritt des Rudi Glöckner

Glöckner_Rudi_BRAITA

Das Finale der Fußball-WM 2018 in Russland geht an Schiedsrichter Nestor Pitana (43) aus Argentinien. Nur einmal in 21 Turnier-Auflagen pfiff ein deutscher Referee das WM-Endspiel. Der einzige DFB-Schiedsrichter im Turnier, Dr. Felix Brych (München), war nach nur einem Spiel von der FIFA vor den Viertelfinals nach Hause geschickt worden - und blieb somit bei seiner zweiten WM-Teilnahme außen vor.

Die Regelung der FIFA, wonach ein Schiedsrichter nur dann das Finale leiten kann, wenn sein Heimatland spätestens im Viertelfinale ausgeschieden ist, brachte Rudi Glöckner aus Markranstädt 1970 trotz des Halbfinal-Einzugs der ...

12.07.2018 20:32 Uhr Schiedsrichter Pitana aus Argentinien leitet WM-Finale

Spiel um Platz drei geht an den iranischen Referee Alireza Faghani.

Pitana_Nestor_FRAURU

Große Ehre für Nestor Pitana! Der 43-jährige Schiedsrichter aus Argentinien wird am Sonntag (17 Uhr) das Finale der Fußball-WM in Moskau zwischen Frankreich und Kroatien leiten. Das gab der Fußball-Weltverband FIFA am Donnerstagabend bekannt.

Pitana hatte am 14. Juni in der russischen Hauptstadt auch das Eröffnungsspiel mit der „Sbornaja“ und Saudi-Arabien (5:0) gepfiffen. Auf dem Weg ins Finale hatte Pitana bei beiden Finalisten jeweils ein Mal die Spielleitung inne. Kroatien pfiff er im Achtelfinale gegen Dänemark (4:3 n. E.), Frankreich im Viertelfinale gegen Uruguay (2:0). Das Endspiel am Sonntag wird für den Gymnasiallehrer aus Corpus im argentinischen Bundesstaat die fünfte Partie bei dieser Weltmeisterschaft ...

12.07.2018 13:49 Uhr „Pitana hätte das Finale verdient“

Schiedsrichterball Spezial: Johannes Gründel zur möglichen Endspiel-Nominierung.

Pitana_Nestor_FRAURU

Das Finale der Fußball-WM 2018 in Russland ist komplett! Am Sonntag, 15. Juli 2018 um 17 Uhr, spielen Frankreich und Kroatien in Moskau um den FIFA Weltpokal. Doch wer wird der 23. Mann?

Als Schiedsrichter auf dem Rasen fungierte im zweiten Halbfinale mit England und Kroatien (1:2 n. V.) am Mittwochabend Cüneyt Cakir aus der Türkei. Damit ist der Final-Referee der Champions League von 2015 für das Finale außen vor.

Cakir ist raus. Wahrscheinlich ist auch der Niederländer Björn Kuipers, der am Mittwoch als Vierter Offizieller fungierte, kein Kandidat mehr, sodass ich auf Nestor Pitana aus Argentinien tippe. Möglich wäre aber auch die Nominierung von Alireza Faghani aus dem Iran, wenn FIFA-Schiedsrichter-Boss Pierluigi ...