Kolumne: Schiedsrichterball

11.05.2017 13:42 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichterball: Zwei Kontakte

Griezmann_Antoine_ATL
Quelle: Imago Sportfoto

Es war ein schwieriges Spiel für Schiedsrichter Cüneyt Cakir am gestrigen Mittwoch. Der Final-Referee von 2015 hatte das Rückspiel zwischen den beiden Madrider Champions-League-Rivalen zu leiten und Atlético legte gegen Real los wie die Feuerwehr. Schon nach 15 Minuten verwandelte man einen Strafstoß zum 2:0, nur ein Tor fehlte noch zum „virtuellen Ausgleich“. Doch war bei diesem Strafstoß alles sauber? Die Flugbahn des Balles sah etwas komisch aus. Und tatsächlich: In der Superzeitlupe mit Vergrößerung auf den Schützen kann man erkennen, dass Antoine Griezmann den Ball beim Strafstoß zweimal berührt hat, zunächst mit dem ...

weiterlesen ...
04.05.2017 17:47 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichterball: Ausgerastet...

Gustavo_Luiz_WOB
Quelle: Imago Sportfoto

Es war das Meisterstück der Bayern: Mit einem standesgemäßen 6:0-Sieg fegte der Rekordmeister den VfL Wolfsburg aus der eigenen Volkswagen Arena und sicherte sich somit auch rechnerisch den Meistertitel. Ein „Geschmäcke“ hatte der Sieg aber dennoch, da ausgerechnet der ehemalige Münchner Luiz Gustavo mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde – und anschließend jegliche Contenance verlor. Wie von der Tarantel gestochen ging er auf Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) los und klatschte ihm höhnisch nur wenige Zentimeter vor dem ...

weiterlesen ...
27.04.2017 17:08 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichterball: Abgezählt

Robben_Arjen_FCBayern
Quelle: Imago Sportfoto

Es war eine kuriose Szene am Mittwoch im DFB-Pokal-Halbfinale zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund (2:3). Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) stellte gerade die Münchner Mauer, als Arjen Robben demonstrativ den Weg zum ruhenden Ball abschritt und dafür die Gelbe Karte sah.

Manuel Gräfe lag hiermit komplett richtig. Gemäß Regel 12 wird ein Spieler für „Protestieren durch Worte oder Handlungen“ verwarnt. Die Botschaft von Robbens Spaziergang ist eine klare: „Hey Schiri, schau doch mal! Der Mauerabstand ist viel zu groß“. Das Ganze geschah in einer Phase, in der der Schiedsrichter ohnehin mit Akzeptanzproblemen zu ...

weiterlesen ...
20.04.2017 13:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichterball: Zu spät gekommen...

Alves_Dani_Juventus
Quelle: Imago Sportfoto

Wenn man bei einem Abwehrspieler davon spricht, dass er zu spät kommt, dann deutet das in der Regel auf ein schlechtes Timing bei der Zweikampfführung hin. Nicht so am Mittwoch, als Dani Alves beim Anstoß der Partie FC Barcelona – Juventus Turin (0:0) vor dem Spiel tatsächlich zu spät auf dem Platz war, da er seine alten Bekannten auf der Barcelona-Bank noch begrüßen wollte. Doch was sagt eigentlich das Regelwerk zu einer Unterzahl bei Spielbeginn? Und wie wird unerlaubtes Betreten des Feldes geahndet?

Zunächst zum Spielbeginn: Das Regelwerk schreibt nur vor, dass zu Beginn des Spieles jede Mannschaft mindestens ...

weiterlesen ...
13.04.2017 17:46 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichterball: Am Elfmeterpunkt gescheitert

Ritchie_Matt_Newcastle_United
Quelle: Imago Sportfoto

Es war eine Szene, die international für Aufsehen gesorgt hat. Beim Spiel zwischen Newcastle United und Burton Albion gibt es in der ersten Halbzeit Elfmeter für Newcastle. Matt Ritchie tritt an, verwandelt, jubelt – und wird zurückgepfiffen, da einer seiner Mitspieler zu früh in den Strafraum gelaufen war. So weit, so gut. Doch dann lässt Schiedsrichter Keith Stroud das Spiel mit einem indirekten Freistoß für die Gäste fortsetzen. Hierbei handelt es sich jedoch um einen Regelverstoß, wie auch die englische Schiedsrichterorganisation nach dem Spiel bekannt gab. Korrekt wäre eine Wiederholung des Strafstoßes gewesen.

Diese Szene soll im Folgenden als Aufhänger dienen, was (regeltheoretisch) beim ...

weiterlesen ...
16.03.2017 15:33 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichterball: Teamwork bei Schiedsrichtern

Aytekin_Deniz_Beitinger_Eduard
Quelle: Imago Sportfoto

Letzte Woche wurde an dieser Stelle über die Zusammenarbeit zwischen Schiedsrichtern und zusätzlichen Assistenten („Torrichtern“) berichtet. Als könnte man es sich nicht besser wünschen, gab es am vergangenen Sonntag dann beim Spiel zwischen dem Hamburger SV und Borussia Mönchengladbach (2:1) eine Szene, in der die Zusammenarbeit zwischen Referee und Schiedsrichter-Assistenten („Linienrichtern“) auf dem Prüfstand stand. Der vermeintliche Ausgleichstreffer des Hamburger SV durch Bobby Wood in der 28. Minute wurde wegen einer vorhergehenden Abseitsstellung von Albin Ekdal aberkannt, obwohl der Schiedsrichterassistent nicht die ...

weiterlesen ...
09.03.2017 14:11 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichterball: Vielleicht doch nicht ganz überflüssig...

Sidiropoulos_Tasos_Griechenland
Quelle: Imago Sportfoto

Oft wurde auf sie geschimpft, gerade nach ihrer Einführung wurden sie mehrfach als „überflüssig“ bezeichnet, doch in dieser Woche erlebten die Zusätzlichen Schiedsrichterassistenten, im Volksmund auch „Torrichter“ genannt, ein fulminantes Comeback. Sowohl beim Champions-League Spiel des FC Bayern München in London als auch beim „Wunder von Barcelona“ mit Barcas 6:1 gegen Paris St. Germain griffen sie entscheidend ein – und lagen jeweils richtig mit ihren Einwänden.

In London gab es Strafstoß für die Bayern nach einem Foul von Laurent Koscielny an Robert Lewandowski. Dem ging eine ...

weiterlesen ...
02.03.2017 13:53 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichterball: Eine Frage des Timings

Ibisevic_Vedad_HerthaBSC
Quelle: Imago Sportfoto

Im Schatten des Stindl-Handspiels ereignete sich am vergangenen Spieltag der Fußball-Bundesliga eine weitere, regeltechnisch äußerst spannende Situation: Bei Herthas 1:0 durch Vedad Ibisevic lag Mitspieler Salomon Kalou im Abseits und direkt im Weg von Frankfurts Torwart Lukas Hradecky. An dieser Stelle sei ausgeklammert, dass sich Kalou bereits beim ersten Pass wohl hauchdünn im Abseits befand und anschließend eventuell gefoult wurde. Das interessanteste an der ganzen Situation ist ...

weiterlesen ...
16.02.2017 15:34 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichterball: Zurückgepasst

Fritz_Marco_Korb
Quelle: Imago Sportfoto

Es waren am Freitag nur noch wenige Minuten bis zur Halbzeit zu spielen, als ein Raunen durch das Nürnberger Stadion ging und sich zu einem Proteststurm – jedenfalls, soweit das bei nicht einmal 50-prozentiger Auslastung ging – entfachte.

Ziel dieses Sturms war Schiedsrichter Marco Fritz (39) aus Korb, der die Zweitliga-Partie zwischen dem 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig (1:1) sehr großzügig, aber jederzeit berechenbar und tadellos leitete. Was war passiert? Eine hohe Flanke der Nürnberger wurde von einem Braunschweiger Verteidiger mit dem Knie ...

weiterlesen ...
09.02.2017 14:41 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichterball: Wünschenswerte Konsequenz

Aytekin / Dortmund
Quelle: Imago Sportfoto

Ein Pokalspiel in Dortmund ist nie einfach. Die Stimmung im Stadion, ausgehend von der berühmten Gelben Wand, hebt ein knappes Spiel schon nahezu automatisch in die Kategorie „schwer zu leiten“. Dazu kommt mit Thomas Tuchel noch ein Trainer, der nicht gerade als Freund der Schiedsrichter bekannt ist. Deshalb schickt der DFB zu solchen Spielen in der Regel erfahrene Gespanne. So auch am Mittwoch, als der BVB die Hertha aus Berlin empfang. Mit Deniz Aytekin wurde Deutschlands aktuelle Nummer zwei nach Dr. Felix Brych, der aktuell in Ägypten weilt und dort am Freitag das dortige Supercup-Finale leiten wird, ...

weiterlesen ...

Schiedsrichterball

Johannes Gründel
Johannes Gründel

Johannes Gründel erklärt in Schieds­richterball auf WahreTabelle.de das Regelwerk und strittige Szenen der Bundesliga.

Er ist selbst Schiedsrichter und stellt sein Fachwissen auch als Mitglied des Kompetenzteams auf WahreTabelle.de zur Verfügung.