Tuchel ein Weltklassetrainer?

Relevante Themen

 Vorschläge der Community
 Allgemeine Themen
  Tuchel ein Weltklassetrainer? | von Javi Martinez 8

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #61


13.05.2024 13:35


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 5460

@elf

Zitat von elf
Zitat von rolli
...
Kane, auch mit Rücken, hätte auch noch weitergemacht und wenigstens Nacho oder Rüdiger hinten gebunden
...


Es fällt Dir schwer die Realität zu akzeptieren. Ich glaube wirklich kein Trainer der Welt tauscht einen Kane gegen ECM im wichtigsten Spiel des Jahres, wenn es nicht zu 100 % entschieden ist, selbst Tuchel nicht.
Wir wissen nicht, wie lange Kane schon auf die Zähne gebissen hat, um so lange durchzuhalten. Dein hartnäckiges Festhalten an der Aussage belegt eher, dass Dir die Gesundheit der Spieler egal ist.

Man muss Tuchel als Person nicht mögen - auf der Sympathieliste liegt er bei mir auch eher weit hinten. Er braucht für mich noch die Heynckes'sche Transformation, der erst ab seinem Engagement bei Leverkusen der in sich gelassene und souveräne Trainer war. Es hindert mich nicht seine Leistungen und Erfolge zu akzeptieren und  zu respektieren, seine Fehler zu kritisieren.

Dass Du und andere User im Forum Wechsel anders vollzogen hättest, vollkommen in Ordnung, dafür ist dieses Forum hier. Und alles was danach kommt bleibt im Konjunktiv, den Gegenbeweis gibt es nicht. Die völlerschen Weißbier geben dazu viel Schmierstoff.

Übrigens, ich kann nicht verstehen, dass er nicht Neuer auswechselte beim letzten Wechsel zuammen mit Kane. Ulreich hätte diese beiden Fehler, Abwurf und Abpraller in diesem Spiel nicht gemacht. Das war der Kanckpunkt im Spiel, nachdem man schon fast durch war.
 
Die einzigen Wechsel, die offensichtlich unausweichlich waren, waren die von Gnabry und Musiala - Sane paar Minuten mehr kann man diskutieren, Kane genauso. Da redet ein guter Trainer mit seinem Mann: kannst Du noch ein paar Minuten etc. - und nimmt das nicht als Vorwand, auf die Einwechslung Goretzkas verzichten zu können.

Natürlich ist alles im Nachhinein Konjunktiv - aber schau Dir das Reagieren auf Pavlovics Verletzungsauszeit an.

Das sind für mich auch Punkte, über die ich diskutiere. Ob Tuchel jetzt ein WK-Trainer ist oder nicht, ist mir egal, aber diese Punkte sind mir aufgefallen und die haben mein Bild von Tuchel tatsächlich auch verändert.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #62


13.05.2024 15:25


Padro


SC Paderborn-FanSC Paderborn-Fan


Mitglied seit: 01.09.2018

Aktivität:
Beiträge: 227

@rolli

Zitat von rolli
Zitat von elf
Zitat von rolli
...
Kane, auch mit Rücken, hätte auch noch weitergemacht und wenigstens Nacho oder Rüdiger hinten gebunden
...


Es fällt Dir schwer die Realität zu akzeptieren. Ich glaube wirklich kein Trainer der Welt tauscht einen Kane gegen ECM im wichtigsten Spiel des Jahres, wenn es nicht zu 100 % entschieden ist, selbst Tuchel nicht.
Wir wissen nicht, wie lange Kane schon auf die Zähne gebissen hat, um so lange durchzuhalten. Dein hartnäckiges Festhalten an der Aussage belegt eher, dass Dir die Gesundheit der Spieler egal ist.

Man muss Tuchel als Person nicht mögen - auf der Sympathieliste liegt er bei mir auch eher weit hinten. Er braucht für mich noch die Heynckes'sche Transformation, der erst ab seinem Engagement bei Leverkusen der in sich gelassene und souveräne Trainer war. Es hindert mich nicht seine Leistungen und Erfolge zu akzeptieren und  zu respektieren, seine Fehler zu kritisieren.

Dass Du und andere User im Forum Wechsel anders vollzogen hättest, vollkommen in Ordnung, dafür ist dieses Forum hier. Und alles was danach kommt bleibt im Konjunktiv, den Gegenbeweis gibt es nicht. Die völlerschen Weißbier geben dazu viel Schmierstoff.

Übrigens, ich kann nicht verstehen, dass er nicht Neuer auswechselte beim letzten Wechsel zuammen mit Kane. Ulreich hätte diese beiden Fehler, Abwurf und Abpraller in diesem Spiel nicht gemacht. Das war der Kanckpunkt im Spiel, nachdem man schon fast durch war.
 
Die einzigen Wechsel, die offensichtlich unausweichlich waren, waren die von Gnabry und Musiala - Sane paar Minuten mehr kann man diskutieren, Kane genauso. Da redet ein guter Trainer mit seinem Mann: kannst Du noch ein paar Minuten etc. - und nimmt das nicht als Vorwand, auf die Einwechslung Goretzkas verzichten zu können.

Natürlich ist alles im Nachhinein Konjunktiv - aber schau Dir das Reagieren auf Pavlovics Verletzungsauszeit an.

Das sind für mich auch Punkte, über die ich diskutiere. Ob Tuchel jetzt ein WK-Trainer ist oder nicht, ist mir egal, aber diese Punkte sind mir aufgefallen und die haben mein Bild von Tuchel tatsächlich auch verändert.


Welche medizinischen Hintergrund und welche Infos über den Zustand bei Sane und Kane hast du, um das so klar beurteilen zu können? Woher weißt du, dass nicht an der Seitenlinie oder in der Halbzeitpause genau das schon abgewogen wurde, wie viele Minuten noch gehen?
Angeschlagene Spieler auf den Spielfeld zu lassen, ist in der Regel keine gute Idee. Weder für den Spieler, der eine größere Verletztzung riskiert noch für die Mannschaft, die nicht genau weiß, ob sie den Spieler noch normal anspielen kann bzw. bei welchem Leistungsniveau er wirklich ist. Passiert dann was, wird gefragt, warum Tuchel den nicht runtergenommen hat und er zu spät reagiert.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #63


13.05.2024 16:17


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 5460

@Padro

Zitat von padro
Zitat von rolli
Zitat von elf
Zitat von rolli
...
Kane, auch mit Rücken, hätte auch noch weitergemacht und wenigstens Nacho oder Rüdiger hinten gebunden
...


Es fällt Dir schwer die Realität zu akzeptieren. Ich glaube wirklich kein Trainer der Welt tauscht einen Kane gegen ECM im wichtigsten Spiel des Jahres, wenn es nicht zu 100 % entschieden ist, selbst Tuchel nicht.
Wir wissen nicht, wie lange Kane schon auf die Zähne gebissen hat, um so lange durchzuhalten. Dein hartnäckiges Festhalten an der Aussage belegt eher, dass Dir die Gesundheit der Spieler egal ist.

Man muss Tuchel als Person nicht mögen - auf der Sympathieliste liegt er bei mir auch eher weit hinten. Er braucht für mich noch die Heynckes'sche Transformation, der erst ab seinem Engagement bei Leverkusen der in sich gelassene und souveräne Trainer war. Es hindert mich nicht seine Leistungen und Erfolge zu akzeptieren und  zu respektieren, seine Fehler zu kritisieren.

Dass Du und andere User im Forum Wechsel anders vollzogen hättest, vollkommen in Ordnung, dafür ist dieses Forum hier. Und alles was danach kommt bleibt im Konjunktiv, den Gegenbeweis gibt es nicht. Die völlerschen Weißbier geben dazu viel Schmierstoff.

Übrigens, ich kann nicht verstehen, dass er nicht Neuer auswechselte beim letzten Wechsel zuammen mit Kane. Ulreich hätte diese beiden Fehler, Abwurf und Abpraller in diesem Spiel nicht gemacht. Das war der Kanckpunkt im Spiel, nachdem man schon fast durch war.
 
Die einzigen Wechsel, die offensichtlich unausweichlich waren, waren die von Gnabry und Musiala - Sane paar Minuten mehr kann man diskutieren, Kane genauso. Da redet ein guter Trainer mit seinem Mann: kannst Du noch ein paar Minuten etc. - und nimmt das nicht als Vorwand, auf die Einwechslung Goretzkas verzichten zu können.

Natürlich ist alles im Nachhinein Konjunktiv - aber schau Dir das Reagieren auf Pavlovics Verletzungsauszeit an.

Das sind für mich auch Punkte, über die ich diskutiere. Ob Tuchel jetzt ein WK-Trainer ist oder nicht, ist mir egal, aber diese Punkte sind mir aufgefallen und die haben mein Bild von Tuchel tatsächlich auch verändert.


Welche medizinischen Hintergrund und welche Infos über den Zustand bei Sane und Kane hast du, um das so klar beurteilen zu können? Woher weißt du, dass nicht an der Seitenlinie oder in der Halbzeitpause genau das schon abgewogen wurde, wie viele Minuten noch gehen?
Angeschlagene Spieler auf den Spielfeld zu lassen, ist in der Regel keine gute Idee. Weder für den Spieler, der eine größere Verletztzung riskiert noch für die Mannschaft, die nicht genau weiß, ob sie den Spieler noch normal anspielen kann bzw. bei welchem Leistungsniveau er wirklich ist. Passiert dann was, wird gefragt, warum Tuchel den nicht runtergenommen hat und er zu spät reagiert.
Frag ich mal andersherum: Woher weißt Du, daß Sane nicht zu diesem Zeitpunkt rausmußte, weil Tuchel Kim bringen wollte und, auch im Einklang mit der medizinischen Abteilung, durchaus noch ein paar Minuten drin waren. Selbe Frage für Kane. 

Daß Kane im letzten Wechselfenster mit runtergeht, ist ja durchaus nachvollziehbar, aber warum dann nicht Tel anstelle Choupo-Moting und Goretzka anstelle Müller, wenn man auf das hohe Pressing, das Müllers Stärke ist, eh schon ab der 75. Minute freiwillig verzichtet hat.

Außerdem ist meine eigentliche Aussage, daß Goretzka in der 74. Minute besser als Kim gewesen wäre und daß während der Verletzungsunterzahl draußen geschlafen wurde.

Kim war einfach ein Angsthasenwechsel mit Signalwirkung - sowohl für den Gegner als auch für die eigenen Spieler.

Von Psychologie hab ich natürlich keine Ahnung, bevor das jetzt als nächstes kommt.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #64


13.05.2024 16:57


Padro


SC Paderborn-FanSC Paderborn-Fan


Mitglied seit: 01.09.2018

Aktivität:
Beiträge: 227

@rolli

Zitat von rolli
Zitat von padro
Zitat von rolli
Zitat von elf
Zitat von rolli
...
Kane, auch mit Rücken, hätte auch noch weitergemacht und wenigstens Nacho oder Rüdiger hinten gebunden
...


Es fällt Dir schwer die Realität zu akzeptieren. Ich glaube wirklich kein Trainer der Welt tauscht einen Kane gegen ECM im wichtigsten Spiel des Jahres, wenn es nicht zu 100 % entschieden ist, selbst Tuchel nicht.
Wir wissen nicht, wie lange Kane schon auf die Zähne gebissen hat, um so lange durchzuhalten. Dein hartnäckiges Festhalten an der Aussage belegt eher, dass Dir die Gesundheit der Spieler egal ist.

Man muss Tuchel als Person nicht mögen - auf der Sympathieliste liegt er bei mir auch eher weit hinten. Er braucht für mich noch die Heynckes'sche Transformation, der erst ab seinem Engagement bei Leverkusen der in sich gelassene und souveräne Trainer war. Es hindert mich nicht seine Leistungen und Erfolge zu akzeptieren und  zu respektieren, seine Fehler zu kritisieren.

Dass Du und andere User im Forum Wechsel anders vollzogen hättest, vollkommen in Ordnung, dafür ist dieses Forum hier. Und alles was danach kommt bleibt im Konjunktiv, den Gegenbeweis gibt es nicht. Die völlerschen Weißbier geben dazu viel Schmierstoff.

Übrigens, ich kann nicht verstehen, dass er nicht Neuer auswechselte beim letzten Wechsel zuammen mit Kane. Ulreich hätte diese beiden Fehler, Abwurf und Abpraller in diesem Spiel nicht gemacht. Das war der Kanckpunkt im Spiel, nachdem man schon fast durch war.
 
Die einzigen Wechsel, die offensichtlich unausweichlich waren, waren die von Gnabry und Musiala - Sane paar Minuten mehr kann man diskutieren, Kane genauso. Da redet ein guter Trainer mit seinem Mann: kannst Du noch ein paar Minuten etc. - und nimmt das nicht als Vorwand, auf die Einwechslung Goretzkas verzichten zu können.

Natürlich ist alles im Nachhinein Konjunktiv - aber schau Dir das Reagieren auf Pavlovics Verletzungsauszeit an.

Das sind für mich auch Punkte, über die ich diskutiere. Ob Tuchel jetzt ein WK-Trainer ist oder nicht, ist mir egal, aber diese Punkte sind mir aufgefallen und die haben mein Bild von Tuchel tatsächlich auch verändert.


Welche medizinischen Hintergrund und welche Infos über den Zustand bei Sane und Kane hast du, um das so klar beurteilen zu können? Woher weißt du, dass nicht an der Seitenlinie oder in der Halbzeitpause genau das schon abgewogen wurde, wie viele Minuten noch gehen?
Angeschlagene Spieler auf den Spielfeld zu lassen, ist in der Regel keine gute Idee. Weder für den Spieler, der eine größere Verletztzung riskiert noch für die Mannschaft, die nicht genau weiß, ob sie den Spieler noch normal anspielen kann bzw. bei welchem Leistungsniveau er wirklich ist. Passiert dann was, wird gefragt, warum Tuchel den nicht runtergenommen hat und er zu spät reagiert.
Frag ich mal andersherum: Woher weißt Du, daß Sane nicht zu diesem Zeitpunkt rausmußte, weil Tuchel Kim bringen wollte und, auch im Einklang mit der medizinischen Abteilung, durchaus noch ein paar Minuten drin waren. Selbe Frage für Kane. 

Daß Kane im letzten Wechselfenster mit runtergeht, ist ja durchaus nachvollziehbar, aber warum dann nicht Tel anstelle Choupo-Moting und Goretzka anstelle Müller, wenn man auf das hohe Pressing, das Müllers Stärke ist, eh schon ab der 75. Minute freiwillig verzichtet hat.

Außerdem ist meine eigentliche Aussage, daß Goretzka in der 74. Minute besser als Kim gewesen wäre und daß während der Verletzungsunterzahl draußen geschlafen wurde.

Kim war einfach ein Angsthasenwechsel mit Signalwirkung - sowohl für den Gegner als auch für die eigenen Spieler.

Von Psychologie hab ich natürlich keine Ahnung, bevor das jetzt als nächstes kommt.

Also statt zu antworten eine Gegenfrage? Ich weiß nicht, ob es noch länger bei Sane und Kane gegangen wäre, ich habe aber auch keine Behauptung darüber aufgestellt, dass es möglich gewesen wäre. Also woher weißt du es?

Bei den Personalien, die reinkamen kann man natürlich streiten (im Nachgang weiß man ja auch, wie es ausging). Tuchel hat sich für die Erfahrung entschieden, was nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat, leider. Kann sein, dass es mit Tel und Goretzka besser gelaufen wäre.
Der Wechsel von Kim hatte mich auch gewundert, da bin ich bei dir, dass ich da eher Goretzka eingewechselt hätte. Natürlich ist so ein Defensiver Wechsel auch ein Signal, dass Ergebnis zu halten, was leider nicht funktioniert hat. Aber nur weil wir anders gewechselt hätten, heißt es nicht, dass das Ergebnis besser gewesen wäre. In dem Fall hätte man dann fragen können, warum er nicht mehr auf defensive Stabilität gewechselt hat. 



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #65


13.05.2024 17:17


elf
elf

FC Würzburger Kickers-FanFC Würzburger Kickers-Fan


Mitglied seit: 10.07.2016

Aktivität:
Beiträge: 563

@rolli

Zitat von rolli
Zitat von padro
Zitat von rolli
Zitat von elf
Zitat von rolli
...
Kane, auch mit Rücken, hätte auch noch weitergemacht und wenigstens Nacho oder Rüdiger hinten gebunden
...


Es fällt Dir schwer die Realität zu akzeptieren.
...
Wir wissen nicht, wie lange Kane schon auf die Zähne gebissen hat, um so lange durchzuhalten. Dein hartnäckiges Festhalten an der Aussage belegt eher, dass Dir die Gesundheit der Spieler egal ist.
...


Die einzigen Wechsel, die offensichtlich unausweichlich waren, waren die von Gnabry und Musiala - Sane paar Minuten mehr kann man diskutieren, Kane genauso. Da redet ein guter Trainer mit seinem Mann: kannst Du noch ein paar Minuten etc. - und nimmt das nicht als Vorwand, auf die Einwechslung Goretzkas verzichten zu können.
...


Welche medizinischen Hintergrund und welche Infos über den Zustand bei Sane und Kane hast du, um das so klar beurteilen zu können? Woher weißt du, dass nicht an der Seitenlinie oder in der Halbzeitpause genau das schon abgewogen wurde, wie viele Minuten noch gehen?
...


Frag ich mal andersherum: Woher weißt Du, daß Sane nicht zu diesem Zeitpunkt rausmußte, weil Tuchel Kim bringen wollte und, auch im Einklang mit der medizinischen Abteilung, durchaus noch ein paar Minuten drin waren. Selbe Frage für Kane. 

Daß Kane im letzten Wechselfenster mit runtergeht, ist ja durchaus nachvollziehbar,
...


Musiala, Gnarby und Sane spielen bereits seit Wochen trotz Verletzungen. Musiala, Gnarby und Kane stehen auf der Verletztenliste, waren im Spiel gegen Wolfsburg (wo es um die goldene Ananas und 2. Tabellenplatz mit Berechtigung zur Supercup-Teilnahme ging) waren alle vier nicht im Aufgebot und Du stellst die Verletzung in Frage, bzw. dass sie noch weitere 20 bis 25 Minuten hätten Spielen können - cool.
Es würde sich daher eher die Frage stellen, ob die Spieler zu lange auf dem Platz waren.
Du sprichst den Protagonisten die Fähigkeit ab in anbetracht der Situation richtig zu entscheiden - cool.
Das man damit das Risiko einer schlimmeren Verletzung eingeht ist Dir egal.
Gesundheit von Personal, bzw. Spielern ist Dir egal.
Das bringst Du damit zum Ausdruck. Es spricht meines Erachtens nicht für Dich.

Fakten: Bei einem Beinbruch mit verdrehtem Bein ist es offensichtlich ein Fakt, hier sind es Indizien (in der Form der Verletztmeldungen harte Indizien) und Aussagen der Protagonisten. Natürlich kann man in diesem Fall immer behaupten, die erzählen Blödsinn, es war eigentlich ganz anders - am besten aus großer Entfernung. An diesem Punkt macht eine weitere Diskussion keinen Sinn.

Ungeachtet dessen stellt sich die hypothetische Frage, ob sie mit Verletzung die bessere Alterenative gegenüber gesunde und frische Spieler gewesen wären.
Es bleibt der Konjunktiv über allem stehen.



„Es war eine liebe Zeit, die gute, alte Zeit vor anno 14. In Bayern gleich gar. ... Das Bier war noch dunkel, die Menschen war’n typisch, .... Es war halt noch vieles in Ordnung damals. Denn für Ordnung und Ruhe sorgte die Wahretabelle und für die Gerechtigkeit das Kompetenzteam. ... Das Leben geht weiter, ob Freispruch oder Zuchthaus, auch in der guten, alten Zeit – und auf die Guillotin' hat unser alter Herr Rat eh' niemanden geschickt… Eine liebe Zeit, trotz der Vorkommnisse - menschlich halt. Und darum kommt es immer wieder zu diesen Szenen..."


1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #66


13.05.2024 18:36


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 5460

@Padro

Zitat von padro
Also statt zu antworten eine Gegenfrage? Ich weiß nicht, ob es noch länger bei Sane und Kane gegangen wäre, ich habe aber auch keine Behauptung darüber aufgestellt, dass es möglich gewesen wäre. Also woher weißt du es?

Bei den Personalien, die reinkamen kann man natürlich streiten (im Nachgang weiß man ja auch, wie es ausging). Tuchel hat sich für die Erfahrung entschieden, was nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat, leider. Kann sein, dass es mit Tel und Goretzka besser gelaufen wäre.
Der Wechsel von Kim hatte mich auch gewundert, da bin ich bei dir, dass ich da eher Goretzka eingewechselt hätte. Natürlich ist so ein Defensiver Wechsel auch ein Signal, dass Ergebnis zu halten, was leider nicht funktioniert hat. Aber nur weil wir anders gewechselt hätten, heißt es nicht, dass das Ergebnis besser gewesen wäre. In dem Fall hätte man dann fragen können, warum er nicht mehr auf defensive Stabilität gewechselt hat. 
Da Deine Frage an mich ja offensichtlich eine Scheinfrage war, meine Gegenfrage als Antwort, da ich annehme, daß Du auch nicht zum medizinischen Staff des FCB gehörst und nur das, was in Presse und Medien geschrieben wird, kennst - wie ich.

Ansonsten ist man natürlich am Ende immer schlauer, die besondere Haltung Tuchels zu Goretzka scheint mir jetzt aber nicht wirklich nur mein Eindruck zu sein.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #67


13.05.2024 18:56


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 5460

@elf

Zitat von elf
...
Musiala, Gnarby und Sane spielen bereits seit Wochen trotz Verletzungen. Musiala, Gnarby und Kane stehen auf der Verletztenliste, waren im Spiel gegen Wolfsburg (wo es um die goldene Ananas und 2. Tabellenplatz mit Berechtigung zur Supercup-Teilnahme ging) waren alle vier nicht im Aufgebot und Du stellst die Verletzung in Frage, bzw. dass sie noch weitere 20 bis 25 Minuten hätten Spielen können - cool.
Es würde sich daher eher die Frage stellen, ob die Spieler zu lange auf dem Platz waren.
Du sprichst den Protagonisten die Fähigkeit ab in anbetracht der Situation richtig zu entscheiden - cool.
Das man damit das Risiko einer schlimmeren Verletzung eingeht ist Dir egal.
Gesundheit von Personal, bzw. Spielern ist Dir egal.
Das bringst Du damit zum Ausdruck. Es spricht meines Erachtens nicht für Dich.

Fakten: Bei einem Beinbruch mit verdrehtem Bein ist es offensichtlich ein Fakt, hier sind es Indizien (in der Form der Verletztmeldungen harte Indizien) und Aussagen der Protagonisten. Natürlich kann man in diesem Fall immer behaupten, die erzählen Blödsinn, es war eigentlich ganz anders - am besten aus großer Entfernung. An diesem Punkt macht eine weitere Diskussion keinen Sinn.

Ungeachtet dessen stellt sich die hypothetische Frage, ob sie mit Verletzung die bessere Alterenative gegenüber gesunde und frische Spieler gewesen wären.
Es bleibt der Konjunktiv über allem stehen.
Cool finde ich, die Entscheidungen eines Trainers in einem Spiel, die in Frage gestellt werden, mit den Jammerargumenten genau dieses Trainers nach dem Spiel, nachdem es in die Hose gegangen ist, sakrosankt zu machen.

Mir geht es aber nicht primär um die Auswechslungszeitpunkte Kanes oder Sanes, es geht um die Einwechslung Kims anstelle Goretzkas und was sich während Unterzahl bei Pavolovics Behandlung abgespielt hat. Das habe ich in den Raum gestellt, ist und bleibt natürlich Konjunktiv, könntest Du aber langsam mal zur Kenntnis nehmen.

An Kane und Sane kann man natürlich schön deutlich machen, wie menschenverachtend meine Kritik ist und wie arrogant ich die Fachkompetenz anderer in Frage stelle oder ihnen gar abspreche. Das bekannte Argumentum ad hominem.
 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #68


13.05.2024 19:09


dasheavy
dasheavy

Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 22.11.2008

Aktivität:
Beiträge: 1402

Wir sind doch alle zu weit weg, um wirklich zu wissen, wie schwer der eine oder andere Spieler verletzt ist, also können wir nur raten. Wir sind auch zu weit weg, um zu wissen, ob Trainer und Mannschaft eine Einheit sind. Aus meiner sich ist da viel mehr Stress von außen hereingeredet worden, als wie da wirklich war. Mein Indiz dafür ist, dass in den Momenten wo alle einigermaßen fit waren, Tuchel auf seine Topspieler zugreifen konnte, man einem recht guten Fußballspielen ließ. Dass man nicht jedes Spiel zaubern kann, sollte wohl jeder verstehen, liegt ja auch am Gegner. Nun geht das Gerücht um, dass Teile der Mannschaft gerne mit Tuchel weiterarbeiten möchten. Unter den Spielern sollen u. a. Neuer und Müller sein. Was da dran ist, weiß ich nicht, aber wenn es stimmt, ein Neuer als Kapitän wird sich bestimmt mit der Mannschaft darüber unterhalten haben, Müller war, zuletzt eher Ergänzungsspieler.
https://fcbinside.de/2024/05/13/kehrtwende-bei-tuchel-bayern-stars-machen-sich-fuer-einen-verbleib-stark/
entweder wollen sie ein ende der Diskussionen oder er ist halt doch nicht so unbeliebt wie Sky gerne erzählt.



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #69


13.05.2024 19:14


Javi Martinez 8


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 22.05.2023

Aktivität:
Beiträge: 158

@theMGlock

Zitat von theMGlock
Zitat von BVBHattrick2019
Zitat von rolli
Zitat von Bayernkatze
Zitat von Javi Martinez 8
Nach dem Realspiel und der katastrophalen Trainerleistung bleibt nur festzustellen dass es ein Fehler war an Tuchel festzuhalten. Jeden Wettbewerb hat er vercoacht und weggeworfen durch seine Unfähigkeit.
In welcher Welt man diesen Mann für einen auch nur kompetenten Trainer halten kann ist mir schleierhaft. Gut dass er bald weg ist, Wolfsburg hat gute Chancen auf 3 Punkte am Wochenende.


Hat Tuchel Neuer gesagt einen Fehler zu machen?

Hat er fehlerhaft den ausgleich wegepfiffen.

Also das Spiel kannst du ihn nicht ankreiden.
Doch - er hat zu früh zu falsch gewechselt. Wieso bringt er nicht Goretzka anstelle Minjae Kims, wieso nimmt er Kane raus, was sollte Müller denn für die Defensive bringen. Und wieso ist er nicht in der Lage, die Mannschaft, als Pavlovic draußen schon eine Weile in Behandlung ist, so zu ordnen, daß die linke Angriffsseite nicht offen wie ein Scheunentor ist - wo klar war, das Real nur über die linke Angriffsseite wirklich Gefahr aufbauen konnte. Nee, das Spiel hat er vor dem Ausgleich vercoacht - eine Verlängerung hätte Bayern nach diesen Wechseln sicher nicht überstanden. Da hätte es 10 Fußballgötter auf ihrer Seite gebraucht. Selten ein Spiel gesehen, wo der Trainer dermaßen alles weggeworfen hat.


Kane hatte nach eigenen Angaben Rückenschmerzen, Sane und Musiala konnten nur mit Schmerzmittel spielen, Tel und goretzka waren angeschlagen.
Der von allen "Fachleuten" hochgejazzte Monsterkader der Bayern war gestern  - wie übrigens fast in der kompletten Saison - nur noch ein geschundener Rumpfkader,
ein 20jähriger in seiner ersten Profisaison namens Pavlovic musste die Schlüsselrolle ausgerechnet in einem KO-Spiel in Madrid in der extrem wichtigen zentralen Mittelfeldrolle übernehmen, auf der linken Stürmerposition musste ein Verteidiger aushelfen, aber nee ist eh klar: geht voll auf Tuchels Kappe.

und zu deinem Fussballgott nur soviel: irgendwann kommen auch wieder andere Zeiten, das Glück fällt nicht ewig nur auf eine Seite, wenn das auch in dieser aus Bayernsicht extremen Katastrophensaison den Anschein hat.

Es mag ein paar Jahre dauern, aber es wird wieder auch mal in die andere Richtung gehen.
 


Wie kannst du es wagen mit Wahrheiten und Logik zu kommen.

Absolut peinlich wieder. Viele verwechseln einfach die Realität mit Fifa und informieren sich nichtmal. Es wurde genügend aufgezeigt, dass alle 4 wechsel sich selber ausgewechselt haben. Weil sie alle verletzt und/oder auf schmerzmittel waren. 

Wir haben diese Saison 1 Spiel gehabt, wo wir einem Lizenzspieler sagen mussten, dass dieser nicht auf die Bank darf. Das sollte eigentlich bei 34 Bundesligaspielen der Fall sein. Aber hey, da ist Tuchel auch schuld. 

Alles was uns auf die Füße gefallen ist zum schluß wurde am Anfang von Tuchel angesprochen und vorgewarnt. Alles ist eingetreten und dei Leute in diesem Forum, die schlausten der schlauen wieder, dreschen auf denjenigen ein. Anstatt das man mal dem Uli den Marsch bläst, der am Anfang der Saison noch im Interview gesagt hat, was will der eigentlich, ist doch ein Mega kader. Auf einmal war alles wahr was der Tuchel gesagt hat und Uli hat wieder nur Blödsinn gelabert. Gleiche wie sein "Wir haben verloren wegen den Fans".

Peinlich was 80 Mio Fußballtrainer in Deutschland reden. Ich lasse euch eure Meinungen, aber wenigstens einmal möchte ich sehen, dass ihr auch nur ansatzweise euch informiert und nicht nur Fifa-Logik verwendet. Eigentlich schreibe ich schon nicht mehr wenn ich bestimmte User sehe, dann wirds mir schon dadurch zu blöd, aber dieser Beitrag hat mir etwas hoffnung gegeben, dass es auch Leute in diesem Forum gibt, die auf Kontext und Logik achten.


Wo war denn deine Logik? Alleine schon die Wechsel hast du komplett uminterpretiert und Dinge weggelassen damit du auf zum Beispiel mich eindreschen konntest. Ich habe nicht gesagt dass es ein Fehler war die 4 auszuwechseln. Ich habe gesagt die Spieler die als Ersatz gekommen sind, waren die Falschen.

Aber was erwarte ich bei der Tuchelfanboy Fraktion? Ehrlichkeit? Offenheit? Fussballsachverstand?



Tuchel RAUS!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #70


13.05.2024 19:17


Javi Martinez 8


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 22.05.2023

Aktivität:
Beiträge: 158

@Lieberwolf

Zitat von Lieberwolf
Zitat von Javi Martinez 8
Pfostenschildkröte 
Stümper 
Arroganz 
Dummheit 
Playstationtrainer 
Mist 
inkompetent 
scheiße 


Du sprichst damit ausnahmslos von dir selbst oder?


Modedit: Provokation und persönlicher Angriff entfernt.



Tuchel RAUS!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #71


13.05.2024 19:31


Javi Martinez 8


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 22.05.2023

Aktivität:
Beiträge: 158

@elf

Zitat von elf
1. Prima, es kommen sachliche Argumente statt frustrierte und hassandeutende Kakophonie.


a)
Die alles in allem interessante Frage.
Sieht man sich die Kaderzusammenstellung an,

Zugänge: Kane, Kim, Lainer, Guerreiro
aus der eigenen Jugend Pavlovic
Abgänge: Mane, Gravenberch, Sabitzer, Pavard, Blind, Stanisic

Die treffenste Begründung lieferte Dreesen zur Kaderklage Tuchels: „Er muss ein wenig kreativer sein, das ist sein Job.“
Ein offenes Eingeständnis und ein Freibrief zugleich, oder mit anderen Worten, wir haben es verbockt, jetzt bist du dran, sei kreativ, zaubere.
So kann man bei einem Müncher Stadtturnier an die Sache gehen, wenn Obergiesing Untegiesing und den FCB einlädt. Wird der Drittligist 1860 noch mit eingeladen ist der erste Turnierplatz nicht mehr sicher.

Der Kader ist in Summe nicht ausgeglichen für die Ansprüche in drei Wettbewerben vorne mitspielen zu wollen.

b)
Verletztenliste, vor allem die hohe Zahl der muskulösen Verletzungen. Liegt es am Trainer, an der medizinischen Abteilung, Trainingssteuerung, Ernährung, den Übungsplätzen? Die Zahl der Verletzungen, gibt es eine palusible Ursache? Wer ist verantwortlich?

c)
Die ominöse Bayernkabine, sieht hat schon einige Trainer gekillt. Der Rückhalt in der Vereinsführung. Man nehme Carlo Ancelotti...

d)
Tuchel hat Fehler gemacht, indem er z.B. unnötige Konfliktherde mit der Mannschaft aufriss.

2. Ja, es ist in diesem Fall wirklich einfach. Weshalb soll sich ein Trainer mit fester Anstellung dieses Risiko antun. Ein Verein im Umbruch, unklare Führungsstrukturen.
Ein nichtoperatives Aufsichtsratmitglied, das Führungsstrukturen regelmäßig torpediert, nicht stillhalten kann und will, regelmäßig FCB Hollywood aufs neue inszeniert.
Ein Kader, wo man heute nicht weiß, ob geeignete Spieler in ausreichendem Maße und Qualität eingekauft werden können und der im nächsten Jahr für die hohen Anforderungen und Ziele gerecht sein wird. Man erinnere sich, man hat es bereits in den letzten zwei Jahren nicht geschafft.

3. In der CL sind wir teilweise skandalös rausgeflogen wie 2024 gegen Real.
Skandalös ist sicher übertrieben, der Fehler des Schiedsrichters, zusätzlich zu dem Torwartfehler ist unglücklich. Der Gegenbeweis lässt sich nciht mehr erbringen.

4. Diese Argument ist denke ich nicht haltbar,
zwischen Klopp, der 07/08 nicht den Aufstieg schaffte und Tuchel war noch Jörn Anderson, der in der Saison 08/09 de Aufstieg bewergkstelligte.
Schon allein aus diesem Grund ist Deine Aussage nicht haltbar. Als Fußballfachmann und Coaching-Ass sollten Dir diese Unterschiede bewusst und für Dich richtig einordenbar sein.
Tuchel hat Spieler aus dem eigenen Nachwuchs integriert, die er vorher selbst trainierte. Es gab wie oft üblich nach dem Aufstieg einen Kaderumbruch mit 13 Zugängen.

5. Tuchel war immer klar in seiner Meinung. Auch deshalb ist er angeeckt. Ob es dann seine Arroganz ist oder die Ignoranz der Führungspersonen Probleme im Dialog zu lösen, darf jeder für sich bewerten.
Wenn ein Trainer sagt, es geht nicht mehr, wie  können wir das lösen ist nichts verwerfliches dran, es ist vernünftig, auch im Sinne seiner Gesundheit.
 


1. Von mir die ganze Zeit, für das angekratze Gejaule der Tuchelfanboys kann ich nichts.

a) der Kader der nicht ausreicht und zu klein ist etc ist immer noch der Teuerste der Liga und auch qualitativ vor allen anderen. Das finde ich jetzt aber ein bisschen seeeeeeeehr spannend das so zu sehen. Tuchel hat nur seine berühmte holding 6 nicht bekommen, gemotzt wie ein Kleinkind, seine eignen Spieler demontiert statt aufzubauen (Kimmich Goretzka). Ansonsten wurde dem jeder Transferwunsch erfüllt, selbst Mondpreise für einen Ü30Spieler mit einem Jahr Restzeit. Die Ausrede kann man sich getrost sparen.

b) Ja wer ist verantwortlich? Wäre es da nicht Aufgabe des Trainer einzugreifen?

c) Wenn man aktuell so liest jammern Skiass Neuer und Müller ja das Tuchel bleiben soll. Frag doch mal De Ligt oder Tel ob die das auch so sehen.

d) Unter anderem da aber auch sonst war nichts an dieser Saison in Sachen Trainerleistung überzeugend.

2. Weil es der mit Abstand finanziell am besten geführte Klub mit Weltformat ist der immer um jeden Titel mitspielt, ausser mit dem Weltklassetrainer Tuchel. Ich sehe die Schuld nicht bei Hoeneß, höchstens dass der nach dem Leverkusenspiel nicht alle Hebel in Bewegung gesetzt hat den rauszuwerfen. Übrigens witzig wo hier die Loyalitäten sind. Der ehemalige Boss der Bayern zu dem gemacht hat was es heute ist oder der überbewertete Trainer der die Schuld immer nur bei anderen sieht, schon die ganze Saison und nach dem Spiel wieder ratlos war (Was für ein Offenbarungseid)

3. Ich habe nicht von 2024 gesprochen sondern von 2017. Dieses Jahr wäre in der Verlängerung sowieso Schluss gewesen und aufgrund der Wechsel war der Drops eh gelutscht.

4. Richtig und auch der hat von den Strukturen profitiert die Klopp eingeführt hat. Tuchel musste halt mit Jugendspielern arbeiten, Mainz hat halt keine 100 Mio für Ü30Spieler. Mainz ist durch Klopp überhaupt erst aufs Bundesligaradar gekommen, Tuchel hat da nur angesetzt wo Klopp aufgehört hat.

5. Tuchel ist einfach nur jemand der keine Schuld zugeben kann und nur bei anderen kritisiert. Wo war denn sein Dialog mit einem Tel oder De Ligt? Nur zwei Beispiele die nur aus persönlicher Fehde mit dem auf der Bank schmoren mussten, bis Tuchel an De Ligt nicht mehr vorbeikam. Wer sagt denn das interne Dialoge nicht stattgefunden haben? Hoenes sagte selber in dem Interview dass Tuchel regelmässig zum Essen vorbei kam und viel geredet wurde.



Tuchel RAUS!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #72


13.05.2024 19:33


Javi Martinez 8


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 22.05.2023

Aktivität:
Beiträge: 158

@Web Assistant Referee

Zitat von Web Assistant Referee
Zitat von Javi Martinez 8
5. Ich bin ganz zufrieden mit meinem Job und so eine Aussage ist mit Abstand das dümmste Pseudoargument welches man in einem solchen Forum wie dem hier machen kann, denn im Grunde kannst du das unter jeden Thread hier schreiben.


Die Social Media Abteilung in München?

Anders kann ich mir deine Beiträge nämlich nicht erklären. Seit längerem fällst du doch nur mit deinen beleidigenden Aussagen und der absurden Agenda gegen Tuchel auf.

Auf den inhaltlichen Schwachsinn werde ich nicht näher eingehen.
Wir hatten bereits eine "Diskussion", in welcher du deinen Namensgeber als weltbesten DM seit 2000 gesehen hattest, ungeachtet jeglicher anderer herausragender Spieler.

Dass Tuchel ein absoluter Experte auf seinem Gebiet ist, zweifelt - außer dir - in der Fachschaft so ziemlich genau niemand an. Weder Kollegen, noch Mitarbeiter noch Gegner. Ein derartiges Standing haben sehr wenige Trainer überhaupt.

Das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass ein herausragender Trainer mit jeder Mannschaft kann.
Eine Frau kann noch so umwerfend sein, die Beziehung kann dennoch scheitern (und daran wird sie höchstwahrscheinlich nichteinmal schuld sein...).

"Fans" wie du, hat weder der Verein verdient, noch hat es ein Tuchel verdient, sich von irrelevanten Personen (oder sitzt du im AR/Vorstand und versucht den Rauswurf durch Diskreditierung den Fans zu "verkaufen"?), die selbst nichts geleistet haben, außer sich derart abfällig über Andere zu äußern, derart angegangen zu werden.

Da muss man sich ja echt für schämen. Aber klar, wenn mal ein Jahr lang der Erfolg ausbleibt, muss man den Frust an jemandem auslassen. Schließlich ist "Fussball ja unser Leben", und wir definieren uns über den Erfolg unseres erwählten Vereins...

Und nein, bitte, ich will weder irgendwelche Ausreden, noch verdrehte Tatsachen als Antwort lesen. Lass es doch einfach gut sein, und behellige andere nicht mit deinem persönlichen, irrationalen Feldzug gegen einen der besten Trainer.


Der einzige der hier Fakten verdreht bist du. Einer der besten Trainer Der war echt gut, das Schlimme ist nur dass Leute wie du das glauben entgegen jeder Fakten diese Saison.



Tuchel RAUS!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #73


13.05.2024 19:35


Javi Martinez 8


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 22.05.2023

Aktivität:
Beiträge: 158

@Padro

Zitat von padro
Ohne Lewandowski wäre in den letzten 11 Jahren wohl auch die ein oder andere Meisterschaft nicht geholt worden. So doll war die letzte Saison unter Nagelsmann aber auch nicht. Da wurde schon in der Hinrunde an seinem Stuhl gesägt, es wurde seine Abfindungssumme geleakt, gab nen Maulwurf, etc. Die letzte Saison war schon knapp mit der Meisterschaft. In diesem Chaos übernimmt Tuchel und beginnt gleich mit schweren Spielen ohne lange Vorbereitung. Daher ist die Vergleichbarkeit nicht ganz zu den Vorgängern gegeben. Jetzt mit einem recht dünnen Kader war klar, dass es viele Verletzungen gibt. Ich bezweifle, dass die Trainerposition, das wirkliche Problem ist. Die Übergabe von Hoeneß und Rummenigge an die Nachfolger hat nicht geklappt, man hat sich durch die jährlichen Meisterschaften vor größeren Veränderungen im Kader gescheut, es fehlen Leader, vor allem in der Defensive. Es sind mehr Baustellen, als nur der Trainer.


Nagelsmanns Saison ohne 9 mit Tuchels Saison mit 9 Vergleichen ist unfair, ja. Für Nagelsmann. Mit einer vernünftigen 9 wäre Nagelsmann nie geflogen.



Tuchel RAUS!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #74


13.05.2024 19:37


Javi Martinez 8


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 22.05.2023

Aktivität:
Beiträge: 158

@FCB4EVER

Zitat von fcb4ever
Die gesamte fussballwelt und vor allem ehemalige Spieler schätzen Tuchels Fachkenntnis.

Viele Vereine haben sich um Ihn bemüht und er hat bei diesen Vereinen nachweislich Erfolge vorzuweisen. Im übrigen Erfolge die andere vermeintlich bessere Trainer nicht erreicht haben.

Ich schlafe keineswegs in Tuchelbettwäsche oder sonstiges. Ich übe bzw sehe auch Entscheidungen die Tuchel trifft kritisch.

Was du aber machst ist nicht kritisieren, du trollst. Dieses bashing fußt auch noch auf haltlosen Thesen.

Das du Tuchel nichts magst ist völlig legitim, aber Ihm
Jegliche Fachkenntnis abzusprechen zeigt deine kleingeistigkeit.

Das schlimmste dabei ist, das man dir die faktenlage tausendfach erklärt und dir deine offensichtlichen Irrtümer mehrfach aufgezeigt hat. Das hält dich aber immer noch nicht ab, so ein idiotisches Verhalten an den Tag zu legen.

Ähnlich trifft es auf Worten Thread-Teilnehmer zu.

Ich bin echt fassungslos wie dumm manche sich hier auslassen und Verhalten.

Ich frage nochmal, warum seid ihr bzw du kein Bundesliga Trainer. Es ist doch alles Pipifax.

Die Antwort bist du/ihr Schuldig.


Wo hast du mir je einmal eine Faktenlage dargelegt? Das darfst du mir gerne zeigen. Von uns beiden bringe nur ich Fakten, du jammerst nur empört rum weil jemand deinen Tuchel kritisiert. Das ist nur pearl clutching und der einzige der trollt bist du.



Tuchel RAUS!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #75


14.05.2024 00:33


Padro


SC Paderborn-FanSC Paderborn-Fan


Mitglied seit: 01.09.2018

Aktivität:
Beiträge: 227

@Javi Martinez 8

Zitat von Javi Martinez 8
Zitat von padro
Ohne Lewandowski wäre in den letzten 11 Jahren wohl auch die ein oder andere Meisterschaft nicht geholt worden. So doll war die letzte Saison unter Nagelsmann aber auch nicht. Da wurde schon in der Hinrunde an seinem Stuhl gesägt, es wurde seine Abfindungssumme geleakt, gab nen Maulwurf, etc. Die letzte Saison war schon knapp mit der Meisterschaft. In diesem Chaos übernimmt Tuchel und beginnt gleich mit schweren Spielen ohne lange Vorbereitung. Daher ist die Vergleichbarkeit nicht ganz zu den Vorgängern gegeben. Jetzt mit einem recht dünnen Kader war klar, dass es viele Verletzungen gibt. Ich bezweifle, dass die Trainerposition, das wirkliche Problem ist. Die Übergabe von Hoeneß und Rummenigge an die Nachfolger hat nicht geklappt, man hat sich durch die jährlichen Meisterschaften vor größeren Veränderungen im Kader gescheut, es fehlen Leader, vor allem in der Defensive. Es sind mehr Baustellen, als nur der Trainer.


Nagelsmanns Saison ohne 9 mit Tuchels Saison mit 9 Vergleichen ist unfair, ja. Für Nagelsmann. Mit einer vernünftigen 9 wäre Nagelsmann nie geflogen.


Dann vergleich doch die Nagelsmann Saison mit 9 gegen die von Tuchel mit 9. Im Pokal auch in Runde 2 raus (zwar gegen Gladbach und nicht gegen Saarbrücken, aber irgendwie nicht weniger erschreckend). In der Liga wenige Punkte mehr. Dafür in der CL im Viertelfinale gegen Villarreal schon raus. 

Es wundert dann schon, warum ähnliche Leistungen, dann doch so unterschiedlich ausgelegt wird. Aber ist ja nur noch ein Spieltag und alle Probleme sind gelöst. 



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #76


14.05.2024 02:28


theMGlock


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 11.09.2021

Aktivität:
Beiträge: 304

@Javi Martinez 8

Zitat von Javi Martinez 8
Zitat von theMGlock
Zitat von BVBHattrick2019
Zitat von rolli
Zitat von Bayernkatze
Zitat von Javi Martinez 8
Nach dem Realspiel und der katastrophalen Trainerleistung bleibt nur festzustellen dass es ein Fehler war an Tuchel festzuhalten. Jeden Wettbewerb hat er vercoacht und weggeworfen durch seine Unfähigkeit.
In welcher Welt man diesen Mann für einen auch nur kompetenten Trainer halten kann ist mir schleierhaft. Gut dass er bald weg ist, Wolfsburg hat gute Chancen auf 3 Punkte am Wochenende.


Hat Tuchel Neuer gesagt einen Fehler zu machen?

Hat er fehlerhaft den ausgleich wegepfiffen.

Also das Spiel kannst du ihn nicht ankreiden.
Doch - er hat zu früh zu falsch gewechselt. Wieso bringt er nicht Goretzka anstelle Minjae Kims, wieso nimmt er Kane raus, was sollte Müller denn für die Defensive bringen. Und wieso ist er nicht in der Lage, die Mannschaft, als Pavlovic draußen schon eine Weile in Behandlung ist, so zu ordnen, daß die linke Angriffsseite nicht offen wie ein Scheunentor ist - wo klar war, das Real nur über die linke Angriffsseite wirklich Gefahr aufbauen konnte. Nee, das Spiel hat er vor dem Ausgleich vercoacht - eine Verlängerung hätte Bayern nach diesen Wechseln sicher nicht überstanden. Da hätte es 10 Fußballgötter auf ihrer Seite gebraucht. Selten ein Spiel gesehen, wo der Trainer dermaßen alles weggeworfen hat.


Kane hatte nach eigenen Angaben Rückenschmerzen, Sane und Musiala konnten nur mit Schmerzmittel spielen, Tel und goretzka waren angeschlagen.
Der von allen "Fachleuten" hochgejazzte Monsterkader der Bayern war gestern  - wie übrigens fast in der kompletten Saison - nur noch ein geschundener Rumpfkader,
ein 20jähriger in seiner ersten Profisaison namens Pavlovic musste die Schlüsselrolle ausgerechnet in einem KO-Spiel in Madrid in der extrem wichtigen zentralen Mittelfeldrolle übernehmen, auf der linken Stürmerposition musste ein Verteidiger aushelfen, aber nee ist eh klar: geht voll auf Tuchels Kappe.

und zu deinem Fussballgott nur soviel: irgendwann kommen auch wieder andere Zeiten, das Glück fällt nicht ewig nur auf eine Seite, wenn das auch in dieser aus Bayernsicht extremen Katastrophensaison den Anschein hat.

Es mag ein paar Jahre dauern, aber es wird wieder auch mal in die andere Richtung gehen.
 


Wie kannst du es wagen mit Wahrheiten und Logik zu kommen.

Absolut peinlich wieder. Viele verwechseln einfach die Realität mit Fifa und informieren sich nichtmal. Es wurde genügend aufgezeigt, dass alle 4 wechsel sich selber ausgewechselt haben. Weil sie alle verletzt und/oder auf schmerzmittel waren. 

Wir haben diese Saison 1 Spiel gehabt, wo wir einem Lizenzspieler sagen mussten, dass dieser nicht auf die Bank darf. Das sollte eigentlich bei 34 Bundesligaspielen der Fall sein. Aber hey, da ist Tuchel auch schuld. 

Alles was uns auf die Füße gefallen ist zum schluß wurde am Anfang von Tuchel angesprochen und vorgewarnt. Alles ist eingetreten und dei Leute in diesem Forum, die schlausten der schlauen wieder, dreschen auf denjenigen ein. Anstatt das man mal dem Uli den Marsch bläst, der am Anfang der Saison noch im Interview gesagt hat, was will der eigentlich, ist doch ein Mega kader. Auf einmal war alles wahr was der Tuchel gesagt hat und Uli hat wieder nur Blödsinn gelabert. Gleiche wie sein "Wir haben verloren wegen den Fans".

Peinlich was 80 Mio Fußballtrainer in Deutschland reden. Ich lasse euch eure Meinungen, aber wenigstens einmal möchte ich sehen, dass ihr auch nur ansatzweise euch informiert und nicht nur Fifa-Logik verwendet. Eigentlich schreibe ich schon nicht mehr wenn ich bestimmte User sehe, dann wirds mir schon dadurch zu blöd, aber dieser Beitrag hat mir etwas hoffnung gegeben, dass es auch Leute in diesem Forum gibt, die auf Kontext und Logik achten.


Wo war denn deine Logik? Alleine schon die Wechsel hast du komplett uminterpretiert und Dinge weggelassen damit du auf zum Beispiel mich eindreschen konntest. Ich habe nicht gesagt dass es ein Fehler war die 4 auszuwechseln. Ich habe gesagt die Spieler die als Ersatz gekommen sind, waren die Falschen.

Aber was erwarte ich bei der Tuchelfanboy Fraktion? Ehrlichkeit? Offenheit? Fussballsachverstand?


Krass. 
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Ich habe nie auch nur deinen User-tag verwendet. Speziell weil ich persönlich deine sachen meistens überlese weil dein Blinder hass einfach nicht ernst zu nehmen ist. 
Es haben mehrere behauptet, dass Kane auswechseln ein fehler war. Das dieser aber passierte weil der Spieler es forderte aufgrund eines Rückens der einfach nichtmehr ging, wurde nicht berücksichtigt in solche dingen. 
Gleiche mit allen 3 anderen Auswechslungen. Ich bin null darauf eingegangen, dass Menschen eine andere Meinung hatten wer eingewechselt gehört. Das ist immer einfach im Anschluss zu tuen. 
Auch wenn 2 derer, die hier immer wieder gefordert wurden ebenfalls angeschlagene Spieler waren und eine verlängerung im Raum stand falls 1 Gegentor passieren würde. Er hätte nurnoch 1 wechsel gehabt, diesen dann verpflichtend auchnoch nehmen zu müssen ist einfach ein riesiges Risiko. Spätestens wenn das passiert wäre, wäre das auch auf deiner lange "TUCHEL IST SCHEIßE" Liste zu finden. 

Selbst die fucking Spieler sprechen sich für einen verbleib von Tuchel aus. Die wissen mehr als wir. Wissen auch mehr als du. 

Speziell seitdem du alle stationen von Tuchel fehlerhaft dargestellt hattest und einfach nur schwachsinn  gelabert hattest, habe ich aufgehört auf deine Posts zu reagieren oder sie überhaupt zu lesen. Dafür ist mir mein Leben zu wertvoll und die interaktion mit dir zu wenig wert. 



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #77


14.05.2024 09:59


elf
elf

FC Würzburger Kickers-FanFC Würzburger Kickers-Fan


Mitglied seit: 10.07.2016

Aktivität:
Beiträge: 563

@Javi Martinez 8

Zitat von Javi Martinez 8
Zitat von elf
1. Prima, es kommen sachliche Argumente statt frustrierte und hassandeutende Kakophonie.


a)
Die alles in allem interessante Frage.
Sieht man sich die Kaderzusammenstellung an,

Zugänge: Kane, Kim, Lainer, Guerreiro
aus der eigenen Jugend Pavlovic
Abgänge: Mane, Gravenberch, Sabitzer, Pavard, Blind, Stanisic

Die treffenste Begründung lieferte Dreesen zur Kaderklage Tuchels: „Er muss ein wenig kreativer sein, das ist sein Job.“
Ein offenes Eingeständnis und ein Freibrief zugleich, oder mit anderen Worten, wir haben es verbockt, jetzt bist du dran, sei kreativ, zaubere.
So kann man bei einem Müncher Stadtturnier an die Sache gehen, wenn Obergiesing Untegiesing und den FCB einlädt. Wird der Drittligist 1860 noch mit eingeladen ist der erste Turnierplatz nicht mehr sicher.

Der Kader ist in Summe nicht ausgeglichen für die Ansprüche in drei Wettbewerben vorne mitspielen zu wollen.

b)
Verletztenliste, vor allem die hohe Zahl der muskulösen Verletzungen. Liegt es am Trainer, an der medizinischen Abteilung, Trainingssteuerung, Ernährung, den Übungsplätzen? Die Zahl der Verletzungen, gibt es eine palusible Ursache? Wer ist verantwortlich?

c)
Die ominöse Bayernkabine, sieht hat schon einige Trainer gekillt. Der Rückhalt in der Vereinsführung. Man nehme Carlo Ancelotti...

d)
Tuchel hat Fehler gemacht, indem er z.B. unnötige Konfliktherde mit der Mannschaft aufriss.

2. Ja, es ist in diesem Fall wirklich einfach. Weshalb soll sich ein Trainer mit fester Anstellung dieses Risiko antun. Ein Verein im Umbruch, unklare Führungsstrukturen.
Ein nichtoperatives Aufsichtsratmitglied, das Führungsstrukturen regelmäßig torpediert, nicht stillhalten kann und will, regelmäßig FCB Hollywood aufs neue inszeniert.
Ein Kader, wo man heute nicht weiß, ob geeignete Spieler in ausreichendem Maße und Qualität eingekauft werden können und der im nächsten Jahr für die hohen Anforderungen und Ziele gerecht sein wird. Man erinnere sich, man hat es bereits in den letzten zwei Jahren nicht geschafft.

3. In der CL sind wir teilweise skandalös rausgeflogen wie 2024 gegen Real.
Skandalös ist sicher übertrieben, der Fehler des Schiedsrichters, zusätzlich zu dem Torwartfehler ist unglücklich. Der Gegenbeweis lässt sich nciht mehr erbringen.

4. Diese Argument ist denke ich nicht haltbar,
zwischen Klopp, der 07/08 nicht den Aufstieg schaffte und Tuchel war noch Jörn Anderson, der in der Saison 08/09 de Aufstieg bewergkstelligte.
Schon allein aus diesem Grund ist Deine Aussage nicht haltbar. Als Fußballfachmann und Coaching-Ass sollten Dir diese Unterschiede bewusst und für Dich richtig einordenbar sein.
Tuchel hat Spieler aus dem eigenen Nachwuchs integriert, die er vorher selbst trainierte. Es gab wie oft üblich nach dem Aufstieg einen Kaderumbruch mit 13 Zugängen.

5. Tuchel war immer klar in seiner Meinung. Auch deshalb ist er angeeckt. Ob es dann seine Arroganz ist oder die Ignoranz der Führungspersonen Probleme im Dialog zu lösen, darf jeder für sich bewerten.
Wenn ein Trainer sagt, es geht nicht mehr, wie  können wir das lösen ist nichts verwerfliches dran, es ist vernünftig, auch im Sinne seiner Gesundheit.
 


1. Von mir die ganze Zeit, für das angekratze Gejaule der Tuchelfanboys kann ich nichts.

a) der Kader der nicht ausreicht und zu klein ist etc ist immer noch der Teuerste der Liga und auch qualitativ vor allen anderen. Das finde ich jetzt aber ein bisschen seeeeeeeehr spannend das so zu sehen. Tuchel hat nur seine berühmte holding 6 nicht bekommen, gemotzt wie ein Kleinkind, seine eignen Spieler demontiert statt aufzubauen (Kimmich Goretzka). Ansonsten wurde dem jeder Transferwunsch erfüllt, selbst Mondpreise für einen Ü30Spieler mit einem Jahr Restzeit. Die Ausrede kann man sich getrost sparen.

b) Ja wer ist verantwortlich? Wäre es da nicht Aufgabe des Trainer einzugreifen?

c) Wenn man aktuell so liest jammern Skiass Neuer und Müller ja das Tuchel bleiben soll. Frag doch mal De Ligt oder Tel ob die das auch so sehen.

d) Unter anderem da aber auch sonst war nichts an dieser Saison in Sachen Trainerleistung überzeugend.

2. Weil es der mit Abstand finanziell am besten geführte Klub mit Weltformat ist der immer um jeden Titel mitspielt, ausser mit dem Weltklassetrainer Tuchel. Ich sehe die Schuld nicht bei Hoeneß, höchstens dass der nach dem Leverkusenspiel nicht alle Hebel in Bewegung gesetzt hat den rauszuwerfen. Übrigens witzig wo hier die Loyalitäten sind. Der ehemalige Boss der Bayern zu dem gemacht hat was es heute ist oder der überbewertete Trainer der die Schuld immer nur bei anderen sieht, schon die ganze Saison und nach dem Spiel wieder ratlos war (Was für ein Offenbarungseid)

3. Ich habe nicht von 2024 gesprochen sondern von 2017. Dieses Jahr wäre in der Verlängerung sowieso Schluss gewesen und aufgrund der Wechsel war der Drops eh gelutscht.

4. Richtig und auch der hat von den Strukturen profitiert die Klopp eingeführt hat. Tuchel musste halt mit Jugendspielern arbeiten, Mainz hat halt keine 100 Mio für Ü30Spieler. Mainz ist durch Klopp überhaupt erst aufs Bundesligaradar gekommen, Tuchel hat da nur angesetzt wo Klopp aufgehört hat.

5. Tuchel ist einfach nur jemand der keine Schuld zugeben kann und nur bei anderen kritisiert. Wo war denn sein Dialog mit einem Tel oder De Ligt? Nur zwei Beispiele die nur aus persönlicher Fehde mit dem auf der Bank schmoren mussten, bis Tuchel an De Ligt nicht mehr vorbeikam. Wer sagt denn das interne Dialoge nicht stattgefunden haben? Hoenes sagte selber in dem Interview dass Tuchel regelmässig zum Essen vorbei kam und viel geredet wurde.


1. "Tuchelfanboy"...
Du scheinst Probleme damit zu haben, dass innerhalb Deiner Fan-Gemeinde, im Gegensatz zu Dir, Tuchel einen fairen Respekt entgegenbringen, unabhängig, ob sie ihn gut oder schlecht finden - es sind Personen mit Charakter.

Es gibt Menschen, die andere mit Spitznamen/Nicks versuchen abzuqualifizieren. Donald Trump ist ein Paradebeispiel dafür, z.B. gegenüber Biden, Nancy Pelosi, Hillary Clinton, etc.. Diese Methode wird oft in der Persönlichkeit schwachen Menschen zugeordnet, kann ein Indiz dafür sein.
Was ist Deine Motivation dieses Verhalten zu zeigen?
Weshalb zeigst Du sehr oft das Verhalten hier im Forum, dass Du andere verbal herabqualifizierst, ohne sie zu kennnen?

a) "Ü30Spieler mit einem Jahr Restzeit"
Harry Kane, bei 44 Toren in 45 spielen, nur Gerd Müller und Lewandowski waren besser - Aussage sachlich falsch und er war ein, weiter brauche ich nicht darauf eingehen
Wunschspieler, Holiding 6 war aus Tuchels Sicht ein must have, kann man darüber diskutieren, ob mit Kimmich und Goretzka wie in den erfolgreichen Vorjahren gespielt es ginge. Ich denke ja. Offensichtlich benötigte Tuchek für seine Spielphilosophie die harte Holding 6.
Zum Ende der Transferperiode im letzten Sommer überschlugen sich die Ereignisse beim FCB, kurz vor Torschluss Abgänge ohne Kompensation. Nicht ohne Grund lieferte Dreesen die Aussage: „Er muss ein wenig kreativer sein, das ist sein Job.“

b) Verantwortliche festzumachen ohne die Ursache zu kennen ist oft die erfolglose Praxis. Es ist die Aufgabe der verantwortlichen im sportlichen Bereich, in übergeordneter Funktion der sportlichen Leitung, d.h. Sportvorstand, Sportdirektor.

c) was willst Du damit sagen? Sehr spekulativ, keine Qualität in der Aussage. Ich hätte in diesem Kreis definitv Thomas Müller nicht erwartet.
Es spricht zumindest für Tuchel als Trainer und als Mensch, der von Außenstehenden, da gehöre ich dazu, schwer einzuschätzen ist.

d) auch hier, Verantwortliche festzumachen ohne die Ursache zu kennen ist oft die erfolglose Praxis. Es bleibt spannend abzuwarten, wie die Analyse innerhalb des Vereins ausfällt.

2. Du sprichst von Real Madrid? Auf den FCB trifft in Bezug auf finanzielles Grundgerüst und nationalen Erfolgen zu, die Spitze der CL, Halbfinale und Finale sah man in der Regel nur mit dem Fernrohr - bis auf 2020 und 2018. Manchmal brauchte man ein Weltraumteleskop. Ach ja, Tuchel hat es 2024 wieder geschafft.

3. 2024, 2017, Real Madrid, die Geschichte wiederholt sich. Ein Weiterkommen mit einem anderen Schiedsrichter, Konjunktiv.
Das verneint nicht, dass Real Madrid oft mehr "Schiedsrichterglück" zu haben scheint.

4. Die Strukturen, Rahmenbedingungen hat Heidel eingeführt, die Änderung der Spielphilosophie bei Mainz kam durch Frank.
Klopp war Trainer, schaffte den erstmaligen Aufstieg für die Mainzer, ebenso wie den Abstieg. Der direkte Wiederaufstieg gelang ihm nicht. Er hat sehr gute Arbeit bei Mainz geleistet und als Trainer keinen Trümmerhaufen hinterlassen, die Mannschaft stieg im Folgejahr unter Anderson auf.
Unter Tuchel hatten die Mainzer in diesen sieben Jahren ihre erfolgreichste Zeit in der ersten Liga, deshalb auch sehr verständlich, dass man seitens des Vereins nicht gehen lassen wollte.
Klopp war sicher ein erfolgreicherer Trainer der letzten 23 Jahre. An Erfolgen hat er das gleiche Niveau wie Tuchel, das gibt sich nichts.
Meine Einschätzung ist, Klopp hätte in München nicht funktioniert und würde auch nicht funktionieren - es ist Konjunktiv. So wie es auch bei Tuchel bisher nicht funktionierte. Wäre ein anderer Wunschtrainer verfügbar, er wäre schon längst weg, die Diskussion, dass es evtl. doch eine Verlängerung in der Überlegung steht ist schon fast absurd. Dass ein Trainer wie Tuchel oder Klopp beim FCB funktionert braucht es meines Erachtens mehr Teamplay in der Vereinsführung, sprich mehr Eberl und weniger Hoeneß.

5. Ich wiederhole, Tuchel war immer klar in seiner Meinung. Auch deshalb ist er angeeckt.
Das ein Trainer Spieler in der Mannschaft hat, auf die er mehr setzt und andere die dabei vorübergehend etwas abfallen ist ganz normal, es können nur 11 spielen, durch das erweiterte Auswechselkontingend ist der engste Kreis etwas erweitert. Es ist die Aufgabe des Spielers sich im Training durch Leistung und zeigen der Erwartungen des Trainers. Interessant erlebte ich das Interview von Mario Gomez über seine Zeit mit van Gaal.

---

Off Topic:
"...fanboy", eine Eigenschaft, die man eher Teenagern zuordnet. Wenn man bedenkt, Söder war Fanboy von FJS mit Poster an der Wand - das ist jetzt zu viel Off Topic.

Pfostenschildkröte 
Stümper 
Arroganz 
Dummheit 
Playstationtrainer 
Mist 
inkompetent 
scheiße
Dein Ausdruck des Kommunizierens, Deine verwendete Sprache, oft gegenüber anderen Usern und Protagonisten der Fußballwelt lässt Dich für mich eher in diesen Altersbereich einordnen.
Du wirst wahrgenommen, wie Du Dich äußerst und gibst. Das spiegeln Dir auch andere User hier im Forum.

---

Wir können stundenlang weiter diskutieren, wir werden keinen Konsens finden. Es liegt in der Natur der Sache.



„Es war eine liebe Zeit, die gute, alte Zeit vor anno 14. In Bayern gleich gar. ... Das Bier war noch dunkel, die Menschen war’n typisch, .... Es war halt noch vieles in Ordnung damals. Denn für Ordnung und Ruhe sorgte die Wahretabelle und für die Gerechtigkeit das Kompetenzteam. ... Das Leben geht weiter, ob Freispruch oder Zuchthaus, auch in der guten, alten Zeit – und auf die Guillotin' hat unser alter Herr Rat eh' niemanden geschickt… Eine liebe Zeit, trotz der Vorkommnisse - menschlich halt. Und darum kommt es immer wieder zu diesen Szenen..."


3  Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #78


14.05.2024 10:15


elf
elf

FC Würzburger Kickers-FanFC Würzburger Kickers-Fan


Mitglied seit: 10.07.2016

Aktivität:
Beiträge: 563

@rolli

Zitat von rolli
Cool finde ich, die Entscheidungen eines Trainers in einem Spiel, die in Frage gestellt werden, mit den Jammerargumenten genau dieses Trainers nach dem Spiel, nachdem es in die Hose gegangen ist, sakrosankt zu machen.

Mir geht es aber nicht primär um die Auswechslungszeitpunkte Kanes oder Sanes, es geht um die Einwechslung Kims anstelle Goretzkas und was sich während Unterzahl bei Pavolovics Behandlung abgespielt hat. Das habe ich in den Raum gestellt, ist und bleibt natürlich Konjunktiv, könntest Du aber langsam mal zur Kenntnis nehmen.

An Kane und Sane kann man natürlich schön deutlich machen, wie menschenverachtend meine Kritik ist und wie arrogant ich die Fachkompetenz anderer in Frage stelle oder ihnen gar abspreche. Das bekannte Argumentum ad hominem.
 


Nochmals zur Klarstellung,
Dir ging es um die Wechsel in Form der Personalien, dies bezüglich hat jeder seine Sicht und ich unterstelle weder, dass Du damit Recht oder Unrecht hast, lasse Deine Meinung und Einschätzung ohne Kritik und Einwand stehen.

Ich kritisiere lediglich Deine wiederholte Aussage zu den Wechselzeitpunkten von Sane und Kane, dass die Spieler noch länger hätten spielen können, obwohl sie verletzt waren, d.h. die Gesundheit der Spieler geht vor.

Was Du in Deinem letzten Absatz daraus machst lasse ich unkommentiert stehen.
Es führt zu nichts.



„Es war eine liebe Zeit, die gute, alte Zeit vor anno 14. In Bayern gleich gar. ... Das Bier war noch dunkel, die Menschen war’n typisch, .... Es war halt noch vieles in Ordnung damals. Denn für Ordnung und Ruhe sorgte die Wahretabelle und für die Gerechtigkeit das Kompetenzteam. ... Das Leben geht weiter, ob Freispruch oder Zuchthaus, auch in der guten, alten Zeit – und auf die Guillotin' hat unser alter Herr Rat eh' niemanden geschickt… Eine liebe Zeit, trotz der Vorkommnisse - menschlich halt. Und darum kommt es immer wieder zu diesen Szenen..."


2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #79


14.05.2024 13:52


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 5460

@elf

Das war meine Aussage:
Zitat von rolli
Die einzigen Wechsel, die offensichtlich unausweichlich waren, waren die von Gnabry und Musiala - Sane paar Minuten mehr kann man diskutieren, Kane genauso. Da redet ein guter Trainer mit seinem Mann: kannst Du noch ein paar Minuten etc. - und nimmt das nicht als Vorwand, auf die Einwechslung Goretzkas verzichten zu können.


Daraus wird bei Dir:
Zitat von elf
...
Musiala, Gnarby und Sane spielen bereits seit Wochen trotz Verletzungen. Musiala, Gnarby und Kane stehen auf der Verletztenliste, waren im Spiel gegen Wolfsburg (wo es um die goldene Ananas und 2. Tabellenplatz mit Berechtigung zur Supercup-Teilnahme ging) waren alle vier nicht im Aufgebot und Du stellst die Verletzung in Frage, bzw. dass sie noch weitere 20 bis 25 Minuten hätten Spielen können - cool.

Aus ein paar Minuten werden 20 bis 25, damit dann auch, daß ich die Verletzung bzw. Beschwerden komplett abstreite.

Sowas nennt man Bedeutungsverschiebung, das ist rabulistisch und dient dem Zweck, von der eigentlichen Argumentation abzulenken und Nebenpunkte zum Hauptpunkt zu machen. Die bläst man dann mit einem argumentum ad hominem schön auf:
Zitat von elf
...
Du sprichst den Protagonisten die Fähigkeit ab in anbetracht der Situation richtig zu entscheiden - cool.
Das man damit das Risiko einer schlimmeren Verletzung eingeht ist Dir egal.
Gesundheit von Personal, bzw. Spielern ist Dir egal.
Das bringst Du damit zum Ausdruck. Es spricht meines Erachtens nicht für Dich.


An der wesentlichen Frage - was war mit dem ingamecoaching los? - kann man sich so schön vorbeilavieren.

Sorry, sowas finde ich nicht cool.

 
 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Tuchel ein Weltklassetrainer?  - #80


14.05.2024 15:14


elf
elf

FC Würzburger Kickers-FanFC Würzburger Kickers-Fan


Mitglied seit: 10.07.2016

Aktivität:
Beiträge: 563

@rolli

Zitat von rolli
Das war meine Aussage:
Zitat von rolli
Die einzigen Wechsel, die offensichtlich unausweichlich waren, waren die von Gnabry und Musiala - Sane paar Minuten mehr kann man diskutieren, Kane genauso. Da redet ein guter Trainer mit seinem Mann: kannst Du noch ein paar Minuten etc. - und nimmt das nicht als Vorwand, auf die Einwechslung Goretzkas verzichten zu können.


Daraus wird bei Dir:
Zitat von elf
...
Musiala, Gnarby und Sane spielen bereits seit Wochen trotz Verletzungen. Musiala, Gnarby und Kane stehen auf der Verletztenliste, waren im Spiel gegen Wolfsburg (wo es um die goldene Ananas und 2. Tabellenplatz mit Berechtigung zur Supercup-Teilnahme ging) waren alle vier nicht im Aufgebot und Du stellst die Verletzung in Frage, bzw. dass sie noch weitere 20 bis 25 Minuten hätten Spielen können - cool.

Aus ein paar Minuten werden 20 bis 25, damit dann auch, daß ich die Verletzung bzw. Beschwerden komplett abstreite.

Sowas nennt man Bedeutungsverschiebung, das ist rabulistisch und dient dem Zweck, von der eigentlichen Argumentation abzulenken und Nebenpunkte zum Hauptpunkt zu machen. Die bläst man dann mit einem argumentum ad hominem schön auf:
Zitat von elf
...
Du sprichst den Protagonisten die Fähigkeit ab in anbetracht der Situation richtig zu entscheiden - cool.
Das man damit das Risiko einer schlimmeren Verletzung eingeht ist Dir egal.
Gesundheit von Personal, bzw. Spielern ist Dir egal.
Das bringst Du damit zum Ausdruck. Es spricht meines Erachtens nicht für Dich.


An der wesentlichen Frage - was war mit dem ingamecoaching los? - kann man sich so schön vorbeilavieren.

Sorry, sowas finde ich nicht cool.


Da habe ich aber einen Trigger-Punkt erwischt.

Auswechslung Sane 76. Minute
Auswechslung Kane 84. Minute
Nachspielzeit i.d.R. ca. 10 Minuten, hier 14 Minuten.
Wann wäre der beste, bzw. richtige Zeitpunkt für eine Auswechslung aus Deiner Sicht in diesem Fall gewesen?

Das einzige was wir wissen, die Auswechslung zu einem anderen Zeitpunkt und das Spiel wäre anders verlaufen, vielleicht sogar anders ausgegangen.

Ich kritisiere lediglich Deine wiederholte Aussage zu den Wechselzeitpunkten von Sane und Kane, dass die Spieler noch länger hätten spielen können, obwohl sie verletzt waren. Und ja, Du hast recht, sie hätten länger auf dem Platz "stehen" können. Diese Aussage ist in sich nicht falsch.
Irgendwann ist der Punkt erreicht, wo nichts mehr geht. Man kann es akzeptieren, man kann es unendlich weitertorpedieren.

Deine Ansätze über In-Game Coaching, die Einwechslungen, kann man so machen - absolut ok.
Das Spiel nahm die dramatische Wende mit dem schlechten Abwurf und darauf folgenden Fehlgriffs des unbestritten Weltklasse-Torhüters Manuel Neuer (Aussage in 10.000 Fällen hält er diesen Ball 10.000 Mal).
Ohne diese Fehlerkette hätte das In-Game Coaching vielleicht zum Finale geführt.
Auch hier, das einzige was wir wissen, das Spiel wäre anders verlaufen, vielleicht sogar anders ausgegangen.
Fehler sind im Fußball nicht planbar, aber entscheidend:

2:1 RM vs. FCB



„Es war eine liebe Zeit, die gute, alte Zeit vor anno 14. In Bayern gleich gar. ... Das Bier war noch dunkel, die Menschen war’n typisch, .... Es war halt noch vieles in Ordnung damals. Denn für Ordnung und Ruhe sorgte die Wahretabelle und für die Gerechtigkeit das Kompetenzteam. ... Das Leben geht weiter, ob Freispruch oder Zuchthaus, auch in der guten, alten Zeit – und auf die Guillotin' hat unser alter Herr Rat eh' niemanden geschickt… Eine liebe Zeit, trotz der Vorkommnisse - menschlich halt. Und darum kommt es immer wieder zu diesen Szenen..."


 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

12.05.2024 17:30


4.
Zvonarek
13.
Goretzka

Schiedsrichter

Bastian DankertBastian Dankert
Note
3,1
Bayern München 2,7   3,3  VfL Wolfsburg 3,0
René Rohde
Marcel Unger
Robert Hartmann
Sören Storks
Thorben Siewer

Statistik von Bastian Dankert

Bayern München VfL Wolfsburg Spiele
21  
  22

Siege (DFL)
17  
  9
Siege (WT)
17  
  9

Unentschieden (DFL)
4  
  3
Unentschieden (WT)
4  
  3

Niederlagen (DFL)
0  
  10
Niederlagen (WT)
0  
  10

Aufstellung

Tel
Neuer 74.
Davies
Pavlović
Müller
Upamecano
Goretzka 74.
Zaragoza 75.
Min-Jae 75.
Kimmich
Zvonarek 90.
Bornauw 
Arnold 
79. Paredes 
46. Jenz 
46. Wimmer 
79. Baku 
85. Wind 
Casteels 
Lacroix  Gelbe Karte
Mæhle 
Majer  Gelbe Karte
Peretz  74.
Vinlöf  75.
de Ligt  75.
Laimer  74.
Jensen  90.
46. Zesiger
85. Pejčinović
46. Kamiński
79. Černý
79. Tomás

Alle Daten zum Spiel

keine Daten



zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema