Zur Lage der Nation

Relevante Themen

 Strittige Szene
 Allgemeine Themen
  Zur Lage der Nation | von Stern des Südens
  Regelfrage / Videoschriri | von devollvo
  Spieglein, Spieglein an der Wand.... | von Javi Martinez 8
  Stanisic | von Roadrunner
  Casemiro | von francis43
  Fluch | von tammy
  Tuchel | von TR
  FCBayern Reloaded | von Stern des Südens

Neues Thema zum Spiel erstellen

 Zur Lage der Nation  - #1


05.02.2024 08:37


Stern des Südens


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 1400

In Sachen Fußball:
 
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.
Alles deutet daraufhin, dass wir bereits Anfang Februar Leverkusen zum Meistertitel gratulieren müssen.
Das Duell mit dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer kommt für den FCB zur Unzeit.
Die Personalsorgen haben sich mit dem verletzungsbedingten Ausfall des zuletzt sehr stark spielenden Davies noch einmal gravierend vergrößert.
Tuchel muss notgedrungen Spieler auf fremden Positionen einwechseln, kann sein Wechselkontingent seit vielen Wochen nicht ausschöpfen und muss Spieler nach nur ein, zwei Trainingseinheiten aufs Feld schicken.
Von einem eingespielten Team ganz zu schweigen.
 
Leverkusen hat ein neues Spielsystem etabliert, welches für die Gegner und deren Trainer in der Bundesliga bisher nicht zu entschlüsseln war.
Bis dato und so wie es aussieht wohl noch auf lange Sicht hin ungeschlagen ist der Frust 
bei Leverkusens Gegner verständlich.
Unsere Experten und Analysten verstehen das Leverkusener Spiel auch nicht und verlieren erst gar kein Wort darüber nach dem Motto „lieber sag ich gar nichts, bevor ich mich blamiere“. Dagegen medial all umfassende nur allergrößte Bewunderung und großes Lob an den einst medial ungeliebten „Pillen-Club“.
 
Sogar mit einer gewissen Leichtigkeit dominieren sie die Gegner, müssen selten 100 % abrufen, oft genügt es ihnen ja noch nach 90 Minuten etwas Gas zu geben, um das Spiel noch in der Nachspielzeit zu gewinnen. Das spart Energie – ein Pferd springt nur so hoch, wie es muss.
 
Wahrscheinlich wird es ein ausländischer Club in der EL vormachen müssen, wie man gegen Leverkusen spielen kann oder muss.
Davon gehe ich jedenfalls aus, falls nicht können sie sogar das „kleine Triple“ holen, denn auch heute im Pokal wird der VFB das Nachsehen haben.
 
In Anbetracht dieser Dominanz ist es aus Liga-Sicht umso ärgerlicher, dass Leverkusen in dieser Saison in strittigen Szenen (z.B. die Elfmeterszenen in den Auswärtsspielen in München und Augsburg) bisher von der Regelauslegung der jeweiligen Schiedsrichter profitieren konnte.
 



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #2


05.02.2024 11:45


Loomer
Loomer

Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 06.04.2014

Aktivität:
Beiträge: 5303

Nur, weil Du den Langeweile-Textbaustein alle 2 Tage widerholst, wird er nicht richtiger!

Niemand außer Dir sieht das so....



Die schönste Nebensache der Welt!


5  Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #3


05.02.2024 13:07


shagyou


Schalke 04-FanSchalke 04-Fan


Mitglied seit: 20.02.2017

Aktivität:
Beiträge: 1410

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
In Sachen Fußball:
 
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.
Alles deutet daraufhin, dass wir bereits Anfang Februar Leverkusen zum Meistertitel gratulieren müssen.
[......]
In Anbetracht dieser Dominanz ist es aus Liga-Sicht umso ärgerlicher, dass Leverkusen in dieser Saison in strittigen Szenen (z.B. die Elfmeterszenen in den Auswärtsspielen in München und Augsburg) bisher von der Regelauslegung der jeweiligen Schiedsrichter profitieren konnte.
 

Ich weiß nicht in welche Tabellen du schaust, aber die DFL-Tabelle 2023/24 sagt, dass wir erst den 20.Spieltag haben und es nur zwei Punkte unterschied sind .... und da Bayer gegen Bayern noch kommt, haben es beide noch in der eigenen Hand !

Und die Wahre-Tabelle liest du auch falsch, denn die besagt ja, dass Leverkusen benachteiligt wurde und eigentlich schon 4 Punkte Vorsprung haben müsste....

PS: Sicherlich verwendet kein seriöses Medium den Begriff "Pillen-Club" .... das macht nur der Pöbel !

PPS: Heute ist Montag....



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #4


09.02.2024 00:15


SportfanRob


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 20.08.2019

Aktivität:
Beiträge: 869

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
In Sachen Fußball:
 
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.


Die Bundesligasaison ist doch aktuell richtig spannend und wenn ich jemand von einem anderen Verein das lesen würde, dann würde ich mich nur bestätigt fühlen, dass Bayern viele Erfolgsfans hat. Man ist ganze 2 Punkte souverän auf Platz 2 und hier bricht eine Welt zusammen. 
 
Sogar mit einer gewissen Leichtigkeit dominieren sie die Gegner, müssen selten 100 % abrufen, oft genügt es ihnen ja noch nach 90 Minuten etwas Gas zu geben, um das Spiel noch in der Nachspielzeit zu gewinnen. Das spart Energie – ein Pferd springt nur so hoch, wie es muss.


Ja Leverkusen spielt seht guten und ansehnlichen Fußball. Aber dass sie Energie sparen, wenn sie erst in der Nachspielzeit die Siegestore schiessen? Die würden doch lieber wie in der Hinrunde in der ersten Halbzeit 2-3 Tore schießen und dann das Spiel verwalten.
Die letzten Spiele sind bestimmt nicht spurlos an denen vorbei gegangen und die englischen Wochen kommen ja erst noch



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #5


09.02.2024 12:30


Astragalaxie


Ukraine-FanUkraine-Fan


Mitglied seit: 20.08.2023

Aktivität:
Beiträge: 195

@shagyou

Zitat von shagyou
Zitat von Stern des Südens
In Sachen Fußball:
 
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.
Alles deutet daraufhin, dass wir bereits Anfang Februar Leverkusen zum Meistertitel gratulieren müssen.
[......]
In Anbetracht dieser Dominanz ist es aus Liga-Sicht umso ärgerlicher, dass Leverkusen in dieser Saison in strittigen Szenen (z.B. die Elfmeterszenen in den Auswärtsspielen in München und Augsburg) bisher von der Regelauslegung der jeweiligen Schiedsrichter profitieren konnte.
 

Ich weiß nicht in welche Tabellen du schaust, aber die DFL-Tabelle 2023/24 sagt, dass wir erst den 20.Spieltag haben und es nur zwei Punkte unterschied sind .... und da Bayer gegen Bayern noch kommt, haben es beide noch in der eigenen Hand !

Und die Wahre-Tabelle liest du auch falsch, denn die besagt ja, dass Leverkusen benachteiligt wurde und eigentlich schon 4 Punkte Vorsprung haben müsste....

PS: Sicherlich verwendet kein seriöses Medium den Begriff "Pillen-Club" .... das macht nur der Pöbel !

PPS: Heute ist Montag....

Stand heute hat Leverkusen nach Wahrentabelle einen Punkt weniger und Bayern steht auf 0.
Dabei sollte man aber auch beachten, dass Bayern Leverkusen laut Wahrentabelle 2:2 bleibt. Warum nur...



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #6


09.02.2024 12:50


kurt


Eintr. Frankfurt-FanEintr. Frankfurt-Fan


Mitglied seit: 09.04.2011

Aktivität:
Beiträge: 957

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.
Alles deutet daraufhin, dass wir bereits Anfang Februar Leverkusen zum Meistertitel gratulieren müssen.

Ich vermisse das Ironiesmilie.
Lass dich an Saison 17/18 erinnern, da hatte der FCB zu diesem Zeitpunkt 16 Punkte Vorsprung (gähn). Oder 13/14 da waren es immerhin 13 Punkte Vorsprung.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #7


09.02.2024 12:56


shagyou


Schalke 04-FanSchalke 04-Fan


Mitglied seit: 20.02.2017

Aktivität:
Beiträge: 1410

@Astragalaxie

Zitat von astragalaxie
Zitat von shagyou
Zitat von Stern des Südens
In Sachen Fußball:
 
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.
Alles deutet daraufhin, dass wir bereits Anfang Februar Leverkusen zum Meistertitel gratulieren müssen.
[......]
In Anbetracht dieser Dominanz ist es aus Liga-Sicht umso ärgerlicher, dass Leverkusen in dieser Saison in strittigen Szenen (z.B. die Elfmeterszenen in den Auswärtsspielen in München und Augsburg) bisher von der Regelauslegung der jeweiligen Schiedsrichter profitieren konnte.
 

Ich weiß nicht in welche Tabellen du schaust, aber die DFL-Tabelle 2023/24 sagt, dass wir erst den 20.Spieltag haben und es nur zwei Punkte unterschied sind .... und da Bayer gegen Bayern noch kommt, haben es beide noch in der eigenen Hand !

Und die Wahre-Tabelle liest du auch falsch, denn die besagt ja, dass Leverkusen benachteiligt wurde und eigentlich schon 4 Punkte Vorsprung haben müsste....

PS: Sicherlich verwendet kein seriöses Medium den Begriff "Pillen-Club" .... das macht nur der Pöbel !

PPS: Heute ist Montag....

Stand heute hat Leverkusen nach Wahrentabelle einen Punkt weniger und Bayern steht auf 0.
Dabei sollte man aber auch beachten, dass Bayern Leverkusen laut Wahrentabelle 2:2 bleibt. Warum nur...


Also bei mir steht hier dick und in Rot "Stand: nicht aktuell (Auswertung folgt)".

Gibt mal wieder dicke Probleme hier auf der Seite, daher fehlt der 19. und 20. Spieltag noch in der WT-Tabelle.

Jedoch sind die Vereinsseiten hier aktuell.
Leverkusen:https://www.wahretabelle.de/verein/bayer-leverkusen/13
Der 19. Spieltag würde den Leverkusenern also +2 Punkte bringen, alle anderen Spieltag sind wie in der richtigen DFL-Tabelle.
+2

Bayern:https://www.wahretabelle.de/verein/bayern-munchen/1
Nicht eine Korrektur, die was an den Punkten ändern würde.
+/-0

In der DFL-Tabelle ist Bayer 2 Punkte vor Bayern.
2 + 2 = 4 Punkte Vorsprung wenn die @technik hier mal wieder richtig laufen würde.

PS: Was du mit dem 2:2 meinst, verstehe ich nicht ?! Da gab es doch keine Korrektur !?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #8


09.02.2024 15:05


Stern des Südens


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 1400

@kurt

Zitat von kurt
Zitat von Stern des Südens
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.
Alles deutet daraufhin, dass wir bereits Anfang Februar Leverkusen zum Meistertitel gratulieren müssen.

Ich vermisse das Ironiesmilie.
Lass dich an Saison 17/18 erinnern, da hatte der FCB zu diesem Zeitpunkt 16 Punkte Vorsprung (gähn). Oder 13/14 da waren es immerhin 13 Punkte Vorsprung.


Erstens gab es auch damals Land auf Land ab auf jedem Kanal unisono "lanweilig und gähn - Proteste" und zweitens sind es ja längst nicht nur die aktuellen zwei Punkte.
Bayer Leverkusen ist seit 30 Spielen ungeschlagen und hat morgen höchstwahrscheinlich bereits 5 Punkte Vorsprung usw...da kann es nach 34 Spielen dann schon sehr langweilig aussehen.

Kein Vorwurf an Tuchel und sein Team. Sie holen aus dieser Seuchensaison (extrem lange und häufige Verletzungslisten) wirklich noch viel heraus.

Aber alleine wenn ich daran denke, Guerreiro morgen gegen Finpong, etc....



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #9


09.02.2024 21:01


Hiro


Ukraine-FanUkraine-Fan


Mitglied seit: 05.04.2022

Aktivität:
Beiträge: 100

Morgen ein Unentschieden und dann muss Leverkusen nur einmal Remis spielen während Bayner gewinnt. Dann hat es sich mit Vorsprung. Ist mit Abstand die spannendste Saison seit langem.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #10


10.02.2024 11:38


dasheavy
dasheavy

Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 22.11.2008

Aktivität:
Beiträge: 1397

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
In Sachen Fußball:
 
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.
Alles deutet daraufhin, dass wir bereits Anfang Februar Leverkusen zum Meistertitel gratulieren müssen.
Das Duell mit dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer kommt für den FCB zur Unzeit.
Die Personalsorgen haben sich mit dem verletzungsbedingten Ausfall des zuletzt sehr stark spielenden Davies noch einmal gravierend vergrößert.
Tuchel muss notgedrungen Spieler auf fremden Positionen einwechseln, kann sein Wechselkontingent seit vielen Wochen nicht ausschöpfen und muss Spieler nach nur ein, zwei Trainingseinheiten aufs Feld schicken.
Von einem eingespielten Team ganz zu schweigen.
 
Leverkusen hat ein neues Spielsystem etabliert, welches für die Gegner und deren Trainer in der Bundesliga bisher nicht zu entschlüsseln war.
Bis dato und so wie es aussieht wohl noch auf lange Sicht hin ungeschlagen ist der Frust 
bei Leverkusens Gegner verständlich.
Unsere Experten und Analysten verstehen das Leverkusener Spiel auch nicht und verlieren erst gar kein Wort darüber nach dem Motto „lieber sag ich gar nichts, bevor ich mich blamiere“. Dagegen medial all umfassende nur allergrößte Bewunderung und großes Lob an den einst medial ungeliebten „Pillen-Club“.
 
Sogar mit einer gewissen Leichtigkeit dominieren sie die Gegner, müssen selten 100 % abrufen, oft genügt es ihnen ja noch nach 90 Minuten etwas Gas zu geben, um das Spiel noch in der Nachspielzeit zu gewinnen. Das spart Energie – ein Pferd springt nur so hoch, wie es muss.
 
Wahrscheinlich wird es ein ausländischer Club in der EL vormachen müssen, wie man gegen Leverkusen spielen kann oder muss.
Davon gehe ich jedenfalls aus, falls nicht können sie sogar das „kleine Triple“ holen, denn auch heute im Pokal wird der VFB das Nachsehen haben.
 
In Anbetracht dieser Dominanz ist es aus Liga-Sicht umso ärgerlicher, dass Leverkusen in dieser Saison in strittigen Szenen (z.B. die Elfmeterszenen in den Auswärtsspielen in München und Augsburg) bisher von der Regelauslegung der jeweiligen Schiedsrichter profitieren konnte.
 

Selbst wenn man dieses Jahr nicht Meister wird, irgendwann wird diese Serie so oder so einmal reißen. Lieber gratuliere ich am Ende der Saison den Leverkusenern als dem bvb, die es nicht einmal mit, Hilfe der Schiedsrichter es geschafft haben uns vom Thron zu stoßen. Im Hinspiel hatten wir sie schon einmal an den Eiern, heute müssen wir nur zudrücken. Dortmund hatten 9 Punkte Vorsprung nicht gereicht, und es sind noch genug Spiele. Selbst wenn sie nicht verlieren sollten, werden sie bestimmt noch ein paarmal unentschieden spielen und dann müssen wir da sein. Eigentlich schwächelt Leverkusen immer zum Saisonende. 2020 hatten Leverkusen auch so eine Serie, bis Sekunden vor Schluss Lewandowski sie in eine tiefe Depression schoss, wer weiß? Vielleicht macht das heute Kane auch. Jedenfalls wird das heutige Spiel nicht die Meisterschaft entscheiden, höchstens vorentscheiden.

#modedit: persönlicher Angriff und Vereinsnamensverunglimpfung entfernt#
 



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #11


10.02.2024 17:18


NessaLesinteil


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 15.04.2023

Aktivität:
Beiträge: 477

@shagyou

Zitat von shagyou
Zitat von astragalaxie
Zitat von shagyou
Zitat von Stern des Südens
In Sachen Fußball:
 
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.
Alles deutet daraufhin, dass wir bereits Anfang Februar Leverkusen zum Meistertitel gratulieren müssen.
[......]
In Anbetracht dieser Dominanz ist es aus Liga-Sicht umso ärgerlicher, dass Leverkusen in dieser Saison in strittigen Szenen (z.B. die Elfmeterszenen in den Auswärtsspielen in München und Augsburg) bisher von der Regelauslegung der jeweiligen Schiedsrichter profitieren konnte.
 

Ich weiß nicht in welche Tabellen du schaust, aber die DFL-Tabelle 2023/24 sagt, dass wir erst den 20.Spieltag haben und es nur zwei Punkte unterschied sind .... und da Bayer gegen Bayern noch kommt, haben es beide noch in der eigenen Hand !

Und die Wahre-Tabelle liest du auch falsch, denn die besagt ja, dass Leverkusen benachteiligt wurde und eigentlich schon 4 Punkte Vorsprung haben müsste....

PS: Sicherlich verwendet kein seriöses Medium den Begriff "Pillen-Club" .... das macht nur der Pöbel !

PPS: Heute ist Montag....

Stand heute hat Leverkusen nach Wahrentabelle einen Punkt weniger und Bayern steht auf 0.
Dabei sollte man aber auch beachten, dass Bayern Leverkusen laut Wahrentabelle 2:2 bleibt. Warum nur...


Also bei mir steht hier dick und in Rot "Stand: nicht aktuell (Auswertung folgt)".

Gibt mal wieder dicke Probleme hier auf der Seite, daher fehlt der 19. und 20. Spieltag noch in der WT-Tabelle.

Jedoch sind die Vereinsseiten hier aktuell.
Leverkusen:https://www.wahretabelle.de/verein/bayer-leverkusen/13
Der 19. Spieltag würde den Leverkusenern also +2 Punkte bringen, alle anderen Spieltag sind wie in der richtigen DFL-Tabelle.
+2

Bayern:https://www.wahretabelle.de/verein/bayern-munchen/1
Nicht eine Korrektur, die was an den Punkten ändern würde.
+/-0

In der DFL-Tabelle ist Bayer 2 Punkte vor Bayern.
2 + 2 = 4 Punkte Vorsprung wenn die @technik hier mal wieder richtig laufen würde.

PS: Was du mit dem 2:2 meinst, verstehe ich nicht ?! Da gab es doch keine Korrektur !?


Zu deinem PS - das ist ja genau der Punkt. Der Elfmeter war ein Witz und die Abstimmung + Begründung … interessant



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #12


10.02.2024 18:07


Javi Martinez 8


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 22.05.2023

Aktivität:
Beiträge: 158

@Astragalaxie

Zitat von astragalaxie
Zitat von shagyou
Zitat von Stern des Südens
In Sachen Fußball:
 
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.
Alles deutet daraufhin, dass wir bereits Anfang Februar Leverkusen zum Meistertitel gratulieren müssen.
[......]
In Anbetracht dieser Dominanz ist es aus Liga-Sicht umso ärgerlicher, dass Leverkusen in dieser Saison in strittigen Szenen (z.B. die Elfmeterszenen in den Auswärtsspielen in München und Augsburg) bisher von der Regelauslegung der jeweiligen Schiedsrichter profitieren konnte.
 

Ich weiß nicht in welche Tabellen du schaust, aber die DFL-Tabelle 2023/24 sagt, dass wir erst den 20.Spieltag haben und es nur zwei Punkte unterschied sind .... und da Bayer gegen Bayern noch kommt, haben es beide noch in der eigenen Hand !

Und die Wahre-Tabelle liest du auch falsch, denn die besagt ja, dass Leverkusen benachteiligt wurde und eigentlich schon 4 Punkte Vorsprung haben müsste....

PS: Sicherlich verwendet kein seriöses Medium den Begriff "Pillen-Club" .... das macht nur der Pöbel !

PPS: Heute ist Montag....

Stand heute hat Leverkusen nach Wahrentabelle einen Punkt weniger und Bayern steht auf 0.
Dabei sollte man aber auch beachten, dass Bayern Leverkusen laut Wahrentabelle 2:2 bleibt. Warum nur...


Weil es ne klare Fehlentscheidung in Realität wie auch hier im Forum war, die schon ans Lachhafte grenzt.



Tuchel RAUS!


 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #13


10.02.2024 20:51


SportfanRob


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 20.08.2019

Aktivität:
Beiträge: 869

Die Lage der Nation ist: Leverkusen ist verdient erster und hat heute Leverkusen Fussball gespielt. Bayern war mehr mit dem System beschäftigt und die Spieler mit sich selbst, dass die Leistung nicht Bayern like war und damit auch hoch verdient verloren. Mit dieser Leistung ist selbst ein Tabellenplatz 2 viel zu gut.

Wenn man in 90 Minuten + Nachspielzeit 9 Schüssse und davon genau 1 Torschuss hat, da muss man sich nicht wundern.
Nur zum Vergleich: Darmstadt als Tabellenletzter hatte letzte Woche 8 Schüsse und davon 6 Torschüsse gehabt.

Wahrscheinlich war dies für Leverkusen von den oberen Mannschaften noch das leichteste Spiel heute.



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #14


10.02.2024 22:31


mikro.


Bor. Dortmund-FanBor. Dortmund-Fan


Mitglied seit: 27.08.2022

Aktivität:
Beiträge: 14

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
In Sachen Fußball:
 
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.
Alles deutet daraufhin, dass wir bereits Anfang Februar Leverkusen zum Meistertitel gratulieren müssen.
Das Duell mit dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer kommt für den FCB zur Unzeit.
Die Personalsorgen haben sich mit dem verletzungsbedingten Ausfall des zuletzt sehr stark spielenden Davies noch einmal gravierend vergrößert.
Tuchel muss notgedrungen Spieler auf fremden Positionen einwechseln, kann sein Wechselkontingent seit vielen Wochen nicht ausschöpfen und muss Spieler nach nur ein, zwei Trainingseinheiten aufs Feld schicken.
Von einem eingespielten Team ganz zu schweigen.
 
Leverkusen hat ein neues Spielsystem etabliert, welches für die Gegner und deren Trainer in der Bundesliga bisher nicht zu entschlüsseln war.
Bis dato und so wie es aussieht wohl noch auf lange Sicht hin ungeschlagen ist der Frust 
bei Leverkusens Gegner verständlich.
Unsere Experten und Analysten verstehen das Leverkusener Spiel auch nicht und verlieren erst gar kein Wort darüber nach dem Motto „lieber sag ich gar nichts, bevor ich mich blamiere“. Dagegen medial all umfassende nur allergrößte Bewunderung und großes Lob an den einst medial ungeliebten „Pillen-Club“.
 
Sogar mit einer gewissen Leichtigkeit dominieren sie die Gegner, müssen selten 100 % abrufen, oft genügt es ihnen ja noch nach 90 Minuten etwas Gas zu geben, um das Spiel noch in der Nachspielzeit zu gewinnen. Das spart Energie – ein Pferd springt nur so hoch, wie es muss.
 
Wahrscheinlich wird es ein ausländischer Club in der EL vormachen müssen, wie man gegen Leverkusen spielen kann oder muss.
Davon gehe ich jedenfalls aus, falls nicht können sie sogar das „kleine Triple“ holen, denn auch heute im Pokal wird der VFB das Nachsehen haben.
 
In Anbetracht dieser Dominanz ist es aus Liga-Sicht umso ärgerlicher, dass Leverkusen in dieser Saison in strittigen Szenen (z.B. die Elfmeterszenen in den Auswärtsspielen in München und Augsburg) bisher von der Regelauslegung der jeweiligen Schiedsrichter profitieren konnte.
 


Das ist so mit das schlimmste was ich in letzter Zeit lesen musste, danke dafür. 

Aber eignet sich ganz gut als Copypasta 



2  Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #15


10.02.2024 23:57


syntex00


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 30.01.2014

Aktivität:
Beiträge: 1707

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
In Sachen Fußball:
 
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.
Alles deutet daraufhin, dass wir bereits Anfang Februar Leverkusen zum Meistertitel gratulieren müssen.
Das Duell mit dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer kommt für den FCB zur Unzeit.
Die Personalsorgen haben sich mit dem verletzungsbedingten Ausfall des zuletzt sehr stark spielenden Davies noch einmal gravierend vergrößert.
Tuchel muss notgedrungen Spieler auf fremden Positionen einwechseln, kann sein Wechselkontingent seit vielen Wochen nicht ausschöpfen und muss Spieler nach nur ein, zwei Trainingseinheiten aufs Feld schicken.
Von einem eingespielten Team ganz zu schweigen.
 
Leverkusen hat ein neues Spielsystem etabliert, welches für die Gegner und deren Trainer in der Bundesliga bisher nicht zu entschlüsseln war.
Bis dato und so wie es aussieht wohl noch auf lange Sicht hin ungeschlagen ist der Frust 
bei Leverkusens Gegner verständlich.
Unsere Experten und Analysten verstehen das Leverkusener Spiel auch nicht und verlieren erst gar kein Wort darüber nach dem Motto „lieber sag ich gar nichts, bevor ich mich blamiere“. Dagegen medial all umfassende nur allergrößte Bewunderung und großes Lob an den einst medial ungeliebten „Pillen-Club“.
 
Sogar mit einer gewissen Leichtigkeit dominieren sie die Gegner, müssen selten 100 % abrufen, oft genügt es ihnen ja noch nach 90 Minuten etwas Gas zu geben, um das Spiel noch in der Nachspielzeit zu gewinnen. Das spart Energie – ein Pferd springt nur so hoch, wie es muss.
 
Wahrscheinlich wird es ein ausländischer Club in der EL vormachen müssen, wie man gegen Leverkusen spielen kann oder muss.
Davon gehe ich jedenfalls aus, falls nicht können sie sogar das „kleine Triple“ holen, denn auch heute im Pokal wird der VFB das Nachsehen haben.
 
In Anbetracht dieser Dominanz ist es aus Liga-Sicht umso ärgerlicher, dass Leverkusen in dieser Saison in strittigen Szenen (z.B. die Elfmeterszenen in den Auswärtsspielen in München und Augsburg) bisher von der Regelauslegung der jeweiligen Schiedsrichter profitieren konnte.
 


Da siehts einmal schlecht aus für Bayern und schon ist die Saison die Langweiligste überhaupt. Manche sind ein bisschen verblendet



3  Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #16


11.02.2024 00:33






Mitglied seit:

Aktivität:
Beiträge:

@syntex00

Zitat von syntex00
Zitat von Stern des Südens
In Sachen Fußball:
 
Es ist zu befürchten, dass es die langweiligste und einseitigste Bundesliga – Saison überhaupt wird.
Alles deutet daraufhin, dass wir bereits Anfang Februar Leverkusen zum Meistertitel gratulieren müssen.
Das Duell mit dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer kommt für den FCB zur Unzeit.
Die Personalsorgen haben sich mit dem verletzungsbedingten Ausfall des zuletzt sehr stark spielenden Davies noch einmal gravierend vergrößert.
Tuchel muss notgedrungen Spieler auf fremden Positionen einwechseln, kann sein Wechselkontingent seit vielen Wochen nicht ausschöpfen und muss Spieler nach nur ein, zwei Trainingseinheiten aufs Feld schicken.
Von einem eingespielten Team ganz zu schweigen.
 
Leverkusen hat ein neues Spielsystem etabliert, welches für die Gegner und deren Trainer in der Bundesliga bisher nicht zu entschlüsseln war.
Bis dato und so wie es aussieht wohl noch auf lange Sicht hin ungeschlagen ist der Frust 
bei Leverkusens Gegner verständlich.
Unsere Experten und Analysten verstehen das Leverkusener Spiel auch nicht und verlieren erst gar kein Wort darüber nach dem Motto „lieber sag ich gar nichts, bevor ich mich blamiere“. Dagegen medial all umfassende nur allergrößte Bewunderung und großes Lob an den einst medial ungeliebten „Pillen-Club“.
 
Sogar mit einer gewissen Leichtigkeit dominieren sie die Gegner, müssen selten 100 % abrufen, oft genügt es ihnen ja noch nach 90 Minuten etwas Gas zu geben, um das Spiel noch in der Nachspielzeit zu gewinnen. Das spart Energie – ein Pferd springt nur so hoch, wie es muss.
 
Wahrscheinlich wird es ein ausländischer Club in der EL vormachen müssen, wie man gegen Leverkusen spielen kann oder muss.
Davon gehe ich jedenfalls aus, falls nicht können sie sogar das „kleine Triple“ holen, denn auch heute im Pokal wird der VFB das Nachsehen haben.
 
In Anbetracht dieser Dominanz ist es aus Liga-Sicht umso ärgerlicher, dass Leverkusen in dieser Saison in strittigen Szenen (z.B. die Elfmeterszenen in den Auswärtsspielen in München und Augsburg) bisher von der Regelauslegung der jeweiligen Schiedsrichter profitieren konnte.
 


Da siehts einmal schlecht aus für Bayern und schon ist die Saison die Langweiligste überhaupt. Manche sind ein bisschen verblendet


Eine miserabele Bayernsaison mit einer zu erwartetenden Punktzahl, die bis auf maximal 7 Saisons nicht zum Meistertitel gereicht hätte. Ein wenig mehr Demut könnte so sympatisch machen.



1  Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #17


11.02.2024 11:25


Stern des Südens


Bayern München-FanBayern München-Fan


Mitglied seit: 19.12.2019

Aktivität:
Beiträge: 1400

@sebbo

Zitat von sebbo
Ich kenne ja so einige Menschen. Von denen sind ein paar von der Sorte "Ich baller mir jeden Tag irgendwelches Kraut ins Hirn!". Aber selbst die würden es nach 5 Tagen dauerkiffen nicht schaffen, so einen Thread zu eröffnen.



Danke für die Blumen, ich nehme deine persönlichen anfeindungen nicht ernst.
In münchen war es klar, dass die unglaubliche Titelserie irgendwann enden muss.
In Dortmund freilich tut es besonders weh, mit ansehen zu müssen wie Leverkusen nun die Liga rockt und vollkommen dominiert.

Und glaube mir: es werden Tag für Tag mehr, die diese Saison für langweilig halten!



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #18


11.02.2024 11:57


syntex00


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 30.01.2014

Aktivität:
Beiträge: 1707

@Stern des Südens

Zitat von Stern des Südens
Zitat von sebbo
Ich kenne ja so einige Menschen. Von denen sind ein paar von der Sorte "Ich baller mir jeden Tag irgendwelches Kraut ins Hirn!". Aber selbst die würden es nach 5 Tagen dauerkiffen nicht schaffen, so einen Thread zu eröffnen.



Danke für die Blumen, ich nehme deine persönlichen anfeindungen nicht ernst.
In münchen war es klar, dass die unglaubliche Titelserie irgendwann enden muss.
In Dortmund freilich tut es besonders weh, mit ansehen zu müssen wie Leverkusen nun die Liga rockt und vollkommen dominiert.

Und glaube mir: es werden Tag für Tag mehr, die diese Saison für langweilig halten!

Du meinst so wie 30-50% der Saisons wo Bayern Meister geworden ist?



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #19


11.02.2024 13:05


rolli


Bayer Leverkusen-FanBayer Leverkusen-Fan


Mitglied seit: 13.12.2014

Aktivität:
Beiträge: 5417

Bayer hat bis jetzt in 4 Spielen Punkte verloren, Bayern in 5. In den kommenden 13 Spielen kann noch viel passieren. 5 Punkte hat man mit zwei Niederlagen oder 3 Unentschieden wieder verspielt. Im Moment sieht alles super aus, aber die wirklichen Herausforderungen kommen noch.



 Melden
 Zitieren  Antworten


 Zur Lage der Nation  - #20


11.02.2024 13:31


I bin I
I bin I

Bayern München-FanBayern München-Fan

I bin I
Mitglied seit: 16.02.2013

Aktivität:
Beiträge: 1732

Leverkusen hat so ziemlich alles Positive bewiesen wa man Stand jetzt diese Saison beweisen kann. Was sie noch nicht zeigten ist, wie sie wirklich mit dem Druck umgehen können wenn sich die Saison klar dem Ende neigt.
Wenn sie auch das packen, dann sind sie ein mehr als verdienter deutscher Meister.

Aber wenn ich in mich hineinspüre, dann kann ich in diese Schwarzseherei null mit einstimmen, wie rolli schon richtig sagte, sind es noch 13 Spieltage und in diesen kann noch einiges passieren. Ich habe nicht das geringste Problem damit, noch immer daran zu glauben, dass Bayern den Titel holen kann.



"Im Sturm zu spielen ist mir noch viel zu weit hinten..." "Der Torhüter darf sich bei seiner Panade nun kein Schnitzel mehr erlauben." Trotz Plakette, kein Teil des KTs mehr, diesem aber im Herzen verbunden.


 Melden
 Zitieren  Antworten


Voting-Teilnehmer

Daumen hoch richtig entschieden
-
Daumen runter Veto
-
×

10.02.2024 18:30


18.
Stanišić
50.
Grimaldo
90+5.
Frimpong

Schiedsrichter

Felix ZwayerFelix Zwayer
Note
2,9
Bayer Leverkusen 1,0   3,0  Bayern München 3,2
Stefan Lupp
Marco Achmüller
Florian Badstübner
Benjamin Cortus
Thorsten Schiffner

Statistik von Felix Zwayer

Bayer Leverkusen Bayern München Spiele
32  
  38

Siege (DFL)
17  
  28
Siege (WT)
17  
  28

Unentschieden (DFL)
7  
  3
Unentschieden (WT)
8  
  4

Niederlagen (DFL)
8  
  7
Niederlagen (WT)
7  
  6

Aufstellung

Gelbe Karte Hradecky
Gelbe Karte Tapsoba
Stanišić
Tella 65.
Tah
Xhaka
Wirtz 90.
Hincapié
Andrich
Grimaldo 90.
Gelbe Karte Adli 82.
60. Pavlović 
81. Musiala 
Min-Jae 
71. Goretzka  Gelbe Karte
81. Boey  Gelbe Karte
Kane 
Neuer 
60. Upamecano 
Mazraoui 
Sané 
Dier 
Frimpong  65.
Hložek  90.
Puerta  90.
Hofmann  82.
71. Tel
60. Müller
81. Guerreiro
60. Kimmich
81. Choupo-Moting

Alle Daten zum Spiel

keine Daten



zum Spiel

Relevante Foren

Teile dieses Thema