Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
12.11.2019 15:27 Uhr | Quelle: WahreTabelle

1. Liga bei Wahre Tabelle: Schalke siegt nachträglich gegen Düsseldorf

18 strittige Szenen am 11. Spieltag sind neuer Rekord

Adams.jpg_1573569289.jpg
Quelle: imago images
Der Zweikampf zwischen Adams und Uth sorgte im Forum für Diskussionen. Am Ende stand ein Elfmeter und damit der Sieg für Schalke in der Wahren Tabelle

Am 11. Spieltag der Bundesliga gab es bei Wahre Tabelle einen neuen Rekord. Insgesamt 18 Korrekturen verteilt auf alle neun Spiele hat es bisher noch nie gegeben. Am Ende korrigierte das Kompetenzteam acht Szenen – drei der Korrekturen betrafen lediglich Platzverweise und hatten damit keinen Einfluss auf das Endergebnis.

Die einzige Korrektur, die auch die Punkteverteilung betraf, gab es bei der Partie Schalke 04 – Fortuna Düsseldorf (3:3). In der 77. Minute kam es beim Stand von 2:2 im Düsseldorfer Strafraum zum Zweikampf zwischen Schalkes Mark Uth und Fortunas Kasim Adams. Dabei war der Innenverteidiger der Gäste im Ballbesitz, wurde von hinten von Uth bedrängt und kam schließlich nach einem Tritt in den Boden zu Fall, während er im Fallen den Ball mit der Hand zur Seite spielte. Schiedsrichter Robert Hartmann entschied auf Stürmerfoul und gab Freistoß für Düsseldorf. Die Community von Wahre Tabelle konnte allerdings kein Foul von Uth erkennen und plädierte daher auf Handelfmeter für Schalke. User „marv“ sagt: „Für mich kein Foul von Uth und es sieht so aus, als ob der Ball vom Düsseldorfer bewusst mit der Hand ‚weggewischt‘ wird.“ Das Kompetenzteam war der gleichen Meinung und entschied mit 8:5 Stimmen auf Strafstoß. Damit siegt Schalke bei Wahre Tabelle mit 4:3 gegen Düsseldorf.

+++ Zur Diskussion um das Handspiel von Adams +++

Gleich drei Korrekturen gab es in der Partie Hertha BSC – RB Leipzig (2:4). Schiedsrichter Sören Storks und der Video Assistant Referee (VAR) trafen hier die wohl eindeutigste Fehlentscheidung des Spieltags. In der 72. Minute bekam Herthas Niklas Stark im Leipziger Strafraum nach einer Flanke den Arm von Konrad Laimer ins Gesicht. Nach dem Zusammenprall blutete der Herthaner und bekam nach dem Spiel die Diagnose Nasenbeinbruch. Zu allem Überfluss bekam Laimer auch noch den Ball an den ausgestreckten Arm in dem Gesicht von Stark. Referee und VAR entschieden aber nicht auf Foul des Leipzigers. Eine andere Meinung hatte die WT-Community. „Wenn der Arm so weit draußen ist und man damit den Gegner trifft, hat man wenige Argumente“, sagt „Harrygator“. Das Kompetenzteam war derselben Meinung und Stimmte mit 15:0 pro Strafstoß. Da auch Leipzig nach einem Foul von Herthas Vladimir Darida an Timo Werner in der 23. Minute vom Kompetenzteam einen Elfmeter zugesprochen bekam, ändert sich das Ergebnis bei Wahre Tabelle auf 5:3 für Leipzig. Die dritte Korrektur betraf Leipzigs Stefan Ilsanker, der nach 50 Minuten wegen eines taktischen Fouls an der Mittellinie die Gelb-rote Karte hätte bekommen müssen.

+++ Das Foul von Laimer in der Diskussion +++

Weiter Korrekturen ereigneten sich bei der Partie VfL Wolfsburg – Bayer Leverkusen (0:2). Beiden Teams wurde nachträglich ein Elfmeter zugesprochen. Zunächst den Gästen nach einem Foul von Wolfsburgs Robin Knoche an Kai Havertz in der 32. Minute. Besonders bemerkenswert: Sowohl die Community als auch das Kompetenzteam entschieden einstimmig (100% und 15:0 Stimmen) auf Elfmeter. Nach 38 Minuten hätte es dann auch für den VfL einen Elfmeter geben müssen, da Leverkusens Wendell William im Strafraum foulte. Damit endete die Partie bei Wahre Tabelle mit 3:1 für Leverkusen.

Bei den Spielen Mainz 05 – Union Berlin (2:3) und SC Freiburg – Eintracht Frankfurt (1:0) gab es lediglich zwei nachträgliche Platzverweise. In Mainz hätte Unions Robert Andrich in der 5. Minute mit Rot vom Platz fliegen müssen, nachdem er Adam Szalai mit offener Sohle traf und dafür von Schiedsrichter Harm Osmers nur Gelb bekam. Ähnliches galt für Frankfurts David Abraham in Freiburg. Nach einem Foul an Lucas Höler trat Abraham nach dem Fuß von Höler, verfehlte diesen allerdings. Referee Dr. Felix Brych nahm das aber nicht wahr und verwarnte den Frankfurter nur für das Foulspiel. (yk)

+++ Die Wahre Tabelle nach dem 11. Spieltag +++

Am 11. Spieltag der Bundesliga gab es bei Wahre Tabelle einen neuen Rekord. Insgesamt 18 Korrekturen verteilt auf alle neun Spiele hat es bisher noch nie gegeben. Am Ende korrigierte das Kompetenzteam acht Szenen – drei der Korrekturen betrafen lediglich Platzverweise und hatten damit keinen Einfluss auf das Endergebnis.

Die einzige Korrektur, die auch die Punkteverteilung betraf, gab es bei der Partie Schalke 04 – Fortuna Düsseldorf (3:3). In der 77. Minute kam es beim Stand von 2:2 im Düsseldorfer Strafraum zum Zweikampf zwischen Schalkes Mark Uth und Fortunas Kasim Adams. Dabei war der Innenverteidiger der Gäste im Ballbesitz, wurde von hinten von Uth bedrängt und kam schließlich nach einem Tritt in den Boden zu Fall, während er im Fallen den Ball mit der Hand zur Seite spielte. Schiedsrichter Robert Hartmann entschied auf Stürmerfoul und gab Freistoß für Düsseldorf. Die Community von Wahre Tabelle konnte allerdings kein Foul von Uth erkennen und plädierte daher auf Handelfmeter für Schalke. User „marv“ sagt: „Für mich kein Foul von Uth und es sieht so aus, als ob der Ball vom Düsseldorfer bewusst mit der Hand ‚weggewischt‘ wird.“ Das Kompetenzteam war der gleichen Meinung und entschied mit 8:5 Stimmen auf Strafstoß. Damit siegt Schalke bei Wahre Tabelle mit 4:3 gegen Düsseldorf.

+++ Zur Diskussion um das Handspiel von Adams +++

Gleich drei Korrekturen gab es in der Partie Hertha BSC – RB Leipzig (2:4). Schiedsrichter Sören Storks und der Video Assistant Referee (VAR) trafen hier die wohl eindeutigste Fehlentscheidung des Spieltags. In der 72. Minute bekam Herthas Niklas Stark im Leipziger Strafraum nach einer Flanke den Arm von Konrad Laimer ins Gesicht. Nach dem Zusammenprall blutete der Herthaner und bekam nach dem Spiel die Diagnose Nasenbeinbruch. Zu allem Überfluss bekam Laimer auch noch den Ball an den ausgestreckten Arm in dem Gesicht von Stark. Referee und VAR entschieden aber nicht auf Foul des Leipzigers. Eine andere Meinung hatte die WT-Community. „Wenn der Arm so weit draußen ist und man damit den Gegner trifft, hat man wenige Argumente“, sagt „Harrygator“. Das Kompetenzteam war derselben Meinung und Stimmte mit 15:0 pro Strafstoß. Da auch Leipzig nach einem Foul von Herthas Vladimir Darida an Timo Werner in der 23. Minute vom Kompetenzteam einen Elfmeter zugesprochen bekam, ändert sich das Ergebnis bei Wahre Tabelle auf 5:3 für Leipzig. Die dritte Korrektur betraf Leipzigs Stefan Ilsanker, der nach 50 Minuten wegen eines taktischen Fouls an der Mittellinie die Gelb-rote Karte hätte bekommen müssen.

+++ Das Foul von Laimer in der Diskussion +++

Weiter Korrekturen ereigneten sich bei der Partie VfL Wolfsburg – Bayer Leverkusen (0:2). Beiden Teams wurde nachträglich ein Elfmeter zugesprochen. Zunächst den Gästen nach einem Foul von Wolfsburgs Robin Knoche an Kai Havertz in der 32. Minute. Besonders bemerkenswert: Sowohl die Community als auch das Kompetenzteam entschieden einstimmig (100% und 15:0 Stimmen) auf Elfmeter. Nach 38 Minuten hätte es dann auch für den VfL einen Elfmeter geben müssen, da Leverkusens Wendell William im Strafraum foulte. Damit endete die Partie bei Wahre Tabelle mit 3:1 für Leverkusen.

Bei den Spielen Mainz 05 – Union Berlin (2:3) und SC Freiburg – Eintracht Frankfurt (1:0) gab es lediglich zwei nachträgliche Platzverweise. In Mainz hätte Unions Robert Andrich in der 5. Minute mit Rot vom Platz fliegen müssen, nachdem er Adam Szalai mit offener Sohle traf und dafür von Schiedsrichter Harm Osmers nur Gelb bekam. Ähnliches galt für Frankfurts David Abraham in Freiburg. Nach einem Foul an Lucas Höler trat Abraham nach dem Fuß von Höler, verfehlte diesen allerdings. Referee Dr. Felix Brych nahm das aber nicht wahr und verwarnte den Frankfurter nur für das Foulspiel. (yk)

+++ Die Wahre Tabelle nach dem 11. Spieltag +++

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Manuel Gräfe Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Robert Hartmann Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Harm Osmers Name : Harm Osmers
Geburtsdatum: 28.01.1985
Ort: Hannover
Sören Storks Name : Sören Storks
Geburtsdatum: 09.11.1988
Ort: Velen

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Dr. Felix Brych
Name : Dr. Felix Brych
Geburtsdatum: 03.08.1975
Ort: München
Manuel Gräfe
Name : Manuel Gräfe
Geburtsdatum: 21.09.1973
Ort: Berlin
Robert Hartmann
Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Harm Osmers
Name : Harm Osmers
Geburtsdatum: 28.01.1985
Ort: Hannover
Sören Storks
Name : Sören Storks
Geburtsdatum: 09.11.1988
Ort: Velen

13.12.2019 17:06 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichteransetzungen 15. Spieltag: Gräfe pfeift erneut Köln – Leverkusen

Zum dritten Mal in vier Jahren…

Gräfe.jpg_1576253658.jpg

Am 15. Spieltag kommt es in der Bundesliga zur Partie 1. FC Köln – Bayer Leverkusen. Leiten wird die Begegnung Schiedsrichter Manuel Gräfe und das bereits zum dritten Mal in nur vier Jahren. In der vergangenen Saison spielte der FC in der 2. Bundesliga, wodurch ein Aufeinandertreffen in der Liga nicht möglich war. Unter Gräfe gab es für beide Teams je einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage. Das 1:1 am 16. Spieltag der Saison 2016/ 17 wurde in der Wahren Tabelle nach einem Handspiel von Leverkusens Aleksandar Dragović auf 2:1 für Köln korrigiert. (yk)   Die Schiedsrichteransetzungen des 15. Spieltags: Freitag 20:30 Uhr: TSG 1899 Hoffenheim – FC Au...

11.12.2019 12:10 Uhr | Quelle: WahreTabelle 2. Liga: Siege für KSC und Darmstadt 98

Zwei Korrekturen am 16. Spieltag

Karlsruhe.jpg_1576062949.jpg

Für den Karlsruher SC und Darmstadt 98 gibt es nach den Korrekturen am 16. Spieltag der 2. Bundesliga Siege in der Wahren Tabelle. Der KSC musste sich in einer dramatischen Schlussphase gegen Arminia Bielefeld mit einem 2:2 zufrieden geben. In der 80. Minute traf Karlsruhes Philipp Hofmann seinen Gegenspieler Amos Pieper im Kopfballduell mit dem Arm am Hals. Schiedsrichter Martin Petersen entschied auf Elfmeter, sehr zum Unmut der Community von Wahre Tabelle. User „SchwarzWeißBlauHSV“ sagt: „Das reicht mir bei Weitem nicht für einen Elfmeter. Das ist ein gewöhnlicher Luftzweikampf, weit weg von einem Foulspiel.“ Knapp 73 Prozent schlossen sich dem an und somit wird der Strafstoß zurückgenommen, Karlsruhe schlägt B...

10.12.2019 13:41 Uhr | Quelle: WahreTabelle 1. Liga: Mainz 05 holt Punkt in der Wahren Tabelle

Fünf Korrekturen am 14. Spieltag

Malong.jpg_1575982006.jpg

Am 14. Spieltag gab es für Mainz 05 ein 1:2 beim FC Augsburg. In der Wahren Tabelle punkten die Mainzer dennoch, denn der Siegtreffer für Augsburg in der 65. Minute hätte nicht zählen dürfen. Im Zweikampf mit Pierre Kunde Malong kam Augsburgs Ruben Vargas nach einem leichten Kontakt zu Fall. Schiedsrichter Markus Schmidt entschied zunächst auf Freistoß, da er das Foul außerhalb des Strafraums gesehen hatte. Nach Eingriff des Videoassistenten korrigierte er seine ursprüngliche Entscheidung und es gab Strafstoß für Augsburg, den Florian Niederlechner zum Siegtreffer nutzte. Die Community von Wahre Tabelle stimmte allerdings mit rund 85 Prozent gegen die Entscheidung Schmidts. User „Navigator1202“ ...

07.12.2019 11:53 Uhr | Quelle: dpa Stindl regt Regeländerung beim Freistoß an

Pass an sich selbst, wie im Hockey

Stindl.jpg_1575716258.jpg

Borussia Mönchengladbachs Kapitän Lars Stindl will im Fußball eine Regel vom Hockey übernehmen. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler spricht sich für den sogenannten Selfpass aus. Im Hockey können Spieler dabei den Ball nach einem Freistoßpfiff sofort weiterführen und müssen nicht einen Mitspieler anspielen oder warten, bis die Partie wieder freigegeben wird. „Der Selfpass hört sich interessant an, wenn es nach einem Freistoß direkt weitergehen kann. Das ist eine Regel, bei der es sich lohnen würde, im Fußball mal darüber zu diskutieren“, sagte der Nationalspieler der „Rheinischen Post“. Grundsätzlich sieht Stindl für den Fußball viele Möglichkeiten, si...

06.12.2019 12:15 Uhr | Quelle: WahreTabelle Fritz leitet Gipfeltreffen in Gladbach

Zum dritten Mal bei Bayern-Spiel im Einsatz

Fritz.jpg_1575631297.jpg

Am 13. Spieltag trifft im Spitzenspiel der Bundesliga Tabellenführer Borussia Mönchengladbach auf den FC Bayern München. Leiten wird die Partie FIFA-Schiedsrichter Marco Fritz. Bei seinem sechsten Einsatz in dieser Saison pfeift er damit bereits zum dritten Mal ein Spiel mit Beteiligung der Münchner. In der Partie gegen Schalke 04 am 2. Spieltag (0:3) kam es aufgrund von mehreren Handspielen von Bayernspielern zu vier strittigen Szenen, wovon eine vom Kompetenzteam korrigiert wurde. Gegen Union Berlin am 9. Spieltag gab es ebenfalls einen Sieg für Bayern. (yk)   Die Schiedsrichteransetzungen des 13. Spieltags: Freitag 20:30 Uhr: Eintracht Frankfurt – Hertha BSC: