Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
25.08.2019 14:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Handspielärger im Topspiel – Schalke fühlt sich benachteiligt

„In meinen Augen klarer Elfmeter“

Perisic.jpg_1566736099.jpg
Quelle: imago images
Perisic wehrt einen Freistoß mit dem Arm ab. Einen Elfmeter gab es dafür aber nicht.

Bayern München gewinnt am Samstagabend mit 3:0 gegen Schalke 04. So eindeutig wie das Ergebnis war der Spielverlauf allerdings nicht. In der 56. und 62. Minute gab es gleich zwei Handspiele im Münchner Strafraum, die von Schiedsrichter Marco Fritz nicht geahndet wurden. Beim Stand von 2:0, hätten diese Situationen die Köngsblauen zurück ins Spiel bringen können.

+++ Diskussion zum Handspiel von Pavard +++

In der ersten diskussionswürdigen Szene bekommt Bayerns Benjamin Pavard einen Kopfball von Matija Nastasic aus kurzer Distanz an den Arm. Wahre Tabelle- User „SetOnFire“ sagt: „Letzte Saison ein klarer Strafstoß, diese Saison klar kein Strafstoß. Kopfball aus dem Rücken und der Arm nicht über der Schulter.“ „foebis04“ hat dagegen eine andere Meinung: „Der Arm ist nun mal sehr weit vom Körper weg und deshalb hätte es Elfmeter geben müssen.“ In der Abstimmung sind bislang rund zweidrittel der User für einen Strafstoß.

Noch größer war die Aufregung in der zweiten Szene: Bayerns Neuzugang Ivan Perisic blockt einen Freistoß von Daniel Caliguiri mit dem Arm ab. Auch hier lässt Fritz weiterlaufen und sieht sich die Szene nicht noch einmal auf dem Bildschirm an. „kleiner-elf“ sagt: „Für mich sah es so aus, als ob Perisic während des Sprunges absichtlich versucht hat, den Ball mit dem Arm zu blocken. Für mich ist das ein klarer Elfmeter.“ Rund 95 Prozent stimmten bislang pro Strafstoß. Ebenfalls verärgert war die Community darüber, dass der VAR nicht in die Partie eingegriffen hat. (yk)

+++ Die Diskussion zum Perisic Handspiel +++

Bayern München gewinnt am Samstagabend mit 3:0 gegen Schalke 04. So eindeutig wie das Ergebnis war der Spielverlauf allerdings nicht. In der 56. und 62. Minute gab es gleich zwei Handspiele im Münchner Strafraum, die von Schiedsrichter Marco Fritz nicht geahndet wurden. Beim Stand von 2:0, hätten diese Situationen die Köngsblauen zurück ins Spiel bringen können.

+++ Diskussion zum Handspiel von Pavard +++

In der ersten diskussionswürdigen Szene bekommt Bayerns Benjamin Pavard einen Kopfball von Matija Nastasic aus kurzer Distanz an den Arm. Wahre Tabelle- User „SetOnFire“ sagt: „Letzte Saison ein klarer Strafstoß, diese Saison klar kein Strafstoß. Kopfball aus dem Rücken und der Arm nicht über der Schulter.“ „foebis04“ hat dagegen eine andere Meinung: „Der Arm ist nun mal sehr weit vom Körper weg und deshalb hätte es Elfmeter geben müssen.“ In der Abstimmung sind bislang rund zweidrittel der User für einen Strafstoß.

Noch größer war die Aufregung in der zweiten Szene: Bayerns Neuzugang Ivan Perisic blockt einen Freistoß von Daniel Caliguiri mit dem Arm ab. Auch hier lässt Fritz weiterlaufen und sieht sich die Szene nicht noch einmal auf dem Bildschirm an. „kleiner-elf“ sagt: „Für mich sah es so aus, als ob Perisic während des Sprunges absichtlich versucht hat, den Ball mit dem Arm zu blocken. Für mich ist das ein klarer Elfmeter.“ Rund 95 Prozent stimmten bislang pro Strafstoß. Ebenfalls verärgert war die Community darüber, dass der VAR nicht in die Partie eingegriffen hat. (yk)

+++ Die Diskussion zum Perisic Handspiel +++

Diese News betrifft folgende Spiele:




Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb

17.01.2020 21:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle 1. Bundesliga: Aytekin pfeift Eröffnungsspiel – Dankert zum Topspiel in Leipzig

1. Bundesliga: Dankert zum Topspiel in Leipzig - Aytekin pfeift Eröffnungsspiel

Aytekin.jpg_1579292191.jpg

Bastian Dankert pfeift zum Rückrundenauftakt das Topspiel zwischen Herbstmeister RB Leipzig und Aufsteiger Union Berlin. Am 7. Spieltag verlor Union bereits unter Dankert mit 0:1 gegen den VfL Wolfsburg. Auch in der Aufstiegssaison 2018/19 gingen die Berliner am 32. Spieltag gegen den SV Darmstadt als Verlierer vom Platz (1:2). Im Eröffnungsspiel Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach ist Deniz Aytekin im Einsatz. Der 41-Jährige, der in der Hinrunde von den Usern von Wahre Tabelle die beste Durchschnittsnote aller Schiedsrichter bekam, leitet zum zweiten Mal in dieser Saison eine Partie der Gladbacher (1:0 gegen Köln am 4. Spieltag). (yk) Die Schiedsrichteransetzungen des 18. Spieltags im Überblick: ...

16.01.2020 20:22 Uhr | Quelle: dpa Videobeweis-Chef Drees: Am Überprüfungstempo arbeiten

Der VAR «ist nicht dafür da, die bessere Entscheidung zu treffen»

Drees_1579202877.png

Projektleiter Jochen Drees sieht die Arbeit der Videoassistenten in der Bundesliga-Hinrunde «positiver als in den Medien und der Öffentlichkeit oftmals dargestellt». Dies sagte der ehemalige Fifa-Schiedsrichter vor dem Auftakt der Rückrunde am Wochenende der Deutschen Presse-Agentur. Der Verantwortliche für den Videobeweis beim Deutschen Fußball-Bund betonte aber auch, dass es in zwei Bereichen Verbesserungsbedarf gebe. «Allerdings müssen wir in der Identifizierung und Festlegung der vorhandenen und grundsätzlich hohen Eingriffsschwellen der Video-Assistenten besser werden», sagte Drees. «Zudem müssen wir an der Optimierung der Überprüfungsgeschwindigkeit arbeiten, ohne die notwendige Sorgfalts...

15.01.2020 17:43 Uhr | Quelle: dpa DFB-Richter Lorenz zu Pyrotechnik: Strafen lösen nicht das Problem

«Wir reagieren ja immer nur»

0711B1F6-4C58-466B-8706-56AC8018EB0F_1579106961.jpeg

Für den vorsitzenden Richter des DFB-Sportgerichts, Hans E. Lorenz, haben Geldstrafen für Pyro-Vergehen nur eine begrenzte Wirkung. «Der Umstand, dass so etwas sanktioniert wird, führt nicht zur Lösung des Problems», sagte Lorenz der Deutschen Presse-Agentur. «Wir reagieren ja immer nur.» Beim DFB-Sportgericht wird am Freitag der massive Pyro-Einsatz beim Hamburger Zweitliga-Derby verhandelt. Im deutschen Fußball sei das Thema ein «Evergreen», sagte Lorenz und zog den Vergleich zum Straßenverkehr: Trotz Bestrafung würden Autofahrer betrunken oder bei Rot über die Ampel fahren. «Vermeiden kann man das nur, indem man Ampeln oder gleich Autos abschafft.» Viel wichtiger als Strafen se...

14.01.2020 19:29 Uhr | Quelle: dpa DFB-Schiedsrichter-Chef Fröhlich: «Klaren Weg» bei Unsportlichkeit

Top-Ligen färben auf den Amateurfußball ab

585E2402-7AD8-4DDF-8EE6-508F37FAD109_1579026598.jpeg

Die Referees des Deutschen Fußball-Bundes sollen in der Rückrunde ein besonderes Augenmerk auf Respekt und Unsportlichkeit auf dem Platz sowie Gewaltprävention haben. «Die Eilte-Schiedsrichter sollen hier einen klaren Weg gehen, durch konsequentes Vorgehen gegen Unsportlichkeiten und übermäßig aggressives Verhalten», sagte Lutz Michael Fröhlich, Sportlicher Leiter der Elite-Schiedsrichter, am Sonntag nach einem einwöchigen Trainingslager in Lagos/Portugal in einem Beitrag auf der DFB-Homepage.  Fußball lebe von positiven Emotionen und von der Attraktivität des Spiels. «Unsportlichkeiten, dazu gehören das Vortäuschen von Fouls, das Stören des Spiels durch Zeitverzögerungen, w...

13.01.2020 18:03 Uhr | Quelle: dpa DFB: Pyrotechnik-Vorfälle in Stadien «besorgniserregend»

Präventionsmaßnahmen sollen intensiviert werden

ED97B19E-816D-4C17-989C-D6FC33EAE46A_1578935243.jpeg

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zeigt sich angesichts von zahlreichen Vorfällen mit Pyrotechnik besorgt. «Die aktuelle Lage ist angesichts der Zunahme des Pyrotechnik-Einsatzes in dieser und der vorangegangenen Spielzeit nicht zufriedenstellend», teilte der DFB mit. «Besorgniserregend» sei die Lage mit Blick auf einige Vorfälle, bei denen Zuschauer mit Feuerwerkskörpern beschossen worden seien. Der Verband sehe weiterhin Handlungsbedarf. «In erster Linie durch weitere Intensivierung von Präventionsmaßnahmen», hieß es. Vereine müssten aber auch ihre Maßnahmen zur Durchsetzung der entsprechenden Vorschriften in den Stadionordnungen verstärken. Der DFB verhängt immer wieder Geld...