Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
31.01.2017 23:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Rückrunden-Start: Remis für FCK in Hannover

Südwest-Klubs im „Fokus 2. Liga“ – 96 nicht Tabellenführer.

H96 / FCK
Quelle: Imago Sportfoto
Für den 1. FC Kaiserslautern lief in Hannover so einiges schief: In dieser Szene verletzte Robin Koch (m.) seinen Mitspieler Julian Pollersbeck. Hintergrund: Schiedsrichter Benjamin Cortus.

Der 1. FC Kaiserslautern kam zum Rückrundenstart in der 2. Bundesliga im Montagsspiel bei Hannover 96 ungewohnt stürmisch aus den Kabinen. Kacper Przybylko und Osayamen Osawe vergaben in der ersten Viertelstunde hochkarätige Chancen für die Pfälzer zur Führung – und nach zehn Minuten geriet eine Szene nachhaltig in den „Fokus 2. Liga“ der Fußball-Community WahreTabelle.

Holte Hannovers Oliver Sorg FCK-Linksaußen Sebastian Kerk im 96-Strafraum elfmeterreif von den Beinen? „Ja“, war Kompetenzteam-Mitglied Danny41 sicher, „nach den Regeln und allen logischen Schlüssen ein klarer Elfmeter für Lautern.“ Schiedsrichter Benjamin Cortus aus Röthenbach gab den Strafstoß nicht. Die cleveren Hannoveraner siegten dank eines Treffers von Uffe Bech (49.) mit 1:0, das Korrekturergebnis bei WahreTabelle lautete am Dienstagabend jedoch 1:1. Dies hätte für „Die Roten“ nicht zum Sprung an die Tabellenspitze gereicht.

Mit dem Karlsruher SC stand am 18. Spieltag im Fußball-Unterhaus noch ein zweiter Verein aus dem Fußball-Südwesten im Mittelpunkt. Die Badener rangen am Samstagnachmittag Arminia Bielefeld mit 3:2 nieder. Doch das Zitterspiel mit dem späten Siegtreffer von Erwin Hoffer (82.) wäre den Fans im eiskalten Wildpark wohl erspart geblieben. In der 76. Minute musste Schiedsrichter Alexander Sather aus Grimma auf den ominösen Punkt zeigen. KSC-Mittelstürmer Dimitrios Diamantakos war gegen Bielefelds Stephan Salger nach einer Zerr-Attacke zu Fall gekommen. Die Folge: Elfmeter und 4:2 in der Korrektur für den KSC. Die Karlsruher konnten bei der Premiere von Trainer Mirko Slomka wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln und bis auf zwei Zähler an den pfälzischen Rivalen aus Kaiserslautern, den das Kicker-Sportmagazin am Montag in einem Feature sportlich wie finanziell ,,im roten Bereich“ sah, herankommen.

Stehen blieb der 2:1-Erfolg für 1860 München gegen die SpVgg Greuther Fürth. Der Elfmeter aus der 42. Minute mit einer zu heftigen Umklammerung von Stephen Sama gegen Sebastian Boenisch, den der für die „Löwen“ spielende Oldie Ivica Olic (37) zum 1:1 verwandelte, war berechtigt. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der 2. Liga nach 18 Spieltagen.

Mehr zum Thema:

1860 gegen 1. FC Heidenheim im „Fokus 2. Liga“

„Fokus 2. Liga“: Kein Sieg für Eintracht Braunschweig

Kein Abseitstor von Heidenheims John Verhoek!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

16 Spiele sind absolviert – wie seht Ihr die Leistungen der Bundesliga-Schiedsrichter in der Vorrunde 2016/2017 bislang?

Der 1. FC Kaiserslautern kam zum Rückrundenstart in der 2. Bundesliga im Montagsspiel bei Hannover 96 ungewohnt stürmisch aus den Kabinen. Kacper Przybylko und Osayamen Osawe vergaben in der ersten Viertelstunde hochkarätige Chancen für die Pfälzer zur Führung – und nach zehn Minuten geriet eine Szene nachhaltig in den „Fokus 2. Liga“ der Fußball-Community WahreTabelle.

Holte Hannovers Oliver Sorg FCK-Linksaußen Sebastian Kerk im 96-Strafraum elfmeterreif von den Beinen? „Ja“, war Kompetenzteam-Mitglied Danny41 sicher, „nach den Regeln und allen logischen Schlüssen ein klarer Elfmeter für Lautern.“ Schiedsrichter Benjamin Cortus aus Röthenbach gab den Strafstoß nicht. Die cleveren Hannoveraner siegten dank eines Treffers von Uffe Bech (49.) mit 1:0, das Korrekturergebnis bei WahreTabelle lautete am Dienstagabend jedoch 1:1. Dies hätte für „Die Roten“ nicht zum Sprung an die Tabellenspitze gereicht.

Mit dem Karlsruher SC stand am 18. Spieltag im Fußball-Unterhaus noch ein zweiter Verein aus dem Fußball-Südwesten im Mittelpunkt. Die Badener rangen am Samstagnachmittag Arminia Bielefeld mit 3:2 nieder. Doch das Zitterspiel mit dem späten Siegtreffer von Erwin Hoffer (82.) wäre den Fans im eiskalten Wildpark wohl erspart geblieben. In der 76. Minute musste Schiedsrichter Alexander Sather aus Grimma auf den ominösen Punkt zeigen. KSC-Mittelstürmer Dimitrios Diamantakos war gegen Bielefelds Stephan Salger nach einer Zerr-Attacke zu Fall gekommen. Die Folge: Elfmeter und 4:2 in der Korrektur für den KSC. Die Karlsruher konnten bei der Premiere von Trainer Mirko Slomka wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln und bis auf zwei Zähler an den pfälzischen Rivalen aus Kaiserslautern, den das Kicker-Sportmagazin am Montag in einem Feature sportlich wie finanziell ,,im roten Bereich“ sah, herankommen.

Stehen blieb der 2:1-Erfolg für 1860 München gegen die SpVgg Greuther Fürth. Der Elfmeter aus der 42. Minute mit einer zu heftigen Umklammerung von Stephen Sama gegen Sebastian Boenisch, den der für die „Löwen“ spielende Oldie Ivica Olic (37) zum 1:1 verwandelte, war berechtigt. (cge).

Der Stand der Dinge: Die WahreTabelle der 2. Liga nach 18 Spieltagen.

Mehr zum Thema:

1860 gegen 1. FC Heidenheim im „Fokus 2. Liga“

„Fokus 2. Liga“: Kein Sieg für Eintracht Braunschweig

Kein Abseitstor von Heidenheims John Verhoek!

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

16 Spiele sind absolviert – wie seht Ihr die Leistungen der Bundesliga-Schiedsrichter in der Vorrunde 2016/2017 bislang?

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Benjamin Cortus Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach
Alexander Sather Name : Alexander Sather
Geburtsdatum: 29.11.1986
Ort: Grimma

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Benjamin Cortus
Name : Benjamin Cortus
Geburtsdatum: 13.12.1981
Ort: Röthenbach
Alexander Sather
Name : Alexander Sather
Geburtsdatum: 29.11.1986
Ort: Grimma

18.01.2022 15:52 Uhr | Quelle: WahreTabelle 19. Spieltag: Greuther Fürth bei Arminia Bielefeld im Pech – Remis mit Toren in Wolfsburg

Vier Korrekturen im Fokus

Viergever_Nick_Greuther_Fuerth_1009193324h_1642516810.jpg

Am 19. Bundesliga-Spieltag hat es vier Korrekturen an den Schiedsrichter-Entscheidungen gegeben, darunter beim Abstiegsduell zwischen Arminia Bielefeld und Greuther Fürth mit Auswirkungen auf die WahreTabelle. Die Gastgeber erzielten in der Schlussphase in Person von Gonzalo Castro das 2:2, das nach Ansicht der Community jedoch irregulär war. In der Entstehung waren zwei Fürther in einen Zweikampf mit Robin Hack verwickelt, dem ein Foulspiel vorgeworfen wurde. 19. Spieltag: Alle strittigen Szenen und Korrekturen im Überblick Schiedsrichter Christian Dingert ahndete das Einsteigen nicht, was sowohl das Kompetenzteam als auch die WT...

17.01.2022 22:29 Uhr | Quelle: dpa Schiedsrichter Zwayer berichtet von heftigen Anfeindungen: „Nur schwer auszuhalten“

Pausiert aktuell

Zwayer_Felix_Schiedsrichter_1008506866h_1642454621.jpg

Schiedsrichter Felix Zwayer ist nach dem Wirbel um seine Person beim Bundesliga-Gipfel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München laut eigener Aussagen heftig angefeindet worden. „Auf meinem dienstlichen E-Mail-Account sind zahlreiche Nachrichten eingegangen, die unglaublich sind und mit denen es sehr schwer ist umzugehen und diese zu ignorieren“, berichtete der derzeit nicht aktive 40-Jährige in der Sendung „Meine Geschichte“ von „Sky“. Die Berliner Polizei habe ihm geschrieben, „dass eine Morddrohung gegen mich im Internet existiert“. Community: Im Forum über Schiedsrichter-Entscheidungen & Co. diskutieren Zwayer war von den Dortmundern nac...

13.01.2022 14:58 Uhr | Quelle: dpa BVB-Trainer Rose wünscht sich Comeback von Zwayer – Rafati: „Sofort die Chance geben“

Schiedsrichter pausiert

Rose_Marco_Borussia_Dortmund_1008737240h_1642081871.jpg

Trainer Marco Rose von Borussia Dortmund hofft auf eine Rückkehr des derzeit pausierenden Schiedsrichters Felix Zwayer. „Ich wünsche Herrn Zwayer jetzt einfach eine gute und ruhige Zeit“, sagte Rose auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den SC Freiburg. „Hoffentlich mit dem Ergebnis, dass er dann wieder Spaß daran findet, Fußballspiele zu pfeifen“, ergänzte der gebürtige Leipziger. Zwayer leitet nach dem Wirbel um seine Person beim Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern derzeit keine Bundesliga-Partien. Von 2,9 bis 4,5: Die Noten der Bundesliga-Schiedsrichter 2021/22 Der 40 Jahre alte Schiedsricht...

11.01.2022 12:13 Uhr | Quelle: WahreTabelle 18. Spieltag: Schlotterbeck ohne Abseitsstellung bei SCF-Remis gegen Bielefeld

Zwei strittige Szenen im Fokus

Schlotterbeck_Keven_SC_Freiburg_1007131797h_1641898650.jpg

Der Rückrundenstart ist für die Bundesliga-Schiedsrichter weitestgehend ruhig verlaufen, was erstmals seit sechs Spieltagen keine Ergebniskorrektur zur Folge hat. Stattdessen hat es zwei strittige Szenen gegeben, die innerhalb der Community diskutiert wurden. Beim Duell zwischen dem SC Freiburg und Arminia Bielefeld warfen die User einen Blick auf das 1:0 von Janik Haberer in der 6. Minute, bei dem Keven Schlotterbeck möglicherweise Stefan Ortega behinderte und zugleich im Abseits stand. 18. Spieltag: Alle strittigen Szenen in der Übersicht Aus Sicht von Schiedsrichter Harm Osmers war alles regelkonform abgelaufen, was auch die Mehrhe...

05.01.2022 15:49 Uhr | Quelle: WahreTabelle/Kicker Nach Ansicht der WT-Community: Jablonski mit bester Gesamtleistung nach 17 Spieltagen

Bundesliga-Hinrunde 2021/22

Jablonski_Sven_Schiedsrichter_1008741436h_1641391777.jpg

Sven Jablonski war gemessen an der Bewertung durch die WT-Community bester Schiedsrichter der Bundesliga-Hinrunde 2021/22. Der Bremer steht mit einer Durchschnittsnote von 2,6 an der Spitze der 23 Unparteiischen, die in der ersten Saisonhälfte eingesetzt wurden. Jablonski ist der einzige Referee, dessen Zensur im Zweier-Bereich verortet wird. Seine beste Leistung zeigte der 31 Jahre alte Bankkaufmann am 10. Spieltag beim Duell zwischen der TSG Hoffenheim und Hertha BSC, als Jablonski mit der Note 2,0 bewertet wurde – Hinrunden-Bestwert unter allen Schiedsrichtern. Übersicht: Noten der Bundesliga-Schiedsrichter der Saison 2021/22 Jablonski, der in diesem Jahr auc...