Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
15.09.2017 01:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichter Patrick Ittrich leitet BVB – 1. FC Köln

Bundesliga: Sonntagmittagsspiel für Referee Schmidt.

Ittrich_Patrick_Hamburg
Quelle: Imago Sportfoto
Schiedsrichter Patrick Ittrich hat in Dortmund den mehrfachen Referee des Jahres, Dr. Felix Brych, als Video-Assistenten in ständiger Verbindung.

Borussia Dortmund und der 1. FC Köln gehörten am Ende einer durchwachsenen Europapokal-Woche aus deutscher Sicht zu den großen Verlierern. Der BVB unterlag am Mittwoch in der Champions League mit 1:3 (1:2) bei Tottenham Hotspur. Auch der zweite Bundesliga-Ausflug nach London innerhalb von 24 Stunden endete am Donnerstag für den 1. FC Köln beim FC Arsenal mit einer Pleite – bei gleichem Ergebnis (1:3). Fast 15.000 mitgereiste Fans aus Köln sorgten rund um das Emirates Stadium für Chaos, stürmten teilweise in die Heimfan-Bereiche der Arena. Der spanische Schiedsrichter Javier Fernandez musste die Partie mit einer Stunde Verspätung anpfeifen.

Am Sonntag (18 Uhr) runden die beiden Europapokal-Verlierer BVB und FC den vierten Bundesliga-Spieltag ab. Schiedsrichter im Signal Iduna Park ist Patrick Ittrich aus Hamburg. Sein prominenter Video-Assistent wird der deutsche WM- und EM-Referee Dr. Felix Brych aus München sein. Köln ist seit sechs Spielen gegen Dortmund ungeschlagen, das ist die längste Sieglos-Serie der westfälischen Borussia gegen einen aktuellen Bundesligisten.

Eröffnet wird der Spieltag am Freitagabend (20.30 Uhr) mit dem kleinen Nord-Derby Hannover 96 gegen den Hamburger SV und Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen. Video-Assistent in Köln für diese Begegnung ist Wolfgang Stark aus Ergolding. Ob der Bundesliga-Rekordschiedsrichter auch die Live-Übertragung bei Eurosport kontrolliert, ist noch nicht heraus. Spaß beiseite: Das letzte Duell dieser beiden Klubs, die eine Fan-Freundschaft pflegen, entschieden die Hamburger im April 2016 mit 3:0 für sich. Es war der Schlusspunkt für den früheren Bremer Coach Thomas Schaaf in der Trainerverantwortung bei Hannover 96. „Die Roten“ stiegen am Saisonende ab.

Der FC Bayern München landete als einziger deutscher EC-Teilnehmer in dieser Woche einen Sieg. Der deutsche Rekordmeister bezwang den RSC Anderlecht klar mit 3:0 und erwartet nun am Samstag (15.30 Uhr) in der Allianz Arena mit dem 1. FSV Mainz 05 einen Gegner, der im letzten Duell im April ein 2:2 ertrotzen konnte. Insgesamt holte Bayern aus den letzten drei Spielen gegen die Mainzer nur vier Punkte. Im Mittelpunkt wird wohl Ex-Nationaltorhüter René Adler stehen. Der Neuzugang der „Null-Fünfer“ musste in seiner Bundesliga-Karriere in Diensten von Bayer 04 Leverkusen und dem HSV insgesamt 50 Gegentore in Spielen gegen den FC Bayern hinnehmen – bei 13 Pleiten. Schiedsrichter in München ist Sascha Stegemann aus Niederkassel. FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer beobachtet die Partie in der Video-Zentrale der DFL.

Werder Bremen brachte in der vergangenen Saison dem FC Schalke 04 beim 3:0-Heimerfolg die höchste Niederlage der Spielzeit bei. Aber: Nirgendwo siegte Schalke in seiner Bundesliga-Historie häufiger als in Bremen – S04 gewann im Weserstadion insgesamt 13-mal. Schiedsrichter dieser Partie ist Benjamin Brand aus Bamberg. Technische Unterstützung aus Köln erhält er von Wolfgang Stark.

Für RB Leipzig gehen die Spiele gegen die großen Namen weiter. Am Mittwoch feierten die „Roten Bullen“ in der Champions League gegen AS Monaco (1:1) eine passable Premiere im internationalen Fußball. Am Samstag (18.30 Uhr) wartet mit Borussia Mönchengladbach ein weiterer prominenter Name. RBL ist der einzige Klub, gegen den die rheinische Borussia bislang bei 1:1 in Leipzig und 1:1 zu Hause noch nicht gewinnen konnte. Ob sich das unter der Regie von Referee Marco Fritz (Korb) und mit Video-Assistent Dr. Robert Kampka aus Mainz ändert?

1899 Hoffenheim gegen Hertha BSC ist am Sonntag (13.30 Uhr) nicht nur ein direktes Duell zweier Europa-League-Teilnehmer, sondern auch das erste Mittagsspiel in dieser Saison. Hoffenheim konnte unter Coach Julian Nagelsmann (30) alle drei Spiele gegen die Hertha gewinnen. Schiedsrichter in Sinsheim wird Markus Schmidt aus dem nahen Stuttgart sein. Frank Willenborg (Osnabrück) wurde als Video-Assistent nominiert. (cge).

Alle Schiedsrichter-Ansetzungen: Eintracht Frankfurt – FC Augsburg: Christian Dingert (Lebecksmühle) / VAR: Daniel Siebert (Berlin); VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg: Guido Winkmann (Kerken) / VAR: Deniz Aytekin (Oberasbach); Bayer 04 Leverkusen – SC Freiburg: Sven Jablonski (Bremen) / VAR: Günter Perl (Pullach im Isartal).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Direkt im Anschluss an die Samstag-Nachmittagspiele.

 

Borussia Dortmund und der 1. FC Köln gehörten am Ende einer durchwachsenen Europapokal-Woche aus deutscher Sicht zu den großen Verlierern. Der BVB unterlag am Mittwoch in der Champions League mit 1:3 (1:2) bei Tottenham Hotspur. Auch der zweite Bundesliga-Ausflug nach London innerhalb von 24 Stunden endete am Donnerstag für den 1. FC Köln beim FC Arsenal mit einer Pleite – bei gleichem Ergebnis (1:3). Fast 15.000 mitgereiste Fans aus Köln sorgten rund um das Emirates Stadium für Chaos, stürmten teilweise in die Heimfan-Bereiche der Arena. Der spanische Schiedsrichter Javier Fernandez musste die Partie mit einer Stunde Verspätung anpfeifen.

Am Sonntag (18 Uhr) runden die beiden Europapokal-Verlierer BVB und FC den vierten Bundesliga-Spieltag ab. Schiedsrichter im Signal Iduna Park ist Patrick Ittrich aus Hamburg. Sein prominenter Video-Assistent wird der deutsche WM- und EM-Referee Dr. Felix Brych aus München sein. Köln ist seit sechs Spielen gegen Dortmund ungeschlagen, das ist die längste Sieglos-Serie der westfälischen Borussia gegen einen aktuellen Bundesligisten.

Eröffnet wird der Spieltag am Freitagabend (20.30 Uhr) mit dem kleinen Nord-Derby Hannover 96 gegen den Hamburger SV und Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen. Video-Assistent in Köln für diese Begegnung ist Wolfgang Stark aus Ergolding. Ob der Bundesliga-Rekordschiedsrichter auch die Live-Übertragung bei Eurosport kontrolliert, ist noch nicht heraus. Spaß beiseite: Das letzte Duell dieser beiden Klubs, die eine Fan-Freundschaft pflegen, entschieden die Hamburger im April 2016 mit 3:0 für sich. Es war der Schlusspunkt für den früheren Bremer Coach Thomas Schaaf in der Trainerverantwortung bei Hannover 96. „Die Roten“ stiegen am Saisonende ab.

Der FC Bayern München landete als einziger deutscher EC-Teilnehmer in dieser Woche einen Sieg. Der deutsche Rekordmeister bezwang den RSC Anderlecht klar mit 3:0 und erwartet nun am Samstag (15.30 Uhr) in der Allianz Arena mit dem 1. FSV Mainz 05 einen Gegner, der im letzten Duell im April ein 2:2 ertrotzen konnte. Insgesamt holte Bayern aus den letzten drei Spielen gegen die Mainzer nur vier Punkte. Im Mittelpunkt wird wohl Ex-Nationaltorhüter René Adler stehen. Der Neuzugang der „Null-Fünfer“ musste in seiner Bundesliga-Karriere in Diensten von Bayer 04 Leverkusen und dem HSV insgesamt 50 Gegentore in Spielen gegen den FC Bayern hinnehmen – bei 13 Pleiten. Schiedsrichter in München ist Sascha Stegemann aus Niederkassel. FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer beobachtet die Partie in der Video-Zentrale der DFL.

Werder Bremen brachte in der vergangenen Saison dem FC Schalke 04 beim 3:0-Heimerfolg die höchste Niederlage der Spielzeit bei. Aber: Nirgendwo siegte Schalke in seiner Bundesliga-Historie häufiger als in Bremen – S04 gewann im Weserstadion insgesamt 13-mal. Schiedsrichter dieser Partie ist Benjamin Brand aus Bamberg. Technische Unterstützung aus Köln erhält er von Wolfgang Stark.

Für RB Leipzig gehen die Spiele gegen die großen Namen weiter. Am Mittwoch feierten die „Roten Bullen“ in der Champions League gegen AS Monaco (1:1) eine passable Premiere im internationalen Fußball. Am Samstag (18.30 Uhr) wartet mit Borussia Mönchengladbach ein weiterer prominenter Name. RBL ist der einzige Klub, gegen den die rheinische Borussia bislang bei 1:1 in Leipzig und 1:1 zu Hause noch nicht gewinnen konnte. Ob sich das unter der Regie von Referee Marco Fritz (Korb) und mit Video-Assistent Dr. Robert Kampka aus Mainz ändert?

1899 Hoffenheim gegen Hertha BSC ist am Sonntag (13.30 Uhr) nicht nur ein direktes Duell zweier Europa-League-Teilnehmer, sondern auch das erste Mittagsspiel in dieser Saison. Hoffenheim konnte unter Coach Julian Nagelsmann (30) alle drei Spiele gegen die Hertha gewinnen. Schiedsrichter in Sinsheim wird Markus Schmidt aus dem nahen Stuttgart sein. Frank Willenborg (Osnabrück) wurde als Video-Assistent nominiert. (cge).

Alle Schiedsrichter-Ansetzungen: Eintracht Frankfurt – FC Augsburg: Christian Dingert (Lebecksmühle) / VAR: Daniel Siebert (Berlin); VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg: Guido Winkmann (Kerken) / VAR: Deniz Aytekin (Oberasbach); Bayer 04 Leverkusen – SC Freiburg: Sven Jablonski (Bremen) / VAR: Günter Perl (Pullach im Isartal).

Alles zur Bundesliga bei WahreTabelle: Direkt im Anschluss an die Samstag-Nachmittagspiele.

 

Diese News betrifft folgende Spiele:




Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Robert Hartmann Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Markus Schmidt Name : Markus Schmidt
Geburtsdatum: 31.08.1973
Ort: Stuttgart
Marco Fritz Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Benjamin Brand Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen
Sascha Stegemann Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Patrick Ittrich Name : Patrick Ittrich
Geburtsdatum: 03.01.1979
Ort: Hamburg

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Robert Hartmann
Name : Robert Hartmann
Geburtsdatum: 08.09.1979
Ort: Wangen
Markus Schmidt
Name : Markus Schmidt
Geburtsdatum: 31.08.1973
Ort: Stuttgart
Marco Fritz
Name : Marco Fritz
Geburtsdatum: 03.10.1977
Ort: Korb
Benjamin Brand
Name : Benjamin Brand
Geburtsdatum: 10.07.1989
Ort: Gerolzhofen
Sascha Stegemann
Name : Sascha Stegemann
Geburtsdatum: 06.12.1984
Ort: Niederkassel
Patrick Ittrich
Name : Patrick Ittrich
Geburtsdatum: 03.01.1979
Ort: Hamburg

21.08.2019 16:41 Uhr | Quelle: WahreTabelle Sarpei gegen Grüttner – Regensburg hätte einen Punkt bekommen müssen

„Das ist ein Elfmeter“

Grüttner.jpg_1566398547.jpg

Zwei Ergebniskorrekturen gab es am dritten Spieltag der 2. Bundesliga. Einen Einfluss auf die Punkteverteilung hatte dabei der nicht gegebene Elfmeter im Spiel zwischen Greuther Fürth und Jahn Regensburg. Fürths Hans Sarpei und Marco Grüttner gehen im Zweikampf zum Ball, dabei ist Grüttner einen Tick schneller und wird von Sarpei an der Wade getroffen. Schiedsrichter Marco Fritz sah das Foul nicht und auch der VAR ließ die Aktion weiterlaufen. Die WT-Community war mit 85 Prozent klar pro Strafstoß. „Junior“ sagt: „Sehr schwer zu erkennen, dass es Grüttner und nicht Sarpei ist, der den Ball spielt. Somit aber ein klarer Elfmeter!“ Der User „yannik811“ nimmt Schiedsrichter Fritz in Schutz: &bdq...

20.08.2019 14:56 Uhr | Quelle: WahreTabelle FC Bayern mit Sieg gegen Hertha – Coman hätte Elfmeter bekommen müssen

„Der Stoß kommt genau zum richtigen Zeitpunkt…“

Coman.jpg_1566313473.jpg

Am 1. Bundesliga-Spieltag gab es zwei Korrekturen, die Einfluss auf die Wahre Tabelle haben. Der Der FC Bayern hätte einen weiteren Elfmeter bekommen müssen – neue Wertung des Eröffnungsspiels gegen Hertha BSC: 3:2 statt 2:2 für die Münchner. Auch in Wolfsburg wurde ein Strafstoß-würdiges Vergehen nicht geahndet, der 1. FC Köln hätte beim VfL nicht verloren. Im Eröffnungsspiel zwischen Bayern und Hertha kam es in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zu einer strittigen Situation im Berliner Strafraum. Niklas Stark schubste Bayerns Kingsley Coman im Zweikampf leicht von hinten, der Franzose lie...

18.08.2019 12:38 Uhr | Quelle: dpa „Antiquiert und wenig sinnvoll“: Gräfe kritisiert Schiedsrichter-Test

Im Juli fielen mehrere Schiedsrichter durch

Gräfe_1566124928.jpg

Bundesliga-Referee Manuel Gräfe hat massive Kritik an den Leistungstests für Schiedsrichter durch den Deutschen Fußball-Bund geübt. „Ich halte den Test in seiner ganzen Form für antiquiert und wenig sinnvoll“, sagte er in einem Interview der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Dazu kommt, dass der Test aus meiner Sicht zu einem völlig falschen Zeitpunkt stattfindet.“ Der Leistungstest ist körperlich sehr anspruchsvoll. Vor jeder Saison müssen ihn die deutschen Spitzenschiedsrichter absolvieren, um für Bundesliga-Spiele nominiert werden zu können. In diesem Jahr geriet der Test besonders in den Blickpunkt, weil ihn mehrere bekannte Unparteiische wie Deniz Aytekin abbrechen mussten. Auc...

16.08.2019 13:02 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichter-Ansetzungen am 1. Spieltag: Osmers pfeift Eröffnungsspiel

In der Vorsaison brachte es Bayern Glück...

Osmers.jpg_1565953421.jpg

Zum Start der Bundesliga begegnen sich am Freitagabend Bayern München und Hertha BSC Berlin. Schiedsrichter der Partie ist Harm Osmers, der zum ersten Mal das Auftaktspiel leiten wird. Bereits in der abgelaufenen Saison pfiff Osmers die Begegnung zwischen Bayern und Hertha (1:0). Auch für Daniel Siebert gibt es in Frankfurt ein Wiedersehen. Dort empfängt die Eintracht 1899 Hoffenheim. Im letzten Jahr gewannen die Hessen unter Siebert mit 2:1. Ein gutes Omen ist ebenfalls die Ansetzung in Leverkusen, wo Bayer auf Aufsteiger Paderborn trifft. Der Mann an der Pfeife ist Tobias Stieler, mit dem die Werkself in der letzten Saison bereits gute Erfahrung gemacht hat. Insgesamt pfiff der Hamburger vier Spiele, von denen Leverkusen drei gewinnen konnte. (yk)...

15.08.2019 13:36 Uhr | Quelle: dpa DFB-Projektleiter Drees glaubt an Videobeweis: „Laufender Prozess“

Der ehemalige Schiedsrichter zieht eine positive Bilanz zum VAR

Dankert.jpg_1565869109.jpg

Der Videobeweis wird sich nach Ansicht von Jochen Drees als Projektleiter beim Deutschen Fußball-Bund trotz aller Kritik bewähren. „Wenn wir uns in zehn Jahren wiedertreffen, dann bin ich mir sicher, dass wir deutlich weiter sind. Wir müssen lernen, das Thema Video-Assistent als Projekt zu sehen. Es wird immer ein laufender Prozess bleiben“, sagte der 49-Jährige den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Drees ist überzeugt: „Der Video-Assistent macht den Fußball gerechter.“ Der ehemalige Bundesliga-Referee räumte ein, dass der Videobeweis noch immer umstritten ist. „Die Öffentlichkeit diskutiert nicht über die Vielzahl der guten und richtigen Entscheidungen, sondern vielmehr darüber, was in w...