Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
19.04.2017 23:32 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Schiedsrichter Skomina bei Monaco – BVB fast makellos…

„Königsklasse Late Night“: Kuipers in Barcelona souverän.

Ginter_Matthias_BVB
Quelle: Imago Sportfoto
An Schiedsrichter Damir Skomina und seinem Team (Bildhintergrund) lag es nicht, dass Borussia Dortmund (mit Matthias Ginter und Shinji Kagawa) sich im Viertelfinale in Monaco verabschieden mussten...

In der Champions League spielt die Bundesliga nicht mehr mit! Nach dem FC Bayern München, der nach großem Kampf mit 2:4 nach Verlängerung an Titelverteidiger Real Madrid scheiterte, verabschiedete sich am Mittwochabend auch Borussia Dortmund nach insgesamt schwacher Gesamtleistung mit 1:3 bei AS Monaco im Viertelfinale der „Königsklasse“.

Der BVB wurde im Stade Louis II. bereits in der Anfangsphase kalt erwischt und geriet – nach 2:3 im Hinspiel – durch Tore von Kylian Mbappe (3.) und Radamel Falcao (16.) früh in einen fast aussichtslosen 0:2-Rückstand. Marco Reus (48.) verkürzte auf 2:1, doch der eingewechselte Valere Germain (81.) machte mit dem 3:1 wenige Sekunden nach seiner Hereinnahme allen Dortmunder Aufholträumen ein Ende.

Schiedsrichter Damir Skomina (40) aus Slowenien – im Fokus beim #schiriticker von WahreTabelle bei Twitter – kam in der insgesamt sehr fairen Partie ohne Gelbe Karte aus. „Skomina gilt als erfahrener Spielmanager, der Spielkontrolle immer wieder über regeltechnisch exakte Entscheidungen stellt“, schrieb Johannes Gründel über den Referee im #schiriticker. Dass er nach 20 Minuten nicht in Erscheinung trat, wertete man bei den Schiricracks „aus Referee-Sicht als gutes Zeichen.“ An diesem Kurs änderte sich auch in der zweiten Hälfte nichts. Entsprechend positiv fiel auch das Fazit aus: „Skomina souverän und ohne gravierende Auswirkungen. Einziges Manko: Die verpasste Einstiegsverwarnung aus der 21. Minute.“

Im Europapokalforum von WahreTabelle kommentierte Tareso die fahrige Leistung der Dortmunder – eine Woche nach dem Sprengstoff-Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus vor dem Hinspiel – mit wohltuender Nachsicht: „Ich denke, man sollte nicht nur die Mannschaft nach dem Anschlag in der vergangenen Woche in Schutz nehmen, sondern auch den Trainer. Dieser muss absolut fokussiert sein, um den Gegner und das eigene Spiel bestmöglich zu analysieren. Das dieses vielleicht in den vergangenen sieben Tagen nicht so möglich war, wie man es sich wünschen würde, sollte klar sein.“

Ebenfalls souverän im Hexenkessel von Camp Nou beim Hit FC Barcelona – Juventus Turin (0:0 / Hinspiel: 0:3): Referee Björn Kuipers (44) aus den Niederlanden. Er zeigte vier Mal Gelb, u. a. für die Weltmeister Andrés Iniesta bei Barca und Sami Khedira von Juventus. Seine großzügige, aber doch konsequente Linie hielt er bis zum Ende einer Partie, die nie an die Dramaturgie der Barca-Aufholjagd aus dem Achtelfinale gegen Paris (6:1) herankam, durch. (cge).

Mehr zum Thema:

„Eines Champions-League-Spiels nicht würdig“

Ein „guter Abend“ für die Schiedsrichter

Schiedsrichter Aytekin und das Wunder von Barcelona

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

In der Champions League spielt die Bundesliga nicht mehr mit! Nach dem FC Bayern München, der nach großem Kampf mit 2:4 nach Verlängerung an Titelverteidiger Real Madrid scheiterte, verabschiedete sich am Mittwochabend auch Borussia Dortmund nach insgesamt schwacher Gesamtleistung mit 1:3 bei AS Monaco im Viertelfinale der „Königsklasse“.

Der BVB wurde im Stade Louis II. bereits in der Anfangsphase kalt erwischt und geriet – nach 2:3 im Hinspiel – durch Tore von Kylian Mbappe (3.) und Radamel Falcao (16.) früh in einen fast aussichtslosen 0:2-Rückstand. Marco Reus (48.) verkürzte auf 2:1, doch der eingewechselte Valere Germain (81.) machte mit dem 3:1 wenige Sekunden nach seiner Hereinnahme allen Dortmunder Aufholträumen ein Ende.

Schiedsrichter Damir Skomina (40) aus Slowenien – im Fokus beim #schiriticker von WahreTabelle bei Twitter – kam in der insgesamt sehr fairen Partie ohne Gelbe Karte aus. „Skomina gilt als erfahrener Spielmanager, der Spielkontrolle immer wieder über regeltechnisch exakte Entscheidungen stellt“, schrieb Johannes Gründel über den Referee im #schiriticker. Dass er nach 20 Minuten nicht in Erscheinung trat, wertete man bei den Schiricracks „aus Referee-Sicht als gutes Zeichen.“ An diesem Kurs änderte sich auch in der zweiten Hälfte nichts. Entsprechend positiv fiel auch das Fazit aus: „Skomina souverän und ohne gravierende Auswirkungen. Einziges Manko: Die verpasste Einstiegsverwarnung aus der 21. Minute.“

Im Europapokalforum von WahreTabelle kommentierte Tareso die fahrige Leistung der Dortmunder – eine Woche nach dem Sprengstoff-Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus vor dem Hinspiel – mit wohltuender Nachsicht: „Ich denke, man sollte nicht nur die Mannschaft nach dem Anschlag in der vergangenen Woche in Schutz nehmen, sondern auch den Trainer. Dieser muss absolut fokussiert sein, um den Gegner und das eigene Spiel bestmöglich zu analysieren. Das dieses vielleicht in den vergangenen sieben Tagen nicht so möglich war, wie man es sich wünschen würde, sollte klar sein.“

Ebenfalls souverän im Hexenkessel von Camp Nou beim Hit FC Barcelona – Juventus Turin (0:0 / Hinspiel: 0:3): Referee Björn Kuipers (44) aus den Niederlanden. Er zeigte vier Mal Gelb, u. a. für die Weltmeister Andrés Iniesta bei Barca und Sami Khedira von Juventus. Seine großzügige, aber doch konsequente Linie hielt er bis zum Ende einer Partie, die nie an die Dramaturgie der Barca-Aufholjagd aus dem Achtelfinale gegen Paris (6:1) herankam, durch. (cge).

Mehr zum Thema:

„Eines Champions-League-Spiels nicht würdig“

Ein „guter Abend“ für die Schiedsrichter

Schiedsrichter Aytekin und das Wunder von Barcelona

Aktuelle Umfrage: Stimmt ab!

Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Ergolding wird mit seinem nächsten Einsatz neuer Rekord-Referee in der Fußball-Bundesliga. Wie schätzt Ihr die Leistung des Unparteiischen aus Bayern ein?

20.08.2017 21:40 Uhr | Quelle: WahreTabelle Manuel Gräfe attackiert die Schiedsrichter-Bosse

Bundesliga-Referee mit kontroversem Interview.

Grafe_ManueL_Boateng_KP

Die Bundesliga-Saison hat am Wochenende mit dem ersten Spieltag Fahrt aufgenommen. Am Sonntag sorgte Schiedsrichter Manuel Gräfe (43) mit einem brisanten Interview im Berliner Tagesspiegel für den ersten Streit im neuen Spieljahr. Der Referee, der erst am Sonntag beim Spiel SC Freiburg – Eintracht Frankfurt (0:0) ins Geschehen eingriff, attackierte die Schiedsrichterbosse Herbert Fandel (53) und Hellmut Krug (61) scharf. Eine besondere Note erhielt die Angelegenheit dadurch, dass Gräfe das Interview mit der Zeitung aus Berlin nicht mit der Schiedsrichter-Pressestelle des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) abgestimmt hatte. Starker Tobak. Gräfe beh...

19.08.2017 20:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle / dpa Video-Beweis: Probleme in den Stadien!

Bundesliga-Start: Müllers kurioser Treffer für den HSV - Stieler mit Premiere zufrieden. 

Stieler_Tobias_Videobeweis

Der Ball rollt wieder! Die 55. Saison in der Fußball-Bundesliga begann am Freitagabend mit der Partie von Rekordmeister FC Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen (3:1) in jeder Hinsicht denkwürdig. Während der Begegnung in der ausverkauften Allianz Arena gab es massive Fan-Proteste gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB). Schiedsrichter Tobias Stieler aus Hamburg war nach 52 Minuten der erste Unparteiische in der Liga, der den Video-Assistenten, Ex-Referee Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim) konsultierte. Nach einer Attacke von Leverkusens Charles Aranguiz gegen Robert Lewandowski nutzte Stieler die Rückversicherung durch den Video-Schiedsrichter – ...

18.08.2017 18:14 Uhr | Quelle: WahreTabelle Schiedsrichter Tobias Stieler eröffnet 55. Saison

Bundesliga-Referees: Zwayer pfeift Schalke – RBL, Dr. Brych in Mainz. 

Stieler_Tobias_Hamburg

Das Warten hat ein Ende! Am Freitag wird Schiedsrichter Tobias Stieler aus Hamburg um 20.30 Uhr mit dem Spiel des deutschen Meisters FC Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen die 55. Saison in der Fußball-Bundesliga anpfeifen. Der 36-jährige Jurist wird dabei als erster Referee in einem Spiel der deutschen Fußball-Eliteliga den Video-Assistenten konsultieren können. Vierter Offizieller in der Allianz Arena ist mit Martin Petersen aus Stuttgart einer der vier neuen Schiedsrichter die...

17.08.2017 16:14 Uhr | Quelle: WahreTabelle Video-Assistent: Schiedsrichter-Hilfe auf Probe

Bundesliga vor der 55. Saison: Das ist neu im „Oberhaus“.

Video_Assistent_Dortmund

Am Freitag, 20.30 Uhr, hat das Warten ein Ende. Die 55. Saison in der Fußball-Bundesliga wird vom deutschen Meister FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen in der Allianz Arena unter der Leitung von Schiedsrichter Tobias Stieler aus Hamburg eröffnet. Stieler kam schon beim Warm-up zur Jubiläumssaison eine besondere Rolle zu, fungierte der Unparteiische doch beim Supercup-Finale zwischen Pokalsieger Borussia Dortmund und dem FC Bayern (6:7 n. E.) vor zwei Wochen als erster Video-Assistent in einem Pflichtspiel in Deutschland. Im Signal Iduna Park lief rein...

16.08.2017 14:23 Uhr | Quelle: WahreTabelle Ewige Tabelle: Wachsen RB Leipzig Flügel?

Bundesliga: Vizemeister kann gewaltigen Sprung machen.

Orban_Willi_RBL

Die Fußball-Bundesliga startet am Freitag mit dem Spiel des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen in ihre 55. Saison. Doch wie steht es um die „ewige Tabelle“ im Oberhaus? Die Redaktion von WahreTabelle hat – wie im Vorjahr – vor dem Start einen Blick auf das Tableau mit allen 55 Bundesligisten geworfen. Mit Vizemeister RB Leipzig steht dabei ein Klub besonders im Fokus. Denn: Die Sachsen erspielten in ihrer Premieren-Spielzeit 2016/2017 insgesamt 67 Zähler und könnten bei gleicher Punktzahl ...