Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
19.02.2013 11:10 Uhr | Quelle: wahretabelle.de Tabellenrelevante Korrekturen am 22. Spieltag

Drei Spiele hatten in dieser Runde der Fußball-Bundesliga Einfluss auf die wahre Tabelle. Erneut betroffen: der FSV Mainz 05.

Mainz 05 / Schalke 04
Quelle: GettyImages
2:2 - der Mainzer Andreas Ivanschitz (m.) kann es nicht fassen. Der Ausgleich der Schalker fiel aus abseitsverdächtiger Position.

Der auf den ersten Blick unspektakuläre 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga hatte es am Ende in sich. In drei Partien wirkten sich Schiedsrichterentscheidungen auf das Ergebnis und damit auf die wahre Tabelle aus. Während es in sechs Spielen keine strittigen Szenen gab, waren in drei Partien die diskussionswürdigen Situationen ergebnis- und tabellenrelevant. 
 

Im Spiel Werder Bremen – SC Freiburg (2:3) hatten die Nutzer von wahretabelle.de bereits am Samstag die Hand-Elfmetersituation mit Gästespieler Fallou Diagne (68.) als strittig gewertet. Das Kompetenzteam von wahretabelle.de bestätigte die Einschätzung der Szene: Elfmeter für Bremen nach Handspiel – und Einfluss auf das Endergebnis. Korrekt dagegen die Elfmeterentscheidung zugunsten der Freiburger (54.). Aleksandar Ignjovski und Eljero Elia hatten den Freiburger Elfmeterschützen Marco Caligiuri an der Strafraumgrenze regelwidrig gestoppt. Fazit: der erste Sieg der Breisgauer gegen Werder seit 2001 wäre wohl nicht zustande gekommen - 3:3 statt 2:3, zwei Punkte weniger in der wahren Tabelle für den SC Freiburg.
 

Eine Ergebniskorrektur gab es auch in der Partie FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 (2:2). Streitpunkt in der Coface Arena: der 2:2-Ausgleich der Schalker durch Michel Bastos (82.). Der Brasilianer soll bei seinem zweiten Tor in dieser Partie im Abseits gestanden haben. Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) gab den Treffer dennoch. „Abseits, irreguläres Tor“, urteilte Kompetenzteam-Mitglied hrub. Mainz – in der wahren Tabelle auf Rang vier – gingen mit dem 2:2 erneut zwei Punkte verloren. 
 

Die dritte Korrektur des Spieltages gab es bei wahretabelle.de in der Begegnung 1. FC Nürnberg – Hannover 96 (2:2). Ausgangspunkt für diese Argumentation war ein nicht gegebener Elfmeter für die Gäste (83.) nach einem Foulspiel an Mohammed Abdellaoue. Mirko Slomka (45) sah diese strittige Szene, die sein Team wohl den Auswärtssieg kostete, nur von der Tribüne aus. Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer hatte den 96-Coach (65.) aus dem Innenraum verwiesen. (cge)

Der auf den ersten Blick unspektakuläre 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga hatte es am Ende in sich. In drei Partien wirkten sich Schiedsrichterentscheidungen auf das Ergebnis und damit auf die wahre Tabelle aus. Während es in sechs Spielen keine strittigen Szenen gab, waren in drei Partien die diskussionswürdigen Situationen ergebnis- und tabellenrelevant. 
 

Im Spiel Werder Bremen – SC Freiburg (2:3) hatten die Nutzer von wahretabelle.de bereits am Samstag die Hand-Elfmetersituation mit Gästespieler Fallou Diagne (68.) als strittig gewertet. Das Kompetenzteam von wahretabelle.de bestätigte die Einschätzung der Szene: Elfmeter für Bremen nach Handspiel – und Einfluss auf das Endergebnis. Korrekt dagegen die Elfmeterentscheidung zugunsten der Freiburger (54.). Aleksandar Ignjovski und Eljero Elia hatten den Freiburger Elfmeterschützen Marco Caligiuri an der Strafraumgrenze regelwidrig gestoppt. Fazit: der erste Sieg der Breisgauer gegen Werder seit 2001 wäre wohl nicht zustande gekommen - 3:3 statt 2:3, zwei Punkte weniger in der wahren Tabelle für den SC Freiburg.
 

Eine Ergebniskorrektur gab es auch in der Partie FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 (2:2). Streitpunkt in der Coface Arena: der 2:2-Ausgleich der Schalker durch Michel Bastos (82.). Der Brasilianer soll bei seinem zweiten Tor in dieser Partie im Abseits gestanden haben. Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) gab den Treffer dennoch. „Abseits, irreguläres Tor“, urteilte Kompetenzteam-Mitglied hrub. Mainz – in der wahren Tabelle auf Rang vier – gingen mit dem 2:2 erneut zwei Punkte verloren. 
 

Die dritte Korrektur des Spieltages gab es bei wahretabelle.de in der Begegnung 1. FC Nürnberg – Hannover 96 (2:2). Ausgangspunkt für diese Argumentation war ein nicht gegebener Elfmeter für die Gäste (83.) nach einem Foulspiel an Mohammed Abdellaoue. Mirko Slomka (45) sah diese strittige Szene, die sein Team wohl den Auswärtssieg kostete, nur von der Tribüne aus. Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer hatte den 96-Coach (65.) aus dem Innenraum verwiesen. (cge)

28.09.2016 17:30 Uhr | Quelle: WahreTabelle Pro und Contra: Rot und ein Exempel gegen Franck Ribéry?

WahreTabelle-User zum Verhalten des Bayern-Stars.

Ribery / Müller

Beim FC Bayern ist die Causa Franck Ribéry (33) inzwischen Pro Chefsache. „Wenn ich Franck das nächste Mal sehe, werde ich ihm als alter Freund raten, sich etwas mehr zurückzuhalten“, erklärte der designierte Präsident Uli Hoeneß (64) bei SPORT 1. Er räumte in Bezug auf die vielen Ausraster des Franzosen innerhalb der letzten Monate aber auch ein: „Man merkt aber auch, dass die Gegner eine Rote Karte für ihn provozieren wollen. Es ist aber nicht immer einfach, er wird immer unglaublich hart und brutal attackiert und er ist ein sehr emotionaler Mensch“. Am 21. Mai 2016 hatte Ribéry im DFB-Pokalfinale ...

28.09.2016 11:15 Uhr | Quelle: WahreTabelle FC Bayern und Schiedsrichter Marciniak im #schiriticker

Champions League: Neuauflage des Halbfinal-Hits.

Schiriticker

München, 5. Mai 2016. Ein bitterer 2:1-Sieg gegen Atlético Madrid zerstörte den Traum des FC Bayern vom großen Finale in der Champions League in Mailand, die Spanier zogen trotz der knappen Niederlage und nach 1:0 im Hinspiel ins Endspiel gegen den Stadt-Rivalen Real ein. Am Mittwoch (20.45 Uhr) kommt es im Estadio Vicente Caldéron in Madrid zur Neuauflage, dieses Mal im Spitzenspiel der Vorrundengruppe D. Schiedsrichter der Partie ist Szymon Marciniak aus Polen. Der 35 Jahre alte Referee gab 2014 sein Champions-League-Debüt bei der Partie Juventus Turin – Malmö FF und kennt viele Spieler beim FC Bayern noch von der EURO 20...

27.09.2016 23:57 Uhr | Quelle: WahreTabelle Auswertung sieht VfB-Sieg in Bochum

„Fokus 2. Liga“: Höhere Pleite für 1. FC Kaiserslautern.

VfL / VfB

Der viel beachtete Einstand des neuen Trainers Hannes Wolf (35) beim VfB Stuttgart gelang am siebten Spieltag der 2. Bundesliga nur halb. Die Schwaben kamen mit dem von Borussia Dortmund verpflichteten Ex-Jugendtrainer beim VfL Bochum nur zu einem 1:1. Im „Fokus 2. Liga“ stand bei der Fußball-Community WahreTabelle am Dienstagabend dabei eine Szene, die Wolf und dem VfB wohl einen Start nach Maß beschert hätte. Schon nach zwölf Minuten musste Schiedsrichter Daniel Siebert (Berlin) auf den Elfmeterpunkt zeigen. VfB-Stürmer Simon Terodd...

26.09.2016 22:58 Uhr | Quelle: WahreTabelle Auswertung: S04 hätte historischen Fehlstart vermieden

Bundesliga: Elfer und Remis für Schalke, höherer Sieg für FC Bayern.

HOF / S04

Fünf Spiele, null Punkte, 2:10 Tore – der FC Schalke 04 stürzte durch das 1:2 (1:2) bei 1899 Hoffenheim im Sonntagsspiel der Fußball-Bundesliga ans Tabellenende und machte zudem den schlechtesten Start seiner Liga-Historie perfekt. S04-Coach Markus Weinzierl (41) ist damit der erste Trainer der Gelsenkirchener, der vom ersten Anpfiff weg fünf BL-Spiele in Folge verlor. Schalkes Manager Christian Heidel (53) wurde es nach dem Spiel in Sinsheim zu bunt. „Das ist eine Frage der Mentalität und des Charakters“, nahm Heidel das Team in die Pflicht, „da ist eine Spur Überheblichkeit, wir werden uns diese Woche mit der Mannschaft zusammensetzen.&ld...

24.09.2016 23:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Elfmeter für den FC Bayern – und auch Rot für Ribéry?

Bundesliga am Samstag: Strittiges im Nord-Süd-Duell.

Spahic / Lewandowski

Die HSV-Fans feierten nach Spielende Trainer Bruno Labbadia (50) mit Sprechchören, doch ihr Hamburger SV konnte am fünften Spieltag der Fußball-Bundesliga trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegen den FC Bayern München (0:1) den Abwärtstrend nicht stoppen. Die Niederlage gegen den deutschen Rekordmeister, das fünfte Spiel ohne Sieg in der neuen Saison, lässt dem in der Kritik stehenden Coach kaum noch Spielraum. „Wenn man alle fünf Spiele sieht, dann hätten wir unter dem Strich mehr Punkte holen müssen. Wir haben sie nicht geholt. Leider passt das Spiel heute dazu“, erklärte Labbadia nach dem Spiel enttäuscht bei Sky...