Newsansicht

WahreTabelle 1.Bundesliga >> WahreTabelle 2.Bundesliga >>
03.11.2018 22:53 Uhr | Quelle: WahreTabelle

Elfmeter für den FC Bayern gegen Freiburg?

Bundesliga am Samstag: Elfer-Szene auch bei BVB-Sieg in Wolfsburg.

Zwayer_Felix_FCBayern_FRB
Quelle: Imago Sportfoto
Schiedsrichter Felix Zwayer überprüfte in München mehrere Szenen in der Review Area...

Borussia Dortmund ist der große Sieger des 10. Spieltages in der Fußball-Bundesliga. Der BVB bescherte seinem Trainer Lucien Favre nachträglich zum 61. Geburtstag einen 1:0-Arbeitssieg beim VfL Wolfsburg und profitierte zudem eine Woche vor dem Spitzenspiel gegen den FC Bayern München vom Punktverlust des Rekordmeisters beim 1:1 gegen den SC Freiburg.

Die Fans von Borussia Dortmund in der Volkswagen Arena und in den BVB-Pubs mussten lange um diesen Auswärtserfolg zittern. In der 87. Minute hielten die schwarzgelben Anhänger nach einem Zupfer von Dan-Axel Zagadou gegen Wolfsburgs Marcel Tisserand bei einem Luftduell den Atem an. Hier hätte Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin, unterstützt von seinem Video-Assistenten Robert Hartmann in Köln durchaus auf Elfmeter für den VfL entscheiden können.

Diese Szene stand bei der Fußball-Community WahreTabelle am Samstagabend in der Diskussion. „Im ganzen Bewegungsablauf Tisserands sieht man wie deutlich dieses Ziehen ihn beeinflusst und ihm eine Torchance nimmt. Das hätte per VAR eigentlich interveniert werden müssen“, war es Wolfsburg-Fan ElZurdo sauer, „ich bin entsetzt was der VAR wieder veranstaltet. Schon das Handspiel in der ersten Halbzeit von Zagadou war sehr diskutabel!“ Adler88 sah hier ebenfalls einen Strafstoß: „Genau im richtigen Moment gefoult, es ist nicht nachvollziehbar, dass hier nicht eingegriffen wird.“

Der FC Bayern München verspielte beim 1:1 gegen den SC Freiburg, der in 25 Jahren Bundesliga-Zugehörigkeit noch nie beim Rekordmeister gewinnen konnte, eine 1:0-Führung und damit eine bessere Ausgangsposition vor dem Spitzenduell beim BVB. Vermutlich hätten sich die Bayern am Ende nicht ärgern müssen. Nach 71 Minuten kam Franck Ribéry im SC-Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Felix Zwayer pfiff jedoch keinen Elfmeter. Eine Entscheidung, für die u. a. Bayern-Fan VoidPointer kein Verständnis hatte: „Aktive Bewegung zum Spieler, Ball weit weg, für mich eigentlich relativ eindeutig und so auch eine eindeutige Fehlentscheidung vom SR. VAR? Weiterhin ein Mysterium!“

Der FC Schalke 04 darf nach dem 3:1 gegen Hannover 96 aufatmen. Die Königsblauen verbesserten sich auf Rang 13 und setzten nach dem Pokal-Krimi beim 1. FC Köln (7:6 n. E.) ihre Serie fort. Fielen in Köln alle Schalker Treffer vom Elfmeterpunkt aus, so war es gegen „die Roten“ ebenfalls ein Strafstoß von Nabil Bentaleb, der das Team von Trainer Domenico Tedesco nach 56 Minuten auf die Siegerstraße brachte. Die Frage in der Veltins Arena war allerdings: War der Elfer mit Philipp Tschauner gegen Mark Uth überhaupt berechtigt? „Nein“, so Bogdan Rosentreter, Fan des 1. FC Köln, „Uth knickt schon weg, bevor ihn Tschauner, wenn überhaupt marginal, berührt.“ (cge)

Mehr zum Thema:

BVB – Hertha: Handspiel von Kalou vorm 1:1?

Freiburg gegen Gladbach knapp am Rekord vorbei

Wolfsburg - FC Bayern: Robbens Ampelkarte im Fokus

Borussia Dortmund ist der große Sieger des 10. Spieltages in der Fußball-Bundesliga. Der BVB bescherte seinem Trainer Lucien Favre nachträglich zum 61. Geburtstag einen 1:0-Arbeitssieg beim VfL Wolfsburg und profitierte zudem eine Woche vor dem Spitzenspiel gegen den FC Bayern München vom Punktverlust des Rekordmeisters beim 1:1 gegen den SC Freiburg.

Die Fans von Borussia Dortmund in der Volkswagen Arena und in den BVB-Pubs mussten lange um diesen Auswärtserfolg zittern. In der 87. Minute hielten die schwarzgelben Anhänger nach einem Zupfer von Dan-Axel Zagadou gegen Wolfsburgs Marcel Tisserand bei einem Luftduell den Atem an. Hier hätte Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin, unterstützt von seinem Video-Assistenten Robert Hartmann in Köln durchaus auf Elfmeter für den VfL entscheiden können.

Diese Szene stand bei der Fußball-Community WahreTabelle am Samstagabend in der Diskussion. „Im ganzen Bewegungsablauf Tisserands sieht man wie deutlich dieses Ziehen ihn beeinflusst und ihm eine Torchance nimmt. Das hätte per VAR eigentlich interveniert werden müssen“, war es Wolfsburg-Fan ElZurdo sauer, „ich bin entsetzt was der VAR wieder veranstaltet. Schon das Handspiel in der ersten Halbzeit von Zagadou war sehr diskutabel!“ Adler88 sah hier ebenfalls einen Strafstoß: „Genau im richtigen Moment gefoult, es ist nicht nachvollziehbar, dass hier nicht eingegriffen wird.“

Der FC Bayern München verspielte beim 1:1 gegen den SC Freiburg, der in 25 Jahren Bundesliga-Zugehörigkeit noch nie beim Rekordmeister gewinnen konnte, eine 1:0-Führung und damit eine bessere Ausgangsposition vor dem Spitzenduell beim BVB. Vermutlich hätten sich die Bayern am Ende nicht ärgern müssen. Nach 71 Minuten kam Franck Ribéry im SC-Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Felix Zwayer pfiff jedoch keinen Elfmeter. Eine Entscheidung, für die u. a. Bayern-Fan VoidPointer kein Verständnis hatte: „Aktive Bewegung zum Spieler, Ball weit weg, für mich eigentlich relativ eindeutig und so auch eine eindeutige Fehlentscheidung vom SR. VAR? Weiterhin ein Mysterium!“

Der FC Schalke 04 darf nach dem 3:1 gegen Hannover 96 aufatmen. Die Königsblauen verbesserten sich auf Rang 13 und setzten nach dem Pokal-Krimi beim 1. FC Köln (7:6 n. E.) ihre Serie fort. Fielen in Köln alle Schalker Treffer vom Elfmeterpunkt aus, so war es gegen „die Roten“ ebenfalls ein Strafstoß von Nabil Bentaleb, der das Team von Trainer Domenico Tedesco nach 56 Minuten auf die Siegerstraße brachte. Die Frage in der Veltins Arena war allerdings: War der Elfer mit Philipp Tschauner gegen Mark Uth überhaupt berechtigt? „Nein“, so Bogdan Rosentreter, Fan des 1. FC Köln, „Uth knickt schon weg, bevor ihn Tschauner, wenn überhaupt marginal, berührt.“ (cge)

Mehr zum Thema:

BVB – Hertha: Handspiel von Kalou vorm 1:1?

Freiburg gegen Gladbach knapp am Rekord vorbei

Wolfsburg - FC Bayern: Robbens Ampelkarte im Fokus

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Felix Zwayer Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Daniel Siebert Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin

Diese News betrifft folgende Schiedsrichter:

Felix Zwayer
Name : Felix Zwayer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Ort: Berlin
Daniel Siebert
Name : Daniel Siebert
Geburtsdatum: 04.05.1984
Ort: Berlin

13.11.2018 23:11 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Fokus 2. Liga“: Kein Rekord-Sieg für 1. FC Köln

7:1 statt 8:1 gegen Dynamo Dresden.

Cordoba_Jhon_FCDresden

Diesen Samstag vor Eröffnung der Karnevals-Session wird man beim 1. FC Köln wohl nie vergessen. Am 13. Spieltag der 2. Liga nahm die Mannschaft von Trainer Markus Anfang (44) ein bedauernswertes Dynamo Dresden mit 8:1 (2:0) auseinander. Es war dies der höchste Sieg des 1. FC Köln gemeinsam mit dem 8:1 gegen Wacker Burghausen am 28. Januar 2005. Die absolute Rekordmarke im deutschen Fußball-Unterhaus bleibt jedoch das 9:0 von Hansa Rostock gegen die TuS Koblenz vom 19. Oktober 2008. Die Fans im RheinEnergie-Stadion konnten sich früh schon warm schunkeln für die Feierlichkeiten...

12.11.2018 23:05 Uhr | Quelle: WahreTabelle Eintracht Frankfurt – S04: 3:2 statt 3:0

Bundesliga in der Auswertung: Mainzer Sieg kippt nicht!

Ndicka_Evan_Burgstaller_Guido_EFRS04

Turbulenter Abschluss des 11. Spieltages der Fußball-Bundesliga am Sonntag mit der Partie Eintracht Frankfurt gegen den FC Schalke 04 (3.0) – und dieses Spiel rückte auch in der Auswertung durch die Fußball-Community WahreTabelle am Montagabend in den Mittelpunkt. Zwar bleibt es bei einem tendenziellen Sieg der Frankfurter, doch ob die Hessen beim möglichen Spielverlauf von 0:2 mit zwei Elfmetern für den FC Schalke noch einmal zurückgekommen wären, scheint fraglich. Bereits nach fünf Minuten hätte Schiedsrichter Benjamin Cortus (Röthenbach), dem Sky-Reporter Kai Dittma...

11.11.2018 20:41 Uhr | Quelle: WahreTabelle Handspiel von VfB-Torschütze Thommy vor dem 0:2?

Bundesliga bei WahreTabelle: Elfmeterszene in Freiburg. Und was war eigentlich bei BVB-Bayern?

Thommy_Erik_FCNVfB

Der 11. Spieltag der Fußball-Bundesliga stand am Wochenende fast ausschließlich im Zeichen des Spitzenduells Borussia Dortmund – FC Bayern München (3:2). Schiedsrichter Manuel Gräfe (Berlin) hatte in Dortmund alles richtig eingeschätzt. Auch die hauchdünne, aber korrekte Abseitsstellung von Bayerns zweifachem Torschützen Robert Lewandowski (30) nach dem vermeintlichen 3:3 in der vierten Minute der Nachspielzeit. „Ich ziehe meinen Hut vor Gräfe“, befand Ex-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne) in einer Kolumne in BILD am SONNTAG, „Manuel hat das sensationell gemacht. Wer so ein Spiel noch nicht gepfiffen hat, kann sich kaum vorstellen, was für ein Druck auch auf dem Unparteiischen lastet....

06.11.2018 23:55 Uhr | Quelle: WahreTabelle „Fokus 2. Liga“: Glück und Pech für Hamburger Klubs!

Elfmeter für HSV – Kein Sieg für FC St. Pauli bei Arminia.

HSV_FC_Koeln

Die Zeitung Hamburger Morgenpost kürte die Hansestadt am Dienstag kurzerhand zur „Fußball-Hauptstadt der 2. Liga in Europa“ – und lag damit gar nicht so falsch. Der Hamburger SV sprang mit dem viel umjubelten 1:0 (0:0)-Erfolg im Spitzenduell gegen den 1. FC Köln am 12. Spieltag der 2. Liga an die Tabellenspitze. Mit dem späten Heimsieg durch den Treffer von Pierre-Michel Lasogga (86.) verdrängten die „Rothosen“ den Stadt- und Erzrivalen FC St. Pauli von der Pole Position. „Auch wenn die Rivalität groß ist, ist es für die Stadt schön, dass beide Vereine so eine gute Saison spielen“, sagte Lasogga anschlie&sz...

05.11.2018 23:09 Uhr | Quelle: WahreTabelle Autsch! BVB nur 1:1 beim VfL Wolfsburg

Bundesliga-Auswertung: Elfmeter und Remis für die „Wölfe“.

Tisserand_Marcel_WOBBVB

Borussia Dortmund wäre nach dem 10. Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht mit vier Zählern vor dem Drittplatzierten FC Bayern München ins große Spitzenduell am kommenden Samstag (18.30 Uhr) gegangen. Das ergab die Auswertung des Spieltages durch die Fußball-Community WahreTabelle am Montagabend. Das 1:0 des Tabellenführers aus Dortmund beim VfL Wolfsburg hielt der Abstimmung durch das Kompetenzteam nicht Stand. Die Elfmeterszene aus der 87. Minute mit einem Zupfer von Dan-Axel Zagadou gegen Wolfsburgs Marcel Tisserand (25) bei einem Luftduell brachte die einzige tabellenrelevante Ergebniskorrektur. In dies...